Spielberichte 2. Herren – Zusammenfassung der letzten drei Spiele –

Wie es manchmal so ist, man (n) kommt nicht immer zeitnah dazu….

Dennoch hier eine kleine Zusammenfassung der vorangegangen letzten drei Spiele der 2. Herren:

  1. DDAY VOL.2 vs TKW Nienburg 2 (74:88) – Am 08.04. traf die 2. Herren auf die Spitzenmannschaft TKW Nienburg 2. Der Spielstand nach dem 1. Viertel verhieß nichts Gutes, 9:26 für die Gäste. Basche gab sich nicht geschlagen, so wussten die Hausherren das der Korb einfach nur vernagelt war. Im 2. Viertel, angepeitscht von DDAY aka 3DAY aka Kapitän Barbarossa, pushten die Young Guns die Gäste in die Enge. Insbesondere Enis (28Pkt), Vincent (9Pkt) und Nassim (16Pkt) ließen die Türme der Nienburger alt aussehen – im wahrsten Sinn des Wortes. Einzig jenseits der Dreipunktelinie schien Basche keine Augen zu haben – der Gegner schon – deutlich und somit Schlug die Stunde des DDAYs – 4!!! Vier!!! Vier ganze und nicht halbe Dreier in Folge und Todeskampf in der Verteidigung mit Puk-Delil hielt Nienburg davon ab weit weit weg zu ziehen….Endstand 74:88 für die Gäste! Warum DDAY Vol.2? – Basketballnachwuchs braucht die Welt und Barbarossa kümmert sich jetzt um die Fortsetzung – DDAY we love you! Genießt euren Familienzuwachs und die Zeit! Bis bald Großer!

 

2. Schlafmützen gegen Linden Dudes 4 (47:48) – Am 15.04. ging es in das ferne Hannover. Es war früh, die Gastgeber hatten keine Bälle, kein Licht aber gute Laune. Toll, Bälle fanden sich und diese zeigten deutlich in welcher Spielklasse wir uns befinden und das Omen des Spiels…ganz unten… Viele Minuten nach Anpfiff, eigene Unfähigkeiten gepaart mit den interessanten Schiedsgerichten und Ansprache durch die Bozkurt Gang und Grandmaster Flash himself in der Halbzeit, versuchten sich die Bascheraner doch in der ungewohnten Sportart Basketball. Bevor man sich an diese neue Umgebung (neuer Sportart, Laufen, Ball, Springen, Fangen – ATMEN) gewöhnen könnte, schlossen die Dudes mit einem Punkt Führung zum Paukenschlag die Halle ab. Good Bye easy win – nächstes Mal machen wir es sicherlich besser…..

 

3. Primeboys zur Primetime gegen TSV Bassum (55:48) – 21.04. Spielbericht von Batman Vogel: 

Zur besten Primetime Sendezeit am Samstag Abend trafen sich die beiden Mannschaften aus Bassum und Barsinghausen in der Halle am Spalterhals bei gefühlten 45 Grad Hallentemperatur. Da die zweite Mannschaft aus Basche allerdings alle Schönwetter Baller sind, freute man sich über die Hitze und ging voll motiviert in das direkte Duell um Platz 3 (vll. Auch nur Platz 4) der Tabelle kurz vor Saison Finale.

Und dann kam der Raketenstart!! Direkt nach Tip-Off fielen zwei schnelle Körbe, offensiv Rebounds wurden eingesammelt, ein schneller Dreier und noch ein Putback nach offensiv Rebound und es stand 9:0!! Allerdings für Bassum…. ☹ Was für ein Start, kein Korb viel und kein Rebound wurde eingesammelt. Rolf der alte Fuchs nahm eine Auszeit, um wieder in die Spur zu kommen. 5 Minuten!! 5 Minuten hat es gedauert bis Enis endlich mal einen Korb gemacht hat!! (wozu bezahlen wir den Jungen eigentlcih??) ☺ Von da an lief alles etwas geregelter. Barsinghausen musste sich zwar jeden Korb hart erkämpfen, allerdings fand man etwas besser in die Spur und beendete das erste Viertel mit 10:17.

Das zweite Viertel begann dann etwas besser für die Hausherren! Der kleinste auf dem Feld („Rodman“ Vogel) setzte mit zwei offensiv Rebounds und erfolgreichen Körben die erst Duftmarke gefolgt von einem sehr effektiv agierenden O-Love. Man hatte sich jetzt im Spiel festgebissen. Bassum versuchte über drei immer wiederkehrende Spielzüge das Game aufrecht zu erhalten, die Defensive aus Barsinghausen hatte sich inzwischen aber gut hierauf eingestellt. Auch fielen die Körbe jetzt. „Pusteblume“ Brändlein mit vier Freiwürfen und einem Dreier in Folge und Rolf mit einem soften Jumper vom linken Flügel und man hatte sich die Führung erkämpft. Halbzeit 29:26

Das dritte Viertel gestalteten  beide Mannschaften zu einem offenen Schlagabtausch. Basche nutzte die tiefe der Bank und brachte die Wundertüte Sarkis aufs Feld. Er nutzte seine Athletik um zweimal schön zum Korb durchzustarten und kurze zeit später auch noch einen schönen Dreier nachzulegen. Auch „Kobe“ Enis konnte jetzt die langsam müder werdenden Herren aus Bassum schön umspielen und zu einigen Abschlüssen kommen. 41:40

