1. Herren spielt um den Pokal am Samstag, 18.06.2016 !

Am Samstag wird das BBH Pokalfinale der Damen und Herren in Neustadt ausgetragen. TSV Neustadt Damen müssen gegen den Ligakonkurrenten SC Langenhagen antreten und bei den Herren kommt es zum Duell der Neustadt Shooters gegen den TSV Barsinghausen (Meister der Bezirksoberliga).

Ab 17 Uhr geht es los mit dem Damespiel und im Anschluss spielt unsere 1. Herren.

Gespielt wird in der Gymnasiumshalle in der Gaußstrasse in Neustadt am Rübenberge. Der Eintritt ist laut Veranstalter frei und es wird sich wohl auch um das leibliche Wohl gekümmert.

Also, Fans, Supporter und Groupies ab nach Neustadt am Samstag, 18.06.2016!!

u16 holt sich zum Saisonabschluss den 2. (3.) Platz !

Auswärts und hoch motiviert ging es für die u16 am Sonntag zu den Nachbarn nach Bad Münder zum letzten Saisonspiel der Saison 2015/16 – leider ohne Julian Waclawski, Rouven Kundrat und dem verletzten Lion Sierth.

Bad Münder, zu dem Zeitpunkt zweitplatziert und mit einem knappen Sieg (2 Punkte) im Hinspiel, war der Favorit. So hatte doch diese Mannschaft bereits vergangenen Saison in der u16 gespielt und ist somit Aufsteiger in die u18 kommende Saison. Dies konnte man auch gut an den Spielern sehen – körperlich deutlich den Basche Queens & Kings überlegen.

Anyway, den Eltern und Freunde wurden vom Coaching Team Eraerts/Kreye ein spannendes Spiel versprochen und außerdem der Sieg – wie sich später herausstellen nicht so leicht…

Gut eingestimmt und mit voller Bank starteten Vincent, Enis, Alex, Finn und Jason! Gerade Alex und Finn hatten die protection Aufgabe am Brett sowie die Dominanz der rebounds auf beiden Körben. Enis (er heißt nicht umsonst der tasmanische Teufel) legte die ersten 6 Punkte dank guten spacings vor. Vincent mit zwei sicheren Freiwürfen und schon stand es 8:2 für Barsinghausen. Nun punktete auch Bad Münder aber Vincent ließ sich davon nicht beeindrucken und schenkte gleich einen glatten 3er hinterher. Alex konnte noch nachfolgende Punkte markieren und bei einem Stand in der achten Minute von 13:6 konnte man meinen das es so weitergeht! …Bad Münder holte nun auf und schickte Barsinghausen oft an die Freiwurflinie. Gerade Alex und Enis sind „noch“ nicht bekannt für eine gute Trefferquote an der Freiwurfline und somit endete das Viertel 15:13 für Barsinghausen.

Im 2. Viertel häuften sich die Turnover, Abstimmungsprobleme im Angriff – oft standen zu viele Spieler auf einer Seite oder es wurde den Flügel durch die eigenen Reihen der Weg versperrt.  Der Ball lief nicht gut und Bad Münder konnte sich so in der Defense ausruhen, Auch ließ man sich von der aufheizenden Stimmung in der Halle anstecken und versuchte teilweise gegen 3 Gegenspieler wilde Würfe. Weiterhin ließ die Trefferquote der Barsinghäuser Center Alex & Finn von der Freiwurflinie sehr zu wünschen übrig und somit ging es mit 5 Punkten Rückstand (26:21) in die Halbzeitpause. Positiv zu erwähnen die Verteidigung der Barsinghäuser – felsenfest und mit Auge sowie gerade Enis mit stetigen Druck auf den Aufbauspieler.

Das 3. Viertel  lief an und Vincent sowie Nicklas erzielten die ersten 6 Punkte. Ab diesem Zeitpunkt merkte man gerade Coach Ben an, das der Blutdruck doch deutlich hoch ging. Viele vergebene Chancen sowie zweite Chancen im Angriff durch viele offensive Rebounds von Alex und Finn wurde nicht sauber neu gespielt. Hektik, Unüberlegtheit und lascher Umgang mit dem Ball sowie erneute null Treffer von der Freiwurflinie bescherten Bad Münder einen 40:30 stand zum Ende des 3. Viertels.

Coach Eraerts rastete aus – das erste Mal in 2 Jahren – und fand deutliche Worte. Nein, eine Niederlage ist nicht akzeptabel zum Saisonabschluss und wohlwissend das zwar Bad Münder durchweg große Leute hat, aber spielerisch nicht ganz so gute Leute wir Barsinghausen. Mit einem deutlichen Kampfbefehl – die Defense sowie einige Offensivfouls des Gegners forderten bereits Ihren Tribut- warf Barsinghausen nochmal alles an Kampfgeist auf zum Start des 4. Viertels.

Angeführt von dem heute überragenden Enis Mejri, unterstützt von den Zwillingstürmen Alex & Finn sowie dem Kampfgeist und Anfeuerungsschreien von der Bank gab Barsinghausen Gas! Enis mit den ersten Punkten,  Alex mit starken Punkten am Brett sowie Jason Hammer Sierth holte man auf. Sechs Minuten noch auf der Uhr und es stand 44:38 für Bad Mündern. Time Out! Nochmal die Mannschaft einschwören, cool bleiben, kämpfen auch wenn die Rippe oder der Pferdekuss weh tut – weiter gehts!

Und wieder Enis, Alex und Jason mit Punkten! Jeder Korb wurde frenetisch gefeiert und bei einem Stand in der 38. Minute von 50:44 nahm Coach Ben die letzte Auszeit. Alle Spieler waren am Ende aber die Augen verrieten das da noch was geht! Nochmal kurz die Taktik und die Defense neu eingestellt, Luft holen, konzentrieren und los gehts!

Die Bank, allen voran Hanieh stand 1000% hinter dem Team. Maya, Tom, Delil, Henry und Nicklas waren schon fast der Ohnmacht nahe -so feuerten Sie nebst Co-Trainer Olaf Kreye und Lion Sierth die Mannschaft an! Spannung pur!

Spiel geht weiter: Jason sofort mit zwei weiteren Punkten! Die Lautstärke der Bank und Fans übertünchen den Pfiff: Fehler Bad Münder, Ball Barsinghausen. Enis bekommt den Block und zieht durch – swoosh 2 Punkte und ein Foul! Spielstand 40. Minute 50:48 für Bad Mündern – noch 45 Sekunden auf der Uhr!

Enis- bärenstark und Drahtseile aus Stahl nimmt den Wurf…der Atmen wird angehalten- SWOOOOSH!!! AND 1 Baby! Nur noch ein Punkt Differenz und Bad Münder im Angriff!

Die Defense steht, no easy buckets! Ballverlust! Barsinghausen am Ball – Foul an Alex – wir erinnern uns: Freiwurfquote Tendenz 10%! HEUTE NICHT: Alex schraubt die Quote auf 50% und verwandelt 1 von 2 Freiwürfen. Ausgleich 50:50. 29 Sekunden und Bad Münder im Ballbesitz!

Alles sind dem Wahnsinn nahe, nur nicht die fünf Barsinghäuser auf dem Platz. Saubere Defense, Hustle und Fehler Bad Münder – jetzt ruhig und die Zeit runter spielen. Time Out Bad Münder. Noch 19 Sekunden….Barsinghausen im Angriff -der Ball rotiert durch die eigenen Reihen – findet den Weg durch Lobpass von Vincent auf Alex – Alex tankt durch – noch 3 Sekunden – FOUL!!!

Ein Raunen geht durch die Halle, Trainerteam und Team halten die Luft an -gerade Alex der bisher noch nicht seinen Wurf trainiert. Alex setzt an, schießt butterweich und Swoosh – Treffer Nummer 1 – unglaublich! Nächster Wurf, Alex atmet durch, der Ball verläßt die Hand, er schwebt fast und Swoosh! Treffer Nummer 2 und somit 52:50 und Bad Münder mit Einwurf im Rückfeld. Der Ball findet noch so gerade den Weg zum Mitspieler bevor die 5 Sekunden gepfiffen werden. Harte und saubere Defense von Vincent – verzweifelter Wurfversuch Bad Münder und die Anzeige ist bereits auf 0:00. Der Ball verfehlt den Korb weit! Barsinghausen siegt und das Team flippt völlig entkräftet aber glücklich aus!!!!!!!!! Unglaublich!

„Erstmal Luft holen….zuerst möchte ich Danke an alle Beteiligten der Saison sagen, Schiedsrichter, Gegner, Kampfgericht. Heute ein Lob an die jederzeit fairen Spieler aus Bad Münder. Persönlich DANKE an meinen Co-Trainer Olaf Kreye für die tolle Teambetreuung in der Saison sowie an die Eltern und Freunde für die Unterstützung.

