Einladung zur Jahreshauptversammung 2018 der Basketballsparte

Liebe Basketballerinnen und Basketballer,

bald ist es wieder soweit: im Rahmen unserer JHV wollen wir auf die vergangenen 12 Monate zurückblicken und die Weichen für die Zukunft stellen.

Ort: Gaststätte „Korki“ am Waldstadion (REWE-Sportpark),

Langenkampstr. 41 in Barsinghausen

Zeit: Am Sonntag, den 11.03.2018, um 12:30 Uhr

Unsere Sparte benötigt weiterhin tatkräf­tige Unterstützung in allen Bereichen, sei es im Vorstand, als Coach, Schiedsrichter oder bei diversen anderen Gelegenheiten. Daher laden wir herzlich alle Spartenmitglieder, am Basketball Interessierten und El­tern unseres Basketballnachwuchses zur JHV ein.

Wir würden uns über eine rege Beteiligung freuen und hoffen, mehr als „die übli­chen Gesichter“ zu sehen. Bringt Ideen und Wünsche mit ein und gestaltet unsere Sparte aktiv mit. Anträge oder Fragen können im Vorfeld gern geäußert werden (Dirk Kemmesies, Tel. 05105/778279, spartenleiter@basketball-barsinghausen.de).

Tagesordnung:

  • Top 1 Begrüßung
  • Top 2 Protokoll der JHV 2017
  • Top 3 Bericht des Spartenleiters
  • Top 4 Bericht des Sportwartes
  • Top 5 Bericht des Schiedsrichterwartes
  • Top 6 Bericht des Jugendwartes
  • Top 7 Kassenbericht
  • Top 8 Bericht der Kassenprüfer
  • Top 9 Entlastung der Spartenleitung
  • Top 10 Wahlen
    • Spartenleiter/in
    • Sportwart/in
  • Top 11 Haushaltsvoranschlag für 2018
  • Top 12 Verschiedenes

Bis zur JHV verbleiben wir

mit sportlichem Gruß

Euer Vorstand der Sparte Basketball

JHV BB 2018_Einladung

u18m blowout Sieg gegen den TK Hannover

…und sichert sich vorerst den 1. Platz in der Bezirksoberliga.

Ließt sich etwas reißerisch, daher ein wenig Hintergrund. In den letzten zwei Saisonzeiten mussten sich die Basche Boys um den 1. Platz gegen die starken Jugendmannschaften aus Hannover geschlagen geben. Alle Spiele wurde mal mit einem Punkt verloren und gewonnen und im direkten Vergleich rutschte man auf den 2. Platz.  Auch diese Saison musste man sich mit einem Punkt Rückstand im Hinspiel, 3er in den letzten Sekunden durch den TKH, geschlagen geben und kassierte die bisher einzige Niederlage in der Saison 2017/18.

Mit diesem Wissen um diese Zitterpartien gegen die starken TKHler ging man trotzdem gut vorbereitet und fokussiert in das Rückspiel. Das Motto heute: protect Homecourt!

Im 1. Viertel überrannte die Mannschaft um Trainerduo Raum/Eraerts die Gäste. Nicklas, Alex, Enis, Vincent und Nassim heizten ordentlich ein. Der Ball lief schnell, die Defense durch Alex und Julian am Brett stand felsenfest und der TKH konnte nur durch Distanzschüsse dran bleiben, drei Dreipunktewürfe und einen Freiwurf. Auf der Habenseite standen bereits 17 Punkte vs. besagte 10 Punkte der Gäste.

Das ließ sich der TKH nicht gefallen und bewiesen zu Beginn des 2. Viertels ihre bekannte Stärken. Nummer 11 und 8 waren durch Basche nicht zu stoppen und in der 16. Spielminute holte Hannover den Ausgleich 19:19. Dies ließ sich das Team Barsinghausen nicht gefallen, insbesondere Big Man Alex und Guard Enis spielten die Verteidigung schwindelig. Schnelle Transition und schnelles Ball Movement und innerhalb zwei Minuten, markiert durch Nicklas, spielte das Team mit weiteren zwei Punkten eine erneute 8 Punkte Führung. Barsinghausen ließ jetzt auch keine Distanzwürfe mehr zu und vernagelte durch Julian, Rinor und Alex die Zone. Nassim läutete mit den nächsten zwei Punkten die Halbzeit mit 31:21 für Barsinghausen ein.

