Herren startet mit einem Sieg in 2020

Auswärtssieg in Mühlenberg!

“ Uns erwartete einen Gegner, der aufgrund des Hinspiels hoch motiviert war. Jedoch fingen wir das Spiel konzentriert an und gingen nach vier Minuten mit 15:5 in Führung. Unsere Zonenverteidigung rotierte gut, sodass wir keine einfachen Würfe zuließen und im Angriff waren wir treffsicher. Mit der Führung im Rücken wurden wir dann in der Verteidigung passiver und ließen einfache Würfe zu. Im ersten Viertel erzielte Manu elf Punkte und sorgte dafür, dass wir dieses mit 26:21 gewannen.

Im 2. Viertel lies die Konzentration nach. Angriffe wurden nicht mehr vernünftig ausgespielt und es wurden unnötige Turnover verursacht und die Verteidigung verlor an Biss.

Halbzeitstand 39:45 – immerhin noch sechs Punkte Führung.

Da unsere Offensive nicht der entscheidende Faktor war, legten wir den Fokus auf bessere Verteidigung, um auch wieder besser ins Spiel zu kommen. Was wir können, zeigte sich dann im 3. Viertel. Die Inside/Outside Verteidgung lief richtig gut. In der Zone machten wir es dem Gegner, der mit deutlichen Größenvorteilen am Brett agierte, schwer,
Da dort keine Gefahr mehr Bestand, schloßen wir auch das Gap von Außen. Mit 64:51 gingen wir ins Schlussviertel.

Nach 35 Minuten führten wir mit 74:62. Spielminute 36 sorgte für erneute Spannungen und neuem Mut bei dem Hausherren. Ein 8 Punkte Lauf sorgte für ein neuerliches enges Spiel von 74:70. Es folgte meinerseits die sofortige Auszeit. Neu eingeschworen war es dann der TSV, der binnen 60 Sekunden sich endgültig auf die Siegerstraße brachte.
And1 (Dreipunktspiel) von Timo, Dreier von Manu, Ben dann mit seinem dritten 3er im Spiel und somit den Deckel auf das Spiel setzte.
Die zwei 3er (insgesamt 5x3er) vom offensiv stark spielenden Möldenhauer, ich hoffe der Nachname ist richtig 🙂 , der Gastgeber waren dann nur noch Ergebniskorrektur.
Am Ende stand ein verdienter, jedoch hart erkämpfter 84:76 Sieg.

Zuerst einmal tut so ein Sieg nach der Winterpause immer gut.
Wir wussten, dass Mühlenberg, nach dem (desolaten) Hinspiel auf Revanche brennt und zusätzlich motiviert auftreten wird.
Jedoch haben wir das mit dem uns zur Verfügung stehenden Team größten Teils gut gemacht. Wenn wir es schaffen, den Fokus im Aufbauspiel darauf zu setzen einfachen Basketball zu spielen und in der Verteidigung
den einen Schritt mehr gehen, dann können wir solche Spiele viel früher zu unseren Gunsten entscheiden.
Trotzdem bin ich mit dem kompletten Team mehr als zufrieden, da alle gekämpft haben und in den Entscheidenen Phasen dann
doch voll da waren “ -so Coach Raum nach dem Spiel.

Am 18.01.2020 steht schon das nächste Spiel gegen die Linden Dudes in heimischer Halle (KGS) um 16Uhr an.

Hier noch die Punkteverteilung:

Emmanuel Bocande (31Pkt – 2x3er – 11/16FW)
Timo Raum (18Pkt – 6/11FW)
Enis Mejri (18Pkt – 2x3er – 5/11FW)
Ben Eraerts (9Pkt – 3x3er)
Fred Paret (6Pkt)
Dirk Herzig (2Pkt – 2/2 FW)
Olaf Kreye (0Pkt)
Sarkis Akopian (0Pkt – 0/2)

1. Herren gewinnt deutlich zuhause !

TSV Barsinghausen 97:67 BG 58 Springe (30:20;24:13;23:15;20:19)

Ohne die Leistungsträger Lars Hecht und Enis Mejri (beide verletzt) ging es am Samstag Nachmittag gegen die Gäste aus Springe, welche auch auf einige Stammspieler verzichten mussten.

