Pokalviertelfinale CHECK

Sieg! Mit 86:68 schlägt die 1. Herren den CVJM Hannover und steht damit im Halbfinale des BBH-Pokals. Besonders die starke erste Halbzeit war heute der Schlüssel zum Erfolg.

Nachdem mit den Neustadt Shooters (Regionalliga) und CVJM Hannover (Oberliga) die beiden „härtesten“ Gegner besiegt werden konnten, ist das Team wohl nun Favorit auf den Pokal. Weiter so, Jungs!

Mal schauen, welchen Gegner die Auslosung für das Halbfinale bringt, noch dabei sind die Eintracht Hildesheim (Bezirksoberliga), sowie der RV Hoya und die Hanover Dragons (beide Bezirksliga).

Die 1. Herren verzichtet auf den Aufstieg in die 2. Regionalliga und wird nächste Saison erneut in der Oberliga antreten!

Nach reiflichen Überlegungen, einer internen Aussprache mit der gesamten Mannschaft sowie mit dem Vorstand der Basketballsparte hat sich das Team dazu entschieden, nächste Saison weiter in der Oberliga zu spielen und von dem Aufstiegsrecht in die 2. Regionalliga keinen Gebrauch zu machen.

Die Gründe hierfür sind vielfältig: Der Aufstieg kam für alle Beteiligten sehr überraschend, war doch das einzig ausgegebe Ziel vor der ersten Oberliga-Saison der Vereinsgeschichte ein frühzeitiger Klassenerhalt gewesen. Doch das Team überraschte durch starke Leistungen alle und beendete die Saison am Ende auf dem 2. Platz der Oberliga Ost. Jedoch wurde bereits während der Saison der Kader aufgrund von Verletzungen und beruflichen Verpflichtungen oftmals dezimiert. Zur neuen Saison werden einige Leistungsträger nicht mehr oder teilweise nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Gleichzeitig wäre nur ein Teil des aktuellen Kaders aufgrund des noch größeren Zeitaufwandes den Weg in die Regionalliga mitgegangen. Schnell wurde jedoch in der teaminternen Besprechung klar, dass diese Mannschaft vor allem der feste Zusammenhalt auf und neben dem Feld ausmacht. Das Team möchte auch weiterhin in der bestehenden Konstellation trainieren und spielen, wäre so aber vermutlich nicht konkurrenzfähig für die Regionalliga gewesen.

„Es war keine leichte Entscheidung für uns, der Aufstieg wäre sicherlich eine riesige Chance für uns, aber auch den Verein TSV Barsinghausen gewesen. Am Ende haben wir uns dann aber im Sinne der Mannschaft entschieden, viele sind durch Studium und Job eingebunden, können daher die höhere Belastung, die Regionalliga-Basketball mit sich bringt, nicht mitgehen. Unser Kader war sowieso schon nicht groß während der Saison, daher haben wir uns dafür entschieden, auf den Aufstieg zu verzichten. Ausschlaggebend war besonders die Tatsache, dass wir dieses super Team nicht auseinander reißen wollten. Wir wollen nun unsere starke erste Oberliga-Saison bestätigen, was sicherlich auch keine einfache Aufgabe werden wird. Gleichzeitig soll dieser Verzicht aber nicht heißen, dass es niemals möglich sein wird, in Barsinghausen Regionalliga-Basketball zu erleben. Aktuell passen aber die Rahmenbedingungen noch nicht so, wie wir uns das intern vorgestellt haben,“ so Teamsprecher Yannick Schneider stellvertretend für die 1. Herren.

An dieser Stelle erneut ein ganz großes Dankeschön an alle Fans und Supporter der Mannschaft. Nicht nur die Heimspiele waren jedes Mal ein Erlebnis, auch viele Auswärtsspiele wurden dank der Fans zu Heimspielen gemacht!

Das Team wird auch nächste Saison in der Oberliga wieder in jedem Spiel alles geben und hofft weiterhin auf so zahlreiche und laute Unterstützung wie bisher!