Die Halbzeit wurde zur Neufokussierung genutzt. Das Spiel war jetzt noch nicht gewonnen und das Team wollte das Spiel natürlich auch nicht hergeben. Zehn Punkte Führung gegen den TKH war schon beeindruckend, aber man musste nun noch wacher bleiben und die Gäste nicht ins Laufen kommen lassen.

Das 3. Viertel startete und Henry, der bisher verletzungsbedingt fast die ganze Saison aussetzen musste, konnte wieder Courtluft schnuppern. Shootingmaschine Vincent und Enis wurde in Szene gesetzt und holten schnelle 8 Punkte. Jetzt schlugen auch Julian und Delil, selbiger mit einem seiner Spezialdreipunktewürfe, zu. TKH hatte keine Luft mehr zum Atmen und schickte Rinor mit einem And 1 und Nicklas mit zwei Freiwürfen an die Linie – alle versenkt und 54:31 für Basche nach diesem starken (23:10 für Basche) Viertel.

Im letzten Viertel fuhr Barsinghausen die Offenseintensität etwas herunter. TKH versuchte mit erfolgreichen Distanzschüssen aufzuholen, allerdings ließ die Barsinghäuser Defense nicht mehr zu und Nassim, Vincent, Enis und Nicklas ließen keinen Zweifel mehr aufkommen. Endstand 65:46 für Barsinghausen.

„Das war heute ein spannendes Spiel. 20 Punkte Führung gegen den TKH zu erspielen ist schon eine starke Leistung. Die Gäste hatten zwar auch einmal Ihre Stärken aufblitzen lassen, waren dazu noch sicher von der Dreipunktelinie aber wir haben heute die Last besser verteilt. Die Aufgaben waren für jeden klar, vielleicht klarer als sonst. Jeder war darauf bedacht unseren Korb zu schützen, tolle Kommunikation und im Angriff war jeder darauf bedacht für sein Team und seine Mitspieler zu spielen. Insbesondere bewies Enis tolle Spielmacherfähigkeiten und nahm sich etwas mehr zurück und dirigierte die Truppen. Toll, das Henry, auch wenn nicht gepunktet, langsam wieder startet. Die Mannschaft hat nun eine offene Rechnung beglichen, kann sich ein wenig feiern und ab morgen, Trainingstag, steht die Uhr wieder auf 0. Am folgenden Sonntag gehts gegen den TuS Bothfeld, 12:30Uhr auswärts, der auch manchmal eine Wundertüte ist und im letzten Saisonspiel wird es vielleicht nochmal spannend. Da möchte bestimmt der VfL Hameln um Ihren starken Center das Spiel gewinnen. Wir haben aber eine Mission….“, so Coaches Raum/Eraerts nach dem Spiel.

Nicklas (12, 2x3er, 2/2FW), Rinor (5, 1/1FW), Vincent (11, 1x3er), Nassim (8, 1/1FW), Enis (10), Julian (3, 1/3FW), Henry (ENDLICH WIEDER DA!), Delil (3, 1x3er) und Alex (13, 1/4FW).

2. Herren siegt erneut und landet nach Rückzug einer Mannschaft auf Tabellenplatz 3!!!

Am Sonntag begab sich die beliebteste Basketballtruppe am Deister – rund um Superstar und Liebling der Massen,  Achim Hightower Möbes, in die heimische Halle am Spalterhals. Tip Off war um 13Uhr gegen den 12 Mann Kader des TV Bergkrug.

Basche musste auf den mittlerweile langzeitverletzten Superstar Herzig sowie auf Männergrippe-Langhorst verzichten.

Die Mannschaft war gut gelaunt, hatte man sich doch letzten Woche auf den 5.Platz in der Tabelle einordnen können und gegen den heutigen Gegner war man gut eingestimmt.

Im 1. Viertel wurde die nicht schnelle Transition der Gegner ausgenutzt. Pusteblume Brändlein wurde dort bereits viermal an die Linie geschickt nach mehreren Drives in die Zone. Admin Eraerts reihte sich ein und Sarkis sowie O-Love scorten ganz frech und fesch. 18:8 für die Gastgeber nach dem 1.Viertel.

Im 2. Viertel zwang man den Gegner weiter sich schneller aufzustellen, sei es durch schnellen Ballvortrag oder durchs schnelle Passen. Bereits dort waren alle heiß auf Assists und nicht auf eigene Punkte. O-Ton Rauf Terei „das sieht mal nach Basketball aus“. Somit konnte man mit sichtlich steigendem Teamplay und einer 14 Punkte Führung (32:18) in die Halbzeitpause gehen.

