2. Herren erkämpft sich den Rosa Zettel

Nach der sensationellen Weihnachtsfeier eine Nacht zuvor, trafen die „müden“ 2. Herren auf den TV Bergkrug. Die u16 hatte bereits das Heimspielwochenende mit einem Sieg eingeläutet und die Weihnachtsmänner standen in der Pflicht.

Olaf Kreye legte mit erneutem Selbstvertrauen los und markierte die ersten Punkte. Basti mit einem Dreier hinterher und wieder Kreye mit weiteren sechs Punkten. Das softe Händchen war somit wieder zurückgekehrt nach „laaaanger“ Abwesenheit. Dennoch, Bergkrug hielt dagegen und das Viertel ging knapp an die Barsinghäuser mit 19:16.

Im 2. Viertel ließ alles ein wenig nach, die Laufbereitschaft, die Kondition, der Fokus, das Passspiel uvm. Geschuldet wohl dem vorausgegangen Abend, der seinen Schatten immer noch ausbreitete. Dennoch Halbzeitführung 33:27.

Im 3. Viertel versuchte allen voran Dirk zu scoren. Auch wenn nicht bei der Weihnachtsfeier dabei, so schien es als wenn er sich woanders vergnügt hatte. Zig Fehlwürfe zierten heute seine sonst strahlende Mitteldistanzwurfquote. Dennoch, Nikki sowie Olaf hielten die Fahne hoch und man ging mit 51:40 in das letzte Viertel.

In den ersten Minuten schien der totale Tiefpunkt erreicht zu sein und Coach Eraerts nahm seine letzte Auszeit. Taktische Gebrüll um den bisherigen Spielverlauf in den Spielerhirnen zu überschreiben schien zu helfen. Barsinghausen, wohl wissend um die heutigen fehlende Kräfte, schien sich nochmal zu sammeln um den glanzlosen Sieg nach Hause zu holen. Achim raffte sich auch noch einmal auf und verhalf, nebst Dennis und Sarkis, der Mannschaft die Differenz zu halten und letztendlich mit 61:50, total kraft- und saftlos, zu siegen.

„Zuerst: Wir haben gewonnen! Wie ist schlicht und ergreifend egal. Wir haben alles gegeben was heute zu Verfügung stand und das hat gereicht. Punkt. Ja, wir können viel mehr und alles deutlich besser spielen aber mal ehrlich, wir hatten gestern einen tollen Teamabend auch wenn einige nicht konnten und die Jüngsten sind wir auch nicht mehr. Das konnte man heute deutlich sehen. NA UND?! Das Ergebnis zählt für uns. Das Brüllen tat mir zwar Leid, musste aber einfach sein um wenigstens den Rest Konzentration noch irgendwo bei jedem zu aktivieren um das Spiel runter zu spielen und zu sichern. War nicht schön, ist aber halt auch ein Mittel zum Zweck. Das nächste Event legen wir am Besten nicht unmittelbar vor ein Ligaspiel!“ so der schmunzelnde Trainer Ben Eraerts.

Am 17.12. geht es in das letzte Hinrundenspiel auswärts gegen die 3. Mannschaft des TKW Nienburg. TipOff ist 14Uhr.

Für die Statistik:

Nikki (14 – 2/4FW)
Sarkis (3 – 3/4FW)
Dirk (8)
Fabi (2)
Andy
Dennis (2)
Basti (5 – 1x3er)
Olaf (13 – 1/2FW)
Rolf
Achim (14 – 2/4FW)

2. Herren unterliegt dem Tabellenzweiten

Am nebligen Samstag verschlug es die 2. Herren ins „ferne“ Bückeburg-Meinsen.

Einsatzgeschwächt – Dennis, Dirk, Basti sowie Sven verhindert – aber dennoch mit acht Spielern ging es gegen den Tabellenzweiten SG TS Rusbend/VfL Bückeburg.

Empfangen wurde zur Einfahrt in die Zielstrasse die Basche Recken bereits mit einem lokal stattfindenden Weihnachtsmarkt. Glühweinduft sowie Bratwurstgeruch lag in der Luft – fatal 🙂

Das Spiel, nebst einer abzunehmenden Schiedsrichter D-Lizenz, startete pünktlich um 16 Uhr.

Nach kurzem Beschnuppern versenkte der Gegner gleich einen von insgesamt fünf Dreiern. Konter durch Ben folgte mit einem Dreipunktewurf. Barsinghausen merkte schnell, das man sich heute sehr anstrengen musste um überhaupt mitzuhalten. Rusbend/Bückenburg mit starkem Passspiel gegen die wechselnde Zonenverteidung der Barsinghausen und mit starken Abschlüssen bei fast jedem Wurf wirkte einschüchternd. Dennoch, oder gerade deswegen, machte das Spiel dennoch Spaß. Starker und fairer Gegner, gute Schiedsrichter und eine Aufgabe. Barsinghausen versuchte durch Spielemacher Nicklas sowie die brettnahen Offensekräfte Olaf und Achim im Spiel zu bleiben.

Die starke Wurfquote der Gastgeber konnte man nicht wirklich verhindern, kurzzeitig ja, aber die eigene Offense hakte doch deutlich. Viele gefangene und doch wieder verlorenen Bälle sowie Koordinationsprobleme im Angriff, vielleicht auch durch die fehlenden Optionen, führten zu einem Halbzeitstand von 47:26.

Das Barsinghäuser Team ahnte das hier heute nichts zu holen war, wollte aber dennoch versuchen dran zu bleiben um zumindest das eigene Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Schön zu sehen waren gerade die u18 Spieler Sarkis und Alex. Insbesondere Sarkis der sich heute sehr gut in der Verteidigung präsentierte und die erlernten Verteidungsräume und Rotationen sehr gut ausführte und füllte. Top, weiter so.

So gelang es immerhin im Bereich der 20-30 Punkte Differenz zu bleiben – immer positiv sehen 🙂

Im letzen Spielabschnitt versuchte man weiter als Team zu spielen, was auch durch schnelle und präzise Pässe von Rolf, Ben und Andy gelang. Gerade Olaf, der fast drei Wochen aus beruflichen Gründen nicht trainieren konnte, kämpfte weiter und stärkte dadurch die Teammoral.

Leider aber verdient ging das Spiel an die Hausherren mit 83:48.

„Heute war relativ klar, dass wir nicht viele Chancen hatten. Gerade wichtige Spieler wie Basti, Dennis, Dirk und Sven fehlten einfach. Dafür haben Nikki und Achim mit einer guten Punktausbeute geglänzt. Mit den fehlenden Teamkameraden wären wir, vorsichtig ausgedrückt, etwas näher in Schlagdistanz gekommen und wer weiß, vielleicht darüber hinaus! Rusbend/Bückeburg hatte eine unglaubliche Wurfquote gehabt und hat als Einheit gespielt. Das war, das müssen wir gestehen, trotz eigener „fast“ Chanchenlosigkeit schön anzusehen und vielleicht lernen wir daraus für unser eigenes Spiel. Uns fehlte einfach der Offensemotor. Schlicht und ergreifend. Dennoch, gegen die Jungs kann man(n) ruhig verlieren. Positiv und Glückwunsch, ein weiterer Schiedsrichter für den Bezirk hat heute nach seiner Prüfung seine Lizenz bekommen! UND vielen Dank an die Gegner (Coach und Wühlmaus Sven) für das Trostgetränk! 🙂  Wir werden uns revanchieren bei unserem nächsten Treffen :-)“ , so das Team nach dem Sieg der Gastgeber.

Für Barsinghausen spielten (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe):

Nicklas Terei (13 – 1/4FW)
Sarkis Akopian (1 – 1/2FW)
Ben Eraerts (5 – 1x3er – 0/2FW)
Fabi Beug (4)
Alex Jaeschke (2 – 2/2FW)
Andy Rasser (1 – 1/2FW)
Olaf Kreye (4 – 0/4FW)
Rolf Terei (2 – 2/4FW)
Achim Möbes (16)

Bereits am kommenden Wochenende, den 03.12.2016, geht es in das Heimspielwochenende – u16, 2. Herren und unsere Oberligaaufsteiger 1. Herren, treffen auf Ihre Gegner in der heimischen KGS Halle in Barsinghausen. Unsere u16 macht den Auftakt um 14Uhr gegen Syke, im Anschluss um 16Uhr die 2. Herren -fest entschlossen einen Sieg zu feiern gegen die zweite aus Bergkrug und um 18Uhr spielt die 1. Herren gegen den TK Hannover. Also, KGS Goethestrasse, Samstag 03.12.2016 BASKETBALLLLLLLLL!!!!!!!!!! Fürs leibliche Wohl ist gesorgt 🙂

 

 

Die Streak ist gerissen

An diesem Samstag ging es für die Barsinghäuser nach Nienburg gegen die 2. Mannschaft des TKW. Nach 3!!! Siegen in Folge ging man natürlich auch mit hohen Erwartungen in das Spiel. Leider musste die Truppe aber auf einige wichtige Spieler verzichten. So fehlten: Steffen, Dennis, Ben und Andi.
Die Starting Five bildeten: Niki, Dirk, Olaf, Rolf und Achim.
Nach einem starken Start in das Spiel (1 – 7 Führung nach 3 Minuten) ließ man in der Defense nach und ließ viele offene Würfe zu, was die Nienburger mit zwei 3ern bestrafte. Ergebnis nach dem ersten Viertel 13-12.
Im zweiten Viertel konnte man die offenen Würfe weites gehend verhindern, doch leider wurde beim Rebounding gepennt, sodass Nienburg diverse 2. Chancen hatte. Jedoch konnte das Viertel mit 13-14 gewonnen werden. 
Halbzeitstand: 26 – 26
Das im letzten Jahr so gefürchtete dritte Viertel in dem etliche Spiele aus der Hand gegeben wurden ist dieses Jahr im großen und ganzen nie ein Problem gewesen. Weiterhin Siegesgewiss ging es ins dritte Viertel…….und wurde in die letzte Saison zurückversetzt!
Schwaches Rebounding, wenig Rotation im Angriff und viele Turnover waren wieder da. Das Viertel ging mit 26 – 16 an Nienburg. Rolf verhinderte mit zwei 3ern hintereinander noch schlimmeres.
So ging es mit einem 10-Punkte Rückstand ins letzte Viertel. Auftritt Niklas Terei! Weiterhin mit viel Tempo und gutem Auge für die Mitspieler stemmte er sich gegen die Niederlage und konnte mit 10 Punkten im Schlussabschnitt nochmal glänzen. Leider reichte es dennoch nicht für den Sieg.
Endergebnis: 69 – 60 für Nienburg 
Fazit: Trotz vieler Ausfälle konnte der TSV mit 9 Leuten an den Start gehen. Es fehlte teils an Konzentration und Einsatz. Viele Ballverluste bei den ersten 2 Pässen im Angriff hatten Fastbreaks zur Folge und somit viele einfache Punkte. Weiterhin ein großes Manko im Spiel der Barsinghäuser ist die Ausbeute der Freiwürfe.
Am 26.11. geht es nun Auswärts gegen den Tabellenzweiten nach Rusbend.
Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe) 
Niklas Terei (19 – 1 – 3/5FW)
Sarkis Akopian (2)
Sven Brandt (4)
Dirk Herzig (12 – 2/2FW)
Fabian Beug (3 – 1/4FW)
Alexander Jaeschke (0/2 FW)
Olaf Kreye (5)
Rolf Terei (6 – 2x3er)
Achim Möbes (9 – 3/6FW)