Zum Spiel: Wir haben heute wieder eine sehr starke Verteidigung gespielt und das gegen so starke Gegner. Bad Münder ist im Schnitt 1-2 Jahre älter und auch im Durchschnitt sind die Jungs 10-20cm größer als meine Spieler und somit konnten wir nicht so ohne Weiteres zum Korb. Ja, die Offense hat gehakt – wir konnten oft nicht über unsere 5 Spieler spielen. Gut das wir im Training small-sided games inhaltlich die verschieden 1:1/2:2/3:3 Techniken gemacht haben. Das kam uns heute zu Gute. Zwar haben wir im Angriff oft unüberlegt gespielt – gerade wenn man hintereinander 3 oder 4 offensive rebounds holt sollte man die Zeit nutzen. Das war leider Fehlanzeige und auch einige Pässe waren – nunja – nicht optimal. Dennoch – heute war einfach Individualität gefragt aber mein Team hat heute wieder eine hervorragende Verteidigung gespielt und zwar alle die heute gespielt haben. Ich konnte mich jederzeit auf die Defense auch von den Auswechselspielern verlassen. Hanieh zum Beispiel als noch recht neue und auch noch unerfahrenen Basketballerin hat Ihren Gegenspiel einfach nur genervt und klebte an ihm wie ein Kaugummi – toll! Es war natürlich heute schwer alle Spieler spielen zu lassen, gerade auf Grund der Größenunterschiede zu Bad Münder. Das ist immer das harte Trainerlos allen gerecht zu werden aber wir haben uns ein klares Ziel für dieses Spiel gesetzt und somit war für jeden die Rolle klar. Das Team und das Ziel ging vor! Meine Leute waren heute großartig – ich kann wirklich jeden einzelnen Loben, nicht nur auf dem Feld sondern auch die Spieler die von der Bank kamen. Das war eine tolle Erfahrung, die Mannschaft hat sich gepusht, jeder Korb wurde unglaublich gefeiert, jede Defense Leistung wurde bejubelt, es war einfach jeder unglaublich. Nochmal, die Bank hat jederzeit die Feldspieler getragen! Insbesondere Enis der heute mit seinem Kampfgeist, seiner Einstellung und Willen einfach alles gegeben hat und das das ganze Spiel. Alex mit zig rebounds und mit diesen unglaublichen entscheidenden Freiwürfen, Jason mit seinen perfekten Bewegungen und auch entscheidenden Punkten in den letzen 4 Spielminuten, Vincent der cool geblieben ist und den backcourt zur Crunchtime gesichert hat, Finn als neuer Spieler mit einem unglaublichen und erfolgreichen Einsatz in der Verteidigung – es war einfach Wahnsinn und wenn man bedenkt das viele Spieler bei mir um die 14/15 Jahre sind und gegen so einen Gegner spielen! Hut ab! Schade natürlich das einen Tag vorher Bad Pyrmont zurück gezogen hat und somit sämtliche Wertungen wegfallen. Wir brauchten bis gestern nur den Sieg um auf den 2. Platz zu kommen. Jetzt hätte noch eine hohe Führung her gemusst um das zu erreichen, das ärgert mich schon aber der Sieg bzw. so ein Sieg und die tolle Mannschaft überwiegt das gerade! – so der sichtlich gerührte Trainer Ben Eraerts nach dem Spiel.

Danke an die Eltern und Freunde für die Unterstützung in der Saison und abseits des Spielfelds! Immer präsent, Kaffee für das Trainerteam und für die Bilder der Spieler und Spiele! Danke!!!

Jetzt ist erstmal Spielpause (keine Trainingspause 🙂 ) und die Planungen für die kommende Saison laufen bald an! In kommender Saison plant die Basketballsparte des TSV Barsinghausen eine u12, u14, u16 und u18! Alle die gerne mal Basketball spielen möchten sind herzlich zu den jeweiligen Trainingszeiten eingeladen!

Für die Statistiker noch:

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Hanieh Kamali

Maya Kreye

Tom Kreye

Vincent Reyser: 8 – 1x3er – 3/4FW

Alexander Jäschke: 12 – 4/12FW

Enis Mejri: 19 – 5/12FW

Henry Hörig

Finn Bartholdy: 0/2FW

Nicklas Wedekind: 6

Delil Tursun

Jason Sierth: 6

Die Jubelbilder sind teilweise in Extase und ohne Oberbekleidung – daher hier nicht 😉

 

 

 

Mamba Out, Bulls Rekord geknackt, 1. Herren steig auf UND……

….die 2.Herren schließt die Saison mit einem SIEG ab!!!! Mehr muss man eigentlich nicht sagen….

Oh doch! Wir blicken auf denkwürdige Basketballzeiten zurück. Kobe Bryant beendet seine Karriere, Golden State übertrifft den Saisonrekord der Bulls, die 1. Herren steigt in die Oberliga auf und die 2. Herren reiht sich mit Ihrem letzten Saisonspiel in diese glorreiche Zeit ein…*schwärm*

Was ist passiert? Nichts Besonderes, doch, die Supertruppe vom Deister reiste bei Sonnenschein und gut gelaunt nach Lehrte zum letzten Spiel der, nunja, nicht so tollen Saison 😉 Tabellenletzter mit einem Sieg, viele Spiele unnötig verloren und oft genug nicht wirklich Basketball gespielt…

Der Truppe war es egal, so war doch das Trost- oder Sieggetränk mit an Board und Neuzugang TimBOOOOOOHHHHH hatte für den italienischen Abend im Anschluss gesorgt. Somit waren alle entspannt aber dennoch etwas traurig, da nicht alle beim Spiel dabei waren – 3(D)Day, Andy Bähm Bähm Rasser, Steffen Axel F. sowie Svenson und Dirk Chefkoch K.!

Zwar kamen die Trikots inkl. White Mamba aka Chocolate, Admin und das Getränk noch gerade rechtzeitig aber das Spiel sowie alle Spieler starteten pünktlich. Nach 3 Minuten stand es bereits für die schnelle und aggressiven Lehrter Jungs 4:0. Olaf markierten die ersten Punkte auf Reihen der Gäste und nach einem Stand von 8:2 griff die Defense der Barsinghäuser besser. Schnelle Hände von DDKNA Fabi (der den Korb nicht anguckt) und Fastbreak von Admin brachte die Offense endlich ins Rollen. Lehrte fand nun deutlich schwieriger den Weg zum Korb und ausserdem merkten die Gastgeber das die aggressive Halbfeldpresse heute nichts bringt. Voran Olaf, Achim, Fabi und Rolf, selbiger mit 100% Freiwurfquote, markierten in der 8. Spielminute nicht nur den Ausgleich sondern auch die Führung. Nochmal entspannt 2 Minuten harte Defense und Punkte durch Fabi, Hightower und Admin besiegelten die Viertelführung 20:16.

Im 2. Viertel tauchte der verlorenen Sohn, noch Mitglied, bald nicht mehr aber dann wieder in 2017 Dark Chocolate aka Bora Bozkurt auf ! Angespornt von diesem ehrwürdigen Besuch des vorläufigen retiered guard der Deisterrecken startete des 2. Viertel.

Die Transition der Barsinghäuser klappte nun viel besser und ließ Lehrte kaum Platz zur Entfaltung. Ganze 5 Punkte erzielte Lehrte vs. Barsinghausen 11 Punkte.

Somit brach das 3. Viertel (nicht immer das Beste der Barsinghäuser) an. Konzentriert, mit Siegeswillen aber dennoch entspannt besann Barsinghausen sich auf seine Stärken. Zwar profitierten die Grauen (und auch teilweise haarlosen) Riesen von der schwachen Schußquote der Gastgeber aber man gab keinen Ball verloren und das Doppeln gegen White Chocolate Dirk Herzig brachte auch nichts. Isolation für Dirk, 1 gegen 2 oder 1 und zack, Basche punktete wieder. Endstand 3. Viertel aus Sicht der Gastgeber 35:46.

4. Viertel: Nun hieß es weiter cool bleiben, weiter harte Defense, schnelles Umschalten und konzentrierte Offense. Sarkis bissig wie immer machte dem Aufbau das Leben schwer. Bei einem Stand von 54:38 und noch 3 Minuten auf der Uhr – dem Sieg so Nahe wie schon lange nicht mehr – schenkte Lehrte noch 2 schnelle Dreier ein. Trotz alledem half das nicht mehr denn DAS TEAM wollte das Sieggetränk für den Saisonabschluss, DAS TEAM wollte die Spieler ehren die heute nicht dabei waren, DAS TEAM wollte sich selber belohnen sowie den bald wiederkehrenden Sohn: DAS TEAM SIEEEEEEG – ABSCHLUSSSIEG hallte es durch die Halle bei einem Endstand von 56:46!

IMG_7362-10

Somit nicht mehr Tabellenletzter und der Abend wurde gebührend gefeiert….:-)

Saison 2016/17 wir kommen!

Für die Statistiker:

1. Viertel 16:20; 2. Viertel 5:11; 3. Viertel 14:15; 4.Viertel 11:10

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sarkis Akopian: 4

Tim Böger: 2 – 0/2FW

Ben Eraerts: 6

Dirk Herzig: 9 – 3/4FW

Fabian Beug: 8 – 2/8FW

Olaf Kreye: 6

Rolf Terei: 2 – 2/2FW

Achim Möbes: 18 und keine Freiwürfe!!! 🙂

Noch ein paar Bilder…..und Admin out! 🙂

1. Herren – Deutlicher Sieg beim Schlusslicht!

TSV Barsinghausen 107:69 TK Hannover 3 (34:8;29:17;20:23;24:21)

Ohne Carlo Getferdt (beruflich verhindert), Lars Hecht (krank) und den verletzten Timon Gerken reiste das TSV-Team am Samstagabend zum sieglosen Schlusslicht aus Hannover.

DIe Barsinghäuser wurden ihrer haushohen Favoritenrolle von Anfang an gerecht, das Spiel startete mit einem 14:0 Lauf, eine aggressive und starke Defensive, angeführt von David Bocandé, ließ den Hausherren keinen Platz zur Entfaltung im Angriff. Diese intensive Verteidigung hatte zahlreiche Ballgewinne und Fastbreaks zur Folge, immer wieder kam das Team so zu leichten Punkten. Das erste Viertel wurde deutlich mit 34:8 gewonnen, besonders Emmanuel Bocandé erwies sich mit starken 17 Punkten und zwei spektakulären Dunkings als besonders treffsicher.

Im zweiten Viertel bot sich den zahlreich mitgereisten Barsinghäuser Fans ein ähnliches Bild, Coach Timo Thomas rotierte früh durch, dem Spielfluss tat das jedoch keinen Abbruch. Viele Fastbreaks führen zu schnellen Punkten, nun war es vor allem Sascha Schulz, der mit 14 Punkten in diesem Spielabschnitt offensiv gut aufgelegt war. Die Gäste scorten entweder durch Fastbreaks oder aus der Distanz, der TK Hannover wirkte teilweise hilflos und beim deutlichen Stand von 63:25 ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause schickte Coach Timo Thomas eine veränderte Startformation auf das Feld, doch diese schien Abstimmungsprobleme zu haben, auch wirkte die Verteidigung nun angesichts der hohen Führung nicht mehr so konzentriert und stabil wie noch in der ersten Halbzeit. Die Hausherren konnten das Viertel sogar knapp für sich entscheiden und mit 83:48 ging es in das Schlussviertel.

