1. Herren gewinnt Saisonfinale – Aufstieg in die Oberliga!

IMG_6338

Am Sonntag war es endlich soweit, das Endspiel um die Meisterschaft der Bezirksoberliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga stand an.

Die 1. Herren des TSV traf als Tabellenführer auf den Verfolger aus Neustadt, ein Sieg oder sogar eine Niederlage mit -4 oder weniger Punkten sollte ausreichen, um den ersten Platz zu verteidigen und die Meisterschaft zu sichern.

Lediglich auf Neuzugang Carlo Getferdt musste Coach Timo Thomas aus beruflichen Gründen verzichten, ansonsten konnte er auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Die Tribüne der Halle 1 am Spalterhals war kurz vor Tip-Off stark gefüllt, knapp 180 Zuschauer boten eine eindrucksvolle Kulisse für das Saisonfinale.

Hoch motiviert und angefeuert von den Zuschauern legten die Barsinghäuser auch sofort einen guten Start hin, führten nach 2 Minuten mit 6:0, ehe die Gäste durch Freiwürfe erstmalig scorten. Erfolgreiche Dreier von Sascha Schulz und Emmanuel Bocandé brachten nach 7 Minuten die erste zweistellige Führung (16:5), ehe Sascha Schulz einen Korbleger sowie einen weiteren Dreier nachlegte (21:5) und die Zuschauer lautstark aufjubeln ließ.

Das erste Viertel konnten die TSV-Herren deutlich mit 23:9 für sich entscheiden, besonders die aggressive Defensive ließ den Neustädtern kaum Platz zur Entfaltung im Angriff.

Im zweiten Viertel fanden die Gäste aus Neustadt deutlich besser ins Spiel, trafen nun ihre Würfe von außen und spielten die Verteidigung der Gastgeber ein ums andere Mal geschickt aus. Nach 4 Minuten wurde der Rückstand auf lediglich 6 Punkte verkürzt (25:19) und Coach Timo Thomas war gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Nach der kurzen Unterbrechung sorgten Yannick Schneider und Sascha Schulz mit weiteren Dreipunktewürfen wieder für etwas Abstand, allerdings zogen die routinierten Gäste nun clever die Fouls und kamen immer wieder an die Freiwurflinie, da die 1. Herren bereits früh Teamfouls hatte.

Die Führung blieb nun konstant bei 10 Punkten, doch kurz vor der Pause legte Sascha Schulz mit seinem bereits 4. erfolgreichen Dreier nach und Youngster Robert Ehlers erzielte von der Bank 5 schnelle Punkte in Folge. Mit einer 45:28 Führung und lautstarken Beifall der knapp 180 Zuschauer ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause schickte Coach Timo Thomas eine leicht veränderte Startformation aufs Feld, da Emmanuel Bocandé bereits mit 3 Fouls belastet war. Wie schon im ersten Viertel erwischte das TSV-Team den besseren Start, aus einer weiterhin konzentrierten Verteidigung kam das Team schnell ins Laufen, Yannick Schneider und David Bocandé erzielten jeweils einen Korbleger im Fastbreak, Schneider legte einen weiteren Wurf aus der Mitteldistanz nach und die Führung wurde nach 2 Minuten erstmals auf 23 Punkte ausgebaut (51:28). Doch die Gäste gaben sich nicht auf, trafen in der Folge gleich 5 Dreier gegen die Zonenverteidigung der Barsinghäuser, die wiederrum durch 2 weitere erfolgreiche Dreier des starken Sascha Schulz konterten.

Aufbauspieler David Bocandé zeigte erneut eine engagierte Leistung in der Verteidigung, kämpfte um jeden Ball und machte immer wieder Tempo im Angriff, das TSV-Team spielte selbstbewusst weiter und mit einer 66:50 Führung ging es in das Schlussviertel.

Den ersten Korb des letzten Viertels erzielten die Neustädter, doch wieder hatten die Barsinghäuser die passende Antwort parat: Dreier durch Sascha Schulz. Im nächsten Angriff scorten die Gäste erneut, doch wieder war die Antwort ein Dreier, diesmal durch Emmanuel Bocandé.

Die Zuschauer merkten langsam, heute schien sich das junge Barsinghäuser Team den Sieg und damit den Aufstieg nicht mehr nehmen lassen zu wollen. 5 Minuten vor dem Ende verkürzten die Gäste aus Neustadt noch einmal auf 76:62, doch das erschien nur noch Nebensache. Die Hausherren spielten die Angriffe nun ruhig und konzentriert aus, nahmen möglichst viel Zeit von der Uhr.

Jede erfolgreiche Aktion und jeder weitere Korb wurde lautstark vom Publikum gefeiert, die letzten Minuten waren nur noch ein Auslaufen beider Teams und als beim Stand von 82:69 die letzten Sekunden auf der Spieluhr runtergelaufen waren, gab es kein Halten mehr.

Sieg, Bezirks-Meister 2016, Aufstieg in die Oberliga!!! Alle Zuschauer waren längst aufgestanden und beklatschten das Team der 1. Herren des TSV Barsinghausen sowie Coach Timo Thomas.

Die Aufstiegs-Shirts bereits übergezogen, im Kreis hüpfend, stimmte das Team gemeinsam mit den Zuschauern an: „Oberliga, Oberliga, Hey, Hey!!!

Im Anschluss wurde der Aufstieg beim Grillen mit der gesamten Basketballsparte und zahlreichen Zuschauer noch gefeiert.

„Eine überragende Saison mit 19 Siegen und nur 1 Niederlage hat heute ihren krönenden Abschluss gefunden! Ich bin stolz auf meine Jungs, das haben sie sich mehr als verdient, jeder Spieler in diesem Team hat seinen Anteil an der Meisterschaft und dem Aufstieg!“, so Timo Thomas nach Spielende.

„Die richtige Aufstiegsparty folgt aber noch, wir müssen das Ganze jetzt erst einmal sacken lassen und realisieren“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende. „Das heute war einfach der Hammer, vor so einer Kulisse hier in Barsinghausen zu spielen und dann die Meisterschaft und den Aufstieg zu sichern. Vor allem nach der enttäuschenden letzten Saison hatten wir uns teamintern das feste Ziel gesetzt, es diese Saison besser zu machen. Alle waren fokussiert, nicht nur heute, sondern eigentlich über die gesamte Saison. Alle Spieler aus dem Team haben einen großen Teil dazu beigetragen, dass nun erstmals in der Vereinsgeschichte des TSV Barsinghausen eine Basketballmannschaft Oberliga spielt!“

Danke an das Team für diese Wahnsinns-Saison 2015/2016 – OBERLIGA… WIR KOMMEN!!!

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (27 – 7x3er)

David Bocandé (16)

Yannick Schneider (12 – 1x3er – 1/2)

Emmanuel Bocandé (11 – 2x3er – 3/6)

Lars Hecht (6)

Timo Raum (5 – 3/4)

Robert Ehlers (5 – 1/1)

Tom Sandmann (0)

Fabian Drewal (0)

Maxi Sehm (0)

Tim Rokohl (0)

Niklas Terei (0)

1. Herren gewinnt erneut – 18. Sieg im 19. Spiel!

TSV Barsinghausen 82:71 Linden Dudes (24:14;20:15;20:23;18:19)

Ohne Emmanuel Bocandé (Urlaub) sowie Robert Ehlers und Carlo Getferdt trat das Team von Coach Timo Thomas gegen die Linden Dudes am Sonntagnachmittag an.

Die Hausherren erwischten in der gut gefüllten KGS-Halle (ca. 60 Zuschauer) einen starken Start, eine intensive Verteidigung und viele Fastbreaks brachten nach 5 Minuten eine 15:4 Führung. Die Gäste fanden zum Ende des Viertels jedoch besser ins Spiel, dennoch ging das 1. Viertel mit 24:14 an die Barsinghäuser.

Auch im zweiten Viertel stand die Verteidigung gut und erlaubte den Dudes zumeist nur schwere Würfe, zudem kontrollierten die TSV-Herren die Bretter. In der Offense traf Sascha Schulz mehrfach aus der Distanz und unterm Korb wussten sich die Dudes oft nur mit Fouls zu helfen, jedoch ließ das TSV-Team viel zu viele einfache Punkte an der Linie liegen, die Quote im Spiel lag knapp unter 50% und war damit viel zu schwach. Dennoch wurde die Führung zur Halbzeit auf 44:29 ausgebaut.

Im dritten Viertel konnte die Intensität aus der ersten Halbzeit leider nicht beibehalten werden, viel zu oft kamen die Gäste nun zu einfachen Korblegern und freien Würfen, im Angriff lief der Ball nicht mehr so gut wie noch zu Beginn, zusätzlich leisteten sich die Barsinghäuser einige unnötige Ballverluste, mit einer 64:52 Führung ging es in das Schlussviertel.

6 schnelle Punkte des starken Sascha Schulz bauten die Führung der Hausherren wieder aus, doch die Dudes gaben sich noch nicht geschlagen und konterten nur wenige Minuten später mit einem 8:0 Lauf und kamen beim Stand von 78:68 noch einmal auf 10 Punkte heran, zwei Minuten vor Spielende.
Coach Timo Thomas beorderte seine erste Fünf zurück aufs Feld, die den Sieg mit 82:71 souverän über die Zeit brachte.

Somit steht das Team jetzt bei einer 18-1 Bilanz nach 19 Spielen.
Am 10.04. steht das letzte Saisonspiel zuhause gegen den Tabellenzweiten TSV Neustadt 2 an, vermutlich wird dieses Spiel dann um den 1. Platz in der Bezirksoberliga entscheiden, wenn Neustadt seine bis dahin noch ausstehenden Spiele gewinnt.

„Wir haben das Spiel heute souverän zu Ende gebracht und gewonnen. Allerdings hätte ich mir angesichts des Spielverlaufs, da wir zeitweise schon mit 24 Punkten geführt hatten, ein deutlicheres Ergebnis am Ende gewünscht. Wir haben aber leider wieder viel zu viele Freiwürfe daneben geworfen und auch nur in der ersten Halbzeit so intensiv verteidigt, wie ich mir das vorstelle“, so Coach Timo Thomas nach Spielende. „In 4 Wochen gegen Neustadt müssen wir vier Viertel lang konzentriert auftreten, gegen so einen Gegner wird jeder kleine Fehler sonst hart bestraft.“

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (35 – 5x3er – 2/8)
Timo Raum (20 – 2/9)
David Bocandé (8 – 2/4)
Yannick Schneider (7 – 3/4)
Lars Hecht (5 – 1x3er – 2/3)
Niklas Terei (4 – 2/2)
Fabian Drewal (2)
Tim Rokohl (1 – 1/1)
Tom Sandmann (0)
Maxi Sehm (0)

1. Herren – Deutlicher Sieg beim Schlusslicht!

TSV Barsinghausen 107:69 TK Hannover 3 (34:8;29:17;20:23;24:21)

Ohne Carlo Getferdt (beruflich verhindert), Lars Hecht (krank) und den verletzten Timon Gerken reiste das TSV-Team am Samstagabend zum sieglosen Schlusslicht aus Hannover.

DIe Barsinghäuser wurden ihrer haushohen Favoritenrolle von Anfang an gerecht, das Spiel startete mit einem 14:0 Lauf, eine aggressive und starke Defensive, angeführt von David Bocandé, ließ den Hausherren keinen Platz zur Entfaltung im Angriff. Diese intensive Verteidigung hatte zahlreiche Ballgewinne und Fastbreaks zur Folge, immer wieder kam das Team so zu leichten Punkten. Das erste Viertel wurde deutlich mit 34:8 gewonnen, besonders Emmanuel Bocandé erwies sich mit starken 17 Punkten und zwei spektakulären Dunkings als besonders treffsicher.

Im zweiten Viertel bot sich den zahlreich mitgereisten Barsinghäuser Fans ein ähnliches Bild, Coach Timo Thomas rotierte früh durch, dem Spielfluss tat das jedoch keinen Abbruch. Viele Fastbreaks führen zu schnellen Punkten, nun war es vor allem Sascha Schulz, der mit 14 Punkten in diesem Spielabschnitt offensiv gut aufgelegt war. Die Gäste scorten entweder durch Fastbreaks oder aus der Distanz, der TK Hannover wirkte teilweise hilflos und beim deutlichen Stand von 63:25 ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause schickte Coach Timo Thomas eine veränderte Startformation auf das Feld, doch diese schien Abstimmungsprobleme zu haben, auch wirkte die Verteidigung nun angesichts der hohen Führung nicht mehr so konzentriert und stabil wie noch in der ersten Halbzeit. Die Hausherren konnten das Viertel sogar knapp für sich entscheiden und mit 83:48 ging es in das Schlussviertel.

Die Partie war längst entschieden, auf beiden Seiten ließ die Intensität nun deutlich nach, die Barsinghäuser trafen jedoch weiter stark aus der Distanz. Youngster Niklas Terei erzielte in der 37. Minute per 3er den 100. Punkt und am Ende stand der klare und nie gefährdete 107:69 Sieg.

„Wir haben heute von Beginn an für klare Verhältnisse gesorgt, indem wir das erste Viertel dominiert haben. Leider hat vor allem in der zweiten Halbzeit die Intensität deutlich nachgelassen, was aber angesichts unserer hohen Führung nicht verwunderlich war“, so Teamsprecher Yannick Schneider.

„Wir haben heute unsere Pflichtaufgabe souverän erfüllt, die Defense in der ersten Halbzeit war sehr stark, durch schnelles Umschalten und Teamplay im Angriff konnten wir unseren mitgereisten Fans einige spektakuläre Aktionen bieten“, so Coach Timo Thomas.

Es spielten (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (35 – 6x3er – 3/4)
Emmanuel Bocandé (30 – 5x3er – 1/2)
Yannick Schneider (11 – 1x3er – 2/2)
David Bocandé (10)
Tim Rokohl (7 – 2x3er – 1/1)
Niklas Terei (5 – 1x3er)
Timo Raum (4)
Fabian Drewal (2)
Maxi Sehm (2 – 0/2)
Robert Ehlers (1 – 1/2)
Tom Sandmann (0)

Durch den Sieg festigt das Team seine Tabellenführung und steht jetzt bei einer 17-1 Bilanz.

Am nächsten Sonntag um 15 Uhr steht wieder ein Heimspiel für die 1. Herren an, zu Gast sind dann die Linden Dudes in der KGS-Halle.

1. Herren: Sieg nach Verlängerung trotz schwacher Leistung!

TSV Barsinghausen 83:79 CVJM Hannover (20:23;25:13;10:20;19:18;9:5)

Bis auf Robert Ehlers und den frisch operierten Timon Gerken konnte Coach Timo Thomas am Samstag auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Allerdings hatte eine Erkältungswelle große Teile des Teams unter der Woche nur eingeschränkt trainieren lassen, einige Spieler gingen daher noch leicht angeschlagen in die Partie. Dennoch war man zuhause Favorit gegen ein junges Team vom CVJM Hannover.

Das erste Viertel verlief sehr ausgeglichen, beide Teams trafen hochprozentig und die jungen Gäste hielten gut dagegen, das erste Viertel endete 20:23 für den CVJM.

Im zweiten Viertel verstärkte das TSV-Team seine Bemühungen in der Defensive, etliche Ballgewinne und eine gute Reboundarbeit konnten in viele einfache Punkte umgewandelt werden. Besonders Carlo Getferdt, der alle seine 8 Punkte in diesem Viertel erzielte, sowie Sascha Schulz mit ebenfalls 8 Punkten erwiesen sich als besonders treffsicher auf Seiten der Gastgeber.
Mit einer 45:36 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause erzielten die Barsinghäuser schnell einen 7:0 Run und bauten die Führung auf 16 Punkte aus. Doch die Gäste fanden sofort eine Antwort, Ex-TSV Spieler Sebastian Fritz traf dreimal aus der Distanz und hielt sein Team im Spiel. In der Folge wurden die Zuschauer in der Halle am Spalterhals Zeuge der wohl schwächsten Phase der Barsinghäuser in dieser Saison: Reihenweise Turnover, einfachste Korbleger, die über den Ring rollten und überhaupt kein Teamplay mehr im Angriff. Die Gäste beendeten das Viertel mit einem 12:0 Lauf und übernahmen beim Stand von 55:56 sogar die Führung nach drei gespielten Vierteln.

Im letzten Viertel schien das TSV-Team jeglichen Wurf-Rhythmus verloren zu haben, angesichts der hohen Führung Anfang des dritten Viertels schien der Sieg schon vorprogrammiert, die Zuschauer sahen nun ein offenes Spiel, was sich zu einem wahren Krimi entwickelte. Die Barsinghäuser vergaben viele gute Wurfchancen und wirkten angesichts einer drohenden Niederlage geradezu gehemmt. Erst ein Korb mit Foul von Sascha Schulz eine Minute vor dem Ende schien die Wende zu bringen. Doch erneut wurde im nächsten Angriff der Ball leichtfertig verspielt und die Gäste aus Hannover schafften, wie bereits im Hinspiel, mit einem Wurf mit Ablauf der Zeit den Ausgleich – wieder Verlängerung, wieder gegen den CVJM Hannover!

In der Verlängerung konnten zunächst die Gäste in Führung gehen, doch dann übernahm Aufbauspieler David Bocandé durch zwei Ballgewinne und zwei erfolgreiche Korbleger in der letzten Minute Verantwortung und avancierte so zum Matchwinner. Der CVJM konnte nicht mehr punkten und schickte den TSV an die Freiwurflinie, um die Zeit zu stoppen. Kapitän Timo Raum und der starke Sascha Schulz erzielten dort den 83:79 Endstand.

