„Überraschungssieg“ 1.Herren gegen TKH3

TSV Barsinghausen 66:63 TKH3 
(11:18;26:32;17:10;23:21)

Warum Überraschungssieg? Nach den Austritten von Yannick Schneider sowie Lars Hecht – alles Gute und Danke nochmal auf diesem Weg – , erkrankte Center und Spielertrainer Raum und Allroundtalent Bocande verweilte derzeit im schönen Hamburg.

Somit konnte der TSV „lediglich“ auf die Kernspieler der 2. Herren bzw. u18 Nachwuchsspieler zurückgreifen plus Oldie but Goldie O-Love + Ben! Als weiteren Veteran, nun im zweiten Spiel zum eigenen Geburtstag in TSV Kleidung, Aaron, the Mexican Magician und zu guter Letzt, Enis Mejri, endlich wieder nach langer Verletzungspause dabei.

Das Hinspiel war lange nicht eindeutig und der TSV, damals noch mit Oberligakaderbesetzung, konnte sich erst spät absetzen und „knapp“ mit 95:81 gewinnen. Somit stand ein vermeintlicher Sieg unter keinem guten Stern.

Dennoch ließ man den Kopf nicht hängen und startete motiviert in das Spiel. Die Gästen erwischten den besseren Start bzw. hatten mehr Trefferglück in der ersten Halbzeit. Barsinghausen ließ sich nicht beirren, konzentrierten sich auf seine Verteidigung, insbesondere Enis, der nicht nur offensiv glänzte, stellte die TKH Schützen vor große Probleme. Auch unter dem Korb ging es schwer zu Sache, im wahrsten Sinn des Wortes. Große Männer galt es zu bezwingen, Mähdrescher Jäschke, O-Love sowie der albanische Teufel Ramaj hatten einen langen Kampf vor sich.

Mit wenig Punkten insgesamt und mit noch weniger Punkten Differenz, als man vor dem Spiel erwartet hatte, ging es mit 26:32 aus Gastgebersicht in die Halbzeitpause.

Veteran Kreye fand, als Dienstältester an diesem Tag, die passen Worte. Barsinghausen spielte nun mit mehr Tempo, was wiederum die Gäste nur mit dem ein oder anderen Foul stoppen konnte. Weiterhin, viele kleine Funken entzünden ein Feuer: Delil startete mit fünf Punkten in Folge (ein Dreier, der muss ja sein 🙂 ), Aaron folgte ebenso mit einer Dreier und die kleinen Nadelstiche hörten, trotz dagegenhaltender TKHler, nicht auf. Immerwieder zog Enis in die Zone der Gegner, entweder scorte er selber, wurde gefoult oder spielte den Kick Out Pass an seine Mitspieler die dankbar annahmen. So ging das Viertel an Basche mit 17:10 und mit der ersten Führung in diesem Spiel für Deisteraner mit 43:42 ging es in das letzte Viertel.

Dort entwickelte sich nun ein wahrer Krimi, so sagten Sportskameraden Bozkurt und Bozkurt junior, Paret, u14 Spieler, Fans und Zuschauer via Twitter, Instagram und WhatsApp. TKH versuchte dran zu bleiben aber keiner hatte mit Sarkis Akopian gerechnet. Auch wenn Sarkis oftmals im Kopf zwei Schritte weiter ist als sein Körper, heute schien beides eine Einheit zu sein! Starke Defense und sieben Punkte in Folge, elf in diesem Viertel von insgesamt 13! Punkten (Karrierebestwert bisher!) unterstütz von Enis und der Defense der Veteranen hielten Barsinghausen alive! In der 38. Minute hatte man dadurch sogar einen Fünfpunktevorsprung, den die Gäste natürlich fast egalisierten. Krimi kommt ja nicht von ungefähr! Wir waren nun in der 40. Spielminute, 33 Sekunden Restzeit und Barsinghausen führte mit 63:60.

Theoretisch noch alles möglich ABER: vergebener Wurf (Social Media kam fast gar nicht mehr so schnell mit) der Deisterboys, O-Love setzt sich gegen zwei TKHler am Brett durch, schnappt sich todesmutig den Rebound und spielt geistesgegenwärtig den Kick Out Pass zu Ben Eraerts, der sich bereits jenseits der Dreierlinie gemütlich einrichtet. Clutch kann er, früher und nun einmal heute. Schuss und swoosh, bye bye TKH! 66:60 für Barsinghausen.

