Letzte Viertel bringt den Sieg -u16 vs. VfL Hameln-

Am Sonntag traf die u16 im Spitzenspiel auf den Tabellenersten VfL Hameln.

Die Vorzeichen waren allerdings nicht allzu gut. Viele verhinderte und verletzte Spieler konnten den Kader nicht vervollständigen und die Hälfte der aktuellen Teilnehmer konnten auf Grund schulischer Verpflichtungen und Krankheit das Training der letzten zwei Wochen nicht besuchen.

Barsinghausen erwischte dennoch den etwas besseren Start und konnte das 1. Viertel mit 20:16 für sich entscheiden. Gerne wollte man im 1. Viertel schon ein Zeichen setzten aber Hameln hielt von aussen, dagegen während Barsinghausen sich auf seine Center verlassen musste.

Im zweiten Viertel bot sich den Fans und Zuschauern ein offener Schlagabtausch. Hameln stark von aussen sowie über Ihre Center, Barsinghausen im Konter stark über den Aufbau und Centerduo die auch von Aussen trafen. Halbzeit und der Krimi deutete sich mit 34:33 für Barsinghausen an.

Im 3. Viertel zeigte sich die fehlenden und auch teilweise nicht gespielten Offensivoptionen in Barsinghäuser Reihen. Die Center wurden gut von Hameln verteidigt und konnten kaum Aktionen für sich entscheiden. Die wichtigen Freiwürfe wurden leider nicht getroffen und Hameln verstand es auch sehr gut die Passwege zu schließen. Somit hielt nur der Aufbau und Flügel Barsinghausen am Leben. Das dies nicht reichte, wurde der Mannschaft final bewusst bei dem Neun Punkte Rückstand zu beginn des letzten Viertels.

Bis zur 37. Spielminute lag Barsinghausen mit acht Punkten zurück. Scorte Barsinghausen, scorte Hameln. Die letzte Auszeit wurde genommen. Barsinghausen zeigte erneuten Kampfgeist und blieb endlich konsequent im Teamplay. Gepaart mit sehr guter Verteidigung aller Akteure und einer sehr guten Freiwurfquote schaffte man es innerhalb einer Minute auszugleichen.  Die Team-Defense ließ nicht nach, wie in so vielen Spielen vorher, die Center dominierten die Bretter auf beiden Seiten, der Aufbau sowie Flügelspieler in Kombination mit den Center spielten die Verteidigung der langsam nervös werdenden Hamelner schwindelig. In der 39. Minute führte Barsinghausen und versuchte nun Zeit herauszunehmen und die Angriffe zu kontrollieren. Dies gelang in Perfektion und Barsinghausen eroberte mit dem Klang der Schlusssirene und einem Endergebnis von 76:69 den ersten Platz in der Tabelle der Bezirksoberliga.

„Das war heute ein schweres Spiel aber ein verdienter Sieg. Hameln sehr stark auf allen Positionen im Angriff und Verteidigung. Wir mit leichtem Nachteil in der Offense und das noch gepaart mit der guten Verteidigung der Hamelner gegen unsere Scoringoptionen über unsere Center….puhhh.. Das war keine gute Ausgangssitutation. Aber das hatten wir auch erwartet. Dennoch, die Mannschaft versuchte dran zu bleiben und in die Kontrolle zu kommen. Erst im letzten Viertel, die Kräfte waren ja schon deutlich am Boden, merkten die Spieler endgültig, daß sie alleine nicht weit kommen und verlieren werden wenn sie nicht alles ausblenden und standhaft bleiben und sich um Ihr Spiel kümmern. Diese Erkenntnis war sehr wichtig für das Teamplay, welches die Mannschaft schon in den vorigen Spielen phasenweise toll spielte. Auch heute war dies wichtig, gerade gegen starke Gegenspieler. Aber das muss die Jugend mit Erfahrungen wie heute lernen, das kann man nur begrenzt „trainieren“. Wir hoffen, das dieser Lerneffekt nachhaltig ist bzw. bleibt und uns für den kommenden Kracher gegen den TKH2 am 26.02. auswärts um 15Uhr hilft.“, so das Trainerduo Eraerts/Raum nach dem Spiel.