Im 3. Viertel steigerte sich das Team nochmal deutlich. Hightower Möbes aka „der Beste“ wurde hervorragend bedient, nicht nur einmal, nicht nur zweimal und auch nicht nur dreimal. Geheimwaffe O-Love hinterher und Pusteblume konnte sich auch nicht zurück halten. Der Ball lief hervorragend durch die eigenen Reihen und Barsinghausen ließ dem Gegner keine Chance, irgendwie Luft zu holen. Großer Auftritt mit einem fast buzzerbeater von der Mittelfeldlinie durch Steffen Freitag, der sein erstes Saisonspiel nach fast einjähriger Verletzungspause bestritt und das letze Viertel startete mit 53:35 für Barsinghausen.

Die 100 Punkte Marke aus dem Hinspiel bekam man zwar nicht mehr voll, allerdings verabschiedete sich Hightower mit einem klassischen Kreye (5 Fouls vor Spielende) unter Jubelgeschreie, Fanchöre und respektbekundenden Mitspielern auf die Bank.  Endstand 73:44 für Barsinghausen.

Durch den Rückzug der Mannschaft Hoya 2 und durch diesen weiteren Sieg rückt die 2. Herren somit auf den 3. Platz in der Tabelle und erreicht damit das bisher beste Ergebnis der letzten vier Saisonzeiten.

„Heute hat es wieder einmal Spaß gemacht. Wir haben sofort die Schwächen bzw. Fehler der Gegner ausgenutzt. Jeder hat für den anderen gespielt und insbesondere Achim konnten wir heute toll in Szene gesetzt. Markus mit unbändigen Drang in die gegnerische Zone und der Rest mit tollem Passspiel. Heute konnten wir zwar nicht unsere Jugendspieler so einsetzen wie im Hinspiel, bedingt durch das im Anschluss stattfinden u18 Spitzenspiel gegen den TKH, dennoch haben wir heute eine tolle show abgeliefert inkl. drei Airballs 😉

Jetzt gehts am Samstag 20Uhr Tipp Off nach zum Tabellenersten nach Schwarmstedt. Vielleicht gelingt uns da eine kleine Sensation. So oder so, wir freuen uns auch auf das Spiel“, so das Team nach dem Sieg.

Ein wenig Statistik:

Steffen (0/2FW), Markus (26, 6/14FW), Sarkis (5, 1/2FW), Achim (18, 4/8FW), Ben (7, 5/5FW), Rolf (2), Olaf (8), Sebastian (4, 2/2FW), Delil, Enis (3, 3/4FW)

In einem intensiven und spannenden Pokal-Spiel unterliegt die 1. Herren den Schapen Sharks nach zweifacher Verlängerung mit 109:113

TSV Barsinghausen 109:113 Schapen Sharks
(22:19;30:27;17:20;23:26;12:12;5:9)

Ohne mehrere Leistungsträger reiste das Team am Samstag nach Schapen bei Braunschweig zum Achtelfinale des NBV-Pokals. Mit Timo Thomas (verletzt), Kevin Sirowi (verletzt), Emmanuel Bocandé (verhindert), Maxi Sehm (verhindert), Rainer Papke (krank), Timon Gerken (Urlaub) war die Liste der Ausfälle lang.

Mit den beiden 16-jährigen Enis Mejri und Nicklas Wedekind sowie dem 17-jährigen Alexander Jaeschke holte sich das Team dreifache Verstärkung aus der U18.

In einem umkämpften und ausgeglichenen Spiel waren es in der ersten Halbzeit zunächst die Gäste, die mit 22:19 und 30:27 leicht die Oberhand hatten und eine 52:46 Halbzeit Führung erspielten. Besonders Yannick Schneider mit 17 Punkten und Timo Raum mit 13 Punkten sorgten im Angriff für die Punkte. Aber auch die Jugendspieler fügten sich gut ein und überzeugten mit einigen Aktionen.