Der Knock-Out erfolgte im vierten Viertel. Basche war jetzt heiß auf den Sieg und Ben drohte ja vor dem Spiel schon, dass er nur nach Hause geht mit einem Sieg. Also nochmal Vollgas! (dachte sich auch Markus und kuschelte dann mit einem Gegenspieler! ☺) Enis packte nochmal ein paar schöne Moves aus, Nassim (der einiges einstecken musste, aber nie vom Schiri das Foul bekam….) tankte sich ebenfalls zum Korb durch und scorte. Der Schlusspunkt blieb allerdings für den Stammes-Ältesten! Das größenteils sehr schöne Teamplay und die harte Arbeit in der Defensive (i.b. O-Love körperliche Arbeit gegen die wuchtigen Center aus Bassum) brachte Basche den 8. (!!!!) Saisonsieg ein. 55:48

„Kobe“ Enis 17

„Pusteblume“ Markus 11

O-Love 8

„Rodman“ Basti 4

Der alte Fuchs 4

„Magic“ Nassim 4

„Wundertüte“ Sarkis 7

 

SO- heute um 15Uhr (06.05) gehts nochmal um die Wurst (4.Platz oder mit vieeeeel Glück 3. Platz). Spiel in heimischer Halle (KGS) gegen FC Schwalbe – last game 2017/18.

u18 sichert den 1. Platz zum Saisonende 2017/18 in der Bezirksoberliga

Am 11.03.2018 ging es für die Barsinghäuser u18 das letzte Mal in dieser Saison zu einem Auswärtsspiel und zum letzten Saisonspiel der aktuellen Saison 2017/18.

Gespielt wurde gegen die starke Hamelner Mannschaft rund um Big Man Nick Handschuhmacher. Barsinghausen hatte Druck, so mussten die Deisteraner a. den Sack mit einem Sieg zumachen um den 1. Platz in der Tabelle vor dem TK Hannover zu sichern und b. grassierte die Grippe sowie Verletzungen in der letzten Minute vor Spielbeginn und die Schulverpflichtungen taten ihr Übriges.

Mit gerade einmal sieben Mann konnte Barsinghausen anreisen und als Krönung wurden noch die Trikots zu Hause vergessen. Dies alles tat der Spannung keinen Abbruch, die „glorreichen“ 7 waren motiviert und die Trikots fanden sich dankend und fast pünktlich ein – DANKE RINOR für den Nervenkitzel 🙂

Das Spiel startete dadurch ein wenig später und Barsinghausen schien gleich zu Beginn fokussiert. Dank Nicklas erfolgreichem Dreipunktewurf in der 4. Spielminute zog die Offensemaschinerie der Deister Jungs an. Die Defense stand felsenfest, die Center hatte man im Griff, die Guards wurden eng verteidigt und auf der anderen Seite zauberten Julian, Enis, Rinor, Vincent und Nicklas. Endstand 1. Viertel 23:12.

Auch im zweiten Viertel blieb die Mannschaft konzentriert mit festen Blick auf das Saisonziel. Gerade Nicklas, Nassim und Vincent bedankten sich bei Ihren Teamkameraden mit eingetragen Assists und Punkten. Hameln schien nun gebrochen und Barsinghausen war sich nun „fast“ sicher, der 1. Platz geht dieses Jahr an den Deister-Meister. Enis ließ daran kein Zweifel mehr aufkommen und gab seinem Spitznamen (Tasmanian Devil) alle Ehre.

Freudiger Trainerblick auf das Scoreboard zur Halbzeit

Nach der Halbzeit (47:22 für Barsinghausen) wurde man teilweise leichtsinning und unachtsam, aber Rinor sowie Delil brachten die Mannschaft wieder auf Spur. Gekrönt durch Julian aka Phönix aus der Asche machte Barsinghausen da weiter wo sie vorher aufgehört hatten. Hameln konnte nicht viel gegen die Verteidigung ausrichten und die eigene Verteidigung fand keine Wege Barsinghausens Pass-und Teamspiel zu brechen.

Es ging in das letzte Viertel in dieser Saison, Barsinghausen führte zu diesem Zeitpunkt mit 63:39. Zwar ließ der Angriff und Abschluss am Korb deutlich nach, aber die Defense arbeitete weiterhin. In der 36. Spielminute, nach gerade einmal 8 erzielten Punkten, gab Nassim noch einmal Gas, 4 schnelle Punkte, Outlet Pass und Assist an Enis und Vincent erzielte final für das Team die letzten 2 Punkte 2017/18. SIEG mit 79:51 und das Saisonziel erreicht! Mission accomplished!

