Ungefährdeter Sieg in Schandelah – 1. Herren gewinnt 4. Spiel in Folge!

TSV Barsinghausen 82:66 MTV Schandelah (26:17;23:14;21:17;12:18)
Mit lediglich 8 Mann aufgrund zahlreicher Ausfälle reiste das Team am Samstag, den 26.11. nach Schandelah, einem bis dato nahezu unbekannten Gegner für die Barsinghäuser.
Die deutlich ältere und körperlich größere Heimmannschaft aus der Nähe von Braunschweig spielt seit etlichen Jahren in der Oberliga und gilt als äußerst erfahren und abgezockt.
Die Devise musste für die Barsinghäuser also heißen: Tempo hoch halten und ins Laufen kommen.
Mit einem 8:2 Lauf starteten die TSV-Herren gut in die Partie, hinten stand die Zonenverteidigung wie schon in den letzten Spielen sehr sicher, viele Ballgewinne waren die Folge und auch die Rebounds wurden am eigenen Brett weitgehend kontrolliert. Aus der starken Defense kam das Team um Spielercoach Timo Thomas immer wieder zu leichten Punkten nach Fastbreaks, besonders die beiden Bocandé Brüder scorten mehrfach per Korbleger. Doch auch im Setplay fand das Team immer wieder gute Lösungen und spielte mehrfach Sascha Schulz oder Timo Raum frei. Das erste Viertel konnte mit 26:17 gewonnen werden.
Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild, das Tempo wurde weiter forciert, einfache Punkte am Brett sowie erfolgreiche Dreipunktewürfe von Sascha Schulz bauten die Führung weiter aus. Mitte des Viertel betrug die Führung bereits 20 Punkte, ehe die Hausherren kurz vor der Pause auf 49:31 verkürzen konnten. Im Angriff glänzte das Team mit starken Teamplay und zog konsequent die Fouls, der größte Centerspieler von Schandelah hatte bereits zu diesem Zeitpunkt 4 Fouls gesammelt.
Auch eine kurze Schwächephase nach der Pause, in der Schandelah ein 8:2 Lauf gelang, brachte die TSV-Herren nicht aus dem Konzept. Die Zonenverteidigung brachte weiter viele Ballgewinne und einfache Punkte, auch dieser Spielabschnitt wurde gewonnen und beim Stand von 70:48 nach drei Vierteln war das Spiel eigentlich bereits vorentschieden.
Im Schlussviertel ließ die Intensität auf beiden Seiten angesichts des Spielstandes etwas nach, die Barsinghäuser mussten auch aufgrund der kurzen Rotation und einer Verletzung von Tim Rokohl nun deutlich zurückhaltender verteidigen, da mit David Bocandé ein Spieler bereits ausgefoult war und weitere Spieler bereits 4 Fouls auf ihrem Konto hatten. Dennoch brachte das Team die Führung und den Sieg souverän über die Zeit und am Ende stand der 82:66 Sieg.
Trotz des Sieges rutscht das Team auf Platz 3 der Oberliga zurück, punktgleich mit dem TK Hannover, welcher aufgrund des deutlichen Sieges am Wochenende nun die leicht bessere Korbdifferenz vorweisen kann.
Am nächsten Samstag treffen die beiden Teams im Kampf um Platz 2 dann direkt aufeinander, Tip-off ist um 18 Uhr in der KGS-Halle in Barsinghausen.
Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)
Sascha Schulz (25 – 3x3er – 6/13)
Emmanuel Bocandé (25 – 1x3er – 4/5)
Timo Raum (12 – 4/9)
Timo Thomas (8 – 2/2)
Maxi Sehm (6)
David Bocandé (5 – 1/3)
Yannick Schneider (1 – 1/4)
Tim Rokohl (0)

2. Herren unterliegt dem Tabellenzweiten

Am nebligen Samstag verschlug es die 2. Herren ins „ferne“ Bückeburg-Meinsen.

Einsatzgeschwächt – Dennis, Dirk, Basti sowie Sven verhindert – aber dennoch mit acht Spielern ging es gegen den Tabellenzweiten SG TS Rusbend/VfL Bückeburg.

Empfangen wurde zur Einfahrt in die Zielstrasse die Basche Recken bereits mit einem lokal stattfindenden Weihnachtsmarkt. Glühweinduft sowie Bratwurstgeruch lag in der Luft – fatal 🙂

Das Spiel, nebst einer abzunehmenden Schiedsrichter D-Lizenz, startete pünktlich um 16 Uhr.

Nach kurzem Beschnuppern versenkte der Gegner gleich einen von insgesamt fünf Dreiern. Konter durch Ben folgte mit einem Dreipunktewurf. Barsinghausen merkte schnell, das man sich heute sehr anstrengen musste um überhaupt mitzuhalten. Rusbend/Bückenburg mit starkem Passspiel gegen die wechselnde Zonenverteidung der Barsinghausen und mit starken Abschlüssen bei fast jedem Wurf wirkte einschüchternd. Dennoch, oder gerade deswegen, machte das Spiel dennoch Spaß. Starker und fairer Gegner, gute Schiedsrichter und eine Aufgabe. Barsinghausen versuchte durch Spielemacher Nicklas sowie die brettnahen Offensekräfte Olaf und Achim im Spiel zu bleiben.

Die starke Wurfquote der Gastgeber konnte man nicht wirklich verhindern, kurzzeitig ja, aber die eigene Offense hakte doch deutlich. Viele gefangene und doch wieder verlorenen Bälle sowie Koordinationsprobleme im Angriff, vielleicht auch durch die fehlenden Optionen, führten zu einem Halbzeitstand von 47:26.

Das Barsinghäuser Team ahnte das hier heute nichts zu holen war, wollte aber dennoch versuchen dran zu bleiben um zumindest das eigene Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Schön zu sehen waren gerade die u18 Spieler Sarkis und Alex. Insbesondere Sarkis der sich heute sehr gut in der Verteidigung präsentierte und die erlernten Verteidungsräume und Rotationen sehr gut ausführte und füllte. Top, weiter so.

So gelang es immerhin im Bereich der 20-30 Punkte Differenz zu bleiben – immer positiv sehen 🙂

Im letzen Spielabschnitt versuchte man weiter als Team zu spielen, was auch durch schnelle und präzise Pässe von Rolf, Ben und Andy gelang. Gerade Olaf, der fast drei Wochen aus beruflichen Gründen nicht trainieren konnte, kämpfte weiter und stärkte dadurch die Teammoral.

Leider aber verdient ging das Spiel an die Hausherren mit 83:48.

„Heute war relativ klar, dass wir nicht viele Chancen hatten. Gerade wichtige Spieler wie Basti, Dennis, Dirk und Sven fehlten einfach. Dafür haben Nikki und Achim mit einer guten Punktausbeute geglänzt. Mit den fehlenden Teamkameraden wären wir, vorsichtig ausgedrückt, etwas näher in Schlagdistanz gekommen und wer weiß, vielleicht darüber hinaus! Rusbend/Bückeburg hatte eine unglaubliche Wurfquote gehabt und hat als Einheit gespielt. Das war, das müssen wir gestehen, trotz eigener „fast“ Chanchenlosigkeit schön anzusehen und vielleicht lernen wir daraus für unser eigenes Spiel. Uns fehlte einfach der Offensemotor. Schlicht und ergreifend. Dennoch, gegen die Jungs kann man(n) ruhig verlieren. Positiv und Glückwunsch, ein weiterer Schiedsrichter für den Bezirk hat heute nach seiner Prüfung seine Lizenz bekommen! UND vielen Dank an die Gegner (Coach und Wühlmaus Sven) für das Trostgetränk! 🙂  Wir werden uns revanchieren bei unserem nächsten Treffen :-)“ , so das Team nach dem Sieg der Gastgeber.

Für Barsinghausen spielten (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe):

Nicklas Terei (13 – 1/4FW)
Sarkis Akopian (1 – 1/2FW)
Ben Eraerts (5 – 1x3er – 0/2FW)
Fabi Beug (4)
Alex Jaeschke (2 – 2/2FW)
Andy Rasser (1 – 1/2FW)
Olaf Kreye (4 – 0/4FW)
Rolf Terei (2 – 2/4FW)
Achim Möbes (16)

Bereits am kommenden Wochenende, den 03.12.2016, geht es in das Heimspielwochenende – u16, 2. Herren und unsere Oberligaaufsteiger 1. Herren, treffen auf Ihre Gegner in der heimischen KGS Halle in Barsinghausen. Unsere u16 macht den Auftakt um 14Uhr gegen Syke, im Anschluss um 16Uhr die 2. Herren -fest entschlossen einen Sieg zu feiern gegen die zweite aus Bergkrug und um 18Uhr spielt die 1. Herren gegen den TK Hannover. Also, KGS Goethestrasse, Samstag 03.12.2016 BASKETBALLLLLLLLL!!!!!!!!!! Fürs leibliche Wohl ist gesorgt 🙂

 

 

Die Streak ist gerissen

An diesem Samstag ging es für die Barsinghäuser nach Nienburg gegen die 2. Mannschaft des TKW. Nach 3!!! Siegen in Folge ging man natürlich auch mit hohen Erwartungen in das Spiel. Leider musste die Truppe aber auf einige wichtige Spieler verzichten. So fehlten: Steffen, Dennis, Ben und Andi.
Die Starting Five bildeten: Niki, Dirk, Olaf, Rolf und Achim.
Nach einem starken Start in das Spiel (1 – 7 Führung nach 3 Minuten) ließ man in der Defense nach und ließ viele offene Würfe zu, was die Nienburger mit zwei 3ern bestrafte. Ergebnis nach dem ersten Viertel 13-12.
Im zweiten Viertel konnte man die offenen Würfe weites gehend verhindern, doch leider wurde beim Rebounding gepennt, sodass Nienburg diverse 2. Chancen hatte. Jedoch konnte das Viertel mit 13-14 gewonnen werden. 
Halbzeitstand: 26 – 26
Das im letzten Jahr so gefürchtete dritte Viertel in dem etliche Spiele aus der Hand gegeben wurden ist dieses Jahr im großen und ganzen nie ein Problem gewesen. Weiterhin Siegesgewiss ging es ins dritte Viertel…….und wurde in die letzte Saison zurückversetzt!
Schwaches Rebounding, wenig Rotation im Angriff und viele Turnover waren wieder da. Das Viertel ging mit 26 – 16 an Nienburg. Rolf verhinderte mit zwei 3ern hintereinander noch schlimmeres.
So ging es mit einem 10-Punkte Rückstand ins letzte Viertel. Auftritt Niklas Terei! Weiterhin mit viel Tempo und gutem Auge für die Mitspieler stemmte er sich gegen die Niederlage und konnte mit 10 Punkten im Schlussabschnitt nochmal glänzen. Leider reichte es dennoch nicht für den Sieg.
Endergebnis: 69 – 60 für Nienburg 
Fazit: Trotz vieler Ausfälle konnte der TSV mit 9 Leuten an den Start gehen. Es fehlte teils an Konzentration und Einsatz. Viele Ballverluste bei den ersten 2 Pässen im Angriff hatten Fastbreaks zur Folge und somit viele einfache Punkte. Weiterhin ein großes Manko im Spiel der Barsinghäuser ist die Ausbeute der Freiwürfe.
Am 26.11. geht es nun Auswärts gegen den Tabellenzweiten nach Rusbend.
Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe) 
Niklas Terei (19 – 1 – 3/5FW)
Sarkis Akopian (2)
Sven Brandt (4)
Dirk Herzig (12 – 2/2FW)
Fabian Beug (3 – 1/4FW)
Alexander Jaeschke (0/2 FW)
Olaf Kreye (5)
Rolf Terei (6 – 2x3er)
Achim Möbes (9 – 3/6FW)

Gebt Achim nicht den Ball!

Auch am Sonntag ging es für die Basche Basketballer in die geliebte Halle: Heimspiel 2. Herren gegen den MTV Schwarmstedt.

Kurzer Schock zu Beginn: Keine Schiedsrichter aus Garbsen! Auch keine Absage oder Ähnliches! Die 2.Herren heiß, die Gegner von weiter angereist und auch heiß – was tun?

Emily Gust (Trainer, Spieler und Schiedsrichter) aus Bothfeld bot sich netterweise nach Ihrem Coaching Job vom vorigen u17w Spiel an sowie Delil Tursun, Schiedsrichteranwärter sowie u16 Spieler aus Barsinghausen, der zum Zuschauen da war. Hier zeigt sich das tolle Untereinander im Bezirk! Kurz und unbürokratisch von beiden Mannschaften zugestimmt und los ging es!

whitey-im-vortragDer Gegner schenkte zu Beginn Basche einen Dreier ein aber Whitey aka Billy sowie Rauf und Batman hielten dagegen. basti-nahaufnahmeBarsinghausen musste schnell feststellen, das die „jüngeren“ Spieler aus Schwarmstedt doch deutliche Vorteile hatten, gerade was die Geschwindigkeit und die Transition betraf. Schwarmstedt erzielte viele Punkte durch sehr schnelles Umschalten von der Verteidigung in den Angriff, die sogenannten Fastbreaks! Das mochte (und mag) Barsinghausen gar nicht und hielt trotzdem gegen. Viertelende und drei Punkte (13:16) Rückstand.

Auch im zweiten Viertel bot sich ein ähnliches Bild. Barsinghausen erkämpfte sich die sogenannten einfachen Punkte, freie Würfe im Mittel- und Nahfeld. Spezialgebiet von Whitey und Rauf. Schwarmstedt hielt erwartungsgemäß dagegen und konnte die gefürchtete Verteidigung der Herren oft knacken. Gerade am Board, offensiv sowie defensiv, haperte es zusehends in der ersten Halbzeit.

Die Halbzeit ging mit einem Handballergebnis in die Annalen,  26:27 für die Gäste.

rolfAnsprache Halbzeit: Die Defense muss umgestellt werden. Wir haben einen 15 Mann Kader. Ergo Gas geben. Kurzer Wechsel und Umstellung der Verteidigung.

Die Taktik ging auf! Leider schliefen die Offensekräfte und produzierten viele Ballverluste durch schlichte Unachtsamkeit – allen voran Admin der am Besten heute nicht das Trikot angezogen hätte. Aber nicht nur er schien zu schlafen, einige andere hatten wohl auch noch mit sich selber zu kämpfen und so pushte man den Gegner – ungewollt. Ende 3. Viertel und Basche immer noch hinten: 31:38.

Im 4. Viertel schien die Athletik des Gegners bzw. das Resultat daraus seinen Tribut zu zollen. Ganze vier Minuten konnte Barsinghausen im Angriff NICHT glänzen – auf gut Deutsch: NO POINTS 😉

nikki-und-ddaySchwarmstedt spielte ihr Spiel, sechs Minuten vor Ende mit einer 14 Punkte Führung. Barsinghausen schaffte es endlich durch Niklas „Nikki Quickness himself“ und Billy Hoyle aka Whitey mit einem „and 1“ zu punkten und das restliche Team schien nun von der Bank aus wach zu werden. Zwar noch verhalten, da der Gegner auch punktete aber dennoch zuversichtlich. Die Defenserufe der Bank schien irgendetwas zu aktivieren…DDAY aka 3DAY aka CB3 (Captain Barbarossa 3) frei, freier und DREIER!!!!

Nur noch zehn Punkte Differenz aber was ging jetzt hier ab: dday-freiwurf3Day – backdoorcut- frei wie der Wind – DREIER! Mr. Quickness hinterher mit zwei Punkte und WAAAAHNSINN: 3 Day noch ein DREIER!!!!! Die Bank, Zuschauer und Fans flippten nun völlig aus! Und da kam er – wieder 3Day, vier Wochen kein Training, Mr. Emotion…Die Augen verraten viel bei einem Menschen und DDAY/3Day (der Mann mit mind. vier Namen) war heiß wie Frittenfett, Terminator Sensorauge und „i am back and never gone“ – nochmal – Nero brennt Rom nieder – er schießt uns in die Galaxis -SWOOOOSH!

Der Puls der Bank müsste eigentlich schon auf den Zuschauerrängen zu hören gewesen sein und Achtung „Klarname“ Dirk Herzig mit seinem butterweichen Händchen in der 39. Minute bringt Barsinghausen wieder auf einen Punkt ran. Dann den richtigen Gegenspieler gefoult, zwei vergebene Freiwürfe und Ballbesitz Barsinghausen. Hey -da war doch was? 37 Sekunden und wir haben da noch was, ganz tief versteckt, fast nicht sichtbar, heimliche Gerüchte und tief in der Tasche, unscheinbar wie ein Staubkorn im Wind der Sahara: Hightower Homer Sauron Simpson Möbes. Anspiel, durchtanken und Foul….ein Raunen geht durch die Halle. Homer setzt an, ersten vergeben; Homer setzt wieder an – swoosh. AUSGLEICH – 27 Sekunden vor Ende: 54:54. Die Defense spielt unglaublich und scheint sich von Angriff zu Angriff zu steigern..Alexus – wieder mit Rebounds aus einem fett gedeckten Wurf des Gegners, Ball auf Whitey, Whitey auf DDAY – DDAY auf Quickness, Quickness auf Whitey und der mit einem Wurfversuch jenseits der Dreipunktelinie zwei Sekunden zum Schluss – Klong….daneben – leider!

Verlängerung.

Weiter gehts, die Kräfte am Ende, die Aushilfen nicht spielfähig aber die pure Motivation vom Seitenrand – eine Mannschaft – ein Ziel! Lasst uns belohnen!

dirk-umzingelt-im-abschlussBis zur 43. Minute keine klare Aktion. Der Gegner führt mit drei Punkten, ledige Freiwürfe von Barsinghausen und dann…Rauf holt easy money und gleicht aus. Und dann kam er, er: Whitey aka Billy aka Dirk, ER zeigt seine Qualitäten, mit den Nerven am Ende, der Körper hat schon lange nachgegeben, der Kopf in Ampelfarben, 44. Minute: sechs Punkte in Folge – es läuft einfach. Die Defense arbeitet selbstlos, die Offense auch. Mr. Quickness mit fastbreak (wir mögen es so langsam – doppeldeutig) hinterher und 30 Sekunden vor Schluss, in der Verlängerung, führt Barsinghausen mit sechs Punkten.