Die Partie war längst entschieden, auf beiden Seiten ließ die Intensität nun deutlich nach, die Barsinghäuser trafen jedoch weiter stark aus der Distanz. Youngster Niklas Terei erzielte in der 37. Minute per 3er den 100. Punkt und am Ende stand der klare und nie gefährdete 107:69 Sieg.

„Wir haben heute von Beginn an für klare Verhältnisse gesorgt, indem wir das erste Viertel dominiert haben. Leider hat vor allem in der zweiten Halbzeit die Intensität deutlich nachgelassen, was aber angesichts unserer hohen Führung nicht verwunderlich war“, so Teamsprecher Yannick Schneider.

„Wir haben heute unsere Pflichtaufgabe souverän erfüllt, die Defense in der ersten Halbzeit war sehr stark, durch schnelles Umschalten und Teamplay im Angriff konnten wir unseren mitgereisten Fans einige spektakuläre Aktionen bieten“, so Coach Timo Thomas.

Es spielten (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (35 – 6x3er – 3/4)
Emmanuel Bocandé (30 – 5x3er – 1/2)
Yannick Schneider (11 – 1x3er – 2/2)
David Bocandé (10)
Tim Rokohl (7 – 2x3er – 1/1)
Niklas Terei (5 – 1x3er)
Timo Raum (4)
Fabian Drewal (2)
Maxi Sehm (2 – 0/2)
Robert Ehlers (1 – 1/2)
Tom Sandmann (0)

Durch den Sieg festigt das Team seine Tabellenführung und steht jetzt bei einer 17-1 Bilanz.

Am nächsten Sonntag um 15 Uhr steht wieder ein Heimspiel für die 1. Herren an, zu Gast sind dann die Linden Dudes in der KGS-Halle.

u14 souveräner Sieg in Lindhorst

Am Sonntag spielte die U14 des TSV Barsinghausen beim TuS Jahn Lindhorst.
Der Anfang des Spiels wurde etwas verschlafen so dass es nach 4 Minuten im Ersten Viertel 6 zu 6 stand. Nach der Auszeit beendet der TSV das Viertel in den letzten 6 Minuten mit einem 16 zu 0 lauf!

Bis mitte des zweiten Viertels wurde ebenfalls,  durch gute Verteidigung und Fast-breaks, ein 16 zu 0 lauf herausgespielt. Im zweiten Viertel makierten Niklas und Jan jeweils einen Dreipunktewurf.

Zur Halbzeit stand es dann 42:12!

Im dritten Viertel fanden nicht viele Würfe ihr Ziel im Korb, Außerdem wurden in diesem Viertel 7 von 8 Freiwürfen vergeben.

Im letzten Viertel wurde wieder zwingender der Abschluss am Brett gesucht, mit Erfolg !
Dafür wurde in der Verteidigung nachlässig verteidigt und der Gegner kam zu einfachen Körben.

Am Ende stand ein nie gefährdeter Auswärtsspiel mit 83:30

Für den TSV spieleten:

Jan Fuhrmann (30 pkt. 1×3 er)
Lukas Grünewald (6 pkt.)
Cem Yilmaz
Merle Kuschel (2 pkt.)
Niklas Wedekind (45 pkt. 1×3 er)
Fabian Both

Dreierfestival sichert den nächsten Sieg!

TSV Barsinghausen 99:70 TuS Eicklingen (26:14;28:20;28:20;17:16)

Die Liste der Ausfälle vor dem Spiel am Samstagabend in Eicklingen war lang: Das Team musste auf Kapitän Timo Raum, Lars Hecht, Carlo Getferdt, Fabian Drewal, Niklas Terei und Timon Gerken verzichten. Zudem waren Coach Timo Thomas und Yannick Schneider gesundheitlich angeschlagen.

Nach kurzen Startschwierigkeiten mit fast 4 Minuten ohne Punkte und einem 0:6 Rückstand traf David Bocandé einen Korbleger plus Bonusfreiwurf. Nun endlich fanden die Gäste ins Spiel, gingen durch mehrere erfolgreiche Distanzwürfe von Sascha Schulz und Emmanuel Bocandé in Führung, nach dem ersten Viertel stand es 26:14.

Anfang des zweiten Viertels trafen die Barsinghäuser innerhalb von 2 Minuten gleich 4 weitere Dreier, die Führung wuchs rasch an. Als dann noch Tim Rokohl zweimal erfolgreich aus der Distanz traf, war das Spiel beim Halbzeitstand von 54:34 fast schon vorentschieden. Die deutlich älteren Gastgeber fanden kein Mittel gegen das deutlich schnellere und athletischere TSV-Team.

Doch die Barsinghäuser waren auch nach der Pause noch nicht abgekühlt, vor allem Sascha Schulz fing nun Feuer, im dritten Viertel traf er gleich 5 weitere Dreipunktewürfe, markierte in diesem Spielabschnitt 17 seiner 38 Punkte und ließ seine Gegenspieler zeitweise verzweifeln. Beim Stand von 82:54 war das Spiel längst entschieden, Coach Timo Thomas schonte seine leicht angeschlagenen Spieler und gab allen 8 Akteuren reichlich Spielzeit.

Auch im letzten Viertel markierten Schulz, Bocandé und Rokohl weitere 3er, die Führung betrug Mitte des letzten Viertels schon 34 Punkte. Die letzten Minuten spielten beide Teams locker herunter, am Ende stand der deutliche 99:70 Auswärtssieg für die 1. Herren, die es aber in den letzten Minuten verpasste, noch die 100 Punkte Marke zu knacken.

„Das war heute ein souveräner Sieg, aufgrund der ganzen Ausfälle hatte ich erst ein mulmiges Gefühl, aber unsere Dreierquote war einfach sehr stark und nicht zu verteidigen, vor allem Sascha mit 10 erfolgreichen Dreiern war regelrecht „on fire“,“ so Coach Timo Thomas nach Spielende.

„Nächste Woche Sonntag zuhause gegen Bergkrug steht wieder eine schwere Aufgabe für uns an, hoffentlich sind dann fast alle fehlenden Spieler wieder mit an Bord,“ so Teamsprecher Yannick Schneider.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (38 – 10x3er)
Emmanuel Bocandé (33 – 5x3er – 4/5)
Tim Rokohl (11 – 3x3er)
David Bocandé (5 – 1/1)
Yannick Schneider (4 – 2/4)
Tom Sandmann (4 – 1x3er – 1/2)
Maxi Sehm (2)
Robert Ehlers (2)

u12 gewinnt!!!

Mit fast vollem Kader reiste die U12 der Barsinghäuser Basketballer am Sonntagmorgen zum Gastgeber Vfl Grasdorf.

Das erste Viertel verlief relativ ausgeglichen, Barsinghausen konnte zwar nur 5 Punkte erzielen, hat aber auch nur 10 zugelassen und zahlreiche Rebounds holen können.
Im Zweiten Viertel liefen die Jüngsten vom TSV Barsinghausen dann heiß: erzielten 17 Punkte und ließen lediglich 6 Punkte zu. Dieses gute Viertel war vor allem der guten Verteidigung zuzuschreiben, denn es wurden viele einfache Punkte unter dem Korb liegen gelassen. In den letzten Sekunden der ersten Halbzeit krönte Malik diese mit einem 3 Punkte Wurf. Durch das zweite starke Viertel wurde dann die Führung übernommen.
In der Halbzeitansprache hatte Trainer Maxi Sehm, der ohne seinen Trainer-Kollegen Sascha Schulz (coachte vertretungweise die U14 in Lindhorst) das Team coachte, nur lobende Worte. Vorallem das schnelle Zurücklaufen in die Verteidigung war lobte er sehr positv, da das in den letzten Spielen meistens nicht so gut lief.
In der zweiten Halbzeit wollten sich die Barsinghäuser die Führung nicht mehr nehmen lassen und gaben weiter Vollgas.
Im dritten Viertel lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch und beendeten es ausgeglichen mit 10:10.
Im Schlussviertel merkte man den Gastgebern, die nur zu siebt waren, deutlich an, dass die „Puste“ langsam weg war.
Somit ging das letzte Viertel mit dem Endstand 17:7 an den TSV Barsinghausen und der zweite Sieg war mit 33:49 perfekt.
„Die Mannschaft hat heute eine super Leistung gezeigt, und sich deutlich gesteigert. Besonders Rookie Matti hat heute eine sehr gute Einstandsleistung gezeigt“, so Trainer Maxi Sehm.

Es spielten
Finn
Lena
Karolina
Matti
Nils-Ingve
Torben
Malik
Mohammed
Sebastian
Moritz

1. Herren gewinnt erneut

TSV Barsinghausen 95:89 VfL Grasdorf (19:16;30:18;24:24;22:31)

Mit einem nahezu kompletten Kader (nur Carlo Getferdt und Timon Gerken fehlten) reiste das Team am Sonntag nach Grasdorf, mit dem festen Ziel, die wieder gewonnene Tabellenführung zu verteidigen.

Das erste Viertel verlief ausgeglichen, besonders das TSV Team ließ jedoch etliche einfach Punkte am Brett liegen und fand auch von außen keinen Wurf-Rythmus, das Viertel endete knapp mit 19:16 für die Gäste.

Im zweiten Viertel zunächst ein ähnliches Bild, kein Team konnte sich wirklich absetzen, die Hausherren trafen nun einige 3er, während die Barsinghäuser ihre körperliche Überlegenheit am Brett ausnutzen und besonders Kapitän Timo Raum immer wieder gut anspielten. In den letzten 2 Minuten erzielten die Gäste dann einen 13:2 Lauf, Sascha Schulz markierte dabei 11 der 13 Punkte und mit seinem erfolgreichen Dreipunktewurf mit der Sirene wurde die Führung zur Halbzeit auf 49:34 ausgebaut.