„Das heute war mit Abstand unser schwächstes Saisonspiel. Anfang des dritten Viertels haben wir wohl gedacht, es läuft von alleine und haben das Basketballspielen weitesgehend eingestellt“, so Coach Timo Thomas. „Das letzte Viertel und die Overtime war dann ein Kampf, den wir glücklicherweise für uns entscheiden konnten. David mit seiner Defense und den wichtigen Punkten am Ende war dann ganz klar der Matchwinner!“

„CVJM scheint wohl sowas wie unser Angstgegner zu sein, zweimal Verlängerung in dieser Saison und auch letzte Saison haben wir uns mit einem knappen Sieg und einer knappen Niederlage gegen die sehr schwer getan. Am Ende zählt aber nur der Sieg, egal wie. David hat uns heute den Hals gerettet!“ so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende.

Mit einer 16-1 Bilanz bleibt das Team weiter Tabellenführer, nächsten Samstag geht es zum Tabellenschlusslicht TK Hannover III, Tip-Off ist um 18 Uhr.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (28 – 3x3er – 5/12)
Emmanuel Bocandé (16 – 2x3er – 4/6)
Timo Raum (12 – 2/6)
David Bocandé (8)
Carlo Getferdt (8)
Lars Hecht (7 – 1/2)
Tim Rokohl (3 – 1x3er)
Yannick Schneider (1 – 1/1)
Tom Sandmann (0)
Niklas Terei (0)
Maxi Sehm (0)
Fabian Drewal (0)

Starke Teamleistung bringt deutlichen Sieg!

TSV Barsinghausen 103:67 TV Bergkrug (28:11;25:14;19:21;31:21)

Ohne die verletzten Carlo Getferdt (Schulter) und Timon Gerken (Rücken) trat das TSV-Team am Sonntag gegen den TV Bergkrug an. Nach dem knappen Sieg im Hinspiel stellte sich die Mannschaft von Coach Timo Thomas auf eine umkämpfte Partie ein, die Gäste reisten auch nahezu in Bestbesetzung an.

Von der ersten Minute an zeigten die Barsinghäuser eine aggressive und konzentrierte Verteidigung, durch gute Reboundarbeit und Ballgewinne wurde das Spiel immer wieder schnell gemacht und leichte Punkte durch Fastbreaks waren die Folge. Nach dem ersten Viertel hatten die Gastgeber bereits eine 28:11 Führung herausgespielt.

Durch die hohe Intensität in der Defense bot sich den Zuschauern auch im zweiten Viertel ein ähnliches Bild, die Führung wurde weiter ausgebaut, die Gäste aus Bergkrug zeigten immer weniger Gegenwehr und beim deutlichen Stand von 53:25 ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel stellte Coach Timo Thomas seine erste Fünf etwas um, er schonte zudem angesichts der hohen Führung die gesundheitlich angeschlagenen Lars Hecht und Yannick Schneider und verteilte die Spielzeit auf die restlichen 10 Spieler gleichmäßig. Vor allem Youngster Niklas Terei und Tim Rokohl nutzen dies zu jeweils 8 Punkten und zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen. Nach einem nahezu ausgeglichenen Viertel ging es beim Stand von 72:46 ins Schlussviertel.

Beide Teams verteidigten nun deutlich nachlässiger, viele Punkte auf beiden Seiten waren die Folge. Besonders Emmanuel Bocandé erwies sich im letzten Viertel als treffsicher, er traf drei 3er und erzielte wenig später, zur Freude der eigenen Bank und Zuschauer, aus der Mitteldistanz den 100. Punkt der Barsinghäuser. Am Ende stand der deutliche 103:67 Heimsieg gegen den TV Bergkrug.

„Wir hatten heute mit einer deutlich engeren Partie gerechnet, zumal Bergkrug mit 10 Leuten angereist kam. Mit unserer aggressiven Defense haben wir ihnen jedoch früh den Zahn ziehen und uns eine komfortable Führung erspielen können“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende.

„Starke Mannschaftsleistung heute, mich freut vor allem das sehr ausgeglichene Scoring und die Leistungen von Niklas Terei und Tim Rokohl“, so Coach Timo Thomas nach dem Spiel.

Bereits am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel an, zu Gast ist dann der CVJM Hannover, Tip-Off ist um 14.30 Uhr.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (29 – 4xer – 1/1)
Sascha Schulz (14 – 2x3er – 2/2)
Timo Raum (13 – 3/5)
Lars Hecht (11 – 1/2)
Yannick Schneider (8 – 2x3er)
Tim Rokohl (8 – 2x3er)
Niklas Terei (8 – 2x3er)
David Bocandé (8 – 0/2)
Fabian Drewal (2)
Robert Ehlers (2)
Maxi Sehm (0)
Tom Sandmann (0 – 0/2)

Dreierfestival sichert den nächsten Sieg!

TSV Barsinghausen 99:70 TuS Eicklingen (26:14;28:20;28:20;17:16)

Die Liste der Ausfälle vor dem Spiel am Samstagabend in Eicklingen war lang: Das Team musste auf Kapitän Timo Raum, Lars Hecht, Carlo Getferdt, Fabian Drewal, Niklas Terei und Timon Gerken verzichten. Zudem waren Coach Timo Thomas und Yannick Schneider gesundheitlich angeschlagen.

Nach kurzen Startschwierigkeiten mit fast 4 Minuten ohne Punkte und einem 0:6 Rückstand traf David Bocandé einen Korbleger plus Bonusfreiwurf. Nun endlich fanden die Gäste ins Spiel, gingen durch mehrere erfolgreiche Distanzwürfe von Sascha Schulz und Emmanuel Bocandé in Führung, nach dem ersten Viertel stand es 26:14.

Anfang des zweiten Viertels trafen die Barsinghäuser innerhalb von 2 Minuten gleich 4 weitere Dreier, die Führung wuchs rasch an. Als dann noch Tim Rokohl zweimal erfolgreich aus der Distanz traf, war das Spiel beim Halbzeitstand von 54:34 fast schon vorentschieden. Die deutlich älteren Gastgeber fanden kein Mittel gegen das deutlich schnellere und athletischere TSV-Team.

Doch die Barsinghäuser waren auch nach der Pause noch nicht abgekühlt, vor allem Sascha Schulz fing nun Feuer, im dritten Viertel traf er gleich 5 weitere Dreipunktewürfe, markierte in diesem Spielabschnitt 17 seiner 38 Punkte und ließ seine Gegenspieler zeitweise verzweifeln. Beim Stand von 82:54 war das Spiel längst entschieden, Coach Timo Thomas schonte seine leicht angeschlagenen Spieler und gab allen 8 Akteuren reichlich Spielzeit.

Auch im letzten Viertel markierten Schulz, Bocandé und Rokohl weitere 3er, die Führung betrug Mitte des letzten Viertels schon 34 Punkte. Die letzten Minuten spielten beide Teams locker herunter, am Ende stand der deutliche 99:70 Auswärtssieg für die 1. Herren, die es aber in den letzten Minuten verpasste, noch die 100 Punkte Marke zu knacken.

„Das war heute ein souveräner Sieg, aufgrund der ganzen Ausfälle hatte ich erst ein mulmiges Gefühl, aber unsere Dreierquote war einfach sehr stark und nicht zu verteidigen, vor allem Sascha mit 10 erfolgreichen Dreiern war regelrecht „on fire“,“ so Coach Timo Thomas nach Spielende.

„Nächste Woche Sonntag zuhause gegen Bergkrug steht wieder eine schwere Aufgabe für uns an, hoffentlich sind dann fast alle fehlenden Spieler wieder mit an Bord,“ so Teamsprecher Yannick Schneider.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (38 – 10x3er)
Emmanuel Bocandé (33 – 5x3er – 4/5)
Tim Rokohl (11 – 3x3er)
David Bocandé (5 – 1/1)
Yannick Schneider (4 – 2/4)
Tom Sandmann (4 – 1x3er – 1/2)
Maxi Sehm (2)
Robert Ehlers (2)

1. Herren gewinnen auch das 2. Spiel an diesem Wochenende!

Keine 24 Stunden nach dem deutlichen Sieg gegen den Verfolger aus Bothfeld stand bereits das nächste schwere Heimspiel gegen Hildesheim an, bis auf Carlo Getferdt sowie die verletzten Tim Rokohl und Timon Gerken waren die Barsinghäuser vollzählig.

In den ersten Minuten wirkte das TSV-Team nicht wach genug, schnell führten die Gäste 7:2 und zwangen Coach Timo Thomas zu seiner ersten Auszeit. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beide Teams spielten schnell und trafen gut aus der Distanz, nach dem ersten Viertel lagen die Gastgeber knapp mit 21:22 zurück.

Im zweiten Viertel übernahmen auf TSV-Seite vor allem Kapitän Timo Raum in Korbnähe und Sascha Schulz aus der Distanz offensiv Verantwortung und konnten mehrfach erfolgreich punkten, doch erst zwei erfolgreiche Dreipunktewürfe von Emmanul Bocandé, der zweite mit Ablauf der Sirene, brachten die knappe 43:40 Halbzeitführung.

Im dritten Viertel verstärkten die Barsinghäuser ihre Defensive, die Hildesheimer wurden zu schweren Würfen und einigen Ballverlusten gezwungen, Sascha Schulz traf zwei weitere Dreier und nach drei Vierteln hatte das TSV-Team die Führung auf 72:60 ausgebaut.

Doch auch im letzten Viertel blieb das Spiel umkämpft und die Gäste aus Hildesheim gaben sich noch nicht geschlagen, mehrfach konnte sie die Zonenverteidigung der Hausherren ausspielen und erfolgreich aus der Distanz abschließen. Den TSV-Spielern merkte man nun an, dass es das 2. Spiel an diesem Wochenende war, in der Folge entwickelte sich ein enges Spiel. Eine Minute vor dem Ende kamen die Gäste beim Stand von 88:87 bis auf einen Punkt heran, doch Lars Hecht per Korbleger und Emmanuel Bocandé aus der Mitteldistanz erzielten wichtige Körbe. Beim Stand von 92:89 vergaben die Hildesheimer die Chance zum Ausgleich und schickten Lars Hecht bei 12 Sekunden Spielzeit an die Freiwurflinie. Doch er vergab beide Freiwürfe und mit 9 Sekunden auf der Uhr verbleibend bekamen die Gäste einen weiteren Angriff, um das Spiel in eine mögliche Verlängerung schicken zu können. Aber gegen eine gute Defense fand der letzte Wurf nicht den Weg in den Korb, Endstand 92:89!

Somit gewinnt die 1. Herren beide Spiele an diesem Wochenende gegen direkte Verfolger und festigt seine Tabellenführung.

„Man hat heute am Anfang und vor allem am Ende gemerkt, dass einige von den Jungs schwere Beine hatten, 2 Spiele in 2 Tagen ist eine ungewohnte und enorme Belastung, zumal wir auch zwei starke Gegner hatten. Umso besser, dass wir beide Spiele für uns entscheiden konnten und weiterhin ganz oben stehen. Nächste Woche in Eicklingen wollen wir genau dort weitermachen“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (30 – 6x3er – 2/6)
Emmanuel Bocandé (28 – 3x3er – 5/6)
Timo Raum (13 3/7)
David Bocandé (13 – 1x3er – 4/7)
Yannick Schneider (3 – 1x3er – 0/1)
Lars Hecht (3 – 1/4)
Tom Sandmann (2)
Fabian Drewal (0)
Maxi Sehm (0)
Robert Ehlers (0)
Niklas Terei (0)

Revanche geglückt – 1. Herren dominiert Bothfeld!

TSV Barsinghausen 76:50 TuS Bothfeld 04 (14:8;23:16;15:13;24:13)

Am Samstagnachmittag stand das vielleicht wichtigste Spiel der Saison für die 1. Herren an, zu Gast der Verfolger aus Bothfeld, der nicht nur das Hinspiel vor 3 Wochen knapp für sich entscheiden konnte, sondern bei einem erneuten Sieg auch den direkten Vergleich auf seiner Seite haben würde.
Bis auf Robert Ehlers (beruflich), Tim Rokohl und Timon Gerken (beide verletzt) konnte Coach Timo Thomas auf seinen gesamten Kader zurückgreifen.

Motiviert und agressiv in der Verteidigung begannen die Gastgeber das Spiel, die Bothfelder wurden zu vielen Ballverlusten und schweren Würfen gezwungen. Doch im Angriff fand das Team von Coach Timo Thomas noch keinen Rhythmus, die Distanzwürfe verfehlten ihr Ziel und zu viele vermeintliche leichte Punkte am Korb wurden ebenfalls liegen gelassen, nach dem ersten Viertel führte man dennoch mit 14:8.

Im zweiten Viertel fanden beide Teams offensiv besser ins Spiel, aus der weiterhin guten Verteidigung kam das TSV-Team jedoch immer wieder ins Laufen und zu zahlreichen Fastbreaks, die Bothfelder hatten keine Antwort auf das schnelle Tempo der Barsinghäuser, die ihre Führung ausbauten und durch einen spektakulären 3er von David Bocandé mit der Halbzeitsirene mit einer 38:24 Führung in die Kabine gingen.

Coach Timo Thomas betonte noch einmal die Wichtigkeit dieses Spiels und forderte sein Team auf, nicht nachzulassen und weiter aggressiv zu verteidigen.

Doch die Bothfelder starteten mit einem 9:2 Lauf in das dritte Viertel, eine schnelle Auszeit der Gastgeber war die Folge. Im Anschluss zeigte das TSV-Team seine wohl stärkste Phase in dieser Saison, Kapitän Timo Raum scorte am Brett, Yannick Schneider sowie Emmanuel und David Bocandé schlossen mehrere Fastbreaks erfolgreich ab und die Führung wuchs Minute um Minute. Von der 28. bis 36. Minute legte das Team einen 22:0 ! Lauf hin, was einer Vorentscheidung gleich kam. Die Führung betrug Mitte des letzten Viertels bereits 31 Punkte, ehe Coach Thomas durchwechselte und nun allen Spielern reichlich Minuten gab. Die extrem starke Leistung in der Verteidigung brachte am Ende den deutlichen 76:50 Sieg.

„Das heute war wohl die beste Saisonleistung meines Teams. Von Anfang bis Ende haben wir eine erdrückende und starke Defense gespielt, sind immer wieder ins Laufen gekommen und haben im Angriff starken Teambasketball gezeigt“, so Coach Thomas stolz nach Spielende.

Doch allzu lange freuen und ausruhen konnte sich das Team nicht, keine 24 Stunden später stand das nächste Heimspiel gegen Eintracht Hildesheim (Platz 4) an.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (18 – 1x3er – 3/3)
Yannick Schneider (13 – 1x3er – 4/6)
Timo Raum (11 – 3/6)
David Bocandé (9 – 1x3er – 2/5)
Sascha Schulz (6)
Lars Hecht (6)
Carlo Getferdft (4 – 0/2)
Niklas Terei (4)
Maxi Sehm (3 – 1/2)
Fabian Drewal (2)
Tom Sandmann 0

1. Herren gewinnt erneut

TSV Barsinghausen 95:89 VfL Grasdorf (19:16;30:18;24:24;22:31)

Mit einem nahezu kompletten Kader (nur Carlo Getferdt und Timon Gerken fehlten) reiste das Team am Sonntag nach Grasdorf, mit dem festen Ziel, die wieder gewonnene Tabellenführung zu verteidigen.

Das erste Viertel verlief ausgeglichen, besonders das TSV Team ließ jedoch etliche einfach Punkte am Brett liegen und fand auch von außen keinen Wurf-Rythmus, das Viertel endete knapp mit 19:16 für die Gäste.

Im zweiten Viertel zunächst ein ähnliches Bild, kein Team konnte sich wirklich absetzen, die Hausherren trafen nun einige 3er, während die Barsinghäuser ihre körperliche Überlegenheit am Brett ausnutzen und besonders Kapitän Timo Raum immer wieder gut anspielten. In den letzten 2 Minuten erzielten die Gäste dann einen 13:2 Lauf, Sascha Schulz markierte dabei 11 der 13 Punkte und mit seinem erfolgreichen Dreipunktewurf mit der Sirene wurde die Führung zur Halbzeit auf 49:34 ausgebaut.

In der Pause die klare Ansage von Coach Thomas, im dritten Viertel nun schnell eine (Vor-)Entscheidung zu erreichen und die Führung weiter auszubauen. Doch die Gastgeber aus Grasdorf kamen motiviert aus der Kabine und hatten das Spiel noch nicht aufgegeben. Auf Timo Raum und Sascha Schulz am Brett hatten sie defensiv jedoch keine Antwort, beide trafen fast nach Belieben oder wurden gefoult. Mit einer 72:59 Führung ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel verordnete Coach Thomas seinen Leistungsträgern eine Pause, Grasdorf jedoch verteidigte nun deutlich aggressiver und kam durch weitere Distanztreffer weiter heran. Nach nur 3 Minuten war der Vorsprung auf 76:73 geschmolzen, eine Auszeit der Barsinghäuser war die logische Konsequenz. Aufbauspieler David Bocandé kam nun zurück ins Spiel und zeigte eine starke Leistung in der Verteidigung mit etlichen Steals. Im Angriff waren es erneut Sascha Schulz und Timo Raum, sowie Youngster Fabian Drewal, die am Korb immer wieder einfach punkteten. Die Führung wurde wieder schnell auf 10 Punkte ausgebaut, erst in den letzten Sekunden betrieb Grasdorf noch ein wenig Ergebniskosmetik und markierte 5 Punkte zum 95:89 Endstand.

„Wichtig war uns heute nur der Sieg, allerdings habe ich zu früh alle Leistungsträger im letzten Viertel vom Feld genommen, was Grasdorf schnell ausgenutzt hat und noch einmal heran kam. Insgesamt haben wir das dann aber souverän zu Ende gespielt und ungefährdet gewonnen,“ so Timo Thomas nach Spielende.