TKH wurde dann doch noch einmal aus taktischen Gründen an die Freiwurflinie geschickt, aber der nun schwächelnde Schütze konnte einfach nicht mehr wirklich die Arme heben und vergab erwartungsgemäß beide Freiwürfe. Auch wurde noch ein Dreier verwandelt, trotz Sichtversperrung aber das war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Mit einem Grinsen gehen die Al(t)stars nun ins Wochenende und freuen sich auf das nächste Spiel in zwei Wochen. Der Tabellenverfolger Nienburg wird dann am 07.03 um 16Uhr in heimischer Halle erwartet. Könnte spannend werden…..:-)

Für den TSV Barsinghausen spielten:

Enis Mejri: 24pkt  – 3x3er – 7/12fw
Henry Hörig
Aaron Cruz Figueroa: 5pkt – 1x3er – 0/3fw
Rinor Ramaj
Ben Eraerts: 5pkt – 1x3er
Olaf Kreye: 6pkt
Sarkis Akopian: 13pkt – 3/5 fw
Steffen Freitag: 2pkt
Delil Tursun: 5pkt – 1x3er
Alex Jaeschke: 6

u14 mit Sieg zum letzten Heimspiel in der Saison gegen den SC Langenhagen

TSV Barsinghausen 113:18 SC Langenhagen
(33:2;20:8;29:4;31:4)

Das Spiel begann und der TSV spielte ein sehr starkes erstes Viertel und machte es dem SC Langenhagen schwer Fuß zu fassen. So endete das erste Viertel mit 33-2.

Das zweite Viertel verlief seitens der Gäste nicht so einseitig wie das erste und der Gegner fand etwas besser ins Spiel, was zu einer bessere Offensive und Defensive führte. Trotzdem behielt das Team von Coach Terei und Coach Tursun die Oberhand 53-10 (20-8)

Im 3. Viertel spielte der TSV wieder fokussiertes Teamplay und dadurch hatte Langenhagen keine Chance mehr Ihre Stärken weiter auszubauen.

Das letzte Viertel verlief ähnlich wie das vorige, hinten hat Barsinghausen fast nichts zugelassen und in der Offensive wurden viele gute fastbreaks gelaufen die durch tolle Übersicht und Passspiel erfolgreich abgeschlossen wurden. Somit der letzte Heimsieg bevor es zu den letzten drei Auswärtsspielen geht. 

Malik
Luis     23
Adam  8
Martin 16
Matti   16 
Niclas  46
Jaika    4
Torben

Weitere Abgänge bei der 1. Herren: Hecht & Schneider verlassen den TSV!

Mit Lars Hecht und Yannick Schneider verlassen zwei weitere langjährige Leistungsträger und Stammspieler das Team. Bei beiden stand bereits vor der aktuellen Saison fest, dass es die letzte im TSV-Trikot werden sollte. Nun stehen beide aus beruflichen und persönlichen Gründen dem Team für die restlichen Spiele leider nicht mehr zur Verfügung.

Lars Hecht spielte bereits in der Jugend von U14 bis U18 für den TSV, ehe er nach einer kurzen sportlichen Auszeit ab 2012 fester Bestandteil und Leistungsträger der 1. Herren war. Unter anderem konnte Lars mit dem Team den Aufstieg in die Oberliga feiern, sowie dort zweimal den sportlichen Aufstieg in die 2. Regionalliga, insgesamt lief er in drei Saisons für den TSV in der Oberliga auf und gewann 2017 den BBH-Pokal. Neben den zahlreichen Erfolgen auf dem Feld engagierte Lars sich auch im Vorstand des TSV Barsinghausen. Als extrem vielseitiger Spieler, zeichnete ihn besonders seine gute Übersicht sowie die starke Defensive aus. Er war in der aktuellen Saison einer der wenigen übrig gebliebenen Spieler aus dem Oberliga-Kader und mit 13,3 Punkten einer der wichtigsten und produktivsten Spieler in der Bezirksliga für die 1. Herren.