In der Pause die klare Ansage von Coach Thomas, im dritten Viertel nun schnell eine (Vor-)Entscheidung zu erreichen und die Führung weiter auszubauen. Doch die Gastgeber aus Grasdorf kamen motiviert aus der Kabine und hatten das Spiel noch nicht aufgegeben. Auf Timo Raum und Sascha Schulz am Brett hatten sie defensiv jedoch keine Antwort, beide trafen fast nach Belieben oder wurden gefoult. Mit einer 72:59 Führung ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel verordnete Coach Thomas seinen Leistungsträgern eine Pause, Grasdorf jedoch verteidigte nun deutlich aggressiver und kam durch weitere Distanztreffer weiter heran. Nach nur 3 Minuten war der Vorsprung auf 76:73 geschmolzen, eine Auszeit der Barsinghäuser war die logische Konsequenz. Aufbauspieler David Bocandé kam nun zurück ins Spiel und zeigte eine starke Leistung in der Verteidigung mit etlichen Steals. Im Angriff waren es erneut Sascha Schulz und Timo Raum, sowie Youngster Fabian Drewal, die am Korb immer wieder einfach punkteten. Die Führung wurde wieder schnell auf 10 Punkte ausgebaut, erst in den letzten Sekunden betrieb Grasdorf noch ein wenig Ergebniskosmetik und markierte 5 Punkte zum 95:89 Endstand.

„Wichtig war uns heute nur der Sieg, allerdings habe ich zu früh alle Leistungsträger im letzten Viertel vom Feld genommen, was Grasdorf schnell ausgenutzt hat und noch einmal heran kam. Insgesamt haben wir das dann aber souverän zu Ende gespielt und ungefährdet gewonnen,“ so Timo Thomas nach Spielende.

„Jetzt gilt es, sich auf die schweren Aufgaben am nächsten Wochenende zu konzentrieren, mit Bothfeld und Hildesheim haben wir zwei unangenehme Gegner und direkte Verfolger zu Gast“, so Teamsprecher Yannick Schneider. „Vor allem die ungewohnte Doppelbelastung mit 2 Spielen an 2 Tagen wird eine Herausforderung für uns werden.“

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (34 – 1x3er – 7/13)
Timo Raum (24 – 4/7)
David Bocandé (11 – 1/2)
Lars Hecht (9 – 3/5)
Emmanuel Bocandé (7 – 1x3er)
Fabian Drewal (6)
Yannick Schneider (4 – 4/4)
Robert Ehlers (0)
Tom Sandmann (0)
Niklas Terei (0)
Maxi Sehm (0)
Tim Rokohl (0)

2. Herren Teamplay statt Isolation!

Diesmal war die 2. Herren (Win/Lost 1-6) war zu Gast in Langenhagen (Win/Lost 3-6).

Zwar konnten die Männer vom Deister das Hinspiel mit 67-40 gewinnen, allerdings waren von den damals 12 Spielern an diesem Samstagabend nur 7 Spieler dabei, gut das Dirk Herzig als wichtiger Spieler dabei war – er fehlte beim Hinspiel noch.

Die Saison verlief für die Barsinghäuser bisher sehr ernüchternd. Bis dato einen Sieg in sieben Spielen, zudem wurden Spiele (häufiger im 3. Viertel) weggeworfen. Dennoch stimmt weiterhin die Teamchemie und so hieß die Parole in Langenhagen: „Auswärtssieg“!

Die Stimmung war schon beim Warm-Up sehr gut. Die Starting Five bildeten: Dirk Herzig, Ben Eraerts, Rolf Terei, Olaf Kreye und Achim Möbes. Der Hochball ging direkt an die Barsinghäuser und Olaf sorgte mit einem Wurf aus dem Low-Post für die ersten Punkte. Nach einem Korbleger und zwei schnellen Drei-Punkte Würfen stand es 9:4 für Langenhagen.

Nein, einfach Nein!

Ein Korb, zwei Körbe…..Barsinghausen spielte sich in einen Rausch, Rolf fand viele freie Räume in der Verteidigung des Gegners und kam so zu freien Korblegern. Achim wurde gut von seinen Mitspielern in Szene gesetzt, Dirk erarbeitete sich freie Würfe und Ben haute noch einen 3er rein. Einen 19-3 Lauf, das hat die 2.Herren aus Barsinghausen sehr lange nicht mehr gesehen.

Stand nach dem 1. Viertel: 12:23 für Barsinghausen!!! (Erinnere: Im gesamten letzten Spiel hat Barsinghausen 23 Punkte gemacht). Im zweiten Viertel verschoben die Langenhagener besser in der Defense und konnten vermehrt Punkten. Die Gäste ließen die Gastgeber zu häufig durch die eigene Zone marschieren und so kamen sie zu einfachen Punkten. Durch Punkte von Fabian und Sarkis, sowie drei verwandelten Freiwürfen von Andi konnte man mit einer 7-Punkte Führung in die Halbzeitpause gehen. Halbzeitstand:29:36 für Barsinghausen!

Nach der Halbzeit lief es zunächst wie so häufig im dritten Viertel….zu schnelle Abschlussversuche gepaart mit Turnover…

Nach einem 9-2 Lauf der Gastgeber nahm Barsinghausen die erste Auszeit in diesem Viertel. Nach und nach fanden die Männer vom Deister dann wieder ins Spiel. Der Ball wurde gut um die Zone gespielt, die Flügelspieler cutteten in die Zone und Achim wurde wieder besser in Szene gesetzt. Auch in diesem Viertel konnte Andi wieder drei Freiwürfe verwandeln, ganz stark! DasViertel ging jedoch mit 21-15 an die Gastgeber. Stand nach dem 3. Viertel:  50:51 für Barsinghausen. Mit einem Punkt Vorsprung ging es in die letzten 10 Minuten.Im letzten Viertel hieß es dann nochmal Konzentration, harte Defense und die Nerven behalten. Dies klappte zunächst auch, sodass es nach 33 Minuten Spielzeit 52:58 fürBarsinghausen stand. Nun kam Langenhagen aber immer besser ins letzte Viertel. Knapp Zwei Minuten vorm regulären Ende der Partie stand es dann durch eine Reihe von verwandelten Freiwürfen 67:66 für die Hausherren. Das wollten wir uns aber nicht mehr nehmen lassen!!! Starke Rebound Arbeit und Konzentration beim Abschluss sicherten dem TSV die 67:68 Führung. 10 Sekunden noch und Langenhagenhat den Ball. Den letzten Angriff konnte Olaf direkt am Korb stoppen und Achim sicherte sich den Ball! AUSWAÄRTSSIEG!!!

Fazit: Es war ein an Spannung kaum zu überbietendes Spiel, bei dem das ganze Team in punkto Defense und Zusammenspiel glänzte. Zwar hätten die sicheren Schützen Rolf und Ben noch mehr von außen unbedrängt auf Grund der tief stehende Zonenverteidigung punkten können aber man besann sich auf den „besser“ stehenden Mann und …..noch einen Pass mehr. Fast jedem Korb ging ein schnelles und sicheres -mit Auge gesehenes Anspiel vorher. Rebounds wurden erkämpft und Bällen hinterhergehechtet. Das ganze Team hat gepunktet, keine Ego´s, kein Gemecker, sondern einfach eine starke Leistung einer geilen Basketballmannschaft!

Es spielten:(Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Achim Möbes  (18- 1/6)

Dirk Herzig  (16 – 0/2)

Fabian Beug  (9 – 1/2)

Andreas Rasser  (6 – 6/12)

Olaf Kreye  (6)

Rolf Terei  (6)

Sarkis Akopian  (4)

Benjamin Eraerts  (1x3er )

Spielbericht von Fabian Beug!

Mit 6 Leuten zu einem überzeugenden Sieg in Hildesheim (23.01.2016)

Ohne Merle, Arne und Fabian reiste der TSV mit 6 Spielern nach Hildesheim. Nach einem spannenden Hinspiel, welches mit 59:52 gewonnen werden konnte, stellte sich der TSV darauf ein, das es heute erneut einen harten Kampf um jeden Korb geben würde.

Von Anfang an drückte der TSV, trotz Personalmangel, auf das Gaspedal. Doch der Korb schien wie vernagelt zu sein. Trotz hochprozentiger Wurfauswahl stand es nach 2 gespielten Minuten immer noch 0:0.

Dann aber konnte Niklas den Bann brechen und startete mit dem ersten Korb den Lauf des TSV, sodass es nach dem ersten Viertel 18:2 für die Gäste vom Deister stand.

Im zweiten Viertel lief der Offensivmotor weiterhin flüssig wie gewohnt. Durch die gut stehende Defensive, angeführt von Jan der alleine durch seine gute Fußarbeit den ein oder anderen Ballverlust provozierte, kam der TSV jetzt immer wieder durch schnelle Tempogegenstöße zu einfachen Punkten und konnte somit zur Halbzeit schon den Deckel auf das Spiel drauf packen.

Einzig die Foulprobleme von Malte sorgten für leichte Anspannung. Dadurch bekam Cem am heutigen Tag viel Spielzeit und zeigte sich aufmerksam in der Verteidigung. Lediglich ein Korb blieb ihm verwehrt.

Nach der Halbzeit wurde mit neuen Kräften noch einmal ein Schippe drauf gelegt.

Beachtlich, das der großgewachsene Center Malte in dieser Phase die Schnellangriffe lief und 10 Punkte in Folge erzielen konnte.

Die Verteidigung leistete sich keine Pause und lies nur 2 Punkte zu.

Im Schlussviertel weiterhin der TSV am Drücker. Die Verteidigung stand und die Schnellangriffe, die Hildesheim jetzt gar nicht mehr verteidigte, sorgten am Ende für einen souveränen 108:16 Auswärtssieg.

„Meine Mannschaft war heute nicht tot zu kriegen. Mit 6 Spielern offensiv sowie defensiv so eine Laufleistung abzuliefern, ist einfach nur bärenstark.