„Jetzt gilt es, sich auf die schweren Aufgaben am nächsten Wochenende zu konzentrieren, mit Bothfeld und Hildesheim haben wir zwei unangenehme Gegner und direkte Verfolger zu Gast“, so Teamsprecher Yannick Schneider. „Vor allem die ungewohnte Doppelbelastung mit 2 Spielen an 2 Tagen wird eine Herausforderung für uns werden.“

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (34 – 1x3er – 7/13)
Timo Raum (24 – 4/7)
David Bocandé (11 – 1/2)
Lars Hecht (9 – 3/5)
Emmanuel Bocandé (7 – 1x3er)
Fabian Drewal (6)
Yannick Schneider (4 – 4/4)
Robert Ehlers (0)
Tom Sandmann (0)
Niklas Terei (0)
Maxi Sehm (0)
Tim Rokohl (0)

Deutlicher Sieg bringt Tabellenführung zurück!

TSV Barsinghausen 92:34 TuS Eicklingen (26:18;23:2;19:6;24:8)

Bis auf Carlo Getferdt und Maxi Sehm konnte Coach Timo Thomas auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, alle waren motiviert, die Niederlage vom letzten Wochenende vergessen zu machen und die Tabellenführung zurückzuerobern.

Im ersten Viertel zeigte sich schnell die athletische und spielerische Überlegenheit der TSV-Herren gegenüber den deutlich älteren Gästen aus Eicklingen. Doch einige Konzentrationsfehler in der Defense ließen die Gäste auf Schlagdistanz bleiben, nach dem ersten Viertel stand es 26:18.

Im zweiten Viertel verstärkten die Barsinghäuser deutlich die Intensität in der Verteidigung und spielten teilweise eine Ganzfeldpresse. Ganze zwei Punkte wurden in diesem Spielabschnitt zugelassen und mit einer klaren 49:20 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Auch im dritten Viertel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild – die Defense stand bombensicher, die Eicklinger mussten für jeden Wurf hart arbeiten oder wurden vorher schon zum Ballverlust gezwungen. Doch ließ das Team von Trainer Timo Thomas im Angriff etliche leichte Punkte liegen, dennoch wurde die Führung weiter ausgebaut und die Spielzeit gleichmäßig auf alle 12 Akteure verteilt. Unzählige Fastbreaks waren die Folge der bärenstarken Defense, die in den letzten 3 Vierteln gerade einmal 16! Punkte zuließ, also weniger als im ersten Viertel alleine.

Am Ende stand der deutliche 92:34 Sieg, bei dem alle Spieler punkten konnten. Damit hat sich die 1. Herren die Tabellenführung in der Bezirksoberliga zurückgeholt, jetzt gilt es diese am nächsten Sonntag in Grasdorf zu verteidigen!

Für den TSV spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (18 – 2x3er – 0/2)
David Bocandé (18 – 4/4)
Yannick Schneider (14 – 2/3)
Sascha Schulz (13 – 3x3er)
Niklas Terei (7 – 1x3er – 2/2)
Lars Hecht (6)
Timo Raum (4)
Tobias Jentsch (4)
Tom Sandmann (3 – 1x3er)
Fabian Drewal (2)
Tim Rokohl (2)
Robert Ehlers (1 – 1/4)

Sieg an der Linie vergeben!

TSV Barsinghausen 64:66 TuS Bothfeld (7:21;26:17;19:13;12:15)

Mit 64:66 kommt die Mannschaft des TSV aus Bothfeld zurück. Dabei bot sich Trainer Timo Thomas wie fast bei jedem Spiel das gleiche Bild. Seine Jungs verschliefen mal wieder das erste Viertel und liefen lange einem Rückstand hinterher. „Ich stelle mich immer vor mein Team, aber wir müssen uns langsam mal fragen, in welche Richtung es gehen soll. Wir spielen zu langsam, zu viel eins gegen eins und verteidigen nicht gut. Die Freiwürfe können uns diese Saison das Genick brechen. Die Niederlage kam also zum richtigen Zeitpunkt. Jeder einzelne Spieler muss seine Erwartungen an sich selbst auch umsetzen. Ich empfinde mein Team am Anfang eines Spiels oft als sehr weich, wir ziehen den Korbleger nicht durch, sondern warten auf einen Kontakt um an die Linie zu gehen und beschweren uns dann noch bei den Schiedsrichtern wenn der Pfiff ausbleibt.“ so ein diesmal doch kritischer Trainer Thomas.

Es gilt im Training so zu spielen wie in einem Punktspiel. „Training kann eine Situation aber oft nicht realistisch genug simulieren, deshalb müssen wir weiter arbeiten und unsere Schwächen abstellen.“ meint auch Yannick Schneider.

Das Team ist sehr gut und gehört dabei sicher noch zu den jüngeren Teams der Liga, aber bei dem vorhandenen Talent gilt es nun die richtige Mischung aufs Feld zu bringen. „Wer im nächsten Spiel startet entscheide ich diesmal spontan, ich werde wohl mal von meinen üblichen fünf abweichen, da im Training andere Spieler auch sehr hart arbeiten.“ so Thomas, der die Entwicklung anderer Spieler als durchaus positiv empfindet.

Neben der unnötigen Niederlage gab es auch einige Lichtblicke. David Bocandé zeigte bei seiner Rückkehr gerade defensiv ein gutes Spiel. Das Team erkämpfte sich nach 16 Punkten Rückstand zwischenzeitlich mal wieder eine 5 Punkte Führung, ließ aber zu viele Punkte an der Linie liegen. Am kommenden Wochenende erwartet der TSV die Spieler aus Eicklingen und hofft auf zahlreiche Unterstützung, um die Tabellenführung zurück zu erobern.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (21 – 1x3er – 4/8)
Sascha Schulz (21 – 1/5)
Timo Raum (11 – 3/7)
Yannick Schneider (4 – 0/2)
David Bocandé (4 – 2/2)
Fabian Drewal (2)
Lars Hecht (1 – 1/2)
Tom Sandmann (0)
Tobias Jentsch (0)
Maxi Sehm (0)
Robert Ehlers (0)
Niklas Terei (0)
Maxi Sehm (0)

Sieg im Spitzenspiel – 1. Herren übernimmt die Tabellenführung!

Sieg im Spitzenspiel – 1. Herren übernimmt die Tabellenführung!

TSV Barsinghausen 81:76 TSV Neustadt 2 (14:24;24:24;19:21;24:7)

Nach 4 Wochen Winterpause stand am Samstagabend das Topspiel der Bezirksoberliga an, die 1. Herren reiste mit einer Bilanz von 8-0 zum ebenfalls ungeschlagenen TSV Neustadt 2, Tabellenführer mit einer 9-0 Bilanz. Außer Robert Ehlers und dem weiterhin verletzten Timon Gerken konnte Coach Timo Thomas auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, auch die verletzten Yannick Schneider und erstmals Neuzugang Carlo Getferdt waren einsatzbereit.

Die Hausherren aus Neustadt erwischten den deutlich besseren Start in das Spiel, trafen gut aus der Distanz und nutzen ihre Größenvorteile am Brett clever aus. Die TSV-Herren spielten im Angriff zu inkonsequent, viele Abschlüsse wurden zu überhastet genommen, die Freiwurfquote war durchwachsen und von der 3er Linie wollte kein Wurf den Weg in den Korb finden, nach dem ersten Viertel stand es 14:24 für den TSV Neustadt.

Im zweiten Viertel fanden die Deisterstädter endlich ihren Rhythmus in der Offensive, Neuzugang Carlo Getferdt brachte von der Bank wichtige Impulse beim Rebound und in der Verteidigung. Die Neustädter schafften es jedoch weiterhin, jede Nachlässigkeit in der Defense zu bestrafen, zur Pause betrug der Rückstand weiterhin 10 Punkte, Halbzeitstand 38:48.

Nach der Pause legten die Gastgeber in den ersten 3 Minuten direkt einen 11:3 Lauf hin, die TSV-Herren waren mit einigen Schiedsrichterentscheidungen nicht einverstanden und kassierten gleich zwei Technische Fouls, eins davon an Coach Timo Thomas. Der Rückstand wuchs weiter an, doch auch in dieser kritischen Phase ließ sich das Team nicht hängen, trotz zeitweise 17 Punkten Rückstand wurde weiter hart verteidigt und gekämpft, im Angriff übernahm Yannick Schneider mit drei erfolgreichen Dreiern und 13 Punkten im dritten Viertel Verantwortung, dennoch ging das Team mit einem 57:69 Rückstand in das letzte Viertel.

Direkt in der ersten Minute musste Flügelspieler Yannick Schneider aufgrund seines 5. Fouls vorzeitig das Feld verlassen, doch die TSV-Herren kämpften sich weiter heran, der Rückstand konnte Schritt für Schritt verkürzt werden. Die Defensive stand nun felsensicher, Carlo Getferdt und Kapitän Timo Raum sicherten sich jeden Rebound, lediglich bärenstarke 7 Punkte erlaubte man den Neustädtern im 4. Viertel. Im Angriff übernahm nun TSV-Topscorer Sascha Schulz Verantwortung, der bis dahin einen rabenschwarzer Tag in der Offensive hatte, er markierte 6 Punkte in Folge und traf kurz darauf zwei wichtige Dreipunktewürfe, welche 1 Minute vor dem Ende den 76:76 Ausgleich brachten. Nun entwickelte sich ein wahrer Krimi, lautstark feuerten die mitgereisten Fans das Barsinghäuser Team an, Kapitän Timo Raum und Lars Hecht holten zwei wichtige Steals in der Crunchtime und der starke Emmanuel Bocandé besorgte mit erfolgreichen Freiwürfen den 81:76 Endstand.

Damit gewinnen die TSV-Herren ihr 9. Spiel in Folge und übernehmen die Tabellenführung vor dem TSV Neustadt.

„Ich muss sagen, als wir Ende des dritten Viertel mit 17 Punkten zurücklagen, habe ich nicht mehr an den Sieg geglaubt, doch meine Jungs haben mich eines Besseren belehrt und haben gekämpft wie verrückt. Die Defense im letzten Viertel war dann ausschlaggebend für den Sieg, auch wenn unsere Freiwurfquote heute wieder ausbaufähig war“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.

„Eine super Leistung, so einen Rückstand gegen den Tabellenführer auswärts noch zu drehen, zeigt, dass wir als Team enorm gewachsen sind, so Teamsprecher Yannick Schneider. „Doch bereits nächstes Wochenende wartet mit dem TuS Bothfeld der nächste harte Gegner auswärts, dort müssen wir die Leistung von heute bestätigen“

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (21 – 2x3er – 5/8)
Yannick Schneider (20 – 3x3er – 1/2)
Sascha Schulz (16 – 2x3er – 0/2)
Timo Raum (10 – 4/10)
Carlo Getferdt (6 – 0/2)
Lars Hecht (4)
Fabian Drewal (4 – 0/1)
Tom Sandmann (0)
Niklas Terei (0)
Maxi Sehm (0)
Tobias Jentsch (0)
Tim Rokohl (0)

Auswärtssieg bei den Dudes – 1. Herren weiter unbesiegt!

TSV Barsinghausen 84:73 Linden Dudes (24:19;22:22;22:17;16:15)

Ohne Timon Gerken, Carlo Getferdt, Maxi Sehm, Tobias Jentsch und Lars Hecht sowie ohne Coach Timo Thomas, der parallel selbst als Spieler im Einsatz war, reisten die TSV-Herren am Samstagabend zu den Linden Dudes.

Der ebenfalls verletzte Yannick Schneider übernahm gemeinsam mit Kapitän Timo Raum das Coaching an diesem Abend für den verhinderten Timo Thomas. Das Team startete gut in das Spiel, nach 5 Minuten wurde eine 18:6 Führung herausgespielt, die Intensität in der Defense war hoch und ermöglichte einfache Punkte nach Fastbreaks. Doch durch Treffer aus der Distanz kämpften sich die Dudes bis zum Viertelende zurück ins Spiel, nach den ersten 10 Minuten stand es 24:19.

Im zweiten Viertel verloren die Gäste ein wenig den Faden, in der Defense gab es Unkonzentriertheiten und auch in der Offense lief der Ball nicht mehr so gut wie noch im Anfangsviertel. Die Dudes nutzen dies aus, gingen durch weitere Distanzwürfe sogar erstmalig in Führung. Doch die Barsinghäuser hatten immer die passende Antwort parat, Emmanuel Bocandé aus der Distanz und Kapitän Timo Raum am Brett und von der Freiwurflinie brachten die Führung zurück, mit einer knappen 46:41 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause verlief die Partie zunächst ausgeglichen, die Dudes kamen zwar mehrfach in Schlagdistanz, aber die TSV-Herren konnten ihre Führung behaupten. In den letzten beiden Minuten des Viertels erzielte der überragende Bocandé 13 Punkte in Folge, darunter zwei Dreier sowie einen Korbleger mit Ablauf der Sirene, der die Führung der Gäste auf 68:58 ausbaute.

Im Schlussviertel machte sich auf Seiten der Dudes allmählich der Foultrouble bemerkbar, zwei Spieler mussten vorzeitig mit 5 Fouls das Feld verlassen, die Deisterstädter zogen weiter konsequent und viel zum Korb und die Fouls, doch leider wurden zuviele leichte Punkte an der Linie liegen gelassen. Dennoch konnte das Team den Vorsprung sicher und souverän bis zur Schlussisrene des Spiel halten, am Ende stand der verdiente 84:73 Sieg und damit der 8. Sieg im 8. Spiel.

„Das war heute ein Arbeitssieg, die Dudes haben sehr intensiv gespielt, aber wir haben den Kampf gut angenommen und am Ende sicher und verdient gewonnen“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende. „Bei unserer langen Verletztenliste kommt die Pause für uns jetzt zur rechten Zeit. Die 8-0 Bilanz ist natürlich eine super Leistung, doch direkt nach der Winterpause müssen wir das in Neustadt und in Bothfeld bestätigen, das werden zwei richtungsweisende Spiele für uns werden.“

Es spielten (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (35 – 5x3er – 2/4)
Timo Raum (22 – 10/14)
Sascha Schulz (19 – 4x3er – 2/8)
Niklas Terei (4)
Tom Sandmann (3 – 1/2)
Robert Ehlers (2)
Fabian Drewal (0)
Tim Rokohl (0)
Yannick Schneider

1. Herren besiegt Schlusslicht – 7. Sieg im 7. Spiel

TSV Barsinghausen 82:47 TK Hannover 3 (23:16;21:13;19:6;19:12)

Weiter ohne die Verletzten Carlo Getferdt, Timon Gerken, Maxi Sehm und Yannick Schneider, sowie ohne Lars Hecht trat das Team der 1. Herren am Sonntag gegen das noch sieglose Schlussicht TK Hannover 3 als klarer Favorit an.

Doch im ersten Viertel tat sich das Team von Coach Timo Thomas noch schwer, vor allem in der Verteidigung wurde zu nachlässig agiert, die Gäste kamen aus der Distanz zu frei zum Abschluss. Dennoch zeigte sich durch viele einfache Fastbreaks bereits früh die athletische Überlegenheit, das Viertel wurde mit 23:16 gewonnen.

Im zweiten Viertel wurde deutlich aufmerksamer verteidigt, endlich fanden auch die Distanzwürfe ihr Ziel, das Spiel selbst war durch die extrem kleinliche Linie der Schiedsrichter jedoch sehr zerfahren, die TSV-Herren fanden in Halbzeit eins keinen wirklichen Spielfluss, gingen aber trotzdem mit einer 44:29 Führung in die Pause.

Nach der Pause ein ähnliches Bild wie im zweiten Viertel, viele Ballverluste und Fehlwürfe auf beiden Seiten, doch die weiterhin konzentrierte Defense der Barsinghäuser stand nun sicher, ganze 6 Punkte gelangen den Gästen aus Hannover. Da jedoch im Angriff weiterhin zu sorglos mit dem Ball umgegangen wurde und die Dreier- und Freiwurfquote deutlich schwächer als gewohnt war, erzielten die Deisterstädter selbst auch nur 19 Punkte. Emmanuel Bocandé sorgte mit einem zweihändigen Dunk im Fastbreak für eines der wenigen Highlights an diesem Nachmittag, beim Stand von 63:35 ging es in das Schlussviertel.

Mit Beginn des letzten Viertels standen die Hausherren längst als Sieger fest, Coach Thomas verteilte die Minuten auf alle 9 Spieler gleichmäßig, am Ende stand der deutliche, aber glanzlose 82:47 Sieg. Damit bleibt die 1. Herren weiterhin ungeschlagen und unmittelbar hinter dem Tabellenführer TSV Neustadt 2, welcher dank besserer Korbdifferenz den ersten Platz belegt.

„Das war heute ein Pflichtsieg, mehr nicht. Positiv war, dass ich allen Spielern gleiche Spiel-Anteile geben konnte und sich niemand weiter verletzt hat. Negativ war heute vor allem die Freiwurfquote, 8 von 24 ist indiskutabel, daran müssen wir schleunigst arbeiten.“ so Coach Timo Thomas nach Spielende.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (25 – 3x3er – 2/4)
Emmanuel Bocandé (21 – 3x3er)
Timo Raum (8 – 2/6)
Fabian Drewal (8 – 0/6)
Tom Sandmann (7 – 1/2)
Robert Ehlers (5 – 3/6)
Niklas Terei (4)
Tim Rokohl (2)
Tobias Jentsch (2)

1. Herren gewinnt Krimi nach Overtime – 6. Sieg im 6. Spiel!

TSV Barsinghausen 89:88 CVJM Hannover
(11:21;34:21;19:20;15:19 Overtime 9:8)

Mit 10 Leuten reiste das Team von Coach Timo Thomas am Sonntag nach Hannover zum CVJM, weiterhin ohne die verletzten Timon Gerken, Maxi Sehm und Carlo Getferdt sowie ohne Lars Hecht.