Nach der Pause machte sich der kleine Kader jedoch allmählich bemerkbar, zahlreiche Ballverluste und schwächere Defensive brachten die Hausherren wieder besser ins Spiel. Besonders Sascha Schulz mit 3 erfolgreichen 3ern sorgte nun für Punkte auf TSV-Seite, dennoch lag das Team nach mehreren Führungswechseln wenige Sekunden vor dem Ende mit 89:92 zurück. Yannick Schneider konnte für einen Dreier freigespielt werden und traf 5 Sekunden vor dem Ende zum 92:92. Der letzte Wurf der Sharks wurde gut verteidigt, somit gab es Verlängerung. Auch in der Verlängerung war es weiter ein hartes und intensives Spiel, kein Team konnte sich entscheidend absetzen und beim Stand von 102:104 hatten erneut die Barsinghäuser den vermeintlich letzten Angriff der Partie. Dieses Mal war es Aufbauspieler David Bocandé, der wenige Sekunden vor dem Ende einen Sprungwurf traf, Ausgleich zum 104:104 und zweite Verlängerung.

In der zweiten Verlängerung musste das TSV-Team dann dem intensiven Spielverlauf Tribut zollen, mit Yannick Schneider, Sascha Schulz und David Bocandé wurden drei Spieler ausgefoult und Kapitän Timo Raum spielte trotz Prellung am Handgelenk weiter. Das Spiel ging knapp verloren, am Ende standen dabei mit Enis Mejri und Nicklas Wedekind sogar zwei 16-jährige auf dem Feld.

„Das war heute ein wirklich intensives und spannendes Basketballspiel. Mit voller Besetzung wären wir wohl vielleicht als Sieger vom Feld gegangen, aber die zahlreichen Ausfälle konnten wir heute dann nicht kompensieren. Großes Lob an unsere drei U18er, besonders an Enis Mejri, der beide Verlängerungen durchgespielt hat“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende. „Wir werden uns jetzt auf unsere drei verbleibenden Liga-Spiele konzentrieren und hoffen, nächsten Samstag in Weende wieder halbwegs vollzählig zu sein.“

Damit ist die 1. Herren aus dem NBV-Pokal ausgeschieden und kann sich nun voll auf das Meisterschaftsrennen in der Oberliga konzentrieren.

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

Yannick Schneider (32 – 3x3er – 5/8)
Timo Raum (25 – 8/13)
Sascha Schulz (22 – 5x3er – 3/3)
David Bocandé (17 – 3/4)
Fabian Drewal (5 – 1/2)
Enis Meijri (5 -1/6)
Alexander Jaeschke (3 – 1/1)
Tim Rokohl (0)
Nicklas Wedekind (0)

2. Herren kämpft sich zum Sieg und auf Tabellenplatz 5 (von 10)!!!

Am Samstag trafen die 2. Herren in heimischer Halle auf den TSV Luthe im Rückspiel der diesjährigen Saison. Erinnern wir uns an das sensationelle Hinspiel, als Barsinghausen in den letzten sechs Sekunden mit einem hervorragenden Play den Sieg mit einem Punkt Führung nach Hause holen konnte.

Entsprechend war man gespannt auf den Gegner! Luthe beeindruckte mit Ihren Recken und Barsinghausen wusste schon vor Spielbeginn, daß die Zone heute schlicht und ergreifend „dicht“ sein würde.

Alles was Barsinghausen im Vergleich zu Kraft, Größe und Gewicht einwerfen konnte, waren Olaf, Rolf, Ben und Sarkis – und das waren nur 60% an Kampfmasse. Alle anderen „Senioren“ waren verhindert und somit wurde der Kader durch die Youngster Enis, Nassim, Delil und Nicklas vervollständigt.  Ausser Olaf hatte Barsinghausen niemanden um gleich die drei Luther Big Man, von der Größe her gesehen, vom Brett fern zu halten. Somit wusste das Powerpack Terei/Eraerts, das es gleich viele blaue Flecke zu verteilen und vor alledem einzustecken gibt.

Dennoch, Coach Raum stellte die Mannschaft gut ein und das 1. Viertel wurde durch zwei Dreier von Ben eröffnet. Enis sowie Olaf reihten sich in das scoring ein, allerdings stimmte die Abstimmung in der Verteidigung noch nicht ganz, was Luthe nutzte und nur durch Fouls zu stoppen war. Der Gegner sicher von der Linie sowie einige Punkte in der Zone und das Spiel war offen. 19:21 für Luthe nach dem 1. Viertel.