Taktisches Foul, der Gegner verwandelt trotzdem einen Gnadenpunkt. Ballbesitz Barsinghausen, cool bleiben, Billy wird gefoult – verwandelt einen und besiegelt somit wirklich und tatsächlich den Sieg der 2. Herren.

 

Fürchtet mich!

Fürchtet mich!

Homer (Achim) noch mit einem tollen and 1 (And ONE – Beim Wurf gefoult, trotzdem verwandelt und noch einen Freiwurf) und der Freiwurf setzt die Kirsche auf die Sonntagstorte…….

– Endergebnis 70:61 für Basche –

Gebacken durch das Team, jeder einzelne als Zutat, egal wo. Die Kombination auf und neben dem Feld ergibt den Genuss…so lecker, so süß – es ist Sonntag!

“ Auch wenn unerwartet einige Stammspieler nicht „online“ waren, die „jungen“ Spieler nicht viel Einsatz hatten, so hat doch das TEAM überzeugt. Auf und neben dem Feld. Das war heute einfach ein verdammt toller Teamsieg. Die Spieler auf dem Feld haben ihre Klasse gezeigt und sind aus Ihrer Komfortzone gekommen, gerade als der Körper nachgegeben hat. Genau zur richtigen Zeit wurden die wichtigen Punkte gemacht und die Defense funktionierte, und dann noch diesen Rückstand, der normalerweise IMMER (zumindest seit Admin die letzten fast vier Jahre dabei ist) den Verlust besiegelt, aufzuholen und eingeleutet durch diese tollen Abschuß(schluß)raketen und Run von Dennis und die Vervollständigung der Defense durch Alex und Co und die Wurfqualitäten von Rolf und Dirk sowie der Ausdauer von Niklas…Hammer, Wahnsinn. Und noch viel mehr freut natürlich nicht nur der Sieg, nochmal trotz Rückstand und Verlängerung, das das Spiel dank den eingesprungen Schiedsrichtern so unproblematisch statt finden konnte. Gerade die Schiedsrichter bewiesen in der kritischen Zeit einen kühlen Kopf und haben das Spiel über die gesammte Zeit top geleitet. Der Gegner war fair und sympatisch. Rolf mit der Idee der Umstellung der Defense kam genau richtig und das Team hat darüber den Weg geebnet in der Kombination von Dennis und Dirk. Batman und Co lieferten auch noch ab und die Bank hatte ihren Spaß, es war an Krimi kaum zu überbieten, Achim heute unscheinbar aber zum Schluss „kirschig“ und die Überschrift des Artikels hat nichts mit all dem zu tun 🙂 “ so das Trainergespann Terei & Eraerts.

Am 05.11.2016 gehts in heimischer Umgebung gegen Luthe ans Leder. Tip Off 16 Uhr in der KGS!

Danke an die Zuschauer, Kampfgericht und nochmal: die Schiedsrichter! Danke!

Es spielten:

teamfoto-gameday

Das Team!

Sarkis, Ben, Fabi – unglaublich laut von der Bank!

Olaf, Andy, Steffen und Svenson: verhindert aber die Aura war zu spüren

Niklas Terei (12)

Dirk Herzig (17 – 7/10FW)

Alexander Jeschke (1 – 1/4FW)

Dennis Langhorst (17 – 3x3er – 0/2FW)

Sebastian Vogel (6)

Rolf Terei (10)

Achim Möbes (Kirsche 7 – 3/5FW)

 

 

1. Herren: Starke Leistung führt zum 1. Heimsieg!

TSV Barsinghausen 84:62 SV Stöckheim (19:19;21:11;16:14;28:18)

Am Samstagabend war es endlich soweit, die 1. Herren empfing den SV Stöckheim in der KGS Goetheschule für das erste Oberliga-Heimspiel der Vereinsgeschichte. Coach Timo Thomas und sein Assistent Rolf Terei konnten bis auf die langfristigen Ausfälle auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Gleich in den ersten Minuten entwickelte sich ein knappes und umkämpftes Spiel, Stöckheim war körperlich deutlich überlegen und punktete mehrfach am Brett über seine über 2 Meter großen Center. Die knapp 70 Zuschauer in der KGS Halle sahen ein intensives und ausgeglichenes Basketballspiel, das erste Viertel endete 19:19.

Im zweiten Spielabschnitt verbesserten die TSV-Herren ihre Defensive deutlich, Timo Raum und Maxi Sehm hielten die gegnerischen Center der Gäste nun gut in Schach und kontrollierten die Rebounds. Aus der verbesserten Verteidigung heraus kamen die Gastgeber ins Laufen und punkteten mehrfach durch Fastbreaks, Timo Thomas sorgte mit einem spektakulärem 2-händigen Dunking für ein zusätzliches Ausrufezeichen. Mit einer 40:30 Führung ging es in die Halbzeitpause, auf TSV-Seite zeigte sich dabei vor allem Emmanuel Bocandé mit 12 Punkten treffsicher.

Auch nach der Pause stand die Defense der Barsinghäuser konzentriert, David Bocandé und Yannick Schneider verteidigten abwechselnd den gegnerischen Aufbauspieler gut und auch die Rebounds wurden weiter kontrolliert. Doch im Angriff agierte das Team nun etwas zu statisch, versuchte gegen die Zonenverteidigung der Stöckheimer zu häufig sein Glück aus der Distanz. Zu allem Überfluss war Spielertrainer Timo Thomas bereits frühzeitig mit 4 Fouls belastet und nahm auf der Bank Platz. Erst in den letzten Minuten des Viertels besann sich das Barsinghäuser Team wieder auf besseres Zusammenspiel, zudem lief Sascha Schulz nun von außen heiß und verwandelte 3 seiner insgesamt 6 Dreipunktewürfe. Mit einer 56:44 Führung ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel konnte der Vorsprung dank der intensiven Verteidigung und Teamplay im Angriff schnell auf 20 Punkte ausgebaut werden, die Moral der Stöckheimer schien nun gebrochen und das Spiel vorentschieden. Coach Timo Thomas, selbst das gesamte Schlussviertel nicht mehr auf dem Feld, wechselte nun munter durch, besonders Tim Rokohl mit 4 schnellen Punkten von der Bank zeigte sich in den letzten Minuten treffsicher.

Am Ende stand der deutliche und auch in der Höhe verdiente 84:62 Sieg gegen die Gäste aus Stöckheim.

„Ich bin heute sehr zufrieden, wir haben durch eine starke Teamleistung am Ende souverän gewonnen und das gegen so ein erfahrenes und etabliertes Oberliga-Team“, so Timo Thomas nach Spielende. „Dennoch müssen wir an unserer Freiwurfquote arbeiten, in der ersten Halbzeit haben wir für meinen Geschmack auch zu viele einfache Korbleger vergeben, aber das Positive überwiegt natürlich bei so einer Leistung wie heute.“

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (26 – 6x3er)
Emmanuel Bocandé (15 – 1x3er – 2/2)
Timo Thomas (12 – 4/6)
Timo Raum (8 – 2/5)
Yannick Schneider (6 – 3/7)
Lars Hecht (4 – 0/2)
David Bocandé (4)
Maxi Sehm (4)
Tim Rokohl (4)
Robert Ehlers (1 – 1/2)
Kevin Sirowi (0)

Nächsten Samstag geht es für die 1. Herren zum Aufsteiger aus Gifhorn, die mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet sind, Tip-off in Gifhorn ist dann um 19.30 Uhr.

Saisoneröffnung

 

Am kommenden Samstag starten wir als Sparte in die neue Saison.

Nach einer kurzen Vorstellung der Mannschaften und Coaches,  wollen wir mit Spiel, Spaß und Spannung in eine hoffentlich erfolgreiche Saison starten.

Zur Stärkung wird der Grill angeworfen und dafür sorgen, dass jeder einzelne beim Mini-Turnier voll gestärkt ist. Also Sportsachen einpacken und Teil von einem guten Saisonstart werden.

Wann: 03.09.16                

Beginn 15Uhr      Ende circa 19 Uhr

Wo: Spalterhals Halle 1

 

Spaß garantiert!!!!

1. Herren spielt um den Pokal am Samstag, 18.06.2016 !

Am Samstag wird das BBH Pokalfinale der Damen und Herren in Neustadt ausgetragen. TSV Neustadt Damen müssen gegen den Ligakonkurrenten SC Langenhagen antreten und bei den Herren kommt es zum Duell der Neustadt Shooters gegen den TSV Barsinghausen (Meister der Bezirksoberliga).

Ab 17 Uhr geht es los mit dem Damespiel und im Anschluss spielt unsere 1. Herren.

Gespielt wird in der Gymnasiumshalle in der Gaußstrasse in Neustadt am Rübenberge. Der Eintritt ist laut Veranstalter frei und es wird sich wohl auch um das leibliche Wohl gekümmert.

Also, Fans, Supporter und Groupies ab nach Neustadt am Samstag, 18.06.2016!!

u18 sucht noch dringend ambitionierte Spieler

Unsere U18 Mannschaft sucht noch dringend Spieler für die neue Saison 2016/2017.

Interessierte (Jahrgang 1999 und jünger) sind herzlich eingeladen beim Training vorbeizuschauen. Das U18 Team trainiert immer Montags und Donnerstags von 18-20 Uhr in der KGS Goetheschule in Barsinghausen.

Nähere Infos und Rückfragen an unseren U18 Trainer Sascha Schulz unter:
sascha.schu.1992@gmail.com

Unter Basketball-Barsinghausen.de findet ihr auch alle Trainingszeiten und Adressen der Hallen.

u16 holt sich zum Saisonabschluss den 2. (3.) Platz !

Auswärts und hoch motiviert ging es für die u16 am Sonntag zu den Nachbarn nach Bad Münder zum letzten Saisonspiel der Saison 2015/16 – leider ohne Julian Waclawski, Rouven Kundrat und dem verletzten Lion Sierth.

Bad Münder, zu dem Zeitpunkt zweitplatziert und mit einem knappen Sieg (2 Punkte) im Hinspiel, war der Favorit. So hatte doch diese Mannschaft bereits vergangenen Saison in der u16 gespielt und ist somit Aufsteiger in die u18 kommende Saison. Dies konnte man auch gut an den Spielern sehen – körperlich deutlich den Basche Queens & Kings überlegen.

Anyway, den Eltern und Freunde wurden vom Coaching Team Eraerts/Kreye ein spannendes Spiel versprochen und außerdem der Sieg – wie sich später herausstellen nicht so leicht…

Gut eingestimmt und mit voller Bank starteten Vincent, Enis, Alex, Finn und Jason! Gerade Alex und Finn hatten die protection Aufgabe am Brett sowie die Dominanz der rebounds auf beiden Körben. Enis (er heißt nicht umsonst der tasmanische Teufel) legte die ersten 6 Punkte dank guten spacings vor. Vincent mit zwei sicheren Freiwürfen und schon stand es 8:2 für Barsinghausen. Nun punktete auch Bad Münder aber Vincent ließ sich davon nicht beeindrucken und schenkte gleich einen glatten 3er hinterher. Alex konnte noch nachfolgende Punkte markieren und bei einem Stand in der achten Minute von 13:6 konnte man meinen das es so weitergeht! …Bad Münder holte nun auf und schickte Barsinghausen oft an die Freiwurflinie. Gerade Alex und Enis sind „noch“ nicht bekannt für eine gute Trefferquote an der Freiwurfline und somit endete das Viertel 15:13 für Barsinghausen.

Im 2. Viertel häuften sich die Turnover, Abstimmungsprobleme im Angriff – oft standen zu viele Spieler auf einer Seite oder es wurde den Flügel durch die eigenen Reihen der Weg versperrt.  Der Ball lief nicht gut und Bad Münder konnte sich so in der Defense ausruhen, Auch ließ man sich von der aufheizenden Stimmung in der Halle anstecken und versuchte teilweise gegen 3 Gegenspieler wilde Würfe. Weiterhin ließ die Trefferquote der Barsinghäuser Center Alex & Finn von der Freiwurflinie sehr zu wünschen übrig und somit ging es mit 5 Punkten Rückstand (26:21) in die Halbzeitpause. Positiv zu erwähnen die Verteidigung der Barsinghäuser – felsenfest und mit Auge sowie gerade Enis mit stetigen Druck auf den Aufbauspieler.

Das 3. Viertel  lief an und Vincent sowie Nicklas erzielten die ersten 6 Punkte. Ab diesem Zeitpunkt merkte man gerade Coach Ben an, das der Blutdruck doch deutlich hoch ging. Viele vergebene Chancen sowie zweite Chancen im Angriff durch viele offensive Rebounds von Alex und Finn wurde nicht sauber neu gespielt. Hektik, Unüberlegtheit und lascher Umgang mit dem Ball sowie erneute null Treffer von der Freiwurflinie bescherten Bad Münder einen 40:30 stand zum Ende des 3. Viertels.

Coach Eraerts rastete aus – das erste Mal in 2 Jahren – und fand deutliche Worte. Nein, eine Niederlage ist nicht akzeptabel zum Saisonabschluss und wohlwissend das zwar Bad Münder durchweg große Leute hat, aber spielerisch nicht ganz so gute Leute wir Barsinghausen. Mit einem deutlichen Kampfbefehl – die Defense sowie einige Offensivfouls des Gegners forderten bereits Ihren Tribut- warf Barsinghausen nochmal alles an Kampfgeist auf zum Start des 4. Viertels.

Angeführt von dem heute überragenden Enis Mejri, unterstützt von den Zwillingstürmen Alex & Finn sowie dem Kampfgeist und Anfeuerungsschreien von der Bank gab Barsinghausen Gas! Enis mit den ersten Punkten,  Alex mit starken Punkten am Brett sowie Jason Hammer Sierth holte man auf. Sechs Minuten noch auf der Uhr und es stand 44:38 für Bad Mündern. Time Out! Nochmal die Mannschaft einschwören, cool bleiben, kämpfen auch wenn die Rippe oder der Pferdekuss weh tut – weiter gehts!

Und wieder Enis, Alex und Jason mit Punkten! Jeder Korb wurde frenetisch gefeiert und bei einem Stand in der 38. Minute von 50:44 nahm Coach Ben die letzte Auszeit. Alle Spieler waren am Ende aber die Augen verrieten das da noch was geht! Nochmal kurz die Taktik und die Defense neu eingestellt, Luft holen, konzentrieren und los gehts!

Die Bank, allen voran Hanieh stand 1000% hinter dem Team. Maya, Tom, Delil, Henry und Nicklas waren schon fast der Ohnmacht nahe -so feuerten Sie nebst Co-Trainer Olaf Kreye und Lion Sierth die Mannschaft an! Spannung pur!

Spiel geht weiter: Jason sofort mit zwei weiteren Punkten! Die Lautstärke der Bank und Fans übertünchen den Pfiff: Fehler Bad Münder, Ball Barsinghausen. Enis bekommt den Block und zieht durch – swoosh 2 Punkte und ein Foul! Spielstand 40. Minute 50:48 für Bad Mündern – noch 45 Sekunden auf der Uhr!

Enis- bärenstark und Drahtseile aus Stahl nimmt den Wurf…der Atmen wird angehalten- SWOOOOSH!!! AND 1 Baby! Nur noch ein Punkt Differenz und Bad Münder im Angriff!

Die Defense steht, no easy buckets! Ballverlust! Barsinghausen am Ball – Foul an Alex – wir erinnern uns: Freiwurfquote Tendenz 10%! HEUTE NICHT: Alex schraubt die Quote auf 50% und verwandelt 1 von 2 Freiwürfen. Ausgleich 50:50. 29 Sekunden und Bad Münder im Ballbesitz!

Alles sind dem Wahnsinn nahe, nur nicht die fünf Barsinghäuser auf dem Platz. Saubere Defense, Hustle und Fehler Bad Münder – jetzt ruhig und die Zeit runter spielen. Time Out Bad Münder. Noch 19 Sekunden….Barsinghausen im Angriff -der Ball rotiert durch die eigenen Reihen – findet den Weg durch Lobpass von Vincent auf Alex – Alex tankt durch – noch 3 Sekunden – FOUL!!!

Ein Raunen geht durch die Halle, Trainerteam und Team halten die Luft an -gerade Alex der bisher noch nicht seinen Wurf trainiert. Alex setzt an, schießt butterweich und Swoosh – Treffer Nummer 1 – unglaublich! Nächster Wurf, Alex atmet durch, der Ball verläßt die Hand, er schwebt fast und Swoosh! Treffer Nummer 2 und somit 52:50 und Bad Münder mit Einwurf im Rückfeld. Der Ball findet noch so gerade den Weg zum Mitspieler bevor die 5 Sekunden gepfiffen werden. Harte und saubere Defense von Vincent – verzweifelter Wurfversuch Bad Münder und die Anzeige ist bereits auf 0:00. Der Ball verfehlt den Korb weit! Barsinghausen siegt und das Team flippt völlig entkräftet aber glücklich aus!!!!!!!!! Unglaublich!

„Erstmal Luft holen….zuerst möchte ich Danke an alle Beteiligten der Saison sagen, Schiedsrichter, Gegner, Kampfgericht. Heute ein Lob an die jederzeit fairen Spieler aus Bad Münder. Persönlich DANKE an meinen Co-Trainer Olaf Kreye für die tolle Teambetreuung in der Saison sowie an die Eltern und Freunde für die Unterstützung.