Gebt Achim doch mal den Ball

dsc_2585_bearbeitet-1An diesem Samstag hatten wir ein Heimspiel gegen Luthe in der heimischen KGS.
Bisherige Bilanz der Saison: 2 Siege aus 3 Spielen…das klingt schon mal vielversprechend für den weiteren Saisonverlauf!
Mit 9 Leuten ging es dann ins Spiel. Startin Five: Niki „Quicky“ Terei, Batman, O-Love, Coach Terei und Achim „Hightower“ Möbes.
Coach an diesem Tag war Ben „Admin“ Eraerts, sowie Rolf Terei.
Von Anfang an ging es im Spiel sehr ruppig zu. Im Bezug auf die Aussagen des letzten Spiels sagte Rolf vor dem Spiel: „Gebt Achim doch mal den Ball“ Die ersten Punkte im Spiel markierte dann auch Achim „Homer“ Möbes mit einem Layup, es klappt also auch über ihn 😉 . Niki und Basti haben in der Zonenverteidigung mit hohem Druck auf den Ballführenden Gegner verteidigt und somit das Spiel der Mannschaft aus Luthe stark gestört. Ganz Stark im ersten Viertel war Coach Terei, der mit 6 Punkten die Deisteraner zu einer 19-15 Führung nach dem ersten Viertel führte.
Auch im zweiten Viertel konnte sich keine Mannschaft klar absetzen. Die Barsinghäuser zogen weiter Ihre Linie durch und setzten gegen die 1-2-2 Defense der Lutheraner auf das Post Spiel. Dies ermöglichte viele Freiräume, sodass einige offene Würfe entstanden, wenn auch bei weitem nicht alles fallen wollten. Niki und Basti zeigten (mal wieder) mit Fastbreaks (letzte Saison noch beinahe nicht möglich) und starkem Aufbauspiel, was sie für eine Verstärkung für diese Mannschaft sind. Sarkis der mittlerweile im Spiel war konnte auch durch einige Aktionen und couragierte Defense überzeugen. Aufgrund anhaltender Fehlpässe konnte man sich dennoch nicht absetzen.
Halbzeitstand: 33-31 für den TSV.
dsc_2605_bearbeitet-1 Das dritte Viertel….in den letzten 2-3 Spielzeiten meist das gefürchtete Viertel in dem einige Spiele weggeworfen wurden. Nun kam auch Coach Ben zum Zuge der durch viel Druck in der Defense auf sich aufmerksam machte. Ab Mitte des dritten Viertels konnten auch die zahlreichen Ballverluste eingestellt werden. O-Love hat stark am Brett gearbeitet und konnte hier auch 4 Punkte verbuchen. Leider wurde das Spiel aber immer unsauberer und teils auch unsportlich, sodass es immer häufiger an die Linie ging. Leider konnte sich Barsinghausen hier nicht belohnen, da im dritten Viertel nur 2 von 8!!! Freiwürfen verwandelt wurden.
Stand nach dem dritten Viertel: 47-44 für Barsinghausen.
In den letzten Spielabschnitt ging es also mit einer knappen Führung. Wir erinnern uns an das letzte Spiel, dort haben wir zu dem Zeitpunkt noch zurückgelgen und konnten das Spiel dank dem heiß gelaufenen DDAY aka 3DAY aka CB3 (Captain Barbarossa 3) gewinnen (manche nennen ihn auch einfach nur Dennis). Dieser war aber leider heute nicht dabei. Jemand anderes musste übernehmen. Und da kam er wieder…White dsc_2591_bearbeitet-1Chocolate!!! Das ganze Spiel über hat er einen starken Aufbau betrieben, konnte bis hierhin selber aber „nur“ 2 Punkte erzielen. Im letzten Spielabschnitt fand er seinen Rhythmus und konnte gleich drei Jumpshots verwandeln (2 davon mit links geworfen!!!!!). Das gesamte vierte Viertel wurde sehr konzentrierte Defense gespielt, es wurden kaum 2. Chancen für den Gegner ermöglicht und im Angriff wurde Routiniert gespielt. Neben Whitey konnte auch Fabi „DDKNA (Der Den Korb Nicht Anguckt) durch 8 Punkte im Schlussabschnitt überzeugen, sodass das Spiel 3 Minuten vor Schluss mit 15 Punkten Vorsprung bereits entschieden war und nur noch locker runter gespielt wurden.
Entstand: 64-55 für Baringhausen!!!!!!
Somit ist das der dritte Sieg in Folge für die Männer vom Deister die damit hinter den (noch) ungeschlagenen Mannschaften aus Stelingen und Ruspend auf den 3. Platz der Tabelle stehen.
 
Fazit: Es war ein sehr körperliches Spiel, bei dem häufig unsauber gespielt wurde und teils überharte Fouls begangen worden sind. Das Team aus Barsinghausen spielt immer besser zusammen, der Ball läuft immer besser und das Spiel ist durch die Verstärkung von Basti und Niki durch schnelle Fastbreaks Facettenreicher geworden. Ein Manko heute waren aber dennoch die vielen Ballverluste, sowie die schwache Ausbeute bei den Freiwürfen. Nichts desto trotz freuen wir uns auf unser nächstes Spiel welches am kommenden Samstag in Nienburg gegen den TKW stattfinden wird.

Das A-Wort ist inzwischen schon gefallen……..
Es spielten (Punkte – 3er – Freiwürfe):
Niklas Terei (12 – 2/9)
Sarkis Akopian (2)
Ben Eraerts (Coach)
Dirk Herzig (9 – 3/7 )
Fabian Beug (14 – 0/2) 
Sebastian Vogel (2)
Olaf Kreye (4)
Rolf Terei (8)
Achim Möbes (13 – 1/2)
<Bericht von Fabian Beug>

Gebt Achim nicht den Ball!

Auch am Sonntag ging es für die Basche Basketballer in die geliebte Halle: Heimspiel 2. Herren gegen den MTV Schwarmstedt.

Kurzer Schock zu Beginn: Keine Schiedsrichter aus Garbsen! Auch keine Absage oder Ähnliches! Die 2.Herren heiß, die Gegner von weiter angereist und auch heiß – was tun?

Emily Gust (Trainer, Spieler und Schiedsrichter) aus Bothfeld bot sich netterweise nach Ihrem Coaching Job vom vorigen u17w Spiel an sowie Delil Tursun, Schiedsrichteranwärter sowie u16 Spieler aus Barsinghausen, der zum Zuschauen da war. Hier zeigt sich das tolle Untereinander im Bezirk! Kurz und unbürokratisch von beiden Mannschaften zugestimmt und los ging es!

whitey-im-vortragDer Gegner schenkte zu Beginn Basche einen Dreier ein aber Whitey aka Billy sowie Rauf und Batman hielten dagegen. basti-nahaufnahmeBarsinghausen musste schnell feststellen, das die „jüngeren“ Spieler aus Schwarmstedt doch deutliche Vorteile hatten, gerade was die Geschwindigkeit und die Transition betraf. Schwarmstedt erzielte viele Punkte durch sehr schnelles Umschalten von der Verteidigung in den Angriff, die sogenannten Fastbreaks! Das mochte (und mag) Barsinghausen gar nicht und hielt trotzdem gegen. Viertelende und drei Punkte (13:16) Rückstand.

Auch im zweiten Viertel bot sich ein ähnliches Bild. Barsinghausen erkämpfte sich die sogenannten einfachen Punkte, freie Würfe im Mittel- und Nahfeld. Spezialgebiet von Whitey und Rauf. Schwarmstedt hielt erwartungsgemäß dagegen und konnte die gefürchtete Verteidigung der Herren oft knacken. Gerade am Board, offensiv sowie defensiv, haperte es zusehends in der ersten Halbzeit.

Die Halbzeit ging mit einem Handballergebnis in die Annalen,  26:27 für die Gäste.

rolfAnsprache Halbzeit: Die Defense muss umgestellt werden. Wir haben einen 15 Mann Kader. Ergo Gas geben. Kurzer Wechsel und Umstellung der Verteidigung.

Die Taktik ging auf! Leider schliefen die Offensekräfte und produzierten viele Ballverluste durch schlichte Unachtsamkeit – allen voran Admin der am Besten heute nicht das Trikot angezogen hätte. Aber nicht nur er schien zu schlafen, einige andere hatten wohl auch noch mit sich selber zu kämpfen und so pushte man den Gegner – ungewollt. Ende 3. Viertel und Basche immer noch hinten: 31:38.

Im 4. Viertel schien die Athletik des Gegners bzw. das Resultat daraus seinen Tribut zu zollen. Ganze vier Minuten konnte Barsinghausen im Angriff NICHT glänzen – auf gut Deutsch: NO POINTS 😉

nikki-und-ddaySchwarmstedt spielte ihr Spiel, sechs Minuten vor Ende mit einer 14 Punkte Führung. Barsinghausen schaffte es endlich durch Niklas „Nikki Quickness himself“ und Billy Hoyle aka Whitey mit einem „and 1“ zu punkten und das restliche Team schien nun von der Bank aus wach zu werden. Zwar noch verhalten, da der Gegner auch punktete aber dennoch zuversichtlich. Die Defenserufe der Bank schien irgendetwas zu aktivieren…DDAY aka 3DAY aka CB3 (Captain Barbarossa 3) frei, freier und DREIER!!!!

Nur noch zehn Punkte Differenz aber was ging jetzt hier ab: dday-freiwurf3Day – backdoorcut- frei wie der Wind – DREIER! Mr. Quickness hinterher mit zwei Punkte und WAAAAHNSINN: 3 Day noch ein DREIER!!!!! Die Bank, Zuschauer und Fans flippten nun völlig aus! Und da kam er – wieder 3Day, vier Wochen kein Training, Mr. Emotion…Die Augen verraten viel bei einem Menschen und DDAY/3Day (der Mann mit mind. vier Namen) war heiß wie Frittenfett, Terminator Sensorauge und „i am back and never gone“ – nochmal – Nero brennt Rom nieder – er schießt uns in die Galaxis -SWOOOOSH!

Der Puls der Bank müsste eigentlich schon auf den Zuschauerrängen zu hören gewesen sein und Achtung „Klarname“ Dirk Herzig mit seinem butterweichen Händchen in der 39. Minute bringt Barsinghausen wieder auf einen Punkt ran. Dann den richtigen Gegenspieler gefoult, zwei vergebene Freiwürfe und Ballbesitz Barsinghausen. Hey -da war doch was? 37 Sekunden und wir haben da noch was, ganz tief versteckt, fast nicht sichtbar, heimliche Gerüchte und tief in der Tasche, unscheinbar wie ein Staubkorn im Wind der Sahara: Hightower Homer Sauron Simpson Möbes. Anspiel, durchtanken und Foul….ein Raunen geht durch die Halle. Homer setzt an, ersten vergeben; Homer setzt wieder an – swoosh. AUSGLEICH – 27 Sekunden vor Ende: 54:54. Die Defense spielt unglaublich und scheint sich von Angriff zu Angriff zu steigern..Alexus – wieder mit Rebounds aus einem fett gedeckten Wurf des Gegners, Ball auf Whitey, Whitey auf DDAY – DDAY auf Quickness, Quickness auf Whitey und der mit einem Wurfversuch jenseits der Dreipunktelinie zwei Sekunden zum Schluss – Klong….daneben – leider!

Verlängerung.

Weiter gehts, die Kräfte am Ende, die Aushilfen nicht spielfähig aber die pure Motivation vom Seitenrand – eine Mannschaft – ein Ziel! Lasst uns belohnen!

dirk-umzingelt-im-abschlussBis zur 43. Minute keine klare Aktion. Der Gegner führt mit drei Punkten, ledige Freiwürfe von Barsinghausen und dann…Rauf holt easy money und gleicht aus. Und dann kam er, er: Whitey aka Billy aka Dirk, ER zeigt seine Qualitäten, mit den Nerven am Ende, der Körper hat schon lange nachgegeben, der Kopf in Ampelfarben, 44. Minute: sechs Punkte in Folge – es läuft einfach. Die Defense arbeitet selbstlos, die Offense auch. Mr. Quickness mit fastbreak (wir mögen es so langsam – doppeldeutig) hinterher und 30 Sekunden vor Schluss, in der Verlängerung, führt Barsinghausen mit sechs Punkten.

Taktisches Foul, der Gegner verwandelt trotzdem einen Gnadenpunkt. Ballbesitz Barsinghausen, cool bleiben, Billy wird gefoult – verwandelt einen und besiegelt somit wirklich und tatsächlich den Sieg der 2. Herren.

 

Fürchtet mich!

Fürchtet mich!