Yannick Schneider begann seine Basketball-Karriere vor 16 Jahren in der U18 des TSV Barsinghausen. Von Bezirksklasse bis Oberliga war er stets fester Bestandtteil und Leistungsträger der 1. Herren. Er war ebenfalls maßgeblich am Aufstieg in die Oberliga in der Saison 2015/2016, sowie den beiden sportlichen Aufstiegen in die 2. Regionalliga beteiligt und konnte 2017 dazu den BBH-Pokal mit dem Team gewinnen. Ebenfalls ein sehr vielseitiger Spieler, bestach Yannick vor allem durch seine starken Drives zum Korb und seinen guten Wurf von außen. In der aktuellen Saison war er mit 23,3 Punkten Topscorer des Teams sowie einer der Leistungsträger in der Bezirksliga. Abseits des Feldes war auch er lange Jahre im Vorstand tätig, sowie einige Jahre als Jugendtrainer. Seit 2010 war er zudem Teamsprecher der 1. Herren und verantwortlich für die Zusammenarbeit mit der lokalen Presse.

Lars und Yannick haben beide die erfolgreichste Zeit in der Geschichte des TSV Barsinghausen Basketball mit geprägt, in Erfolgen und Zahlen liest sich das so:

Saison 2015/2016: Platz 1 in der Bezirksoberliga und Aufstieg in die Oberliga, dazu BBH-Pokal Finale
Saison 2016/2017: Platz 2 in der Oberliga, sportlicher Aufstieg 2. Regionalliga, dazu BBH-Pokalsieger
Saison 2017/2018: Platz 2 in der Oberliga, sportlicher Aufstieg 2. Regionalliga, dazu BBH-Pokal Finale

Wir danken Lars und Yannick für alles, was sie für den Verein getan und geleistet haben, für ihr Engagement auf und neben dem Feld, ihr werdet menschlich und sportlich beide eine große Lücke hinterlassen. Wir wünschen euch Alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft!

Arbeitssieg 1.Herren gegen Lindhorst

TSV Barsinghausen 73:56 TuS Jahn Lindhorst 
(16:18;23:15;12:17;22:6)

Nach einem verschlafenen Start mit 1:9 für die Gäste, wurde das Team von Coach Raum von selbigem deutlich wachgerüttelt. Nachdem nun auch der letzte kapiert hatte, daß die Verteidigung nicht zwei Meter vorm Gegenspieler aufhört, fand der TSV nun langsam ins Spiel. Es dauerte zwei Viertel bis die Deisterscorer endlich mit 39:33 in die Halbzeit gingen.

Auch wenn das Spiel an der ein oder anderen Stelle etwas „ruppig“ war, besann sich das Team auf die heißlaufenden Spieler Bocande und Raum in Szene zu setzen. Als stetiger Assistgeber und mit guter Spielübersicht unterstütze Ben Eraerts die Offense und die Defense wurde von Angriff zu Angriff bissiger. Das führte zu nachlassenden Kräften bei den Gästen und zu einem deutlichen letzten Viertel für die Deisterjungs und dem besagten Arbeitssieg.

„Nach den ersten Minute dachte ich, wo bin ich hier gerade aber dann besann sich jeder auf ein verbesserte Verteidigung und auf das Teamplay. Bei vielen lief es heute nicht so gut mit dem Abschluss, siehe Ben Eraerts. Andersherum besann er sich auf seine Stärken und der Rest folgte individuell und daraus wurde dann doch noch ein tolles Teamplay von jedem“, so der erleichterte Coach Raum nach dem Spiel.

Jetzt ist kurz Pause und dann gehts übernächste Woche, 22.02. 16Uhr, schon weiter gegen den TKH3.

Für den TSV Barsinghausen spielten:

Manu Bocande 41pkt  – 5x3er 1/3fw
Timo Raum 19pkt – 5/8 fw
Aaron Cruz Figueroa 4pkt
Rinor Ramaj 3pkt –  3/6fw
Ben Eraerts 3pkt – 1x3er
Olaf Kreye 2 pkt
Sarkis Akopian 1 – 1/2 fw
Steffen Freitag
Noel Rennefeld
Delil Tursun
Alex Jaeschke

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020

Liebe Basketballerinnen und Basketballer,

wie bereits mit dem Neujahrsgruß angekündigt ist es bald wieder soweit: im Rahmen unserer Jahreshauptversammlung (JHV) wollen wir auf die vergangenen 12 Monate zurückblicken und die Weichen für die Zukunft stellen. Unsere Sparte benötigt stets tatkräf­tige Unterstützung. Daher laden wir herzlich alle Spartenmit­glieder, am Basketball Interessierten und El­tern unseres Basketballnachwuchses zur JHV ein.