Die Barsinghäuser begannen mit einer Zonenverteidigung, welche in Bergkrug am vergangenen Wochenende noch der Schlüssel zum Sieg gewesen war. Doch der CVJM verstand es glänzend die Zone auszuspielen, traf von außen nahezu alles und ging schnell 12:0 in Führung. Auch eine Auszeit von Coach Timo Thomas brachte nur bedingt Wirkung, der Korb schien im Angriff wie vernagelt und die Bälle wurden leichtfertig weggeworfen. Nach 8 gespielten Minuten trauten die zahlreich mitgereisten Barsinghäuser Fans ihren Augen kaum: 3:19 für die Gastgeber aus Hannover. Eine Umstellung auf Mannverteidigung und bessere Abschlüsse im Angriff ließen den Rückstand bis zum Viertelende jedoch noch auf 11:21 verkürzen.

Im zweiten Viertel waren es dann die Deisterstädter, die Feuer von jenseits der Dreipunktelinie fingen, Sascha Schulz mit drei, Yannick Schneider mit zwei sowie Emmanuel Bocandé mit einem erfolgreichen Dreier brachten erstmalig die Führung. Diese konnte bis zur Halbzeit auch gehalten werden, beim Stand von 45:42 ging es in die Kabinen.

Im dritten Viertel suchten die Gäste vermehrt den Weg zum Korb, Fabian Drewal und Kapitän Timo Raum konnten mehrfach erfolgreich scoren. Nach 4 Minuten musste Flügelspieler Yannick Schneider mit Wadenzerrung das Feld verlassen, in der Defensive schafften es die TSV-Herren gleichzeitig nicht, die beiden ehemaligen Regiospieler auf Seiten des CVJM in den Griff zu bekommen. Mit einer knappen 65:61 Führung ging es in das Schlussviertel.

Die Barsinghäuser konnten ihre Führung 3 Minuten vor dem Ende auf 9 Punkte ausbauen, doch wieder konterten die erfahrenen Gastgeber durch erfolgreiche Distanzwürfe, beim Stand von 79:77 und 10 Sekunden zu spielen, wurde Emmanuel Bocandé an die Linie geschickt, er traf den ersten Freiwurf, der zweite verfehlte sein Ziel, doch der bärenstarke Sascha Schulz sicherte sich den Offensiv-Rebound und wurde ebenfalls gefoult. Auch er traf einen von zwei Freiwürfen und beim Stand von 80:77 und 8 Sekunden Restspielzeit nahm der CVJM Hannover seine letzte Auszeit. Trotz der klaren Vorgabe in der Verteidigung, keinen Dreier zuzulassen, konnten die Gastgeber durch einen Distanzwurf mit der Schlusssirene zum 80:80 ausgleichen – Overtime!

In der Verlängerung wechselte die Führung mehrfach, Youngster Niklas Terei konnte dem gegnerischen Aufbauspieler zweimal den Ball klauen und Sascha Schulz krönte seine Leistung mit einem Korbleger zum 89:88 wenige Sekunden vor dem Ende. Wieder hatte der CVJM den letzten Angriff, doch diesmal war die Defense der TSV-Herren stark genug, um den Fehlwurf zu erzwingen: Happy-End im Overtime-Krimi und der 6. Sieg im 6. Spiel!

„Das Spiel war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Aber wir müssen am Ende der regulären Spielzeit nur unsere Freiwürfe treffen und cleverer den letzten Angriff verteidigen, dann ersparen wir uns die Verlängerung. Aber ich muss meinen Jungs nach dieser Leistung ein großes Lob aussprechen. Wir waren schon 3:19 hinten, haben uns dann gefangen und das Spiel auch am Ende verdient gewonnen“, so Coach Thomas nach Spielende.

Nächsten Sonntag spielt das Team wieder in heimischer Halle, zu Gast ist dann Tabellenschlusslicht TKH3, Tip-Off ist um 15 Uhr in Halle I am Spalterhals.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (34 – 5x3er – 3/5)
Emmanuel Bocandé (16 – 3x3er – 1/2)
Timo Raum (16 – 0/2)
Fabian Drewal (13 – 1/3)
Yannick Schneider (9 – 2x3er – 1/2)
Tobias Jentsch (1 – 1/2)
Robert Ehlers (0)
Niklas Terei (0)
Tom Sandmann (0)
Tim Rokohl (0)

Auswärtssieg in Bergkrug – 1. Herren gewinnt 5. Spiel in Folge!

TSV Barsinghausen 94:90 TV Bergkrug (28:18;16:25;22:30;24:21)

Zu ungewohnter Zeit am Sonntagmorgen machte sich die 1. Herren auf den Weg zum Auswärtsspiel beim TV Bergkrug. Weiter ohne die Verletzten Timon Gerken, Maxi Sehm, Tobias Jentsch, sowie ohne Lars Hecht und Carlo Getferdt konnte Coach Timo Thomas dennoch noch auf 9 Spieler aus seinem Kader zurückgreifen.

Die ersten Minuten des Spiels waren ein offener Schlagabtausch, bevor die Hausherren sich in der 5. Spielminute durch einen 9:0 Lauf eine 10 Punkteführung erspielen konnten. Dank einer extrem hohen Trefferquote für Bergrug sowie zahlreichen Abstimmungsschwierigkeiten auf Seiten der TSV-Herren behielten die Gastgeber diese Führung bis zum Ende des Viertels bei, mit einem 18:28 Rückstand endete das erste Viertel aus TSV Sicht.

Im zweiten Viertel stellte Coach Thomas in der Defensive um, eine ballorientiere 3-2 Zone anstatt der Mannverteidigung sollte die starken Schützen der Bergkruger Mannschaft einschränken. Und mit Erfolg, die Gastgeber erzielten in den ersten 7 Minuten des Viertel lediglich 6 Punkte, die TSV-Herren konnten das Spiel wieder ausgleichen und sogar in Führung gehen. Die Intensität in der Verteidigung war eine ganze andere als noch im ersten Viertel, in der Offense lief der Ball gut und Fabian Drewal brachte mit 7 Punkten wichtige Unterstützung von der Bank. Doch kurz vor der Pause eroberte Bergkrug die Führung zurück, ein Wurf mit der Sirene von Tom Sandmann brachte den Halbzeitstand von 43:44 aus Sicht der Barsinghäuser.

In der Pause fand Coach Thomas deutliche Worte, forderte noch mehr Intensität und Kampf in der Defense, die Zone funktionierte deutlich besser als die Manndeckung, weshalb diese Taktik auch in Halbzeit 2 beibehalten wurde. Bereits in der ersten Minute des dritten Viertels eroberte das TSV-Team durch einen Korb von Kapitän Timo Raum die Führung zurück, doch Bergkrug konterte durch erfolgreiche Würfe aus der Distanz. Die Barsinghäuser spielten im Angriff jedoch variarbler, trafen aus der Distanz, aber zogen weiter konsequent zum Korb und die Fouls. Besonders Sascha Schulz stach offensiv mit 13 Punkten in diesem Viertel heraus und da auch die Freiwürfe mit guter Quote verwandelt wurden, konnte das Viertel mit 30:22 gewonnen werden und beim Stand von 73:66 ging es in das Schlussviertel.

Trotz hoher Intensität auf beiden Seiten in der Verteidigung sahen die Zuschauer ein Spiel mit vielen erfolgreichen Offensivaktionen und hohen Trefferquoten für beide Teams. Kein Team konnte sich absetzen und 2 Minuten vor dem Ende führten die Barsinghäuser hauchdünn mit 83:82, ehe ein 7:0 Lauf die (scheinbare) Entscheidung brachte: 90:82 Führung und unter 1 Minute zu spielen. Doch die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen, zwei wilde Dreier brachten noch einmal Spannung zurück, doch Emmanuel Bocandé und Yannick Schneider verwandelten in den letzten Sekunden 4 von 6 Freiwürfen zum 94:90 Endstand.

Damit gewinnen die TSV-Herren im 4. Anlauf erstmalig in Bergkrug und können den 5. Sieg im 5. Spiel verbuchen.

„Das war heute wirklich ein ganz wichtiger Auswärtssieg für uns. Die Intensität in der Defensive in den letzten drei Vierteln war sehr stark von meinen Jungs, sie haben nach dem schwachen ersten Viertel den Kampf angenommen und ein gutes Bergkruger Team geschlagen,“ so Coach Timo Thomas nach Spielende. „Extra Lob heute für unseren Kapitän Timo, der uns alle mit 9 von 9 Freiwürfen etwas überrascht hat, ansonsten ein Sieg, der auf eine geschlosene Teamleistung zurückzuführen ist.“

„Endlich hat es für uns mit dem Sieg in Bergkrug geklappt, die extrem heimstark sind. Doch uns bleibt keine Zeit zum Ausruhen, nächsten Sonntag um 16 Uhr steht beim CVJM Hannover schon die nächste schwere Auswärtsaufgabe an“, so Teamsprecher Yannick Schneider.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (26 – 3x3er – 3/6)
Emmanuel Bocandé (24 – 2x3er – 6/8)
Timo Raum (19 – 9/9)
Yannick Schneider (13 – 3/4)
Fabian Drewal (7 – 3/4)
Robert Ehlers (3 – 1/2)
Tom Sandmann (2)
Tim Rokohl
Niklas Terei

4. Sieg im 4. Spiel für die 1. Herren!

TSV Barsinghausen 123:74 TuS Syke (36:17;31:20;28:16;28:21)

Trotz zahlreicher Ausfälle (Timon Gerken, Carlo Getferdt, Tim Rokohl, Maxi Sehm – alle verletzt, Lars Hecht – beruflich verhindert) und ohne Coach Timo Thomas, der als Spieler in Bramsche unterwegs war, trat das Team der 1. Herren am Samstagabend mit 9 Spielern gegen das noch sieglose Schlusslicht TuS Syke an.

Bereits vor 3 Wochen konnten die Deisterstädter in Syke deutlich gewinnen, wollten ihrer Favoritenrolle also auch im Rückspiel von Anfang an gerecht werden.

Bereits im ersten Viertel brannte das TSV-Team ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab, nahezu jeder Wurf fand sein Ziel, alleine 7 Dreier als Team, davon 3 von Emmanuel Bocandé, 2 von Sascha Schulz und 2 von Yannick Schneider brachten den Gastgebern eine deutliche 36:17 Führung nach den ersten 10 Minuten.

Bereits früh wurde viel durch gewechselt, in der Offensive lief der Ball weiter gut, zahlreiche Fastbreaks gegen hilflose Gäste ließen die Führung zur Halbzeit auf 67:37 anwachsen.

Im dritten Viertel das gleiche Bild wie in Halbzeit eins, die Gäste waren schlichtweg überfordert, die Barsinghäuser suchten nun vermehrt den Weg zum Brett und konnten dort mehrfach per Korbleger punkten. Besonders Youngster Fabian Drewal zeigte mit 18 Punkten und unzähligen Rebounds ein starkes Spiel. Mit einer 95:53 Führung ging es in das letzte Viertel, längst war allen Zuschauern in der Halle klar, dass die Hausherren sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen sollten.

Bereits zu Beginn des letzten Viertels sorgte Emmanuel Bocandé mit einem seiner insgesamt 7 erfolgreichen Dreipunktewürfe an diesem Abend für den 100. Punkt. Beide Team hatten aufgrund des klaren Spielstandes längst in der Verteidigung ein paar Gänge herunter geschaltet, so sahen die Zuschauer viele Offensivaktionen auf beiden Seiten, am Ende stand dann der deutliche 123:74 Sieg für die Deisterstädter, die damit nach 4 Spielen weiter ungeschlagen bleiben.

„Das heute hatte irgendwie mehr den Charakter eines Trainingsspiels, im ersten Viertel sind wir von außen heiß gelaufen und ab da war es eine klare Angelegenheit. Wir wollen den Sieg heute aber nicht überbewerten, es wurde praktisch keine Defense gespielt auf beiden Seiten. Bis nächsten Sonntag in Bergkrug, wo uns ein schweres Auswärtsspiel erwartet, sind hoffentlich einige der Verletzten wieder mit an Bord“, so Teamsprecher Yannick Schneider.

Das nächste Spiel ist am 15.11.2015 um 10.45Uhr.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (31 – 7x3er – 2/3)
Sascha Schulz (29 – 4x3er – 3/3)
Yannick Schneider (18 – 2x3er – 4/6)
Fabian Drewal (18 – 0/3) dazu ca. 20 Rebounds!
Timo Raum (8 – 0/2)
Robert Ehlers (7 – 3/6)
Tobias Jentsch (6)
Niklas Terei (4)
Tom Sandmann (2)

Deutlicher Sieg in Syke!

TSV Barsinghausen 111:68 TuS Syke (33:13;21:19;28:19;29:17)

Ohne die weiter verletzten Timon Gerken und Carlo Getferdt, sowie ohne Lars Hecht und Tim Rokohl traten die TSV Herren mit 10 Mann am Samstagnachmittag die weite Fahrt nach Syke bei Bremen an. Ebenfalls nicht dabei: Coach Timo Thomas, der parallel selbst als Spieler beim VfL Hameln im Einsatz war, Kapitän Timo Raum fungierte daher als Spielertrainer.

Die Barsinghäuser starteten gegen ein sehr junges und verunsichert wirkendes Syker Team sofort mit einen 8-0 Lauf nach 2 Minuten. Bereits nach dem ersten Viertel zeichnete sich die körperliche und athletische Überlegenheit der Gäste ab, mit 33:13 konnte man bereits nach 10 Minuten einen 20 Punkte Vorsprung herausspielen.

Die Barsinghäuser rotierten viel durch, alle bekamen reichlich Spielanteile. Immer wieder attackierten die Deisterstädter den Korb, schlossen direkt ab oder wurden gefoult, doch auch die Freiwurfquote war erneut stark. Im zweiten Viertel ließ die Wurfquote von außen jedoch noch zu wünschen übrig, sodass die Führung nur minimal ausgebaut werden konnte, mit 54:32 ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel lief nun Flügelspieler Sascha Schulz von jenseits der Dreierlinie heiß, er markierte in diesem Spielabschnitt 4 seiner insgesamt 8 Dreier, der Vorsprung wuchs immer weiter an und die Moral der Gastgeber schien nun gebrochen. Hinten wurden die Rebounds kontrolliert und immer wieder in einfache Punkte nach Fastbreaks umgemünzt. Mit einer komfortablen 82:51 Führung ging es in das Schlussviertel.

Auf beiden Seiten ließ die Intensität aufgrund des klaren Spielstandes nun merklich nach, dennoch konnten die Gäste ihren Vorsprung erneut vergrößern, sodass am Ende der deutliche 111:68 Sieg stand.

„Das war heute ein Start-Ziel-Sieg für uns, alle haben ihre Minuten bekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir, was aber angesichts der hohen Führung verständlich ist, ein paar Gänge zurückgeschaltet, den Sieg aber trotzdem deutlich und souverän eingefahren“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende.

Am 7.11. steht bereits das Rückspiel gegen den TuS Syke in eigener Halle an.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (28 – 8x3er)
Yannick Schneider (26 – 8/11)
Emmanuel Bocandé (21 – 2x3er – 5/6)
Timo Raum (18 – 5/6)
Robert Ehlers (6 – 0/2)
Maxi Sehm (6)
Fabian Drewal (4)
Niklas Terei (2)
Tom Sandmann (0)
Tobias Jentsch (0)

1. Herren gewinnt erstes Auswärtsspiel in Hildesheim!

TSV Barsinghausen 81:64 Eintracht Hildesheim (28:15;26:21:21:15;6:13)

Nach dem knappen Sieg im ersten Spiel zuhause gegen den VfL Grasdorf trat das Team von Coach Timo Thomas am Sonntagnachmittag die Reise nach Hildesheim zum ersten Auswärtsspiel an.
Bis auf die noch verletzten Timon Gerken und Carlo Getferdt war der Kader komplett.
Für den noch angeschlagenen Yannick Schneider (Wade) rückte der im letzten Spiel stark aufspielende Youngster Robert Ehlers (Jahrgang 1996) in die Starting Five.

Und diese legte direkt nach dem Tip-Off auch sofort einen Start nach Maß hin, hochkonzentrierte Defense und schnelle Fastbreaks brachten einen 14:0 Lauf in den ersten Minuten. Die Hausherren aus Hildesheim wussten gar nicht so recht was los war und konnten erst nach 5 Minuten den ersten Korb erzielen, die 18:2 Führung nach 6 Minuten war das Resultat aus der bärenstarken Verteidigung der Barsinghäuser. Die Hildesheimer fanden nun zwar auch ins Spiel, das erste Viertel konnte das TSV-Team dennoch mit 28:15 für sich entscheiden.

Auch im zweiten Viertel ließ die Intensität in der Defensive nicht nach, im Angriff lief der Ball weiter gut, immer wieder attackierten die Deisterstädter das Brett und zogen Fouls. Die folglichen Freiwürfe konnten mit guter Quote verwandelt werden, die Führung wurde bis zur Halbzeit auf 54:36 ausgebaut. Vor allem Sascha Schulz, Emmanuel Bocandé und Kapitän Timo Raum waren im Angriff kaum zu stoppen und wurden immer wieder gut von ihren Mitspielern in Szene gesetzt.

Im dritten Viertel wollten die Deisterstädter angesichts der 18 Punkte nun eine Vorentscheidung erwirken und die Führung weiter ausbauen. Hildesheim stellte auf Zonenverteidigung um, doch auch dieses Mittel fruchtete nicht gegen das TSV-Team, die weiter das Brett attackierten und den Vorsprung in der 28. Minute mit 72:45 sogar auf 27 Punkte ausbauen konnten. Die Moral der Gastgeber schien gebrochen, Coach Timo Thomas wechselte viel durch und gab allen 12 Spielern reichlich Einsatzzeit. Mit einer komfortablen 24 Punkte Führung ging es beim Stand von 75:51 ins letzte Viertel.