Homer (Achim) noch mit einem tollen and 1 (And ONE – Beim Wurf gefoult, trotzdem verwandelt und noch einen Freiwurf) und der Freiwurf setzt die Kirsche auf die Sonntagstorte…….

– Endergebnis 70:61 für Basche –

Gebacken durch das Team, jeder einzelne als Zutat, egal wo. Die Kombination auf und neben dem Feld ergibt den Genuss…so lecker, so süß – es ist Sonntag!

“ Auch wenn unerwartet einige Stammspieler nicht „online“ waren, die „jungen“ Spieler nicht viel Einsatz hatten, so hat doch das TEAM überzeugt. Auf und neben dem Feld. Das war heute einfach ein verdammt toller Teamsieg. Die Spieler auf dem Feld haben ihre Klasse gezeigt und sind aus Ihrer Komfortzone gekommen, gerade als der Körper nachgegeben hat. Genau zur richtigen Zeit wurden die wichtigen Punkte gemacht und die Defense funktionierte, und dann noch diesen Rückstand, der normalerweise IMMER (zumindest seit Admin die letzten fast vier Jahre dabei ist) den Verlust besiegelt, aufzuholen und eingeleutet durch diese tollen Abschuß(schluß)raketen und Run von Dennis und die Vervollständigung der Defense durch Alex und Co und die Wurfqualitäten von Rolf und Dirk sowie der Ausdauer von Niklas…Hammer, Wahnsinn. Und noch viel mehr freut natürlich nicht nur der Sieg, nochmal trotz Rückstand und Verlängerung, das das Spiel dank den eingesprungen Schiedsrichtern so unproblematisch statt finden konnte. Gerade die Schiedsrichter bewiesen in der kritischen Zeit einen kühlen Kopf und haben das Spiel über die gesammte Zeit top geleitet. Der Gegner war fair und sympatisch. Rolf mit der Idee der Umstellung der Defense kam genau richtig und das Team hat darüber den Weg geebnet in der Kombination von Dennis und Dirk. Batman und Co lieferten auch noch ab und die Bank hatte ihren Spaß, es war an Krimi kaum zu überbieten, Achim heute unscheinbar aber zum Schluss „kirschig“ und die Überschrift des Artikels hat nichts mit all dem zu tun 🙂 “ so das Trainergespann Terei & Eraerts.

Am 05.11.2016 gehts in heimischer Umgebung gegen Luthe ans Leder. Tip Off 16 Uhr in der KGS!

Danke an die Zuschauer, Kampfgericht und nochmal: die Schiedsrichter! Danke!

Es spielten:

teamfoto-gameday

Das Team!

Sarkis, Ben, Fabi – unglaublich laut von der Bank!

Olaf, Andy, Steffen und Svenson: verhindert aber die Aura war zu spüren

Niklas Terei (12)

Dirk Herzig (17 – 7/10FW)

Alexander Jeschke (1 – 1/4FW)

Dennis Langhorst (17 – 3x3er – 0/2FW)

Sebastian Vogel (6)

Rolf Terei (10)

Achim Möbes (Kirsche 7 – 3/5FW)

 

 

2. Herren holt den ersten Sieg der Saison!

Als vorgezogenes Spiel und noch vor dem Spiel der 1. Herren ging es am Samstag, 15.10.2016, um 16Uhr gegen den TSV Bassum an den Start.

Zwar geschwächt durch die nicht anwesenden und teilweise „verseuchten“ Spieler Whitey, BähmBähm Rasser, Svenson, Steffanus und DDay, aber – wie immer – gut gelaunt startete die Suicid Squad das 1. Viertel. Diesmal rotierte der Spielertrainerposten wieder und Admin versuchte die Meute auf den Gegner einzustellen. Fairerweise muss man sagen das Bassum mit nur fünf Spielern die weite Reise aus dem nördlichen Norden angetreten war. Wir kennen das – ist hart – nicht die Fahrtzeit aber die Anzahl der Spieler…

Alexus markierte die ersten Punkte für Barsinghausen und bis zur sechsten Minute konnte sich keine Mannschaft hervorheben. Erst als die Defense etwas griffiger wurde und die Offense etwas schneller,  Batman und DDKNA sei Dank (Basti & Fabi), baute Basche ein kleine Vorsprung auf. Zwar ließ DDKNA locker im Laufe des Spiels mind. zehn Punkte liegen, erreichte aber dennoch 14 und bestieg somit den Thron des Topscorers. O-Love, Hightower und Konditionsmonster Rauf legten nach und bescherten einen Endstand im ersten Viertel von 17:8 für die Gastgeber.

Soweit so gut. Ungewohnte Situation für die 2. Herren, fast zehn Punkte Führung und somit dachte man sich nach drei folgenden Gegenangriffen  – wir laufen nicht mehr in die Defense. What the f***? Falsch gedacht, nicht heute, nicht morgen, nie wieder!!!! Hallo? Die ligaweite (und darüber hinaus) gefürchtete Defense dieser eingeschworenen Mannschaft nicht einsetzen? No f****** way. Machen, drauf verlassen und Konzentration auf die Offense – die eigentliche Achillesferse der Squad.

Ansporn? War da: Bora Dark Chocolate Bozkurt – ehemaliges 360 behind the back down the legs crossover up in the air Offensemonster – würdigte mit seinem Besuch sein altes (doppeldeutig) Team!

Zum Spiel: Oberhand behalten, gerade Hightower (eher Ähnlichkeit mit Sauron und definitiv kein Hobbit) zeigte klar wer der Herr der Ringe ist und die Halbzeit konnte sich sehen lassen: 31:21 für Basche.

Im 3. Viertel läutete Admin das finale Ziel ein – Sieg! Zwei durch hervorragendes Passspiel frei gespielte Dreier hintereinander und der Gegner wusste nun definitiv wie das heute aus geht. Wenn nicht jetzt dann aber spätestens jetzt: Batman und Admin liefen heiß, Batman Dreier, Admin punktet direkt am Korb, Batman wieder swoosh – noch ein Dreier und die Sirene erschallte 49:32 für Barsinghausen.

Oberhand wurde weiter behalten, Hiertutesweh-Rauf schraubte die nächsten zum Sieg führenden Bälle durch die Reuse, Admin noch mit einem finalen Todes(Schuss)stoß jenseits der Dreipunktelinie und Schluß, 20 Sekunden garbage time und der erste Rosa Zettel der Saison ist da: 61:45 für den TSV Barsinghausen. Zwei Spiele, ein Sieg, eine Niederlage…..soweit so gut!

„Wir haben heute zwar nicht immer 100% „schön“ gespielt aber die wichtigen Punkte gemacht. Wir haben uns auf unsere Defense verlassen können und in der Offense konnte wir min. zehn tolle Angriffe spielen – immerhin fast ein Drittel der Miete. Darauf bauen wir auf, der Sieg stärkt natürlich den Rücken der Mannschaft. Bassum war zwar nur mit fünf Spieler da, kann man nun alles relativieren, aber dennoch haben wir klar das ganze Spiel dominiert. Notfalls hätten wir auch noch mehr aus dem Hut gezogen – daran müssen wir aber arbeiten. Negativ die teilweise schnellen Abschlüsse ohne Reboundmöglichkeit, ein paar Fehlpässe oder ausbleibende Pässe, einfache Körbe wurden nicht gemacht etc. pp und: Blabla – wie gesagt, man kann alles relativieren. Die Fehler wurden von jedem erkannt und dennoch sind wir ruhig geblieben und haben gewonnen – simple as that“-  so die Mannschaft nach dem Spiel.

Am 23.10. geht es weiter. 13Uhr Tip Off am Spalterhals gegen den MTV Schwarmstedt.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Sarkis „Glatze“ Akopian

Ben „Admin“ Eraerts (12 – 3x3er – 1/2FW)

Fabian „DDKNA“ Beug (14)

Alexander „Alexus“ Jaeschke (5 – 1/2FW)

Sebastian „Batman“ Vogel <-Vogelfledermaus (6 – 2x3er)

Olaf „O-Love“ Kreye (4)

Rolf „Rauf“ Terei (8 – 0/2FW)

Achim „Hightower“ Möbes (12 – 0/1FW)

2. Herren und der Schatten der Vergangenheit

Am Sonntag stieg auch endlich die 2. Herren (aka Silberrücken) in den Saisonbetrieb 2016/17 ein.

Auftakt gegen Stelingen. Das 1. Viertel war ein offener Schlagabtausch. Sebastian Vogel, neuer Starter der Recken vom Deister, markierte seine ersten Punkte in blauer Uniform und gleich mit einen Dreier! Beide Mannschaften beschnupperten sich die ersten zehn Minuten und DDay brachte mit einem weiteren Dreier das Viertelende. 17:16 für Barsinghausen.

Auch das 2. Viertel war von intensiver Defense geprägt. Zwar schleuste Stelingen noch einen Nachrücker in die Zone ein – dieser brachte aber aus Stelinger Sicht nicht den Segen. Halbzeit 26:26.

Barsinghausen konnte auf  zehn Spieler zurück greifen und Spielertrainer Rolf Terei wechselte nun zum Beginn der zweiten Halbzeit durch.  Wir erinnern uns schmerzlich, das 3. Viertel war ca. eine Saisonzeit nicht das Beste der Mannschaft. Dennoch schien es, als wenn dieser Fluch letzte Saison beendet worden war – zu früh gefreut. Einige dumme Fehler von Admin und der Gegner strafte diese sofort ab. Einen sechs Punkte Lauf und Basche konnte sich schwer fangen. Auszeit!

Ganze fünf Minuten bekam Barsinghausen den Ball nicht durch die Reuse, Stelingen schon. Erst in der 27. Minute holte Hightower Möbes die Punkte 27 & 28. Stelingen konterte mit einem Dreier und führte somit 46:28. Mit Druck auf den Aufbau, Billy Hoyle aka Whitey, der das ganze Spiel über mit einem super Ballvortrag und Kondition glänzte, wollte Stelingen nun den vorzeitigen Sieg einläuten. Crush Kreye, Admin und DDay -selbiger mit einem weiteren Dreier – hielten kurz dagegen. Whitey krönte noch das Viertelende mit zwei weiteren Punkten. 38:51 für die Gäste. Der Schatten, der Schatten….

Im letzten Viertel hieß es Kampfgeist und Defense. Die Gäste schienen nun zu schwächeln und Barsinghausen kam, nebst harter Defense und daraus folgenden Steals, in einen Lauf. 14 Punkte vs. zwei, 38. Spielminute, Spielstand 53:55 aus Sicht der Gäste. Diese konnten allerdings schnell vier Punkte machen, zwei vergebene Angriffe und Freiwürfe auf Barsinghäuser Seite, ein weiterer Dreier der Gäste und das Schicksal war leider doch besiegelt. Die letzte Minute gab es noch etwas Garbage Time und die 2. Herren musste doch die Niederlage hinnehmen. Endstand 53:66.

Trotzdem, die Defense war griffig, die Offense kommt noch und Stelingen gehört in der Staffel zu den Top Teams. Keine hängenden Schulter – jetzt heißt es: TRAINING. Leider oder vielleicht gut das das nächste Spiel erst wieder nach den Herbstferien ist: 23.10.2016 um 13:00 Tip Off in heimischer Halle am Spalterhals gegen den MTV Schwarmstedt.

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

Steffen Freitag (3 – 1/2FW)
Sarkis Akopian (3 – 1/2FW)
Ben Eraerts (3 – 1/2FW)
Dirk Herzig (13 – 1/3FW)
Fabian Beug (5 – 3/4FW)
Dennis Langhorst (6 – 2x3er)
Sebastian Vogel (7 -1x3er)
Olaf Kreye (6)
Rolf Terei (COACH)
Achim Möbes (7 – 1/2FW)

Mamba Out, Bulls Rekord geknackt, 1. Herren steig auf UND……

….die 2.Herren schließt die Saison mit einem SIEG ab!!!! Mehr muss man eigentlich nicht sagen….