Im 2. Viertel wurde Barsinghausens Verteidigung bissiger, schneller und härter. Im Angriff zog Barsinghausen die Luthe Zonenverteidigung gut auseinander und erarbeitete sich durch gutes Passspiel immer wieder freie Schüsse. Leider viel einfach nichts mehr durch die Reuse, Ben hatte mehrmals Luft an der Dreierlinie und vergab und somit konnte man nur ganze sieben Punkte erzielen vs. zehn von Luthe. Halbzeit 31:26 für die Gäste.

Basche gab sich nicht auf. Im 3. Viertel sollte das Spiel schneller gestaltet werden und die Defense sollte der Schlüssel sein. Rolf und Ben besannen sich auf das Passen und setzten den Rest der Mannschaft, insbesondere Enis und Nicklas in Szene. Olaf schlich auch heimlich in der gegnerischen Zone umher, wurde gesehen, angespielt und punktete. Luthe blieb aber auf Schlagdistanz. 3. Viertel 41:38 für Luthe.

Im letzten Viertel konnte Luthe bis zur 37. Spielminute den Vorsprung auf sechs Zähler ausbauen ehe  die Defensehölle auf sie hereinbrach. Die Youngster aggressiv und mit Verstand und die Recken felsenfest und übermächtig am Brett! Kein durchkommen mehr für die Gegner, alle Rebounds wurde für Basche verbucht, div. Blöcke sowie abgelaufene Angriffszeit und Steals wurde für einen elf Punkte run genutzt und in der letzten Minute führte Barsinghausen mit 50:45. Luthe stellte nun auf Mannverteidigung um und spielte „stop the clock“. Basche zu ausgebufft und gaben den Ball nur noch einmal her. Endstand und Sieg, errungen in den letzten drei Spielminuten, 52:46!

„Das war heute ein toughes Spiel. Luthe körperlich übermächtig, Basche short und dennoch haben wir den Ball gut bewegt und hatte immer wieder freie Schüsse. Wenn da nur die Hälfte gefallen wäre, hätten wir vermutlich 20 Zählern mehr auf dem Scoreboard. Passiert halt. Großartig war heute unsere Verteidigung. Generell ist die ja nicht so schlecht, wir halten den Gegner in der Regel auf unter 60 Punkte, aber HEUTE war die Defense exzellent. Alle haben kommuniziert, verschoben, sind auf keine Fakes reingefallen, standen perfekt und die dadurch resultierenden Ballgewinne wurde offensiv zu 100% genutzt – das ganze in nur drei entscheidenden Spielminuten. Wahnsinn. Die youngster werden immer mehr fester Bestandteil der Mannschaft und es macht Spaß auf mehr, gerade nach so einem Spiel und Sieg, “ so Ben Eraerts nach dem Spiel.

Das nächste Spiel findet wieder zu Hause am Spalterhals statt. 18.02.2018 13uhr Tip Off gegen Bergkrug.

Anzumerken ist, das an diesem Tag Heimspieltag ist und dieser bereits mit der u14 um 9:30 startet, gefolgt von der u18w und 2.Herren und um 15Uhr die u18m im Spitzenspiel gegen den TKH. Wir hoffen auf volle Halle!

Und hier noch ein wenig Statistik:

Nicklas (7, 1x3er), Nassim, Sarkis (4), Olaf (8, 2/2FW), Delil, Ben (6, 2x3er), Enis (24, 1x3er, 3/6FW), Rolf (3, 1/2FW)

 

2. Herren gewinnt in Hoya!

RV Hoya 37:64 TSV Barsinghausen

(1. 14:22; 2. 7:13; 3. 01:17; 4. 15:17)

Es sollte aufgrund von Krankheiten und Verletzungen „nur“ zu acht gegen Hoya angetreten werden. Das Team hatte einen etwas holprigen Start erwischt. Nach den ersten Minuten hatte man das Gefühl, dass sie erstmal wach werden mussten. Das änderte sich schnell wieder, weil die Barsinghäuser auf die Basics achteten und die Zonenverteidigung der Gegner durch schnelle Pässe auseinander zogen. Zudem spielten sie eine sehr gute Defense, was sich über das ganze Spiel zog. Damit endetet das erste Viertel 14:22 für Barsinghausen.

Das zweite Viertel startete und es sollte weiter eine sehr gute Defense gespielt werden. Außerdem sollte im Angriff nicht sofort ohne Rebounder abgeschlossen werden, denn es sollte auf die Rebounder (meistens die Center) gewartet werden um ein sauberes Set-play spielen zu können. Die Gegner stellten auf eine Mannverteidigung um. Dies sollte dem Gegner noch zum Verhängnis werden, weil die Deisterstädter damit viel Raum in der Zone erschaffen konnten. Mit einem Viertelstand von 7:13 für Barsinghausen gingen die Teams in die Halbzeitpause.