1. Damen Sieg im letzten Saisonspiel 2016/17

Mit einem kleinen Kader von nur 5 Leuten reisten die Damen des TSV Barsinghausen am Sonntag, den 09.04.2017 zum letzten Saisonspiel nach Lindhorst. Dennoch wollte der TSV das Spiel auf jeden Fall gewinnen.

Coach Rolf Terei stellte die Damen in einer Mannverteidigung auf. Diese konnte der TSV Barsinghausen gut gegen TuS Jahn Lindhorst einsetzen. Der TSV nutze seine Chancen gegen die Zonenverteidigung des TuS und machte vorne viele Punkte. Somit gewann der TSV das 1. Viertel mit 10:2.

Im 2. Viertel konnte der TSV die Rebounds nicht sichern und somit boten sich weitere Chancen für Lindhorst. Das 2. Viertel verlor der TSV mit 11:10 Punkten.

Nach der Halbzeit wollten die Damen des TSV ihre Spielstärke noch einmal unter Beweis stellen. Sie holten viele Rebounds und machten vorne die Punkte. Lindhorst stellte seine Verteidigung nun auf eine Mannverteidigung um. Der TSV konnte damit jedoch sehr gut umgehen. Die Damen nutzen die freien Räume die sich durch die Mannverteidigung boten und sicherten sich viele Punkte. Der Gegner stellte nun wieder auf eine Zonenverteidigung um. Doch der TSV Barsinghausen kämpfte bis zum Schluss und somit gewannen die Damen des TSV mit 44:27 Punkten.

Die Deisterstädterinnen konnten die Saison mit einem Sieg abschließen. Motiviert kann man nun in die Vorbereitung für die nächste Saison gehen.

Isabel K. (14)

Anne B. (10)

Mara B. (8)

Caro T. (6)

Asena A. (6)

Eine lange Reise 2016/17 -2. Herren schließt die Saison ab!-

Am Samstag Abend ging es in das entfernte Schwarmstedt. Last Game 2016/17. Mit ganzen elf Spielern, allerdings ohne die Star Center O-Love und Hightower sowie BähmBähm Rasser und 3Day und aus beruflichen Gründen das letzte Spiel von Fabi, ging man mit gemischten Gefühlen in das letzte Saisonspiel gegen den Tabellendritten (Monkeys) aus Schwarmstedt.

Das Hinspiel wurde nach spannendem Kampf (zweistelliger Rückstand kurz vor Ender der regulären Spielzeit plus Overtime) mit neun Punkten gewonnen. Allerdings glänzte die 2. Herren im Verlauf der Rückrunde nicht wirklich und Trainergespann Herzig/Terei versuchten heute das „kleine“ Team auf den scheinbar fast unschlagbaren Gegner einzustellen.

Das 1. Viertel startete und Barsinghausen spielte erstmals eine Mannverteidigung. Schwarmstedt markierte die ersten vier Punkte und Ben hielt mit einem Dreier dagegen. Beide Mannschaften versuchten sich auf Ihr Spiel zu konzentrieren und das 1. Viertel ging relativ ausgeglichen mit 22:18 an die Gastgeber. Die ganze starting five der Barsinghäuser trug sich auf dem Scoreboard durch tolles Offensivplay ein und Fabi aka DDKNA (Der den Korb nicht anguckt) ließ Thors Hammer an beiden Bretter kreisen!

Im 2. Viertel verteilte man die Spielzeit gleichermaßen auf die elf Akteure, man behielt die Mannverteidigung bei und im Angriff versuchte man weiter den Ball gut laufen zu lassen. Schwarmstedts Verteidigung zeigte sich schlagbar. Insbesondere Sarkis fiel durch tolles „Hustleplay“ auf und kämpfte um jeden Ball und wurde auch belohnt. Ab der 15. Spielminute (27:25) hatte Barsinghausen Pech. Nebst wenigen Passfehlern fielen die Bälle nicht mehr durch die Reuse. Dies erlaubte dem Gegner einen Run und die Glocke zur Halbzeit verkündete einen Spielstand von 25:36 für Schwarmstedt.