Oh doch! Wir blicken auf denkwürdige Basketballzeiten zurück. Kobe Bryant beendet seine Karriere, Golden State übertrifft den Saisonrekord der Bulls, die 1. Herren steigt in die Oberliga auf und die 2. Herren reiht sich mit Ihrem letzten Saisonspiel in diese glorreiche Zeit ein…*schwärm*

Was ist passiert? Nichts Besonderes, doch, die Supertruppe vom Deister reiste bei Sonnenschein und gut gelaunt nach Lehrte zum letzten Spiel der, nunja, nicht so tollen Saison 😉 Tabellenletzter mit einem Sieg, viele Spiele unnötig verloren und oft genug nicht wirklich Basketball gespielt…

Der Truppe war es egal, so war doch das Trost- oder Sieggetränk mit an Board und Neuzugang TimBOOOOOOHHHHH hatte für den italienischen Abend im Anschluss gesorgt. Somit waren alle entspannt aber dennoch etwas traurig, da nicht alle beim Spiel dabei waren – 3(D)Day, Andy Bähm Bähm Rasser, Steffen Axel F. sowie Svenson und Dirk Chefkoch K.!

Zwar kamen die Trikots inkl. White Mamba aka Chocolate, Admin und das Getränk noch gerade rechtzeitig aber das Spiel sowie alle Spieler starteten pünktlich. Nach 3 Minuten stand es bereits für die schnelle und aggressiven Lehrter Jungs 4:0. Olaf markierten die ersten Punkte auf Reihen der Gäste und nach einem Stand von 8:2 griff die Defense der Barsinghäuser besser. Schnelle Hände von DDKNA Fabi (der den Korb nicht anguckt) und Fastbreak von Admin brachte die Offense endlich ins Rollen. Lehrte fand nun deutlich schwieriger den Weg zum Korb und ausserdem merkten die Gastgeber das die aggressive Halbfeldpresse heute nichts bringt. Voran Olaf, Achim, Fabi und Rolf, selbiger mit 100% Freiwurfquote, markierten in der 8. Spielminute nicht nur den Ausgleich sondern auch die Führung. Nochmal entspannt 2 Minuten harte Defense und Punkte durch Fabi, Hightower und Admin besiegelten die Viertelführung 20:16.

Im 2. Viertel tauchte der verlorenen Sohn, noch Mitglied, bald nicht mehr aber dann wieder in 2017 Dark Chocolate aka Bora Bozkurt auf ! Angespornt von diesem ehrwürdigen Besuch des vorläufigen retiered guard der Deisterrecken startete des 2. Viertel.

Die Transition der Barsinghäuser klappte nun viel besser und ließ Lehrte kaum Platz zur Entfaltung. Ganze 5 Punkte erzielte Lehrte vs. Barsinghausen 11 Punkte.

Somit brach das 3. Viertel (nicht immer das Beste der Barsinghäuser) an. Konzentriert, mit Siegeswillen aber dennoch entspannt besann Barsinghausen sich auf seine Stärken. Zwar profitierten die Grauen (und auch teilweise haarlosen) Riesen von der schwachen Schußquote der Gastgeber aber man gab keinen Ball verloren und das Doppeln gegen White Chocolate Dirk Herzig brachte auch nichts. Isolation für Dirk, 1 gegen 2 oder 1 und zack, Basche punktete wieder. Endstand 3. Viertel aus Sicht der Gastgeber 35:46.

4. Viertel: Nun hieß es weiter cool bleiben, weiter harte Defense, schnelles Umschalten und konzentrierte Offense. Sarkis bissig wie immer machte dem Aufbau das Leben schwer. Bei einem Stand von 54:38 und noch 3 Minuten auf der Uhr – dem Sieg so Nahe wie schon lange nicht mehr – schenkte Lehrte noch 2 schnelle Dreier ein. Trotz alledem half das nicht mehr denn DAS TEAM wollte das Sieggetränk für den Saisonabschluss, DAS TEAM wollte die Spieler ehren die heute nicht dabei waren, DAS TEAM wollte sich selber belohnen sowie den bald wiederkehrenden Sohn: DAS TEAM SIEEEEEEG – ABSCHLUSSSIEG hallte es durch die Halle bei einem Endstand von 56:46!

IMG_7362-10

Somit nicht mehr Tabellenletzter und der Abend wurde gebührend gefeiert….:-)

Saison 2016/17 wir kommen!

Für die Statistiker:

1. Viertel 16:20; 2. Viertel 5:11; 3. Viertel 14:15; 4.Viertel 11:10

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sarkis Akopian: 4

Tim Böger: 2 – 0/2FW

Ben Eraerts: 6

Dirk Herzig: 9 – 3/4FW

Fabian Beug: 8 – 2/8FW

Olaf Kreye: 6

Rolf Terei: 2 – 2/2FW

Achim Möbes: 18 und keine Freiwürfe!!! 🙂

Noch ein paar Bilder…..und Admin out! 🙂

2. Herren geht die Puste aus

Am Wochenende ging es gegen das Tabellenschlusslicht Lehrte ans Handwerk.

Die 2. Herren nahm sich fest vor, dieses Spiel zu gewinnen. Lehrte flößte zwar Respekt ein, nicht wegen überragender Körpergröße sondern eher fast nur durch die jungen Spieler – somit schneller im Durchschnitt als die alten Boeing 747 Jumboflieger aus Barsinghausen.

Gleich in der ersten Minute verwandelte Ben Eraerts einen Dreier und erzielte damit die ersten Punkte des TSV. Im Anschluss traf Steffen Freitag und nach drei Minuten stand es 5:0. Soweit so gut.

Lehrte zeigte erzielte nun auch langsam die ersten Punkte, dafür kontinuierlicher als Barsinghausen. Im ersten Viertel kam auf der Heimseite nur noch Nachschub von Ben Eraerts der aber auch mehrere Fehlwürfe hatte und somit stand es 16:7 für den Gegner. Verhext schien der heimischer Korb, nicht nur Ben sondern auch der Rest der starting five hatte immer eine gute Schussauswahl aber die Dinger fielen einfach nicht und schießen können gerade die Aufbau- und Flügelspieler sehr gut.

Im zweiten Viertel zog man den Weg der Großen vor und somit tankten sich Olaf und Achim vermehrt durch die Zone. Das klappte zusehends gut und man ging mit 27:30 in die Halbzeit.

Im 3. Spielabschnitt stellten die Lehrter Jungs auf eine Mannverteidigung und ein wenig Presse um. Das kam einem Hieb mit dem Damoklesschwert gleich – Barsinghausen schaffte es kaum im Ballvortrag den Ball in die Offense zu schieben und die Defense blutete auch. Ganze 4 Punkte erzielte die Heimmannschaft. Das letzte Viertel lieferte das gleiche Bild, auch wenn die Defense auf Lehrte Seite nachließ. Basche hatte größtenteils keine Puste mehr, zu langsam bewegten sich die Flügel und Centerspieler nach vorne sodas der Aufbau in der Regel der erste im Angriff war und noch alleine stand. So hatte man es sich nicht vorgestellt aber sei es drum. Die Saison kann man getrost, auch wenn noch Schrei..ähm Hämelerwald um 10 Uhr morgens kommenden Sonntag und nochmal Lehrte auswärts nach den Osterferien ansteht, abhaken.

Dennoch, die Mannschaft formt sich gerade neu! Viele jüngere Spieler rücken nach und somit steht auch schon das Ziel der kommenden Saison: kein Spaßtrüppchen mehr – Spaß wird natürlich weiterhin GROSS geschrieben – sondern das bilden einer jüngeren ernsthafteren 2. Herren Mannschaft mit der Erfahrung der älteren Spieler und dem Talent und Ehrgeiz der Jungen (<40 hihi). Ließt sich vielleicht traurig, soll es aber nicht sein! Die Truppe ist einfach der Hammer, nur fehlt „noch“ die Unterstützung von vielen neuen Spielern sowie auch von einigen aktuellen Neuzugängen und „jungen“ Veteranen. Wartet ab, Phönix aus der Asche und so… 🙂

Es spielten (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Steffen Freitag (2)
Sarkis Akopian (5 – 1/6)
Ori Tursun (Schnuppereinsatz mit guten Laufwegen)
Ben Eraerts  (8 – 1x3er – 1/2)
Dirk Herzig (4)
Fabian Beug (6 – 2/3)
Andreas Rasser (3 – 1/2)
Olaf Kreye (5 Fouls – in der Wunde bohren bitte)
Rolf Terei
Achim Möbes (9 – 1/2)

Vorbereitungsspiel gegen Langenhagen für Lehrte….

Am Samstag Abend zur primetime fand sich die 2. Herren stark dezimiert gegen den SC Langenhagen 3 in der SCL Halle ein. Ganze 5 Spieler fielen aus! Dafür wurde mit gleich zweimal Kaltgetränken aufgefüllt. So weit, so gut 🙂

Dennoch hatte man gute Laune, auch wenn der ein oder andere sichtlich Hunger hatte….

Man merkte anhand des 1. Viertels gleich, das die Körbe verhext schienen. Ganze 5 Punkte konnte man erzielen, trotz guter Wurfauswahl und „fast“ einfachen Korblegern. Langenhagen markierte dafür auch „nur“ 13 Punkte. Im 2. Viertel lief es ähnlich, der einzige Barsinghäuser der Punkte erzielen konnte und heute auch das Highlight war – Sarkis Akopian – lief heiß, stealte zweimal und durch zwei gute rebounds von Olaf und Pass durch Whitey Hookshot Herzig hagelte es 8 Punkte.

Halbzeitstand 13:26 für die Gastgeber. Die Defense stand.

Die zweite Halbzeit wurde sofort abgeschrieben! Warum?  Ganz einfach, Barsinghausen hatte nicht wirklich eine Chance, der Siegeswille wäre vielleicht eingekehrt wenn von mind. 30 guten Schüssen deutlich mehr als ganze zwei Stück den Weg in die Reuse gefunden hätte aber das erkannte Gandalf Rauf Terei und spracht deutliche Worte. Heute sollte die Zeit genutzt werden einfache Dinge (Picks, Give ´n go etc.=) zu spielen und nicht krampfhaft versuchen mitzuhalten.

Somit gesagt und in die Tat umgesetzt. Barsinghausen versuchte nun das Spiel als Vorbereitung für das kommende Heimspiel am 06.03. um 11:15 Uhr gegen Lehrte zu nutzen. Dies klappte ganz gut und erstaunlich das die Mannschaft einfach abschalten konnte obwohl gerade ein Punktspiel lief und Ihr Ding durchzog. Hut ab und somit Endstand 28:55 und Prost auf das Team!

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Steffen Freitag

Sarkis Akopian – ganz stark und mit Köpfchen – : 8

Sven Brandt: 2

Ben Eraerts

Dirk Herzig: 10 – 4/5

Olaf Kreye: 8 – 4/4 <- 100% FW Quote! Top!

Rolf Terei brauche keine Statistik – die Statistik brauch Rolf Terei…. 🙂

 

Tim´s Debüt – 2.Herren –

Das Highlight des vergangenen Spieltags kann man eigentlich schon direkt der Überschrift entnehmen 😉 Tim Böger, neues Teammitglied der 2. Herren, feiert sein Auftakt gegen SC Langenhagen 3. BÄHM!!!!! Auch an der Stelle nochmal Willkommen in der lustigen und supertollen 2. Herren Truppe aus Basche!

Hier ist keine Ironie im Spiel, die 2. Herren musste heute wieder eine Niederlage wegstecken (34:66) und somit steht es mit 2 gewonnen Spielen zu 10 Niederlagen nicht gut um die „Alten“ in der Saison 2015/16. Bora Dark Chocolate hatte uns verlassen, in der Hinrunde fehlten immer mal wieder wichtige Spieler (so auch heute), junge Spieler füllen so langsam die Reihen auf aber bisher hat man sich in der Kontinuität noch nicht gefunden. Logisch, die Trainingsbeteiligung war bedingt durch Familie, Verletzungen und Beruf nicht die Beste und das sehr lange, die Nerven lagen blank ABER die Mannschaft hat wieder (war ja auch noch nie ganz weg) eine gute Teamchemie. Das hilft über diese grottige Saison.