Halbzeitstand: RV Hoya 21:35 TSV Barsinghausen

Nach der Halbzeitpause, im dritten Viertel haben die Barsinghäuser in der Defense und in der Offense konstant sehr gut gespielt. In der Defense konnten sie durch steals über Enis, Markus und Ben und Rebounds über Achim und Olaf den Angriff der Gegner stoppen und konnten somit oft Fastbreaks laufen und einfache Punkte erzielen. Aber auch wenn sie keinen Fastbreak laufen konnten, haben sie im Aufbauspiel die Defense der Gegner auseinander gezogen. Zudem funktionierte das Center-Play über unsere Big-Mens Achim und Olaf sehr gut und damit konnte ein Viertelstand von 1:17 erzielt werden.

Im letzten Viertel durften die Young-Guns mit dem Routinier Markus auf das Spielfeld. Die Defense war weiterhin gut, aber in der Offense wurden die Traineranweisungen nicht befolgt, denn es wurde oft 1 gg. 5 gelaufen und kein souveränes Set-Play gespielt. So hatten die Barsinghäuser im Angriff viele Turnover. Damit wurde ein Viertelstand von 15:12 erzielt.

„Heute wurde guter Basketball, bis auf das vierte Viertel, gespielt. Das Center-Play, sowie die sehr starke Verteidigung von allen gefiel mir sehr gut. Dennoch müssen wir, dass wir 1 gg. 5 laufen abschalten, weil solche Angriffe in den meisten Fällen zu nichts führen.“, so Delil Tursun nach dem Sieg.

Das nächste Spiel ist am 10.02.2018 in heimischer Halle (KGS) um 16:00 Uhr gegen den TSV Luthe 2.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sarkis (7 – 1/2)

Enis (10)

Delil & Ben (0), dafür bomben Defense und Assists

Markus  (16 – 2/4)

Nicklas (6)

Olaf (12)

Achim (13 – 3/4)

Spielbericht 1. Herren 03.02. in Neustadt

1. Herren holt in Neustadt den 10. Sieg im 12. Spiel !

TSV Barsinghausen 92:80 TSV Neustadt II (20:21;25:22;33:14;14:23)

Ohne Timon Gerken (Urlaub), Lars Hecht (Urlaub), Rainer Papke (krank), Fabian Drewal (verhindert) und Tim Rokohl (verletzt) reiste das TSV-Team von Coach Timo Thomas am Samstagabend mit lediglich 8 Mann nach Neustadt.

Die ersten beiden Minuten konnte kein Team scoren, im Anschluss entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, die Barsinghäuser waren vor allem von der Dreier- und Freiwurflinie erfolgreich, während Neustadt vermehrt über seine Centerspieler am Brett punktete, nach den ersten 10 Minuten stand es 20:21 für die Gastgeber.

Zu Beginn des zweiten Viertel agierten die Gäste etwas kopflos, zahlreiche Ballverluste gegen die Zonenverteidigung der Neustädter waren die Folge, die diese in einfache Punkte verwerten konnten. Mitte des Viertel konnten die Hausherren mit 10 Punkten in Führung gehen (33:23), Coach Thomas nahm eine Auszeit und schwor sein Team neu ein. Dank verbesserter Defensive und gutem Teamplay konnte der Rückstand aufgeholt und bis zur Halbzeit gedreht werden, mit einer knappen 45:43 Führung ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit folgte dann die stärkste Phase der Barsinghäuser, ein 9:2 Lauf läutete ein furioses Viertel für die Gäste ein. Der Ball lief im Angriff gegen die Zonenverteidigung der Gastgeber hervorragend, Sascha Schulz wurde für gleich drei erfolgreiche Dreipunktewürfe freigespielt. Besonders Spielertrainer Timo Thomas war mit 14 Punkten im dritten Viertel von der Verteidigung der Neustädter nicht zu stoppen, er alleine markierte damit genauso viele Punkte im dritten Spielabschnitt wie das gesamte Neustädter Team. Das Viertel gewannen die Deisterstädter mit 33:14 und mit einer komfortablen 78:57 Führung ging es in das Schlussviertel.