Im ersten Viertel folgte ein offensiver Schlagabtausch mit vielen Punkten auf beiden Seiten, besonders aus der Distanz zeigen sich beide Teams sehr treffsicher.

Auf Seiten der Barsinghäuser war Emmanuel Bocande nicht zu stoppen, er markierte 25 seiner insgesamt 34 Punkte, darunter 5 erfolgreiche Dreier, in der ersten Halbzeit und mit einer 54:33 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Hausherren starken Teambasketball und die Verteidigung war deutlich verbessert. Besonders Youngster-Center Rinor Ramaj wurde immer wieder gut am Korb angespielt und verbuchte mit 17 Punkten eine neue persönliche Bestleistung. Alle Spieler bekamen reichlich Einsatzzeit und am Ende stand der deutliche und verdiente 97:67 Heimsieg. Die 1. Herren bleibt also auch im 7. Spiel unbesiegt und weiter Tabellenführer.

Nächsten Sonntag steht das letzte Spiel der Hinrunde an, dann müssen die Barsinghäuser zum Schlusslicht Linden Dudes 3 reisen. 

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (34 – 5x3er – 3/3)
Rinor Ramaj (17 – 1/4)
Yannick Schneider (16 – 4/6)
Timo Raum (16 – 2/3)
Sebastian Vogel (5 – 1x3er)
Olaf Kreye (4)
Sarkis Akopian (3 – 1x3er)
Bora Bozkurt (2)
Delil Tursun (0)
Niklas Terei (0)

1. Herren gewinnt mit 71:68 in Stelingen und bleibt weiter unbesiegt !

TSV Barsinghausen 71:68 TSV Stelingen (20:18;21:8;17:22;13:20)

Ohne zwei der Topscorer und Leistungsträger, Manu Bocande und Enis Mejri, ging es am Sonntag nach Stelingen. Dennoch umfasste der Kader 11 Leute. 

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel konnte sich das Barsinghäuser Team durch verbesserte Defense zur Halbzeit mit 41:26 absetzen.

Die kleine enge Halle bereitete den Gästen jedoch vor allem offensiv einige Probleme, hinzu kamen etliche Unkonzentriertheiten, diese ließen das Spiel wieder eng werden. Viele ausbleibende Foulpfiffe und eine schwache Freiwurf- und Dreierquote auf Seiten der Gäste waren ebenfalls Gründe dafür, dass der komfortable Vorsprung kurz vor dem Ende verspielt wurde.

In der Schlussphase beim Stand von 68:68 behielten die Deisterstädter dann jedoch die Nerven: 16 Sekunden vor Ende waren es ein erfolgreicher Korbleger von Yannick Schneider sowie ein Freiwurf von Kapitän Timo Raum die den knappen, aber verdienten 71:68 Sieg sicherten.

Damit bleibt das Team ungeschlagen und weiter Tabellenführer der Bezirksliga West.

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe) 

Yannick Schneider (31 – 3x3er – 4/8)
Timo Raum (18 – 6/12)
Lars Hecht (16 – 2/2)
Dirk Herzig (4)
Sarkis Akopian (2 – 0/2)
Rinor Ramaj (0)
Fred Paret (0)
Bora Bozkurt (0)
Ben Eraerts (0)
Delil Tursun (0)
Noel Rennefeld (0)

1. Herren gewinnt Spitzenspiel in Nienburg und erobert die Tabellenführung zurück!

TSV Barsinghausen 81:75 TKW Nienburg (24:20;19:22;16:20;22:13)

Am Sonntag reiste das TSV Team zum Spitzenspiel 1. gegen 2. nach Nienburg, beide Teams hatten bis dahin alle Spiele deutlich gewonnen.