Alle 6 haben ein gutes Spiel gemacht, aber trotzdem möchte ich Jan heute hervorheben. Seine Verteidigung heute war echt stark. Wer dafür sorgt, das seine Gegenspieler genervt den Ball wegwerfen, scheint vieles richtig zu machen“ – so Coach Raum nach dem Spiel.

Für den TSV spielten:

Niklas Wedekind (30) 0/4FW

Malte Wernicke (28)

Jan Fuhrmann (28) 1x3er 1/2FW

Tim-Louis Heinze (24),

Lukas Grünewald (8) 0/2FW

Cem Yilmaz (0)

u14 D-Zug vom Deister überrollt den VFL Grasdorf (17.01.2016)

 

Endergebnis: 123:10 – Halbzeitergebnis: 67:6 – Viertelergebnisse: 42:2, 25:4, 32:2, 30:2

Draußen Schneechaos und in der Halle sorgt der D-Zug vom Deister für Schwindelgefühle beim VFL Grasdorf.

Von Anfang an hellwach und mit hohem Tempo sorgte der TSV dafür das nach 10 Minuten das Spiel schon entschieden war. Ganze ZWEIUNDVIERIG Punkte netzte der D-Zug vom TSV ein. Die körperliche Überlegenheit wurde immer wieder in der gegnerischen Zone ausgenutzt und so einfache Punkte erzielt.

Im zweiten Abschnitt dann immer das selbe Prinzip. Rebound Ni(c)klas/Malte und von da ein langer Ball auf Jan der 15 von seinen 36 Punkten im zweiten Viertel erzielte.

So ging es mit einem 67:6 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit bekamen weiterhin alle Spieler genügend Einsatzzeit und hatten somit die Chance sich zu zeigen. Trotz der vielen Wechsel, tat das dem Spiel vom TSV keinen Abbruch und das Tempo war weiterhin hoch. Das Umschaltspiel funktionierte prächtig. Nach Ballgewinn wurde blitzschnell umgeschaltet und dadurch konnten einfache Punkte erzielt werden. Mit einem 99:8 ging es in das vierte Viertel.

Alle die dachten der TSV fegt weiterhin über das Parket, wurde eines Besseren belehrt.

Nach Ballgewinnen wurde absichtlich auf die Bremse getreten und man gab Grasdorf die Chance sich in der Verteidigung zu ordnen. Dieses passierte aber nicht weil man die Gastgeber schonen wollte, sondern das Schlussviertel wurde genutzt um den ein oder anderen Spielzug auszuprobieren. Auch das funktionierte einwandfrei. Obwohl jetzt deutlich weniger Tempo im Spiel war, erzielte der TSV immer noch 30 Punkte und konnte somit einen überzeugenden 129:10 Auswärtssieg feiern.

Für den TSV spielten:

Jan Fuhrmann (36) 2x3er

Niklas Wedekind (30) 0/1FW

Malte Wernicke (30) 0/1FW

Lukas Grünewald (23) 0/1FW

Arne Koch (6),

Tim-Louis Heinze (2) 0/2FW

Cem Yilmaz (2),

Merle Kuschel

u16 schlägt wieder zu!

Endlich, die Rückrunde ist nun auch für die u16 angelaufen.

IMG_2926Am heutigen Sonntag ging es früh (naja, 11 Uhr) ins „ferne“ Laatzen. Ein Highlight gab es bereits im Vorfeld, Finn Bartholdy (Bildmitte) bestritt heute sein Debüt. Dank Ausnahmeregelung durfte Finn heute auch auflaufen da er im letzten November gerade 16 Jahre alt geworden ist, dafür aber noch nie gespielt hat und erst seit ca. einem Monat dabei ist. Top-danke an den Verband!

Das Spiel startete pünktlich und im ersten Viertel lief nicht viel für Barsinghausen. Scheinbar steckte die laaaaange Pause in den Knochen und die Trainingsinhalte konnte man nicht richtig abrufen. Kein schnelles Spiel, kein gutes Passspiel und die Verteidigung ließ sich auch nicht so oft blicken. Viertelstand 15:8 für Basche! Highlight waren Finns ersten zwei Punkte! Glückwunsch!

Das zweite Viertel war von ähnlicher Leistung geprägt. Zwar schaffte man es das ein oder andere Give n Go zu spielen und ins Set Play zu kommen, leider aber nicht kontinuierlich. Die Verteidigung verhielt sich ähnlich. Ok-man muss auch zugeben das der Hallenboden glätter als sonst war, was schnelles Abstoppen, schnelle Richtungswechsel und Tempo generell nicht möglich machten. Dafür kann aber der Gegner bzw. Heimmannschaft nichts.

Halbzeit: 30:16 für Barsinghausen.

In der Halbzeitpause fand Coach Ben scheinbar die richtigen Worte und Barsinghausen zündetet mit mehr Pfeffer auf beiden Seiten des Spielfelds. 29:6 war das Ergebnis.

Im letzten Viertel probierte man noch einige „Spielchen“, wohlwissend das der Sieger bereits feststand. Endstand 73:27 für Barsinghausen und somit weiterhin auf Platz 2 der Tabelle.

„Gefreut hat mich heute das erste Spiel von Finn Bartholdy, auch sein Einsatz gefiel mir gut. Das Spiel an sich heute war relativ glanzlos. Es gab zwar 5-6 schöne Offensivaktionen aber dabei ist es dann geblieben nebst noch tolle Einzelaktionen durch Alex Jäschke. Die Verteidigung hat mir heute gar nicht gefallen, der Gegner konnte teilweise ungehindert im Angriff und Verteidigung die Rebounds holen obwohl wir körperlich deutlich überlegener waren. Weiterhin konnte ich auch weit und breit bzw. über 70% der Spielzeit keine konzentrierte Mannverteidigung sehen, lag aber vielleicht auch am echt rutschigen Boden. Klar, wir haben gut gepunktet ab dem zweiten Viertel und gut als Team, voran Nicklas, Vincent und Jason haben die Schüsse herausgearbeitet aber der wäre noch mehr drin gewesen – erst Recht wenn man gut verteidigt. Das Spiel hat halt zwei Seiten und beide müssen stimmen. Delil hat zwar gut verteidigt aber offensiv heute sein Händchen nicht gefunden. Julian, und Lion waren heute teilweise anwesend und ich musste noch auf fünf weitere Spieler verzichten, Maya und Tom Kreye, Rouven Kundrat, Henry Hörig, Enis Mejri und Leon-Finn Ort. Daher, zwar schöne Aktionen im Angriff aber größtenteils ein glanzloser Sieg. Sei es drum, kommenden Sonntag (24.01.2016) gehts weiter in heimischer Halle gegen Bothfeld um 11:15Uhr und dann sollte wieder etwas mehr Routine auf beiden Feldseiten einkehren!“ so Trainer Ben Eraerts nach dem Spiel.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Lion Sierth

Julian Waclawski 6, 0/2FW <- Hoppla, da kann man etwas „tunen“

Vincent Reyser 16, 0/2FW <- Hoppla, da kann man etwas „tunen“

Alexander Jäschke 19, 3/10 FW <- Hoppla, da kann man etwas „tunen“

Finn Bartholdy 2, 0/2FW <- Hoppla, da kann man etwas „tunen“

Nicklas Wedekind 20, 2/2 FW<- 100% Trefferquote „thumbs up“

Delil Tursun

Jason Sierth 10, 1/4 <- Hoppla, da kann man etwas „tunen“

 

Sieg im Spitzenspiel – 1. Herren übernimmt die Tabellenführung!

Sieg im Spitzenspiel – 1. Herren übernimmt die Tabellenführung!

TSV Barsinghausen 81:76 TSV Neustadt 2 (14:24;24:24;19:21;24:7)

Nach 4 Wochen Winterpause stand am Samstagabend das Topspiel der Bezirksoberliga an, die 1. Herren reiste mit einer Bilanz von 8-0 zum ebenfalls ungeschlagenen TSV Neustadt 2, Tabellenführer mit einer 9-0 Bilanz. Außer Robert Ehlers und dem weiterhin verletzten Timon Gerken konnte Coach Timo Thomas auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, auch die verletzten Yannick Schneider und erstmals Neuzugang Carlo Getferdt waren einsatzbereit.

Die Hausherren aus Neustadt erwischten den deutlich besseren Start in das Spiel, trafen gut aus der Distanz und nutzen ihre Größenvorteile am Brett clever aus. Die TSV-Herren spielten im Angriff zu inkonsequent, viele Abschlüsse wurden zu überhastet genommen, die Freiwurfquote war durchwachsen und von der 3er Linie wollte kein Wurf den Weg in den Korb finden, nach dem ersten Viertel stand es 14:24 für den TSV Neustadt.

Im zweiten Viertel fanden die Deisterstädter endlich ihren Rhythmus in der Offensive, Neuzugang Carlo Getferdt brachte von der Bank wichtige Impulse beim Rebound und in der Verteidigung. Die Neustädter schafften es jedoch weiterhin, jede Nachlässigkeit in der Defense zu bestrafen, zur Pause betrug der Rückstand weiterhin 10 Punkte, Halbzeitstand 38:48.

Nach der Pause legten die Gastgeber in den ersten 3 Minuten direkt einen 11:3 Lauf hin, die TSV-Herren waren mit einigen Schiedsrichterentscheidungen nicht einverstanden und kassierten gleich zwei Technische Fouls, eins davon an Coach Timo Thomas. Der Rückstand wuchs weiter an, doch auch in dieser kritischen Phase ließ sich das Team nicht hängen, trotz zeitweise 17 Punkten Rückstand wurde weiter hart verteidigt und gekämpft, im Angriff übernahm Yannick Schneider mit drei erfolgreichen Dreiern und 13 Punkten im dritten Viertel Verantwortung, dennoch ging das Team mit einem 57:69 Rückstand in das letzte Viertel.