Dennoch blieb man gelassen und Coach Rauf/White Chocolate schwor die Mannschaft neu ein. Letzterer eröffnete mit vier Punkten das 3. Viertel, Rolf mit tollen Laufweg und Assist von Ben mit weiteren zwei Punkten hinterher und man holte wieder auf. Schwarmstedt wusste allerdings den Größenvorteil am Korb zu nutzen und zwang Barsinghausen zu Fouls. Wieder Neun Punkte Differenz. Ben bewies heute aber ein gutes Händchen von jenseits der Dreipunktelinie und hielt die Mannschaft mit zwei aufeinander folgenden Dreiern im Spiel, der Gegner scorte allerdings weiter. Herzig zog mit und man ging in das letzte Viertel der Saison mit einem Siebenpunkte Rückstand, 43:50.

Zu Beginn des letzten Viertels schien der Korb erneut vernagelt, einzig Sarkis hielt die Fahne oben und bis zur 36. Minute lag Basche mit 12 Punkten hinten. Deja-vu??? Vier Minuten vor Schluss, siehe Hinspiel 🙂

Auszeit! Jetzt hieß es einen klaren Kopf zu bewahren, intelligent zu spielen und dem Gegner nicht viel Zeit schenken für seinen Angriff. Weiterhin nahm man die Foulprobleme der Schwarmstedter zur Kenntnis und Tim sowie Nicklas zogen nun zum Korb. Dennoch gingen viele Freiwürfe nicht rein und Nicklas schaffte endlich die 2 von 2 in der 38. Minute. Gute Defense und Ballgewinn Basche, tolles Passspiel durch Nicklas auf Fabi und mit zwei weiteren Punkte pushte DDKNA Barsinghausen wacher! Erneut Ben mit einem weiteren Dreier in der 38. Minute und man war wieder auf Schlagdistanz, 55:63 für Schwarmstedt.

Zwei Minuten noch auf der Uhr, Time out! Coachingteam Terei/Herzig mit den richtigen Entscheidungen für den weiteren Spielverlauf, check!

Teamfouls auf den Seiten der Gastgeber. Barsinghausen zog nun vehement zum gegnerischen Korb und Mr. Quickness (Nicklas Terei) belohnte alle mit 100% Wurfquote von der Freiwurflinie. 40. Minute, Stop the Clock, genau den richtigen erwischt und Schwarmstedt vergibt auf der anderen Seite der Freiwurflinie. 60:63, acht Sekunden noch auf der Uhr, Time Out.

Barsinghausen nun mit zwei Optionen, Zug zum Korb oder Dreier. Einwurf Basche, Nicklas sowie Ben werden von Schwarmstedt als „gefährlich“ eingestuft. Die Defense des Gegners ist allerdings bei allen fünf Barsinghäusern hellwach und verhindert das Freiblocken. Pass auf Ben, das Doppeln kommt langsam aber der Gegner verteidigt gut, Schuss aus der tiefen Ecke und leider daneben. Mit der Schlusssirene noch ein Foul am Gegner, der die Freiwürfe noch bekommt und einen verwandelt. Somit ein Endstand von 64:60 für Schwarmstedt.

Saisonende

„Zuerst ein großes Dankeschön an die fairen Schwarmstedter für die Einladung zum Grillen nach dem Spiel -superb- 🙂  Ihr seit ein tolles Team und wir sind gespannt was ihr noch so erreichen werdet. Danke, es hat heute Spaß gemacht, nur die Niederlage war nicht so schön 😉 Danke auch natürlich an alle Gegner, Schiedsrichter, Kampfgerichte und insbesondere und ausnahmslos an alle Trainingsteilnehmer der 2. Herren. Gerade die Hobbyspieler wie Steffen, Andre, TC uvm. helfen uns bei jedem Training. Danke!