Es entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch mit vielen Punkten und Highlights. Beide Teams schenkten sich nichts und es war schnell zu erkennen, dass beide Mannschaften diese Saison wohl die stärksten Teams der Bezirksliga West sind und die Meisterschaft unter sich ausmachen werden. In Halbzeit 1 war es auf Seiten der Gäste vor allem Yannick Schneider der in der Offensive Verantwortung übernahm und 17 Punkte erzielte, allerdings ging er auch mit 4 Fouls vorbelastet in die Halbzeit, sodass Spielertrainer Timo Raum im dritten Viertel umstellen und ihn zunächst draußen lassen musste. Mit einer 43:42 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Insgesamt taten sich beide Teams etwas schwer mit der Linie der Schiedsrichter, wodurch leider der Spielfluss aus der ersten Halbzeit etwas litt und gebremst wurde, auf beiden Seiten hatten etliche Spieler Foulprobleme, mit einem knappen 59:62 Rückstand ging es schließlich in das letzte Viertel.

Dort zeigten die Barsinghäuser vor allem in der Defensive was sie können, lediglich 13 Punkte wurden zugelassen. Im Angriff lief der Ball sehr gut, besonders Lars Hecht und Emmanuel Bocandé konnten mehrfach gut freigespielt werden für einfache Punkte. 4 Minuten vor dem Ende mussten zwei der Leistungsträger von Nienburg nach ihrem 5. Foul das Feld verlassen, die Barsinghäuser spielten konzentriert weiter und brachten den Sieg am Ende durch erfolgreiche Freiwürfe von Bocandé und Schneider sicher nach Hause.

Am Ende stand der knappe, aber verdiente 81:75 Sieg, damit ist die 1. Herren weiter unbesiegt und gleichzeitig wieder Tabellenführer. Nächsten Sonntag steht bereits das nächstes Auswärtsspiel in Stelingen an, Tip-Off ist um 13 Uhr.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Yannick Schneider (22 – 2x3er – 8/12)
Lars Hecht (18 – 2/7)
Emmanuel Bocandé (16 – 1x3er – 3/4)
Enis Mejri (13 – 1x3er – 2/3)
Timo Raum (4)
Bora Bozkurt (4)
Rinor Ramaj (2 – 0/2)
Dirk Herzig (2)
Fred Paret (0)
Sebastian Vogel (0)
Sarkis Akopian (0)
Delil Tursun (0)

Die 1. Herren gewinnt mit 95:81 beim TKH3!

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit konnte man das restliche Spiel über eine zweistellige Führung herausspielen und brachte den Sieg am Ende souverän nach Hause.
Damit bleibt das Team weiter ungeschlagen und Tabellenführer. In zwei Wochen steht dann das Topspiel gegen den 2. der Bezirksliga West, TKW Nienburg an, welcher ebenfalls noch ungeschlagen ist.

Dank freundlicher Unterstützung von dem Facebook Channel ballinthecity gibt es auch ein Video

Es spielten:

Emmanuel Bocande (21 – 2x3er – 2/4)
Yannick Schneider (19 – 1/2)
Timo Raum (19 – 5/12)
Lars Hecht (13 – 1/2)
Enis Mejri (11 – 1x3er)
Ben Eraerts (5 – 1x3er)
Olaf Kreye (3 – 1/2)
Fred Paret (2)
Noel Rennefeld (2)
Bora Bozkurt (0)
Dirk Herzig (0)
Sarkis Akopian (0)

Deutlicher Sieg in Lindhorst für die 1. Herren!

TSV Barsinghausen 91:57 TuS Jahn Lindhorst
(26:15;27:12;24:9;14:21)

Erneut waren zuviele Stammkräfte der 1. Herren verletzt, sodass kurzfristig das Spiel der 2. Herren verlegt werden musste, damit diese in der ersten Mannschaft aushelfen konnten.

