Heimspielwochenende!!!!!!!!

Heute gehts wieder los für die Basche Basketball Power Unit des TSVs!

Samstag (Halle KGS):

  • 14Uhr spielt unsere u14 gegen den TuS Jahn Lindhorst in der KGS
  • 16Uhr, direkt im Anschluss will die 2. Herren die Schmach der Ein-Punkte Niederlage gegen den TKW Nienburg 3 wieder gut machen – auch in der KGS
  • 18Uhr trumpft dann unsere 1. Herren auf, inkl. Neuzugang Oleg Burhanau, um sich die unnötige Niederlage im Hinspiel gegen den SV Gifhorn zurück zu erobern!

Sonntag (Halle Spalterhals):

  • 13Uhr tritt unsere u16 im Spitzenspiel gegen den TKH2 an, am Spalterhals
  • 15Uhr, direkt im Anschluss spielt unsere Kooperationsmanschaft der u17w Damen gegen den TKH. Auch am und im Spalterhals

Also, anfeuern, Spaß haben und sich erfreuen an den Künsten der Barsinghäuser Basketballer 🙂 !

Starker Neuzugang für die 1. Herren – Aufbauspieler Oleg Burhanau wechselt an den Deister!

Kurz vor Ende der Wechselfrist hat sich das Barsinghäuser Oberliga-Team noch einmal verstärken können.
Mit sofortiger Wirkung wechselt Aufbauspieler Oleg Burhanau vom SC Weende (2. Regionalliga) aus Göttingen an den Deister.

Burhanau ist in Barsinghausen kein Unbekannter, als Lindhorster Eigengewächs traf er bereits etliche Male auf das TSV-Team, damals noch in der Bezirksoberliga.
In Lindhorst sammelte das 1,84m große Kraftpaket auch bereits früh die ersten Oberliga-Erfahrungen, ehe ihn sein Sport- und VWL-Studium nach Göttingen zog und er zum SC Weende wechselte. Als Leistungsträger war er dort maßgeblich am Aufstieg des Teams in die 2. Regionalliga beteiligt. Da er sich aber nun in den Endzügen seines Bachelors befindet und seine Wohnung in Göttingen demnächst aufgeben wird, hatte er keine Lust mehr, aus Stadthagen bei Schaumburg, wo er ursprünglich herkommt, zu pendeln. Daher wird er die restliche Saison im Trikot des TSV auflaufen.

„Oleg und ich kennen uns nun schon etliche Jahre, seit gemeinsamen Göttinger Studienzeiten sind er, Kevin Sirowi und ich gut befreundet“, so Teamsprecher Yannick Schneider. „Aber auch der Großteil des Teams kennt Oleg bereits gut, vor 2 Jahren war er als Gastspieler mit unserem Team bereits auf einem Basketball-Turnier in Berlin dabei, zudem war er die letzten Jahre in der Off-Season immer mal wieder bei uns beim Training, wenn er in der Heimat war.“

„Oleg wird die Lücke im Kader, die durch den verletzungsbedingten Ausfall von Kevin Sirowi entstanden ist, gut schließen. Mit ihm und David Bocandé haben wir wieder ein starkes Duo auf der Aufbauposition, dass vor allem in der Defense extrem stark ist. Aber auch mit seiner langjährigen Erfahrung in der Oberliga und zuletzt 2. Regionalliga wird uns Oleg enorm weiterhelfen und David beim Spielaufbau entlasten“, so Coach Timo Thomas über den Neuzugang.

Burhanau ist bereits spielberechtigt wird schon am Samstag zuhause gegen Gifhorn sein Debüt geben.

Willkommen in Basche, Oleg!