Zum Spiel selber kann man „nur“ sagen: Das war irgendwie nicht die Uhrzeit, das 1. Viertel brauchte fast 4 Minuten bis Basche (Olaf) die ersten Punkte erzielte und dann nochmal ganze 6 Minuten bis der Ball wieder den Weg in den Korb fand. Da stand es bereits 19:4 für die Gäste. Zwar brachte Hightower Achim in der letzten Minuten nochmal 2 Punkte auf die Tafel und Ben mit der Schlusssirene einen Dreier aber es sah einfach in der Offense nicht gut aus. 19:7 für die Gastgeber nach dem ersten Viertel.

Auch im 2. Viertel lief nicht viel, ausser einige Ballverluste und eine löchrige Defense – kennt man von der 2. Herren so gar nicht – und der Halbzeitstand leutete mit gerade 15 Zählern vs. 33 den Anfang vom Ende ein. Ok – es gab mal zwischendurch ein Fünkchen Offensezauber – sprich gute und schöne Anspiele durch WOW -schon wieder Olaf und gute Aktionen durch Tim der auch im zweiten Viertel seine ersten Punkte für die Deister Silberrücken erzielte aber man fand dennoch kein Mittel, nicht gegen Langenhagen sondern für den eigenen Angriff.

Noch ein kurzes Aufbäumen der blauen – heute roten – Recken Achim, Olaf, Ben mit insgesamt 8 Punkten in zwei Minuten aber das wars dann. Im letzen Viertel gab DDKNA Fabi (Der Den Korb Nicht Anguckt) dem runden Leder sein zuhause und somit klingelte der Endstand 34:66.

EGAL!!!!! Das Einstandgetränk war bereit und somit freut man sich doch wieder auf das nahende Rückspiel am kommenden Samstag um 20 Uhr <- deutlich bessere Uhrzeit!

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sarkis: 2

Sven: 0/4 FW

Ben: 5 – 1x3er

Tim: 6

DDKNA: 6

Andy: war irgendwie nicht da….

Achim: 6, 0/1FW

Rolf: nur 1 Foul!!!!!

Topscorer OOOOOOOLAAAAAAF: 9, 3/4FW

 

2. Herren steckt christliche Prügel weg!

Au!!! Schiri der hat mich gefoult!! 

Man konnte jetzt meinen die 2. Herren mokiert sich über die Schiedsrichter aber NEIN, der ruppige (was jetzt nicht negativ gemeint ist – sind halt erfahrene Raufer) CVJM gewinnt gegen die 2. Herren am Samstagabend und machte sich dennoch lautstark bei jedem noch so kleinen oder keinem Körperkontakt deutlich bemerkbar – gefühlt merkwürdig aber dennoch durchaus unterhaltsam. Know how….. aber mal zum Anfang:

Die 2. Herren bestritt am Samstag Abend das Rückspiel gegen den CVJM im beschaulichen Hannover. Motiviert durch Kay Hammer Hermann, heute Coach auf Barsinghäuser Seite, wollte man doch da anknüpfen wo man die letzten beiden Spiele aufgehört hat – Sorgsames passen, ruhiger Aufbau und gekonnte Offense. Die bittere Pille musste man schon im Vorfeld schlucken, Andy Bähm Bähm Rasser sowie White Chocolate Dirk Herzig konnten heute nicht dabei sein. Die nächste bittere Pille bekam man gleich beim Spielstart, CVJM verstärkt durch deutlich jüngere Spieler fing sofort an den Barsinghäuser Aufbau Admin unter Druck zu setzten. Auch die Flügelspieler wurden aggressiv verteidigt sodas Basche Probleme im Spielaufbau bekam und von Außen keinen freien Schuss nehmen konnte. Dennoch konnte Hightower Möbes in Folge die ersten 6 Punkte für Barsinghausen erzielen und man kämpfte sich durch das 1. Viertel. 14:12 für den CVJM.

Im 2. Viertel hörte der CVJM nicht auf, die grauhaarigen Spieler ruhten sich aus, während die Jungen weiter Druck aufbauten und Barsinghausen zu einigen Ballverlusten zwangen. Auch, Hut ab – sechs Dreier, schoß einer der jüngeren CVJMler von weit außen was normalerweise nicht im Spielrepertoire der „alten“ CVJMler liegt.  Somit stand Basche zur Halbzeit mit dem Rücken zur Wand! 43:26 für den Gegner.

Ab dem 3. Viertel wurde es eine kleine Freiwurfschlacht – das ein oder andere !AU! wurde erhört 🙂 Der Druck in der Verteidigung ließ zwar nach, der Gegner hatte sich ja bereits einen guten Vorsprung erarbeitet, dennoch stellte CVJM die Barsinghäuser Schützen kalt.  72:41.

Basche hatte dennoch Spaß, die Bank feuerte Youngster Fabian und Sarkis an, 3Day konnte noch zwei Dreier markieren, Steffen schenkte nach, der Gegner bekam noch ein T wegen Meckern (warum nur bei dem sicheren Sieg?), das letzte Viertel wurde mit 12:9 gewonnen und das Kaltgetränk wartete schon….kleine Erfolge muss man Feiern und dann irgendwann den großen Sieg! Diesmal ging der rosa Zettel an die Kollegen aus Hannover:

81:53 Endstand.

Die 2.Herren hat heute, trotz der guten und aggressiven Verteidigung des Gegners sowie den insgesamt 8 Dreiern, nicht aufgegeben und immer wieder versucht das Teamplay aufrecht zu erhalten. Dies gelingt zusehend besser – im Verhältnis zu den anderen Spielen der Saison. Achim, Olaf Calimero und insbesondere Fabian haben heute toll gespielt, Sarkis mit einer super Verteidigung und der Rest hat versucht den Ball zu verteilen. Tolle Zuspiele konnte man platzieren und darauf läßt sich aufbauen!

c309c0794cba5115048d8b4685b1daa0PS: Ein bisschen ärgern musste ich den CVJM jetzt. Ihr seit echt ne harte Nuss! Hut ab! 🙂 Auf euch!

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sarkis: 0/2

Steffen: 6 – 1x3er – 1/3

Ben: 5 – 1/1FW

Fabi: 12 – 6/12

3Day: 6 – 2x3er

Calimero: 8 – 2/2

Rauf: 6 – 4/6

Hightower: 10 – 0/2

 

2. Herren: Rote Nasen, Silberrücken und Kamelle

Am Spalterhals tralli tralla,

Die zweite Herren wunderbar.

Mit Olaf, Andi und den andern,

Weiter Richtung Aufstieg wandern.

TUSCH

Das erste Viertel grandios,

Vier klasse Dreier ganz vamos.

Die Defense wie immer brillant,

Neunzehn Zehn der Viertelstand.

TUSCH

Die Mannschaft schon im Offensefieber,

Fallen die Körbe dann doch bei uns lieber,

Halbzeitführung? Leider nein!

BBall kann so grausam sein.

HALBZEITSHOW

Drittes Viertel, sonst auweiha,

Dieses Mal mal wieder Dreier,

Achim, Fabi und Big Ben,

Halten uns nun noch im Renn‘.

PUSH

Das letzte Viertel reicht nicht mehr,

Ein Sieg muss nächste Woche her.

Alle sind wir nun im Arsch,

NARRHALLAMARSCH

Sarkis 4 TUSCH

Sven 2 TUSCH

Big Ben 15, 5x3er TUSCH

Fabian 10 TUSCH

Dennis 5, 1x3er TUSCH

Achim 19 TUSCH

Steffen TUSCH

Dirk TUSCH

Andi TUSCH

Olaf TUSCH

2. Herren Teamplay statt Isolation!

Diesmal war die 2. Herren (Win/Lost 1-6) war zu Gast in Langenhagen (Win/Lost 3-6).

Zwar konnten die Männer vom Deister das Hinspiel mit 67-40 gewinnen, allerdings waren von den damals 12 Spielern an diesem Samstagabend nur 7 Spieler dabei, gut das Dirk Herzig als wichtiger Spieler dabei war – er fehlte beim Hinspiel noch.

Die Saison verlief für die Barsinghäuser bisher sehr ernüchternd. Bis dato einen Sieg in sieben Spielen, zudem wurden Spiele (häufiger im 3. Viertel) weggeworfen. Dennoch stimmt weiterhin die Teamchemie und so hieß die Parole in Langenhagen: „Auswärtssieg“!

Die Stimmung war schon beim Warm-Up sehr gut. Die Starting Five bildeten: Dirk Herzig, Ben Eraerts, Rolf Terei, Olaf Kreye und Achim Möbes. Der Hochball ging direkt an die Barsinghäuser und Olaf sorgte mit einem Wurf aus dem Low-Post für die ersten Punkte. Nach einem Korbleger und zwei schnellen Drei-Punkte Würfen stand es 9:4 für Langenhagen.

Nein, einfach Nein!

Ein Korb, zwei Körbe…..Barsinghausen spielte sich in einen Rausch, Rolf fand viele freie Räume in der Verteidigung des Gegners und kam so zu freien Korblegern. Achim wurde gut von seinen Mitspielern in Szene gesetzt, Dirk erarbeitete sich freie Würfe und Ben haute noch einen 3er rein. Einen 19-3 Lauf, das hat die 2.Herren aus Barsinghausen sehr lange nicht mehr gesehen.

Stand nach dem 1. Viertel: 12:23 für Barsinghausen!!! (Erinnere: Im gesamten letzten Spiel hat Barsinghausen 23 Punkte gemacht). Im zweiten Viertel verschoben die Langenhagener besser in der Defense und konnten vermehrt Punkten. Die Gäste ließen die Gastgeber zu häufig durch die eigene Zone marschieren und so kamen sie zu einfachen Punkten. Durch Punkte von Fabian und Sarkis, sowie drei verwandelten Freiwürfen von Andi konnte man mit einer 7-Punkte Führung in die Halbzeitpause gehen. Halbzeitstand:29:36 für Barsinghausen!

Nach der Halbzeit lief es zunächst wie so häufig im dritten Viertel….zu schnelle Abschlussversuche gepaart mit Turnover…

Nach einem 9-2 Lauf der Gastgeber nahm Barsinghausen die erste Auszeit in diesem Viertel. Nach und nach fanden die Männer vom Deister dann wieder ins Spiel. Der Ball wurde gut um die Zone gespielt, die Flügelspieler cutteten in die Zone und Achim wurde wieder besser in Szene gesetzt. Auch in diesem Viertel konnte Andi wieder drei Freiwürfe verwandeln, ganz stark! DasViertel ging jedoch mit 21-15 an die Gastgeber. Stand nach dem 3. Viertel:  50:51 für Barsinghausen. Mit einem Punkt Vorsprung ging es in die letzten 10 Minuten.Im letzten Viertel hieß es dann nochmal Konzentration, harte Defense und die Nerven behalten. Dies klappte zunächst auch, sodass es nach 33 Minuten Spielzeit 52:58 fürBarsinghausen stand. Nun kam Langenhagen aber immer besser ins letzte Viertel. Knapp Zwei Minuten vorm regulären Ende der Partie stand es dann durch eine Reihe von verwandelten Freiwürfen 67:66 für die Hausherren. Das wollten wir uns aber nicht mehr nehmen lassen!!! Starke Rebound Arbeit und Konzentration beim Abschluss sicherten dem TSV die 67:68 Führung. 10 Sekunden noch und Langenhagenhat den Ball. Den letzten Angriff konnte Olaf direkt am Korb stoppen und Achim sicherte sich den Ball! AUSWAÄRTSSIEG!!!

Fazit: Es war ein an Spannung kaum zu überbietendes Spiel, bei dem das ganze Team in punkto Defense und Zusammenspiel glänzte. Zwar hätten die sicheren Schützen Rolf und Ben noch mehr von außen unbedrängt auf Grund der tief stehende Zonenverteidigung punkten können aber man besann sich auf den „besser“ stehenden Mann und …..noch einen Pass mehr. Fast jedem Korb ging ein schnelles und sicheres -mit Auge gesehenes Anspiel vorher. Rebounds wurden erkämpft und Bällen hinterhergehechtet. Das ganze Team hat gepunktet, keine Ego´s, kein Gemecker, sondern einfach eine starke Leistung einer geilen Basketballmannschaft!