Für die Statistik:

Enis (40, 1x3er, 11/17FW), Julian, Kajo (2, 0/2FW), Nicklas (23, 2x3er, 1/2FW), Delil (2), Malte (2, 0/8FW), Rinor, Lukas (7, 1x3er 😉

 

2. Herren verliert gegen Tabellenersten

Der Titel täuscht, denn die 2. Herren verhalf unbewusst Bückeburg/Rusbend zu Platz 1 mit der eigenen Niederlage.

Das Ergebnis schon vorweg verraten (47:66), gab es doch noch einige Dinge zu berichten. Bückeburg (der vollständige Vereinsname lautet SG TS Rusbend/VfL Bückeburg) erwischte den besseren Start und bescherte der 2. Herren eine 1. Viertel Niederlage mit 16:8. Einzig auf Barsinghäuser Seite schien Olaf Kreye nicht zu stoppen und erzielte sechs Punkte in Folge.

Im 2. Viertel pushte Interimscoach Timo Raum die 2. Herren zu Höchstleistungen. Alle Spieler auf dem Feld waren konzentriert in der Verteidigung und fanden nun auch im Angriff Antworten auf die Scoringmaschine Bückeburg. Als Belohnung gewann man das 2.Viertel mit 18:14 und kämpfte sich so zur Halbzeit mit 26:30 ran.

Leider ließ wieder im 3. Viertel die Konzentration nach. Viele unnötige Ballverluste, nicht gefangen Pässe gepaart mit unbedrängte, verlegte Korbleger verhalf den Fast Break Läufern der Gegner zu vielen Punkten. Einhergehend die fehlende Absicherung dazu. Leider hatten die Barsinghäuser Schützen, trotz gutem Freispielen und guter Wurfauswahl, auch kein Glück und somit ging man mit 34:45 in das letzte Viertel.

Der Gegner war noch nicht müde und Barsinghausen hatte sich scheinbar jetzt schon aufgegeben. Aus einem Elfpunkte-Rückstand wurde zum Ende ein 19 Punkte Rückstand und Barsinghausen „schenkte“ dem Gegner mit einer 47:66 Niederlage die Erstplatzierung in der Tabelle.

„Wir haben heute, trotz kurzeitigem Rückstand, eine solide erste Halbzeit gespielt und uns heran gekämpft. Die Verteidigung hat gut gearbeitet und die Offense – gerade in der 2. Halbzeit – durch Olaf, Achim, Nikki, Ben und Alex haben toll gespielt. Allerdings haben wir einmal mehr im 3. Viertel uns demotivieren lassen durch eigene Fehler und die Fastbreaks der Gegner. Das sollten wir mittlerweile mal in den Griff kriegen. Toll, das gerade die Nachwuchsspieler Alex, Jason, Lion und Sarkis sich mehr und mehr trauen und nun den ein oder anderen Gegner überraschen. Im letzten Viertel fielen dann leider die Bälle nicht durch die Reuse, was passiert, aber weitere Offensivoptionen waren auch nicht da. Auch daran sollten wir mal endlich pfeilen und konstanter werden und wer weiss was in der Trainingswoche passiert. Der nächste Gegner wartet schon kommendes Wochenende“, so das Team nach dem Spiel.

Das nächste Spiel ist bereits am kommende Samstag und die 2. Herren spielt als „Vorband“ gegen den TKW Nienburg 2 um 16Uhr in heimischer Halle KGS Goetheschule. Im Anschluss ist dann der Hauptgig des Abends, 1. Herren vs. CVJM Hannover.

Für die Statistik:

Lion, Sarkis (5, 1x3er), Jason, Nicklas (14, 2/2FW), Dirk (6), Ben (2), Alex (2, 0/1FW), Olaf (12, 0/1FW), Rolf, Achim (6) und Dennis

 

 

 

Barsinghäuser Damen stellen sich den Tabellenführerinnen des TUS Eicklingen

Am Sonntag, den 19.02.2016  hatten die Damen des TSV Barsinghausen die Damenmannschaft des TUS Eicklingen und somit den ungeschlagen Tabellenführer zu Besuch.