Zum Spiel: Wir haben heute wieder eine sehr starke Verteidigung gespielt und das gegen so starke Gegner. Bad Münder ist im Schnitt 1-2 Jahre älter und auch im Durchschnitt sind die Jungs 10-20cm größer als meine Spieler und somit konnten wir nicht so ohne Weiteres zum Korb. Ja, die Offense hat gehakt – wir konnten oft nicht über unsere 5 Spieler spielen. Gut das wir im Training small-sided games inhaltlich die verschieden 1:1/2:2/3:3 Techniken gemacht haben. Das kam uns heute zu Gute. Zwar haben wir im Angriff oft unüberlegt gespielt – gerade wenn man hintereinander 3 oder 4 offensive rebounds holt sollte man die Zeit nutzen. Das war leider Fehlanzeige und auch einige Pässe waren – nunja – nicht optimal. Dennoch – heute war einfach Individualität gefragt aber mein Team hat heute wieder eine hervorragende Verteidigung gespielt und zwar alle die heute gespielt haben. Ich konnte mich jederzeit auf die Defense auch von den Auswechselspielern verlassen. Hanieh zum Beispiel als noch recht neue und auch noch unerfahrenen Basketballerin hat Ihren Gegenspiel einfach nur genervt und klebte an ihm wie ein Kaugummi – toll! Es war natürlich heute schwer alle Spieler spielen zu lassen, gerade auf Grund der Größenunterschiede zu Bad Münder. Das ist immer das harte Trainerlos allen gerecht zu werden aber wir haben uns ein klares Ziel für dieses Spiel gesetzt und somit war für jeden die Rolle klar. Das Team und das Ziel ging vor! Meine Leute waren heute großartig – ich kann wirklich jeden einzelnen Loben, nicht nur auf dem Feld sondern auch die Spieler die von der Bank kamen. Das war eine tolle Erfahrung, die Mannschaft hat sich gepusht, jeder Korb wurde unglaublich gefeiert, jede Defense Leistung wurde bejubelt, es war einfach jeder unglaublich. Nochmal, die Bank hat jederzeit die Feldspieler getragen! Insbesondere Enis der heute mit seinem Kampfgeist, seiner Einstellung und Willen einfach alles gegeben hat und das das ganze Spiel. Alex mit zig rebounds und mit diesen unglaublichen entscheidenden Freiwürfen, Jason mit seinen perfekten Bewegungen und auch entscheidenden Punkten in den letzen 4 Spielminuten, Vincent der cool geblieben ist und den backcourt zur Crunchtime gesichert hat, Finn als neuer Spieler mit einem unglaublichen und erfolgreichen Einsatz in der Verteidigung – es war einfach Wahnsinn und wenn man bedenkt das viele Spieler bei mir um die 14/15 Jahre sind und gegen so einen Gegner spielen! Hut ab! Schade natürlich das einen Tag vorher Bad Pyrmont zurück gezogen hat und somit sämtliche Wertungen wegfallen. Wir brauchten bis gestern nur den Sieg um auf den 2. Platz zu kommen. Jetzt hätte noch eine hohe Führung her gemusst um das zu erreichen, das ärgert mich schon aber der Sieg bzw. so ein Sieg und die tolle Mannschaft überwiegt das gerade! – so der sichtlich gerührte Trainer Ben Eraerts nach dem Spiel.

Danke an die Eltern und Freunde für die Unterstützung in der Saison und abseits des Spielfelds! Immer präsent, Kaffee für das Trainerteam und für die Bilder der Spieler und Spiele! Danke!!!

Jetzt ist erstmal Spielpause (keine Trainingspause 🙂 ) und die Planungen für die kommende Saison laufen bald an! In kommender Saison plant die Basketballsparte des TSV Barsinghausen eine u12, u14, u16 und u18! Alle die gerne mal Basketball spielen möchten sind herzlich zu den jeweiligen Trainingszeiten eingeladen!

Für die Statistiker noch:

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Hanieh Kamali

Maya Kreye

Tom Kreye

Vincent Reyser: 8 – 1x3er – 3/4FW

Alexander Jäschke: 12 – 4/12FW

Enis Mejri: 19 – 5/12FW

Henry Hörig

Finn Bartholdy: 0/2FW

Nicklas Wedekind: 6

Delil Tursun

Jason Sierth: 6

Die Jubelbilder sind teilweise in Extase und ohne Oberbekleidung – daher hier nicht 😉

 

 

 

Hallenänderung u12 Training

Achtung: Die Trainingszeiten der u12 ändern sich vorläufig ab sofort für den bisherigen Freitagstermin in der AGS Schule AUF zukünftig Montags UND Donnerstags 18-19:30Uhr in der KGS Schule – Goethestraße in Barsinghausen. Siehe Training!

Die AGS Halle ist momentan aus Sicherheitsgründen nicht für Ballsport geeignet.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung des TSV Barsinghausen

Liebe Basketballerinnen und Basketballer,

auch ich möchte Euch ganz herzlich zur JHV des TSV Barsinghausen einladen. Die Einladung erfolgte bereits in der Calenberger Zeitung und ist auch auf der Homepage des TSV Barsinghausen veröffentlicht.

Ort: Sporthalle am Waldstadion (REWE-Sportpark),
Langenkampstr. 41 in Barsinghausen
Zeit: Am Freitag, den 22.04.2016, um 19:30 Uhr

Tagesordnung:

01 Begrüßung

02 Gedenken an die verstorbenen Mitglieder

03 Feststellung der Beschlussfähigkeit

04 Genehmigung des Protokolls der JHV 2015

05 Bericht des Vorstandes

06 Kassenbericht

07 Bericht der Kassenprüfer

08 Entlastung des Vorstandes

09 Ehrungen

10 Bestimmung der Beiträge

11 Anträge

12 Wahlen

13 Bestätigung der Spartenleiter

14 Haushaltsplan 2016

15 Verschiedenes

Anträge sind bis zum 8.April 2016 bei dem 1. Vorsitzenden Herrn Dr. Klaus-J. Dallmann schriftlich einzureichen.

Unter Punkt 10 der Tagesordnung wird über die Gestaltung der Beiträge wegen der Hallennutzungsgebühren und der Senkung der Sportförderung Stufe 3 entschieden.

Es wäre wünschenswert, wenn auch aus den Reihen unserer Sparte Mitglieder an der JHV des Gesamtvereines teilnehmen würden.

Mit sportlichen Grüßen

Dirk Kemmesies

u16 vs. Hanover Dragons

Am Samstag traf die u16 auf den Tabellenersten, die Hanover Dragons. Bereits das Hinspiel wurde durch die Dragons deutlich gewonnen (siehe black out). Heute wollte Basche zeigen das das reiner Zufall war.

Das Spiel startete spannend und beide Mannschaften spielten die ersten Minuten gleich auf. Die Halle war gut gefüllt und die Stimmung war „anregend“.

Ab der 6. Minute dann die ersten Foul Pfiffe und es sollten nicht die letzten bleiben. Wie gesagt, spielerisch waren beide Mannschaften gleich auf. Basche hatte zwar vermehrt unnötige Turnover sowie ließen die Deisteraner viele einfache Punkte am Brett liegen, allerdings traf Barsinghausen auf andere Probleme: Die Pfiffe! Bereits im ersten Viertel war die starting five durchgehend mit 3-4 Fouls auf dem Bogen verzeichnet. Leider war bis dahin auch nur ein Schiedsrichter auf dem Feld. Auch verbesserte sich die Situation nicht als das Kampfgericht wechselte um aus diesen Reihen einen zweiten Schiedsrichter zu stellen. Das Viertel endete mit 23:17 für die Gastgeber.

Die Stimmung in der Halle hatte durchgehend fast den Siedepunkt erreicht, so pushten und „buhten“ die Dragons Fans nicht nur ihre Mannschaft, sondern gingen auch verbal vereinzelt die Barsinghäuser Teens an. Barsinghausen brach im zweiten Viertel ein, schaffte es gerade mal in 5 Minuten vier Punkte zu sammeln. Beide Trainer sammelten ein technisches Foul und die Schiedsrichter pfiffen weiter Barsinghausen raus. Nach mehrmaligen Hinweis von Coach Eraerts das die Dragons bereits eine Halbzeit immer wieder eine Zone spielten sowie unzählige Schrittfehler produzierten (Schrittfolge nach NBA Regeln offensichtlich gelernt) sowie dauernd bewegte Blöcke (mit ausgestreckten Fäusten voran) stellen, pfiffen nun die Schiedsrichter die Helpside der Barsinghäuser vermehrt ab sowie div. Male 3 Sekunden.  8 Sekunden wurden gar nicht gepfiffen, Basche spielte eine Presse und die Dragons schafften mehrmals erst nach 10-15 Sekunden den Ball über die Linie – Pfiff Fehlanzeige. Nachdem der Trainer der Dragons auf der Bank der Zuschauer Platz nehmen musste nach dem 2. T (kein Hallenverweis), coachte plötzlich einer der Zuschauer (vermutlich ein Dragon Vereinsmitglied) die Mannschaft. Parallel wurde das Kampfgericht wieder gewechselt ohne Rücksprache und nach Hinweis von Barsinghausen auf die Basketballregeln was das Wechseln und die Verweise und Coaching betrifft in Richtung Schiedsrichter wurde im Spielanschluss das zweite T gegen Coach Eraerts wegen Zonenspiels gepfiffen. Die Schiedsrichter ließen aber netterweise beide Coaches auf der Zuschauerbank sitzen und die Mannschaften durften sich die coaching Anweisung von dort holen (???). Basche hielt sich an die Regeln, hatte Barsinghausen doch Olaf Kreye als Co-Coach auf dem Bogen vermerkt. Dann kugelte sich noch Nicklas zweimal kurz hintereinander die Schulter aus und spätestens dann saß die starting five vollends auf der Bank – ausgefoult! Parallel gab Barsinghausen nochmal alles, verkörpert durch Enis Mejri, um den Abstand zu den Dragons zu verringern (zwischenzeitlich 10-20 Punkte Differenz).

Spielerisch gesehen glänzten die Dragons durch Einzelaktionen. Barsinghausen versuchte nicht kontinuierlich genug das erlernte Teamplay zu spielen. Zu wenig Bewegung in der Offense und der Zug zum Korb fehlte zu oft. Klar, nachdem man schon im ersten Viertel Foulprobleme hatte und somit das Vertrauen in das unparteiische Pfeifen fehlte und das Spiel an sich durch die div. Unterbrechungen etwas holperig lief, kam man nicht in sein play rein. Da fehlt einfach noch die Erfahrung sein Ding durch zu ziehen bei so einer Stimmung und Situation. Auch fehlte eine treibende Offensekraft auf dem Feld die den Rest mit gezogen hätte. Die Barsinghäuser Defense stand größtenteils sehr gut – man erlaubte keine einfachen Punkte in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit stand man nicht nah genug bei seinem Gegenspieler sodas dieser ungehindert arbeiten konnte – wie gesagt, warum stand man wohl nicht mehr nah genug dran. Die Offense hätte besser laufen müssen – im wahrsten Sinn des Wortes und man ließ locker 20 einfache Punkte liegen plus noch eine Freiwurfquote von 8/33 Freiwürfen. Auch die vielen Fehlpässe sowie Glückspässe waren einfach unnötig und kosteten auch Punkte.

„Meine Mannschaft hat heute Herz gezeigt! Trotz des verpfiffenen Spiels (43 Fouls Basche vs. 19 Fouls Dragons) und des deutlich genutzten Heimvorteils der Dragons hat sich Barsinghausen nicht aufgegeben und immer wieder versucht anzuknüpfen. Es fehlte allerdings der zündende Funke im Getriebe der Mannschaft. Die Stimmung war natürlich Wahnsinnig, auch wenn ich einige Zuschauerreaktionen/Provokationen nicht gut heiße auf beiden Seiten aber das gehört auch mal dazu. Auch waren viele Pfiffe gerechtfertigt aber dafür auch mind. die Hälfte der Pfiffe eben nicht und absolut nicht nachvollziehbar. Und auf der Heimseite wurde eben viele offensichtliche Sachen rein garnicht gepfiffen und bei höflichen und sachlichen Hinweise wurden Ts verhängt. Die Schiedsrichter bestätigen auch noch die „Nicht“ Pfiffe, änderten aber nichts daran da wohl der Druck von der Zuschauerbank zu groß war. Die Schiedsrichter sind noch jung, dennoch wurde hier klar von „aussen“ bestimmt was wie zu pfeifen ist. Nach meiner Meinung wurde hier bewusst über die jungen und unerfahrenen Schiedsrichter „Druck“ ausgeübt um möglichst in den eigenen Reihen gut dazustehen. Sowas darf einfach nicht sein, zeigt aber auch wie vllt. manche Vereine ticken. Ich hoffe ich liege hier falsch aber Neutralität habe ich heute nicht gesehen sondern Anweisung von ein bis zwei Personen von den Zuschauerbänken an die Schiedsrichter die diese 1:1 umsetzten. Die Interpretation des Regelwerks des DBB lasse ich mal ganz außen vor – hier waren seitens Kampfgerichtstellung sowie Coach Ts klare Regelverstöße. Wir hätten ohne Weiteres Einspruch einlegen können und mit Sicherheit auf Grund der dokumentierten Vorfälle eine 20:0 Wertung bekommen aber bringen tut es keinem was – am allerwenigsten den jungen Spielern! Ich hoffe sowas wie heute bleibt eine absolute Ausnahme denn beim nächsten Mal breche ich so ein Spiel ab. Dann schenke ich dem Gegner lieber die 20 Punkte und den alles ersehnten Sieg als das ich ein Jugendspiel so kaputt pfeifen lasse und das schlimme daran ist, daß die Schiedsrichter vermutlich noch nicht mal was dafür können – der Druck von außen war einfach zu groß. Hier gab es spielerisch noch nicht mal im Hinblick auf Jugendentwicklung was Positives zu berichten.

Spielerisch wäre das Spiel interessant gewesen, wenn der Gegner mehr Spieler gestellt hätte die in der Lage sind zu punkten. Auf Dragons Seite gab es ein Spieler, ja den konnten wir nicht stoppen – warum auch immer, der 70 der gesamten 88 Punkte erzielte. Mal wieder ein einziger der die Dragons zum Sieg im Alleingang führt. An sich wäre es zukünftig eine tolle Herausforderung gegen solche Mannschaften wie die Dragons zu spielen, hier liegt aber der Fokus auf Mannschaft und nicht Einzelspieler. Klar, das Ergebnis sähe richtig bitter aus wenn mind. 5 solcher Spieler in einer Mannschaft sind aber 5 Michael Jordans verheißen auch nicht immer Gutes. Wo ist denn bitte hier der Sinn der Jugendbildung für den Sport?- so der sichtlich erzürnte und auch enttäuschte Trainer Ben Eraerts.

Viertelergebnisse: 23:17; 26:14; 23:21; 16:11 Endstand 88:62

Spieldauer: 2.30h

Fouls: 43 Basche, 19 Dragons

Freiwürfe: 27/61 Dragons; 8/33 Basche

Es spielten (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe):

Julian Waclawski: 0/2FW

Maya Kreye

Tom Kreye: 2

Alexander Jäschke: 12 – 0/5FW

Enis Mejri: 22 – 4/9FW

Henry Hörig: 0/2FW

Nicklas Wedekind: 10 – 0/4

Delil Tursun

Jason Sierth: 4 – 2/4FW

Finn Bartholdy: 1 – 1/2FW

Vincent Reyser: 8 – 1/5FW

 

 

 

 

And the Oscar goes to….

Am frühen Sonntagmorgen ging es für die 2. Herren mit einer auf 5 Spieler dezimierten Mannschaft Richtung Hammel…. ääähh Hämelerwald. Rolf, Sarkis, Dirk, Fabian und Olaf als Starting Five mit je 40 Minuten Spielzeit, so war der Plan. Doch als man auf den Parkplatz fuhr, sahen die Deisteraner freudestrahlend Steffen Freitag entgegen, somit konnte man mit einem Spieler auf der Bank starten.

Nach 7 gespielten Minuten im ersten Viertel und bei einem Stand von 5:9 für die Gäste aus Barsinghausen sah sich der Trainer der Heimmannschaft gezwungen bereits die zweite Auszeit zu nehmen. Mit dem ablaufen der letzten Sekunde des ersten Spielabschnittes traf Steffen noch den ersten Dreier der Gäste in diesem Spiel.  Nach 10 Minuten führten die Gäste mit 14:16!!!

Im zweiten Viertel drehte Sarkis dann auf und erzielte in diesem Spielabschnitt 8 seiner 17 Punkte. Gratulation dazu! Ansonsten konnte die Heimmannschaft, natürlich durch die emotionalen Zurufe Ihres Coaches, sowie diversen Freiwürfen das Ruder etwas auf Ihre Seite reißen, sodass das zweite Viertel mit 19:14 an die Heimmannschaft ging. Halbzeitstand: 33:30.

Das dritte Viertel verlief relativ unspektakulär (die Coaching-Zone von Hämelerwald mal davon ausgenommen). Leider ließ man die Gastgeber immer wieder in die Zone ziehen und schenkte Ihnen somit gleich 13 Freiwurfversuche im 3. Viertel. Stand nach dem dritten Viertel: 61:48

„Good morning and welcome to the academy awards“. So lautete das Motto der letzten 5 Minuten des Spiels, aber dazu gleich mehr. Das letzte Viertel eröffnete Olaf mit vier Punkten in den ersten 3 Minuten, gefolgt von einem souveränen Jumper von Coach Terei.
„And the Oscar goes to…“ Dann kam die 35. Minute und der Coach der Heimmannschaft, der sein Team zuvor noch lautstark instruiert hatte griff selber ins Geschehen mit ein. Nach einem Foul seinerseits in der 36. Minute sah er sich anscheinend genötigt zu sein, in der 37. Minute sein schauspielerisches Talent den anwesenden Personen in der Halle präsentieren zu müssen. So schmiss er sich, als er neben Dirk stand, auf den Boden und hielt aufschreiend sein Auge. Der direkt daneben stehende Schiedsrichter schien auch beeindruckt von seiner Darbietung und prämierte diese Leistung des Coaches aus Hämelerwald mit einem Technischen Foul. Gratulation dazu!

Die dann etwas aufgeheizten und vor allem aufgeheiterten Gemüter ließen das Spiel noch ein wenig ruppiger werden, sodass Barsinghausen das Spiel zu viert beendete. 88:65 Endstand für SV Adler Hämmlerwald.