Es spielten:(Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Achim Möbes  (18- 1/6)

Dirk Herzig  (16 – 0/2)

Fabian Beug  (9 – 1/2)

Andreas Rasser  (6 – 6/12)

Olaf Kreye  (6)

Rolf Terei  (6)

Sarkis Akopian  (4)

Benjamin Eraerts  (1x3er )

Spielbericht von Fabian Beug!

Stehaufmännchen verlieren erneut!

Ohne Sven Brandt und Andreas Rasser sowie Ori Tursun ging es für die 2.Herren ans Leder gegen TuS Bothfeld 3.

Das Spiel war rein defensiv geprägt, Endstand 23:48 für Bothfeld.

Warum Stehaufmännchen? Die 2. Herren hat mal wieder bewiesen was für eine Top Verteidigung gespielt wird. Allerdings, kaum schwer auszumachen fehlt es einfach an der Offense. Dennoch, Montag ist Training und kommende Woche gehts bereits auswärts um 20 Uhr am 30.01.2016 gegen Langenhagen ran. Die Köpfe hängen lassen kommt nicht in Frage – Die Offense muss ins laufen kommen – Basics: Passen, Fangen, gucken……:-) und ggf. möchte mal ein Spielmacher oder 2-3 zu uns kommen – wir brauchen Hilfe! 😉

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Bora Bozkurt: 12 – 1x3er – 1/1

Ben Eraerts: 5 -1x3er

Dirk Herzig: 3 – 1/2

Fabian Beug: 1 – 1/2

Achim Möbes: 2

und Dennis Langhorst, Sarkis Akopian, Olaf Kreye, Rolf Terei

2. Herren verliert den Rückrundenauftakt

Geplagt von Ente, Raclette und Bockwürstchen mit Kartoffelsalat ging es in den heimischen Spalterhals zum Rückrundenauftakt gegen den TSV Stelingen. 
Das Team vom Deister musste auf die Langzeitverletzten Dirk Kemmesies (bald wieder dabei), Andi und Steffen verzichten. Außerdem fehlte Olaf krankheitsbedingt und Bora konnte „nur“ als Coach fungieren.
 
Barsinghausen startete mit: Sven (ERSTES SPIEL!!!!), Ben, Dirk, Rolf und Achim.
Das erste Viertel war beidseitig geprägt von vergebenen Chancen, dennoch konnte man es gegen schwächelnde Stelinger 10:8 gewinnen.
 
Optimistisch ging es dann ins 2. Viertel. Hier ließen die Barsinghäuser direkt zu Beginn federn, sodass ein 9-2 Lauf die Euphorie etwas bremste. Das Viertel ging mit 6:12 an die Stelinger. Ein Highlight in dem Viertel war jedoch der lockere 3er von Dday mit dem er auf den 9-2 Lauf anwortete.
Halbzeitstand 16:20 aus Sicht der Barsinghäuser.
 
Nach treffenden Worten von Coach Bora und Rolf kam man im 3. Viertel immer besser ins Spiel. Und dann war es soweit…….. Sven machte in der 28. Spielminute seine ersten Punkte im Dress des TSV Barsinghausen, mögen noch viele Folgen!!! 
@Sven, fehlt nur noch eine Sache um ganz in unserem Kreise aufgenommen zu sein. Wir freuen uns alle auf Donnerstag 🙂
Das Spiel nahm Fahrt auf und beide Mannschaften konnten „verstärkt“ Punkten. Das 3. Viertel geht knapp mit 13:16 an Stelingen. Auch in diesem Viertel verwandelte Dday wieder einen 3er.
 
Im letzten  Viertel versuchte man nochmal alles um doch noch ein Comeback zu starten. Doch leider fehlte es unter anderem am nötigen Wurfglück, sodass man erst nach 9 Minuten den ersten Ball im Korb der Stelinger versenken konnte.
Und auch im 4. Viertel konnte Dday eine 3er verbuchen. 3x3er Gratulation dazu.
 
Endstand: 36:46 für Stelingen
 
Zusammenfassend kann man sagen, dass wir trotz der Niederlage nach vorne schauen aufs nächste Wochenende und uns sehr auf die Partie gegen den Lehrter SV freuen.
Außerdem ist zu erwähnen, dass sich Sven bereits gut ins Team eingefunden hat und wir uns sehr auf die kommenden Spiele und Trainings mit ihm freuen 😉
 
Für Barsinghausen spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)
Dennis Langhorst:  9 – 3x3er (ganz stark!!!)
Dirk Herzig:  8 – 4/6
Sarkis Akopian:  4 – 0/2
Sven Brandt:  4
Ben Eraerts:  4
Achim Möbes:  4
Rolf Terei:  
Fabian Beug

2. Herren und der fehlende“r“(Grammatik Monk Sven) Spaß!

Wie die Überschrift vermuten lässt…. Ne, wir fangen anders an!

Die 2. Herren ist echt eine tolle Truppe – müsst ihr mal live im TRAINING erleben – wirklich!! Ein Großteil der Mannschaftsmitglieder kümmern sich im Rahmen der vielfältigen Aufgaben und Positionen um die Sparte – sei es der gesamte Vorstand in seinen Funktionen, Trainer und erfahrenen Spieler als Vorbilder für die Jugendlichen und den Nachwuchs. Jeder der in ähnlicher bzw. gleicher Tätigkeit in seiner Freizeit aktiv ist, weiß was es bedeutet das alles zu stemmen und wieviel Zeit investiert werden muss! UND die 2. HERREN macht das mit Freude und Liebe zum Detail – und warum? Weil wir (inkl. des Admins) den Sport lieben und Stolz auf unsere Mannschaften und Sparte sind! Es macht einfach nur Spaß!

Spaß! Das ist das (Un)Wort dieser Saison. So hat die 2. Herren zwar auf anderer Ebene Erfüllung gefunden aber bisher nicht im eigenen Saisonbetrieb. Ein Sieg bei fünf Niederlagen ist KEIN SPASS!

Ok, die Mannschaft befindet sich gerade im Umbruch. Junge Spieler (u20 und jünger) kommen hoch, alte Spieler werden älter ;-), die mittleren Spieler befinden sich gerade in entsprechenden Lebensphasen wie Eltern werden, Job etc. und auch das ein oder andere kleine und große Wehwehchen hindert manchmal daran regelmäßig das Training zu besuchen – alles normal soweit.

Normal ist auch, das wenn mal alle zusammen kommen lieber gezockt als trainiert wird – wir wollen ja Spaß haben….und JA – es macht einfach Spaß mit allen zu daddeln (auch mit Hightower Achim – ist auch SPASS!!! :-))).

ABER: das merkt man bei den Spielen, siehe auch gestern gegen Hämelerwald. Zwar ist der Trainer dort immer sehr präsent, was man gerne als Ausrede für das eigene Leid benutzt (stimmt aber vielleicht auch mal – Stichwort Baldrian – wieder Spaß! 🙂 ), dennoch fehlt es im Angriff an allen Ecken und Enden. Man schafft es noch nicht mal das gute Spiel im Daddelbetrieb/training im eigentlichen Spiel umzusetzen. Es fehlt der Spaß und das Ergebnis bereit auch keinen Spaß mehr!

Endstand (und ohne den verletzen Fabian Beug, Dirk Kemmesies sowie Achim Möbes und Neuzugang Sven Brandt der seinem ersten Spiel noch entgegen fiebert) 48:86 für die Adler. Stoppppppp: Es gibt doch noch 2-4 Highlights: Ori Tursun hat sein erstes Spiel bestritten, Glückwunsch! Sarkis Akopian findet immer besser zu Recht – Top! Dirk Whiteman Herzig war in Form – Topscorer mit 18 Punkten und Bora Dark Chocolate hat endlich mal 100% Trefferquote von der Freiwurflinie  – bei einem von einem Wurf hihihihi! 🙂

Achja, heute (Montag) ist wieder Training! 😉

Für Barsinghausen spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Bora Bozkurt: 5 – 1/1

Sarkis Akopian: 3 – 1/2

Ben Eraerts: 4

Dirk Herzig: 18 – 2/6

Steffen Freitag: 2 – 0/2

Dennis Langhorst: 7 und einen Dreier (swoosh)

Olaf Kreye: 7 – 3/6

Rolf Terei: 2

Ori Tursun

Trauriges (Heim)spielwochenende!

Hier kurz die Ergebnisse vom Wochenende! Für Barsinghausen war diesmal rein gar nichts zu holen! Berichte folgen in Kürze.

u12 verliert auswärts gegen Hanover Dragons: 16:120

u14 gegen TV Bergkrug: 26:59

1.Damen gegen SV Hämelerwald: 19:39

2.Herren gegen SV Hämelerwald: 48:86

u16 gegen Hanover Dragons: 37:90

Schon wieder den gelben Zettel

Am Sonntag ging es in heimischer Halle für die 2. Herren zur Sache gegen den CVJM Hannover.

Wieder und leider einsatzgeschwächt ging es ins 1. Viertel. Bis zur 4. Minute konnte man gleich auf spielen.

Dann kam laaaaaaaaaange nichts – sprich, lückenbehaftete Defense, lahme Offense geprägt durch Einzelaktionen und noch eine Verletzung eines CVJMlers, gute Besserung an dieser Stelle.

Ab der zweiten Halbzeit ( 22:43) bäumte sich die Mannschaft nochmal auf, reichte aber nicht um den Rückstand aufzuholen und das Spiel noch zu drehen. Somit SCHON WIEDER den gelben Zettel. Ernüchternder Sonntag für die 2. Herren (43:75).

Hoffentlich wird es zur Rückrunde besser und der bevorstehende Teamabend wirkt elektrisierend! Wir erinnern uns…..Déjà-vu 2014/15….

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sarkis Akopian (3 – 1/2)

Bora Bozkurt (13 – 1x3er – 4/11)

Ben Eraerts (5 – 1/6)

Fabian Beug (12 – 2/4)

Andy Rasser (2)

Rolf Terei

Achim Möbes (1 – 1/4) eigentlich 3 Punkte aber ein getroffener Wurf wurde nicht notiert oder beim Gegner versehentlich aufgeschrieben

Dirk Herzig (7 – 1/4)