Mit dem Ziel, sich von dieser Ausgangssituation nicht entmutigen zu lassen, ging es ins erste Viertel. Hierbei war die  Verteidigung der Barsinghäuserinnen zunächst sehr gut, sodass die Gegnerinnen nur selten punkten konnten und die Barsinghäuserinnen auch nur ein Foul kassierten. In der Offensive konnten jedoch nur zwei Korbaktionen erfolgreich abgeschlossen und zunächst auch wenig Offensivrebounds gesichert werden.  Somit ging das erste Viertel mit 14 zu 4 an die Gäste.

Das Ziel für das zweite Viertel war gesetzt: Gleichbleibend wenig Körbe kassieren und dabei in der Offensive mehr punkten. Vor allem Natacha Rakotomanana überzeugte im 2. Viertel. Sie machte hier 10 ihrer 12 Punkte. Zudem steuerte Nele Gerken mit zwei Dreiern 6 Punkte bei. Zwar konnten auch die Gegnerinnen ihre Korbbilanz verbessern, die Barsinghäuserinnen zeigten sich aber weiterhin stark in der Defense und bei den Rebounds. So wurde das Spiel im zweiten Viertel gegen die starken Gegnerinnen ausgeglichen gestaltet (Endstand 3. Viertel 18 zu 18) und man konnte bei einem Stand von  22 – 32 zufrieden in die Halbzeitpause gehen.

Im 3. Viertel stellten die Gegnerinnen ihre Verteidigung von einer Zonenverteidigung in eine Ganzfeldpresse um. Den Gastgeberinnen fiel es hierbei zunächst schwer den Ball kontrolliert in die eigene Hälfte zu bekommen um die entstehenden Lücken um die Zone zu nutzen. Während die Gegnerinnen durch Ballverluste der Barsinghäuser Damen vermehrt punkteten, konnten die Barsinghäuserinnen im gesamten Viertel nur zwei Körbe erfolgreich abschließen. Durch einem Viertelstand von 28 zu 4 für die Eicklingerinnen konnten diese ihre Führung weiter ausbauen. Im letzten Viertel wollten sich die Barsinghäuser Damen besser gegen die Ganzfeldpresse des TUS Eicklingen behaupten. Besonders Asena Aktar war vermehrt an der Zone frei anspielbar und konnte die Pässe verwandeln. Trotzdem entschieden die Gäste das 4. Viertel mit einem Stand von 18 zu 12 für sich. Für die Barsinghäuserinnen bedeutete dies eine Niederlage von 38 zu 78 Punkten. Das Ziel für das noch anstehende Rückspiel heißt somit, die Punktedifferenz geringer zu halten und sich besser auf die Verteidigung der Eicklingerinnen einzustellen.

Für den TSV Barsinghausen spielten:

Natacha Rakotomanana – 12  Punkte

Nele Gerken –   6 Punkte

Asena Aktar –  6 Punkte

Carolin Terei – 5 Punkte

Isabel Kannegießer – 4 Punkte

Mara Beye – 3 Punkte

Anne Bödeker – 2 Punkte

Maren Luerssen

Denise Tegtmeyer

Das nächste Spiel ist auswärts und wieder gegen TuS Eicklingen am 04.03.2017 um 16Uhr.

Einladung zur Jahreshauptversammung 2017 der Basketballsparte

Liebe Basketballerinnen und Basketballer,

bald ist es wieder soweit: im Rahmen unserer JHV wollen wir auf die vergangenen 12 Monate zurückblicken und die Weichen für die Zukunft stellen.

Ort: Gaststätte „Korki“ am Waldstadion (REWE-Sportpark),

Langenkampstr. 41 in Barsinghausen

Zeit: Am Sonntag, den 05.03.2017, um 15:00 Uhr

Unsere Sparte benötigt weiterhin tatkräf­tige Unterstützung in allen Bereichen, sei es im Vorstand, als Coach, Schiedsrichter oder bei diversen anderen Gelegenheiten. Daher laden wir herzlich alle Spartenmitglieder, am Basketball Interessierten und El­tern unseres Basketballnachwuchses zur JHV ein.

Wir würden uns über eine rege Beteiligung freuen und hoffen, mehr als „die übli­chen Gesichter“ zu sehen. Bringt Ideen und Wünsche mit ein und gestaltet unsere Sparte aktiv mit. Anträge oder Fragen können im Vorfeld gern geäußert werden (Dirk Kemmesies, Tel. 05105/778279, spartenleiter@basketball-barsinghausen.de).