Auffällig bei diesem Spiel waren die starken Drives zum Korb und das Teamplay was heute sehr gut funktioniert hat. Dirk hat das ganze Spiel über sich als Aufbauspieler trotz zwischenzeitiger Ganzfeldpresse behauptet und den Ball sicher nach vorne gebracht.
Rolf mit einem Taktik-Board in der Hand, treffenden Worten während der Spielunterbrechungen und taktischen Anweisungen lässt einen in Gedanken an alte Zeiten schwelgen…

Trotz der Niederlage fuhren die Gäste aus Barsinghausen sehr zufrieden nach Hause. Keiner konnte sich über zu wenig Spielzeit beklagen, es wurde teils schöner Basketball gespielt und man hatte durch gelieferte Highlights während des Spiels auch noch Stunden später was zu lachen…. und ganz davon ab ist es immer noch eine Hammer Truppe!!

 

Es spielten (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sarkis Akopian (17 – 9/14 Stark!)

Fabian Beug (16 – 4/8)

Olaf Kreye (10)

Steffen Freitag (8 – 1x3er – 1/2)

Rolf Terei (8 – 4/4)

Dirk Herzig (6 – 2/7)

1. Damen gegen SV Adler Hämelerwald

Am Sonntag, den 13.03.2016 fuhr der TSV Barsinghausen motiviert mit 11 Spielerinnen zum SV Adler Hämelerwald. Um 12 Uhr startete das Spiel mit Rolf Terei als Trainer, da Andreas Rasser verhindert war.

Man startete zunächst mit den ersten beiden Körben für Barsinghausen gut ins Spiel. Dann jedoch konnten sich die Gegnerinnen, aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit, mit mehreren Körben gegen den TSV durchsetzen. Dies führte dazu, dass der TSV nach dem 1. Viertel 11:7 hinten lag.

Im 2.Viertel hat der TSV stark gegen den SV gegengehalten und gut mitgespielt. So stand es zur Halbzeit 21:16 für Hämelerwald.

Auch in der 2. Halbzeit hat der TSV eine gute Offense-Arbeit gezeigt. Jedoch hatten die Deisterstädterinnen mit der körperlichen Überlegenheit der Gegnerinnen zu kämpfen. Außerdem konnte der TSV durch eine starke Defense-Leistung den SV dazubringen, dass dieser nicht allzu viele Körbe warf. Zum Schluss musste sich der TSV Barsinghausen jedoch mit 29:49 geschlagen geben.

Leider konnte das Ziel von 30 Punkten nicht erreicht werden, aber man konnte eine deutliche Steigerung der Deisterstädterinnen sehen. Man erzielte 10 Punkte mehr, als im Hinspiel. Der TSV Barsinghausen hat in den letzten Spielen viel gelernt und viele Verbesserungen gezeigt. Aufgrund der gezeigten Leistungen freut sich der TSV Barsinghausen auf ein spannendes letztes Spiel gegen Langenhagen und strebt hier einen Sieg an.

Für den TSV spielten:

Mara Beye (2)

Isabel Kannegießer (0)

Floreana Schmidt (4)

Antonia Klawon (5)

Maren Lüerßen (0)

Carina Ehlers (0)

Mareike Richert (5)

Denise Tegtmeyer (3)

Carolin Terei (3)

Davia Woityczka (3)

Anika Schraufstetter (4)

Tim´s Debüt – 2.Herren –

Das Highlight des vergangenen Spieltags kann man eigentlich schon direkt der Überschrift entnehmen 😉 Tim Böger, neues Teammitglied der 2. Herren, feiert sein Auftakt gegen SC Langenhagen 3. BÄHM!!!!! Auch an der Stelle nochmal Willkommen in der lustigen und supertollen 2. Herren Truppe aus Basche!

Hier ist keine Ironie im Spiel, die 2. Herren musste heute wieder eine Niederlage wegstecken (34:66) und somit steht es mit 2 gewonnen Spielen zu 10 Niederlagen nicht gut um die „Alten“ in der Saison 2015/16. Bora Dark Chocolate hatte uns verlassen, in der Hinrunde fehlten immer mal wieder wichtige Spieler (so auch heute), junge Spieler füllen so langsam die Reihen auf aber bisher hat man sich in der Kontinuität noch nicht gefunden. Logisch, die Trainingsbeteiligung war bedingt durch Familie, Verletzungen und Beruf nicht die Beste und das sehr lange, die Nerven lagen blank ABER die Mannschaft hat wieder (war ja auch noch nie ganz weg) eine gute Teamchemie. Das hilft über diese grottige Saison.

Zum Spiel selber kann man „nur“ sagen: Das war irgendwie nicht die Uhrzeit, das 1. Viertel brauchte fast 4 Minuten bis Basche (Olaf) die ersten Punkte erzielte und dann nochmal ganze 6 Minuten bis der Ball wieder den Weg in den Korb fand. Da stand es bereits 19:4 für die Gäste. Zwar brachte Hightower Achim in der letzten Minuten nochmal 2 Punkte auf die Tafel und Ben mit der Schlusssirene einen Dreier aber es sah einfach in der Offense nicht gut aus. 19:7 für die Gastgeber nach dem ersten Viertel.

Auch im 2. Viertel lief nicht viel, ausser einige Ballverluste und eine löchrige Defense – kennt man von der 2. Herren so gar nicht – und der Halbzeitstand leutete mit gerade 15 Zählern vs. 33 den Anfang vom Ende ein. Ok – es gab mal zwischendurch ein Fünkchen Offensezauber – sprich gute und schöne Anspiele durch WOW -schon wieder Olaf und gute Aktionen durch Tim der auch im zweiten Viertel seine ersten Punkte für die Deister Silberrücken erzielte aber man fand dennoch kein Mittel, nicht gegen Langenhagen sondern für den eigenen Angriff.

Noch ein kurzes Aufbäumen der blauen – heute roten – Recken Achim, Olaf, Ben mit insgesamt 8 Punkten in zwei Minuten aber das wars dann. Im letzen Viertel gab DDKNA Fabi (Der Den Korb Nicht Anguckt) dem runden Leder sein zuhause und somit klingelte der Endstand 34:66.

EGAL!!!!! Das Einstandgetränk war bereit und somit freut man sich doch wieder auf das nahende Rückspiel am kommenden Samstag um 20 Uhr <- deutlich bessere Uhrzeit!

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sarkis: 2

Sven: 0/4 FW

Ben: 5 – 1x3er

Tim: 6

DDKNA: 6

Andy: war irgendwie nicht da….

Achim: 6, 0/1FW

Rolf: nur 1 Foul!!!!!

Topscorer OOOOOOOLAAAAAAF: 9, 3/4FW

 

u14 D-Zug vom Deister überrollt den VFL Grasdorf (17.01.2016)

 

Endergebnis: 123:10 – Halbzeitergebnis: 67:6 – Viertelergebnisse: 42:2, 25:4, 32:2, 30:2

Draußen Schneechaos und in der Halle sorgt der D-Zug vom Deister für Schwindelgefühle beim VFL Grasdorf.

Von Anfang an hellwach und mit hohem Tempo sorgte der TSV dafür das nach 10 Minuten das Spiel schon entschieden war. Ganze ZWEIUNDVIERIG Punkte netzte der D-Zug vom TSV ein. Die körperliche Überlegenheit wurde immer wieder in der gegnerischen Zone ausgenutzt und so einfache Punkte erzielt.

Im zweiten Abschnitt dann immer das selbe Prinzip. Rebound Ni(c)klas/Malte und von da ein langer Ball auf Jan der 15 von seinen 36 Punkten im zweiten Viertel erzielte.

So ging es mit einem 67:6 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit bekamen weiterhin alle Spieler genügend Einsatzzeit und hatten somit die Chance sich zu zeigen. Trotz der vielen Wechsel, tat das dem Spiel vom TSV keinen Abbruch und das Tempo war weiterhin hoch. Das Umschaltspiel funktionierte prächtig. Nach Ballgewinn wurde blitzschnell umgeschaltet und dadurch konnten einfache Punkte erzielt werden. Mit einem 99:8 ging es in das vierte Viertel.

Alle die dachten der TSV fegt weiterhin über das Parket, wurde eines Besseren belehrt.

Nach Ballgewinnen wurde absichtlich auf die Bremse getreten und man gab Grasdorf die Chance sich in der Verteidigung zu ordnen. Dieses passierte aber nicht weil man die Gastgeber schonen wollte, sondern das Schlussviertel wurde genutzt um den ein oder anderen Spielzug auszuprobieren. Auch das funktionierte einwandfrei. Obwohl jetzt deutlich weniger Tempo im Spiel war, erzielte der TSV immer noch 30 Punkte und konnte somit einen überzeugenden 129:10 Auswärtssieg feiern.

Für den TSV spielten:

Jan Fuhrmann (36) 2x3er

Niklas Wedekind (30) 0/1FW

Malte Wernicke (30) 0/1FW

Lukas Grünewald (23) 0/1FW

Arne Koch (6),

Tim-Louis Heinze (2) 0/2FW

Cem Yilmaz (2),

Merle Kuschel

Alles Gute für 2016

Liebe Basketballerinnen und Basketballer,

liebe Freunde und Förderer der Sparte Basketball,

„same procedure as every year“: ein ereignisreiches (Sport-) Jahr neigt sich dem Ende zu und in wenigen Stunden erfolgt der „Jump“ ins neue Jahr. Der eine oder andere wird sicher in Bewegung sein, Tanzen (mit oder ohne Schrittfehler) verbrennt ja auch einige Kalorien, die der eine oder die andere womöglich in den zurückliegenden Tagen angesammelt hat.

Das Vorstandsteam der Basketballsparte wünscht Euch allen einen guten Start in ein erfolgreiches, gesundes Jahr 2016. Habt weiterhin (auch) Spaß am Basketball und gestaltet aktiv das Geschehen unserer Sparte auf und neben dem Spielfeld mit.

An dieser Stelle möchten wir Euch bereits zur Jahreshauptversammlung (JHV) der Basketballsparte einladen, die am Sonntag, den 06. März 2016, 15:00 Uhr, in der Gaststätte am Waldstadion (REWE-Sportpark) stattfinden wird. Eine detaillierte Einladung mit Tagesordnung wird rechtzeitig bekannt gegeben. Gleichzeitig sei auch schon auf die JHV des TSV Barsinghausen am Freitag, den 22. April 2016, 19:30 Uhr, an gleichem Ort hingewiesen.

Alles Gute vom Vorstandsteam

u16 lost in translation/transition

Am Sonntag stand nach langer Zeit wieder ein Saisonspiel an und diesmal ein besonderes in mehreren Hinsichten. Rouven Kundrat hatte sein Debüt – Glückwunsch! Und endlich traf man auf einen, zumindest laut Tabellen -und Punktestand, ebenbürtigen Gegner – die Dragons aus Hannover.

Leider diesmal ohne Tom Shooting Kreye und Enis tasmanian devil Mejri.

Die ersten 3 Spielminuten waren von Defense geprägt und beide Teams konnten nicht wirklich offensive Feuerwerke abbrennen. Ab da züngelte so langsam das kleine Punktefeuerchen auf Barsinghäuser Seite und das erste Viertel schloß seine Tore mit einem Endstand von 17:13 für Barsinghausen. Bedingt durch schulische Abwesenheit beim Training durch einige Spieler konnten die eingeübten Offensivaktionen noch nicht greifen aber man war sicher, das das im 2. Viertel endlich passierte aber…..

…Im zweiten Viertel schalteten die Dragons 1-2 Gänge hoch und Barsinghausen schaltete auf Leerlauf.  Ab der 13. Spielminute konnten die angereisten Fans unzählige Ballverluste durch Fehlpässe, Unkonzentriertheit, Schrittfehler und dem noch dazu auftretenden berüchtigten „Bad Day“ einiger Spieler bewundern und der Gegner zog mit einem Viertelendstand 30:8 davon.

Wow- was passiert hier gerade???? Team Basche fand einfach seinen Rhythmus nicht mehr. Im 3.Viertel versuchte man noch irgendwie ins Spiel zu finden aber das Team war bereits am Ende. Vielleicht lag es an der langen Spielpause, daran das vllt. einige Schlüsselspieler nicht das Training besuchen konnten in den letzten Wochen, der aufkommende Frust und diversen emotionalen Momenten auf der Bank, die ungewohnte Situation mit dem Rücken zur Wand zu stehen und dann noch der “ Heute ist einfach nicht mein Tag / Bad Day“. Viertelstand 10:19 für die Gäste.

Im letzten Viertel wurde nochmal viel Einsatzzeit für die Junioren verteilt welche sich auch gut geschlagen haben, angesichts des Gegners. Zwar konnte Stammspieler Vincent Reyser dem offensichtlichen Hauptspieler der Gegner mit sehr guter Defense seine Punktausbeute (insgesamt über 50 Punkte -Glückwunsch und Hut ab- und somit mehr als die Hälfte der Teampunkte der Dragons) erschweren sowie Delil dem 2. Hauptspieler aber selber gelangen nur noch 2 Punkte. Endstand 90:37 und diesmal nicht für die erfolgsverwöhnte Mannschaft vom Deister.

„Die Mannschaft wirkte heute ausgelaugt, nicht präsent und der Siegeswille fehlte. Vielleicht ist auch erstmal die Luft raus bedingt durch das „nur“ Training der letzten Wochen. Hinzu kam natürlich noch die Trainingssituation was natürlich absolut kein Vorwurf ist denn Schule geht zu 100% vor. So routiniert sind dann die Spieler einfach noch nicht das sie sofort nach Pause ihren Basketball abrufen können. Weiterhin dann noch der Totalausfall (Bad Day) einiger Topscorer und das summiert sich dann auch mal in einer Niederlage, erst recht gegen einen ebenbürtigen Gegner. Wir nutzen jetzt noch die restliche Zeit vor den Ferien für neue Motivation und atmen erstmal tief durch. Ich bin ehrlich gesagt froh das das Spiel heute so abgelaufen und ausgegangen ist. Daran reift die Mannschaft und die Jugendlichen selber, das gehört einfach dazu. Die Niederlage heute und auch die Emotionen in den eigenen Reihen war nach eineinhalb Saisonzeiten bei nun nur insgesamt 2 Niederlagen bitter nötig – für Alle. Das bereinigt und setzt den Zähler wieder auf 0!“ – so Trainer Ben Eraerts nach dem Spiel.

Wie immer Dank an Fam. Reyser für die Bilder!

Für Barsinghausen spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Maya Kreye: 2

Jason Sierth: 6 – 0/2

Vincent Reyser: 6 – 2/5

Alexander Jäschke: 6 – 2/6

Rouven Kundrat: First Game! Yeah!

Henry Hörig: 4

Nicklas Wedekind: 6 – 2/3

Delil Tursun: 2

Julian Waclawski: 4

Leon Finn Ort: 2

Lion Sierth

 

2. Herren und der fehlende“r“(Grammatik Monk Sven) Spaß!

Wie die Überschrift vermuten lässt…. Ne, wir fangen anders an!

Die 2. Herren ist echt eine tolle Truppe – müsst ihr mal live im TRAINING erleben – wirklich!! Ein Großteil der Mannschaftsmitglieder kümmern sich im Rahmen der vielfältigen Aufgaben und Positionen um die Sparte – sei es der gesamte Vorstand in seinen Funktionen, Trainer und erfahrenen Spieler als Vorbilder für die Jugendlichen und den Nachwuchs. Jeder der in ähnlicher bzw. gleicher Tätigkeit in seiner Freizeit aktiv ist, weiß was es bedeutet das alles zu stemmen und wieviel Zeit investiert werden muss! UND die 2. HERREN macht das mit Freude und Liebe zum Detail – und warum? Weil wir (inkl. des Admins) den Sport lieben und Stolz auf unsere Mannschaften und Sparte sind! Es macht einfach nur Spaß!

Spaß! Das ist das (Un)Wort dieser Saison. So hat die 2. Herren zwar auf anderer Ebene Erfüllung gefunden aber bisher nicht im eigenen Saisonbetrieb. Ein Sieg bei fünf Niederlagen ist KEIN SPASS!

Ok, die Mannschaft befindet sich gerade im Umbruch. Junge Spieler (u20 und jünger) kommen hoch, alte Spieler werden älter ;-), die mittleren Spieler befinden sich gerade in entsprechenden Lebensphasen wie Eltern werden, Job etc. und auch das ein oder andere kleine und große Wehwehchen hindert manchmal daran regelmäßig das Training zu besuchen – alles normal soweit.

Normal ist auch, das wenn mal alle zusammen kommen lieber gezockt als trainiert wird – wir wollen ja Spaß haben….und JA – es macht einfach Spaß mit allen zu daddeln (auch mit Hightower Achim – ist auch SPASS!!! :-))).

ABER: das merkt man bei den Spielen, siehe auch gestern gegen Hämelerwald. Zwar ist der Trainer dort immer sehr präsent, was man gerne als Ausrede für das eigene Leid benutzt (stimmt aber vielleicht auch mal – Stichwort Baldrian – wieder Spaß! 🙂 ), dennoch fehlt es im Angriff an allen Ecken und Enden. Man schafft es noch nicht mal das gute Spiel im Daddelbetrieb/training im eigentlichen Spiel umzusetzen. Es fehlt der Spaß und das Ergebnis bereit auch keinen Spaß mehr!

Endstand (und ohne den verletzen Fabian Beug, Dirk Kemmesies sowie Achim Möbes und Neuzugang Sven Brandt der seinem ersten Spiel noch entgegen fiebert) 48:86 für die Adler. Stoppppppp: Es gibt doch noch 2-4 Highlights: Ori Tursun hat sein erstes Spiel bestritten, Glückwunsch! Sarkis Akopian findet immer besser zu Recht – Top! Dirk Whiteman Herzig war in Form – Topscorer mit 18 Punkten und Bora Dark Chocolate hat endlich mal 100% Trefferquote von der Freiwurflinie  – bei einem von einem Wurf hihihihi! 🙂

Achja, heute (Montag) ist wieder Training! 😉

Für Barsinghausen spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Bora Bozkurt: 5 – 1/1

Sarkis Akopian: 3 – 1/2

Ben Eraerts: 4

Dirk Herzig: 18 – 2/6

Steffen Freitag: 2 – 0/2

Dennis Langhorst: 7 und einen Dreier (swoosh)

Olaf Kreye: 7 – 3/6

Rolf Terei: 2

Ori Tursun

u14 5. Sieg im 5. Spiel

Ohne Jan, Merle und Fabian reiste der TSV mit 6 Spielern zu seinem ersten Auswärtsspiel in den Dudes Dome zu Linden.