TEAM: Enis, Vincent, Jason, Delil, Alex, Nicklas, Rinor, Kajo, Lion, Nassim, Julian, Henry, Lukas, Tim-Louis, UND der Rest der Sparte! 🙂

“ Wir waren zwar ein wenig nervös, aber wir waren uns auch sicher das wir heute gewinnen werden. Hameln konnte heute einfach nicht mithalten. Bitter waren natürlich die vielen Ausfälle in unseren Reihen und gerade Big Man Kajo verletzte sich noch unmittelbar vor dem Spiel. Dennoch, die 7 (Glückszahl?) haben dem gesamten Teamund dem Verein alle Ehre gemacht . 100% zielorientiert, 100% fokussiert und 100% als Team vereint – so haben sich die Jungs heute präsentiert. Leider verletze sich auch noch Nicklas während des Spiels aber wieder einmal hat das Team die Lücke gefüllt. Wir sind sehr glücklich und sehr Stolz auf diese Mannschaft. Wir haben dieses Jahr wieder viel erreicht und wurden belohnt. Jetzt feiern wir uns ein wenig, spätestens bei der Teamfeier Ende April und dann konzentrieren wir uns auf das nächste Spieljahr, was machen wir, wo gehts hin, wer geht mit etc.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Verantwortlichen, Schiedsrichtern, gegnerischen Teams, Kampfgericht, Spielorganisatoren und voralledem bei den Eltern, Fans und Unterstützern innerhalb und außerhalb der Mannschaft bedanken – hier habt Ihr den Sieg, der ist für euch!“, so die Mannschaft rund um das Trainerduo Raum/Eraerts nach dem Spiel.

Für die Statistik haben wir auch noch was……….. 1. Platz: 18 Punkte,  10 Spiele, 9 Siege, eine Niederlage. 716:480 Körbe.

TEAM: Enis, Vincent, Jason, Delil, Alex, Nicklas, Rinor, Kajo, Lion, Nassim, Julian, Henry, Lukas, Tim-Louis, UND der Rest der Sparte! 🙂

 

2. Herren verliert knapp gegen Langenhagen

Am vergangenen Heimspieltag traf die 2. Herren ersatzgeschwächt auf den SC Langenhagen 3.

Zwar war die Mannschaft nicht wirklich ersatzgeschwächt, der Kader wurde durch die Youngster Delil, Rinor und Enis vervollständigt, aber es fehlte Manpower auf den großen Positionen.

Im 1. Viertel nutzte der Gegner die noch nicht gefestigte Verteidigung in der Zone aus und kam so zu leichten Punkten. Weiterhin wurde nicht gut verschoben und Langenhagen fand gefallen daran, die Dreipunktelinie zu gebrauchen und versenkte vier Treffer jenseits von dieser. 16:27 für die Gäste.

Im 2. Viertel griff die Defense endlich, das Passspiel – insbesondere durch Zusammenspiel Olaf, Ben und Markus, fruchtete und das Viertel ging an Barsinghausen mit 12:9. Dennoch, Halbzeitstand 28:36 aus Sicht von Barsinghausen.

Im 3. Viertel lieferte man sich einen offenen Schlagabtausch und keine Mannschaft konnte sich weiter absetzen. Barsinghausen versuchte den kleinen Rückstand aufzuholen aber Langenhagen hielt jedesmal dagegen. So ging es mit acht Punkte Rückstand in das letzte Viertel (42:50).

Zwar hatte Barsinghausen das Momentum, angetrieben durch Enis, Steffen und Ben pushte man die Offense und als Belohnung durfte man entspannt von der Freiwurflinie punkten, vergab allerdings im letzten Viertel elf Freiwürfe (4/15FW). Auch der letzte 3er von Top Scorer Enis in den letzten Sekunden konnte nur noch zur Ergebniskosmetik dienen – Endstand 62:68 für die Gäste.

„Wir haben heute unsere Defense nicht in den Griff bekommen. Jedesmal wenn wir ran kamen, konnte Langenhagen unbedrängt von aussen punkten. Die Umstellung brachte zwar Besserung, dennoch liefen wir dem Minirückstand hinterher und konnte keine Akzente setzen. Heute hat man schon gemerkt das in so einem Spiel unser Hightower Achim fehlte und mit Sicherheit wäre er der Schlüssel zum Erfolg. Anyway, wir behaupten Platz 4 in der Tabelle und haben noch selber fünf Spiele vor der Brust. Ein gelber Zettel schockt uns da jetzt nicht und wir sind ja lernfähig, insbesondere die Freiwurfquote (5/18FW) können wir verbessern!“, so Ben Eraerts nach dem Spiel.

Danke an die Fans fürs Anfeuern!

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sebastian Vogel
Steffen Freitag (6 – 0/2FW)
Olaf Kreye (9 – 1/2FW)
Ben Eraerts (14 – 2x3er)
Delil Tursun
Markus Brändlein (9 – 1/6FW)
Rolf Terei
Enis Mejri (19 – 1x3er – 2/2FW)
Rinor Ramaj (0/4 FW)
Sarkis Akopian (5 – 1/2FW)

1. Herren siegt deutlich gegen Schlusslicht Hameln!

TSV Barsinghausen 105:42 VfL Hameln (31:12;21:8;24:15;29:7)

Am heutigen Sonntag um 15 Uhr fand das letzte Heimspiel gegen das Schlusslicht VfL Hameln statt.

Mit Timo Raum (Handverletzung), Sascha Schulz und Emmanuel Bocandé (beide noch grippegeschwächt) sowie ohne Fabian Drewal, Rainer Papke und Timon Gerken (alle verhindert) war die Liste der Ausfälle erneut lang.

Lars Hecht kehrte aufgrund von Semesterferien für die restlichen beiden Spiele zurück ins Team. Zudem konnten mit dem 18-jährigen Sarkis Akopian und dem 28-jährigen Markus Brändlein zwei Spieler aus der 2. Herren aushelfen, auch der 16-jährige Jugendspieler Enis Mejri stand erneut im Kader. Die Gäste reisten lediglich mit 6 Spielern an, darunter auch einige Jugendspieler.