Tagesordnung:

  • Top 1 Begrüßung
  • Top 2 Protokoll der JHV 2016
  • Top 3 Bericht des Spartenleiters
  • Top 4 Bericht des Sportwartes
  • Top 5 Bericht des Schiedsrichterwartes
  • Top 6 Bericht des Jugendwartes
  • Top 7 Kassenbericht
  • Top 8 Bericht der Kassenprüfer
  • Top 9 Entlastung der Spartenleitung
  • Top 10 Wahlen
    • Spartenleiter/in
    • Kassenwart/in
    • Sportwart/in
    • Schiedsrichterwart/in
    • Jugendwart/in
    • Pressewart/in
    • Gerätewart/in
    • Eventmanager/in
    • Trainerwart/in
    • Schriftwart/in
    • 2 Kassenprüfer/innen
    • 1 stellv. Kassenprüfer/in
  • Top 11 Haushaltsvoranschlag für 2017
  • Top 12 Verschiedenes

Bis zur Jahreshauptversammlung verbleiben wir

mit sportlichem Gruß

Euer Vorstand der Sparte Basketball

JHV Basketball 2017 Einladung

Eine Weite Reise…

Verletzungs- und Krankheitsbedingt ging es am Sonntag Nachmittag ohne einige Stammspieler in das weit entfernte Bassum.
Im Hinspiel noch mehr oder weniger eindeutig gewonnen sollte das Rückspiel um einiges schwerer werden.
Ohne die sonst gewohnten Spieler Ben, Olaf, Andi und Basti ging es also in die Halle. Gecoacht wurde die Mannschaft vom verletzten Fabian.
Starting-Five: Niki, Dirk, Dennis Alex und Achim.
Das Spiel ging turbulend los und die ersten 4 Punkte konnte die Heimmannschaft verbuchen. Die ersten Punkte für die Deisterstädter markierte Alex mit der Shotclock und einem Turnaround-Jumpshot. Jedoch lag Barsinghausen nach 6 Minuten 11-2 hinten. Durch Umstellung in der Offensive konnte man jedoch ausgleichen und das Viertel ging mit 17-16 an Bassum.
Im zweiten Viertel ließen sich die Barsinghäuser unter dem eignen Korb herumschubsen und ließen viel zu viele Offensiv-Rebounds und damit 2. Chancen für die Gegner zu. Durch viele vergebene Chancen im Angriff ging das 2. Viertel mit 16-10 an Bassum.
Halbzeitstand: 33-26 für Bassum
Nach der Halbzeitpause dachten sich die Männer vom Deister, dass man das Spiel nicht so einfach hergeben darf. Durch Konzentrierte D und besserer Reboundarbeit wurde das 3. Viertel mit 12-17 gewonnen. Stand nach dem 3. Viertel: 45-43.
Im 4. Viertel wurde es dann ruppiger. Auch kamen wieder einige Schwächen zum Vorschein, die uns im 2. Viertel schon einige Punke gekostet hat. Ein Lichtblick hier war wieder mal Niki, der auch im 4. Viertel 5 Punkte markieren konnte. Leider ging das Viertel mit 21-11 verloren und somit auch das Spiel.
Endstand: 66 – 54
(Punkte – Freiwürfe – 3er)
Niklas Terei (19 – 3/6)
Sarkis Akopian (3 – 3/6)
Dirk Herzig (8 – 2/2)
Alexander Jaeschke (4 – 0/2)
Dennis Langhorst (5)
Rolf Terei (7 – 1/2)
Achim Möbes (8 – 2/4)
Bereits am kommende Wochenende (19.02) spielt die 2. Herren um 13Uhr in heimischer Halle am Spalterhals gegen Rusbend/Bückeburg.

1. Herren zurück in der Erfolgsspur!

TSV Barsinghausen 74:51 SC Weende II (23:8;12:11;19:11;20:21)

 

Am Samstagnachmittag zu ungewohnter Zeit um 15 Uhr trat die 1. Herren beim Aufsteiger SC Weende II in Göttingen an.