Name: Oleg Burhanau
Geburtstag: 29.11.1989
Größe: 1,84m
Position: Aufbauspieler
Letzter Verein: SC Weende (2. Regionalliga)

7. Sieg in Folge für die 1. Herren!

TSV Barsinghausen 77:53 SV Stöckheim (30:10;18:22;15:12;14:9)
Die 1. Herren fuhr am Samstagabend nicht mit den besten Voraussetzungen nach Stöckheim bei Braunschweig. Durch die zahlreichen verletzungsbedingten Ausfälle (Timon Gerken, Carlo Getferdt, Kevin Sirowi, Tim Rokohl) sowie die verhinderten Maxi Sehm (Uni) und Lars Hecht (Urlaub) standen Coach Timo Thomas lediglich 8 Mann zur Verfügung. Zu allem Überfluss hatte Center Timo Raum unter der Woche nicht trainieren können und reiste grippegeschwächt mit zum Spiel. Umso erfreulicher daher, dass mit Center Fabian Drewal ein alter Bekannter nach seinem Auslandssemester in den USA das Team verstärken konnte.
Die Gastgeber aus Stöckheim konnten einen kompletten 12-Mann Kader aufbieten und erzielten per Dreier auch sofort die ersten Punkte der Partie. Doch was dann folgte, war eines der besten Viertel in dieser Saison von den Barsinghäusern. Die aggressive Zonenverteidigung zwang die Hausherren immer wieder zu Ballverlusten oder in schlechte Würfe. David Bocandé und Emmanuel Bocandé verzeichneten zahlreiche Steals und münzten diese in einfache Punkte nach Fastbreaks um, beide waren von der gegnerischen Defense nicht zu halten. Das erste Viertel gewannen die Gäste deutlich mit 30:10.
Doch auch Timo Thomas zeigte sich offensiv bestens aufgelegt, alle seine insgesamt 20 Punkte erzielte er in der ersten Halbzeit, traf dabei drei 3er und alle seine 8 Freiwürfe. Die Stöckheimer konnten das zweite Viertel ausgeglichen gestalten, dennoch stand bereits zur Halbzeit eine deutliche 48:32 Führung für die TSV-Herren.
Im dritten Spielabschnitt zeigten sich beide Teams von ihrer schlechtesten Seite, zahlreiche Fehlwürfe und Ballverluste auf beiden Seiten ließen kaum Spielfluss aufkommen, nach 8 Minuten im dritten Viertel hatten beide Teams lediglich jeweils 6 magere Punkte erzielt. Dann jedoch trafen die Gäste in Form von Yannick Schneider und zweimal Emmanuel Bocandé innerhalb kürzester Zeit dreimal aus der Distanz und das Team baute seinen Vorsprung vor dem letzten Viertel auf 63:44 aus.
Im Schlussviertel taten die TSV-Herren im Angriff nicht mehr als nötig, angesichts der hohen Führung nahmen sie reichlich Zeit von der Uhr und spielten einen Großteil ihrer Angriffe aus. Die Defensive stand jedoch weiterhin solide, lediglich 9 Punkte erlaubte man dem Gegner. Coach Timo Thomas, der sich selbst in der zweiten Halbzeit fast nur noch aufs Coaching beschränkte, gab allen seinen Spielern reichlich Einsatzzeit und am Ende stand der deutliche und ungefährdete 77:53 Sieg.
„Das war heute, trotz der zahlreichen Ausfälle, ein sehr souveräner Auftritt unserer Mannschaft. Der Grundstein für den Sieg wurde von uns bereits im ersten Viertel gelegt, wo wir die Stöckheimer förmlich überrannt haben. Großes Lob auch an Fabi Drewal, der sich sofort nahtlos ins Team eingefügt hat nach seiner Abwesenheit und heute dem angeschlagenen Timo Raum wichtige Ruhepause geben konnte und sogar selbst noch 6 Punkte erzielte“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende.
Das Barsinghäuser Team bleibt damit weiter auf Platz 2 der Oberliga hinter Spitzenreiter SG Braunschweig. Am nächsten Samstag brennt die Mannschaft zuhause auf Revanche gegen den SV Gifhorn für die bittere Niederlage im Hinspiel im Oktober. Tip-Off ist wie immer Samstag um 18 Uhr in der KGS Goetheschule.
Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)
Timo Thomas (20 – 2x3er – 8/8)
David Bocandé (16 – 4/5)
Emmanuel Bocandé (15 – 3x3er – 2/2)
Sascha Schulz (10)
Yannick Schneider (8 – 2x3er)
Fabian Drewal (6 – 2/4)
Timo Raum (2 – 2/4)
Robert Ehlers (0)

1. Damen TK Hannover 4 – TSV Barsinghausen

Mit einem kleinen Kader von 7 Spielerinnen reiste der TSV, am Sonntag Nachmittag, höchst motiviert zu ihrem ersten Spiel des Jahres, gegen den TKH 4, an.