So konnte die 1. Herren mit 12 Spielern – ein Mix aus 1. und 2. Mannschaft – in Lindhorst beim Absteiger aus der letztjährigen Bezirksoberliga antreten.

In den Lindhorster Reihen stand mit Kapitän Christian Brenneke ein Spieler, der bereits deutlich höher gespielt hatte und als gefährlicher Scorer und Werfer bekannt ist, er bekam über das gesamte Spiel daher besondere Aufmerksamkeit und konnte gut aus dem Spiel genommen werden.

Im ersten Viertel erziele Emmanuel Bocande alleine 14 Punkte und damit fast so viele wie das gesamte gegnerische Team. Das erste Viertel gewannen die Gäste mit 26:14.

Im zweiten Viertel lief der Ball weiter gut und viele Drives zum Korb wurden erfolgreich abgeschlossen. Mit einer deutlichen 53:27 Führung ging es in die Halbzeit.

Im dritten Viertel wurde die Intensität in der Defensive noch weiter verstärkt, das Viertel konnte auch durch die zahlreichen Ballgewinne und Fastbreaks mit 24:9 gewonnen werden, damit war das Spiel längst entschieden.

Im letzten Viertel schlichen sich einige Fehler und Unkonzentriertheiten ein, teilweise standen jedoch auch Aufstellungen auf dem Feld, welche so noch nie zusammen gespielt haben, das wird sich in der Zukunft noch besser aufeinander einspielen. Am Ende stand der verdiente 91:57 Sieg, der allerdings noch deutlich höher hätte ausfallen können. Damit bleibt das Team weiter Tabellenführer in der Bezirksliga West.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocande (27 – 2x3er – 3/3)
Enis Mejri (18 – 4/5)
Yannick Schneider (16 – 2/4)
Timo Raum (14 – 1x3er – 3/5)
Bora Bozkurt (5 – 1x3er)
Dirk Herzig (4)
Sarkis Arkopian (4)
Olaf Kreye (2)
Noel Rennefeld (1 – 1/4)
Delil Tursun (0)
Rinor Ramaj (0)
Ben Eraerts (0)

Deutlicher Sieg im ersten Spiel für die 1. Herren!

TSV Barsinghausen 97:51 Mühlenberger SV
(30:4 / 20:16 / 19:12 / 28:19)

Mit 10 Leuten beim ersten Saisonspiel, noch ohne die drei verletzten Centerspieler George Dati, Timon Gerken und Alexander Jäschke, sodass Fred Paret aus der 2. Herren als großer Spieler aushalf.

Durch eine super starke Anfangsphase und direkt ein 30:0 Lauf in den ersten 9 Minuten, war das Spiel im Prinzip frühzeitig entschieden. Die Gäste konnten in den letzten Minuten dann noch 4 Punkte erzielen.

Über das ganze Spiel waren die Barsinghäuser deutlich überlegen, nutzten immer wieder ihre athletischen Vorteile aus, um schnell nach vorne zu spielen. Viele Ballgewinne in der Defensive ermöglichten Fastbreaks und einfache Körbe. Bis auf kurze schwächere Phasen wurde das Spiel mit Teamplay und starkem Passspiel weitestgehend dominiert. Alle Spieler kamen auf reichlich Einsatzzeit. Lediglich die Dreier- und Freiwurfquote war noch ausbaufähig und verhinderte einen noch deutlicheren Sieg.

Am Ende stand ein nie gefährdeter 97:51 Heimsieg.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

#3 Ben Eraerts – (2)
#4 Enis Mejri – (20 – 2x3er – 2/2)
#5 Timo Raum – (13 – 3/8)
#6 Dirk Herzig – (2)
#7 Tim Rokohl – (5 – 1x3er)
#8 Lars Hecht – (17 – 3/5)
#9 Yannick Schneider – (22 – 1x3er – 7/8)
#10 Fred Paret – (0)
#13 Emmanuel Bocandé – (16 – 2x3er – 2/5)
#14 Niklas Terei – (0)