Bereits nach wenigen Minuten stand es 20:1 – was wohl einer ersten Vorentscheidung im Spiel gleich kam. Die Hamelner trafen gegen konzentrierte Hausherren oftmals kaum den Korb oder wurden zu Ballverlusten gezwungen. Auf Barsinghäuser Seite lief im ersten Viertel besonders Kevin Sirowi heiß, er sorgte gleich zu Beginn mit einem persönlichen 8-0 Lauf für einen guten Start und markierte unfassbare 23 Punkte im ersten Viertel, welches deutlich 31:12 an die Gastgeber ging.

Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild, Coach Timo Thomas wechselte munter durch und verteilte an alle 10 Spieler gleichmäßig Minuten. Die Trefferquote blieb weiter hoch, aus einer guten Defensive kam das Team immer wieder ins Laufen und zu einfachen Fastbreak-Punkten, David Bocandé und Lars Hecht verteilten gut die Bälle, besonders Maxi Sehm und Yannick Schneider waren nun dankbare Abnehmer und punkteten mehrfach. Bis zur Halbzeit wurde die Führung auf 52:20 ausgebaut, das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden.

Im dritten Viertel schickte Thomas eine veränderte erste Fünf auf das Feld und gab nun vor allem den Jungspunden Mejri und Akopian viele Spielanteile. Besonders Flügelspieler Akopian nutze seine ersten Oberliga Minuten für insgesamt 10 Punkte und traf dabei zwei Dreipunktewürfe. Bis zum Schlussviertel wurde die Führung weiter ausgebaut, auf 76:35.

Im Schlussviertel schickte Thomas noch einmal vier seiner 1. Herrenspieler und sich selbst auf das Feld, innerhalb kürzester Zeit wuchs der Vorsprung weiter an, ehe nach erneutem Spielerwechsel Youngster Sarkis Akopian mit einem Steal und Korbleger für den 100. Punkt sorgte.

Am Ende stand der deutliche und verdiente 105:42 Sieg gegen sichtlich überforderte Hamelner, die allerdings auch mit einer Rumpftruppe angetreten waren. Jeder Spieler in den Barsinghäuser Reihen konnte punkten, auch die „Gastspieler“ zeigten sich dabei erfreulich treffsicher.

Nun ist das Team punktgleich mit dem Tabellenführer CVJM Hannover, am nächsten Samstag um 17.30 Uhr geht es nun im direkten Duell um die Meisterschaft in der Oberliga, der Gewinner wird am Ende auf Platz 1 stehen.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Kevin Sirowi (31 – 3x3er – 0/1)
Timo Thomas (17 – 3x3er – 2/2)
Maxi Sehm (15 – 1x3er – 3/5)
Yannick Schneider (13 – 1x3er – 2/2)
Sarkis Akopian (10 – 2x3er)
David Bocandé (6)
Lars Hecht (6)
Markus Brändlein (4)
Tim Rokohl (2)
Enis Mejri (1 – 1/2)

1. Herren entscheiden Offensivspektakel in Weende für sich!

TSV Barsinghausen 111:99 SC Weende
(27:21;27:25;28:28;29:25)

Ohne Lars Hecht (Koblenz), Rainer Papke (krank), Timon Gerken (Urlaub) und Fabian Drewal (Uni) reiste die 1. Herren Samstag nachmittags nach Göttingen. Mit u18 Center Alexander Jäschke verstärkte erneut ein Jugendspieler das Team.

Ein furioser Start ins Spiel mit 18:4 Führung nach 5 Minuten. Dann jedoch lief Topscorer Pankok von Weende heiß, markierte 15 Punkte im ersten Viertel und hielt die Gastgeber im Spiel, dennoch eine 27:21 Führung für die Gäste.

Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild, beide Teams legten starke Wurfquoten auf, sowohl von außen als auch am Korb. Die Barsinghäuser attackierten zudem immer wieder das Brett und zogen zahlreiche Freiwürfe, die mit guter Quote fast alle verwandelt werden konnten. Weende eroberte kurzzeitig die Führung doch die Gäste drehten das Spiel wieder und Zur Pause stand eine 54:46 Führung.

Das dritte Viertel verlief komplett ausgeglichen, die Barsinghäuser überzeugten weiter mit wunderbaren Teambasketball, jeder Spieler punktete und das Team war dadurch im Angriff nicht auszurechnen. Weende traf jedoch auch weiter stark und mit 82:74 ging es in das Schlussviertel.

Dort sorgten die Barsinghäuser schnell für klare Verhältnisse, jeder Spieler auf dem Feld punktete und wurde gut in Szene gesetzt, die Führung wurde zwischenzeitlich auf 16 Punkte ausgebaut und der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Aufbauspieler Kevin Sirowi markierte 3 Minuten vor dem Ende den 100. Punkt und am Ende stand der verdiente 111:99 Erfolg.

Damit ist der 2. Platz der Oberliga rechnerisch schon sicher, nun deutet alles auf ein Endspiel am letzten Spieltag am 10.03. beim Tabellenführer CVJM Hannover um die Meisterschaft hin.

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

David Bocandé (22 – 8/8)
Sascha Schulz (19 – 4x3er – 1/1)
Timo Thomas (18 – 2x3er – 4/4)
Kevin Sirowi (18 – 2/2)
Emmanuel Bocandé (17 – 1x3er – 2/3)
Yannick Schneider (8 – 2/3)
Maxi Sehm (6)
Tim Rokohl (2)
Alexander Jäschke (1 – 1/2)

u18 9.Sieg im 10. Spiel (auch wenn die Tabelle nicht korrekt ist)

und hier der Bericht von unserem Reime-HipHop-Nachwuchs Rinor 🙂

Barsinghausen gegen Bothfeld ein einfaches Spiel,
Basche dachte sich nicht viel,

Ben änderte die Aufstellung,
in der Mannschaft kam es zu einer Verwirrung.

Alex auf der 3,
Unser Coach dachte sich „Geil“,
Das erste Viertel war schwer,
Es folgen Punkte hin und her.

Die 4 Kolosse auf dem Feld machten es dem Gegner nicht einfach, was das erste Viertel 12 zu 10 macht.

Das zweite Viertel beginnt mit den furchtlosen 5,
Die das Team mit Punkten unterstützt.

Das gegnerische Team zitterte vor uns, denn wir beschossen die Zone mit Schüssen, sie verschlungen die Punkte wie Zuckergüsse.

Nicklas splasht die Dreier als wäre der Korb überflüssig.

Das zweite Viertel beendet mit 26:5,
Damit kommt man nicht durch TÜV.

Während wir uns beim Spiel einen Namen machen,
betet Bothfeld zu Gott und will ein Amen machen.

Drittes Viertel die Wolkenkratzer kommen wieder auf das Feld, der Ball wird geprellt, wir zählen unser Geld.

Schnelle Pässe durch die Zone, wir spucken große Töne.

Ende des Viertels 21:6, Nassim springt auf und flext.

Letztes Viertel und die Jungs haben die 100 Punkte im Visier, wir haben die Gegner ziemlich rasiert.

Zum Schluss holten die Jungs ihre Punkte fleißig, der Endstand liegt bei 96:30.

  • Bitte beachten: Der Text ist soll keine Respektlosigkeit darstellen!
  • Statistik:
  • Niso-27 3/6 FW
  • Jackson-8 0/1 FW
  • Vinny-16 0/2 FW
  • Gazi-2
  • Rin-16 0/1 FW
  • Mähdrescher-8 0/2 FW
  • BAAAAAAAAL!!!-2
  • Phillipo-14  2x3er  0/4 FW
  • Puk-0  0/2 FW Hauptsache die 8 sek.
  • Zwilling-3 0/4 FW

Am kommenden Sonntag, 11.03.2018, um 15:30 ist das letzte Saisonspiel der u18m gegen und in Hameln! Support please! Es geht um die Wurst!

2. Herren gelingt Sensation – Zweimal!!!!!!!!!

….gegen den Tabellenersten der letzten zwei Saisonzeiten: Die Monkeys aus Schwarmstedt!

Am Samstag Abend ging es für die 2. Herren ins entfernte Schwarmstedt. Das Team, bestehend aus Achim, Olaf, Ben, Sarkis, Enis, Rinor, Nicklas und Vincent, hatten entsprechenden Respekt. Die Monkeys, diese sowie letzte Saison Tabellenerster, galt es zu schlagen bzw. zu überleben. Letzteres konnte man in den Augen der „alten“ Recken entnehmen…und die Homecrowd dachte sich das auch….

Über den Gegner müssen wir, glaube ich, nicht mehr viel sagen. Neue Mannschaft seit 2016/17, Top Spieler, Top Coach, Top Fans, Top Halle, Top Getränke, Top Grill- und Salatmeister, TOP-GASTGEBER! Leider nur unser Gegner….

Das 1. Viertel startete (endlich, nachdem die Schiedsrichter nicht kamen aber Schwarmstedt stellte) mit Achim, Olaf, Ben, Sarkis und Enis. Schwarmstedt konnte gleich Druck aufbauen und ehe man sich versah, lag man bereits in der 3. Spielminute mit 9:2 hinten. So sollte es weiter gehen für die Gastgeber…NEIN!

Enis, Olaf, Achim, Nicklas – eingewechselt für Ben, der ab da an das coaching übernahm; sowie Sarkis fingen an Basketball zu spielen! Der Ball lief schnell, die Defense war bissig und das Passspiel suchte seines Gleichen! Endstand 1. Viertel 19:16 für die Schwarmstedt – soweit so gut.

Die Ansprache: „Fokus behalten, auf unser Spiel konzentrieren, Fehler vermeiden und die Verteidigung aufrecht erhalten. Das Team sehen und Entscheidungen treffen und den Gegner und seine Siegesaura ignorieren – respektvoll natürlich!“

Gerade die Youngster um Vincent und Enis verinnerlichten dieses und setzten die Big Man sowie sich selbst hervorragend in Szene. Ein 8 Punkte Run überrollte die Gastgeber und ab da an war die Offensemaschine um O-LOVE  kaum noch zu stoppen. Rinor, fresh aus der Hood, hielt die Zone weiter sauber und verbreitete Angst unter dem gegnerischen Korb. Hatte der Gegner eigentlich nicht schon genug von Nicklas??? Viertelergebnis 22:7 für Basche und es ging in die Halbzeit 38:26 für Barsinghausen.

Sollte es eine Sensation geben? Noch zwei Viertel und das berühmte 3. Viertel vor der Brust….

Schwarmstedt musste umstellen, Basche wusste das, konnte aber erstmal gegen die Verteidigung nicht viel ausrichten. Insbesondere Olaf sowie Achim, nun zu Zweit auf dem Platz, versuchten die Fahne oben zu halten. Dies gelang, allerdings schoss sich Schwarmstedt nun von Außen warm. Einige Dreier später -die Antwort war der drive in die Zone und die vergebenen Freiwürfe, und Schwarmstedt kam auf einen Punkt zum Viertelende ran. 48:49 aus Sicht der Gastgeber.

4. Viertel: Wissend um die nachlassende Kondition der eigenen Oldies sowie um die Foul-Anfälligkeit der Gastgeber in der Zone, stellte die Kommandozentrale auf der Bank das Team ein. Drive, Drive, Pass, Pass, Drive und Abschluss. Olaf, Enis, Nicklas und insbesondere Sarkis – das Rat Pack geführt von Vincent, spielten sich wieder ein. In der 34. Spielminute konnte man so einen 7 Punktevorsprung erarbeiten. PS: Olaf hatte bis dahin nur zwei Fouls! Hmmmmm…..war das die Samstagssensation? So gesehen JA! 🙂

Nun hieß es, Zeit runter nehmen, Kopf anlassen und die Verteidigung aufrecht erhalten und die gegnerische Zone penetrieren – Stichwort Foulanfälligkeit. Gerade die Youngster behielten hier ausgezeichnete Übersicht und glänzten mit Spielintelligenz. Um das Ganze noch abzurunden, konnte Hightower Möbes auch wieder mit 100% Akku starten und somit hatte man die Oberhand. Zwar wurde es in der 37. Minute nochmal gefährlich, Schwarmstedt mit einem weiteren Dreier und auf 4 Punkte ran aber die geistige Vereinigung des Basketball- IQs (im Star Wars Universum nennt man es die Macht)  zwischen jung und alt fand statt und Olaf sowie Enis sicherten den unwahrscheinlich, geglaubten Sieg gegen die Monkeys aus Schwarmstedt – UNGLAUBLICH – Sieg – und das gegen DIE MONKEYS!!!

„WOW, danke!“, um Worte ringender Coach… “ Erstmal danke an die Monkeys für die Stellung der Schiedsrichter. Die Jungs sind eh eine geile und vor alledem starke Truppe und es macht immer Spaß mit- bzw. gegen die Truppe um Starcoach Hannes Philipp zu spielen.  Bisher waren unsere Spiele knapp in den letzten zwei Jahren und bis auf ein Sieg, konnten wir – eigentlich Kellerkinder wenn es um die Tabelle geht, nichts gegen die Jungs ausrichten. Heute hatten wir a. Glück und b. doppelt Glück das die spielerische Chemie zwischen den Jungs aus unserer u18 und unseren „Recken“ (Olaf und Achim) sich so entwickelt hat. Ich saß auf der Bank, wollte den Jungs Spielzeit geben, anfeuern, coachen, das war noch spannender als das Spiel und man konnte sekundlich die Adaption des Spiels zwischen Jung und Alt sehen. Nicklas stand da wie 35jähriger erfahrener Spieler und ließ defensiv nichts zu und glänzte mit Passqualitäten im Angriff, Enis mit Basketball-IQ, Vincent als Dirigent, Rinor als Feartower und Sarkis als Powerplayer UND die perfekte Symbiose durch Achim und Olaf! Unglaublich!!“, so der noch immer mit den Worten ringende Interimscoach Ben Eraerts.

PS: Olaf hat durchspielt und es ist bei den zwei Fouls geblieben!!!!! Bitte alle gratulieren wenn ihr Ihn seht.

Statistik – auch wenn nicht ganz Vollständig bzw. Korrekt – zuviel grelles Hallenlicht am Wochenende, ich kann das Butterbrotpapier aka Spielbogen nicht mehr lesen:

Sarkis (11, 3/7FW), Vincent (2), Enis Top Player (27, 5/10FW), Rinor (11 Rebounds), Ben (Coach), Nicklas (9, 0/2FW), Olaf (8, 2/2FW) und Achim (13, 1/4).

PPS: Olaf hat wirklich nur 2!!! Fouls!!!!

 

Einladung zur Jahreshauptversammung 2018 der Basketballsparte

Liebe Basketballerinnen und Basketballer,

bald ist es wieder soweit: im Rahmen unserer JHV wollen wir auf die vergangenen 12 Monate zurückblicken und die Weichen für die Zukunft stellen.

Ort: Gaststätte „Korki“ am Waldstadion (REWE-Sportpark),

Langenkampstr. 41 in Barsinghausen

Zeit: Am Sonntag, den 11.03.2018, um 12:30 Uhr

Unsere Sparte benötigt weiterhin tatkräf­tige Unterstützung in allen Bereichen, sei es im Vorstand, als Coach, Schiedsrichter oder bei diversen anderen Gelegenheiten. Daher laden wir herzlich alle Spartenmitglieder, am Basketball Interessierten und El­tern unseres Basketballnachwuchses zur JHV ein.

Wir würden uns über eine rege Beteiligung freuen und hoffen, mehr als „die übli­chen Gesichter“ zu sehen. Bringt Ideen und Wünsche mit ein und gestaltet unsere Sparte aktiv mit. Anträge oder Fragen können im Vorfeld gern geäußert werden (Dirk Kemmesies, Tel. 05105/778279, spartenleiter@basketball-barsinghausen.de).

Tagesordnung:

  • Top 1 Begrüßung
  • Top 2 Protokoll der JHV 2017
  • Top 3 Bericht des Spartenleiters
  • Top 4 Bericht des Sportwartes
  • Top 5 Bericht des Schiedsrichterwartes
  • Top 6 Bericht des Jugendwartes
  • Top 7 Kassenbericht
  • Top 8 Bericht der Kassenprüfer
  • Top 9 Entlastung der Spartenleitung
  • Top 10 Wahlen
    • stellv. Spartenleiter/in
    • Sportwart/in
  • Top 11 Haushaltsvoranschlag für 2018
  • Top 12 Verschiedenes

Bis zur JHV verbleiben wir

mit sportlichem Gruß

Euer Vorstand der Sparte Basketball

JHV BB 2018_Einladung

u18m blowout Sieg gegen den TK Hannover

…und sichert sich vorerst den 1. Platz in der Bezirksoberliga.

Ließt sich etwas reißerisch, daher ein wenig Hintergrund. In den letzten zwei Saisonzeiten mussten sich die Basche Boys um den 1. Platz gegen die starken Jugendmannschaften aus Hannover geschlagen geben. Alle Spiele wurde mal mit einem Punkt verloren und gewonnen und im direkten Vergleich rutschte man auf den 2. Platz.  Auch diese Saison musste man sich mit einem Punkt Rückstand im Hinspiel, 3er in den letzten Sekunden durch den TKH, geschlagen geben und kassierte die bisher einzige Niederlage in der Saison 2017/18.

Mit diesem Wissen um diese Zitterpartien gegen die starken TKHler ging man trotzdem gut vorbereitet und fokussiert in das Rückspiel. Das Motto heute: protect Homecourt!

Im 1. Viertel überrannte die Mannschaft um Trainerduo Raum/Eraerts die Gäste. Nicklas, Alex, Enis, Vincent und Nassim heizten ordentlich ein. Der Ball lief schnell, die Defense durch Alex und Julian am Brett stand felsenfest und der TKH konnte nur durch Distanzschüsse dran bleiben, drei Dreipunktewürfe und einen Freiwurf. Auf der Habenseite standen bereits 17 Punkte vs. besagte 10 Punkte der Gäste.

Das ließ sich der TKH nicht gefallen und bewiesen zu Beginn des 2. Viertels ihre bekannte Stärken. Nummer 11 und 8 waren durch Basche nicht zu stoppen und in der 16. Spielminute holte Hannover den Ausgleich 19:19. Dies ließ sich das Team Barsinghausen nicht gefallen, insbesondere Big Man Alex und Guard Enis spielten die Verteidigung schwindelig. Schnelle Transition und schnelles Ball Movement und innerhalb zwei Minuten, markiert durch Nicklas, spielte das Team mit weiteren zwei Punkten eine erneute 8 Punkte Führung. Barsinghausen ließ jetzt auch keine Distanzwürfe mehr zu und vernagelte durch Julian, Rinor und Alex die Zone. Nassim läutete mit den nächsten zwei Punkten die Halbzeit mit 31:21 für Barsinghausen ein.

Die Halbzeit wurde zur Neufokussierung genutzt. Das Spiel war jetzt noch nicht gewonnen und das Team wollte das Spiel natürlich auch nicht hergeben. Zehn Punkte Führung gegen den TKH war schon beeindruckend, aber man musste nun noch wacher bleiben und die Gäste nicht ins Laufen kommen lassen.

Das 3. Viertel startete und Henry, der bisher verletzungsbedingt fast die ganze Saison aussetzen musste, konnte wieder Courtluft schnuppern. Shootingmaschine Vincent und Enis wurde in Szene gesetzt und holten schnelle 8 Punkte. Jetzt schlugen auch Julian und Delil, selbiger mit einem seiner Spezialdreipunktewürfe, zu. TKH hatte keine Luft mehr zum Atmen und schickte Rinor mit einem And 1 und Nicklas mit zwei Freiwürfen an die Linie – alle versenkt und 54:31 für Basche nach diesem starken (23:10 für Basche) Viertel.

Im letzten Viertel fuhr Barsinghausen die Offenseintensität etwas herunter. TKH versuchte mit erfolgreichen Distanzschüssen aufzuholen, allerdings ließ die Barsinghäuser Defense nicht mehr zu und Nassim, Vincent, Enis und Nicklas ließen keinen Zweifel mehr aufkommen. Endstand 65:46 für Barsinghausen.

„Das war heute ein spannendes Spiel. 20 Punkte Führung gegen den TKH zu erspielen ist schon eine starke Leistung. Die Gäste hatten zwar auch einmal Ihre Stärken aufblitzen lassen, waren dazu noch sicher von der Dreipunktelinie aber wir haben heute die Last besser verteilt. Die Aufgaben waren für jeden klar, vielleicht klarer als sonst. Jeder war darauf bedacht unseren Korb zu schützen, tolle Kommunikation und im Angriff war jeder darauf bedacht für sein Team und seine Mitspieler zu spielen. Insbesondere bewies Enis tolle Spielmacherfähigkeiten und nahm sich etwas mehr zurück und dirigierte die Truppen. Toll, das Henry, auch wenn nicht gepunktet, langsam wieder startet. Die Mannschaft hat nun eine offene Rechnung beglichen, kann sich ein wenig feiern und ab morgen, Trainingstag, steht die Uhr wieder auf 0. Am folgenden Sonntag gehts gegen den TuS Bothfeld, 12:30Uhr auswärts, der auch manchmal eine Wundertüte ist und im letzten Saisonspiel wird es vielleicht nochmal spannend. Da möchte bestimmt der VfL Hameln um Ihren starken Center das Spiel gewinnen. Wir haben aber eine Mission….“, so Coaches Raum/Eraerts nach dem Spiel.

Nicklas (12, 2x3er, 2/2FW), Rinor (5, 1/1FW), Vincent (11, 1x3er), Nassim (8, 1/1FW), Enis (10), Julian (3, 1/3FW), Henry (ENDLICH WIEDER DA!), Delil (3, 1x3er) und Alex (13, 1/4FW).

2. Herren siegt erneut und landet nach Rückzug einer Mannschaft auf Tabellenplatz 3!!!

Am Sonntag begab sich die beliebteste Basketballtruppe am Deister – rund um Superstar und Liebling der Massen,  Achim Hightower Möbes, in die heimische Halle am Spalterhals. Tip Off war um 13Uhr gegen den 12 Mann Kader des TV Bergkrug.

Basche musste auf den mittlerweile langzeitverletzten Superstar Herzig sowie auf Männergrippe-Langhorst verzichten.

Die Mannschaft war gut gelaunt, hatte man sich doch letzten Woche auf den 5.Platz in der Tabelle einordnen können und gegen den heutigen Gegner war man gut eingestimmt.

Im 1. Viertel wurde die nicht schnelle Transition der Gegner ausgenutzt. Pusteblume Brändlein wurde dort bereits viermal an die Linie geschickt nach mehreren Drives in die Zone. Admin Eraerts reihte sich ein und Sarkis sowie O-Love scorten ganz frech und fesch. 18:8 für die Gastgeber nach dem 1.Viertel.

Im 2. Viertel zwang man den Gegner weiter sich schneller aufzustellen, sei es durch schnellen Ballvortrag oder durchs schnelle Passen. Bereits dort waren alle heiß auf Assists und nicht auf eigene Punkte. O-Ton Rauf Terei „das sieht mal nach Basketball aus“. Somit konnte man mit sichtlich steigendem Teamplay und einer 14 Punkte Führung (32:18) in die Halbzeitpause gehen.

Im 3. Viertel steigerte sich das Team nochmal deutlich. Hightower Möbes aka „der Beste“ wurde hervorragend bedient, nicht nur einmal, nicht nur zweimal und auch nicht nur dreimal. Geheimwaffe O-Love hinterher und Pusteblume konnte sich auch nicht zurück halten. Der Ball lief hervorragend durch die eigenen Reihen und Barsinghausen ließ dem Gegner keine Chance, irgendwie Luft zu holen. Großer Auftritt mit einem fast buzzerbeater von der Mittelfeldlinie durch Steffen Freitag, der sein erstes Saisonspiel nach fast einjähriger Verletzungspause bestritt und das letze Viertel startete mit 53:35 für Barsinghausen.

Die 100 Punkte Marke aus dem Hinspiel bekam man zwar nicht mehr voll, allerdings verabschiedete sich Hightower mit einem klassischen Kreye (5 Fouls vor Spielende) unter Jubelgeschreie, Fanchöre und respektbekundenden Mitspielern auf die Bank.  Endstand 73:44 für Barsinghausen.

Durch den Rückzug der Mannschaft Hoya 2 und durch diesen weiteren Sieg rückt die 2. Herren somit auf den 3. Platz in der Tabelle und erreicht damit das bisher beste Ergebnis der letzten vier Saisonzeiten.

„Heute hat es wieder einmal Spaß gemacht. Wir haben sofort die Schwächen bzw. Fehler der Gegner ausgenutzt. Jeder hat für den anderen gespielt und insbesondere Achim konnten wir heute toll in Szene gesetzt. Markus mit unbändigen Drang in die gegnerische Zone und der Rest mit tollem Passspiel. Heute konnten wir zwar nicht unsere Jugendspieler so einsetzen wie im Hinspiel, bedingt durch das im Anschluss stattfinden u18 Spitzenspiel gegen den TKH, dennoch haben wir heute eine tolle show abgeliefert inkl. drei Airballs 😉

Jetzt gehts am Samstag 20Uhr Tipp Off nach zum Tabellenersten nach Schwarmstedt. Vielleicht gelingt uns da eine kleine Sensation. So oder so, wir freuen uns auch auf das Spiel“, so das Team nach dem Sieg.

Ein wenig Statistik:

Steffen (0/2FW), Markus (26, 6/14FW), Sarkis (5, 1/2FW), Achim (18, 4/8FW), Ben (7, 5/5FW), Rolf (2), Olaf (8), Sebastian (4, 2/2FW), Delil, Enis (3, 3/4FW)