Beide Teams spielten eine Manndeckung und der Leistungsstand der Teams war relativ ähnlich.

Im ersten Viertel konnten die Damen des TSV unter anderem durch Schnelligkeit und Passgenauigkeit viele Korbleger durch Mara B. erzielen. Zudem gab es viele Freiwürfe für Basche, jedoch haben die Gegner durch das Fangen der Rebounds und ihre stärkerer Offense mehr Punkte erzielt (25-17).

Im zweite Viertel verletzte sich Maren L. am Finger, was Trainer Andi R. nur eine Auswechselmöglichkeit gab. Die Damen des TSV hatten am Anfang des 2. Viertels Konzentrationsprobleme und fanden spät in das Spiel, was den TKH Spielerinnen viele Wurfmöglichkeiten gab. Trotzdem erzielten die Damen durch Isabel K., Mara B. und Natascha R. und durch die verbesserter Offense, paar Punkte. Das zweite Viertel endete mit einem Stand von 42:31 für den TKH.

In der Halbzeitpause gab es klare Worte von Andi Rasser. Mit Konzentration, Passgenauigkeit und vollem Einsatz sollte es auf dem Spielfeld weitergehen. Die Möglichkeit das Spiel zu gewinnen bestand für die Damen den TSV Barsinghausen und sie wollten alles geben.

Im dritten Viertel konnte man die Damen des TK Hannover durch die Verteidigung des TSV Barsinghausen daran hindern, viele Punkte zu machen. Durch ein schnelles und genaues Zusammenspiel gelang es den Damen des TSV in dem Viertel mehr Punkte als ihre Gegner zu erzielen. Trotzdem war ihnen am Ende der TKH um 8 Punkte voraus.

Im letzten Viertel gaben die Damen des TSV nochmals alles, um das Spiel für sich zu entscheiden. Sie kämpften um jeden Ball, jedoch scheiterten sie an der Defense und ließen einfache Würfe zu.

Das Spiel endete mit einem Sieg für TK Hannover 4 mit 71:62.

Bis zum nächsten Spiel möchten die Damen des TSV an ihrer Defense und Offense arbeiten. Trotzdem sind sie stolz darauf, mit nur 6 Spielerinnen das Spiel offen gestaltet und bis zum Ende gekämpft zu haben.

Für den TSV Barsinghausen spielten:

Mara B. (28)

Isabel K. (15)

Natascha R. (10)

Caro T. (4)

Denise T. (2)

Asena A. (2)

Maren L. (0)

Vermasselter Rückrundenstart der 2. Herren gegen den TSV Stelingen

Am Sonntagmittag, den 15.01.2017, trafen sich die 2. Herren vom Deister zum Rückrundenspiel gegen den TSV Stelingen. In nicht vollständiger Besetzung sollte der Tabellenerste bezwungen werden. Das Spiel konnte leider erst nach einer 20-minütigen Verzögerung und nur durch eine 1:1-Schiedsrichteransetzung begonnen werden, da die Schiedsrichter nicht eingetroffen aber dennoch gespielt werden sollte.

Der Beginn des 1. Viertel wurde von den Barsinghäusern leider verschlafen. Nach fünf Minuten stand es bereits 13:5 für Stelingen. Dieser Abstand konnte auch bis zum Ende des 1. Viertels kaum verkürzt werden; Ergebnis 20:13. Die Center der Barsinghäuser konnten bis dahin nicht ins Spiel integriert werden und hatten kaum Spielanteile. Das 2. Viertel wurde jedoch von den Barsinghäusern dominiert, so dass es zur Halbzeit nur noch 36:33 stand. Besonders Dirk, alias „White chocolate“ hatte bis dahin einen hohen Anteil an diesen, bis dahin, erreichten Punkten. Das Spiel war also wieder offen!