Zu Beginn des letzten Viertels begannen die Gastgeber, scheinbar aus Frust, sich mehr mit den Schiedsrichtern als dem Gegener zu beschäftigen und kassierten einige Technische Fouls. Gleichzeitig stellte Neustadt von Zonenverteidigung auf Mannverteidigung um und kämpfte sich Mitte des Viertels nochmal auf 11 Punkte heran (84:73, 36. Minute). Doch die Barsinghäuser spielten ihre Angriffe nun konsequent zu Ende, nahmen Zeit von der Uhr und brachten den Sieg mit 92:80 sicher und ungefährdet nach Hause.

„Das war heute ein intensives Spiel, unsere Defense war besonders im dritten Viertel sehr stark, dazu haben wir über das ganze Spiel im Angriff gut den Ball geteilt und viel gepasst,“ so Coach Timo Thomas nach Spielende. „Am Ende haben wir dann, wohl auch angesichts der hohen Führung, etwas zu nachlässig agiert, gleichzeitig fehlte uns am Schluss bei nur 8 Spielern vielleicht auch ein wenig die Kraft, dennoch haben wir heute verdient und souverän gewonnen.“

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Thomas (22 – 2x3er – 8/9)
Sascha Schulz (20 – 4x3er – 2/2)
Emmanuel Bocandé (14 – 2x3er – 0/2)
Kevin Sirowi (13 – 2x3er – 3/4)
Yannick Schneider (8 – 4/6)
Timo Raum (8 – 2/2)
David Bocandé (7 – 3/4)
Maxi Sehm (0)

Nächsten Samstag bestreitet das Team sein vorletztes Heimspiel gegen den MTV Schandelah, Tip-Off ist um 18 Uhr in der KGS-Halle.

Spielbericht 1. Herren 26.01. in Stöckheim

1. Herren gewinnt souverän in Stöckheim!

TSV Barsinghausen 90:77 SV Stöckheim (32:24;21:16;14:19;23:18)

Ohne Lars Hecht (Studium in Koblenz) und Timon Gerken (Urlaub) trat das Team von Coach Timo Thomas am Samstagabend mit 11 Leuten die Reise nach Stöckheim bei Braunschweig an. Unter der Woche gab zudem Aufbau Admir Jukovic bekannt, dass er aus beruflichen und privaten Gründen das Team verlassen wird und für die restliche Saison damit nicht mehr zur Verfügung steht. Der zeitliche Aufwand neben Familie und Beruf für Oberliga-Basketball war nicht mehr umzusetzen für den Routinier. Danke und Alles Gute, Ado!

Das TSV-Team erwischte direkt einen guten Start und führte schnell mit 11:4, die Hausherren kämpften sich jedoch zurück ins Spiel und stellten auf Zonenverteidigung, was sich als Fehler gegen die Barsinghäuser herausstellen sollte. Diese ließen gut den Ball laufen und Emmanuel Bocandé und Sascha Schulz (zweimal) waren per Dreier erfolgreich, das punktereiche erste Viertel ging mit 32:24 an die Deisterstädter.

Im zweiten Viertel machte das Team zunächst genauso weiter, nun waren es Yannick Schneider (zweimal) und Kevin Sirowi die für erfolgreiche Distanztreffer frei gespielt wurden und die Führung konnte auf 21 Punkte beim Stand von 47:26 ausgebaut werden. Durch ihre Center und verbesserte Defensive kamen die Gastgeber aus Stöckheim vor der Pause wieder etwas heran, Halbzeitstand 53:40.

Im dritten Viertel schickte Coach Thomas eine leicht veränderte Startformation aufs Feld, da Aufbau David Bocandé bereits mit 3 Fouls belastet war. Unnötige Ballverluste und einige schlecht ausgespielte Angriffe sorgten dafür, dass der Vorsprung etwas schmolz, das dritte Viertel ging mit 14:19 an die Hausherren und beim Stand von 67:59 ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel konnten die Barsinghäuser die Intensität in der Defensive noch einmal deutlich erhöhen, Stöckheim gelangen in den ersten 4 Minuten lediglich 2 Punkte und ein 12:2 Lauf der Gäste sorgte für eine erste Vorentscheidung. Die Hausherren kamen nicht nochmal in Schlagdistanz und Schulz und Sirowi sorgten mit weiteren Dreipunktewürfen für die konstante Führung. Am Ende stand der souveräne und verdiente 90:77 Sieg. Alle 11 Spieler bekamen dabei reichlich Einsatzzeit und das Scoring wurde auf 10 Spieler sehr gleichmäßig verteilt.