Ort: Gaststätte „Korki“ am Waldstadion (REWE-Sportpark),

Langenkampstr. 41 in Barsinghausen

Zeit: Am Sonntag, den 23.02.2020, um 15:00 Uhr

Wir würden uns über eine rege Beteiligung freuen und hoffen, mehr als „die übli­chen Gesichter“ zu sehen. Bringt Euere Ideen und Wünsche mit ein und gestaltet unsere Sparte aktiv mit. Anträge oder Fragen können im Vorfeld gern geäußert werden (Dirk Kemmesies, Tel. 05105/778279, E-Mail: spartenleiter@basketball-barsinghausen.de).

Tagesordnung:

  • Top 1             Begrüßung
  • Top 2             Protokoll der JHV 2019
  • Top 3             Bericht des Spartenleiters
  • Top 4             Bericht des Sportwartes
  • Top 5             Bericht des Schiedsrichterwartes
  • Top 6             Kassenbericht
  • Top 7             Bericht der Kassenprüfer
  • Top 8             Entlastung der Spartenleitung
  • Top 9             Wahlen                      
    • Sportwart/in
  • Top 10           Haushaltsvoranschlag für 2020
  • Top 11           Verschiedenes

Bis zur Jahreshauptversammlung verbleiben wir

mit sportlichem Gruß

Euer Spartenleitungs-Team Basketball

                       

1. Herren verliert gegen Bordenau!

Stark dezimiert und mit gefühlten 100 Turnover verliert die 1. Herren das Primetimespiel gegen den TSV Bordenau mit 55:63.

63 : 55 Endstand 1.V 15 : 9; 2.V 26 : 27; 3.V 45 : 46

Rhytmuslos musste sich die dezimierte Herrenmannschaft im Bordenauer Käfig geschlagen geben. Trotz kurzer Leuchtfeuer durch Dirk Herzig, Bora Bozkurt und Ben Eraerts kam die Mannschaft nie in eine Kontinuität bzw. Spielfluss. Sobald man ausgeglichen hatte (durch besagte Leuchtfeuer) oder etwas führte, schlichen sich Unkonzentriertheit und Alleingang wieder ein.

Zu guter Letzt verletzte sich auch noch Dirk Herzig schwer und somit war der Samstag gegessen. Gute Besserung Dirk!!!!

Auch wenn das Team eine coole Truppe ist, heute war nicht ihr Tag. Heute haben sie nicht als Team gespielt und somit verdient verloren. Egal, muss auch mal sein, einmal in der Saison 🙂 . Jetzt heißt es, ausruhen und auf Lindhorst in eigener Halle warten – am 08.02.2020 16Uhr ist es soweit.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Timo Raum (16 – 10/14)
Dirk Herzig (12 – 4/4)
Sarkis Akopian
Ben Eraerts (8 – 2x3er – 2/4)
Bora Bozkurt (8 – 2x3er)
Rinor Ramaj (4) Olaf Kreye (4) Delil Tursun Vincent Reyser (3)

Abgänge bei der 1. Herren: Tim Rokohl und Tobi Jentsch verlassen den TSV Barsinghausen!

Tim Rokohl stieß im Sommer 2014 aus Lindhorst zur 1. Herren dazu, nach zwei Jahren Bezirksoberliga konnte er mit dem Team den Aufstieg in die Oberliga feiern, wo er weitere drei Jahre aktiv war und zweimal beim sportlichen Aufstieg in die 2. Regionalliga fester Bestandteil des Kaders war. Darüber hinaus erreichte er von 2016-2018 dreimal in Folge mit der 1. Herren das BBH-Pokal Finale, welches im Jahr 2017 auch gewonnen werden konnte. Tim war vor allem für seine Treffsicherheit aus der Distanz bekannt, darüber hinaus war er aber auch ein Garant für die gute Stimmung im Kader abseits des Feldes sowie beim Training.
Tim war einer der wenigen Spieler aus dem Oberliga-Kader, der auch nach dem freiwilligen Rückzug in die Bezirksliga im Sommer 2019 weiter für den TSV aktiv war, leider beendete aber eine hartnäckige Knieverletzung vorzeitig seine Saison. Bereits vor der Saison stand mehr oder weniger fest, dass es seine letzte Saison im TSV-Trikot sein würde.