Erneut hatte das Barsinghäuser Team etliche Ausfälle zu beklagen, David Bocandé (Urlaub), Lars Hecht (Knöchel), Tim Rokohl (Knie), Fabian Drewal (Praktikum in Süddeutschland) fehlten, dazu war Spielertrainer Timo Thomas noch gesundheitlich angeschlagen. Umso freudiger die Nachricht, dass erstmals in dieser Saison und nach langer Verletzungspause Center Timon Gerken mit zum Kader gehörte.

Co-Trainer Kevin Sirowi war ebenfalls mit dem Team nach Göttingen gereist und unterstützte Thomas beim Coaching.

Das TSV-Team startete direkt mit einem 9:0 Lauf in die Partie, die Gastgeber hatten große Probleme, gegen die Zonenverteidigung der Deisterstädter freie Würfe zu bekommen und zu punkten.
Im Angriff machte Aufbauspieler Oleg Burhanau das Spiel schnell, etliche Fastbreaks wurden aber noch zu halbherzig abgeschlossen. Zwei Korbleger von Yannick Schneider und eine perfekte Freiwurfquote mit 6/6 von Emmanuel Bocandé brachten die deutliche 23:8 Führung nach den ersten 10 Minuten.

Im zweiten Viertel erlaubte sich das Team eine minutenlange Schwächephase in der Offensive, Ballverluste und zahlreiche Fehlwürfe waren die Folge. Die Defensive stand jedoch weiterhin gut, in einem punktearmen Viertel bauten die Gäste ihre Führung zur Halbzeit auf 35:19 aus.

Nach der Pause setzte sich das Barsinghäuser Team weiter ab, baute die Führung durch erfolgreiche Dreier von Sascha Schulz, zahlreiche Korbleger und eine gute Freiwurfquote weiter aus.
Besonders Timo Raum war unter dem Korb nur durch Fouls zu stoppen, insgesamt waren die Barsinghäuser den Weender Hausherren körperlich am Brett überlegen, was eigentlich nicht der Regelfall für das Team vom Deister ist.
Beim Stand von 54:30 nach drei Vierteln war das Spiel längst entschieden.

Im letzten Spielabschnitt markierte Timon Gerken seine ersten Oberliga-Punkte, insgesamt kam er auf 6 Zähler und steuerte dazu noch einige Rebounds bei. Die Intensität ließ nun auf beiden Seiten deutlich nach und in einem offenen und ausgeglichenen Schlussviertel konnten beide Teams mehrfach im Angriff punkten.

Am Ende stand der deutliche und nie gefährdete 74:51 Sieg, Sirowi und Thomas, der sich selbst kaum Einsatzzeit gab, verteilten die Spielanteile gleichmäßig unter den restlichen 8 Akteuren.
Dies spiegelte sich auch im ausgeglichenen Scoring wieder, kein Spieler erzielte mehr als 14 Punkte.

„Das war sicherlich heute nicht unsere beste Leistung, aber erfreulich war vor allem das Debüt von Timon Gerken nach knapp 1,5 Jahren Verletzungspause, die solide Freiwurfquote und unsere über weite Strecken ordentliche Defensive,“ so Coach Thomas nach Spielende.

Damit behauptet das Team weiter Platz 2 in der Oberliga, das nächste Wochenende ist spielfrei, ehe am 25.02. das nächste Heimspiel gegen den CVJM Hannover ansteht.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (14 – 4x3er)
Timo Raum (14 – 2/6)
Emmanuel Bocandé (13 – 9/10)
Yannick Schneider (12 – 4/4)
Timo Thomas (7 – 1x3er – 2/2)
Oleg Burhanau (6 – 4/10)
Timon Gerken (6)
Robert Ehlers (2)
Maxi Sehm (0)

Mehr Bilder findet ihr bei Facebook.

u16 überzeugt gegen CVJM2

Am Sonntag ging es für die u16 Mannschaft nach Hannover zum CVJM.

Leicht dezimiert durch einige Verletzungen einiger Spieler und anderen Verpflichtungen musste man sich auf eine Wackelpartie einstellen. Das erste Spiel verlor man knapp, das zweite Spiel gegen den CVJM holte man in einer spannenden Schlussphase an den Deister und somit war der Ausgang für das letzte Saisonspiel gegen den CVJM ungewiss.