Im 3. Viertel konnten die Barsinghäuser leider nicht an das gute 2. Viertel anknüpfen. Der Spielaufbau war wie zu Beginn des Spiels leider wieder viel zu hektisch, Barsinghausen kam nicht ins Spiel. Das Viertel wurde deutlich mit 24:14 verloren und es stand am Ende des 3. Viertel 60:47. Die schlechte Leistung wurde leider konsequent im 4. Viertel fortgeführt. Dazu gesellten sich Fehler im Fast Break. Endstand 74:52.

Einzig erfreulich war, dass das Spiel auf beiden Seiten fair geführt wurde. Ein besonderer Dank geht an Maya Kreye, die unerwarteterweise das Herrenspiel nicht als Zuschauerin sondern als Schiedsrichterin lenken durfte und diese Aufgabe glänzend erledigt hat.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Niklas Terei: (12 – 0 – 0/1)
Achim Möbes: (11 – 0 – 1/2)
Olaf Kreye: (10 – 1 – 1/3)
Dirk Herzig: (10 – 0 – 0/0)
Fabian Beug: (7 – 0 – 3/6)
Rolf Terei: (2 – 0 – 0/0)
Sarkis Akopian: (0)
Ben Eraerts: (0)

u16 siegt erneut!

Am Samstag um 17:45 startete die u16 Bezirksoberliga Mannschaft die Rückrunde mit einer weiten Reise ins ferne Syke.

Trotz den widrigen Wetterbedingungen konnten immerhin sieben Spieler das Trikot überwerfen. Mit Zeitverzug ging es um 18:30 in das erste Viertel. Die Starting 5 um Spielmacher Enis Mejri waren sofort online. So zeigten sie den mitgereisten Zuschauern gleich die erlernten Offensivsysteme und nach mehrmaligen schnellen und präzisen Pässen über drei Stationen ging man mit 21:12 in das zweite Viertel. Dort legten Nassim und Kajo den Grundstein für die weitere Punktausbeute und die Veteranen (sofern man das in einer u16 sagen darf) Nicklas und Enis beeindruckten mit Ihrem Können in der Verteidigung sowie Angriff. Halbzeitstand 46:25 für Barsinghausen.

Im 3. Viertel wurde es teilweise etwas unorganisiert und die eigene Linie wurde nicht gefunden. Kurze Umstellung und Nassim fing sofort Feuer, bewies guten Überblick als Nummer 1 im Angriff und somit konnte der rote Faden wieder gefunden werden. Enis mit einem angekündigten 3er und es ging in das Schlussviertel.

Nicklas gefiel das 3. Viertel gar nicht und bat um Teambesprechung. Gesagt, getan, das Vertrauen war da und gerade Nicklas versuchte immer und immer wieder seine Mitspieler in Szene zu setzten, vergaß dabei aber selber nicht die logischen Punkte zu erzielen. Auch Enis suchte seine Mitspieler und beide fanden in Nassim, Rinor und Julian die dankbare Antwort. Das Team versuchte noch die 100 Punkte Marke, ausgerufen von Nicklas, zu erreichen aber leider gelang dieses Etappenziel nicht mehr. Dennoch, Auswärtssieg mit 96:45 und Highlight das letzte Viertel wo Basche 35 Punkte erzielte.