Last but not least: Fabi, du hattest heute vorerst Dein letztes Spiel bei uns 🙁 Du hast heute ein super Spiel geliefert und wir sehen es jetzt erst Recht ungerne das Du uns verlässt. Aber Du bist jung und gehts nun Deinen Weg. Wir freuen uns für Dich und drücken Dir die Daumen für Deine berufliche und private Zukunft und freuen uns sehr wenn Du uns bald wieder besuchst! DANKE! PS: Du schuldest noch einen Spielbericht 😉

Zum Spiel: Wir haben heute sehr gut miteinander gespielt, Dirk sowie Rolf als Rudelführer haben einen tollen Job gemacht und strategisch gute Entscheidungen getroffen. Wir haben heute erstmals eine Mannverteidigung gespielt, die in Anbetracht der Tatsache das wir NIE eine Mannverteidigung spielen, sehr gut funktioniert hat. Auch haben wir im Angriff heute viel den Ball laufen lassen und konnten oftmals den freien Mann finden, das sah schon sehr nach Basketball aus. Ben hielt immer wieder mit den Dreipunktewürfen das Scoring am Leben und jeder andere hielt mit, insbesondere Nicklas, Dirk und Sarkis und Maschine-Man Fabi! Schön auch das Tim heute sein insgesamt zweites Spiel für uns gespielt hat, wenn auch gegensätzlich zum Training, wenig Punkte verzeichnen konnte. Die Schlusssekunden war für alle schwer zu spielen aber dadurch gewinnt das Team an Erfahrung für solche Situationen. Und für die Nachwuchsspieler aus der u18 ist so ein knappes Spiel eine tolle Erfahrung! Schade natürlich das wir verloren haben und nicht alle dabei sein konnten, aber der Mannschaft hat es heute wieder Spaß gemacht und alle haben wieder Lust auf das nächste Training nach den Osterferien“, so das Team nach dem Spiel.

….nach der Saison ist vor der Saison….

Für die Statistik: (Punkte, Dreier, Freiwürfe)

  • Lion
  • Sarkis: 7, 1/3FW
  • Jason
  • Nicklas: 12, 6/9FW
  • Dirk: 8
  • Ben: 18, 4x3er
  • Tim: 1, 1/4FW
  • Basti: 2
  • Steffen
  • Rolf: 4
  • Fabi: 8

 

Die 1. Herren verliert ersatzgeschwächt das sportlich unbedeutende Rückspiel der Entscheidungsspiele in Logabirum mit 79:93.

Mit einem Klein-Bus der Fußballer vom 1.FC Germania Egestorf/Langreder – dafür nochmal ein großes Dankeschön für die Kooperation an dieser Stelle – traten 8 Spieler der 1. Herren am Sonntag Mittag die lange Reise nach Logabirum in Ostfriesland an.

Aufgrund von Stau und einer Autobahnsperrung war das Team erst wenige Minuten vor Tip-Off in der Halle, fand daher in der ersten Halbzeit keinen Rhythmus und zeigte auch keine gute Leistung, 20 Punkte Rückstand waren die Folge. Halbzeit 2 konnte ausgeglichen gestaltet und sogar gewonnen werden, allerdings war der Rückstand am heutigen Tag, auch ohne Leistungsträger wie Spielertrainer Timo Thomas und Aufbau Oleg Burhanau gegen ein komplettes Team aus Logabirum dann einfach zu hoch, um das Spiel noch drehen zu können.

Damit beendet die 1. Herren die Saison auf Platz 4 der gesamten Oberliga Ost & West Tabelle, eine starke Leistung als Aufsteiger. Sportlich ist damit der Aufstieg in die 2. Regionalliga geschafft, die nächsten Wochen werden entscheiden, in welcher Liga das Team nächste Saison antritt und ob der Aufstieg tatsächlich wahrgenommen wird.

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (25 – 5x3er – 0/2)

Emmanuel Bocandé (15 – 2/7)

David Bocandé (14 – 8/10)

Yannick Schneider (10 – 4/7)

Timo Raum (9 – 5/10)

Tim Rokohl (6 – 1x3er – 1/1)

Maxi Sehm (0)

Timon Gerken (0)

Vielen Dank an alle Fans & Supporter der Mannschaft und überhaupt der gesamten Sparte Basketball des TSV Barsinghausen für eine tolle Saison !

u16 final game Saison 2016/17

Final Call für die u16 der Basketballsparte des TSV Barsinghausen am Samstag Nachmittag um 17:30 in und gegen Bothfeld.