Direkt in der ersten Minute musste Flügelspieler Yannick Schneider aufgrund seines 5. Fouls vorzeitig das Feld verlassen, doch die TSV-Herren kämpften sich weiter heran, der Rückstand konnte Schritt für Schritt verkürzt werden. Die Defensive stand nun felsensicher, Carlo Getferdt und Kapitän Timo Raum sicherten sich jeden Rebound, lediglich bärenstarke 7 Punkte erlaubte man den Neustädtern im 4. Viertel. Im Angriff übernahm nun TSV-Topscorer Sascha Schulz Verantwortung, der bis dahin einen rabenschwarzer Tag in der Offensive hatte, er markierte 6 Punkte in Folge und traf kurz darauf zwei wichtige Dreipunktewürfe, welche 1 Minute vor dem Ende den 76:76 Ausgleich brachten. Nun entwickelte sich ein wahrer Krimi, lautstark feuerten die mitgereisten Fans das Barsinghäuser Team an, Kapitän Timo Raum und Lars Hecht holten zwei wichtige Steals in der Crunchtime und der starke Emmanuel Bocandé besorgte mit erfolgreichen Freiwürfen den 81:76 Endstand.

Damit gewinnen die TSV-Herren ihr 9. Spiel in Folge und übernehmen die Tabellenführung vor dem TSV Neustadt.

„Ich muss sagen, als wir Ende des dritten Viertel mit 17 Punkten zurücklagen, habe ich nicht mehr an den Sieg geglaubt, doch meine Jungs haben mich eines Besseren belehrt und haben gekämpft wie verrückt. Die Defense im letzten Viertel war dann ausschlaggebend für den Sieg, auch wenn unsere Freiwurfquote heute wieder ausbaufähig war“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.

„Eine super Leistung, so einen Rückstand gegen den Tabellenführer auswärts noch zu drehen, zeigt, dass wir als Team enorm gewachsen sind, so Teamsprecher Yannick Schneider. „Doch bereits nächstes Wochenende wartet mit dem TuS Bothfeld der nächste harte Gegner auswärts, dort müssen wir die Leistung von heute bestätigen“

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (21 – 2x3er – 5/8)
Yannick Schneider (20 – 3x3er – 1/2)
Sascha Schulz (16 – 2x3er – 0/2)
Timo Raum (10 – 4/10)
Carlo Getferdt (6 – 0/2)
Lars Hecht (4)
Fabian Drewal (4 – 0/1)
Tom Sandmann (0)
Niklas Terei (0)
Maxi Sehm (0)
Tobias Jentsch (0)
Tim Rokohl (0)

u14 5. Sieg im 5. Spiel

Ohne Jan, Merle und Fabian reiste der TSV mit 6 Spielern zu seinem ersten Auswärtsspiel in den Dudes Dome zu Linden.

Von Anfang an nutzte der TSV seine körperliche Überlegenheit. Niklas der sich zuerst nur aufs Bälle verteilen konzentrierte, fand in Malte am heutigen Tag einen treffsicheren Abnehmer. So war er es, der für einen guten Start sorgte und den TSV nach nur einer Minute mit 6:0 in Führung brachte.

Nachdem die Gastgeber sich darauf eingestellt hatten, das Niklas immer wieder seine Mitspieler in Szene setzen wollte, reagierte er damit und Punktete in Folge nach belieben, ohne das Auge für seine Mitspieler zu verlieren. Nach dem ersten Viertel lag Barsinghausen uneinholbar mit 32:4 in Führung.

Im zweiten Viertel das selbe Bild. Der TSV kam durch gute Verteidigung und schnellem Umschaltspiel immer wieder zu einfachen Punkten. So ging es mit 59:10 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit machte der TSV da weiter, wo er vor der Halbzeit aufgehört hat und die zahlreichen mitgereisten Fans hatten das ein oder andere mal spektakulären Aktionen zu bejubeln. Niklas blockte 12 Würfe (dabei 2 bis zur Mittellinie) und Tim überzeugte in der Offensive. Neben einem Dreier, fanden auch 2 zirkusreife Würfe den Weg in den Korb. Am Ende stand dann ein hochverdienter 118:22 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel.

„Alle 6 Spieler haben mich heute überzeugt.

Obwohl Niklas mit 48 Punkten Topscorer war, hat er oftmals gar nicht versucht den Weg zum Korb zu suchen, sondern eher seine Mitspieler einzusetzen.

Am besten klappte das mit Malte, der mit 42 Punkten und klasse Trefferquote, aber auch als Tower in der Verteidigung überzeugen konnte.

Aber auch Cem und Arne, die zwar wenig gepunktet haben, waren heute in starker Form. Arne sorgte des öfteren mit starker Verteidigung das die Shootclock ablief und Cem gab keinen Ball verloren“.So Coach Timo nach dem Spiel.

Bereits am 13.12.2015 geht es in heimischer Halle um 9.30Uhr weiter gegen den TV Bergkrug!

Für den TSV spielten:

Niklas Wedekind (48),

Malte Wernicke (42),

Tim-Louis Heinze (16) 1x3er,

Lukas Grünewald (10),

Arne Koch (2),

Cem Yilmaz (0),

Auswärtssieg bei den Dudes – 1. Herren weiter unbesiegt!

TSV Barsinghausen 84:73 Linden Dudes (24:19;22:22;22:17;16:15)

Ohne Timon Gerken, Carlo Getferdt, Maxi Sehm, Tobias Jentsch und Lars Hecht sowie ohne Coach Timo Thomas, der parallel selbst als Spieler im Einsatz war, reisten die TSV-Herren am Samstagabend zu den Linden Dudes.

Der ebenfalls verletzte Yannick Schneider übernahm gemeinsam mit Kapitän Timo Raum das Coaching an diesem Abend für den verhinderten Timo Thomas. Das Team startete gut in das Spiel, nach 5 Minuten wurde eine 18:6 Führung herausgespielt, die Intensität in der Defense war hoch und ermöglichte einfache Punkte nach Fastbreaks. Doch durch Treffer aus der Distanz kämpften sich die Dudes bis zum Viertelende zurück ins Spiel, nach den ersten 10 Minuten stand es 24:19.

Im zweiten Viertel verloren die Gäste ein wenig den Faden, in der Defense gab es Unkonzentriertheiten und auch in der Offense lief der Ball nicht mehr so gut wie noch im Anfangsviertel. Die Dudes nutzen dies aus, gingen durch weitere Distanzwürfe sogar erstmalig in Führung. Doch die Barsinghäuser hatten immer die passende Antwort parat, Emmanuel Bocandé aus der Distanz und Kapitän Timo Raum am Brett und von der Freiwurflinie brachten die Führung zurück, mit einer knappen 46:41 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause verlief die Partie zunächst ausgeglichen, die Dudes kamen zwar mehrfach in Schlagdistanz, aber die TSV-Herren konnten ihre Führung behaupten. In den letzten beiden Minuten des Viertels erzielte der überragende Bocandé 13 Punkte in Folge, darunter zwei Dreier sowie einen Korbleger mit Ablauf der Sirene, der die Führung der Gäste auf 68:58 ausbaute.

Im Schlussviertel machte sich auf Seiten der Dudes allmählich der Foultrouble bemerkbar, zwei Spieler mussten vorzeitig mit 5 Fouls das Feld verlassen, die Deisterstädter zogen weiter konsequent und viel zum Korb und die Fouls, doch leider wurden zuviele leichte Punkte an der Linie liegen gelassen. Dennoch konnte das Team den Vorsprung sicher und souverän bis zur Schlussisrene des Spiel halten, am Ende stand der verdiente 84:73 Sieg und damit der 8. Sieg im 8. Spiel.

„Das war heute ein Arbeitssieg, die Dudes haben sehr intensiv gespielt, aber wir haben den Kampf gut angenommen und am Ende sicher und verdient gewonnen“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende. „Bei unserer langen Verletztenliste kommt die Pause für uns jetzt zur rechten Zeit. Die 8-0 Bilanz ist natürlich eine super Leistung, doch direkt nach der Winterpause müssen wir das in Neustadt und in Bothfeld bestätigen, das werden zwei richtungsweisende Spiele für uns werden.“

Es spielten (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (35 – 5x3er – 2/4)
Timo Raum (22 – 10/14)
Sascha Schulz (19 – 4x3er – 2/8)
Niklas Terei (4)
Tom Sandmann (3 – 1/2)
Robert Ehlers (2)
Fabian Drewal (0)
Tim Rokohl (0)
Yannick Schneider

1. Herren gewinnt Krimi nach Overtime – 6. Sieg im 6. Spiel!

TSV Barsinghausen 89:88 CVJM Hannover
(11:21;34:21;19:20;15:19 Overtime 9:8)

Mit 10 Leuten reiste das Team von Coach Timo Thomas am Sonntag nach Hannover zum CVJM, weiterhin ohne die verletzten Timon Gerken, Maxi Sehm und Carlo Getferdt sowie ohne Lars Hecht.

Die Barsinghäuser begannen mit einer Zonenverteidigung, welche in Bergkrug am vergangenen Wochenende noch der Schlüssel zum Sieg gewesen war. Doch der CVJM verstand es glänzend die Zone auszuspielen, traf von außen nahezu alles und ging schnell 12:0 in Führung. Auch eine Auszeit von Coach Timo Thomas brachte nur bedingt Wirkung, der Korb schien im Angriff wie vernagelt und die Bälle wurden leichtfertig weggeworfen. Nach 8 gespielten Minuten trauten die zahlreich mitgereisten Barsinghäuser Fans ihren Augen kaum: 3:19 für die Gastgeber aus Hannover. Eine Umstellung auf Mannverteidigung und bessere Abschlüsse im Angriff ließen den Rückstand bis zum Viertelende jedoch noch auf 11:21 verkürzen.

Im zweiten Viertel waren es dann die Deisterstädter, die Feuer von jenseits der Dreipunktelinie fingen, Sascha Schulz mit drei, Yannick Schneider mit zwei sowie Emmanuel Bocandé mit einem erfolgreichen Dreier brachten erstmalig die Führung. Diese konnte bis zur Halbzeit auch gehalten werden, beim Stand von 45:42 ging es in die Kabinen.