Im Schlussviertel machte sich nun jedoch die hohe Führung in den Köpfen bemerkbar, nachlässige Pässe und unnötige Turnover im Angriff, sowie eine schwache Trefferquote waren die Folge. Nur 6 Punkte konnten im letzten Viertel erzielt werden, allerdings erlaubte man den Hausherren auch nur 13, sodass die schwache Offensive nicht weiter ins Gewicht fiel und am Ende ein deutlicher und souveräner 81:64 Sieg stand.

„Das war heute eine ganz starke Vorstellung meiner Mannschaft, wir haben das Spiel von der ersten Minute an kontrolliert und waren immer mindestens 15 Punkte in Front. Unsere Defense war heute über 40 Minuten extrem konzentriert und intensiv, das müssen wir für den Rest der Saison so beibehalten“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.

„So deutlich und souverän in Hildesheim zu gewinnen, damit hätten wir vor dem Spiel nicht gerechnet. Grad in eigener Halle sind die Hildesheimer eigentlich immer unangenehm zu spielen. Die Defense und Intensität war heute super, jetzt stehen mit den beiden Spielen gegen Syke vermeintlich leichtere Aufgaben in den nächsten Wochen an, auf die wir uns aber genauso konzentriert vorbereiten werden“, so Teamsprecher Yannick Schneider.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (27 – 2x3er – 8/10)
Sascha Schulz (20 – 2/4)
Timo Raum (19 – 7/9)
Yannick Schneider (5 – 1/3)
Lars Hecht (4)
Robert Ehlers (3 – 1/2)
Tim Rokohl (3 – 1x3er)
Tom Sandmann (0)
Fabian Drewal (0)
Niklas Terei (0)
Maxi Sehm (0)
Tobias Jentsch (0)

Das nächste Spiel ist wieder auswärts gegen den TuS Syke am 17.10.2015 um 17Uhr

1. Herren gewinnt Krimi gegen starken Aufsteiger!

TSV Barsinghausen 85:84 VfL Grasdorf (20:25;21:18;25:24;19:17)

Am Samstag durfte die 1. Herren des TSV endlich in das Liga-Geschehen der Bezirksoberliga eingreifen, Gegner war der Aufsteiger aus Grasdorf um Aufbauspieler Admir Jukovic, vor einigen Jahren noch selbst in Barsinghausen aktiv.

Außer Timon Gerken (langfristige Rückenverletzung) und Neuzugang Carlo Getferdt (Leistenzerrung) konnte Coach Timo Thomas auf alle Spieler aus seinem Kader zurückgreifen.
In ungewohnter Umgebung in der KGS Goetheschule anstatt der Halle am Spalterhals fanden sich knapp 70 Zuschauer am Samstagabend ein, um das Team beim ersten Heimspiel zu unterstützen.

Das Spiel nahm bereits in den ersten Minuten stark an Fahrt auf, hohe Trefferquoten auf beiden Seiten und viel Intensität in der Verteidigung. Bereits nach vier Minuten mussten die Hausherren auf Flügelspieler Yannick Schneider verzichten, der aufgrund einer Wadenverletzung nicht weiterspielen konnte. Das erste Viertel endete 20:25 für die stark aufspielenden Gäste.

Im zweiten Viertel erspielten sich die Grasdorfer nach drei Minuten eine zehn Punkte Führung, doch die Barsinghäuser konterten mit einem 12:2 Lauf, vor allem Geburstagskind Sascha Schulz und Emmanuel Bocandé trugen das Team in der Offensive und übernahmen viel Verantwortung. Kurz vor der Halbzeit schickte der Schiedrichter den gegnerischen Coach mit zwei technischen Fouls aus der Halle, dennoch musste das TSV-Team mit einem 41:43 Rückstand in die Kabine gehen.

Im dritten Viertel stellte Coach Timo Thomas seine Starting Five um, aufgrund des verletzungsbedingten Ausscheidens von Yannick Schneider und bereits drei persönlicher Fouls von Sascha Schulz brachte er die beiden Youngster Fabian Drewal und Robert Ehlers, der zudem die Sonderaufgabe bekam, die Kreise des Grasdorfer Topscorers einzuschränken. Doch Ehlers machte nicht nur in der Verteidigung einen starken Job, er markierte zudem noch sechs Punkte, die Führung wechselte nun fast im Minutentakt und die Zuschauer sahen ein intensives und hochklassiges Basketballspiel. Mit einem knappen 66:67 Rückstand ging es in das Schlussviertel.

Dort entwickelte sich das Spiel zu einem echten Krimi, die Gastgeber verteidigten stark und intensiv, Kapitän Timo Raum sicherte sich nahezu jeden Rebound. Vor allem Sascha Schulz drehte nun offensiv auf, er markierte 12 der 19 TSV-Punkte im Schlussabschnitt, und zwei Minuten vor dem Ende gelang es den Hausherren, sich auf 86:79 abzusetzen. Aber Grasdorf gab sich nicht geschlagen, markierte 4 Punkte schnelle Punkte und hatte den letzten Angriff des Spiels. Ausgerechnet Admir Jukovic wurde beim Zug zum Korb gefoult und kam mit drei Sekunden Restspielzeit beim Stand von 85:83 an die Freiwurflinie, mit der Chance, das Spiel auszugleichen und in eine mögliche Verlängerung zu schicken. Allerdings traf Jukovic nur einen der beiden Freiwürfe und die Grasdorfer schaffen es in den verbleibenden drei Sekunden nicht mehr, oft genug zu foulen, um die Barsinghäuser selbst noch einmal an die Linie zu schicken.

So stand am Ende der knappe, aber nicht unverdiente 85:84 Sieg für den TSV im ersten Spiel.

„Das war heute ein starkes und spannendes Spiel, was beide Teams hätten gewinnen können“, so Coach Timo Thomas nach dem Spiel. „Grasdorf ist kein gewöhnlicher Aufsteiger, die werden noch einige Teams überraschen, wir haben sie ehrlich gesagt auch nicht so stark eingeschätzt gehabt. Sascha und Manu haben uns heute in der Offensive getragen und 60 von 85 Punkten gemacht, aber Sonderlob muss ich heute auch an Lars Hecht geben, der die kompletten 40 Minuten durchgespielt und stark verteidigt hat. Außerdem großes Lob an unseren Youngster Robert Ehlers für seine starke Defense und gute Aktionen am Korb.“

„Die Zuschauer haben uns super unterstützt und heute ein hochklassiges Basketballspiel gesehen, dass ebenso gut auch anders am Ende hätte laufen können. Als ausgerechnet Ado die entscheidenden Freiwürfe bekam, da habe ich schon fest mit der Overtime gerechnet. Jetzt müssen wir schauen, dass wir bis Sonntag wieder alle fit sind, denn in Hildesheim steht dann bereits das nächste schwere Spiel für uns an,“ so Teamsprecher Yannick Schneider nach dem Spiel.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (32 – 2x3er – 4/5)
Emmanuel Bocandé (28 – 3x3er – 7/8)
Timo Raum (12 – 4/7) dazu 15 Rebounds!
Robert Ehlers (6 – 0/2)
Lars Hecht (3 – 1x3er)
Fabian Drewal (2)
Tom Sandmann (2)
Yannick Schneider (0)
Niklas Terei (0)
Maxi Sehm (0)
Tim Rokohl
Tobias Jentsch

Pokalspiel 1. Herren 2014/15

Die 1. Herren verliert Krimi in Hildesheim mit 100-105 nach Verlängerung und scheidet somit im BBH-Pokal im Viertelfinale aus.

Die Vorzeichen vor dem Spiel standen denkbar schlecht für die TSV-Herren, mit Kapitän Timo Raum (Zahn-OP), Timon Gerken (Rücken), Fabian Drewal (Klausur) und Alexander Weinert (Knie) fehlten quasi alle Centerspieler. Mit 8 Mann trat das Team die Reise nach Hildesheim an am Mittwochabend.

Nach ausgeglichenem Beginn und einer 21:17 Führung nach dem ersten Viertel schlichen sich vermehrt Unkonzentriertheiten bei den Deisterstädtern ein, Ballverluste und schwache Defense brachten die Hausherren ins Spiel. Zur Halbzeit lag das Team von Coach Timo Thomas 43:51 zurück.

Im dritten Viertel häuften sich weiter die Fehler, in der 27. Minute erhöhten die Gastgeber beim Stand von 69:51 die Führung sogar auf 18 Punkte. Doch dann ging ein Ruck durchs Barsinghäuser Team, plötzlich stimmte die Intesität in der Verteidigung, besonders Maxi Sehm, einzig verbleibender Center der Gäste, sicherte sich nun jeden Rebound. Im Angriff wurde endlich wieder der Korb attackiert und auch die Distanzwürfe fanden vermehrt das Nylon.

Zwei erfolgreiche Freiwürfe des überragenden Sascha Schulz brachten 1 Minute vor Schluss den 85:85 Ausgleich. Von dort an sollte es ein wahrer Basketball-Krimi werden. Schulz brachte sein Team durch einen weiteren Korb mit 85:87 in Front, doch Hildesheim konterte durch ein Dreipunktspiel, 88:87 für die Gastgeber. Emmanuel Bocandé konnte einen Freiwurf zum Ausgleich verwandeln, der letzte Angriff der Hildesheimer verfehlte das Ziel – Verlängerung!

In der Verlängerung mussten beide Teams aufgrund von Teamfouls häufig an die Linie, die Hildesheimer verwandelten dort sicher und spielten auch ihre Größenvorteile unter dem Korb gut aus. Doch nach und nach foulten immer mehr Spieler aus, sodass am Ende sogar der (Spieler-)Trainer der Hausherren sich noch schnell ein Trikot überstreifen musste.
Jedoch hatte die Aufholjagd zu viel Kraft gekostet, am Ende fehlte den TSV-Herren eben diese, um das Spiel noch an sich zu reißen.
So stand schlussendlich die knappe 100-105 Niederlage in einem mitreißenden und spannenden Spiel. auch die starken 88 Punkte, die das Trio Schulz, Schneider und Bocandé zusammen erzielte, reichten am Ende nicht.

Damit ist die Saison nun endgültig beendet für die 1. Herren des TSV Barsinghausen, doch bereits in den kommenden Wochen steigt das Team motiviert in die Vorbereitung für die neue Spielzeit ein, es gilt einiges wiedergutzumachen!

Im Pokal spielten: (Punkte – getroffene Dreier – Freiwürfe)

Sascha Schulz (41 – 5x3er – 10/11)
Yannick Schneider (25 – 3x – 5/7)
Emmanuel Bocandé (22 – 1x3er – 9/11)
Lars Hecht (4 – 1x3er – 1/2)
Maxi Sehm (4 – 2/4)
Niklas Terei (2)
Tom Sandmann (2)
Tim Rokohl

1. Herren Bezirksoberliga 2014/2015: Saisonfazit

Nach dem dritten Platz in der Saison 2013/2014 gab es im Sommer einige personelle Änderungen auf und neben dem Feld für die 1. Herrenmannschaft. Coach Christoph Weber verließ nach zwei Spielzeiten das Team, der zeitliche Aufwand als Trainer der Herren des TK Hannover in der 2. Regionalliga sowie als Co-Trainer der Damenmannschaft des TKH in der 2. Bundesliga in Hannover war einfach zu groß, um auch noch in Barsinghausen weiterhin coachen zu können.

Doch ein Nachfolger war schnell gefunden und es sollte kein Unbekannter für die Deisterstädter sein: Timo Thomas, früher selbst Spieler beim TSV bevor er mit 19 den Wechsel nach Hameln vollzog und dort lange Jahre Oberliga und 2. Regionalliga spielte und auch aktuell noch spielt, nur unterbrochen von kurzen Gastspielen beim UBC Hannover (2. Liga Pro A) und den Hannover Korbjägern (1. Regionalliga), erklärte sich bereit, das Barsinghäuser Team als Trainer zu übernehmen.
Aber auch neue Spieler fanden den Weg nach Barsinghausen, allen voran ein Quartett aus Lindhorst, bestehend aus Alexander „Whynee“ Weinert, Christoph Dörge, Tim Rokohl und Tom Sandmann.
Besonders die Verpflichtung von Routinier Whynee, der bereits etliche Jahre Oberliga-Erfahrung vorweisen konnte, sollte dem jungen Team (bei Saisonstart betrug der Altersschnitt gerade einmal 22 Jahre) neue Impulse geben.

Und das Team, von einigen vor der Saison neben dem TSV Luthe und dem CVJM Hannover als Aufstiegsfavorit ausgegeben, legte direkt los wie die Feuerwehr, spielte eine perfekte Hinrunde mit 8 Siegen aus 8 Spielen und dominierte teilweise die Liga-Konkurrenz. Doch in der Winterpause dann gleich zweimal die bittere Nachricht, dass aufgrund von Wechselfehlern und Abspracheschwierigkeiten mit dem Verband errungene Siege nachträglich als 0:20 Niederlagen gewertet wurden. Damit aber noch nicht genug, neben den 4 Siegpunkten, die annulliert wurden, gab es noch 2 zusätzliche Minuspunkte, also stand das Team plötzlich 6 Punkte schlechter dar und büßte damit die sichere Tabellenführung ein.

Dennoch gewannen die TSV-Herren ihre ersten beiden Spiele der Rückrunde und schraubten ihre Siegesserie auf dem Feld auf 10 Spiele, bevor es zum „Showdown“ in Luthe beim Tabellenführer kommen sollte. Vor dem Spiel war bereits klar, aufgrund der Wertungen konnte eigentlich nur ein Sieg die Hoffnungen auf den Aufstieg aufrechterhalten. Bis ins letzte Viertel war es ein Spiel auf Augenhöhe, ehe das junge Team scheinbar am Druck zerbrach und einem starken Team aus Luthe am Ende deutlich und verdient 84:103 unterlag. Auch das Wochenende danach schienen die Köpfe nicht mehr frei zu sein, die schlechteste Saisonleistung und eine 60:66 Niederlage beim CVJM Hannover ließ den Traum von der Oberliga endgültig platzen. Mit Siegen gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte konnte das Team neues Selbstvertrauen sammeln, doch großes Verletzungspech (u.a. Bänderriss bei Christoph Dörge, Knieverletzung von Whynee, Rückenverletzung von Timon Gerken und Nasenbeinbruch von Yannick Schneider) sowie die urlaubsbedingte Abwesenheit einiger Leistungsträger, allen voran Topscorer Emmanuel Bocandé, sorgten für zwei weitere Niederlagen zum Saisonende.

Am Ende steht für das Team eine Bilanz von 10 Siegen und 6 Niederlagen und nach den 2 Punkten Abzug 18 Punkten, was Platz 4 bedeutet. Ohne die Wertungen wäre die Bilanz 12 zu 4 bei 24 Punkten, was Punktgleichheit mit dem Meister CVJM Hannover sowie dem Aufsteiger TSV Luthe bedeutet hätte. Nach der starken Saison, speziell der perfekten Hinrunde, haben die Wertungen den weiteren Saisonverlauf jedoch stark negativ beeinflusst und den TSV frühzeitig aus dem Aufstiegsrennen befördert.
Die 1. Herren konnte über weite Strecken der Saison mit tollem Basketball und Teamplay überzeugen, das jüngste Team der Liga (22,4 Jahre im Schnitt) erzielte durchschnittlich die zweitmeisten Punkte pro Spiel (81,9).

Erfreulich zudem die Entwicklung von zwei der jüngsten Spieler im Team: Niklas Terei entwickelte sich im Laufe der Saison zum Starter auf der Aufbauposition und einem lästigen Verteidiger für die Gegner. Center Fabian Drewal, anfangs nicht im festen Kader, lieferte starke Leistungen ab und konnte sich so einen festen Platz in der Rotation erarbeiten. Auch die Integration der vier Neuzugänge aus Lindhorst klappte perfekt: sportlich, aber vor allem menschlich waren alle eine große Bereicherung für das Team und verbesserten die Stimmung und Teamchemie deutlich.

Punkteverteilung im Überblick: (Punkte und Freiwurfquote)

Emmanuel Bocandé 19,0 Punkte 74,5%
Sascha Schulz 18,7 Punkte 60,0% (dazu 3,3 3er pro Spiel – Bestwert der Liga)
Yannick Schneider 14,1 Punkte 62,5%
Timo Raum 14,0 Punkte 52,9%
Alexander Weinert 8,9 Punkte 50,0%
Lars Hecht 7,8 Punkte 46,4%
Fabian Drewal 4,5 Punkte 52,0%
Christoph Dörge 3,7 Punkte 50,0%
Timon Gerken 3,2 Punkte 52,0%
Maxi Sehm 2,7 Punkte 13,3%
Christian Terei 2,5 Punkte 50,0%
Tim Rokohl 2,0 Punkte
Tom Sandmann 1,6 Punkte
Niklas Terei 1,3 Punkte 50,0%
Robert Ehlers (0 Punkte, nur ein Einsatz)

Damit verabschiedet sich die 1. Herren vorerst in die Sommerpause, im Mai steht noch der Bezirkspokal an. Wir bedanken uns herzlichst bei allen Schiedsrichtern, Fans, Spieltagorganisatoren, Sponsoren und selbstverständlich bei den Teamkameraden der gegnerischen Mannschaften für die tollen und spannenden Spiele!

Ausgeruht und motiviert wird das Team im Sommer dann in die Vorbereitung für die nächste Saison starten!

1. Herren schließt die Saison 2014/15 ab

Die 1. Herren verliert deutlich ersatzgeschwächt mit nur 8 Leuten in Bergkrug mit 71:51.

Admin: Die 1. Herren hatte eine unglaubliche Saison! Der Kader konnte durch tolle Neuzugänge verstärkt werden, die Routiniers verbesserten sich stark im Teamplay und Coach Timo Thomas führte die Mannschaft erstmalig durch das Spieljahr! Wir finden sehr erfolgreich! Leider gab es formelle Wertungsthemen die die Mannschaft nicht gerade motiviert hat, insbesondere in den letzten Spielen. Dennoch gratulieren wir herzlichst dieser Top Mannschaft, insbesondere Coach Timo Thomas und freuen uns riesig auf die kommende Saison mit euch! Danke für die tollen Spiele und für das tolle Team!