Von Anfang an nutzte der TSV seine körperliche Überlegenheit. Niklas der sich zuerst nur aufs Bälle verteilen konzentrierte, fand in Malte am heutigen Tag einen treffsicheren Abnehmer. So war er es, der für einen guten Start sorgte und den TSV nach nur einer Minute mit 6:0 in Führung brachte.

Nachdem die Gastgeber sich darauf eingestellt hatten, das Niklas immer wieder seine Mitspieler in Szene setzen wollte, reagierte er damit und Punktete in Folge nach belieben, ohne das Auge für seine Mitspieler zu verlieren. Nach dem ersten Viertel lag Barsinghausen uneinholbar mit 32:4 in Führung.

Im zweiten Viertel das selbe Bild. Der TSV kam durch gute Verteidigung und schnellem Umschaltspiel immer wieder zu einfachen Punkten. So ging es mit 59:10 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit machte der TSV da weiter, wo er vor der Halbzeit aufgehört hat und die zahlreichen mitgereisten Fans hatten das ein oder andere mal spektakulären Aktionen zu bejubeln. Niklas blockte 12 Würfe (dabei 2 bis zur Mittellinie) und Tim überzeugte in der Offensive. Neben einem Dreier, fanden auch 2 zirkusreife Würfe den Weg in den Korb. Am Ende stand dann ein hochverdienter 118:22 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel.

„Alle 6 Spieler haben mich heute überzeugt.

Obwohl Niklas mit 48 Punkten Topscorer war, hat er oftmals gar nicht versucht den Weg zum Korb zu suchen, sondern eher seine Mitspieler einzusetzen.

Am besten klappte das mit Malte, der mit 42 Punkten und klasse Trefferquote, aber auch als Tower in der Verteidigung überzeugen konnte.

Aber auch Cem und Arne, die zwar wenig gepunktet haben, waren heute in starker Form. Arne sorgte des öfteren mit starker Verteidigung das die Shootclock ablief und Cem gab keinen Ball verloren“.So Coach Timo nach dem Spiel.

Bereits am 13.12.2015 geht es in heimischer Halle um 9.30Uhr weiter gegen den TV Bergkrug!

Für den TSV spielten:

Niklas Wedekind (48),

Malte Wernicke (42),

Tim-Louis Heinze (16) 1x3er,

Lukas Grünewald (10),

Arne Koch (2),

Cem Yilmaz (0),

1. Herren gewinnt Krimi nach Overtime – 6. Sieg im 6. Spiel!

TSV Barsinghausen 89:88 CVJM Hannover
(11:21;34:21;19:20;15:19 Overtime 9:8)

Mit 10 Leuten reiste das Team von Coach Timo Thomas am Sonntag nach Hannover zum CVJM, weiterhin ohne die verletzten Timon Gerken, Maxi Sehm und Carlo Getferdt sowie ohne Lars Hecht.

Die Barsinghäuser begannen mit einer Zonenverteidigung, welche in Bergkrug am vergangenen Wochenende noch der Schlüssel zum Sieg gewesen war. Doch der CVJM verstand es glänzend die Zone auszuspielen, traf von außen nahezu alles und ging schnell 12:0 in Führung. Auch eine Auszeit von Coach Timo Thomas brachte nur bedingt Wirkung, der Korb schien im Angriff wie vernagelt und die Bälle wurden leichtfertig weggeworfen. Nach 8 gespielten Minuten trauten die zahlreich mitgereisten Barsinghäuser Fans ihren Augen kaum: 3:19 für die Gastgeber aus Hannover. Eine Umstellung auf Mannverteidigung und bessere Abschlüsse im Angriff ließen den Rückstand bis zum Viertelende jedoch noch auf 11:21 verkürzen.

Im zweiten Viertel waren es dann die Deisterstädter, die Feuer von jenseits der Dreipunktelinie fingen, Sascha Schulz mit drei, Yannick Schneider mit zwei sowie Emmanuel Bocandé mit einem erfolgreichen Dreier brachten erstmalig die Führung. Diese konnte bis zur Halbzeit auch gehalten werden, beim Stand von 45:42 ging es in die Kabinen.

Im dritten Viertel suchten die Gäste vermehrt den Weg zum Korb, Fabian Drewal und Kapitän Timo Raum konnten mehrfach erfolgreich scoren. Nach 4 Minuten musste Flügelspieler Yannick Schneider mit Wadenzerrung das Feld verlassen, in der Defensive schafften es die TSV-Herren gleichzeitig nicht, die beiden ehemaligen Regiospieler auf Seiten des CVJM in den Griff zu bekommen. Mit einer knappen 65:61 Führung ging es in das Schlussviertel.

Die Barsinghäuser konnten ihre Führung 3 Minuten vor dem Ende auf 9 Punkte ausbauen, doch wieder konterten die erfahrenen Gastgeber durch erfolgreiche Distanzwürfe, beim Stand von 79:77 und 10 Sekunden zu spielen, wurde Emmanuel Bocandé an die Linie geschickt, er traf den ersten Freiwurf, der zweite verfehlte sein Ziel, doch der bärenstarke Sascha Schulz sicherte sich den Offensiv-Rebound und wurde ebenfalls gefoult. Auch er traf einen von zwei Freiwürfen und beim Stand von 80:77 und 8 Sekunden Restspielzeit nahm der CVJM Hannover seine letzte Auszeit. Trotz der klaren Vorgabe in der Verteidigung, keinen Dreier zuzulassen, konnten die Gastgeber durch einen Distanzwurf mit der Schlusssirene zum 80:80 ausgleichen – Overtime!

In der Verlängerung wechselte die Führung mehrfach, Youngster Niklas Terei konnte dem gegnerischen Aufbauspieler zweimal den Ball klauen und Sascha Schulz krönte seine Leistung mit einem Korbleger zum 89:88 wenige Sekunden vor dem Ende. Wieder hatte der CVJM den letzten Angriff, doch diesmal war die Defense der TSV-Herren stark genug, um den Fehlwurf zu erzwingen: Happy-End im Overtime-Krimi und der 6. Sieg im 6. Spiel!

„Das Spiel war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Aber wir müssen am Ende der regulären Spielzeit nur unsere Freiwürfe treffen und cleverer den letzten Angriff verteidigen, dann ersparen wir uns die Verlängerung. Aber ich muss meinen Jungs nach dieser Leistung ein großes Lob aussprechen. Wir waren schon 3:19 hinten, haben uns dann gefangen und das Spiel auch am Ende verdient gewonnen“, so Coach Thomas nach Spielende.

Nächsten Sonntag spielt das Team wieder in heimischer Halle, zu Gast ist dann Tabellenschlusslicht TKH3, Tip-Off ist um 15 Uhr in Halle I am Spalterhals.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (34 – 5x3er – 3/5)
Emmanuel Bocandé (16 – 3x3er – 1/2)
Timo Raum (16 – 0/2)
Fabian Drewal (13 – 1/3)
Yannick Schneider (9 – 2x3er – 1/2)
Tobias Jentsch (1 – 1/2)
Robert Ehlers (0)
Niklas Terei (0)
Tom Sandmann (0)
Tim Rokohl (0)

U12 gegen Eintracht Hildesheim

Stark einsatzgeschwächt mit nur 6 Spielern mussten die Jüngsten vom TSV ihr Nachholspiel in Hildesheim antreten. Schon vor dem Spiel war klar, dass es nicht einfach werden würde.

Man merkte den Spielern im ersten Viertel klar an, dass sie noch nicht ganz wach waren und es gab einige unnötige Ballverluste. Bereits im Ballvortrag zeigten sich Probleme, da die Hildesheimer körperlich überlegen waren und sehr gut verteidigten. Trotzdem konnte man, wenn es gelang den Ball unter den Korb zu bringen, gut über Torben und Lena punkten. In der Defense hingegen wirkte die Mannschaft aus Barsinghausen verschlafen und desorientiert. Man ließ den Gegner ohne Gegenwehr zum Korb ziehen und die Gastgeber  verwandelten recht zuverlässig die Korbleger. So war der Stand von 15:6 zum Viertelende keine Überraschung.

Das zweite Viertel schloss sich leistungsmäßig an, obwohl die Verteidigung etwas besser stand konnte der Gegner durch schlechte Pässe viele Fastbreaks laufen und so die Führung weiter ausbauen. Die Gäste wurden im Angriff jedoch mutiger und zogen häufiger zum Korb. Meist wurden sie mit Punkten belohnt und auch einige Fouls wurden gezogen. Die folgenden Freiwürfe wurden fast alle genutzt, aber der Halbzeitstand von 34:17 für die Gastgeber machte den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften deutlich.

Nach der Halbzeitpause wirkten alle voll motiviert und gingen auch gut zum Korb oder nahmen freie Würfe. Dabei blieb jedoch die Verteidigung auf der Strecke und die Hildesheimer konnten quasi ohne Verteidigung zum Korb ziehen. Die Trefferquote der Gastgeber blieb hoch und die Barsinghäuser nahmen sich durch Schrittfehler und schlechte Pässe endgültig aus dem Spiel. Mit 23:8 ging das dritte Viertel an die Eintracht und das Spiel war mit 57:25 endgültig entschieden.

Als hätten die Spieler nichts mehr zu verlieren gingen der TSV ins letzte Viertel und plötzlich wurden gute Pässe in die Zone gespielt, es wurde mutig zum Korb gegangen und Torben konnte sich fast jeden Rebound sichern. Auch die Defense war schneller auf den Beinen und machte es den Hausherren schwerer zum Korb zu gehen. So ging das letzte Viertel mit 12:12 unentschieden aus und es bleibt die Frage, warum nicht gleich so. am Endstand von 69:37 wird jedoch die Klasse der Hildesheimer deutlich.

„Es war ein gutes Spiel um etwas zu lernen und wir wissen woran wir arbeiten müssen. Die Offense ist ausbaufähig und nach einigen Runden Chicago wird auch die Defense besser laufen“, so Trainerin Lea Noltemeyer.

Für den TSV spielten:
Finn Schneider, Lena Dettmer, Niels Yngve Weber, Torben Thiele, Malik Heyken, Leander Reeh

u16 holt sich den 3. Sieg in Folge!

Am Samstag reiste die u16 ins ferne aber schöne Bad Pyrmont.

Mit kleinerer Mannschaft, ohne Maya und Tom Kreye sowie Leon Finn Ort und Alexander Jäschke, startete mit Neuling (erst das 2. Spiel insgesamt) Julian Waclawski das Spiel pünktlich um 14Uhr.

Barsinghausen zeigte von Beginn an wer heute den rosa Zettel will! Unbeeindruckt vom Gegenspieler spielte die Mannschaft um Trainer Ben Eraerts Basketball in seiner schönen und einfachen Form . Es wurde immer wieder versucht, einfache Punkte zu erzielen. Die Vorarbeit dazu, so staunten die Zuschauer immer wieder, wurde durch schnelle Ballwechsel im Angriff, intelligente Aufstellung, schnelles Cutten und Passspiel erarbeitet.

Weiterhin dominierte das Team vom Deister mit Delil Tursun und Julian Waclawski die Bretter. Delil holte allein bis zur Halbzeit 17 Rebounds und ließ dem Gegner keine Chance für einen zweiten Versuch. Julian wiederum pflückte sich fast jeden Offensiv Rebound und legte immer wieder nach. Er kam alleine auf acht Offensiv Rebounds und wandelte diese in 16 seiner insgesamt 23 Punkte für Barsinghausen um.

Zwar musste man aufpassen das man in der Verteidigung nicht nachläßt, Bad Pyrmont zeigte wie schnell sie in die Transition gehen und den Korb attackieren können. Gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit verteidigte Barsinghausen nicht richtig und konsequent genug, sodass Bad Pyrmont auch zu schnellen und einfachen Punkten kam. Nach kurzer Auszeit für die Fehleranalyse -und Korrektur, ließen sich Henry, Jason, Lion, Julian und Kapitän Nicklas nicht mehr die Butter vom Brot nehmen!

In der Offensive konnte man insbesondere Henry bestaunen. Er wurde zwar oft hart verteidigt, dennoch fand er durch schnelle Handwechsel und Willen immer wieder den Weg an seinem Gegenspieler vorbei und gewann jedes seiner 1 gegen 1 Duelle. Jason zeigte auch seinen wechselnden Gegenspieler wer Punkten wollte und zog ein ums andere Mal im direkten Körperkontakt zum Korb. Lion und Nicklas füllten die leeren Räume blitzschnell auf und sicherten nicht nur Offensiv zu allen Seiten ab. Bad Pyrmont bekam einfach keine Gelegenheit Luft zu holen und einen Angriff einzuleiten. Auf den Kapitän Nicklas war zudem zu jeder Zeit Verlass. Mit Spielübersicht und Führungsqualitäten setze er seine Mitspieler gekonnt ein und spielte selber ein Top Basketballspiel.

Das Team, egal wer auf dem Feld in welcher Konstellation stand, spielte über 98% der Zeit Teambasketball. Mit den schnellen und sicheren Spielern Vincent und Enis im Frontcourt konnte das Team egal über welche Position und egal in welcher Spielsituation sich immer wieder einfache Punkte erspielen. Einzig die Freiwurfquote läßt noch zu Wünschen übrig 😉

„Die Art wie dieses Spiel heute von der jungen Mannschaft gespielt worden ist, bedeutet ein weiteren Schritt in der Entwicklung eines jeden Spielers und somit auch für das Team als Ganzes! Insbesondere Julian, der noch ziemlich „frisch“ ist und Delil haben mir heute sehr gut gefallen. Delil mit starker Defense und Überblick sowie Zug zum Korb und Julian mit seiner Offensivarbeit!“ so Trainer Ben Eraerts nach dem Spiel.

IMG_6476Besonderen Dank an die Eltern von Vincent und Henry für die Kaffeeversorgung des Trainers UND Dank an Klaus Wedekind. Er hatte nach Abstimmung mit beiden Trainern, Kampfgericht und Schiedsrichter Bad Pyrmont als 24 Sek. Nehmer ausgeholfen und somit seine Qualitäten für die nächsten Kampfgerichteinsätze in Barsinghausen gezeigt!

Das nächste Spiel ist leider erst wieder am 13.12.2015 um 15Uhr in heimischer Halle (Spalterhals 1).

Die Punkte im Einzelnen: Lion Sierth (2), Julian Waclawski (starke 23 Punkte und 1/4 FW), Vincent Reyser (26 Punkte und 1/2 FW), Enis Mejri (22 Punkte), Henry Hörig (8 Punkte), Nicklas Wedekind (26 Punkte und davon einen Dreier sowie 0/1FW), Delil Tursun (6 Punkte und 2/4FW) und Jason Sierth mit 13 Punkten und 1/7 FW.

 

Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Auch im zweiten Spiel der Saison, konnte die u14 einen deutlichen Heimsieg einfahren. Mit Neuling Merle Kuschel begrüßte der TSV erneut eine neue Spielerin im Kader, die sogar gleich in der Starting Five stand.

Von Anfang an drückte Barsinghausen gleich wieder auf das Gaspedal. Nach 5 Minuten brachte Jan, mit einem Dreier, sein Team mit 13:0 Führung. Nach einer Auszeit der Gäste, konnten diese wiederum die ersten Punkte auf die Anzeigetafel bringen und verkürzten auf 13:4. Doch daraufhin steigerte sich der TSV auf beiden Seiten des Feldes deutlich. Nach dem ersten Viertel führte Barsinghausen schon mit 29:6.

Im zweiten Viertel zeigte der TSV dann, wie man mit guter Verteidigung zu einfachen Punkten kommen kann. Durch gute Beinarbeit und flinke Hände wurde nahezu jeder Angriff der Grasdorfer unterbunden und mit schnell vorgetragenem Angriffsspiel, kam es immer wieder zu leichten Punkten. 14 Punkte in folge steuerte Niklas in diesem Spielabschnitt bei. 39:2 konnte das zweite Viertel gewonnen werden und somit ging es mit 63:8 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit war der TSV zwar weiterhin überlegen, ließ aber durch Unkonzentriertheiten viele Punkte liegen. Es wurde viel ausprobiert. Einstudierte Systeme gespielt und dazu den Neulingen viel Einsatzzeit gegeben.
Besonders Fabian nutze diese und konnte sich oft in Gute Position bringen und punktete Mitte des Schlussviertels erstmals für den TSV.
Am Ende siegte der TSV deutlich mit 107:17.

Die erste Halbzeit war aus meiner Sicht eine Richtig starke Leistung meiner Mannschaft. Offensiv, wie defensiv war meine Mannschaft voll fokussiert und leistete sich keine Fehler. Nach der Halbzeit war die Luft dann draußen, was trotzdem keine Entschuldigung für die schwache Trefferquote sein darf, das muss abgestellt werden. Gefreut hat mich das wir mit Merle erneut eine neue Spielerin in unsere Mannschaft hatten und das Fabian seine ersten Punkte erzielt hat.
Besonderes Lob gilt auch Jan, der auf beiden Seiten des Feldes sein Team gut führte. Mit vielen Ballgewinnen setzte er nicht nur sich (40 Punkte) sondern auch mit guten Pässen seine Mitspieler immer stark in Szene.
Wovor ich Respekt habe, ist der Gegner aus Grasdorf, der trotz der hohen Niederlage nie aufgehört hat alles zu geben und jeden Punkt lautstark gefeiert hat., so Trainer Timo nach dem Spiel.