„Bis auf das dritte Viertel bin ich heute sehr zufrieden, die Defense war fast über das gesamte Spiel intensiv und gut, dazu haben wir im Angriff sehr stark den Ball bewegt und als Team agiert,“ so Coach Thomas nach Spielende. Nächsten Samstag wartet das nächste schwere Auswärtsspiel in Neustadt auf das TSV-Team.

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

Kevin Sirowi (17 – 3x3er – 2/2)
Sascha Schulz (16 – 3x3er – 3/4)
Emmanuel Bocandé (13 – 1x3er – 2/2)
Timo Thomas (10 – 2/2)
Timo Raum (9 – 3/6)
Yannick Schneider (8 – 2x3er – 2/4)
David Bocandé (8 – 2/4)
Fabian Drewal (4)
Rainer Papke (4)
Maxi Sehm (1 – 1/2)
Tim Rokohl (0)

Erster Sieg für die U18 im neuen Jahr gegen die Dragons!

HB Dragons 54:69 TSV Barsinghausen (1. 13:12, 2. 12:16, 3. 15:15, 4. 14:26)

Es sollte zu zehnt gegen die Dragons gespielt werden. Leider war Julian verletzungsbedingt nicht dabei und unterstützte dennoch moralisch, wir hoffen auf schnelle Genesung!

Das erste Viertel startete und beide Teams wollten den Sieg. Das Spiel war zunächst auf Augenhöhe und ausgeglichen. Dennoch hatte man das Gefühl, dass die Barsinghäuser nicht ganz wach waren. Sie spielten relativ langsamen Basketball was u.a auch dem doch rutschigen Hallenboden zu verdanken war. Fehlendes Ausboxen und die dadurch resultierenden zweiten und dritten Chancen nutzten die Dragons für sich. 13:12 für die Gastgeber.

Im Zeiten Viertel sollte die Spielgeschwindigkeit deutlich erhöht werden. Das Ziel sollte durch Ein- und Auswechselungen erreicht werden. Das Centerplay wurde sehr gut umgesetzt, worauf der Gegner erstmal keine Antwort fand. Die Dragons spielten auch über ihre Center, aber dies konnten die Barsinghäuser durch eine sehr starke Defense stoppen.

Halbzeitstand: HB Dragons 25:28 TSV Barsinghausen

Nach der Halbzeitpause war es wichtig auch in der Offensive stark zu spielen. Es sollten schnelle Pässe gespielt werden, um die Zonenverteidigung der Gegner auseinander zu ziehen. Die gelang den Barsinghäusern vermehrt durch verschiedene Spielsysteme und durch schnelles Zusammenspiel. Endstand des dritten Viertels 15:15.

Im vierten Viertel wollte man sich deutlich absetzen durch einfaches und kontrolliertes Spiel im Angriff sowie in der Verteidigung. Starkes Teamplay, Minimierung der Turnover und zweiten Chancen für die Dragons, gepaart mit Nicklas gutem Händchen jenseits der Dreipunkte Linie führte dann zu einem Viertelergebnis von 26:14 für Barsinghausen und somit zu einem weiteren Sieg mit 69:54 im neuen Jahr.

„Das Team spielte miteinander, es wurden auf die Kleinigkeiten und die Basics geachtet. Das Team war fähig sich umzustellen und sich auf den Gegner einzustellen. Die Aufbauspieler setzten Ihre Mitspieler gut in Szene und kontrollierten den Angriff. Gut gefiel mir das Centerplay sowie dann die immer stärker werdende Verteidigung. Alle Spieler hatten tolle Aktionen – Teamplay wins!“, so der Kapitän der Mannschaft nach dem Sieg.

Das nächste Spitzenspiel ist in heimischer Halle, Am Spalterhals, gegen den TKH am 18.02.2018 um 15Uhr.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Lion Sierth (0)

Kajo Zielke (4 – 0/2FW)

Nassim Gürsoy (0)

Vincent Reyser (2 – 2/3FW)

Enis Mejri (22 – 2/2FW)

Rinor Ramaj (10)

Nicklas Wedekind (23 – 3x3er)

Delil Tursun (0)

Jason Sierth (2)

Alexander Jaeschke (6 – 0/2FW)