„Wir waren heute ziemlich mager besetzt, geschuldet schulischen und privaten Verpflichtungen. Dann kam noch hinzu das Delil deutlich die Nachwirkungen seiner Grippe spürte und somit waren wir eigentlich nur zu sechst. Das Hinspiel hatten wir deutlich gewonnen, dennoch unterschätzen wir nie die Gegner und Syke ist eigentlich gar nicht so schlecht aufgestellt. Trotzdem konnte ich etwas entspannen -nach den ersten Minuten- weil die Mannschaft heute selbstständig das Blatt/Spiel in die Hand genommen hat mit eigenen Zielvorgaben: Siegen und das durch Teamplay. Enis sowie Nicklas haben sich selber zurückgenommen (trotzdem beide über 30 Punkte erzielt) und versucht die eigenen Spieler in Szene zu setzten und die Mannschaft an die Trainingsinhalte erinnert. Immer und immer wieder. Das macht mich schon sehr stolz! Nassim hat heute wieder tolle Übersicht bewiesen und steigert seinen Drive und dadurch resultierende Punkteverwertung. Rinor hat stark am Brett um die Rebounds gekämpft, Delil hat kurz zwei Einsätze versucht und als Aufbauspieler den Runnern mal ein paar Minuten Rennpause gegönnt und zur richtigen Zeit die nötige Ruhe reingebracht – auch wenn es nur insgesamt zwei Minuten waren, Kajo hatte gute Momente trotz fehlender Trainingsbeteiligung und Julian – Fels in der Brandung – bewies mal wieder seine unglaubliche Kondition. Gerade die Defense im letzten Viertel war sensationell, aber besonders die Schritte die das Team danach unternommen hat. Ich habe heute die Verantwortung an die Spieler gegeben, habe mich zurück gelehnt und konnte so mal ein Auge und auch zwei auf andere individuelle Situationen werfen und analysieren und die Mannschaft hat mich und besonders sich selber nicht enttäuscht! Schade das mein Co-Trainer und Fitnesstrainer Timo Raum das heute nicht sehen konnte, er wäre auch seht stolz gewesen und ich bin mir sicher er hätte genauso viel Spaß gehabt wie ich. Hatte er sicherlich anderweitig, da die 1. Herren parallel auswärts den Sieg geholt hat. Wir sind gespannt auf das kommende Spiel am 22.01.2017 gegen den TKH2 um 11:15 in heimischer Halle am Spalterhals!“ so, Coach Ben Eraerts nach dem Spiel.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Nassim Gürsoy (10)
Kajo Ziehlke (5 -1/2FW)
Rinor Ramaj (4)
Enis Mejri (36 – 1x3er – 3/5)
Nicklas Wedekind (32 – 0/1FW)
Delil Tursun (smoooth)
Julian Waclawski (8)

 

Happy New Year

Das Vorstandsteam der Sparte Basketball wünscht allen Basketballerinnen und Basketballern, ihren Freunden und Familien sowie allen, die uns in mannigfaltiger Art und Weise unterstützen, ein frohes und gesundes 2017. Wir hoffen, Ihr seid gut ins neue Jahr gestartet und bleibt so aktiv wie bisher.

Einladen möchten wir Euch bereits heute zur diesjährigen Jahreshauptversammlung (JHV) der Basketballsparte, die am Sonntag, den 05. März 2017, 15:00 Uhr, in der Gaststätte am REWE-Sportpark (Waldstadion), Langenkampstr. 41, Barsinghausen, stattfinden wird.

Die JHV des TSV Barsinghausen folgt am Freitag, den 28. April 2017, 19:30 Uhr, in der Halle am REWE-Sportpark.

Alles Gute für 2017!

Frohe Festtage

Liebe Basketballerinnen und Basketballer,

der Vorstand der Basketballsparte wünscht Euch und Eueren Familien sowie allen, die ein Herz für uns haben, fröhliche Weihnachten bzw. frohe Festtage.

Genießt die Zeit, sofern Ihr nicht beruflich oder anderweitig eingebunden seid, und nutzt die Gelegenheit, im wahrsten Sinne des Wortes, „die Bälle flach zu halten“.

Sollte der eine oder andere bereits nach einigen Tagen Schulferien das Basketballspielen vermissen, so haltet noch ein wenig durch. Folgt am 30. Dezember einfach dem Stern, der Euch sicher zur Glück auf Halle in Barsinghausen geleiten möget. Von 17:00 bis 21:00 Uhr wollen wir gemeinsam das Sportjahr ausklingen lassen. Hoffen wir, dass unsere Trainer kein neues Buch über Konditionstraining unter dem Weihnachtsbaum finden mögen …

In diesem Sinne: habt eine schöne Zeit!

1. Herren gewinnt das letzte Spiel im Jahr 2016 und feiert den 6. Sieg in Folge!

TSV Barsinghausen 109:47 TuS Hohnstorf (29:7;22:14;19:17;39:9)

Am Samstag empfing die 1. Herren des TSV das sieglose Tabellenschlusslicht aus Hohnstorf zum letzten Spiel im Jahre 2016 und gleichzeitig zum ersten Spiel der Rückrunde.