Dennoch, die Mannschaft hatte ein gutes Bauchgefühl, welches sich im späteren Spielverlauf bestätigte.

Das Highlight war, neben dem Spiel natürlich, der Einsatz von Lukas Grünewald. Stammspieler der u14 Mannschaft, der bereits erste Trainingseinheiten im u16 Kader absolvierte und nun in der Spielklasse sein können beweisen konnte.

Das Spiel startete pünktlich und Enis erzielte die ersten Punkte für Barsinghausen. Gleich zu Beginn ließ die starting five den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und kreierte dadurch viele Optionen für die Centerspieler. Gerade Malte wusste seine Chancen zu nutzen und dominierte im Angriff sowie in der Verteidigung seine Gegenspieler. Auch erzielte Malte in Folge acht Punkte im 1. Viertel. Damit nicht genug, reihte sich durch gutes Pass- und Laufspiel Vincent, Enis und Nicklas in die Offense ein und lieferten punktgenau und Delil krönte dies noch mit einem Dreipunktewurf. Die Verteidigung verschob gut und der CVJM bekam keine zweiten Chancen. Überrascht aber verdient endete das 1. Viertel mit 24:6 für Barsinghausen.

Im 2. Viertel ließ Barsinghausen nicht nach, spielte konzentriert weiter und verzückte die Zuschauer mit weiteren vielen schönen Aktionen. Auch wenn der Gegner nun vermehrt punktete, so ließ sich Barsinghausen nicht davon beeindrucken. Selbst zwei, drei Schrittfehler und klare nicht verwandelte Korbchancen zog die Mannschaft nicht nach unten. Im 2. Viertel erzielte nun auch Lukas seine ersten Oberligapunkte durch tolles herausspielen von Nicklas und Malte und es sollten nicht die letzten sein. Big Man Power! Halbzeitstand 42:21 für Barsinghausen.

Auch im 3. Viertel war Barsinghausen im „flow“. Gute konzentrierte Arbeit unter den Brettern, gute Cuts durch Tim Louis Heinze – der erst nach einem Fingerbruch und vier Wochen Ausfall heute das erste mal wieder Courtluft schnupperte, sowie durch Delils Hustleplay und Ruhe im Aufbau, bescherte dem Team weitere schöne Offensivaktionen. Nassim reihte sich im Offenseplay nahtlos ein, riß durch seine Cuts viel Raum für die Flügel und bescherte in der Defense seinem Gegenspieler Kopfschmerzen.

Die Mannschaft ging weiter hoch konzentriert ins letzte Viertel. Hoch diszipliniert spielte man weiter die Verteidigung, holte die Rebounds und brachte den Ball durch viele überlegte Pässe immer wieder gefährlich durch die gegnerische Verteidigung. Lukas erarbeitete sich nun abseits des Balls viel Raum was den erfahrenen Hasen schnell auffiel. Schnelles umschalten auf den gut positionierten Lukas und dieser wusste sich im letzten Abschnitt mit weiteren acht Punkten zu revanchieren. Nicklas trat zur richtigen Zeit auch noch einmal auf das Gaspedal und Malte besiegelte mit mit seinen zwei letzten Punkte den 84:41 Sieg für Barsinghausen.

„Die Mannschaft hat heute sehr überzeugend gespielt. Der Ball lief viel, die Mitspieler wurden bedient. Diese wiederum revanchierten sich mit Punkten. Es wurden Blöcke gestellt, es wurde zur richtigen Zeit die freien Spieler bedient, die sich wiederum abseits des Balls den Raum erkämpft haben oder mit Hilfe der eigenen Spieler. Gerade die Center Nicklas und insbesondere Malte dominierten auf beiden Enden des Platzes. Enis verinnerlicht immer mehr die Rolle des Aufbaus und nervt jederzeit seinen Gegenspieler, Delil heute bärenstark in der Defense und auch im Angriff mit großer Überlegtheit im Ballvortrag und passing, Vincent mit starken Aktionen im Angriff und immer wieder tollen Treffern, Tim Louis trotz vierwöchiger Zwangspause mit tollen Laufwegen und Raumschaffung für seine Counterparts, Nassim mit echt gemeiner Defense und zu guter Letzt Lukas der heute eine tolles Debüt abgeliefert hat. Jap, das hat mir sehr gut gefallen, insbesondere die gute Umsetzung der berüchtigten Basics sowie das Passspiel und Laufbereitschaft sowie die Einbindung aller Akteure auf dem Feld. Das gilt es nun gegen den Tabellenersten kommendes Wochenende zu spielen!“ so der äußerst zufriedene Trainer Ben Eraerts nach dem Spiel.