Die Sonne schien, die Mannschaft war gut gelaunt. Einen kleinen Wermutstropfen gab es dennoch, Maya war das letzte mal in dieser Jugendgruppe dabei. Nach der u16 gibt es keine gemischte Mannschaften mehr und Maya war nun das letzte Mal seit der u10 dabei 🙁 Leider konnten auch verletzungsbedingt Malte, Henry und Nassim – letzterer als Supporter in der Halle, nicht am Spiel teilnehmen.

Dennoch, das Team war gut drauf und die Basche Power Maschine zeigte gleich im ersten Viertel wer den Sieg mit nach Hause nimmt. Harte Defense, schnelles Umschalten und schnelle Pässe bescherten einen Viertelendstand von 28:6.

Barsinghausens Coach probierte nun viel aus und ließ die u16 in ungewohnter Aufstellung auflaufen. Das Team enttäuschte nicht und bewies, daß die Trainingsinhalte auch abseits der gewohnten Rollenverteilung verinnerlicht wurden. Halbzeitstand 42:14.

Im 3. Viertel konzentrierte sich die Mannschaft auf die eingeübten Spielzüge und individuell auf seine Stärken. Mit einem Spielstand von 71:26 ging es in das letzte Viertel dieser Saison.

Barsinghausen wollte nun noch einmal die 100 Punkte Marke knacken und verteidigte den Gegner über das ganze Feld. Dies galt auch der Einübung der Ganzfeldpresse. Die ersten zwei Minuten viel dies der Mannschaft schwer. Ab der 33. Spielminute fing sich die Truppe und zeigte ein wahres offensives Feuerwerk. Alle Spieler glänzten mit tollen Aktionen und das Zusammenspiel aller Akteure verzückten nicht nur die mitgereisten Fans sondern auch die Zuschauer in Bothfeld. Rinor, der heute stark aufspielte, markierte die 100 Punkte Marke in der 38. Spielminute und Vincent schloss die Saison mit seinem 16. Punkt und somit mit 102:38 ab. Voraussichtlich Platz 2 in der u16 Bezirksoberliga!

„Tja, was soll man sagen. So ein letztes Saisonspiel ist immer etwas Besonderes. Gerade im Hinblick das heute a. nicht alle dabei sein konnten und b. Maya das letzte Mal bei Ihrem Team war. Da hat man schon ein „weinendes Auge“. Trotzdem hat die Mannschaft heute überzeugt. Sie haben als Einheit agiert. Fairer Weise muss man sagen, daß das natürlich leichter fällt und man sich mehr traut wenn man das Spiel dominiert. Jeder hat darauf geachtet, seine Mitspieler in Szene zu setzen und keiner hat locker gespielt. Auch die Spieler, die nicht so oft diese Saison zum Zug gekommen sind, haben heute tolle Aktionen gemacht, Hendrik und u.a. Tim mit toller Verteidigung und super Laufwegen. Das freut einen Coach schon sehr. Mit einem lachenden und weinenden Auge möchte ich der ganzen Mannschaft (auch die die nicht am Spielbetrieb teilnehmen) für diese Saison danken und meinem Co-Trainer Timo Raum! Danke auch an die jederzeit fairen gegnerischen Teams, Coaches, Spielbetreuer, Schiedsrichter und Kampfgericht. Besonderen Dank geht natürlich an die Eltern, die uns die ganze Saison unterstützt haben, sei es mit der Kaffeeversorgung für mich 🙂 , das Feedback, die Fahrgemeinschaften sowie die viele Fotos durch Fam. Reyser und Fam. Waclawski. Danke! Jetzt lassen wir es ein paar Tage ruhig angehen und über die Osterferien stehen dann die Planungen für die kommende Saison an“, so Coach Ben nach dem Spiel.

Für die Barsinghausen spielten heute: (Punkte, Dreier, Freiwürfe)

Nicklas (21 – 1/3FW), Vincent (16), Enis (26, 0/2FW), Delil (2), Julian (9 – 1/4FW), Tim (2, 0/1FW), Rinor (18 – Saisonbestleistung), Kajo (6) und Hendrik (4).