Jan Fuhrmann (40), Niklas Wedekind (24), Malte Wernicke (23), Tim-Louis Heinze (10), Lukas Grünewald (8), Fabian Both (2), Merle Isabell Kuschel

@Timo

u12 siegt sensationell im allerersten Punktspiel!

Leider fehlt hier Karolina die bereits in der Umkleide war :-)

Leider fehlt hier Karolina die bereits in Feierlaune in der Umkleide war 🙂

Am 26.09.2015 war es endlich soweit! Die u12 der Basketballsparte des TSV Barsinghausen bestritt in heimischer Halle und vor heimischen Publikum das erste Punktspiel und somit auch das erste Saisonspiel in 2015/16.

Leicht nervös aber dennoch gut gelaunt fanden sich „nur“ sechs Spielerinnen und Spieler ein, in Begleitung der Familien und Fans die auch für einen kleinen Snack in der Halbzeitpause bei herrlichem Wetter gesorgt hatten! Leider waren einige Spieler verhindert und konnten die Mannschaft heute nicht vervollständigen.

Die Situation war neu, so hatte man doch bisher nur Turniererfahrung sammeln können und bedingt durch das parallel stattfindende Spiel von Coach Lea Noltemeyer konnte diese heute die Mannschaft nicht begleiten. Ben Eraerts übernahm das Coaching und somit war das Team auch beruhigt, kannte man sich vom Training und den Turnieren. Auch für die Eltern war es neu, hatten sie bis dato noch kein „echtes“ Spiel gesehen und dann noch mit dieser tollen Mannschaft.

Nach kurzer Regelerklärung (Mini Regeln) und Ablaufdarstellung ging es los, gegen die Linden Dudes, angereist mit der „nur“ starting five. Somit stand auch fest, das nur insgesamt elf Spieler in der Halle waren und es nicht wirklich viele Wechselmöglichkeiten gab. Egal, Hochball!!!

Wie von der Tarantel gestochen legte das Barsinghäuser Team los, markiert mit den ersten Punkten von Karolina unter dem Korb! Ohne noch nervös zu sein und dank toller Verteidigungsleistung von Lena Marie und Leander konnten Torben, Niels-Ingve und Karolina einen fastbreak nach dem anderen laufen. Dies führte auch schnell zu einem Viertelergebnis von 19:5 für Barsinghausen. Es wurde jeder steal und jeder Korberfolg bejubelt und dennoch blieb man demütig und konzentriert, denn das Spiel war noch nicht vorbei und die Dudes ließen auch aufblicken was sie können.

Das zweite Viertel ging los und in den ersten fünf Minuten war es ein offener Schlagabtausch mit dem Gegner. Nach einer kurzen Auszeit und Neueinstellung der Mannschaft legte diese wieder richtig los. Besonders das Passspiel im Angriff wurde nach kurzer Traineransage verbessert und somit markierte Sebastian den Startschuss für den kommenden „run“. Der Gegner war zwar schnell aber Lena Marie war schneller und maßgeblich dafür verantwortlich das die offense der Barsinghäuser in Schwung kam. Ganze fünf Minuten konnte Linden nicht punkten und somit ging auch das 2. Viertel mit 22:10 an Barsinghausen. Halbzeitstand 41:15. Zeit für einen kleinen Snack für die Mannschaft.

Augenmerk war nun auf die kontrollierte Verteidigung und noch viel mehr auf das Angriffsspiel der Barsinghäuser Jugend. Bisher erzielte man größtenteils durch Nils-Ingve, Torben und Karolina im Alleingang die Punkte – jetzt galt, alle im Angriff und insbesondere im Schnellangriff mit einzubeziehen und um durch gezieltes Passspiel die eigenen Kräfte zu schonen und natürlich dieses zu trainieren. Stichwort Teamplay!

Die Eltern und der Trainer staunten nicht schlecht beim Anpfiff des 3. Viertels: Lena Marie, Leander, Nils Ingve, Sebastian, Karolina und Torben – der leider schon in Foulproblemem war und somit erstmal auf der Bank – legten furios los. 100% Aufmerksamkeit in der Verteidigung und im Angriff immer den Blick für die Mitspieler führten zu dem größten Run bisher: Sieben Minuten lang konnte man das Teamplay platzieren und die Offense mit insgesamt 16 Punkten dominieren. Die Verteidigung, bedingt auch durch die teilweise körperliche Überlegenheit, stand und die Dudes konnte in dieser Zeit den Ball nicht in die Reuse bringen. Häufiges Durchwechseln auf Barsinghäuser Seite kam auch noch dazu und somit konnte jeder Spieler punkten und das Team ließ sich auch nicht beirren. Selbst Distanzschüsse fanden sauber ins Ziel. 3. Viertel 27:4!

Im letzten Viertel startete Barsinghausen nur noch mit vier Spielern, bedingt durch den Wegfall eines ausgefoulten Dudes. Fairness und Fairplay muss gerade in diesem Alter und zu Beginn der Basketball- und Sportkarriere groß geschrieben werden.

Barsinghausen verließ sich jetzt auf seine hohe Führung und ließ nichts mehr anbrennen. Zwar war nun die Luft etwas raus, bedingt durch drei Viertel Fastbreak und Rennen in die Verteidigung, dennoch ging man gleichauf der Schlusssirene entgegen. Endstand 76:27 für die u12 Barsinghausen und somit der allererste Sieg im allerersten Punktspiel: TOLL!!!!

Besonders hervorheben möchten wir die Verteidigung von Lena Marie und Leander! Beide haben, mit leichter Erinnerung zwischendurch, die Traineranweisungen perfekt umgesetzt und waren dadurch wie eine Mauer für den Gegner. Sebastian mit dem größten Kampfgeist und starken Abschlüssen und die Spielintelligenz sowie Abschlussfähigkeiten von Karolina, Nils-Ingve und Torben im Angriff. Die ganze Mannschaft hat ein großes Lob für ihr Teamplay verdient. Jeder hat versucht seine Mitspieler in Szene zu setzten und hat nicht versucht alleine zu spielen auch wenn die Situation es zugelassen hätte. Ausserdem blieb man jederzeit und trotz der hohen Führung respektvoll dem Gegenspieler gegenüber!

Abschließend möchten wir auch noch erwähnen, das das Team heute auch in den Auszeiten höchst konzentriert war und den Ansagen des Trainers gefolgt ist und diese umgesetzt hat, Zuhören wird also belohnt 😉

Wir gratulieren der u12 Mannschaft für das tolle erste Spiel!

Vielen Dank an die ersten Fans der u12, den Familien und Freunden für das Anfeuern, dem Kampfgericht und den Linden Dudes und natürlich den Schiedsrichtern für das gut gepfiffene Spiel.

Noch ein wenig Statistik: Lena Marie (4 Punkte), Karolina (11 Punkte), Leander (5 Punkte, 1 Dreier), Torben (24 Punkte), Sebastian (12 Punkte) und Nils-Ingve mit 20 Punkten und inhaltlich 2 Dreier.

Das nächste Spiel ist am 04.10.2015 auswärts um 9 Uhr gegen TK Hannover 2.

 

Nachwuchs dringend gesucht!

Wir suchen noch dringend Nachwuchs für unsere u12, u14, u16 und 1. Damen Mannschaft!

Weiterhin natürlich noch frisches Blut für unsere 2. Herren und ambitionierte Spieler für unsere 1.Herren!

Wer den Basketballsport kennenlernen möchte oder bereits ambitioniert spielt, ist herzlich Willkommen. Unsere Trainingszeiten findet ihr HIER.  Einfach zum Training kommen, mitmachen und überzeugen lassen durch Team und Trainer! Wir freuen uns auf euch!

Spielplan 2015/2016 – er ist da!

Yes, in weniger als in drei Wochen geht es los. Dann wird die Basketballsaison 2015/2016 eröffnet. Anbei findet Ihr den Spielplan für die kommende Saison. Nur wenige Spiele müssen noch terminiert werden. Leider ist der erste Spieltag noch mit Terminunsicherheiten behaftet. Voraussichtlich wird die U14 als einzige Mannschaft die Saison am 20.09.2015 um 13:00 Uhr in Basche eröffnen. Dies eröffnet aber allen anderen TSV-Aktiven die Möglichkeit, die U14 bei Ihrem ersten Spiel in Basche zu unterstützen. Also auf geht’s!
2015-08-30 TSV-Spielplan

Euer Sportwart

Auf die Räder, fertig, los!

Liebe Basketballerinnen und Basketballer,

nachdem die letztjährige, anlässlich des 30. Geburtstages unserer Sparte, durchgeführte Kanutour auf überaus positive Resonanz gestoßen war, möchten wir – quasi als Saisonabschluss – wieder ein sportliches Event auf die Beine stellen, das nicht in einer Sporthalle stattfindet.

Daher laden wir Euch zu einer Radtour zur Badeinsel in Steinhude und einem gemütlichen Ausklang des Abends im Biergarten 18° Grad (Restaurant Marmite, Egestorfer Str. 36 in Barsinghausen) am Samstag, den 11. Juli 2015 ein.

Da unsere Sparte mittlerweile ein weites Einzugsgebiet hat, haben wir den Bahnhof in Haste als Startpunkt (11:00 Uhr) ausgemacht. Treffpunkt für alle, die bereits aus Richtung Barsinghausen per Fahrrad starten wollen, ist die KGS (10:00 Uhr). Alternativ könnt Ihr die S-Bahn nehmen, die bspw. in Barsinghausen um 10:37 Uhr abfährt.

Nachdem wird uns auf der Badeinsel ausgetobt oder ausgiebig gechillt haben, brechen wir wieder Richtung Haste auf, wo ggf. wieder die S-Bahn bestiegen werden kann (Abfahrt dort 16:04 Uhr), um Richtung Deister zu gelangen. Ab 17:00 Uhr wollen wir uns im Biergarten 18° Grad treffen, um wieder zu Kräften zu kommen.

Bitte sorgt für Proviant und Getränke während der Fahrt (Wasserkisten werden wir aber zur Badeinsel bringen). Die Abendveranstaltung werden wir im möglichen Rahmen von der Sparte bezuschussen.

Damit wir besser planen können, bitten wir Euch um Rückmeldung bis zum 30. Juni 2015, ob Ihr an der Aktion teilnehmen möchtet.

Wir freuen uns schon sehr auf diese gemeinsame Veranstaltung!

Euer Vorstand

Radtour 110715_Anmeldung

1. Herren Bezirksoberliga 2014/2015: Saisonfazit

Nach dem dritten Platz in der Saison 2013/2014 gab es im Sommer einige personelle Änderungen auf und neben dem Feld für die 1. Herrenmannschaft. Coach Christoph Weber verließ nach zwei Spielzeiten das Team, der zeitliche Aufwand als Trainer der Herren des TK Hannover in der 2. Regionalliga sowie als Co-Trainer der Damenmannschaft des TKH in der 2. Bundesliga in Hannover war einfach zu groß, um auch noch in Barsinghausen weiterhin coachen zu können.

Doch ein Nachfolger war schnell gefunden und es sollte kein Unbekannter für die Deisterstädter sein: Timo Thomas, früher selbst Spieler beim TSV bevor er mit 19 den Wechsel nach Hameln vollzog und dort lange Jahre Oberliga und 2. Regionalliga spielte und auch aktuell noch spielt, nur unterbrochen von kurzen Gastspielen beim UBC Hannover (2. Liga Pro A) und den Hannover Korbjägern (1. Regionalliga), erklärte sich bereit, das Barsinghäuser Team als Trainer zu übernehmen.
Aber auch neue Spieler fanden den Weg nach Barsinghausen, allen voran ein Quartett aus Lindhorst, bestehend aus Alexander „Whynee“ Weinert, Christoph Dörge, Tim Rokohl und Tom Sandmann.
Besonders die Verpflichtung von Routinier Whynee, der bereits etliche Jahre Oberliga-Erfahrung vorweisen konnte, sollte dem jungen Team (bei Saisonstart betrug der Altersschnitt gerade einmal 22 Jahre) neue Impulse geben.

Und das Team, von einigen vor der Saison neben dem TSV Luthe und dem CVJM Hannover als Aufstiegsfavorit ausgegeben, legte direkt los wie die Feuerwehr, spielte eine perfekte Hinrunde mit 8 Siegen aus 8 Spielen und dominierte teilweise die Liga-Konkurrenz. Doch in der Winterpause dann gleich zweimal die bittere Nachricht, dass aufgrund von Wechselfehlern und Abspracheschwierigkeiten mit dem Verband errungene Siege nachträglich als 0:20 Niederlagen gewertet wurden. Damit aber noch nicht genug, neben den 4 Siegpunkten, die annulliert wurden, gab es noch 2 zusätzliche Minuspunkte, also stand das Team plötzlich 6 Punkte schlechter dar und büßte damit die sichere Tabellenführung ein.

Dennoch gewannen die TSV-Herren ihre ersten beiden Spiele der Rückrunde und schraubten ihre Siegesserie auf dem Feld auf 10 Spiele, bevor es zum „Showdown“ in Luthe beim Tabellenführer kommen sollte. Vor dem Spiel war bereits klar, aufgrund der Wertungen konnte eigentlich nur ein Sieg die Hoffnungen auf den Aufstieg aufrechterhalten. Bis ins letzte Viertel war es ein Spiel auf Augenhöhe, ehe das junge Team scheinbar am Druck zerbrach und einem starken Team aus Luthe am Ende deutlich und verdient 84:103 unterlag. Auch das Wochenende danach schienen die Köpfe nicht mehr frei zu sein, die schlechteste Saisonleistung und eine 60:66 Niederlage beim CVJM Hannover ließ den Traum von der Oberliga endgültig platzen. Mit Siegen gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte konnte das Team neues Selbstvertrauen sammeln, doch großes Verletzungspech (u.a. Bänderriss bei Christoph Dörge, Knieverletzung von Whynee, Rückenverletzung von Timon Gerken und Nasenbeinbruch von Yannick Schneider) sowie die urlaubsbedingte Abwesenheit einiger Leistungsträger, allen voran Topscorer Emmanuel Bocandé, sorgten für zwei weitere Niederlagen zum Saisonende.

Am Ende steht für das Team eine Bilanz von 10 Siegen und 6 Niederlagen und nach den 2 Punkten Abzug 18 Punkten, was Platz 4 bedeutet. Ohne die Wertungen wäre die Bilanz 12 zu 4 bei 24 Punkten, was Punktgleichheit mit dem Meister CVJM Hannover sowie dem Aufsteiger TSV Luthe bedeutet hätte. Nach der starken Saison, speziell der perfekten Hinrunde, haben die Wertungen den weiteren Saisonverlauf jedoch stark negativ beeinflusst und den TSV frühzeitig aus dem Aufstiegsrennen befördert.
Die 1. Herren konnte über weite Strecken der Saison mit tollem Basketball und Teamplay überzeugen, das jüngste Team der Liga (22,4 Jahre im Schnitt) erzielte durchschnittlich die zweitmeisten Punkte pro Spiel (81,9).

Erfreulich zudem die Entwicklung von zwei der jüngsten Spieler im Team: Niklas Terei entwickelte sich im Laufe der Saison zum Starter auf der Aufbauposition und einem lästigen Verteidiger für die Gegner. Center Fabian Drewal, anfangs nicht im festen Kader, lieferte starke Leistungen ab und konnte sich so einen festen Platz in der Rotation erarbeiten. Auch die Integration der vier Neuzugänge aus Lindhorst klappte perfekt: sportlich, aber vor allem menschlich waren alle eine große Bereicherung für das Team und verbesserten die Stimmung und Teamchemie deutlich.

Punkteverteilung im Überblick: (Punkte und Freiwurfquote)

Emmanuel Bocandé 19,0 Punkte 74,5%
Sascha Schulz 18,7 Punkte 60,0% (dazu 3,3 3er pro Spiel – Bestwert der Liga)
Yannick Schneider 14,1 Punkte 62,5%
Timo Raum 14,0 Punkte 52,9%
Alexander Weinert 8,9 Punkte 50,0%
Lars Hecht 7,8 Punkte 46,4%
Fabian Drewal 4,5 Punkte 52,0%
Christoph Dörge 3,7 Punkte 50,0%
Timon Gerken 3,2 Punkte 52,0%
Maxi Sehm 2,7 Punkte 13,3%
Christian Terei 2,5 Punkte 50,0%
Tim Rokohl 2,0 Punkte
Tom Sandmann 1,6 Punkte
Niklas Terei 1,3 Punkte 50,0%
Robert Ehlers (0 Punkte, nur ein Einsatz)

Damit verabschiedet sich die 1. Herren vorerst in die Sommerpause, im Mai steht noch der Bezirkspokal an. Wir bedanken uns herzlichst bei allen Schiedsrichtern, Fans, Spieltagorganisatoren, Sponsoren und selbstverständlich bei den Teamkameraden der gegnerischen Mannschaften für die tollen und spannenden Spiele!

Ausgeruht und motiviert wird das Team im Sommer dann in die Vorbereitung für die nächste Saison starten!

Glückwunsch, Rolf!

Wie angekündigt fand gestern am 24. April 2015 die Jahreshauptversammlung des TSV Barsinghausen statt, auf der es neben den üblichen Tagesordnungspunkten wie Berichten, Wahlen und Finanzen auch einige Ehrungen gab, die von Detlef John gewohnt souverän und mit herzlichen Worten moderiert wurden.

Aus Basketball-Sicht freuen wir uns insbesondere, dass Rolf Terei für 25 Jahre Mitgliedschaft im TSV Barsinghausen und der Sparte Basketball geehrt wurde.

Herzlichen Glückwunsch im Namen der Sparte, vielen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz in den unterschiedlichsten Rollen in den ersten 25 Jahren und alles Gute bis zum nächsten Jubiläum und darüber hinaus. Keep ballin‘!

Endlich!!!!

Los geht es wieder!!! Endlich, die Osterferien waren wieder einmal gefühlt acht Wochen lang OHNE Basketball!!!