Am 19.02. um 11:15Uhr gehts in das Spitzenspiel gegen Hameln in heimischer Halle am Spalterhals.

Für Barsinghausen spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Enis (16 – 2/3FW)
Nicklas (15 – 1/3FW)
Vincent (19 – 1/2FW)
Malte (16 – 0/5FW aber eigentlich 17 Punkte und 1/5FW)
Lukas (10)
Nassim (4)
Tim
Delil (4, 1x3er, 1/2FW)

 

Erster Saisonsieg für die Damen in spannender Schlussphase

Mit einem Minikader von nur sechs Spielerinnern reisten die Barsinghäuserinnen am Samstag zum Kellerduell nach Lindhorst. Nachdem man sich die letzten Spiele steigerte, ging man optimistisch ins Spiel und hoffte auf den ersten Sieg.

Jedoch starteten die Deisterstädterinnen nervös, sodass die Gastgeber schnell mit 10:2 Punkten in Führung gingen. Nach einer Auszeit von Trainer Andi Rasser konnte sein Team den Hebel umlegen und so gewann man das erste Viertel, nach einem 12 zu 0 Lauf, mit 14:10.

Im zweiten Viertel konnten die Damen aus Barsinghausen durch Schnelligkeit und gute Wurfchancen ihre Führung auf 29:20 ausbauen.

In der Pausenansprache gab es klare Worte, man wollte mit einem Sieg nach Hause und dafür vollen Einsatz geben. Allerdings fand man nicht richtig in die zweite Halbzeit. Durch mangelnde Konzentration kam es immer wieder zu Ballverlusten und offenen Würfen für die Gegner. Die Damen aus Lindhorst nutzten dieses aus und so lautete der Punktestand zum Ende des 3. Viertels nur noch 40:37 für Barsinghausen.

Erst im letzten Viertel konnte man wieder seine Stärken ausspielen und fand zurück ins Spiel. Dennoch konnten die Damen aus Barsinghausen ihre Führung nicht halten und so schafften es die Gastgeber in der letzten Minute zum 52:52 Ausgleich und es ging in die Verlängerung.
Die Barsinghäuserinnen bündelten nochmal alle Kräfte und konnten so in einer hektischen aber erfolgreichen Verlängerung das Spiel mit 60:58 für sich entscheiden und den ersten Sieg in dieser Saison feiern.

Für Barsinghausen spielten:
Asena A. (10)
Denise T. (7)
Caro T. (0)
Mara B. (17)
Maren L. (0)
Natacha R. (26)

Wir sind auf der ChiB am 05. Februar 2017

Am Sonntag, den 05.02.2017 ist es wieder soweit: die ChiB (Children in Basche), eine Jugendconvention für Familien, Kinder und Jugendliche öffnet von 13:00 bis 17:30 Uhr ihre Pforten. Im Schulzentrum am Spalterhals werden mehr als 2.000 kleine und große Besucher erwartet, die sich über die Angebote von Vereinen, Organisationen und Institutionen informieren können.

Natürlich ist auch die Basketballsparte bei dieser alle 2 Jahre stattfindenden Veranstaltung vertreten, gilt es doch, insbesondere Nachwuchsspielerinnen und – spieler für unsere tolle Sportart zu begeistern.

Am Sonntag gilt: runter vom Sofa, weg von der Playstation und hin zum Spalterhals! Wir sehen uns.

Siegesserie reißt trotz starker Leistung – 1. Herren verliert denkbar knapp beim Tabellenführer!

TSV Barsinghausen 68:71 SG Braunschweig (15:20;10:19;21:8;22:24)

Am Samstag stand für die 1. Herren das Spitzenspiel beim Tabellenführer aus Braunschweig an, die Voraussetzungen dafür waren jedoch alles andere als ideal. In die lange Liste der Ausfälle reihte sich nun auch der erkrankte Spielertrainer Timo Thomas ein. So reiste das Team stark dezimiert mit 8 Leuten nach Braunschweig, dabei waren mit Lars Hecht (Jetlag) und Yannick Schneider (Erkältung) noch zwei Spieler angeschlagen. Ohne Spielertrainer Thomas übernahm Timo Raum als Kapitän das Coaching.