Ohne die weiterhin verletzten Spieler konnte Coach Timo Thomas auf 9 Leute zurückgreifen, auch die Gäste aus dem Norden waren mit einem 9 Mann Kader angereist.

Bereits in den ersten Minuten wurden die Barsinghäuser ihrer haushohen Favoritenrolle gerecht und gingen 8:2 in Führung. Aus einer guten Verteidigung kam das Team immer wieder ins Laufen und zu einfachen Fastbreak-Punkten. Die Rebounds wurden sicher kontrolliert, die Gäste erzielten in den ersten 10 Minuten lediglich 3 Körbe und 1 Freiwurf, während auf Barsinghäuser Seite vor allem Emmanuel Bocandé mit 15 Punkten besonders treffsicher war. Das erste Viertel wurde überaus deutlich mit 29:7 gewonnen und bereits jetzt wurde den ca. 110 Zuschauern in der gut besuchten KGS-Halle deutlich, dass die Hausherren nichts anbrennen lassen würden.

Auch im zweiten Viertel klappte das Teamplay in der Offensive und die Gastgeber bauten ihre Führung weiter aus, auch wenn Hohnstorf nun treffsicherer war, gegen das Tempospiel der TSV-Herren hatten sie weiter nichts entgegen zu setzen. Beim Stand von 51:21 zur Halbzeit war das Spiel bereits nahezu entschieden.

Nach der Pause schickte Timo Thomas eine veränderte Startformation aufs Feld und ließ sich selbst fast die gesamte zweite Hälfte auf der Bank und übernahm das Coaching. Angesichts der hohen Führung schlichen sich nun allerdings Nachlässigkeiten im Spiel ein, unnötige Ballverluste und Unkonzentriertheiten in der Defensive führten zu einem nahezu ausgeglichenen Spielabschnitt, mit einer 70:38 Führung ging es in das Schlussviertel.

Dort zeigten die Barsinghäuser dann aber vor allem offensiv noch einmal ihr ganzes Können, sehr zu Freude der zahlreichen Zuschauer. Geburtstagskind Yannick Schneider punktete etliche Male per Korbleger im Fastbreak und von außen lief Sascha Schulz heiß, innerhalb weniger Minuten markierte er alle seiner insgesamt 5 erfolgreichen Dreipunktewürfe. Die Gäste hatten kein Mittel und waren sowohl offensiv als auch defensiv total unterlegen, das letzte Viertel endete deutlich mit 39:9 und Emmanuel Bocandé war es wie schon vor 2 Wochen gegen den TKH vorbehalten, den 100. Punkt zu erzielen. Am Ende stand der höchste Sieg in dieser Saison mit 109:47, damit überwintern die TSV-Herren als Aufsteiger auf Platz 2 der Oberliga. Ein Ergebnis, womit vor der Saison niemand rechnen konnte, war das einzig ausgegebene Ziel im Sommer doch der Klassenerhalt gewesen.

„Das war heute ein toller Abschluss eines erfolgreichen Basketball-Jahres 2016. Mit dem Aufstieg in die Oberliga, dem Erreichen des BBH-Pokalfinales und jetzt dem 2. Platz als Aufsteiger zur Winterpause können wir mehr als zufrieden sein“, so Teamsprecher Yannick Schneider. „Nun gilt es, über die Winterpause den Akku neu aufzuladen für eine hoffentlich ähnlich erfolgreiche Rückrunde. Ein großes Lob und Dankeschön heute auch an die tolle Kulisse mit über 100 Zuschauern, die ordentlich für Stimmung gesorgt haben.“

Am 14.01. geht es für die 1. Herren nach der Winterpause beim SV Stöckheim weiter.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (31 – 4x3er – 5/5)
Sascha Schulz (23 – 5x3er – 2/4)
Yannick Schneider (22 – 6/8)
Timo Thomas (12 – 1x3er – 5/6)
David Bocandé (10)
Timo Raum (6)
Lars Hecht (3 – 1/2)
Maxi Sehm (2)
Robert Ehlers (0)