BTW: Spielerisch ist diese Mannschaft auf Platz 1 gesetzt und somit klarer Aufstiegskandidat…dann halt kommende Saison! DANKE!!!

Für den TSV spielten: (Punkte, getroffene 3er, Freiwürfe)

Sascha Schulz (17 – 3x3er – 2/4)
Lars Hecht (12 – 2/6)
Timo Raum (11 – 4/11)
Fabian Drewal (8)
Tim Rokohl (3 – 1x3er)
Maxi Sehm
Christian Terei
Niklas Terei

letztes Heimspielwochenende der Saison 2014/15

An diesem herrlichen Wochenende ging es für drei Mannschaften des TSV Barsinghausen Basketball in den Spalterhals.

u19w: Trotz mehrerer Krankheits- und Verletzungsfälle ging es am Samstag, den 07.03.2015, für unsere Damen von der u19 an den Start. Gegner – Bothfeld. Im ersten Viertel stand es nach fünf Minuten Spielzeit 2 zu 2. In der gegnerischen Hälfte wurden die Körbe verhindert, in der eigenen jedoch auch keine gemacht. Am Ende des Viertels stand es dennoch 10 zu 6. Mit dieser Führung ging es dann in das 2. Viertel. Dort zeigten die Damen sich weiterhin nicht besonders treffsicher und gingen mit einem geringe Rückstand von 19 zu 22 in die Halbzeit. Im 3. Viertel erkämpften sich die u19w wieder kurzfristig die Führung durch die gute Defensivleistung. Fouls regnete es erst wirklich im letzten Viertel. In der letzten Minute kassierten die Gegner zwei technische Fouls aufgrund eines nicht angemeldeten Spielerwechsels und dem, auf das erste technische Foul folgenden Protest einer Spielerin. Es folgten zwei Freiwürfe für das Team Barsinghausen. Leider beide keine Treffer. Somit ging das Spiel mit einer Niederlage von 33 zu 45 für die u19w zu Ende.

Das nächste und letzte Spiel ist auswärts gegen den TSV Neustadt am 14.03.2015 um 17 Uhr.

Die Punkteausbeute im Einzeln: Ursula 10, Jana, Maren 6, Carina 2, Anne 2, Mara, Asena 2 und Nanke mit 11 Punkten.

3. Herren: Unsere Harlem Globetrotters freuten sich bei besten Wetter auf den Tabellenführer, Linden Dudes Dreite (nein, kein Rechtschreibfehler – die nennen sich selber so). Sonntag um 11.15 Uhr war Hochball und scheinbar verhext, weggenommen, ausgeblendet, verloren, verschwunden; konnte die 3.Herren keinen Angriff mehr spielen. Das 1. Viertel ging mit Sage und Schreibe 4:19 an die Dudes. Unglaublich! Dennoch fand ab dem 2. Viertel ein Spiel auf Augenhöhe statt. Das 2. Viertel ging mit 16:12 nach Barsinghausen, das 3. Viertel wurde knapp verloren mit 14:17 und das letzte Viertel entschied Barsinghausen mit 17:16. Leider fehlte die offensive Initialzündung bzw. ein Run um den Rückstand aus dem ersten Viertel auszugleichen um dieses Spiel zu gewinnen. Endstand 51:64 für die Linden Dudes III.

Wir gratulieren dem diesjährigen Meister – eine tolle Mannschaft – Hut ab!

Für Barsinghausen spielten: Bora Bozkurt (15 Punkte), Steffen Freitag (2 Punkte), Ben Eraerts (5 Punkte, 1 Dreier), Dirk Herzig (12 Punkte), Fabian Beug (1 Punkt), Dennis Langhorst (7 Punkte, 1 Dreier), Dirk Kemmesies, Olaf Kreye (5 Punkte), Rolf Terei, Achim Möbes mit 4 Punkten

Das kommende Wochenende hat es in sich für die 3. Herren: Samstag 14.03.2015 um 17 Uhr gegen den TuS Bothfeld 3 und gleich am Sonntag hinterher, 15.03.2015 um 14 Uhr auch gegen den TuS Bothfeld Mannschaft 2.

1. Herren: Niederlage nach Verlängerung im letzten Heimspiel!

TSV Barsinghausen 75:79 Eintracht Hildesheim (19:16;18:14;20:17;11:21;7:11)

Ohne die verletzten Tom Sandmann und Timon Gerken sowie den Urlauber Emmanuel Bocandé traten die TSV-Herren zum letzten Heimspiel der Saison an. Wieder mit an Bord dafür die beiden Langzeitverletzten Christoph Dörge und Alexander Weinert. Zudem lief Yannick Schneider nach seinem Nasenbeinbruch aus dem letzten Spiel beim TKH mit Gesichtsmaske auf.

Die Hausherren erwischten einen guten Start ins erste Viertel, besonders Yannick Schneider mit 11 Punkten erwies sich als treffsicher, das erste Viertel wurde 19:16 gewonnen.

Im zweiten Viertel konnte die Führung durch gute Defense ausgebaut werden, Schulz und Schneider trafen aus der Distanz und mit 37:30 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Intensität auf beiden Seiten zu, viele Foulpfiffe auf beiden Seiten störten den Spielfluss, doch beide Teams zeigten von der Linie annehmbare Quoten. Auf TSV Seite war es im dritten Spielabschnitt vor allem Lars Hecht, der mit 9 Punkten heraus stach. Mit einer 57:47 Führung ging es in das Schlussviertel.

Dort konnte die Führung auf 15 Punkte beim Stand von 62:47 ausgebaut werden, doch danach lief bei den Gastgebern kaum noch etwas zusammen. Ballverluste und Fehlwürfe häuften sich, als nach einigen fragwürdigen Pfiffen erst Sascha Schulz und dann sogar Coach Timo Thomas Technische Fouls erhielten, waren die Gäste aus Hildesheim zurück in der Partie.

Zu allem Überfluss mussten mit Maxi Sehm und Yannick Schneider zwei Spieler bereits vorzeitig das Feld mit 5 Fouls verlassen. Doch Kapitän Timo Raum brachte sein Team Sekunden vor dem Ende durch Freiwürfe 68:67 in Front.
Hildesheim hatte den letzten Angriff, doch obwohl Raum in der Verteidigung nur den Ball spielte, entschieden die Schiedsrichter auf Foul, die Gäste trafen einen von zwei Freiwürfen zum 68:68 und zur Verlängerung. Doppelt bitter: Es war auch das 5. Foul des Kapitäns, sodass die TSV-Herren für die Verlängerung weiter geschwächt wurden.

Dennoch eroberte das Team in der Extra-Spielzeit eine 72:68 Führung, doch die Gäste, bei denen noch alle Leistungsträger auf dem Feld standen, konterten und drehten das Spiel. Freiwürfe auf beiden Seiten sorgten Sekunden vor dem Ende für ein 75:78. Auch Sascha Schulz war mittlerweile ausgefoult, doch Routinier Alexander Weinert gelang es, den Ball zu erobern und von der 3er Linie für den möglichen Ausgleich abzudrücken. Doch der Wurf verfehlte leider sein Ziel und am Ende stand die bittere erste Heimniederlage mit 75:79.

„Sehr bittere Niederlage heute, aber ich kann meinen Jungs wirklich keinen Vorwurf machen, die Schiedsrichter haben heute den Gegner leider zurück ins Spiel gebracht“, so ein aufgebrachter Timo Thomas nach Abpfiff.

„An der Ausgangssituation hat sich aber für uns nichts geändert, aus eigener Kraft aufsteigen geht durch die beiden Wertungen und vorangegangenen Niederlagen sowieso nicht mehr. Wir wollen nächsten Sonntag in Bergkrug ein gutes letztes Spiel abliefern und dann wird man abwarten müssen, wie die Tabelle am Ende aussieht und wo wir stehen“, so Teamsprecher Yannick Schneider.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (24 – 4xer – 2/5)
Yannick Schneider (18 – 2x3er – 10/12)
Lars Hecht (16 – 4/8)
Timo Raum (12 – 8/14)
Niklas Terei (5 – 1/2)
Christian Terei (0)
Tim Rokohl (0)
Alexander Weinert (0)
Christoph Dörge (0)
Fabian Drewal (0)
Maxi Sehm (0 – 0/2)

Das nächste Spiel und somit auch das letzte der Saison ist am 15.03.2015 um 10.45 Uhr gegen den TV Bergkrug.

 

Mit sieben Mann zum Auswärtssieg!

TK Hannover 3 60:70 TSV Barsinghausen (12:17;16:12;19:22;13:19)

Unter keinen guten Voraussetzungen reisten die TSV-Herren am Samstagabend zum TK Hannover. Neben Coach Timo Thomas (selbst als Spieler im Einsatz) musste das Team auf Alexander Weinert, Christoph Dörge, Timon Gerken (alle drei verletzt), Maxi Sehm (beruflich), Lars Hecht, Tom Sandmann und Emmanuel Bocandé (alle drei im Urlaub) verzichten.

Die Gäste erwischten einen guten Start ins Spiel gegen die ebenfalls ersatzgeschwächten Hannoveraner, nach 5 Minuten führte man mit 11:4. Die Gastgeber antworteten mit einem 6:0 Lauf, ehe Sascha Schulz zwei Dreipunktewürfe traf, 17:12 konnte das erste Viertel gewonnen werden.

Im zweiten Viertel taten sich die Barsinghäuser schwer gegen die Zonenverteidigung der Gäste, unnötige Ballverluste und eine schwache Reboundarbeit brachten den TKH wieder zurück ins Spiel, mit einer knappen 29:28 Führung ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause stellten die Deisterstädter ihre Verteidigung von Zone auf Mannverteidigung um. Die Maßnahme zeigte direkt Wirkung, Niklas Terei ließ dem gegnerischen Aufbauspieler kaum Platz zur Entfaltung und viele Ballgewinne führten zu Fastbreaks und freien Würfen.
Yannick Schneider, Tim Rokohl und Sascha Schulz trafen in den letzten beiden Minuten des dritten Viertel von außen und mit einer 51:47 Führung ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel verliefen die ersten Minuten ausgeglichen, in der 34. Minute eroberten die Hausherren mit 55:54 sogar die Führung zurück. Nun ging ein Ruck durchs Team der Barsinghäuser, Schneider und Schulz konterten direkt mit erfolgreichen Dreiern und der Druck in der Defense wurde noch intensiver. Ein 16:5 Lauf in den letzten 6 Minuten brachte das Endergebnis von 70:60 und den verdienten Auswärtssieg.

„Ohne 7 Spieler und Coach hier heute zu gewinnen, war eine starke Leistung“, so Teamsprecher Yannick Schneider.

„Möglich war dies nur durch unsere verbesserte Defensive in der zweiten Halbzeit, da wir keine Foulprobleme hatten, konnten wir in der Mannverteidigung deutlich mehr Druck ausüben als in der ersten Halbzeit mit der Zonenverteidigung. Im Angriff haben wir sehr stark den Ball laufen gelassen und dadurch immer wieder freie Würfe bekommen.“

Am nächsten Sonntag steht das letzte Heimspiel der Saison an, zu Gast ist die Eintracht Hildesheim. Bis auf Emmanuel Bocandé sind die Urlauber wieder mit an Bord und vielleicht auch der ein oder andere Verletzte wieder fit.

Es spielten: (Punkte – getroffene Dreipunktewürfe – Freiwürfe)

Yannick Schneider (28 – 3x3er – 5/7)
Sascha Schulz (16 – 4x3er – 2/3)
Timo Raum (14 – 0/5)
Tim Rokohl (6 – 2x3er)
Fabian Drewal (4)
Niklas Terei (2)
Christian Terei (0)

1. Herren zurück in der Erfolgsspur!

TSV Barsinghausen 87:60 TuS Eicklingen (25:17;22:10;21:14;19:19)

Nach zwei bitteren Niederlagen auswärts war das TSV-Team auf Wiedergutmachung in eigener Halle fokussiert.
Ohne die weiterhin verletzten Alex Weinert und Christoph Dörge, sowie ohne Lars Hecht und Tom Sandmann traf man auf den Aufsteiger aus Eicklingen.

Das Team von Coach Timo Thomas legte gleich einen guten Start hin, aus einer konzentrierten Defensive heraus wurden viele Fastbreaks gelaufen, besonders Emmanuel Bocandé mit 16 Punkten und 3 Dreiern zeigte sich treffsicher im ersten Viertel, in dem die Hausherren eine 25:17 Führung herausspielten.
Bereits früh wechselte Coach Thomas viel durch und gab allen 10 Spielern gleichmäßige Einsatzzeiten, dem Spielfluss seines Teams tat dies jedoch keinen Abbruch, die Führung konnte zur Halbzeitpause auf 47:27 ausgebaut werden.

Im dritten Viertel stellten die deutlich älteren Gäste ihre Verteidigung um, eine tiefe Zonenverteidigung ließ kaum noch Wege zum Korb zu, dafür fanden sich die Barsinghäuser immer wieder frei hinter der Dreipunktelinie. Doch die starke Quote aus der ersten Halbzeit konnte nicht beibehalten werden. Dennoch konnte die Führung weiter ausgebaut werden auf 68:41.

Im Schlussviertel schien bei beiden Teams angesichts des klaren Spielstandes ein wenig die Intesität verloren gegangen zu sein, viele einfach Würfe fanden nicht mehr ihren Weg in den Korb und auch die Ballverluste häuften sich. Am Ende stand jedoch der deutliche und nie gefährdete 87:60 Sieg.

„Nach den beiden Niederlagen war es uns vor allem wichtig, heute wieder zu gewinnen und dabei Teambasketball zu zeigen, das ist uns über weite Strecken gelungen,“ so Coach Timo Thomas. „Es war außerdem eine gute Gelegenheit für mich, heute allen Spielern reichlich Minuten zu geben, besonders Tim Rokohl und Niklas Terei haben mich dabei sowohl offensiv als auch defensiv überzeugt.“

Bereits nächsten Samstag steht das nächste Spiel an, um 17 Uhr müssen die Barsinghäuser beim TK Hannover 3 spielen.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (21 – 4x3er – 0/2)
Sascha Schulz (17 – 3x3er)
Yannick Schneider (10 – 0/2)
Timo Raum (9 – 2/3)
Fabian Drewal (7 – 1/4)
Tim Rokohl (7 – 1x3er)
Christian Terei (5 – 1x3er)
Niklas Terei (5 – 1x3er)
Maxi Sehm (4)
Timon Gerken (2)

1. Herren muss bittere Niederlage in Luthe hinnehmen!

TSV Luthe 103:84 TSV Barsinghausen (17:23;39:33;21:21;26:7)

Ohne die verletzten Christoph Dörge und Alex Weinert, sowie ohne Tom Sandmann reiste das TSV-Team am Samstagabend zum Tabellenführer aus Luthe.

Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie, nach 5 Minuten führten sie mit 12:2. Doch die erfahrenen Hausherren aus Luthe konnten bis zum Ende des ersten Viertels auf 17:23 verkürzen.

Im zweiten Viertel sahen die Zuschauer dann ein wahres Offensiv-Spektakel beider Teams, fast jeder Wurf oder Korbleger fand seinen Weg in den Korb, während die Barsinghäuser durch Christian Terei und Sascha Schulz vor allem aus der Distanz trafen, kamen die Luther immer wieder zu leichten Korblegern am Brett. Ausgeglichen ging es in die Halbzeitpause beim Stand von 56:56.

Auch nach der Pause sollte es ein knappes Spiel auf Augenhöhe bleiben, zwei Dreipunktewürfe von Yannick Schneider konterten die Hausherren direkt, kein Team konnte sich nun wirklich absetzen und beim Stand von 77:77 ging es in das Schlussviertel.

Zu Beginn des vierten Viertels zog TSV-Spieler Emmanuel Bocandé zum Korb, wurde dabei aber von gleich mehreren Luther Spielern attackiert, fassungslose Gesichter auf Seiten der Barsinghäuser, als der Schiedsrichter auf Offensivfoul entscheidet und Bocandé damit aufgrund seines 5. Fouls das Spielfeld vorzeitig verlassen musste. In der Folge lief bei den TSV-Herren im Angriff nichts mehr zusammen, von außen fiel kein einziger Wurf mehr und unter dem Korb konnte sich das Team kaum noch Freiwürfe erarbeiten. Die Luther hatten nun Oberwasser, angefeuert von der Halle, starteten sie einen Run, von dem sich das Team von Coach Timo Thomas nicht mehr erholen sollte.

Gegen die enge Zonenverteidigung der Luther fand das Team einfach kein Mittel, gleichzeitig frustriert über ausbleibende Foulpfiffe, kippte das Spiel im letzten Viertel komplett und am Ende stand die bittere und viel zu deutliche 103:84 Niederlage.

„Die Niederlage tut doppelt weh“, so Teamsprecher Yannick Schneider. „In Luthe heute gegen so ein starkes Team kann man verlieren, das steht außer Frage. Aber in der Höhe und damit den direkten Vergleich abgeben, das schmerzt.
Das fragwürdige Offensivfoul gegen Manu war leider ein Knackpunkt im Spiel. Aber bei 103 kassierten Punkten, 15 verworfenen Freiwürfen und der Tatsache, dass wir im gesamten letzten Viertel nur an der Freiwurflinie punkten konnten, müssen wir den Grund der Niederlage in erster Linie bei uns suchen.“

„Der direkte Vergleich gegen Luthe ist leider verloren, durch die beiden Wertungen fehlen uns halt einfach 6 Punkte, das können wir derzeit nicht kompensieren. Wir müssen jetzt alle restlichen Spiele gewinnen und dann hoffen, dass Luthe und Bergkrug selbst noch Federn lassen, anders haben wir keine Chance mehr auf den ersten Tabellenplatz,“ so Coach Timo Thomas.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Yannick Schneider (19 – 2xer – 9/14)
Lars Hecht (12)
Emmanuel Bocandé (11 – 1x3er – 4/4)
Fabian Drewal (11 – 3/8)
Timo Raum (10 – 2/3)
Sascha Schulz (10 – 1x3er – 1/3)
Christian Terei (9 – 3x3er)
Timon Gerken (2 – 2/4)
Tim Rohkohl (0)
Niklas Terei (0)

Deutlicher Sieg gegen Syke/Sulingen!