Die 1. Herren gewinnt extrem ersatzgeschwächt das Relegationshinspiel knapp

TSV Barsinghausen 72:69 Fortuna Baskets Logabirum

Nach einem guten Start führte die Mannschaft von Deister schnell mit 22:10. Der Gast stellte daraufhin auf eine Zone um, gegen die man sich lange schwer tat und im Gegenzug oft einfache Körbe kassierte.

Trotz all der Probleme konnte man die erste Halbzeit 39:37 für sich entscheiden.

In der Kabine sprach man die Probleme direkt an, kein ausboxen, langsame Beine vorne und hinten und zudem ideenlos in der Offensive.
Man hatte sich viel vorgenommen, konnte jedoch zuerst wenig umsetzen. Nach einige Undiszipliniertheiten kassierte man zudem noch technische und unsportliche Fouls.

Aber die Mannschaft besann sich bald auf ihre Stärken und spielte in der Offensive besser und als Team.
So konnte man auch die zweite Hälfte noch knapp für sich entscheiden und gewann schließlich mit 72:69.
Zugeben muss man, dass der Gegner gut gespielt hat, aber es sicher kein schönes Spiel war.

Mund abwischen und nächste Woche gibt es die „goldene Ananas“ Teil zwei in Logabirum.

Zum Thema Aufstieg hat sich die Mannschaft noch nicht eindeutig finden und äußern können, aber das ist eh erstmal zweitrangig. Spaß haben und gut zusammen funktionieren.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Timo Thomas (28 – 4x3er – 2/3)
Sascha Schulz (20 – 4x3er)
Timo Raum (8 – 2/4)
Maxi Sehm (8)
David Bocandé (7 – 0/4)
Timon Gerken (1 – 1/2)
Robert Ehlers (0)
Niklas Terei (0)
Sarkis Akopian

2. Herren verliert mit einem Punkt in Bergkrug!

Am Sonntag Mittag traft die 2. Herren auswärts zur Mittagszeit auf den Tabellenletzten TV Bergkrug 2.

Der Sieg war eigentlich vorprogrammiert aber es fielen gleich sechs Spieler aus. Insbesondere musste man auf die großen Centerspieler verzichten was ein deutlicher Nachteil gegen die „große“ Mannschaft aus Bergkrug war.

Dennoch, das 1. Viertel startet ausgeglichen. Beide Mannschaften schienen sich zu beschnuppern und auf Barsinghäuser Seite glänzte Sarkis mit sieben Punkten (ein Dreier). Bergkrug erkannte zwar die nachteilige Besetzung unterm Brett, konnte sich aber trotzdem kein Vorteil erspielen. 11:11 Endstand 1. Viertel.

Im 2. Viertel konnte nun Bergkrug seine Center in Szene setzten aber Dirk, Niki und Ben hielten dagegen. Basti, Fabi und Andy ackerten in der Verteidigung aber dennoch kam man im Angriff nicht wirklich in Schwung. Fehlende Partizipation beim Block stellen und fehlende Rotation bescherte Bergkrug eine kleinen Lauf.  Mit noch 3.7 Sekunden auf der Uhr brachte Wirbelwind Basti den Ball nach vorne, passte und stellte den Screen und Ben konnte mit dem Schlussgong (Buzzer Beater) und einem Dreipunktewurf auf vier Punkte (31:27) verkürzen.

Im 3. Viertel wurde es hitzig. Viele Fouls, geschuldet wohl auch durch die kleine Besetzung in der Zonenverteidigung und Ben musste früh mit vier Fouls erstmal Platz nehmen. Dann noch ein technische Foul gegen Dirk und der Gegner zog nun langsam davon. In der 30. Spielminute führte Bergkrug mit acht Punkten und Ben bewies erneut ein gutes Händchen von ausserhalb der Dreipunktelinie. 47:42 für die Gastgeber.

Im 4. Viertel glänzten Andy und Dirk mit tollen Punkten und führten Barsinghausen bis zur 37. Minute auf fünf Punkte heran. Beide Mannschaften konnten in der darauf folgenden Minute keine Punkte erzielen. In der 39. Minute noch ein kurzer Wechsel durch Ben von der Bank und Basti Batman Wirbelwind schoß mit einem weiteren Dreipunktewurf Barsinghausen auf zwei Punkte heran. Ben schloss sich diesem Vorgehen mit einem weiteren Dreier an und 30 Sekunden vor Ende führte Barsinghausen mit einem Punkt. Jetzt galt die Devise nicht zu foulen, zeigte sich der Gegner doch mittlerweile sehr sicher von der Freiwurflinie. Bergkrug versuchte nun über seinen Center zu Punkten. Just beim Wurf foulte leider Fabian unglücklich und der Ball viel durch die Reuse, And1 Chance. Der Freiwurf wurde vergeben, ein Punkt Führung Bergkrug, Rebound Basti und elf Sekunden auf der Uhr. Der Ball ging auf Ben, der zwar seinen Gegenspieler ausspielen konnte und somit Platz zum Schuss kreiert hatte, doch der Ball viel auf den Ring und die Spieluhr signalisierte das Ende, 54:55 verloren.

„Wir waren heute von der Körpergröße her im Nachteil, ganz klar. Dennoch waren wir die deutlich schnelle re Mannschaft und habe es nicht genutzt. Wir waren zwar immer dran, konnten uns aber einfach keine Führung ausbauen. Da fehlte es einfach im Angriff, insbesondere das Blockstellen. Wir haben zwar gut in der Defense gegen die großen Gegenspieler gearbeitet, aber wären heute nicht die vielen Distanztreffer von der Mannschaft gewesen, hätte Bergkrug deutlicher gewonnen. Ärgerlich und unnötig das technische Foul was der Gegner zu Nutzen wussten und unglücklich natürlich die letzten 30 Sekunden mit dem Foul. Den letzten entscheidenen Treffer wollte Ben machen, bewies er doch heute ein gutes Händchen, und da ist es halt eine 50/50 Chance. Machste den rein, bist der Matchwinner und wenn nicht dann biste es halt der Depp . Er persönlich ärgert sich sicherlich sehr aber dennoch hat das Team verloren. Wir hätten das klar machen können aber heute fehlten einfach ein paar Kleinigkeiten und vielleicht das Glück. Egal, Mund abwischen und auf nächste Woche konzentrieren, Samstag 25.03.2017, 19:00 Uhr Tip Off in und gegen Luthe“, so das Team nach dem Spiel.

Wenigstens hat die Bratwurst nach dem Spiel geschmeckt, vielen Dank an die Gastgeber 🙂

Für die Statistik (Punkte – Freiwürfe – Dreier):

Sarkis (9, 1x3er), Nicklas (5, 1/2FW), Dirk (12, 2/2FW), Ben (15, 0/2FW, 3x3er), Fabi, Basti (8, 1/2FW, 1x3er), Andy (5, 1/2FW).

u16 ungefährdeter Sieg gegen Syke

Am Samstag Nachmittag ging es für die u16 in das ferne Syke. Mit neun Spielern war man gut besetzt und die Partie konnte pünktlich starten.

Trotz vorhandenen Respekt und Demut konnte man erahnen, daß das Spiel nach Hause geholt werden würde. Syke auf den letzten Tabellenplatz, Barsinghausen auf Platz 2.

Gemäß dieser Vorahnung und natürlich Erfahrung aus den vorigen Zusammentreffen beider Mannschaften gab Coach Ben das Motto „easy going and have fun“ vor. Die Spieler sollten sich heute individuell ausprobieren. Die „Unerfahrenen“ sollten mehr Spielpraxis und Selbstvertrauen gewinnen und mit dem Stammkader sollten neue Dinge ausprobiert werden, die zuvor im Training trainiert worden waren.

Enis eröffnete das Spiel mit einem And1 (gefoult bei erfolgreichem Wurfabschluss plus ein Freiwurf). Rinor zeigte sofort wer heute an beiden Brettern das Sagen hat und bis zur sechsten Spielminute konnte Barsinghausen leider keinen einzigen Korberfolg verbuchen. Die noch unerfahrenen Spieler fanden nicht so Recht ins Spiel, Unsicherheit zeigte sich sowie Nervosität. Syke lag zu dem Zeitpunkt mit fünf Punkten vor. Zeit für die Routiniers. Rinor, Enis und Nicklas glänzten mit selbst erspielten Punkten und auch schnellen Pässen und das Auge für die Mitspieler und das 1. Viertel ging mit 16:10 an Barsinghausen.

