Spielbericht 2. Herren

Nimm du den Ball, ich hab ihn sicher! (Bericht von Sebastian Vogel)
… oder die Affen (Monkeys) waren zu Gast. 🙂

Mit Freude wurde das Spiel gegen Schwarmstedt erwartet, da die beiden letztjährigen Begegnungen Krimi Matches bis zur letzten Sekunde waren. Hatten die Basche Boys das Hinspiel in der Overtime durch überragenden Kampfgeist für sich entscheiden können (MVP Dennis!), musste man in Schwarmstedt den Monkeys das Spiel mit einem Punkt überlassen (wieder nach überragendem Kampf!). So nahmen die Bascheraner die Herausforderung an ohne ihren verletzten und schmerzlich vermissten Säulen des Teams (Steffen und Bora Anm. d. Redaktion) alles auf dem Platz zu geben.

Das Fehlen von Vorjahres MVP D-Day-Dennis konnte man am Anfang noch nicht so ganz spüren, da Headcoach T-Raum für die Startformation Kobes Zwillingsbruder Enis aus dem Hut zauberte, obwohl die taktische Marschrichtung vorsah, du U-Spieler als Backups zu nutzen. Das verwirrte den Gegner ebenfalls! Das nutze Enis eiskalt für die ersten 8 Punkte aus. Das hohe Tempo der alten Herren war sichtlich zu viel für die wesentlich jüngeren Monkeys. So schenkten Whitey, Batman (mit einem Floater like Tony Parker) und der Downtown Bomber Sarkis weitere Punkte ein. Punkte gelangen Schwarmstedt in dieser Phase ausschließlich direkt am Korb und dort auch nur über ihre Geheimwaffe Shaq 2.0! Die Offense rollte, die Defense stand und man gewann das erste Viertel 20:9.

Das zweite Viertel begann holprig. Ein paar Schnelle Punkte der Gastmannschaft führten zu leichter Verunsicherung (hm, die treffen ja auf einmal!). Nach drei langen Minuten fasste sich Whitey ein Herz und schenkte dem Gegner wieder einen ein. Enis kam von der Bank zurück (Headcoach T-Raum mischte ordentlich durch) und war nur durch Fouls zu stoppen. Treffsicher von der Linie sorgte er dafür, dass das Spiel offen blieb. Die zahlreichen Fans sahen jetzt einen offenen Schlagabtausch. Achim und Nassim trugen sich nach schönen Aktionen ebenfalls auf dem Scoreboard ein. Schwarmstedt hatte sich jetzt gefunden und schaffte es ein ums andere Mal den Ball zu ihren Centern zu bringen und am brett zu punkten. Zur Halbzeit waren sie wieder dran 31:30.

Wissend um die Problematik des dritten Viertels peitschte Headcoach T-Raum seine Mannschaft an „wir machen so weiter wie wir aufgehört haben!“ Das taten die Basche Boys auch und so mussten die Fans wieder 3 lange Minuten warten bis die ersten Punkte der Heimmannschaft fielen (man kann sich das Leben auch schwer machen….). Die Gäste übernahmen in dieser Phase die Führung. Das Spiel wurde jetzt härter und intensiver. Einfache Punkte wurden nicht mehr zugelassen, was zu einigen Freiwürfen führte. D-Day hätte hier seinen Spaß gegen das Schwarmstedter „Riesen-Baby“ gehabt. Achim musste alles geben! Delil hatte die Aufregung in der Kabine gelassen und sicherte den Anschluss. Eine bärenstarke letzte Minute der Monkeys brachte den 41:48 Viertelstand.

Ein schönes Give-and-Go zwischen Basches Shaq und Batman führte zu schnellen ersten Punkten im entscheidenden Viertel. Man holte auf!! Die Defense war wieder da und Achim, Enis und Nassim konnten in der Offense zum Erfolg kommen. Mitte des Viertels ging dann den Boys aus Basche die Luft aus auch wenn Kobe den einzigen Dreier des Spiel (??? Wo waren D-Day und Sarkis???) verwandeln konnte. Die Monkeys konnte jetzt einige Offensiv Rebound in einfache Punkte ummünzen und zogen wieder davon. Eine starke Schlussphase von Olaf (ja, er war noch nicht ausgefoult!) konnte an der Niederlage leider nichts mehr ändern. Das Team hatte gekämpft, jedoch sprichwörtlich den kürzeren Atem…. 56:65. Demnach müssen wir Schwarmstedt halt aus deren Halle schießen!!!

Sarkis 2
Nassim 4
Whitey 14
Kobe 21
Batman 4
Delil 2
O-Love 3
Rauf 3
Shaq 3

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen