Frohes neues Jahr

Das Vorstandsteam der Basketballsparte des TSV Barsinghausen wünscht allen Basketballerinnen und Basketballern, ihren Freunden und Familien sowie allen, die unsere Sparte auf vielfältige Art und Weise unterstützen, ein frohes und gesundes Jahr 2019.

Einladen möchten wir Euch bereits heute zur Jahreshauptversammlung der Basketballsparte, die am Sonntag, den 10. März 2019, 15:00 Uhr, in der Gaststätte Korki am REWE-Sportpark (Waldstadion), Langenkampstr. 41, Barsinghausen, stattfinden wird.

Die Jahreshauptversammlung des TSV Barsinghausen folgt dann am Freitag, den 26. April 2019, 19:30 Uhr, in der Sporthalle am REWE-Sportpark.

Alles Gute für 2019!

1. Herren gewinnt Heimspiel gegen den Tabellenzweiten ASC Göttingen II!

TSV Barsinghausen 93:83 ASC Göttingen II
(24:22;23:19;22:20;24:23)

Mit Timon Gerken, Fabian Drewal, Tim Rokohl fehlten drei Spieler, sowie der bis Januar noch abwesende Lars Hecht. Außerdem mussten die TSV-Herren am Samstagabend auf ihren Coach Mario Vukosavic verzichten, der verhindert war.

Mit Kevin Sirowi (nach Verletzungspause) und Rückkehrer Oleg Burhanau (nach Weltreise) stießen allerdings zwei starke Guards wieder zum Kader dazu, dennoch gingen die Gäste vom ASC Göttingen II als Tabellenzweiter der Oberliga als Favorit in das Spiel.

Direkt in den ersten Minuten wurde den ca. 40 Zuschauern in der KGS-Halle klar, das wird heute ein schnelles Spiel mit zwei Teams auf Augenhöhe. Beide Mannschaften trafen gut aus der Distanz und die jungen Gäste aus Göttingen, von denen etliche Spieler auch in der ersten Mannschaft in der 1. Regionalliga gemeldet sind, punkteten mehrfach durch Fastbreaks und erwischten die Barsinghäuser teilweise auf dem falschen Fuß, da sie sonst meistens das Team auf dem Feld sind, welches das Tempo bestimmt und schnell spielt. Das erste Viertel endete knapp 24:22 für die Hausherren.

Auch im zweiten Viertel blieb das Spiel schnell und temporeich, die Deisterstädter zeigten ansehnlichen Teambasketball und fast jeder Spieler auf dem Feld konnte punkten. Da gleichzeitig auch die Defensive jetzt besser funktionierte und die Gäste weniger ins Laufen kamen, wurde die Führung bis zur Halbzeit auf 47:41 ausgebaut.

In den ersten Minuten des dritten Viertels kämpften sich die Gäste auf 51:50 zurück, doch dann lief Sascha Schulz heiß: er markierte 11 Punkte in diesem Viertel, darunter zwei Dreier. Zudem übernahm Oleg Burhanau nun Verantwortung auf der Aufbauposition, er fand immer wieder seine freien Mitspieler für einfache Korbleger und Punkte und markierte zahlreiche Assists. Vor allem Maxi Sehm, Rainer Papke und Kapitän Timo Raum waren in dieser Phase dankbare Abnehmer für die wunderbaren Anspiele Burhanaus. Mit einer 69:61 Führung ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel hatte das TSV-Team immer wieder die passende Antwort parat und hielt die Führung konstant bei knapp 10-12 Punkten. Burhanau führte weiter Regie und bediente mustergültig seine Mitspieler. Kevin Sirowi und Yannick Schneider trafen wichtige Dreier und blieben beide in den Schlussminuten mit zusammen 7 von 8 erfolgreichen Freiwürfen, als die Gäste die Uhr durch taktische Fouls stoppten, nahezu fehlerfrei. Am Ende stand der überraschende, aber hoch verdiente 93:83 Sieg gegen den Tabellenzweiten der Oberliga.

„Das war heute wohl unsere beste Saisonleistung, man braucht sich nur die Punkteverteilung anschauen und sieht, dass wir heute als Team gespielt und verdient gewonnen haben,“ so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende. „Ein ganz starkes Comeback auch von Oleg Burhanau heute, wie wir es von ihm kennen, eine starke Defensive, aber dazu hatte er heute bestimmt 10-12 Assists verteilt.“

Nächsten Samstag steht bereits das nächste Heimspiel an, dann kommen die Schapen Sharks als starker Aufsteiger zum ersten Spiel der Rückrunde nach Barsinghausen, ehe es in die Winterpause geht.

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (22 – 4x3er – 2/6)
Kevin Sirowi (16 – 3x3er – 5/7)
Timo Raum (16 – 4/5)
Yannick Schneider (16 – 2x3er – 4/4)
Maxi Sehm (11 – 3/3)
Rainer Papke (10)
Paul Yvan Bissai Nguimouth (2)
Oleg Burhanau (0)
Niklas Terei (0)

u18 fährt Landesliga Sieg gegen TK Hannover II ein

TSV Barsinghausen 69:57 TKHII
(19:7;11:15;16:21;23:14)

Am Samstag traf die u18 auf die 2. Landesliga Mannschaft des TK Hannover. Das 1. Viertel startete furios mit Enis, Nassim, Vincent, Rinor und Julian. Insbesondere die Small Guards/Forwards um Aufbauspieler Mejri ließen keinen Gegner in die Zone und belohnten sich offensiv mit einem kleinen Feuerwerk. Diese Glanzleistung führte zu einem kleinen „aha“ zum Ende des Viertels – 19:7 für Basche.

Im 2. Viertel brach die Teamleistung ein. Mejri wurde oft gedoppelt oder getrippelt, die daraus resultierenden freien Mitspieler fanden sich nicht und die Transition wurde auch langsamer. TKH holte auf und zur Halbzeit schmolz der Vorsprung auf nur noch sieben Punkte (30:23). 

Im 3. Viertel nahm Aufbau Gürsoy das Tempo ein wenig heraus und durch geschicktere Aufstellung im Angriff schaffte man den Ball endlich in die gegnerischer Zone. Leider paarten sich dann zu viele Fehler in Form von Fehlpässen, unnötigen Dribblings die in Ballverlusten endeten, Stellungsfehler und unnötigen Fouls und somit ging man ins letzte Viertel mit nur noch zwei Punkten Führung.

Basche merkte nun, das lazy Ball einfach fehlt am Platz ist. Alle motivierten sich gegenseitig und traten wieder als Spieleinheit auf. Der Ball lief schnell und präzise, die Defense stand nun endlich richtig und die Kinderfehler beschränkten sich auf ein Minimum. In der Offense sah sich jeder Spieler als Teil eines Ganzen und dies wurde durch viele tolle Plays über drei bis fünf Stationen mehr als belohnt. Jeder Spieler scorte im letzten Spielabschnitt durch tolles Zusammenspiel und jeder Punkt war mehr als wichtig. 23:14 für Basche und somit den verdienten Sieg mit 69:57 für die u18 Landesligamannschaft aus Barsinghausen.

„Klammert man das 2. und 3. Viertel aus, war es ein tolles Spiel! Spaß beiseite, auch aus den schlechten Viertel müssen wir unsere Lehren ziehen und das hat die Mannschaft rechtzeitig hinbekommen. Die Jungs stellen sich noch zu langsam auf das Spielniveau ein, gerade im Hinblick auf den Ballvortrag. Hier kann man einfach nicht mehr daddeln und mit tollen Dribblings einen Angriff skizzieren – erst recht nicht gegen zwei bis drei Verteidiger, hier muss nun jeder MITSPIELEN und MITDENKEN. Auch die „Reingreifer“ in der Verteidigung müssen aufhören. Jeder muss sich da an die Nase fassen und sich endlich klar werden, dass wir hier nicht mehr Kreisliga spielen – nichts für ungut. Hört sich nach viel Kritik für einen Sieg an? Ja, aber Kritik ist immer positiv, ohne diese entwickeln wir uns nicht weiter, sei es spielerisch oder auch menschlich.“, so das Coachduo Raum/Eraerts nach dem Spiel.

Jetzt ist erstmal Pause und am 12.01.2019 geht es gleich um 16Uhr in heimischer Halle gegen die 1. Mannschaft des TK Hannover.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Waclawski (2)
Gürsoy (16 – 2x3er – 2/4)
Reyser (9 – 1x3er – 0/2)
Grünewald (11 Rebounds – 0/2)
Mejri (24 – 1x3er – 1/2)
Hörig (2)
Tursun (7 – 1x3er)
Ramaj (7 – 1/4)                                                                                                      Heinze (2)

1. Herren verliert Krimi in Bothfeld nach toller Aufholjagd!

TSV Barsinghausen 69:75 TuS Bothfeld
(14:24;16:12;18:22;21:17)

Mit lediglich 8 Leuten reiste das Team Sonntag Nachmittag nach Bothfeld.
Neben Kevin Sirowi, für den ein Einsatz noch zu früh kam, fehlten Lars Hecht, Fabian Drewal, Timon Gerken und Niklas Terei.

Das Team hatte einen kompletten Fehlstart ins Spiel, 0:6 nach 1 Minute und der Rückstand wuchs sogar auf 6:23 nach 8 Minuten an, ehe ein kleiner Lauf am Ende des ersten Viertels den Rückstand noch auf 14:24 nach den ersten 10 Minuten verkürzte.

Im zweiten Viertel dann jedoch eine starke Leistung in der Defensive mit lediglich 12 zugelassenen Punkten. Wie bereits im ersten Viertel konnten die Gäste unzählige Fouls ziehen, leider ließ die Freiwurfquote sehr zu wünschen übrig, mit 30:36 ging es in die Halbzeit.

Das dritte Viertel verlief sehr ausgeglichen, Bothfeld punktete viel am Brett über seine großen Center, unnötige Ballverluste und eine weiterhin schlechte Freiwurfquote auf Barsinghäuser Seite verhinderten zunächst eine Aufholjagd, mit 48:58 ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel traf Sascha Schulz direkt zwei Dreier in Folge und die Verteidigung stand nun felsenfest. Die Rebounds konnten endlich kontrolliert werden und Bothfeld bekam kaum mehr freie oder leichte Würfe. 2 Minuten vor Schluss erzielte Yannick Schneider 6 Punkte in Folge und ein weiterer Korb von Timo Raum verkürzte auf 69:70 – die Aufholjagd war gelungen und der Rückstand betrug 1 Minute vor Schluss nur noch einen Punkt. In der Folge vergaben die TSV-Herren jedoch zwei gut rausgespielte freie Würfe und mussten taktisch foulen, um die Uhr zu stoppen. Die Gastgeber behielten an der Freiwurflinie die Nerven und so stand am Ende die ärgerliche aber knapp verdiente 69:75 Niederlage.

„Die Gründe für die Niederlage sind schnell ausgemacht: unser katastrophaler Start in das Spiel, unsere Ballverluste, sowie die mit 15 Treffern bei 32 Versuchen für unsere Verhältnisse unterirdische Quote von der Freiwurflinie,“ so Teamsprecher Yannick Schneider nach dem Spiel. „Dennoch können wir heute viel Positives mitnehmen, ein Sieg war möglich, am Ende haben wir leider Pech im Abschluss gehabt. Unsere Defense war erneut sehr gut und auch im Angriff haben wir teilweise gut zusammen gespielt. Bothfeld gehört sicherlich zu den Top-Teams diese Saison, auch wenn sie heute nicht vollständig besetzt waren. Bei uns haben allerdings auch wichtige Spieler gefehlt, die nächstes Wochenende hoffentlich wieder mit dabei sind.“

Nächsten Samstag geht es zuhause um 18 Uhr gegen den Tabellenzweiten ASC Göttingen II weiter.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Sascha Schulz (16 – 2x3er – 4/7)
Yannick Schneider (15 – 1/3)
Timo Raum (15 – 7/16)
Rainer Papke (13 – 3/4)
Maxi Sehm (5 – 1x3er)
Enis Mejri (3 – 1x3er – 0/2)
Paul Yvan Bissai Nguimouth (2)
Tim Rokohl (0)

u14 gegen Lindhorst

Am 25. 11 spielte die Barsinghäuser U14 in Lindhorst. Am Anfang fiel auf, dass unsere Spieler in der Unterzahl waren. Doch das ließ uns kalt. So starten wir mit einer Starting Five aus Torben auf der eins, Leander auf der zweiten Position, Malik auf der dritten Position, Josh auf der vierten Position und Matti auf der fünften. Nach dem verloren Jumpball brauchte unsere U14 Zeit um erstmal ins Spiel zu kommen. Das schaffte wir jedoch und gingen mit 18 Punkte für Lindhorst und 16 Punkte für uns in die kleine Pause. Im 2. Viertel konnten wir mit unsere Schnelligkeit und unserer gute Defense wenige Punkte zulassen. Außerdem wir konnten dank Admin und Leander(zwei schnelle Flügelspieler) oft den Ball stealen. Damit gingen wir mit 26:21 für Lindhorst und somit fast gleichauf in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit wurde das Spiel aufeinmal schneller und wir konnte mit guten Shootings von Josh und Torben 14 Punkte holen. Doch leider schafften die Linderhorster es 21 Punkte zu holen. So stand es zum anfang das 4. Viertels 47:25 für Lindhorst. Im 4. Viertel kam es leider dazu das wir viele Bälle durchließen und wenig verteidigen konnten. Wir verloren mit 69:42.
Jaika 0 Punkte
Leander 0 Punkte 
Admin 0 Punkte 
Malik 4 Punkte 
Josh 7 Punkte 
Torben 29 Punkte

1. Herren gewinnt gegen die Linden Dudes!

TSV Barsinghausen 70:55 Linden Dudes 
(15:10;22:13;13:21;20:11)

Ohne Kevin Sirowi (verletzt), Lars Hecht (Asien), Timon Gerken (krank) sowie die verhinderten Fabian Drewal und Niklas Terei empfing das Team von Coach Mario Vukosavic den Tabellenletzten Linden Dudes. Ein Sieg war Voraussetzung, um den vorletzten Abstiegsplatz zu verlassen und BG Göttingen hinter sich lassen zu können.

Allerdings war der Beginn sehr verkrampft und zerfahren auf beiden Seiten, viele Fehlwürfe und Ballverluste prägten die Anfangsminuten. Durch besser ausgespielte Angriffe konnten sich die Hausherren auf 15:10 nach dem ersten Viertel absetzen.

Im zweiten Viertel funktionierte die Defensive weiterhin sehr gut und endlich lief der Ball auch in der Offensive besser und mit 22:13 konnte die Führung bis zur Pause auf 37:23 ausgebaut werden. Die Barsinghäuser zogen in der ersten Halbzeit immer wieder konsequent zum Korb und zogen viele Fouls, die fälligen Freiwürfe wurden mit guter Quote verwandelt und Coach Vukosavic war mit der ersten Halbzeit insgesamt zufrieden, bemängelte aber noch die Abschlussschwäche im Angriff.

Nach der Pause fing das Spiel jedoch wieder so an wie im ersten Viertel, beide Teams agierten sehr hektisch, zudem verloren die beiden Schiedsrichter ihre gute und klare Linie aus der ersten Halbzeit, viele Pfiffe oder ausbleibende Pfiffe sorgten für Verwunderung bei den Teams und Zuschauern. Doch leider ließen sich die Gastgeber zu sehr von der Unruhe beeinflussen und trafen mehrfach schlechte Entscheidungen in Defense und Offense. Die Dudes kamen zurück ins Spiel und gewannen das Viertel mit 21:13, mit lediglich 6 Punkten Führung ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel verstärkte das Barsinghäuser Team noch einmal die defensiven Bemühungen, viele Ballgewinne und eine gute Reboundarbeit waren die Folge. Auch wenn sich das Team im Angriff weiterhin unnötige Ballverluste leistete, die Führung konnte konsequent bei 10 Punkten gehalten werden, vor allem Heimkehrer Emmanuel Bocandé mit Würfen aus der Distanz sowie Yannick Schneider durch Korbleger und Freiwürfe markierten im Schlussviertel die Punkte. Auch als Kapitän Timo Raum bereits früh im letzten Viertel durch sein 5. Foul vom Feld musste, ließ sich das Team dadurch nicht beirren und brachte den Sieg letztendlich souverän nach Hause.
Am Ende stand ein 70:55 Sieg in einem wenig ansehnlichen und von Kampf geprägten Spiel. „In unserer derzeitigen Situation ist uns alles recht, wichtig ist heute nur der Sieg und dass wir nun mit Platz 8 nicht mehr auf einem Abstiegsplatz stehen,“ so Coach Mario Vukosavic nach Spielende. „Im Angriff ist heute wenig für uns gefallen und wir haben uns teilweise sehr schwer getan. Mit der defensiven und kämpferischen Leistung meiner Jungs bin ich aber sehr zufrieden.“

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Yannick Schneider (20 – 10/16)
Emmanuel Bocandé (15 – 3x3er – 2/2)
Sascha Schulz (11 – 3x3er – 0/2)
Timo Raum (9 – 5/7)
Rainer Papke (6 – 6/6)
Maxi Sehm (4)
Paul Yvon Bissai Nguimouth (3 – 1x3er)
Enis Mejri (2)
Tim Rokohl (0)

Da ist der erste (zweite) Saisonsieg! -1.Herren-

Mit 70:47 gewinnt die 1. Herren trotz einiger Ausfälle deutlich bei der BG Göttingen.

TSV Barsinghausen 70:47 BG Göttingen (19:17;19:16;20:3;12:11)

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (38:33) in der vor allem Sascha Schulz (12 Punkte im ersten Viertel) und Rainer Papke (11 Punkte im zweiten Viertel) das Team offensiv im Spiel hielten, waren in der zweiten Halbzeit die Verteidigung, Kampfgeist und das Teamplay für den deutlichen und verdienten Sieg verantwortlich.

„Die geschlossene Teamleistung und eine unfassbare Defense in der zweiten Halbzeit (3!!! Punkte im dritten Viertel zugelassen) waren der Schlüssel zum Sieg,“ so Kapitän Timo Raum nach Spielende.

Glückwunsch Jungs!
Damit verlassen wir den letzten Tabellenplatz und sollten die Linden Dudes morgen gegen Neustadt verlieren, bleiben wir vorerst auf dem vorletzten Platz.
Am 25. kommen die Dudes dann zum nächsten wichtigen Kellerduell zu uns an den Deister.

Es spielten heute: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (23 – 3x3er)
Timo Raum (17 – 3/9)
Rainer Papke (16 – 4/6)
Paul Yvan Bissai Nguimouth (5 – 1/2)
Enis Mejri (4)
Fabian Drewal (4 – 0/2)
Timon Gerken (1 – 1/4)
Maxi Sehm (0)
Tim Rokohl (0)

u18 fährt zweiten Sieg in der Landesliga ein

Erneut stark dezimiert mit gerade einmal sechs Spielern empfing die u18 in heimischer Halle den 1oer Kader des Bovender SV.