Im dritten Viertel suchten die Gäste vermehrt den Weg zum Korb, Fabian Drewal und Kapitän Timo Raum konnten mehrfach erfolgreich scoren. Nach 4 Minuten musste Flügelspieler Yannick Schneider mit Wadenzerrung das Feld verlassen, in der Defensive schafften es die TSV-Herren gleichzeitig nicht, die beiden ehemaligen Regiospieler auf Seiten des CVJM in den Griff zu bekommen. Mit einer knappen 65:61 Führung ging es in das Schlussviertel.

Die Barsinghäuser konnten ihre Führung 3 Minuten vor dem Ende auf 9 Punkte ausbauen, doch wieder konterten die erfahrenen Gastgeber durch erfolgreiche Distanzwürfe, beim Stand von 79:77 und 10 Sekunden zu spielen, wurde Emmanuel Bocandé an die Linie geschickt, er traf den ersten Freiwurf, der zweite verfehlte sein Ziel, doch der bärenstarke Sascha Schulz sicherte sich den Offensiv-Rebound und wurde ebenfalls gefoult. Auch er traf einen von zwei Freiwürfen und beim Stand von 80:77 und 8 Sekunden Restspielzeit nahm der CVJM Hannover seine letzte Auszeit. Trotz der klaren Vorgabe in der Verteidigung, keinen Dreier zuzulassen, konnten die Gastgeber durch einen Distanzwurf mit der Schlusssirene zum 80:80 ausgleichen – Overtime!

In der Verlängerung wechselte die Führung mehrfach, Youngster Niklas Terei konnte dem gegnerischen Aufbauspieler zweimal den Ball klauen und Sascha Schulz krönte seine Leistung mit einem Korbleger zum 89:88 wenige Sekunden vor dem Ende. Wieder hatte der CVJM den letzten Angriff, doch diesmal war die Defense der TSV-Herren stark genug, um den Fehlwurf zu erzwingen: Happy-End im Overtime-Krimi und der 6. Sieg im 6. Spiel!

„Das Spiel war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Aber wir müssen am Ende der regulären Spielzeit nur unsere Freiwürfe treffen und cleverer den letzten Angriff verteidigen, dann ersparen wir uns die Verlängerung. Aber ich muss meinen Jungs nach dieser Leistung ein großes Lob aussprechen. Wir waren schon 3:19 hinten, haben uns dann gefangen und das Spiel auch am Ende verdient gewonnen“, so Coach Thomas nach Spielende.

Nächsten Sonntag spielt das Team wieder in heimischer Halle, zu Gast ist dann Tabellenschlusslicht TKH3, Tip-Off ist um 15 Uhr in Halle I am Spalterhals.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (34 – 5x3er – 3/5)
Emmanuel Bocandé (16 – 3x3er – 1/2)
Timo Raum (16 – 0/2)
Fabian Drewal (13 – 1/3)
Yannick Schneider (9 – 2x3er – 1/2)
Tobias Jentsch (1 – 1/2)
Robert Ehlers (0)
Niklas Terei (0)
Tom Sandmann (0)
Tim Rokohl (0)

Auswärtssieg in Bergkrug – 1. Herren gewinnt 5. Spiel in Folge!

TSV Barsinghausen 94:90 TV Bergkrug (28:18;16:25;22:30;24:21)

Zu ungewohnter Zeit am Sonntagmorgen machte sich die 1. Herren auf den Weg zum Auswärtsspiel beim TV Bergkrug. Weiter ohne die Verletzten Timon Gerken, Maxi Sehm, Tobias Jentsch, sowie ohne Lars Hecht und Carlo Getferdt konnte Coach Timo Thomas dennoch noch auf 9 Spieler aus seinem Kader zurückgreifen.

Die ersten Minuten des Spiels waren ein offener Schlagabtausch, bevor die Hausherren sich in der 5. Spielminute durch einen 9:0 Lauf eine 10 Punkteführung erspielen konnten. Dank einer extrem hohen Trefferquote für Bergrug sowie zahlreichen Abstimmungsschwierigkeiten auf Seiten der TSV-Herren behielten die Gastgeber diese Führung bis zum Ende des Viertels bei, mit einem 18:28 Rückstand endete das erste Viertel aus TSV Sicht.

Im zweiten Viertel stellte Coach Thomas in der Defensive um, eine ballorientiere 3-2 Zone anstatt der Mannverteidigung sollte die starken Schützen der Bergkruger Mannschaft einschränken. Und mit Erfolg, die Gastgeber erzielten in den ersten 7 Minuten des Viertel lediglich 6 Punkte, die TSV-Herren konnten das Spiel wieder ausgleichen und sogar in Führung gehen. Die Intensität in der Verteidigung war eine ganze andere als noch im ersten Viertel, in der Offense lief der Ball gut und Fabian Drewal brachte mit 7 Punkten wichtige Unterstützung von der Bank. Doch kurz vor der Pause eroberte Bergkrug die Führung zurück, ein Wurf mit der Sirene von Tom Sandmann brachte den Halbzeitstand von 43:44 aus Sicht der Barsinghäuser.

In der Pause fand Coach Thomas deutliche Worte, forderte noch mehr Intensität und Kampf in der Defense, die Zone funktionierte deutlich besser als die Manndeckung, weshalb diese Taktik auch in Halbzeit 2 beibehalten wurde. Bereits in der ersten Minute des dritten Viertels eroberte das TSV-Team durch einen Korb von Kapitän Timo Raum die Führung zurück, doch Bergkrug konterte durch erfolgreiche Würfe aus der Distanz. Die Barsinghäuser spielten im Angriff jedoch variarbler, trafen aus der Distanz, aber zogen weiter konsequent zum Korb und die Fouls. Besonders Sascha Schulz stach offensiv mit 13 Punkten in diesem Viertel heraus und da auch die Freiwürfe mit guter Quote verwandelt wurden, konnte das Viertel mit 30:22 gewonnen werden und beim Stand von 73:66 ging es in das Schlussviertel.

Trotz hoher Intensität auf beiden Seiten in der Verteidigung sahen die Zuschauer ein Spiel mit vielen erfolgreichen Offensivaktionen und hohen Trefferquoten für beide Teams. Kein Team konnte sich absetzen und 2 Minuten vor dem Ende führten die Barsinghäuser hauchdünn mit 83:82, ehe ein 7:0 Lauf die (scheinbare) Entscheidung brachte: 90:82 Führung und unter 1 Minute zu spielen. Doch die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen, zwei wilde Dreier brachten noch einmal Spannung zurück, doch Emmanuel Bocandé und Yannick Schneider verwandelten in den letzten Sekunden 4 von 6 Freiwürfen zum 94:90 Endstand.

Damit gewinnen die TSV-Herren im 4. Anlauf erstmalig in Bergkrug und können den 5. Sieg im 5. Spiel verbuchen.

„Das war heute wirklich ein ganz wichtiger Auswärtssieg für uns. Die Intensität in der Defensive in den letzten drei Vierteln war sehr stark von meinen Jungs, sie haben nach dem schwachen ersten Viertel den Kampf angenommen und ein gutes Bergkruger Team geschlagen,“ so Coach Timo Thomas nach Spielende. „Extra Lob heute für unseren Kapitän Timo, der uns alle mit 9 von 9 Freiwürfen etwas überrascht hat, ansonsten ein Sieg, der auf eine geschlosene Teamleistung zurückzuführen ist.“

„Endlich hat es für uns mit dem Sieg in Bergkrug geklappt, die extrem heimstark sind. Doch uns bleibt keine Zeit zum Ausruhen, nächsten Sonntag um 16 Uhr steht beim CVJM Hannover schon die nächste schwere Auswärtsaufgabe an“, so Teamsprecher Yannick Schneider.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (26 – 3x3er – 3/6)
Emmanuel Bocandé (24 – 2x3er – 6/8)
Timo Raum (19 – 9/9)
Yannick Schneider (13 – 3/4)
Fabian Drewal (7 – 3/4)
Robert Ehlers (3 – 1/2)
Tom Sandmann (2)
Tim Rokohl
Niklas Terei

u16 holt sich den 3. Sieg in Folge!

Am Samstag reiste die u16 ins ferne aber schöne Bad Pyrmont.

Mit kleinerer Mannschaft, ohne Maya und Tom Kreye sowie Leon Finn Ort und Alexander Jäschke, startete mit Neuling (erst das 2. Spiel insgesamt) Julian Waclawski das Spiel pünktlich um 14Uhr.

Barsinghausen zeigte von Beginn an wer heute den rosa Zettel will! Unbeeindruckt vom Gegenspieler spielte die Mannschaft um Trainer Ben Eraerts Basketball in seiner schönen und einfachen Form . Es wurde immer wieder versucht, einfache Punkte zu erzielen. Die Vorarbeit dazu, so staunten die Zuschauer immer wieder, wurde durch schnelle Ballwechsel im Angriff, intelligente Aufstellung, schnelles Cutten und Passspiel erarbeitet.

Weiterhin dominierte das Team vom Deister mit Delil Tursun und Julian Waclawski die Bretter. Delil holte allein bis zur Halbzeit 17 Rebounds und ließ dem Gegner keine Chance für einen zweiten Versuch. Julian wiederum pflückte sich fast jeden Offensiv Rebound und legte immer wieder nach. Er kam alleine auf acht Offensiv Rebounds und wandelte diese in 16 seiner insgesamt 23 Punkte für Barsinghausen um.

Zwar musste man aufpassen das man in der Verteidigung nicht nachläßt, Bad Pyrmont zeigte wie schnell sie in die Transition gehen und den Korb attackieren können. Gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit verteidigte Barsinghausen nicht richtig und konsequent genug, sodass Bad Pyrmont auch zu schnellen und einfachen Punkten kam. Nach kurzer Auszeit für die Fehleranalyse -und Korrektur, ließen sich Henry, Jason, Lion, Julian und Kapitän Nicklas nicht mehr die Butter vom Brot nehmen!