TSV Barsinghausen 99:55 MSG Syke/Sulingen (23:12;24;11;24:15;28:17)

Weiterhin ohne die verletzten Weinert und Dörge ging es im ersten Heimspiel der Rückrunde gegen die Spielgemeinschaft aus Syke und Sulingen.

Die TSV-Herren erwischten sofort einen Start nach Maß, Sascha Schulz und Emmanuel Bocandé trafen von außen zur schnellen 6:0 Führung. Die Gäste, lediglich mit 7 Spielern und ohne Trainer angereist, waren schnell überfordert, weitere Distanzwürfe sowie gutes Passspiel und viele Fastbreaks aus einer soliden Verteidigung heraus ließen die Führung schnell anwachsen, das erste Viertel endete 23:12.

Bereits früh wechselte Coach Timo Thomas viel durch, doch auch im zweiten Viertel sahen die Zuschauer ein ähnliches Resultat, die Defense war konzentriert und man erlaubte kaum einfache Würfe oder zweite Wurfchancen für den Gegner. Mit einer deutlichen 47:23 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Auch im dritten Viertel sollten die Gäste kein Mittel gegen die gute Verteidigung der Barsinghäuser finden, die Hausherren fanden eine gute Balance zwischen Würfen aus der Distanz und Zug zum Korb. Allerdings wurden an der Freiwurflinie einige leichte Punkte liegen gelassen, dennoch baute das Team die Führung weiter aus, nach drei Vierteln war das Spiel beim Stand von 71:38 bereits entschieden.

Im Schlussviertel gab das junge Barsinghäuser Team aber nochmal Vollgas, die 100 Punkte Marke galt es noch zu knacken.
Wenige Sekunden vor Schluss war es dann ausgerechnet ein weiterer vergebener Freiwurf, der das Erreichen der dreistelligen Punkteausbeute verhinderte. Am Ende stand jedoch der deutliche und verdiente 99:55 Sieg gegen deutlich überforderte, aber stets faire Gäste aus Syke, die sich nie aufgaben und bis zum Ende fighteten.

„Das heute war definitiv gut fürs Selbstvertrauen. Auf dem Feld sind wir nach wie vor ungeschlagen, leider derzeit durch die beiden Wertungen nicht mehr Tabellenführer, sodass wir sowieso jedes Spiel in der Rückrunde gewinnen müssen und wollen, um wieder an der Spitze zu stehen“, so Timo Thomas. „Das einzige was ich heute etwas bemängeln muss, ist die Freiwurfquote und das mein Team die 100 dann doch knapp nicht mehr erreicht hat. Am Ende zählt aber nur der Sieg und wir haben jetzt zwei Wochen, um uns auf das schwere Auswärtsspiel in Luthe vorzubereiten.“

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (29 – 3x3er – 4/4)
Yannick Schneider (19 – 3/8)
Sascha Schulz (11 – 3x3er)
Timo Raum (10 – 4/9)
Fabian Drewal (8 – 2/2)
Lars Hecht (7 – 1x3er)
Christian Terei (6)
Timon Gerken (5 – 1/4)
Tom Sandmann (2)
Niklas Terei (2)
Maxi Sehm (0)

Sieg zum Rückrundenstart!

TuS Bothfeld 58:80 TSV Barsinghausen (9:25;11:17;24:16;14:22)

Ohne die verletzten Christoph Dörge und Alex Weinert, sowie ohne Tim Rokohl und Christian Terei reiste die 1. Herren zum ersten Spiel der Rückrunde nach Bothfeld.
Das Team fand direkt gut ins Spiel, ein 15:2 Lauf in den ersten 5 Minuten führte zur ersten Auszeit der Hausherren. Das erste Viertel konnte deutlich mit 25:9 gewonnen werden, sowohl aus der Distanz als auch am Brett punkteten die Barsinghäuser mit guter Quote.
Auch im zweiten Viertel ein ähnliches Bild, aus einer soliden Verteidigung heraus wurde immer wieder versucht, das Spiel gegen die deutlich älteren Gastgeber schnell zu machen.
Mit einer überzeugenden 42:20 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel schienen die TSV-Herren dort weiterzumachen, wo sie im zweiten Spielabschnitt aufgehört hatten, zwei schnelle Korbleger führten zur bis dahin höchsten Führung im Spiel. Doch danach kam ein Bruch ins Spiel, die nächsten 5 Minuten schien der Korb wie vernagelt im Angriff und auch in der Defensive leistete man sich fahrlässige Fehler. Die Bothfelder konnten den Abstand verkürzen, beim Stand von 58:44 ging es ins Schlussviertel.
Endlich wurde wieder konsequent gereboundet und verteidigt, in der Offensive fand das TSV-Team wieder zum Teamplay aus der ersten Halbzeit zurück und brachte den Sieg am Ende mit 80:58 doch souverän ins Ziel.

„Heute waren wieder Licht und Schatten zu erkennen, in der ersten Halbzeit zeigen wir starkes Teamplay und gute Defense, erlauben nur 20 Punkte. Im dritten Viertel waren es dann aber viel zu viele Einzelaktionen und in der Verteidigung wurde auch teilweise kopflos agiert.“ so Coach Timo Thomas nach Spielende.

Am nächsten Sonntag steht das erste Heimspiel der Rückrunde an, Gegner ist die SG Sulingen/Syke.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (19 – 3x3er)
Timo Raum (16 – 6/9)
Emmanuel Bocandé (15 – 2x3er – 3/4)
Yannick Schneider (10 – 2/5)
Lars Hecht (9 – 1x3er)
Fabian Drewal (4 – 2/6)
Maxi Sehm (4 – 0/2)
Tom Sandmann (2)
Timon Gerken (2)
Niklas Terei (0)

TSV auf Erfolgskurs!

Am letzen Wochenende ging es wieder für vier der fünf Teams in die heimische Halle! Leider musste das Spiel der 2. Herren kurzfristig abgesagt werden.

Am Samstag startete unsere junge u16 Mannschaft gegen Bad Münder. Das erste Viertel ging mit nur sieben Punkten verloren, allerdings konnte man nicht mehr anknöpfen und somit ging dieses Spiel an die Basketballkollegen auf die andere Seite des Deisters.

Sonntag war „fast“ ein durchgehender Siegtag. Es ging diesmal zu früher Stunde los mit unserer u19 Damen Mannschaft gegen die Mannschaft des SG TS Rusbend/VfL Bückeburg. Das Spiel war ausgeglichen und die TSV Damen führten jedes Viertel mit ein paar Punkten. Der Sieg war zum Greifen nahe, doch das Wurfglück und die letzten Sekunden des Spiels entschieden für die Gegner, 45:41! Das nächste Spiel ist am 14.12 in heimischer Halle gegen den TSV Neustadt, 9.30Uhr!

Im Anschluss spielte unsere 3. Herren Mannschaft…Sensation im Detail 🙂

Unser 1. Herren musste gegen den TKH3 ran, detaillierter Spielbericht hier.

Die Nachmittagsrunde gehörte unserer u14 Mannschaft und dem TKH3. Im Training wurde besonderes Augenmerk auf die einzelnen Fähigkeiten einiger Spieler gelegt sowie das erste System im Angriff. Dies galt es heute für die Mannschaft unter Beweis zu stellen nebst dem Balllauf beim Fastbreak sowie den dazugehörigen Laufwegen. Unbeeindruckt von der Gegenwehr des Gegners spielte Barsinghausen ihr Resume runter. Besonders Maya Kreye beeindruckte mit den einstudierten Laufwegen und dem Drang zum Korb, Jan trotz „Schmutz an der Wurfhand“ mit seinem Umschalten und Sicherheit unter dem Korb sowie Spielübersicht, Henry sowie Nicklas und besonders Enis mit der Verteidigung und ganz besonders das TEAM mit dem mehrmaligen Systemansatz. Wieder einmal war kein Kraut gegen die Barsinghäuser u14 gewachsen. Individuelle Fähigkeiten, Fastbreaks, Offense und Defense…dies alles wurde angewandt, mit Erfolg: 73:36 für Barsinghausen. „Dies war heute eine sehr gute Teamleistung und im Einzelnen hat das Team individuell und als Mannschaft viel aus den Trainingseinheiten umgesetzt. Die zusammenwachsende Mannschaft und persönlichen Charaktere der Spieler reifen. Ich bin sehr stolz auf das Team!“ – so der Coach Ben Eraerts. Das nächste Spiel beginnt mit der Rückrunde gegen den Heeßeler SV am 11.01.2015 um 9.30Uhr.

 

 

 

7. Sieg in Folge – Arbeitssieg gegen den TKH 3

TSV Barsinghausen 82:77 TK Hannover 3
(26:15;18:17;17:25;21:20)

Ohne den erkrankten Emmanuel Bocandé aber ansonsten mit kompletten Kader trat die 1. Herren zuhause gegen den TK Hannover 3 an. Da auch Center Timo Raum noch angeschlagen war, startete der 19-jährige Timon Gerken für den Kapitän.
Bereits nach 4 Minuten konnte das Team eine 17:4 Führung herausspielen, Sascha Schulz mit gleich 3 erfolgreichen Dreiern und 12 Punkten sowie Yannick Schneider mit 7 Punkten sorgten vornehmlich für die Punkte, nach dem ersten Viertel stand es 26:15.

Im zweiten Viertel sahen die Zuschauer ein deutlich ausgeglicheneres Spiel, beide Teams scorten sowohl durch Fastbreaks als aus der Distanz, mit einer Halbzeitführung von 44:32 ging es in die Kabinen.

Im dritten Spielabschnitt offenbarte das TSV-Team dann wieder große Unkonzentriertheiten in der Verteidigung, viel zu viele leichte Punkte wurden zugelassen und im Angriff häuften sich die Ballverluste, das Viertel konnten die Gäste für sich entscheiden und kamen auf 61:57 heran.

Das letzte Viertel verlief ähnlich ausgeglichen wie das zweite, die Hausherren blieben jedoch konstant in Führung. Immer wieder wenn der TKH heran kam, antwortete das Team von Coach Timo Thomas, zumeist in Form von Distanztreffern von Sascha Schulz, der einen Sahnetag erwischte und starke 7 Dreipunktewürfe im gegnerischen Korb unterbringen konnte. Doch auch Center Timon Gerken zeigte eine starke Leistung und markierte 9 Punkte und sicherte sich viele Rebounds.
Am Ende stand der zwar knappe aber doch souveräne 82:77 Sieg, der 7. in Folge und damit weiterhin die Tabellenführung.

Nächstes Wochenende ist spielfrei, am 14.12. empfängt das TSV-Team dann den TV Bergkrug, aktuell Dritter für das letzte Spiel in diesem Jahr.

Es spielten (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (30 – 7x3er – 1/1)
Yannick Schneider (14 – 4/7)
Alexander Weinert (10 – 2x3er)
Timon Gerken (9 – 5/7)
Timo Raum (6 – 2/5)
Christoph Dörge (5 – 1x3er)
Lars Hecht (4 – 0/2)
Christian Terei (4)
Niklas Terei (0)
Tom Sandmann (0 – 0/2)
Fabian Drewal (0)
Tim Rokohl (0)

Zwei Siege – eine Niederlage

Am 22/23.11.2014 gingen drei TSV Barsinghausen Teams in die Halle !

Unsere u16 spielte am Samstag auswärts gegen den TSV Stelingen. Endstand 98:46 für Stelingen. Spielbericht dazu folgt in Kürze.

Unsere u19w musste gegen den TKH antreten. Mit guter Teamleistung und rosa Zettel ging es nach Hause. 53:39 für Barsinghausen!!! Für die Statistiker: Ursula 4 Punkte,  Nele 8 Punkte, Maren 6 Punkte, Anne mit 4 Punkten, Caro mit 7 Punkten und Nanke mit starken 22 Punkten. Mit starker Defenseleistung und im Dienst der Mannschaft, Carina, Asena und Pauline. Der Coach meint: Ihr seit spitze !!! Herzchen, Herzchen, Herzchen, Powerfaust und drei Partyhütchen für das Hausaufgabenheft 🙂

Unsere 1. Herren mit ausführlichem Bericht:  6. Sieg in Folge – Schwer getan in Eicklingen!

TSV Barsinghausen 79:74 TuS Eicklingen

(26:13;10:25;23:15;21:20)

Ohne Coach aber mit kompletten Kader reiste die 1. Herren Samstagabend zum Schlusslicht nach Eicklingen, fest entschlossen die Siegesserie aufrecht zu erhalten.

Nach einem offenen Schlagabtausch in den ersten 4 Minuten gegen die deutlich älteren Gastgeber kam das TSV-Team ins Laufen, immer wieder wurde das Spiel nach Rebounds und Ballgewinnen schnell gemacht, zahlreiche Fastbreaks konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Ein 14:0 Lauf am Ende des Viertels brachte die deutliche 26:13 Führung. Dennoch gab es noch Platz für Verbesserung, unnötige Ballverluste und eine schwache 3er Quote verhinderten einen noch größeren Vorsprung.

Als Center Timo Raum, der als Spielertrainer fungierte, dann der ersten Fünf eine Pause gab, folgte im zweiten Viertel der totale Einbruch: Einfachste Bälle wurden nicht in den Korb sondern in die Arme des Gegners oder ins Aus geworfen, auch in der Defense klappte die Zuordnung nicht und die Gastgeber konnten schnell wieder aufschließen und glichen kurz vor der Halbzeit nicht nur aus, sondern gingen mit einer 38:36 Führung in die Pause.

Im dritten Viertel stellten die Barsinghäuser auf eine Ganzfeldzonenpresse um, die Hausherren fanden darauf im gesamten Spielverlauf keine Antwort und wurden zu zahlreichen Ballverlusten gezwungen, die Defensive funktionierte wieder auf Seiten des TSV.

Doch im Angriff ließ das Team die gewohnte Sicherheit aus der Distanz quasi komplett vermissen, kein Dreipunktewurf wollte in den Korb und die körperlich robusten Eicklinger erlaubten kaum zweite Wurfchancen und kontrollierten die Rebounds.

Mit Timo Raum (Finger an der Wurfhand) und Timon Gerken (Knie) waren beide TSV-Center angeschlagen ins Spiel gegangen und dadurch stark limitiert. Die Eicklinger nutzen das aus und brachten immer wieder ihren starken Center in Position, der mit 32 Punkten an diesem Abend kaum zu stoppen war.

Bis zwei Minuten vor Schluss sahen die Zuschauer so ein knappes und offenes Spiel, dann endlich folgte die Erlösung in Form von erfolgreichen Distanzwürfen von Sascha Schulz, der an diesem Abend als einziger überhaupt von jenseits der 6,75m Linie erfolgreich war.

So stand am Ende der verdiente aber knappe 79:74 Sieg der jedoch in den letzten Minuten nicht mehr gefährdet war.

„Nach dem ersten Viertel haben wir wohl gedacht, es läuft von alleine und haben das Basketball spielen praktisch komplett eingestellt, sowas dürfen wir uns auch beim Schlusslicht einfach nicht erlauben“, so Teamsprecher Yannick Schneider.

„Am Ende haben uns die 3er von Sascha sowie unsere Zonenpresse den Hals gerettet, das restliche Team hatte ansonsten überhaupt keinen Wurf-Rhythmus, Eicklingen hat dann clever die Zone dicht gemacht und uns gezwungen von außen zu werfen“

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (26 – 4x3er – 2/4)

Yannick Schneider (14 – 0/2)

Lars Hecht (11 – 5/5)

Timo Raum (9 – 3/4)

Alexander Weinert (8)

Emmanuel Bocandé (7 – 3/4)

Timon Gerken (2)

Christian Terei (2)

Niklas Terei (0)

Fabian Drewal (0)

Maxi Sehm (0)

Tim Rokohl (0)

Nächsten Sonntag geht es um 13 Uhr zuhause gegen den TKH 3 weiter für die 1. Herren !

Heimspielwochenende 15.11/16.11.2014 – Berichte, Berichte und nochmal Berichte-

Am Samstag ging es los, das erste Spielwochenende und sogar Heimspielwochenende der TSV Basketballer!

Samstag u16 & 2. Herren

u16: Am Samstag traf die junge u16 auf den derzeitigen Tabellenführer, die Hanover Dragons. Zu Beginn war klar, das dies definitiv keine leichte Aufgabe war zumal Barsinghausen gleich drei wichtige Spieler, Leon, Basti und Alex, fehlten. Die Dragons, mit sehr talentierten, erfahrenen und zudem noch jungen Spielern, zeigten gleich im ersten Viertel (8:30) wer den rosa Zettel haben wollte. Das zweite Viertel verlief ähnlich mit 6:32 Punkten. Auf Barsinghäuser Seite glänzte aber Sarkis Akopan, der gerade das dritte mal einen Basketball in der Hand hatte und schon durch Übersicht, Laufbereitschaft und Punkte auf sich aufmerksam machte. Dem Rest der Mannschaft fehlte es an Bereitschaft nochmal zuzupacken. Keine Defensivleistung mehr in Sicht und die Abschlusssicherheit ließ überraschenderweise auch sehr nach. Auch wenn der Gegner überlegen war, kam kein Kampfgeist mehr aus den Reihen der u16. Entsprechend ging die zweite Halbzeit zu Ende und Barsinghausen verlor mit 24:108 Punkten.