Wir wünschen Tim nun eine gute und schnelle Genesung und bedanken uns für tolle und erfolgreiche Jahre im Trikot des TSV Barsinghausen! 

Ebenfalls nicht mehr für den TSV Barsinghausen auflaufen wird Centerspieler Tobias Jentsch. Tobi begann seine Karriere beim TSV bereits vor über 15 Jahren, damals noch in der U18. Er spielte später, immer wieder mit Unterbrechungen, auch im Team der 1. Herren, vornehmlich in der Bezirksliga und Bezirksoberliga. Bedingt durch berufliche Verpflichtungen war Tobi die vergangen Jahre kein aktiver Spieler mehr, nahm aber immer noch am Trainingsbetrieb teil. Aus beruflichen Gründen scheidet er nun komplett aus dem Verein aus.

Wir danken auch Tobi für seinen Einsatz im Trikot des TSV Barsinghausen und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!

1. Herren gewinnt 10. Spiel in Folge und bleibt ungeschlagen Tabellenführer!

TSV Barsinghausen 89:49 Linden Dudes 3 
(18:12;23:11;25:15;23:11)

In heimischer Halle ging es gegen die Dudes. Im 1. Viertel hatte der gut besetzte Kader der Barsinghäuser noch leichte Startschwierigkeiten. Der 3er von Sebastian „BatMan“ Vogel und Ben Eraerts mit einem 3er mit dem Klang der Schlusssekunde ließ erahnen, das die Geister vom Deister langsam erwachten.

So geschah es auch, insbesondere Yannick Schneider zeigte einmal mehr seine individuelle Stärke, sei es beim Drive zum Korb oder jenseits der Dreipunktelinie. Gutes Ballmovement durchs Team und Center Timo Raum sowie Allroundtalent Emmanuel Bocande bescherten zur Halbzeit eine 18 Punkte Führung (41:23).

Das Teamplay, angetrieben durch Veteran Dirk „Whitey“ Herzig und Bora „Dark Chocolate“ Bozkurt, blieb konstant, die Defense spielte konzentriert und somit gewann man auch das 3. Viertel mit 28 Punkten Differenz.

Mit 66:38 ging es in den Schlussakt, einer kleiner, durchziehender Dreipunkteregen durch Sarkis Akopian, Ben Eraerts und Emmanuel Bocande besiegelte das Lindener Schicksal mit 89:49.

Nächste Woche, geht es unter keinem guten Stern, zu den Spielkollegen nach Bordenau.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Yannick Schneider (31 – 5x3er – 4/7)
Emmanuel Bocande (16 – 2/5)
Timo Raum (12 – 2/2)
Dirk Herzig (8)
Sarkis Akopian (7 – 1x3er)
Ben Eraerts (6 – 2x3er)
Sebastian Vogel (5 – 1x3er)
Bora Bozkurt (4)
Rinor Ramaj (0 – 0/2)

Herren startet mit einem Sieg in 2020

Auswärtssieg in Mühlenberg!

“ Uns erwartete einen Gegner, der aufgrund des Hinspiels hoch motiviert war. Jedoch fingen wir das Spiel konzentriert an und gingen nach vier Minuten mit 15:5 in Führung. Unsere Zonenverteidigung rotierte gut, sodass wir keine einfachen Würfe zuließen und im Angriff waren wir treffsicher. Mit der Führung im Rücken wurden wir dann in der Verteidigung passiver und ließen einfache Würfe zu. Im ersten Viertel erzielte Manu elf Punkte und sorgte dafür, dass wir dieses mit 26:21 gewannen.

Im 2. Viertel lies die Konzentration nach. Angriffe wurden nicht mehr vernünftig ausgespielt und es wurden unnötige Turnover verursacht und die Verteidigung verlor an Biss.

Halbzeitstand 39:45 – immerhin noch sechs Punkte Führung.

Da unsere Offensive nicht der entscheidende Faktor war, legten wir den Fokus auf bessere Verteidigung, um auch wieder besser ins Spiel zu kommen. Was wir können, zeigte sich dann im 3. Viertel. Die Inside/Outside Verteidgung lief richtig gut. In der Zone machten wir es dem Gegner, der mit deutlichen Größenvorteilen am Brett agierte, schwer,
Da dort keine Gefahr mehr Bestand, schloßen wir auch das Gap von Außen. Mit 64:51 gingen wir ins Schlussviertel.