Trotz fehlender Manpower spielte das Landesligateam des TSV Barsinghausen konzentriert in der Verteidigung und die Offense wurde wieder von Vincent Reyser, nach sechsmonatiger Pause, verstärkt. Der Gegner wurde dauerhaft gezwungen, seine Schussqualitäten von außerhalb der Zone zu beweisen. Gutes Teamplay bescherte den Viertelsieg mit 17:7. Auch im zweiten Viertel ließ Barsinghausen nichts anbrennen und erzielte weitere 16 vs. 7 Punkte. Mit einer komfortablen 33:14 Führung ging es in das 3. Viertel. Barsinghausen sollten nun noch mehr den Ball im Angriff laufen lassen um ein höheres Teamscoring zu erreichen und das bei gleichbleibender Defensivleistung. Dies gelang bedingt, zwar erreichte Barsinghausen mehr Punkte, 24, ließ allerdings auch 13 Punkte zu. Die Spieler des Bovender SV trafen nun zusehends von der Dreipunktelinie und wurde auch nicht wirklich daran gehindert. Basche blieb mehr oder weniger cool und spielte nun souverän das letzte Viertel runter. Mit fallender Spielzeit ließ auch das „Benehmen“ auf dem Feld nach, sehr zum Missfallen der Zuschauer und Coaches und anderen Spielbeteiligten. Dies warf leider einen kleinen Schatten auf den doch deutlich verdienten Sieg!

„Unabhängig von dem Benehmen einzelner Spieler zum Schluss des Spiel (müssen wohl die Hormone in dem Alter sein), hat das Team sich heute sehr gut präsentiert. Insbesondere da sie nur mit 6 Mann spielen konnten. Hut ab! Besonders gefreut hat mich heute der Einsatz von Vincent, es tut gut ihn wieder auf dem Feld zu sehen. Das scoring war ausgewogen und der ein oder anderer Spieler hat heute endlich mal wieder seine Qualitäten gezeigt – das muss kontinuierlicher geschehen. Dennoch müssen wir unsere Kinderfehler reduzieren wie zBsp. Fehleinwürfe und auch die Freiwurfquote muss sich verbessern. Auch die Passqualität als solche muss sich deutlich steigern – insbesondere in der Landesliga!“, so das Coachteam Raum/Eraerts nach dem Spiel.

Das nächste Spiel findet am 24.11.2018 um 15Uhr in Göttingen gegen den BG 74 Göttingen statt.

Für die Statistiker:

Vincent: 10Pkt., 0/2FW

Enis: 32Pkt., 4/6FW, 2x3er

Henry: 10Pkt

Julian: 8Pkt, 2/6FW

Delil: 2Pkt.

Rinor: 11Pkt., 1/5FW

u14 gegen den Tabellenersten aus Neustadt

Am 10.11.2018 empfing die U14 des TSV Barsinghausen in der eigenen Halle das Team des TSV Neustadt.
Coach Caro standen nur 6 Spieler zu Verfügung während der Tabellenführer aus Neustadt mit vollem Team antreten konnte.
So endet das erste Viertel dann auch klar mit ‪5:25‬ für die Neustädter. Im zweiten Viertel halten die Barsinghäuser allerdings durch schnell vorgetragene Angriffe und eine verbesserte
Trefferquote sehr gut dagegen und können das zweite Viertel mit ‪15:21‬ nahezu offen gestalten.
So gingen die Mannschaften beim Stand von ‪20:46‬ in die Halbzeitpause.
Das dritte Viertel war geprägt durch gute Abwehrleistungen auf beiden Seiten, sodass es mit nur 5 zu 14 endete.
Am Ende des Spiels verliert der TSV Barsinghausen gegen den Erstplatzierten TSV Neustadt danke der bisher besten Saisonleitung nur mit 36:82.
Darauf lässt sich aufbauen, Kopf hoch, nächstes Spiel wird es noch besser! ‪Am 17.11.2018 um 14:30 Uhr‬ in der KGS gegen den TSV Luthe geht es weiter.

Es spielten:
Jan Manegold – 0 Punkte
Alexander Klimenko – 0 Punkte
Joel Mejri – 8 Punkte (1x3er)
Torben Thielke – 22 Punkte (1x3er)
Jaika Ulferts – 0 Punkte
Josh Hohaus – 6 Punkte