In der Offensive konnte man insbesondere Henry bestaunen. Er wurde zwar oft hart verteidigt, dennoch fand er durch schnelle Handwechsel und Willen immer wieder den Weg an seinem Gegenspieler vorbei und gewann jedes seiner 1 gegen 1 Duelle. Jason zeigte auch seinen wechselnden Gegenspieler wer Punkten wollte und zog ein ums andere Mal im direkten Körperkontakt zum Korb. Lion und Nicklas füllten die leeren Räume blitzschnell auf und sicherten nicht nur Offensiv zu allen Seiten ab. Bad Pyrmont bekam einfach keine Gelegenheit Luft zu holen und einen Angriff einzuleiten. Auf den Kapitän Nicklas war zudem zu jeder Zeit Verlass. Mit Spielübersicht und Führungsqualitäten setze er seine Mitspieler gekonnt ein und spielte selber ein Top Basketballspiel.

Das Team, egal wer auf dem Feld in welcher Konstellation stand, spielte über 98% der Zeit Teambasketball. Mit den schnellen und sicheren Spielern Vincent und Enis im Frontcourt konnte das Team egal über welche Position und egal in welcher Spielsituation sich immer wieder einfache Punkte erspielen. Einzig die Freiwurfquote läßt noch zu Wünschen übrig 😉

„Die Art wie dieses Spiel heute von der jungen Mannschaft gespielt worden ist, bedeutet ein weiteren Schritt in der Entwicklung eines jeden Spielers und somit auch für das Team als Ganzes! Insbesondere Julian, der noch ziemlich „frisch“ ist und Delil haben mir heute sehr gut gefallen. Delil mit starker Defense und Überblick sowie Zug zum Korb und Julian mit seiner Offensivarbeit!“ so Trainer Ben Eraerts nach dem Spiel.

IMG_6476Besonderen Dank an die Eltern von Vincent und Henry für die Kaffeeversorgung des Trainers UND Dank an Klaus Wedekind. Er hatte nach Abstimmung mit beiden Trainern, Kampfgericht und Schiedsrichter Bad Pyrmont als 24 Sek. Nehmer ausgeholfen und somit seine Qualitäten für die nächsten Kampfgerichteinsätze in Barsinghausen gezeigt!

Das nächste Spiel ist leider erst wieder am 13.12.2015 um 15Uhr in heimischer Halle (Spalterhals 1).

Die Punkte im Einzelnen: Lion Sierth (2), Julian Waclawski (starke 23 Punkte und 1/4 FW), Vincent Reyser (26 Punkte und 1/2 FW), Enis Mejri (22 Punkte), Henry Hörig (8 Punkte), Nicklas Wedekind (26 Punkte und davon einen Dreier sowie 0/1FW), Delil Tursun (6 Punkte und 2/4FW) und Jason Sierth mit 13 Punkten und 1/7 FW.

 

Deutlicher Sieg in Syke!

TSV Barsinghausen 111:68 TuS Syke (33:13;21:19;28:19;29:17)

Ohne die weiter verletzten Timon Gerken und Carlo Getferdt, sowie ohne Lars Hecht und Tim Rokohl traten die TSV Herren mit 10 Mann am Samstagnachmittag die weite Fahrt nach Syke bei Bremen an. Ebenfalls nicht dabei: Coach Timo Thomas, der parallel selbst als Spieler beim VfL Hameln im Einsatz war, Kapitän Timo Raum fungierte daher als Spielertrainer.

Die Barsinghäuser starteten gegen ein sehr junges und verunsichert wirkendes Syker Team sofort mit einen 8-0 Lauf nach 2 Minuten. Bereits nach dem ersten Viertel zeichnete sich die körperliche und athletische Überlegenheit der Gäste ab, mit 33:13 konnte man bereits nach 10 Minuten einen 20 Punkte Vorsprung herausspielen.

Die Barsinghäuser rotierten viel durch, alle bekamen reichlich Spielanteile. Immer wieder attackierten die Deisterstädter den Korb, schlossen direkt ab oder wurden gefoult, doch auch die Freiwurfquote war erneut stark. Im zweiten Viertel ließ die Wurfquote von außen jedoch noch zu wünschen übrig, sodass die Führung nur minimal ausgebaut werden konnte, mit 54:32 ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel lief nun Flügelspieler Sascha Schulz von jenseits der Dreierlinie heiß, er markierte in diesem Spielabschnitt 4 seiner insgesamt 8 Dreier, der Vorsprung wuchs immer weiter an und die Moral der Gastgeber schien nun gebrochen. Hinten wurden die Rebounds kontrolliert und immer wieder in einfache Punkte nach Fastbreaks umgemünzt. Mit einer komfortablen 82:51 Führung ging es in das Schlussviertel.

Auf beiden Seiten ließ die Intensität aufgrund des klaren Spielstandes nun merklich nach, dennoch konnten die Gäste ihren Vorsprung erneut vergrößern, sodass am Ende der deutliche 111:68 Sieg stand.

„Das war heute ein Start-Ziel-Sieg für uns, alle haben ihre Minuten bekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir, was aber angesichts der hohen Führung verständlich ist, ein paar Gänge zurückgeschaltet, den Sieg aber trotzdem deutlich und souverän eingefahren“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende.

Am 7.11. steht bereits das Rückspiel gegen den TuS Syke in eigener Halle an.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (28 – 8x3er)
Yannick Schneider (26 – 8/11)
Emmanuel Bocandé (21 – 2x3er – 5/6)
Timo Raum (18 – 5/6)
Robert Ehlers (6 – 0/2)
Maxi Sehm (6)
Fabian Drewal (4)
Niklas Terei (2)
Tom Sandmann (0)
Tobias Jentsch (0)

1. Herren gewinnt erstes Auswärtsspiel in Hildesheim!

TSV Barsinghausen 81:64 Eintracht Hildesheim (28:15;26:21:21:15;6:13)

Nach dem knappen Sieg im ersten Spiel zuhause gegen den VfL Grasdorf trat das Team von Coach Timo Thomas am Sonntagnachmittag die Reise nach Hildesheim zum ersten Auswärtsspiel an.
Bis auf die noch verletzten Timon Gerken und Carlo Getferdt war der Kader komplett.
Für den noch angeschlagenen Yannick Schneider (Wade) rückte der im letzten Spiel stark aufspielende Youngster Robert Ehlers (Jahrgang 1996) in die Starting Five.

Und diese legte direkt nach dem Tip-Off auch sofort einen Start nach Maß hin, hochkonzentrierte Defense und schnelle Fastbreaks brachten einen 14:0 Lauf in den ersten Minuten. Die Hausherren aus Hildesheim wussten gar nicht so recht was los war und konnten erst nach 5 Minuten den ersten Korb erzielen, die 18:2 Führung nach 6 Minuten war das Resultat aus der bärenstarken Verteidigung der Barsinghäuser. Die Hildesheimer fanden nun zwar auch ins Spiel, das erste Viertel konnte das TSV-Team dennoch mit 28:15 für sich entscheiden.

Auch im zweiten Viertel ließ die Intensität in der Defensive nicht nach, im Angriff lief der Ball weiter gut, immer wieder attackierten die Deisterstädter das Brett und zogen Fouls. Die folglichen Freiwürfe konnten mit guter Quote verwandelt werden, die Führung wurde bis zur Halbzeit auf 54:36 ausgebaut. Vor allem Sascha Schulz, Emmanuel Bocandé und Kapitän Timo Raum waren im Angriff kaum zu stoppen und wurden immer wieder gut von ihren Mitspielern in Szene gesetzt.

Im dritten Viertel wollten die Deisterstädter angesichts der 18 Punkte nun eine Vorentscheidung erwirken und die Führung weiter ausbauen. Hildesheim stellte auf Zonenverteidigung um, doch auch dieses Mittel fruchtete nicht gegen das TSV-Team, die weiter das Brett attackierten und den Vorsprung in der 28. Minute mit 72:45 sogar auf 27 Punkte ausbauen konnten. Die Moral der Gastgeber schien gebrochen, Coach Timo Thomas wechselte viel durch und gab allen 12 Spielern reichlich Einsatzzeit. Mit einer komfortablen 24 Punkte Führung ging es beim Stand von 75:51 ins letzte Viertel.

Im Schlussviertel machte sich nun jedoch die hohe Führung in den Köpfen bemerkbar, nachlässige Pässe und unnötige Turnover im Angriff, sowie eine schwache Trefferquote waren die Folge. Nur 6 Punkte konnten im letzten Viertel erzielt werden, allerdings erlaubte man den Hausherren auch nur 13, sodass die schwache Offensive nicht weiter ins Gewicht fiel und am Ende ein deutlicher und souveräner 81:64 Sieg stand.

„Das war heute eine ganz starke Vorstellung meiner Mannschaft, wir haben das Spiel von der ersten Minute an kontrolliert und waren immer mindestens 15 Punkte in Front. Unsere Defense war heute über 40 Minuten extrem konzentriert und intensiv, das müssen wir für den Rest der Saison so beibehalten“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.

„So deutlich und souverän in Hildesheim zu gewinnen, damit hätten wir vor dem Spiel nicht gerechnet. Grad in eigener Halle sind die Hildesheimer eigentlich immer unangenehm zu spielen. Die Defense und Intensität war heute super, jetzt stehen mit den beiden Spielen gegen Syke vermeintlich leichtere Aufgaben in den nächsten Wochen an, auf die wir uns aber genauso konzentriert vorbereiten werden“, so Teamsprecher Yannick Schneider.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (27 – 2x3er – 8/10)
Sascha Schulz (20 – 2/4)
Timo Raum (19 – 7/9)
Yannick Schneider (5 – 1/3)
Lars Hecht (4)
Robert Ehlers (3 – 1/2)
Tim Rokohl (3 – 1x3er)
Tom Sandmann (0)
Fabian Drewal (0)
Niklas Terei (0)
Maxi Sehm (0)
Tobias Jentsch (0)

Das nächste Spiel ist wieder auswärts gegen den TuS Syke am 17.10.2015 um 17Uhr