Im 2. Viertel kam Barsinghausen etwas mehr ins Laufen und der Gegner wurde mit einer Ganzfeldpresse in die Zange genommen. Dies klappte noch nicht in Gänze, allerdings zogen nun auch die Unerfahrenen Spieler nach und fühlten sich sichtlich von Angriff zu Angriff wohler und Barsinghausen ging in die Halbzeit mit 39:29.

Auch im 3. Viertel wurde der Gegner phasenweise über das ganze Feld verteidigt sowie auch im Halbfeld. Die erzielten Ballgewinne wurden diesmal über mehrere Passstationen schnell zum gegnerischen Korb bewegt und insbesondere Enis, der normalerweise sich selber mit dem Ball den Weg erspielt, wurden hervorragend und zur richtigen Zeit bedient. Vincent lief nun auch heiß und das dynamische Duo Rinor und Nassim erzielten im Angriff durch gutes Zusammenspiel schnelle Punkte. Barsinghausen setzte sich nun langsam aber sicher weiter ab und gewann das Viertel mit 21:14.

Im letzten Viertel wollte die Mannschaft nochmal richtig Gas geben. Das Zusammenspiel über alle Spieler funktionierte nun sehr gut, alle waren nun im Spiel und jeder kam zum Zug. Aufmerksame Defense und gute Schussauswahl ließ den Punktestand schnell in die Höhe schießen. Nicklas streute weiter von jenseits der Dreierlinie ein, Hendrik und Lukas erarbeiteten sich nun auch Ihre Chancen und das Viertel ging mit 33:15 und somit das Spiel mit 93:58 an Barsinghausen.

„Die Mannschaft sollte sich heute einfach etwas mehr ausprobieren. Mir war auch wichtig, das die unerfahrenen Spieler mehr Spielpraxis bekommen. Klar, zu Beginn war die Nervosität vielleicht zu groß aber keiner ist in Panik verfallen. Das ist halt normal. Dennoch, die „neuen“ haben sich heute stark präsentiert, der Rest kommt mit Erfahrung und Selbstvertrauen. Auch eine Presse spielen wir selten und somit war das heute auch ein Thema. Schade das Delil und Julian heute angeschlagen waren und somit nicht wirklich zu Verfügung standen, mit den beiden hätten wir sicherlich die 100 Punkte Marke geknackt. Nicklas heute stark von Außen mit vier Dreipunktewürfen bei fünf oder maximal sechs Versuchen. Auch mal was Neues das Enis in Szene gesetzt wird und sich nicht selber immer alles erspielt-was manchmal natürlich auch sehr negativ ist. Ganz besonders hat mich aber Rinor´s Spiel gefreut. Rinor war präsent und hat wie ein Verrückter unter dem Korb geackert. Bei 20 Rebounds habe ich aufgehört zu zählen! Nassim wird auch von Spiel zu Spiel stärker und zeigt gute Laufwege. Vincent sorgte dann noch für den ein oder anderen Lacher, zeigte aber auch das er sich zusammenreißen kann und liefert und die Harmonie in der Mannschaft macht einfach allen Spaß. Jetzt gilt es aber sich auf das letzte Saisonspiel am kommenden Samstag, 25.03.2017 – TipOff 17:30, in und gegen Bothfeld zu fokussieren. Bothfeld ist nicht zu unterschätzen und wir wollen mindestens mit der Zweitplatzierung diese erfolgreiche Saison abschließen.“ so Coach Ben nach dem Spiel.

Für die Statistik (Punkte, Freiwürfe, Dreier):

Vincent (16, 3/5FW, 1x3er), Enis (30, 2/3FW), Nassim (7, 3/4FW), Hendrik (2), Rinor (8), Delil (2), Nicklas (26, 4x3er), Lukas (2), Julian.