PS: Freiwürfe wurden nicht trainiert 😉

2. Herren lost in Heeßel

Hochmotiviert ging es an diesem regnerischen Sonntag Richtung Burgdorf, genauer gesagt Heeßel. Die Ausgangssituation war klar, Barsinghausen wird gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer antreten und geht daher als klarer Underdog ins Spiel.
Leider konnte Star-Coach Dennis nicht spielen, da er sich nach einer Erkältung noch nicht wieder so fühlte…..dennoch kam er angereist und übernahm das Coaching des Teams, danke dafür. 😉 Bora hatte sich bereits frühzeitig für das Spiel abgemeldet, hat es dann aber doch noch kurzfristig zum Spiel geschafft. Ein Dank auch an Maya Kreye die uns lautstark von der Bank aus angefeuert hat. Andi war bereits in Heeßel, da er im Spiel das vor uns in der Halle stattfand unsere Damenmannschaft coachte.
Erfreulich ist auch das sich Sarkis bereits sehr gut ins Team integriert hat und inzwischen ein fester Bestandteil des Teams ist.
Coach Langhorst wählte eine für den TSV ungewöhnliche Starting-Five, es starteten: Dirk Herzig, Ben Eraerts, Bora Bozkurt, Rolf Terei und Olaf Kreye. Small Ball war angesagt! Ein ungewohntes Bild für die Mannschaft Achim von Anfang an auf der Bank sitzen zu sehen.
Gehen wir zum Hochball, direkt wurde der Ball von Dirk Herzig erkämpft. Man hat von Anfang an gemerkt, dass dies ein sehr körperliches und verbissenes Spiel wird. Nach einem Dreier von Ben, und weiteren Punkten durch Achim, Bora und Fabian war das erste Viertel zu Ende. Mit der Sirene wurden noch einige Nettigkeiten zwischen den beiden Mannschaften ausgetauscht, welches ein positives Klima für die weiteren 30 Minuten Spielzeit schaffte. 1. Viertelergebnis 15-13 für die Gastgeber.
Leider war man nicht in der Lage den knappen Rückstand zu halten und ließ sich zeitweise von den Heeßlern überrennen. In diesem Viertel erzielte kein Barsinghäuser Spieler mehr als 2 Punkte. Bei Heeßel fielen hingegen inzwischen die Würfe, sodass das Viertel mit 10-22 verloren ging. Ein großes Raunen ging aber auf, als Dirk nach einem schnellen Spin-Move zum Korb zog und per Korbleger verwandelte. Halbzeitstand 37-23 für Heeßel.
Motiviert ging es dann ins 3. Viertel und man wollte das 2. Viertel egalisieren. Heeßel machte aber dort weiter wo sie im 2. Viertel aufhörten, sodass auch dieses Viertel mit über 10 Punkten verloren ging. Man ließ den Gegner zu häufig frei an der 3-Punkte Linie stehen und erlaubte ihm somit in diesem Spielabschnitt 3 mal erfolgreiche 3 Punktewürfe.
Im letzten Viertel wollte man nun nochmal zeigen weshalb man in der gesamten Liga seit Jahren gefürchtet ist und spielte noch einmal mit allen (un-)erlaubten Mitteln um einfache Körbe der Gastgeber zu verhindern. Vorne wurde Druck gemacht und man versuchte vermehrt durch Teamplay zu agieren. Endstand 74:44 für die Gastgeber aus Heeßel.
Fazit: Die sonst so starke Defense hatte heute Probleme mit dem Gastgeber und konnte nicht wie so häufig in den letzten Jahren überzeugen. Die Wunden werden geleckt und die Vorbereitung auf den Heimsieg gegen CVJM Hannover am kommenden Sontag ist schon am Gange.
Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)
Benjamin Eraerts (12 – 2x3er – 2/4FW)
Achim Möbes (12 – 3/7FW)
Fabian Beug (6 – 4/6FW)
Olaf Kreye (4 – 2/2FW)
Bora Bozkurt (4 – 4/8FW)
Sarkis Akopian (2)
Dirk Herzig (2)
Rolf Terei (2)
Andreas Rasser
PS: Bericht von Fabian Beug! TOLL!!!!!!!

Unterbesetzte 2. Herren verliert in Bothfeld

Am Samstag ging es für die 2. Herren nach Bothfeld. Gespielt wurde gegen die 3. Mannschaft und trotz Unterbesetzung (sieben Mann) rechnete man mit einem Sieg, gewann man doch das Spiel in der vorigen Saison.

Da aber die Liga unberechenbar ist was die Mannschaftsaufstellung betrifft, konnte man sich im Vorfeld nicht so recht auf den Gegner einstellen. Dadurch das auch noch drei Stammspieler (Dirk K!, DDay, fussverletzte Fabian Beug und Meniskus Bora dark chocolate) fehlten und einige jüngere Spieler den Barsinghäuser Kader diesmal nicht verstärkten, ging man mit gemischten Gefühlen ins Spiel.

Erfreulich aber das Maya Kreye, Bora mit Sohnemann als Zuschauer dabei war sowie Fabian in der Coach Rolle (Auszeitnehmer) auf der Bank 🙂 Vielen Dank!

Die ersten Minuten sah es noch vielversprechend aus, allerdings merkte man schnell die durchgehende Linie der Schiedsrichter und somit ging es schnell auf beiden Seiten an die Freiwurflinie. Erstes Viertelergebnis 17:12 für die Gastgeber.

Spätestens im 2. Viertel wollte der Ball einfach nicht in den Korb, trotz guter Schussauswahl. Hilfreich war auch nicht der kleine Barsinghäuser Kader, zumal bereits vier Spieler zum Ende des zweiten Viertels Foulprobleme hatten. Weiterhin verlor man zu oft den Ball durch Unachtsamkeit und unsinnige Pässe. Hinzu kam noch die gute Trefferquote der Gastgeber jenseits und AUF der Dreipunktelinie. Halbzeitstand 33:17 für Bothfeld.

Im 3. Viertel versuchte man a. durch Abstand zum Gegenspieler keine Fouls mehr zu bekommen und b. durch gute Raumaufteilung in der Verteidigung und Angriff aufzuholen. Dies klappte zusehend gut so das Barsinghausen langsam aber sicher aufholte. Man kam noch auf 12 Pünktchen ran, dennoch vielen die Schüsse von aussen nicht und Bothfeld schickte in der fünften Minute des 3. Viertels seinen starken Schützen aufs Feld. Dann noch das fünfte Foul (keiner wusste so recht warum) von Achim Hightower Möbes und somit fehlte Basche ein weiterer wichtiger Spieler. Barsinghausen kam zwar im dritten Viertel auf eine vier Punkte Differenz, doch wurde die motivierende Aufholjagd durch Bothfeld zuverlässig von jenseits der Dreipunktelinie gestoppt.

Im letzten Viertel behielt Barsinghausen seine Linie, Bothfeld allerdings auch. Zwar ging das Viertel knapp an Bothfeld (23:18) aber durch die vielen eingeschenkten Dreier in der zweiten Halbzeit, die vorigen Ballverluste im Angriff in der ersten Halbzeit und die nicht fallenden Schüsse kam man nicht mehr ran. Endstand 71:46 für Bothfeld.

Fazit: Basche verpasste oft seinen langen Spieler in Szene zu setzten, frühe Foulprobleme führten zu einer nicht zu aggressiven Verteidigung und vier Viertel mit sieben, später mit sechs Mann reichten einfach nicht. Gut war aber oft der Zug zum Korb und das Anspiel auf freie Mitspieler sowie die Schussauswahl (abgesehen vom zugenagelten Korb 😉 ).

Punkte: Sarkis Akopian (6), Ben Eraerts (7), Dirk Herzig (9), Andreas Rasser (9), Olaf Kreye (9), Rolf Terei (2) und Achim Möbes mit vier Punkten

Das nächste Spiel ist erst am 15.11.2015 um 14:45 Uhr gegen den Heeßeler SV in Heeßel. Zeit genug sich darauf vorzubereiten!

2. Herren und der erste rosafarbene Zettel!

Das erste große Heimspielwochenende startete in „neuer“ Halle (KGS) mit der 2. Herren gegen SC Langenhagen 4. Einige Stammspieler, DDay und White Chocolate, waren nicht dabei und unser Silberrücken war erkältungsbedingt angeschlagen. Dies trübte die Stimmung aber in „fast“ keinster Weise, da diesmal durch insgesamt fünf jüngere Spieler verstärkt worden war.

Man beachte, es standen diesmal sage und schreibe 12 Spieler für die 2. Herren auf dem Bogen!

Das Spiel ging los und das 1. Viertel war von keinen Highlights geprägt und endete mit einem Punkt Führung (10:9) für Barsinghausen. Ärgerlich, da Langenhagen nicht relativ schnell auf den Beinen war dafür aber Barsinghausen mit fünf schnellen Spielern eigentlich einen Fastbreak nach dem anderen laufen sollte und hätte laufen können…

Auch im 2. Viertel, welches durch viele foulbedingte Unterbrechungen geprägt war, sah man keinen schönen Basketball auf beiden Seiten. Zwar konnte Barsinghausen seinen Vorsprung weiter ausbauen dank Offensive Rebound Machine Robert Ehlers und Hot Olaf in the Zone Kreye, allerdings merkte man das die Mannschaft vom Deister in der Konstellation noch nicht wirklich oft zusammen gespielt hatte.  Dennoch ging man mit 29:23 in die Halbzeit.

Im 3. Viertel wurde in der Aufstellung bewusst auf Tempo gesetzt und man probierte sich in einer neuen Zonenverteidigung. In den ersten zwei Minuten fruchtete der Ansatz nicht so ganz und die Spieler entschieden sich spontan den Gegner in die Mannverteidigung zu nehmen. Nun konnte man durch starke Verteidigung und erzwungen Ballverluste der Gegner das Ruder etwas mehr rumreißen und setzte sich auch durch teilweise schnelles Passspiel ab. 47:32!

Im letzten Viertel behielt man die Linie und spielte konsequent die Mannverteidigung weiter. Der Gegner wirkte bereits angeschlagen und Barsinghausen erzielte noch 20 Punkte vs. 8 Punkte von Langenhagen. Sarkis, als neuer hochgerückter Spieler aus der Jugend, konnte hier durch Spielintelligenz und durch gute Pässe seiner Mitspieler glänzen und  in 2. Minuten sechs seiner sieben Punkte machen.  Endstand für Barsinghausen 67:40.

Der Bericht ließt sich unspektakulär und etwas „dröge“. Soll er auch, denn so war das Spiel 🙂 Die Mannschaft hat sich in der Konstellation schwer getan ABER man hat dennoch durch gute Verteidigung gewonnen. Anhand der Punkteverteilung sieht man tatsächlich das es heute eine Mannschaftsleistung durch alle war – keine Highlights und Punktesammler – dafür war jeder beteiligt und die Belohnung ist der SIEG!

Am 10.10.2015 trifft man auswärts um 17.30 auf den TuS Bothfeld 3.

Danke an die Zuschauer! Tolle Kulisse in der KGS!

Punkte: Steffen Freitag (8 Punkte), Sarkis Akupian (7 Punkte), Bora Bozkurt (7 Punkte), Ben Eraerts (1 Punkt), Nicklas Terei (4 Punkte), Fabian Beug (5 Punkte), Andreas Rasser (4 Punkte), Robert Ehlers (9 Punkte), Tobias Jentsch (5 Punkte), Olaf Kreye (8 Punkte), Rolf Terei (5 Punkte) und Achim Möbes mit 4 Punkten….puh-soviele Namen musste ich bisher bei der 2. Herren noch nie schreiben.. 🙂

2. Herren verpasst Saisonstart

Für die „neue “ alte Dritte –  2. Herren ging es zum Saisonstart auswärts gegen den TSV Stelingen ans orangene Leder. Mit dabei erstmalig Sarkis als Jugendspieler mit 17 Jahren.

Nervosität, trotz Kaltgetränkmotivation durch das Geburtstagskind Olaf, lag in der Luft. Ausserdem musste man auf das andere Geburtstagskind Bora Dark Chocolate verzichten und Coach Dennis DDAY Zimtsternchen. Keiner Sprach von Taktik, vom Spielziel und somit startete schon das erste Viertel. Verwirrt und noch etwas eingerostet von der laaaangen Sommerpause kam die 2. Herren nicht richtig in Schwung. Einige verbal ausgetragene Unstimmigkeiten  sowie „Pfiff“ Unstimmigkeiten führten aus der Nervosität raus, im ICE Tempo über die Motivation hinweg und rein in Niedergeschlagenheit. Somit hatte jeder mit sich selber zu tun und die erste Halbzeit zog an den Silberrücken aus Barsinghausen einfach vorbei. Halbzeitbilanz nebst technische Fouls, Foulprobleme, Turnover, nicht vorhandener Defense, Offense was ist das, Teamplay ?: 42:21 für die junge Truppe aus Stelingen.

STOPP! Es ist zwar das erste Spiel und die Mannschaft muss sich neu (er)finden aber so nicht! Motivierende Worte von Rolf in der Halbzeit tröstete die alten Männer, die fast den Tränen nahe waren…Man vertrug sich wieder (Zwinkern, Nicken und der Klaps auf die Schulter – ist halt so unter Kerlen 😉 ) und startete jetzt konzentrierter in das 3. Viertel. Bessere Verteidigung und gute Offensearbeit (ja ja – geht auch noch besser!) führte zu einem Viertelstand von 19:15 für Basche. ABER: Das größte Highlight war das Foul an Rolf in der letzten Sekunde jenseits der Dreierline. Was macht der gute Mann? JA-Er haut sie alle rein (Hinweis EM Dennis Schröder…). Genau, richtig gelesen. Alle drei Freiwürfe swoooshhhhh. Somit war für Basche auch klar, old man can shoot! Da alle einstimmig zustimmten <- Dennis, ist das richtig so?, das dieses 3. Viertel und die Freiwürfe von Rolf das Highlight des Abends waren, spielte man das letzte Viertel mit 14:14 runter und verließ Stelingen mit dem gelben Zettel. Endstand 71:54 für den Gastgeber.