Das Team begann mit einer Zonenverteidigung, doch in den ersten Minuten gab es noch Abstimmungsschwierigkeiten, sodass die Braunschweiger durch erfolgreiche Distanzwürfe schnell 6:12 in Führung gingen. Doch die Barsinghäuser fanden kurz danach besser ins Spiel und verkürzten zum Viertelende auf 15:20.

Im zweiten Viertel folgte dann offensiv eine längere Durststrecke für die Gäste, in den ersten 8 Minuten gelang lediglich ein Korberfolg, die Gastgeber setzten sich ab und erst in der letzten Minute fanden die TSV-Herren wieder Ihre Treffsicherheit. Ein spektakulärer Dreier von der Mittellinie mit der Halbzeitsirene von Oleg Burhanau brachte den 25:39 Pausenstand.

Im dritten Viertel trat das Gäste-Team völlig verändert auf, die Defense stand nun felsensicher, die Rebounds wurden kontrolliert, viele Ballgewinne in einfache Körbe umgesetzt. Die Braunschweiger wirkten teilweise hilflos gegen die starke Verteidigung, ganze 8 Punkte ließ die bärenstarke Defense der Barsinghäuser zu, erzielten selbst durch gutes Teamplay 21 Punkte, darunter 2 erfolgreiche 3er von Sascha Schulz und eroberten kurzzeitig sogar die Führung. Beim Stand von 46:47 ging es in das Schlussviertel.

Das letzte Viertel war geprägt von Defense, Kampf und ständigen Führungswechseln, kein Team konnte sich nun absetzen, Oleg Burhanau und David Bocandé fanden immer wieder ihre freien Mitspieler oder scorten selbst. Bis zur letzten Minute war es ein ausgeglichenes Spiel, ehe Braunschweig 7 Punkte in Folge erzielte und sich ein wenig absetzen konnte. In dieser Phase zeigten die Gäste leider Nerven und trafen nur 2/8 von der Freiwurflinie. 1 Sekunde vor dem Ende wurde Sascha Schulz beim Stand von 67:71 beim Dreipunktwurf gefoult. Der Plan war nun, die ersten beiden zu treffen, den dritten extra zu verwerfen, um durch einen möglichen Tip-In den Ausgleich zu erzielen und das Spiel in die Verlängerung zu schicken. Doch leider verwarf Schulz den zweiten Freiwurf und der Tip-In nach dem dritten Freiwurf fand auch nicht mehr den Weg in den Korb. Somit stand am Ende die knappe und bittere 68:71 Niederlage gegen den Tabellenführer aus Braunschweig.

„Hammer Leistung heute von uns, mit so einem „Rumpfkader“ haben wir uns von zwischenzeitlich -16 Punkten nicht nur zurückgekämpft, sondern hatten heute alle Chancen, das Spiel zu gewinnen“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende. „Die verworfenen Freiwürfe in den letzten beiden Minuten und unsere Offensive Schwächephase im zweiten Viertel haben uns heute das Genick gebrochen. Dafür war unsere Defense wieder extrem stark, darauf können wir aufbauen für die nächsten Spiele.“

Ein großes Dankeschön auch an die knapp 15 angereisten Fans aus Barsinghausen, die super Stimmung gemacht und das Team lautstark unterstützt haben, leider hat es nicht ganz für die Sensation gereicht!

Am nächsten Samstag steht wieder ein Heimspiel für die 1. Herren an, um 18h ist der VfL Wolfsburg zu Gast, Spielort ist wie immer die KGS-Halle.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (19 – 3x3er – 6/10)
David Bocandé (15 – 3/4)
Timo Raum (10 – 0/1)
Oleg Burhanau (9 – 1x3er – 0/3)
Yannick Schneider (7 – 1x3er – 2/2)
Emmanuel Bocandé (6 – 1x3er – 1/2)
Maxi Sehm (2 – 0/2)
Lars Hecht (0)