Ab heute startet wieder der Trainingsbetrieb für alle Mannschaften! Die ein oder andere Mannschaft hat noch offene Spiele aus der Saison 2014/15 aber Hauptsache: Basketball!!! Wir laden alle Basketballverrückten und Interessierten, ob klein oder groß, zu unseren Trainings ein!

Schiedsrichter-Grundausbildung

Wir brauchen für die Saison 2015/2016 dringend neue Schiedsrichter. Der Basketballverband Bezirk Hannover plant an den folgenden Terminen Grundausbildungslehrgänge anzubieten:

Kurs 1: 06./07. und 13./14.06. 2015
Kurs 2: 11./12. und 18./19.07. 2015

Bitte Rückmeldung bei mir, wer an welchem Termin seinen ersten Schiedsrichterschein machen möchte.

Wir sind auf der ChiB am 08. Feb. 2015

Zahlreiche Vereine, Organisationen und Initiativen präsentieren die 6. Kinder- und Jugendmesse „ChiB“ (Children in Basche) im Schulzentrum am Spalterhals am Sonntag, den 08.02.2015 von 13:00 – 17:30 Uhr (Eintritt ist kostenlos). Es wird wieder diverse Mitmachgelegenheiten und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm geben.

Die Gelegenheit, unsere Nachwuchsarbeit möglichst vielen interessierten Besuchern vorstellen zu können, wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Und so ist die Basketballsparte nicht nur dabei, sondern sogar mittendrin. Ihr findet uns nämlich recht zentral im Geschehen in der Aula.

Wir würden uns freuen, wenn wir nicht nur viele Kontakte knüpfen, sondern wenn auch viele Basketballerinnen und Basketballer selbst (es gibt keine Altersbeschränkung nach unten oder oben) unseren Stand besuchen. Eine Veranstaltung wie die ChiB lebt gleichermaßen von der Beteiligung der Besucher und Veranstalter.

In diesem Sinne: wir sehen uns auf der ChiB.

u14 siegt wieder!

Am Samstag Nachmittag hieß es wieder gametime!

Unsere u14 bestritt das letzte Heimspiel 2015 gegen den SG 05 Ronnenberg.

Das Motto war Spielpraxis sammeln und somit gingen die etwas unerfahrenen Spieler ans Werk.

Das erste Viertel war ein fröhliches auf und ab und bestand, nebst einem Viertelendstand von 14:10 für Barsinghausen, aus Schrittfehlern und Ballverlusten auf beiden Seiten. Im zweiten Viertel wurde nun der Ball öfter durch die eigenen Reihen gespielt und ging auch erfolgreich an Barsinghausen mit 17:13. Besonders Tom nutze viele Chancen und zog stark zum Korb, Maya punktete auch sehr stark und gefiel besonders durch Ihre Cuts zum Korb. Henry schenke auch noch nach, nur Malte hatte heute etwas Pech und durch spontanes Ungeschick musste er erstmal auf der Bank Platz nehmen, mit bereits vier gesammelten Fouls. Halbzeitstand 31:23 für Basche.

Das 3. Viertel gefiel nun durch viele schöne Aktionen und Anspiele von Jan und Nicklas. Delil, unser Neuzugang, kämpfte mit Tim in der Defense, Tom weiterhin stark im Abschluss und siehe da: 32:8 für Barsinghausen nach Viertel Nummer 3.

Im letzten Viertel stemmte sich die Ronnenberger Mannschaft nochmal dagegen und gefiel durch die ein oder andere Aktion in der Offense. Die Barsinghäuser Defense konnte diese nicht wirklich stoppen. Malte und Delil kamen wieder rein und beide wollten es nochmal wissen! Malte mit starkem Nachsetzen unter dem Korb und sehr guten Abschluss nach dem eingeleiteten Fastbreak von Enis! Delil lief nun auch seinen ersten fastbreak und schloss erfolgreich mit Korbleger ab. Wunderschön anzusehen! Endstand für Barsinghausen 79:37 und somit Sieg Nr. 9 nach 9 Spielen.

Es war heute schön zu sehen, wie die „neuen/unerfahrenen“ Spieler sich dieses Spiel verdienten und wo man beim kommenden Training nachbessern bzw. nachlegen muss. Besonderen Dank an das Kampfgericht sowie die gute Schiedsrichterleistung. Herzlichen Dank auch an die Zuschauer, insbesondere an Lukas (und Papa 😉 )  – der von unserer u12 (Lea´s Team) kommt und nun beim u14 Training teilnimmt.

Für Barsinghausen spielten: Jan Fuhrmann (22 Punkte), Maya Kreye (6 Punkte), Tom Kreye (16 Punkte), Enis Mejri (6 Punkte), Henry Hörig (6 Punkte), Nicklas Wedekind (11 Punkte), Delil Tursun (2 Punkte), Malte Wernicke (4 Punkte) und Tim Louis Heinze mit 6 Punkten.

Das nächste Spiel ist auswärts am 08.02.2015 um 10Uhr gegen den VfL Grasdorf.

Alles Gute für 2015

Liebe Basketballerinnen und Basketballer,

liebe Freunde der Sparte Basketball,

und wieder einmal neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende zu und das neue Jahr steht kurz bevor ; in knapp 4 Stunden ist also quasi „Jump“. Der eine oder andere wird sicher in Bewegung sein, so wie auch gestern Abend erfreulich viele von Euch am teamübergreifenden Fun-Training teilnahmen, um das Jahr sportlich ausklingen zu lassen.

Das Vorstandsteam wünscht Euch allen einen guten Start in ein erfolgreiches, gesundes Jahr 2015. Habt weiterhin (auch) Spaß am Basketball und gestaltet aktiv das Geschehen auf und neben dem Spielfeld mit.

An dieser Stelle möchten wir Euch bereits zur Jahreshauptversammlung (JHV) der Basketballsparte einladen, die am Sonntag, den 22. Februar 2015, 16:00 Uhr, in der Gaststätte am Waldstadion (REWE-Sportpark) stattfinden wird. Eine detaillierte Einladung mit Tagesordnung wird rechtzeitig bekannt gegeben. Gleichzeitig sei auch schon auf die JHV des TSV Barsinghausen am Freitag, den 24. April 2015, 19:30 Uhr, an gleichem Ort hingewiesen.

Also: guten Rutsch ins neue Jahr!

Zocken! Zocken! Zocken!

Liebe Basketballverrückte,

der TSV Barsinghausen Basketball bietet auch wieder dieses Jahr ein Training zwischen Weihnachten und Silvester 2014 an. Am 30.12. 2014 geht es in der Glück auf Halle in Barsinghausen um 18Uhr los. Die Einteilung ist wie folgt:

18-19.00 Uhr: u14, u16 und u19w

19-20.30 Uhr: mixed (u14, u16, u19w, 3. Herren)

20.30 Uhr – 22.00 Uhr: Herrenmannschaften.

Also, weg mit dem Weihnachtsspeck :-)!

 

2. Herrenmannschaft nimmt leider nicht mehr am Spielbetrieb teil

Aufgrund einer Reihe von schulischer und beruflicher Verpflichtungen kann die 2. Herrenmannschaft leider nicht mehr regelmäßig am Spielbetrieb teilnehmen. Nach interner Mannschaftsbesprechung und Rücksprache mit dem Vorstand wurde die Mannschaft aufgelöst. Das Gros der Spieler findet ein neues Zuhause in der 1. bzw. 3. Herrenmannschaft.

TSV auf Erfolgskurs!

Am letzen Wochenende ging es wieder für vier der fünf Teams in die heimische Halle! Leider musste das Spiel der 2. Herren kurzfristig abgesagt werden.

Am Samstag startete unsere junge u16 Mannschaft gegen Bad Münder. Das erste Viertel ging mit nur sieben Punkten verloren, allerdings konnte man nicht mehr anknöpfen und somit ging dieses Spiel an die Basketballkollegen auf die andere Seite des Deisters.

Sonntag war „fast“ ein durchgehender Siegtag. Es ging diesmal zu früher Stunde los mit unserer u19 Damen Mannschaft gegen die Mannschaft des SG TS Rusbend/VfL Bückeburg. Das Spiel war ausgeglichen und die TSV Damen führten jedes Viertel mit ein paar Punkten. Der Sieg war zum Greifen nahe, doch das Wurfglück und die letzten Sekunden des Spiels entschieden für die Gegner, 45:41! Das nächste Spiel ist am 14.12 in heimischer Halle gegen den TSV Neustadt, 9.30Uhr!

Im Anschluss spielte unsere 3. Herren Mannschaft…Sensation im Detail 🙂

Unser 1. Herren musste gegen den TKH3 ran, detaillierter Spielbericht hier.

Die Nachmittagsrunde gehörte unserer u14 Mannschaft und dem TKH3. Im Training wurde besonderes Augenmerk auf die einzelnen Fähigkeiten einiger Spieler gelegt sowie das erste System im Angriff. Dies galt es heute für die Mannschaft unter Beweis zu stellen nebst dem Balllauf beim Fastbreak sowie den dazugehörigen Laufwegen. Unbeeindruckt von der Gegenwehr des Gegners spielte Barsinghausen ihr Resume runter. Besonders Maya Kreye beeindruckte mit den einstudierten Laufwegen und dem Drang zum Korb, Jan trotz „Schmutz an der Wurfhand“ mit seinem Umschalten und Sicherheit unter dem Korb sowie Spielübersicht, Henry sowie Nicklas und besonders Enis mit der Verteidigung und ganz besonders das TEAM mit dem mehrmaligen Systemansatz. Wieder einmal war kein Kraut gegen die Barsinghäuser u14 gewachsen. Individuelle Fähigkeiten, Fastbreaks, Offense und Defense…dies alles wurde angewandt, mit Erfolg: 73:36 für Barsinghausen. „Dies war heute eine sehr gute Teamleistung und im Einzelnen hat das Team individuell und als Mannschaft viel aus den Trainingseinheiten umgesetzt. Die zusammenwachsende Mannschaft und persönlichen Charaktere der Spieler reifen. Ich bin sehr stolz auf das Team!“ – so der Coach Ben Eraerts. Das nächste Spiel beginnt mit der Rückrunde gegen den Heeßeler SV am 11.01.2015 um 9.30Uhr.

 

 

 

Heimspielwochenende 15.11/16.11.2014 – Berichte, Berichte und nochmal Berichte-

Am Samstag ging es los, das erste Spielwochenende und sogar Heimspielwochenende der TSV Basketballer!

Samstag u16 & 2. Herren

u16: Am Samstag traf die junge u16 auf den derzeitigen Tabellenführer, die Hanover Dragons. Zu Beginn war klar, das dies definitiv keine leichte Aufgabe war zumal Barsinghausen gleich drei wichtige Spieler, Leon, Basti und Alex, fehlten. Die Dragons, mit sehr talentierten, erfahrenen und zudem noch jungen Spielern, zeigten gleich im ersten Viertel (8:30) wer den rosa Zettel haben wollte. Das zweite Viertel verlief ähnlich mit 6:32 Punkten. Auf Barsinghäuser Seite glänzte aber Sarkis Akopan, der gerade das dritte mal einen Basketball in der Hand hatte und schon durch Übersicht, Laufbereitschaft und Punkte auf sich aufmerksam machte. Dem Rest der Mannschaft fehlte es an Bereitschaft nochmal zuzupacken. Keine Defensivleistung mehr in Sicht und die Abschlusssicherheit ließ überraschenderweise auch sehr nach. Auch wenn der Gegner überlegen war, kam kein Kampfgeist mehr aus den Reihen der u16. Entsprechend ging die zweite Halbzeit zu Ende und Barsinghausen verlor mit 24:108 Punkten.

2. Herren: Auch unsere zweite musste gegen die Herrenmannschaft der Dragons aus Hannover antreten. Das Spiel war relativ offen auf beiden Seiten, dennoch konnte Barsinghausen den kleinen Vorsprung von sechs Punkten aus dem ersten Viertel aufrecht erhalten und spielte konsequent bis zum Ende durch. Auch die ein oder andere Diskussion mit den Schiedsrichtern auf Grund unklarer Entscheidungen sowie einer teilweisen Führung der Dragons brachte die Mannschaft nicht aus der Ruhe. Nur der Coach, Rolf Terei, musste sich doch das ein oder andere mal Fragen wo der Pfiff herkam 😉 Barsinghausen gewinnt verdient mit 49:44. Alle Spieler haben gepunktet: Steffen Freitag 3 (1x3er), Tom Sandmann 6 (1x3er), Niki Terei 7, Tobi Jentsch 1, Timon Gerken 5, Robert Ehlers 9, Maxi Sehm 2, Fabi Drewal 10 und Tim Rokohl 6.

Sonntag u14, 3. Herren, 1. Herren und das Beste zum Schluss – unsere u19 Damen!

u14:  Schwache Teamleistung aber dennoch gewonnen. Die u14 musste mal wieder um 9.30 früh ran. Gespielt wurde gegen den MTV Mellendorf mit einem beeindruckenden Kader und vielen Talenten. Natürlich wollte die u14 den nächsten Sieg einfahren aber Mellendorf war zu Beginn nicht einverstanden! Nach ca. 5 Minuten war Gleichstand, ein Ergebnis was unsere u14 nur von Heeßel bisher kannte. Entsprechend verwirrt ging es in die Auszeit. Beide Trainer versuchten die Teams auf das Spiel einzustellen, immer und immer wieder 🙂 Barsinghausen merkte, dass dies kein leichtes Unterfangen wird und schaltete schnell auf Angriffsmodus um. Ergebniss erste Viertel 25:10! Puhhh!. Dennoch gewann Mellendorf das zweite Viertel mit einem Punkt, im dritten Viertel waren das Team aus Mellendorf knapp dran aber vergab das letzte Viertel mit einer Differenz von 11 Punkten. Die u14 spielte heute keinen schönen Basketball, höchsten fünf Aktionen wurde erfolgreich als Team durchgeführt. Gefühlt hatten die Herbstferien der Mannschaft nicht gut getan. Viele Spieler brachten sich nicht in Szene, verteidigten unsauber, waren unkonzentriert und sammelten früh Fouls. Besonders Enis, der zwar 22 Punkten holte, hatte bereits in der 15 Spielminute das vierte unnötige Foul begannen und musste bis zum vierten Viertel auf der Bank Platz nehmen. Einzig Jan Fuhrmann übernahm Verantwortung und versuchte die Mannschaft zu führen und in Szene zu setzen und sammelte selber unglaubliche 37 Punkte! Zwar gewann die u14 mit 77:46 aber gerade gegen den doch starken Gegner, Hut ab an das Team Mellendorf, hätte Barsinghausen wesentlich besser agieren können und den ein oder anderen Trainingsinhalt ein- und umsetzen müssen. Jetzt gehts wieder am Montag in die Halle um daraus zu lernen!

3. Herren: Meckern hilft nicht (Selbsterkenntnis)!

Wieder einmal war es soweit, die dritte Herrenmannschaft mit Ihren gereiften Weinen und alten Rossen wollte diesmal den Gewinnerzettel. Bis zum zweiten Viertel sah es danach aus, das der CVJM als Verlierer nach Hause geht. Leider kam der Einbruch im zweiten Viertel, CVJM von aussen sehr stark, Barsinghausen mit vielen Aufbau- und Anspielfehlern und hastigen Abschlüssen ging in die Halbzeit mit 29:41. Auch in der darauf folgenden Halbzeit konnte Barsinghausen nicht mehr mithalten. Viele Fehler (Freie Sicht auf den Mann, Dribbel- und Abspielfehler) durch den Aufbau von Ben Eraerts, gepaart mit vielen verworfenen Freiwürfen durch selbigen, fehlende Bewegung in der Offense der Mannschaft sowie der nachlassenden Puste führte zum Endstand von 39:73. Einzig spektakulär die drei technischen Fouls (oder waren es zwei?) gegen den CVJM! Dennoch gilt es daraus zu lernen, selbstreflektierend zu sein und weiter an den Schwächen und Stärken arbeiten.

1. Herren: 5. Sieg im 5. Spiel! Schwache Leistung reicht aus!

TSV Barsinghausen 81:76 CVJM 2

(23:18;21:15;14:23;23:18)

Nach 4 Wochen spielfrei empfing die 1. Herren des TSV die Reserve des CVJM Hannover zuhause, Coach Timo Thomas konnte dabei auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Gleich zu Beginn entwickelte sich ein offenes und ausgeglichenes Spiel, jedoch zeigten die Hausherren sich zu unkonzentriert in der Verteidigung, immer wieder bekamen die Gäste offene Würfe und zweite Wurfchancen.

Coach Thomas gefiel nicht, was er sah, er wechselte früh viel durch, sein Team kam jedoch nur stellenweise ins Laufen und zu dem gewohnten Tempobasketball. Dennoch konnte zur Halbzeit eine 44:33 Führung erspielt werden.

Im dritten Viertel dann zeigte das TSV-Team seine wohl bislang schwächste Saisonleistung, 3 Minuten lang gelang kein Korb und die Ballverluste häuften sich, die Gäste fanden zurück ins Spiel und glichen mit Ablauf des dritten Viertels sogar aus, 58:58.

Im Schlussviertel wurde es nun hektisch, sowohl beim CVJM als auch bei den Deisterstädter mussten wichtige Spieler vorzeitig mit 5 Fouls vom Feld, mit Alexander Weinert und später Emmanuel Bocandé traf es auf TSV-Seite zwei wichtige Spieler.

Durch mehrere Distanztreffer konnten die Gäste aus Hannover sogar in Führung gehen, ehe sich die TSV-Herren auf ihre Stärken besannen und endlich besser verteidigten.

Im Angriff lief der Ball, Sascha Schulz traf zwei wichtige 3er und Center Timo Raum scorte am Brett.

In der letzten Minute musste der CVJM taktisch foulen, doch die Freiwürfe konnten verwandelt werden, sodass der knappe aber verdiente 81:76 Sieg am Ende stand.