Und die Moral von der Geschichte: Auch Männer weinen, trösten sich und fangen sich wieder.

Spätestens beim nächsten Spiel am 03.10.2015 in heimischer Halle (KGS, Goethestraße in Barsinghausen) gegen den SC Langenhagen 4 um 14.30!

Statistik: Steffen (Dreier), Sarkis (4 Punkte), Admin (8 Punkte), White Chocolate (12 Punkte), Fabian (2 Punkte), Andy (2 Punkte), Olaf (6 Punkte), Rolf (5 Punkte) und Hightower mit 12 buckets!

2. Herrenmannschaft nimmt leider nicht mehr am Spielbetrieb teil

Aufgrund einer Reihe von schulischer und beruflicher Verpflichtungen kann die 2. Herrenmannschaft leider nicht mehr regelmäßig am Spielbetrieb teilnehmen. Nach interner Mannschaftsbesprechung und Rücksprache mit dem Vorstand wurde die Mannschaft aufgelöst. Das Gros der Spieler findet ein neues Zuhause in der 1. bzw. 3. Herrenmannschaft.

Heimspielwochenende 15.11/16.11.2014 – Berichte, Berichte und nochmal Berichte-

Am Samstag ging es los, das erste Spielwochenende und sogar Heimspielwochenende der TSV Basketballer!

Samstag u16 & 2. Herren

u16: Am Samstag traf die junge u16 auf den derzeitigen Tabellenführer, die Hanover Dragons. Zu Beginn war klar, das dies definitiv keine leichte Aufgabe war zumal Barsinghausen gleich drei wichtige Spieler, Leon, Basti und Alex, fehlten. Die Dragons, mit sehr talentierten, erfahrenen und zudem noch jungen Spielern, zeigten gleich im ersten Viertel (8:30) wer den rosa Zettel haben wollte. Das zweite Viertel verlief ähnlich mit 6:32 Punkten. Auf Barsinghäuser Seite glänzte aber Sarkis Akopan, der gerade das dritte mal einen Basketball in der Hand hatte und schon durch Übersicht, Laufbereitschaft und Punkte auf sich aufmerksam machte. Dem Rest der Mannschaft fehlte es an Bereitschaft nochmal zuzupacken. Keine Defensivleistung mehr in Sicht und die Abschlusssicherheit ließ überraschenderweise auch sehr nach. Auch wenn der Gegner überlegen war, kam kein Kampfgeist mehr aus den Reihen der u16. Entsprechend ging die zweite Halbzeit zu Ende und Barsinghausen verlor mit 24:108 Punkten.

2. Herren: Auch unsere zweite musste gegen die Herrenmannschaft der Dragons aus Hannover antreten. Das Spiel war relativ offen auf beiden Seiten, dennoch konnte Barsinghausen den kleinen Vorsprung von sechs Punkten aus dem ersten Viertel aufrecht erhalten und spielte konsequent bis zum Ende durch. Auch die ein oder andere Diskussion mit den Schiedsrichtern auf Grund unklarer Entscheidungen sowie einer teilweisen Führung der Dragons brachte die Mannschaft nicht aus der Ruhe. Nur der Coach, Rolf Terei, musste sich doch das ein oder andere mal Fragen wo der Pfiff herkam 😉 Barsinghausen gewinnt verdient mit 49:44. Alle Spieler haben gepunktet: Steffen Freitag 3 (1x3er), Tom Sandmann 6 (1x3er), Niki Terei 7, Tobi Jentsch 1, Timon Gerken 5, Robert Ehlers 9, Maxi Sehm 2, Fabi Drewal 10 und Tim Rokohl 6.

Sonntag u14, 3. Herren, 1. Herren und das Beste zum Schluss – unsere u19 Damen!

u14:  Schwache Teamleistung aber dennoch gewonnen. Die u14 musste mal wieder um 9.30 früh ran. Gespielt wurde gegen den MTV Mellendorf mit einem beeindruckenden Kader und vielen Talenten. Natürlich wollte die u14 den nächsten Sieg einfahren aber Mellendorf war zu Beginn nicht einverstanden! Nach ca. 5 Minuten war Gleichstand, ein Ergebnis was unsere u14 nur von Heeßel bisher kannte. Entsprechend verwirrt ging es in die Auszeit. Beide Trainer versuchten die Teams auf das Spiel einzustellen, immer und immer wieder 🙂 Barsinghausen merkte, dass dies kein leichtes Unterfangen wird und schaltete schnell auf Angriffsmodus um. Ergebniss erste Viertel 25:10! Puhhh!. Dennoch gewann Mellendorf das zweite Viertel mit einem Punkt, im dritten Viertel waren das Team aus Mellendorf knapp dran aber vergab das letzte Viertel mit einer Differenz von 11 Punkten. Die u14 spielte heute keinen schönen Basketball, höchsten fünf Aktionen wurde erfolgreich als Team durchgeführt. Gefühlt hatten die Herbstferien der Mannschaft nicht gut getan. Viele Spieler brachten sich nicht in Szene, verteidigten unsauber, waren unkonzentriert und sammelten früh Fouls. Besonders Enis, der zwar 22 Punkten holte, hatte bereits in der 15 Spielminute das vierte unnötige Foul begannen und musste bis zum vierten Viertel auf der Bank Platz nehmen. Einzig Jan Fuhrmann übernahm Verantwortung und versuchte die Mannschaft zu führen und in Szene zu setzen und sammelte selber unglaubliche 37 Punkte! Zwar gewann die u14 mit 77:46 aber gerade gegen den doch starken Gegner, Hut ab an das Team Mellendorf, hätte Barsinghausen wesentlich besser agieren können und den ein oder anderen Trainingsinhalt ein- und umsetzen müssen. Jetzt gehts wieder am Montag in die Halle um daraus zu lernen!

3. Herren: Meckern hilft nicht (Selbsterkenntnis)!

Wieder einmal war es soweit, die dritte Herrenmannschaft mit Ihren gereiften Weinen und alten Rossen wollte diesmal den Gewinnerzettel. Bis zum zweiten Viertel sah es danach aus, das der CVJM als Verlierer nach Hause geht. Leider kam der Einbruch im zweiten Viertel, CVJM von aussen sehr stark, Barsinghausen mit vielen Aufbau- und Anspielfehlern und hastigen Abschlüssen ging in die Halbzeit mit 29:41. Auch in der darauf folgenden Halbzeit konnte Barsinghausen nicht mehr mithalten. Viele Fehler (Freie Sicht auf den Mann, Dribbel- und Abspielfehler) durch den Aufbau von Ben Eraerts, gepaart mit vielen verworfenen Freiwürfen durch selbigen, fehlende Bewegung in der Offense der Mannschaft sowie der nachlassenden Puste führte zum Endstand von 39:73. Einzig spektakulär die drei technischen Fouls (oder waren es zwei?) gegen den CVJM! Dennoch gilt es daraus zu lernen, selbstreflektierend zu sein und weiter an den Schwächen und Stärken arbeiten.

1. Herren: 5. Sieg im 5. Spiel! Schwache Leistung reicht aus!

TSV Barsinghausen 81:76 CVJM 2

(23:18;21:15;14:23;23:18)

Nach 4 Wochen spielfrei empfing die 1. Herren des TSV die Reserve des CVJM Hannover zuhause, Coach Timo Thomas konnte dabei auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Gleich zu Beginn entwickelte sich ein offenes und ausgeglichenes Spiel, jedoch zeigten die Hausherren sich zu unkonzentriert in der Verteidigung, immer wieder bekamen die Gäste offene Würfe und zweite Wurfchancen.

Coach Thomas gefiel nicht, was er sah, er wechselte früh viel durch, sein Team kam jedoch nur stellenweise ins Laufen und zu dem gewohnten Tempobasketball. Dennoch konnte zur Halbzeit eine 44:33 Führung erspielt werden.

Im dritten Viertel dann zeigte das TSV-Team seine wohl bislang schwächste Saisonleistung, 3 Minuten lang gelang kein Korb und die Ballverluste häuften sich, die Gäste fanden zurück ins Spiel und glichen mit Ablauf des dritten Viertels sogar aus, 58:58.

Im Schlussviertel wurde es nun hektisch, sowohl beim CVJM als auch bei den Deisterstädter mussten wichtige Spieler vorzeitig mit 5 Fouls vom Feld, mit Alexander Weinert und später Emmanuel Bocandé traf es auf TSV-Seite zwei wichtige Spieler.

Durch mehrere Distanztreffer konnten die Gäste aus Hannover sogar in Führung gehen, ehe sich die TSV-Herren auf ihre Stärken besannen und endlich besser verteidigten.

Im Angriff lief der Ball, Sascha Schulz traf zwei wichtige 3er und Center Timo Raum scorte am Brett.

In der letzten Minute musste der CVJM taktisch foulen, doch die Freiwürfe konnten verwandelt werden, sodass der knappe aber verdiente 81:76 Sieg am Ende stand.

“Das heute war wohl unser schlechtestes Punktspiel seit langen, besonders in der Defense waren wir viel zu unkonzentriert, teils überheblich. Das Spiel selbst war fair und ausgeglichen, wir haben dann am Ende zum Glück noch einigermaßen verteidigt und vorne unsere Würfe zur richtigen Zeit getroffen”, so Coach Timo Thomas nach dem Spiel.

Nächsten Samstag in Eicklingen steht bereits das nächste Spiel an, das TSV-Team wird alles daran setzen, die Siegesserie fortzuführen und den ersten Tabellenplatz zu halten.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Raum (18 – 2/6)

Sascha Schulz (18 – 3x3er – 1/1)

Emmanuel Bocandé (17 – 3x3er – 2/3)

Yannick Schneider (10 – 1x3er – 3/5)

Alexander Weinert (7 – 1/2)

Maxi Sehm (4 – 0/2)

Christoph Dörge (3 – 1x3er)

Lars Hecht (2 – 0/2)

Timon Gerken (2)

Christian Terei (0)

Niklas Terei (0)

Fabian Drewal (0)

u19: Unsere Damen spielten diesmal gegen Hildesheim. Da der Charme der Mannschaft live so überwältigend ist und einem die Sprache verschlägt – Endergebnis für die u19 61:40! Gratulation!

Endlich gespielt – doch leider verloren!

Nach zwei Spielabsagen zu Beginn der Saison konnte die 2. Mannschaft des TSV endlich ihr erstes Punktspiel absolvieren. Mit großer Motivation und voller Tatendrang ging es zu siebt zur Reserve des SV Ahlem.

Und das junge TSV Team startete stark in die Partie, Tim Rokohl traf im ersten Angriffsversuch der Partie einen Dreier, der nicht sein Letzter im Spiel bleiben sollte. Im ersten Viertel konnte der TSV gut seine Schnelligkeit auspielen und gewann die erste Spielperiode dann auch mit 15:14. Dann begannen die Ahlemer sich besser auf die Barsinghäuser Angriffsversuche einzustellen und liessen in den Folgevierteln nur wenige Punkte zu. DieTSV Akteure erarbeiteten sich nur wenige freie Würfe und aus der Halbdistanz wollte sich keine Treffsicherheit einstellen.

Am Ende stand es 41:62 gegen den TSV. Das Tat der guter Stimmung im Team aber keinen Abbruch: „Mit den Spielen wachsen!“, so das Motto des Teams, das bisher wenig Gelegenheit hatte, sich einzuspielen. Erfolgreichster Werfer auf Seiten des TSV war Tim Rokohl mit 19 Punkten (davon) 4 Dreier. Fabian Beug, der sein erstes Punktspiel überhaupt bestreitete, fügte sich prima ein, überzeugte durch großes Selbstvertrauen und konnte 4 Punkte beitragen.

Die Punkte für den TSV:

Tim Rokohl (19 ; 4 Dreier)

Niklas Terei (5)

Robert Ehlers (5)

Robert Nonnewitz (4)

Fabian Beug (4)

Fabian Drewal (2)

Steffen Freitag (2)