Nach 35 Minuten führten wir mit 74:62. Spielminute 36 sorgte für erneute Spannungen und neuem Mut bei dem Hausherren. Ein 8 Punkte Lauf sorgte für ein neuerliches enges Spiel von 74:70. Es folgte meinerseits die sofortige Auszeit. Neu eingeschworen war es dann der TSV, der binnen 60 Sekunden sich endgültig auf die Siegerstraße brachte.
And1 (Dreipunktspiel) von Timo, Dreier von Manu, Ben dann mit seinem dritten 3er im Spiel und somit den Deckel auf das Spiel setzte.
Die zwei 3er (insgesamt 5x3er) vom offensiv stark spielenden Möldenhauer, ich hoffe der Nachname ist richtig 🙂 , der Gastgeber waren dann nur noch Ergebniskorrektur.
Am Ende stand ein verdienter, jedoch hart erkämpfter 84:76 Sieg.

Zuerst einmal tut so ein Sieg nach der Winterpause immer gut.
Wir wussten, dass Mühlenberg, nach dem (desolaten) Hinspiel auf Revanche brennt und zusätzlich motiviert auftreten wird.
Jedoch haben wir das mit dem uns zur Verfügung stehenden Team größten Teils gut gemacht. Wenn wir es schaffen, den Fokus im Aufbauspiel darauf zu setzen einfachen Basketball zu spielen und in der Verteidigung
den einen Schritt mehr gehen, dann können wir solche Spiele viel früher zu unseren Gunsten entscheiden.
Trotzdem bin ich mit dem kompletten Team mehr als zufrieden, da alle gekämpft haben und in den Entscheidenen Phasen dann
doch voll da waren “ -so Coach Raum nach dem Spiel.

Am 18.01.2020 steht schon das nächste Spiel gegen die Linden Dudes in heimischer Halle (KGS) um 16Uhr an.

Hier noch die Punkteverteilung:

Emmanuel Bocande (31Pkt – 2x3er – 11/16FW)
Timo Raum (18Pkt – 6/11FW)
Enis Mejri (18Pkt – 2x3er – 5/11FW)
Ben Eraerts (9Pkt – 3x3er)
Fred Paret (6Pkt)
Dirk Herzig (2Pkt – 2/2 FW)
Olaf Kreye (0Pkt)
Sarkis Akopian (0Pkt – 0/2)

Alles Gute für 2020

Das Spartenleitungs-Team der Basketballsparte des TSV Barsinghausen wünscht allen aktiven Basketballerinnen und Basketballern sowie deren Freunden, Freundinnen und Familien und allen, die uns gewogen sind und uns auf vielfältige Art und Weise unterstützen, ein frohes und gesundes Jahr 2020.

Einladen möchten wir Euch bereits heute zur Jahreshauptversammlung der Basketballsparte, die am Sonntag, den 23. Februar 2020, 15:00 Uhr, in der Gaststätte Korki am REWE-Sportpark (Waldstadion), Langenkampstr. 41, Barsinghausen, stattfinden wird.

Die Jahreshauptversammlung des TSV Barsinghausen folgt dann am Freitag, den 24. April 2020, 19:30 Uhr, in der Sporthalle am REWE-Sportpark.

Alles Gute für 2020!

1. Herren gewinnt deutlich und bleibt über den Jahreswechsel auf Platz 1 !

TSV Barsinghausen 83:59 Linden Dudes 3 (24:15;15:15;28:10;16:19)

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocande (23 – 3x3er – 4/5)
Yannick Schneider (21 – 2x3er – 1/3)
Enis Mejri (17 – 3x3er – 0/1)
Lars Hecht (10 – 2/4)
Dirk Herzig (4)
Timo Raum (2 – 2/4)
Rinor Ramaj (2)
Sarkis Akopian (2)
Vincent Reyser (2 – 2/2)
Bora Bozkurt (0 – 0/2)
Fred Paret (0)
Steffen Freitag (0)

1. Herren gewinnt deutlich zuhause !

TSV Barsinghausen 97:67 BG 58 Springe (30:20;24:13;23:15;20:19)

Ohne die Leistungsträger Lars Hecht und Enis Mejri (beide verletzt) ging es am Samstag Nachmittag gegen die Gäste aus Springe, welche auch auf einige Stammspieler verzichten mussten.

Im ersten Viertel folgte ein offensiver Schlagabtausch mit vielen Punkten auf beiden Seiten, besonders aus der Distanz zeigen sich beide Teams sehr treffsicher.

Auf Seiten der Barsinghäuser war Emmanuel Bocande nicht zu stoppen, er markierte 25 seiner insgesamt 34 Punkte, darunter 5 erfolgreiche Dreier, in der ersten Halbzeit und mit einer 54:33 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Hausherren starken Teambasketball und die Verteidigung war deutlich verbessert. Besonders Youngster-Center Rinor Ramaj wurde immer wieder gut am Korb angespielt und verbuchte mit 17 Punkten eine neue persönliche Bestleistung. Alle Spieler bekamen reichlich Einsatzzeit und am Ende stand der deutliche und verdiente 97:67 Heimsieg. Die 1. Herren bleibt also auch im 7. Spiel unbesiegt und weiter Tabellenführer.

Nächsten Sonntag steht das letzte Spiel der Hinrunde an, dann müssen die Barsinghäuser zum Schlusslicht Linden Dudes 3 reisen. 

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (34 – 5x3er – 3/3)
Rinor Ramaj (17 – 1/4)
Yannick Schneider (16 – 4/6)
Timo Raum (16 – 2/3)
Sebastian Vogel (5 – 1x3er)
Olaf Kreye (4)
Sarkis Akopian (3 – 1x3er)
Bora Bozkurt (2)
Delil Tursun (0)
Niklas Terei (0)

1. Herren gewinnt mit 71:68 in Stelingen und bleibt weiter unbesiegt !

TSV Barsinghausen 71:68 TSV Stelingen (20:18;21:8;17:22;13:20)

Ohne zwei der Topscorer und Leistungsträger, Manu Bocande und Enis Mejri, ging es am Sonntag nach Stelingen. Dennoch umfasste der Kader 11 Leute. 

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel konnte sich das Barsinghäuser Team durch verbesserte Defense zur Halbzeit mit 41:26 absetzen.

Die kleine enge Halle bereitete den Gästen jedoch vor allem offensiv einige Probleme, hinzu kamen etliche Unkonzentriertheiten, diese ließen das Spiel wieder eng werden. Viele ausbleibende Foulpfiffe und eine schwache Freiwurf- und Dreierquote auf Seiten der Gäste waren ebenfalls Gründe dafür, dass der komfortable Vorsprung kurz vor dem Ende verspielt wurde.

In der Schlussphase beim Stand von 68:68 behielten die Deisterstädter dann jedoch die Nerven: 16 Sekunden vor Ende waren es ein erfolgreicher Korbleger von Yannick Schneider sowie ein Freiwurf von Kapitän Timo Raum die den knappen, aber verdienten 71:68 Sieg sicherten.

Damit bleibt das Team ungeschlagen und weiter Tabellenführer der Bezirksliga West.

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe) 

Yannick Schneider (31 – 3x3er – 4/8)
Timo Raum (18 – 6/12)
Lars Hecht (16 – 2/2)
Dirk Herzig (4)
Sarkis Akopian (2 – 0/2)
Rinor Ramaj (0)
Fred Paret (0)
Bora Bozkurt (0)
Ben Eraerts (0)
Delil Tursun (0)
Noel Rennefeld (0)

TSV Barsinghausen schlägt TSV Luthe

Am 30.11.2019 war es soweit. 

Die Barsinghäuser U14 spielte gegen die U14 des in etwa gleich platzierten TSV Luthe.

Die Barsinghäuser spielten ein sehr dominates erstes Viertel und ließen Nichts anbrennen, sodass das erste Viertel mit einer 24:0 Führung beendet wurde.

Nach dem dominanten ersten Viertel waren sich die Barsinghäuser zu sicher. Eine faule Defense war die Folge. Im zweiten Viertel kamen die Gegner auch ins Scoren und schnitten deutlich besser als im vorigen Viertel ab.

Trotzdem gewannen die Barsinghäuser auch dieses Viertel. (22:13) Stand 46:13

Das dritte Viertel verlief ähnlich. Die Barsinghäuser mussten einige Turnover einstecken, was zu einer hektischen Offensive führte.

Nach einer Auszeit von Coach Tursun bekam das Team ihren Fokus zurück, jedoch war das dritte das bis dahin schwächste Viertel der Mannschaft. (17:11) Stand 63:24

Das letzte Viertel wurde vernünftig beendet. Zwar sind nicht viele Körbe gefallen, jedoch ließen einige Aktionen das Spiel sehr ansehnlich aussehen. (10:7)

Endergebnis 73:31 

,, Die insgesamte Performance der Mannschaft hat mir sehr gefallen. Es ist sehr schön zu sehen wie jeder Spieler individuell besser geworden ist. Einerseits Mohammed und Bilal, die sichtlich Spielverständnis dazu erlernt haben. Anderseits Martin, welcher einige Würfe mit guter Wurfauswahl genommen hat. Neuzugang Nicklas mit starken Rebounds und blitzschnell Fastbreaks, ebenso Torben. Auch Joel, der heute in seinem Comeback, nach längerer Veletzungspause, 24 Punkte erziehlt hat. Jeder Einzelne von den jungen Talenten hat sich gesteigert und das ist klasse mit anzusehen. Die Trainer Caro Terei und Delil Tursun machen sichtlich einen guten Job. „, so ein Herrenspieler des TSV Barsinghausen.

Bilal

Mohammed

Martin   4 (0/2FW)

Malik   9 (1/2FW)

Torben    16

Nicklas   20 (0/2FW)

Joel   24

1. Herren gewinnt Spitzenspiel in Nienburg und erobert die Tabellenführung zurück!

TSV Barsinghausen 81:75 TKW Nienburg (24:20;19:22;16:20;22:13)

Am Sonntag reiste das TSV Team zum Spitzenspiel 1. gegen 2. nach Nienburg, beide Teams hatten bis dahin alle Spiele deutlich gewonnen.

Es entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch mit vielen Punkten und Highlights. Beide Teams schenkten sich nichts und es war schnell zu erkennen, dass beide Mannschaften diese Saison wohl die stärksten Teams der Bezirksliga West sind und die Meisterschaft unter sich ausmachen werden. In Halbzeit 1 war es auf Seiten der Gäste vor allem Yannick Schneider der in der Offensive Verantwortung übernahm und 17 Punkte erzielte, allerdings ging er auch mit 4 Fouls vorbelastet in die Halbzeit, sodass Spielertrainer Timo Raum im dritten Viertel umstellen und ihn zunächst draußen lassen musste. Mit einer 43:42 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Insgesamt taten sich beide Teams etwas schwer mit der Linie der Schiedsrichter, wodurch leider der Spielfluss aus der ersten Halbzeit etwas litt und gebremst wurde, auf beiden Seiten hatten etliche Spieler Foulprobleme, mit einem knappen 59:62 Rückstand ging es schließlich in das letzte Viertel.

Dort zeigten die Barsinghäuser vor allem in der Defensive was sie können, lediglich 13 Punkte wurden zugelassen. Im Angriff lief der Ball sehr gut, besonders Lars Hecht und Emmanuel Bocandé konnten mehrfach gut freigespielt werden für einfache Punkte. 4 Minuten vor dem Ende mussten zwei der Leistungsträger von Nienburg nach ihrem 5. Foul das Feld verlassen, die Barsinghäuser spielten konzentriert weiter und brachten den Sieg am Ende durch erfolgreiche Freiwürfe von Bocandé und Schneider sicher nach Hause.

Am Ende stand der knappe, aber verdiente 81:75 Sieg, damit ist die 1. Herren weiter unbesiegt und gleichzeitig wieder Tabellenführer. Nächsten Sonntag steht bereits das nächstes Auswärtsspiel in Stelingen an, Tip-Off ist um 13 Uhr.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Yannick Schneider (22 – 2x3er – 8/12)
Lars Hecht (18 – 2/7)
Emmanuel Bocandé (16 – 1x3er – 3/4)
Enis Mejri (13 – 1x3er – 2/3)
Timo Raum (4)
Bora Bozkurt (4)
Rinor Ramaj (2 – 0/2)
Dirk Herzig (2)
Fred Paret (0)
Sebastian Vogel (0)
Sarkis Akopian (0)
Delil Tursun (0)