“Das heute war wohl unser schlechtestes Punktspiel seit langen, besonders in der Defense waren wir viel zu unkonzentriert, teils überheblich. Das Spiel selbst war fair und ausgeglichen, wir haben dann am Ende zum Glück noch einigermaßen verteidigt und vorne unsere Würfe zur richtigen Zeit getroffen”, so Coach Timo Thomas nach dem Spiel.

Nächsten Samstag in Eicklingen steht bereits das nächste Spiel an, das TSV-Team wird alles daran setzen, die Siegesserie fortzuführen und den ersten Tabellenplatz zu halten.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Raum (18 – 2/6)

Sascha Schulz (18 – 3x3er – 1/1)

Emmanuel Bocandé (17 – 3x3er – 2/3)

Yannick Schneider (10 – 1x3er – 3/5)

Alexander Weinert (7 – 1/2)

Maxi Sehm (4 – 0/2)

Christoph Dörge (3 – 1x3er)

Lars Hecht (2 – 0/2)

Timon Gerken (2)

Christian Terei (0)

Niklas Terei (0)

Fabian Drewal (0)

u19: Unsere Damen spielten diesmal gegen Hildesheim. Da der Charme der Mannschaft live so überwältigend ist und einem die Sprache verschlägt – Endergebnis für die u19 61:40! Gratulation!

Es liegt etwas in der Luft …

Liebe Basketballerinnen und Basketballer,

es ist Ende September und sicher spürt Ihr es auch: irgendetwas liegt in der Luft.

Die Sonne scheint und es ist ein herrlicher Spätsommertag (um den politisch unkorrekten Begriff „Altweibersommer“ zu vermeiden). Wie so oft um diese Jahreszeit. Aber da ist noch mehr. Konntet Ihr Euere Füße heute beim Frühstück nicht stillhalten? Zuckt es in den Fingern?

Dann gibt es vermutlich nur einen Grund: it’s GAME TIME! Heute steigen alle Teams des TSV Barsinghausen in den Spielbetrieb der Saison 2014-2015 ein. Allesamt auswärts. Die U16 in Neustadt, U19w in Linden, U14 und 3. Herren in Heeßel, 2. Herren beim neu gegründeten Verein in Hannover-Mühlenberg, den wir auch begrüßen, und die 1. Herren in Hildesheim.

Vorbei ist die Zeit der Vorbereitungsspiele oder des ausschließlichen Trainingsbetriebes. Jetzt geht es endlich wieder rund und die Jagd nach den „rosa Zetteln“ beginnt. Aber bei allem Ehrgeiz: vergesst den Spaß am Spiel nicht, seid fair gegenüber den anderen Teams und zeigt bitte ebenso Respekt gegenüber den Schiedsrichtern. Gerade die Referees machen es erst möglich, dass wir unseren Sport ausüben können.

Euer Vorstandsteam wünscht Euch auf jeden Fall eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison. Lasst die Spiele beginnen!

Letztes Testspiel der ersten Herren Mannschaft

1. Herren gewinnt letztes Testspiel vor Saisonbeginn.

TSV Barsinghausen 83:59 Linden Dudes (18:16;28:15;16:14;21:14)

Zum letzten Test vor dem Start der Saison empfingen die TSV-Herren die Linden Dudes aus der Bezirksliga am Dienstagabend in Barsinghausen.

Das Team aus Hannover erwischte den besseren Start und führte schnell mit 9:4, doch das erste Viertel verlief insgesamt ausgeglichen mit 18:16. Vor allem Center Timo Raum war das gesamte Spiel am Brett nur durch Fouls zu stoppen und scorte fast nach Belieben.
Im zweiten Viertel verstärkten die Hausherren ihre Intensität in der Defense und kamen ins Laufen, das Viertel wurde deutlich mit 28:15 gewonnen, mit 46:31 ging es in die Halbzeitpause.
Das dritte Viertel begann Coach Timo Thomas mit einer anderen Aufstellung und rotierte viel durch, auch im Hinblick auf das erste Spiel am Wochenende. Besonders Center Timon Gerken nutzte die Einsatzzeit für viele Rebounds und konnte am Brett ebenfalls nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Im letzten Spielabschnitt war angesichts der hohen Führung das Spiel bereits entschieden, die TSV-Herren nutzen vor allem ihre athletischen Vorteile im Angriff und konnten auch das letzte Viertel mit 21:14 für sich entscheiden. Am Ende stand der deutliche 83:59 Sieg.

„Das war heute nochmal eine gute Gelegenheit für die Jungs, sich zu bewegen und warm zu spielen für Sonntag, wenn es gegen Hildesheim ernst wird. Heute war die Leistung dennoch durchwachsen, besonders in der Defense waren wir oft zu nachlässig, außerdem müssen wir die Ballverluste noch deutlich minimieren,“ so Thomas nach dem Spiel.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Raum (26 – 2/11)
Sascha Schulz (12 – 2x3er)
Alexander Weinert (9 – 1x3er)
Emmanuel Bocandé (9 – 1x3er – 2/4)
Yannick Schneider (8 – 1x3er – 1/2)
Lars Hecht (6)
Timon Gerken (6 – 4/6)
Niklas Terei (3 – 1/3)
Christian Terei (2)
Tom Sandmann (2)

Nochmals Danke an die LINDEN DUDES für diesen spotanen Test und alles Gute für die kommende Saison!

Mini-Turnier in Hannover

1. Herren belegt zweiten Platz beim Mini-Turnier in Hannover!

Am Samstag bestritt das Team von Coach Timo Thomas zwei Testspiele, gegen den SC Langenhagen (Oberliga) sowie den TK Hannover (2. Regionalliga)

TSV Barsinghausen 76:71 SC Langenhagen (24:20;18:23;13:9;21:19)

Im ersten Spiel traf man mit dem SCL auf altbekannte Gesichter, das Team von Björn Becker war vergangene Saison noch Gegner in der Bezirksoberliga und startet in der neuen Saison als Aufsteiger in der Oberliga.

Das TSV-Team, ohne Emmanuel Bocandé und Lars Hecht angereist, erwischte keinen guten Start und lag schnell 3:9 zurück. Doch vor allem die Center Timo Raum und Alexander Weinert sorgten mit ihren Punkten am Brett dafür, dass der Rückstand nicht nur egalisiert, sondern in eine 24:20 Führung nach dem ersten Viertel umgewandelt werden konnte.

Das zweite Viertel verlief ausgeglichen, die Führung wechselte hin und her, bevor der der SCL durch zwei Distanzwürfe mit einer knappen 43:42 Führung in die Halbzeit gehen konnte.

Nach der Pause verstärkten die Barsinghäuser ihre Intensität in der Verteidigung und stellten zwischenzeitlich auf Zonenverteidigung um. Der SCL fand dagegen kaum ein Mittel und konnte kaum aus der Distanz punkten, das Viertel konnten die Deisterstädter mit 13:9 für sich entscheiden.

Im Schlussviertel konnte die Führung dank Dreipunkewürfen von Tom Sandmann, Alexander Weinert und Yannick Schneider auf zwischenzeitlich 10 Punkte ausgebaut werden. Der SCL, bereits ein Testspiel in den Knochen, schaffte es nicht noch einmal heranzukommen, sodass am Ende der verdiente 76:71 Sieg für das TSV Team stand.

es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Raum (21 – 1/5)

Yannick Schneider (19 – 2x3er – 3/3)

Alexander Weinert (10 – 1x3er – 3/4)

Sascha Schulz (10 – 1x3er – 1/4)

Tom Sandmann (7 – 1x3er)

Timon Gerken (4)

Tim Rohkohl (3 – 1x3er)

Christian Terei (2)

Christoph Dörge (0)

Niklas Terei (0)

Maxi Sehm (0)

Tobias Jentsch (0)

TK Hannover 71:55 TSV Barsinghausen (21:12;17:25;18:9;15:9)

Direkt nach dem Sieg gegen den SC Langenhagen ging es für die TSV-Herren im zweiten Testspiel des Tages gegen den TKH.

Nach einem offenen Schlagabtausch in den ersten Minuten spielten die Hannoveraner eine aggressive Ganzfeldpresse, die das Barsinghäuser Team vor einige Probleme stellte und zu etlichen Ballverlusten führte. Nach dem ersten Viertel führte der TKH mit 21:12.

Im zweiten Viertel kämpfte sich das TSV-Team jedoch noch einmal zurück, ging sogar 2 Minuten vor der Halbzeit in Führung, ehe die Hausherren noch einmal punkteten, Halbzeitstand: 38:37.

Im dritten Viertel machte sich nun das erste Spiel und die körperliche Belastung deutlich bemerkbar, viele leichte Würfe fanden nicht ihr Ziel und die Hannoveraner verteidigten weiterhin sehr aggressiv und zwangen das TSV-Team zu vielen Fehlern im Spuelaufbau, das Viertel endete 18:9 für den TKH, womit eine kleine Vorentscheidung bereits vor dem letzten Spielabschnitt gefallen war. Coach Thomas rotierte nun viel durch und gab seinen Stammkräften eine Pause, auch das letzte Viertel konnte der TKH für sich entscheiden und so stand am Ende die verdiente 55:71 Niederlage und der Gastgeber als Sieger des „Mini-Turniers“ fest.

Coach Timo Thomas nach den Spielen: „Der zweite Platz heute ist eine gute Leistung, wir sind hier als das klassentiefste Team angereist, mit Manu und Lars haben noch zwei wichtige Spieler gefehlt. Wir haben uns hier sehr gut verkauft, mit Langenhagen ein starkes Team schlagen können. Am Ende hat gegen den TKH dann einfach die Luft gefehlt, was aber verständlich ist. Dienstag bestreiten wir noch ein Testspiel gegen die Linden Dudes, ich hoffe da habe ich dann den kompletten Kader zur Verfügung, nächsten Sonntag in Hildesheim haben wir dann ja auch schon unser erstes Saisonspiel.“

es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Raum (18 – 6/7)

Yannick Schneider (12 – 2x3er – 0/2)

Maximilian Sehm (7 – 1/2)

Alexander Weinert (6 – 2/2)

Sascha Schulz (4)

Christian Terei (3 – 1/2)

Christoph Dörge (3 – 1/2)

Tom Sandmann (2)

Tim Rohkohl (0)

Niklas Terei (0)

Tobias Jentsch (0 – 0/2)

Erstes Testspiel gegen 2. Regionalliga

1. Herren schlägt sich gut im Testspiel gegen die Neustadt Shooters!

TSV Barsinghausen 64:76 Neustadt Shooters
(12:19;23:15;14:23;15:19)

Am Freitagabend bestritt das Team von Coach Timo Thomas sein erstes offizielles Testspiel, zu Gast war mit den Neustadt Shooters ein starkes Team aus der 2. Regionalliga.

Die Hausherren konnten in Bestbesetzung antreten, mit Aufbau Kevin Sirowi und Center Alex „Whynee“ Weinert standen zwei Neuzugänge in der ersten Fünf.
Das erste Viertel verlief ausgeglichen, erst in der letzten Minute konnten sich die Gäste aus Neustadt auf 12:19 absetzen.
Im zweiten Viertel verstärkten die Barsingäuser ihre Intensität in der Defense und zeigten sich nun auch treffsicherer im Angriff, das zweite Viertel konnte das Team mit 23:15 für sich entscheiden, mit einer 35:34 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel zeigten sich die Shooters nun deutlich verbessert im Angriff, immer wieder wurde der starke US-Center Solomon Sheard am Brett gesucht, gleichzeitig fielen nun auch die Würfe von außen. Beim Stand von 49:57 ging es in das Schlussviertel. Die Barsinghäuser kamen durch einen kleinen Run noch einmal bis auf 5 Punkte heran, aber am Ende zeigte sich dann doch der Unterschied von zwei Ligen und Neustadt spielte besonders im Angriff seine körperliche Überlegenheit geschickt aus und gewann am Ende verdient mit 64:76.

Coach Timo Thomas zeigte sich dennoch sehr zufrieden nach dem Spiel:
„Unser Teamplay wird langsam besser, auch unsere Defense war über weite Strecken in Ordnung. Das wir Solomon Sheard nicht stoppen können, war vorher klar, selbst in der Regionalliga ist er von einem Gegenspieler nicht zu halten. Nach diesem Spiel gehen wir auf jeden Fall optimistisch in die nächsten Testspiele und die Saison. Kevin und Whynee hatten beide einen guten Einstand, insgesamt war ich mit der Leistung des Teams wirklich zufrieden, wir haben das Spiel bis weit ins dritte Viertel offen gestaltet, zeitweise sogar geführt, darauf können wir aufbauen.“

Für den TSV spielten: (Punkte, 3er, Freiwürfe)

Kevin Sirowi 13 – 1x3er – 4/4 FW)
Timo Raum (12 – 2/3 FW)
Chris Terei (11 – 1x3er)
Sascha Schulz (7 – 1/2 FW)
Alex Weinert (6)
Lars Hecht (6)
Yannick Snyder (5 – 1x3er)
Timon Gerken (2)
Maximilian Sehm (2)
Emmanuel Bocandé (0)
Niklas Terei (0)
Tom Sandmann (0)

Wer hat Angst vorm ….. Kampfgericht?

Jedes Spiel braucht neben zwei Schiedsrichtern auch ein Kampfgericht, das von der Heimmannschaft zu stellen ist. Es besteht aus dem Anschreiber, dem Zeitnehmer und dem 24-Sekunden-Zeitnehmer. Als Kampfrichter müssen alle Aktiven der Basketball-Sparte ran – von der U14 bis zu den 3.Herren.

Die Basketball-Regeln sind ja durchaus komplex und der ein oder andere von euch wird der Kampfgerichtaufgabe mit gewissem Respekt entgegensehen. Aber keine Angst! Kampfrichter sein ist kein „Hexenwerk“, die Aufgaben sind jeweils klar definiert und mit entsprechender Vorbereitung und praktischer Übung wird jeder von Euch ein erfolgreicher Kampfrichter sein!

Apropos Vorbereitung: Eine gute Einführung findet sich auf der Seite http://www.anschreiber.de/.

anschreiber-de2

Bitte schaut euch dort die Bereiche „Anschreiber“, „Zeitnehmer“ und „24/14 Sek“ an. In fünf bis sechs einfachen Lektionen werden jeweils die Aufgaben und die notwendigen Regelkenntnisse vermittelt. Teilweise sind Lektionen mit Fragen abzuschliessen. Die
Ergebnisse werden natürlich nicht gespeichert und ihr bleibt anonym. Diese Lektionen werden euch helfen, die Aufgabe gut wahrzunehmen. Wenn ihr Fragen zu einzelnen Tätigkeiten oder Regeln habt, sprecht bitte auch eure Trainer oder den Vorstand an.

Hier noch einige ergänzende Einführungsunterlagen:

Die Vorbereitung soll aber nicht allein auf euren Schultern lasten. Eure Trainer werden die Aufgaben mit euch noch einmal durchsprechen und gfs. im Training mal praktisch üben. Zudem soll die Kampfgerichteinteilung so sein, dass stets ein Erfahrener bzw. eine Erfahrene am Kampfrichtertisch dabei ist.

Unser Sportwart Achim teilt zu Saisonbeginn ein, welche Mannschaft für welches Spiel das Kampfgericht stellen soll. Die namentliche Einteilung übernimmt dann jeweils der Trainer der Kampfgericht stellenden Mannschaft und teilt euch Eure Einsatztermine mit. Bitte nehmt diese Pflichtaufgabe ernst und die Termine wahr.

Spielplan Saison 2014/2015, Rev. 0

Hallo liebe Basketballer,

die sportpraktische Arbeitstagung hat wieder ganze Arbeit geleistet. Der Spielplan für die neue Saison steht! Ich habe unsere Spieltermine wieder in gewohnter Form zusammengestellt und auch eine Zuordnung für das Kampfgericht erstellt.
Insgesamt haben wir 92 Spiele zu absolvieren, in denen wir unsere Klasse zeigen können!
Die Kampfgerichteinteilung orientiert sich an der Zahl der eigenen Spiele und Anzahl der Schiedsrichter, die pro Mannschaft gestellt werden.     2014-08-15; TSV-Spielplan Rev. 0

Ich werde den Spielplan im Laufe der Saison immer wieder mal anpassen. Mit der nächsten Revision werden ich die Spielorte und Schiedsrichteransetzungen noch ergänzen (und vermutlich auch schon wieder erste Spielverlegungen veröffentlichen).

Apropos Spielverlegungen: Da die Saison dieses Jahr sehr spät anfängt, bleibt kaum Zeit für alternative Spielansetzungen. Also lieber mal ein Spiel mit sechs Spielern durchkämpfen, als am Ende der Saison wegen Nichterfüllung Strafe zahlen und sicher verlieren.
Noch weiterhin schöne Ferien!

Kein Korb für Bora …

Standesamt 140814… und das ist auch gut so!

Denn heute gaben sich Bora, seines Zeichens dribbelstarker Flügelspieler der 3. Herren und bis dato jüngster Spieler des Teams, und Vanessa auf dem Standesamt Hannover das Ja-Wort.

Vanessa hatte sich bekanntlich in der vergangenen Saison mehrere Matches der Mannschaft angeschaut und wirft man einen verschämten Blick auf die Abschlusstabelle, so liegt die Vermutung nah, dass ein größerer Liebesbeweis kaum möglich zu sein scheint.

Und auch Bora war verständlicherweise nach der Zeremonie deutlich fröhlicher als sonst nach Spielschluss. Wir wünschen Euch beiden von der Basketballsparte, insbesondere von der 3. Herren, alles Gute und viel Glück für die gemeinsame Zukunft!

Saisonstart 2014/2015

Kurz vor den Sommerferien, hier noch das Allerwichtigste! Der Spielplan steht und für alle Teams geht es am So., den 28.09.2014 auswärts zur Sache.

Für die U14 und 3. Herren geht es nach Heeßel. Die U16 spielt gegen Neustadt, die U19w tritt in Lindhorst an. Die 1. Herren muss nach Hildesheim und die 2. Herren spielen gegen die „Neuen“ von SV Mühlenberg. Uhrzeiten folgen noch. So, nun viel Spaß in den Ferien!