2. Herren: Auch unsere zweite musste gegen die Herrenmannschaft der Dragons aus Hannover antreten. Das Spiel war relativ offen auf beiden Seiten, dennoch konnte Barsinghausen den kleinen Vorsprung von sechs Punkten aus dem ersten Viertel aufrecht erhalten und spielte konsequent bis zum Ende durch. Auch die ein oder andere Diskussion mit den Schiedsrichtern auf Grund unklarer Entscheidungen sowie einer teilweisen Führung der Dragons brachte die Mannschaft nicht aus der Ruhe. Nur der Coach, Rolf Terei, musste sich doch das ein oder andere mal Fragen wo der Pfiff herkam 😉 Barsinghausen gewinnt verdient mit 49:44. Alle Spieler haben gepunktet: Steffen Freitag 3 (1x3er), Tom Sandmann 6 (1x3er), Niki Terei 7, Tobi Jentsch 1, Timon Gerken 5, Robert Ehlers 9, Maxi Sehm 2, Fabi Drewal 10 und Tim Rokohl 6.

Sonntag u14, 3. Herren, 1. Herren und das Beste zum Schluss – unsere u19 Damen!

u14:  Schwache Teamleistung aber dennoch gewonnen. Die u14 musste mal wieder um 9.30 früh ran. Gespielt wurde gegen den MTV Mellendorf mit einem beeindruckenden Kader und vielen Talenten. Natürlich wollte die u14 den nächsten Sieg einfahren aber Mellendorf war zu Beginn nicht einverstanden! Nach ca. 5 Minuten war Gleichstand, ein Ergebnis was unsere u14 nur von Heeßel bisher kannte. Entsprechend verwirrt ging es in die Auszeit. Beide Trainer versuchten die Teams auf das Spiel einzustellen, immer und immer wieder 🙂 Barsinghausen merkte, dass dies kein leichtes Unterfangen wird und schaltete schnell auf Angriffsmodus um. Ergebniss erste Viertel 25:10! Puhhh!. Dennoch gewann Mellendorf das zweite Viertel mit einem Punkt, im dritten Viertel waren das Team aus Mellendorf knapp dran aber vergab das letzte Viertel mit einer Differenz von 11 Punkten. Die u14 spielte heute keinen schönen Basketball, höchsten fünf Aktionen wurde erfolgreich als Team durchgeführt. Gefühlt hatten die Herbstferien der Mannschaft nicht gut getan. Viele Spieler brachten sich nicht in Szene, verteidigten unsauber, waren unkonzentriert und sammelten früh Fouls. Besonders Enis, der zwar 22 Punkten holte, hatte bereits in der 15 Spielminute das vierte unnötige Foul begannen und musste bis zum vierten Viertel auf der Bank Platz nehmen. Einzig Jan Fuhrmann übernahm Verantwortung und versuchte die Mannschaft zu führen und in Szene zu setzen und sammelte selber unglaubliche 37 Punkte! Zwar gewann die u14 mit 77:46 aber gerade gegen den doch starken Gegner, Hut ab an das Team Mellendorf, hätte Barsinghausen wesentlich besser agieren können und den ein oder anderen Trainingsinhalt ein- und umsetzen müssen. Jetzt gehts wieder am Montag in die Halle um daraus zu lernen!

3. Herren: Meckern hilft nicht (Selbsterkenntnis)!

Wieder einmal war es soweit, die dritte Herrenmannschaft mit Ihren gereiften Weinen und alten Rossen wollte diesmal den Gewinnerzettel. Bis zum zweiten Viertel sah es danach aus, das der CVJM als Verlierer nach Hause geht. Leider kam der Einbruch im zweiten Viertel, CVJM von aussen sehr stark, Barsinghausen mit vielen Aufbau- und Anspielfehlern und hastigen Abschlüssen ging in die Halbzeit mit 29:41. Auch in der darauf folgenden Halbzeit konnte Barsinghausen nicht mehr mithalten. Viele Fehler (Freie Sicht auf den Mann, Dribbel- und Abspielfehler) durch den Aufbau von Ben Eraerts, gepaart mit vielen verworfenen Freiwürfen durch selbigen, fehlende Bewegung in der Offense der Mannschaft sowie der nachlassenden Puste führte zum Endstand von 39:73. Einzig spektakulär die drei technischen Fouls (oder waren es zwei?) gegen den CVJM! Dennoch gilt es daraus zu lernen, selbstreflektierend zu sein und weiter an den Schwächen und Stärken arbeiten.

1. Herren: 5. Sieg im 5. Spiel! Schwache Leistung reicht aus!

TSV Barsinghausen 81:76 CVJM 2

(23:18;21:15;14:23;23:18)

Nach 4 Wochen spielfrei empfing die 1. Herren des TSV die Reserve des CVJM Hannover zuhause, Coach Timo Thomas konnte dabei auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Gleich zu Beginn entwickelte sich ein offenes und ausgeglichenes Spiel, jedoch zeigten die Hausherren sich zu unkonzentriert in der Verteidigung, immer wieder bekamen die Gäste offene Würfe und zweite Wurfchancen.

Coach Thomas gefiel nicht, was er sah, er wechselte früh viel durch, sein Team kam jedoch nur stellenweise ins Laufen und zu dem gewohnten Tempobasketball. Dennoch konnte zur Halbzeit eine 44:33 Führung erspielt werden.

Im dritten Viertel dann zeigte das TSV-Team seine wohl bislang schwächste Saisonleistung, 3 Minuten lang gelang kein Korb und die Ballverluste häuften sich, die Gäste fanden zurück ins Spiel und glichen mit Ablauf des dritten Viertels sogar aus, 58:58.

Im Schlussviertel wurde es nun hektisch, sowohl beim CVJM als auch bei den Deisterstädter mussten wichtige Spieler vorzeitig mit 5 Fouls vom Feld, mit Alexander Weinert und später Emmanuel Bocandé traf es auf TSV-Seite zwei wichtige Spieler.

Durch mehrere Distanztreffer konnten die Gäste aus Hannover sogar in Führung gehen, ehe sich die TSV-Herren auf ihre Stärken besannen und endlich besser verteidigten.

Im Angriff lief der Ball, Sascha Schulz traf zwei wichtige 3er und Center Timo Raum scorte am Brett.

In der letzten Minute musste der CVJM taktisch foulen, doch die Freiwürfe konnten verwandelt werden, sodass der knappe aber verdiente 81:76 Sieg am Ende stand.

“Das heute war wohl unser schlechtestes Punktspiel seit langen, besonders in der Defense waren wir viel zu unkonzentriert, teils überheblich. Das Spiel selbst war fair und ausgeglichen, wir haben dann am Ende zum Glück noch einigermaßen verteidigt und vorne unsere Würfe zur richtigen Zeit getroffen”, so Coach Timo Thomas nach dem Spiel.

Nächsten Samstag in Eicklingen steht bereits das nächste Spiel an, das TSV-Team wird alles daran setzen, die Siegesserie fortzuführen und den ersten Tabellenplatz zu halten.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Raum (18 – 2/6)

Sascha Schulz (18 – 3x3er – 1/1)

Emmanuel Bocandé (17 – 3x3er – 2/3)

Yannick Schneider (10 – 1x3er – 3/5)

Alexander Weinert (7 – 1/2)

Maxi Sehm (4 – 0/2)

Christoph Dörge (3 – 1x3er)

Lars Hecht (2 – 0/2)

Timon Gerken (2)

Christian Terei (0)

Niklas Terei (0)

Fabian Drewal (0)

u19: Unsere Damen spielten diesmal gegen Hildesheim. Da der Charme der Mannschaft live so überwältigend ist und einem die Sprache verschlägt – Endergebnis für die u19 61:40! Gratulation!

Sieg gegen den Tabellenführer – 1. Herren übernimmt die Spitze!

TSV Barsinghausen 95:88 TSV Luthe

(20:26;25:17;22:26;28:19)

Alles war für das Spitzenspiel in der Bezirksoberliga angerichtet, die beiden noch unbesiegten Teams trafen am Sonntag aufeinander. Die Hausherren aus Barsinghausen traten bis auf den kranken Timon Gerken in Bestbesetzung an, als Ersatz für Gerken vervollständigte der 18-jährige Center Fabian Drewal den Kader.

Das erste Viertel verlief ausgeglichen, beide Teams punkteten vermehrt am Brett und suchten immer wieder den Weg zum Korb.
Erst in der letzten Minute konnten sich die Gäste etwas absetzen, 20:26 nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Viertel sorgten zwei schnelle Dreier von Emmanuel Bocandé und Sascha Schulz für den Ausgleich. Nun zeigten sich die Barsinghäuser auch verbessert in der Defense, die Gäste aus Luthe mussten sich ihre Punkte hart erarbeiten, vor allem die beiden Center Bothe und Benkelberg konnten etwas besser in Schach gehalten werden. Mit einer 45:43 Führung ging es in die Halbzeitpause, wo Coach Timo Thomas klare Worte fand, noch einmal die Wichtigkeit dieses Spiel betonte.

Entsprechend motiviert kam das Team aus der Kabine, ein 8-0 Lauf brachte erstmals eine zweistellige Führung. Doch die Routiniers aus Luthe ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen, ein 11-0 Lauf der Gäste brachte den Führungswechsel. Nun war das Spiel wieder ein offener Schlagabtausch, beide Teams trafen stark aus der Distanz, gleichzeitig gab es viele Fouls und Freiwürfe auf beiden Seiten, beim Stand von 69:67 für Luthe ging es in das Schlussviertel.

Auch im letzten Spielabschnitt ein ähnliches Bild, beide Teams punkteten abwechselnd und schenkten sich nichts, bis eine Minute vor Schluss wechselte die Führung ständig.
Dann kam eine Schlüsselszene des Spiels, nach Offensiv-Rebound gelang dem starken Fabian Drewal ein Korbleger mit Foul, der verwandelte Freiwurf im Anschluss brachte die 90:85 Führung. Luthe war nach vergeben Würfen gezwungen die Uhr durch taktische Fouls anzuhalten, doch die Gastgeber verwandelten den Großteil der Würfe und das Team brachte den Vorsprung souverän über die Zeit, am Ende stand der 95:88 Sieg und die Tabellenführung.

„Ganz starkes Spiel und großes Kompliment an meine Jungs! Am Ende war die Defense entscheidend, im Angriff haben wir uns auch am Ende nicht aus der Ruhe bringen lassen und als Team agiert. Aus dieser starken Teamleistung muss ich aber heute Fabian Drewal hervorheben, der sehr kurzfristig in den Kader gerutscht ist und dann mit seinen 9 Punkten und dem wohl wichtigsten Korb des Spiel eine super Leistung abgeliefert hat,“
so Coach Timo Thomas nach dem Spiel.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Raum (21 – 9/12)
Emmanuel Bocandé (21 – 3x3er – 4/4)
Sascha Schulz (20 – 5x3er – 1/2)
Alexander Weinert (10 – 1x3er – 1/2)
Fabian Drewal (9 – 1/1)
Yannick Schneider (5 – 5/8)
Lars Hecht (4)
Christoph Dörge (3 – 1x3er)
Christian Terei (2)
Maxi Sehm (0)
Niklas Terei (0)
Tom Sandmann (0)

 

Weiter geht es nach den Ferien am 16.11 mit dem Heimspiel gegen den CVJM Hannover.

3. Sieg im 3. Spiel für die 1. Herren!

MSG Sulingen/Syke 66:101 TSV Barsinghausen
(29:20;11:26;10:31;16:24)

Unter keinen guten Vorzeichen machte sich die 1. Herren des TSV am Samstagabend auf den Weg nach Syke, neben Coach Timo Thomas (selbst aktiv als Spieler des Vfl Hameln) fehlten mit Lars Hecht (Knöchel), Emmanuel Bocandé (Knöchel), Timon Gerken (Knie) und Christoph Dörge (Arbeit) gleich vier Stammkräfte. Da auch die 2. Herren parallel spielte, reiste das TSV-Team mit lediglich 7 Spielern an.

Im ersten Viertel offenbarten die Gäste große Unkonzentriertheiten in der Defense, viel zu leicht kamen die Hausherren aus Syke zu Korblegern und offenen Würfen. Im Angriff ein ähnliches Bild, unnötige Turnover und leichfertig vergebene Würfe waren die Folge, mit 20:29 endete das Viertel.

Doch im zweiten Spielabschnitt verstärkte das TSV-Team die Intensität in der Defensive und kontrollierte die Bretter beim Rebound. Zudem wurde jetzt aggressiv der Weg zum Korb gesucht. Der Rückstand konnte nicht nur egalisiert, sondern in eine 46:40 Halbzeitführung gedreht werden.

In der Pause fand dann Center Timo Raum, der als Spielertrainer in diesem Spiel fungierte, deutliche Worte.
Dementsprechend motivert nahmen die TSV-Herren den Schwung aus dem starken zweiten Viertel mit in die zweite Halbzeit, zwei schnelle 3er von Sascha Schulz und ein Korbleger mit Foul von Yannick Schneider ließen den Vorsprung erstmals zweistellig werden. In der Defense wurde nun noch intensiver gearbeitet, minutenlang gelang den Sykern kein Korb, im Angriff war Center Timo Raum nicht zu stoppen und auch Alexander Weinert zeigte sich äußerst treffsicher. Mit 31:10 konnte das dritte Viertel gewonnen werden und beim Stand von 77:50 war bereits eine Vorentscheidung gefallen, die Moral der Hausherren war gebrochen.
Im letzten Spielabschnitt konnten die Barsinghäuser ihren Vorsprung noch weiter ausbauen, besonders Maxi Sehm mit zahlreichen Rebounds und 9 seiner 11 Punkte sowie Tom Sandmann mit sicherem Ballvortrag und starken Anspielen wussten zu gefallen. Am Ende stand der deutliche und verdiente 101:66 Sieg.

„Das war heute die bisher stärkste Teamleistung in dieser Saison von uns. Ohne Coach und mit nur 7 Spielern haben wir uns nach dem defensiv grausamen ersten Viertel gefangen und Syke die restlichen drei Viertel dominiert“, so Teamsprecher Yannick Schneider. „Jetzt hoffen wir, dass bis zum nächsten Sonntag wieder alle Verletzten mit an Bord sind, wenn es dann zuhause gegen den Tabellenführer aus Luthe geht.“

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Raum (28 – 6/13)
Yannick Schneider (21 – 7/11)
Sascha Schulz (20 – 3x3er – 1/2)
Alexander Weinert (16)
Maxi Sehm (11 – 1/4)
Christian Terei (3 – 1/2)
Tom Sandmann (2)

Am Heimspielwochenende, 19.10.2014, gehts um 13h gegen den TSV Luthe!

Deutlicher Sieg im ersten Heimspiel!

IMG_3054TSV Barsinghausen 100:67 TuS Bothfeld
(27:10;23:17;33:19;17:21)

Bis auf den verletzten Emmanuel Bocandé ging die 1. Herren des TSV Barsinghausen in Bestbesetzung in das erste Heimspiel der Bezirksoberliga-Saison, Gegner war der Aufsteiger aus Bothfeld.

Die Hausherren erwischten einen guten Start ins Spiel, ein 12:0 Lauf in den ersten drei Minuten zwang die Gäste direkt zur ersten Auszeit. Auch danach spielten die TSV-Herren starken Teambasketball, verteidigten hinten solide und kamen immer wieder ins Laufen und zu einfachen Körben. Ein weiterer 12:0 Lauf beendet das dominante erste Viertel mit 27:10.
Bereits früh wechselte Coach Timo Thomas viel durch und verteilte an alle seine Spieler die Minuten, die Führung konnte weiter ausgebaut werden, beim Stand von 50:27 ging es in die Halbzeitpause.
Nach der Pause ein ähnliches Bild, die deutlichen jüngeren Gastgeber nutzen ihre athletischen Vorteile zu vielen Fastbreaks, gleichzeitig fielen auch die Würfe von außen über das ganze Spiel konstant gut, besonders Sascha Schulz mit 5 erfolgreichen Dreipunktewürfen stach dabei hervor, doch auch Yannick Schneider (2) sowie Alexander Weinert, Christoph Dörge und Tom Sandmann mit jeweils einem Treffer zeigten sich treffsicher.
Beim Stand von 83:46 nach drei Vierteln war bereits eine Vorentscheidung gefallen.
Im letzten Spielabschnitt gelang es den Gästen aus Bothfeld, ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben, angesichts der hohen Führung im Rücken agierten die Gastgeber etwas zu nachlässig und vergaben gute Wurfchancen.
Neuzugang Tim Rokohl war es mit seinen ersten Punkten im TSV-Trikot dann vorbehalten, die 100 eine Minute vor dem Ende voll zu machen. Am Ende stand der hochverdiente 100:67 Sieg für die 1. Herren des TSV gegen überforderte aber auch ersatzgeschwächte Bothfelder.

„Das hat mir heute besonders im Angriff schon sehr gut gefallen, der Ball wurde viel gepasst und gut bewegt, jeder Spieler hat gepunktet, es wurden sehr viele Assists gespielt. Gleichzeitig war ich mit der Defense und Intensität nicht immer 100% zufrieden, aber heute war das Spiel bereits früh entschieden, daher mache ich da meinen Spielern keinen allzu großen Vorwurf. Wir wollen diesen hohen Sieg jedoch jetzt nicht überbewerten, bei Bothfeld haben noch einige gute Spieler gefehlt. Unsere Konzentration liegt daher nun auf nächsten Sonntag, dann müssen wir nach Syke“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.

Am kommenden Spieltag, 11.10.2014, gehts zur Sache gegen den MSG Sulingen/Syke in Syke. Start ist um 17.30.


Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (23 – 5x3er)
Timo Raum (20 – 4/10)
Yannick Schneider (16 – 2x3er – 2/2)
Alexander Weinert (11 – 1x3er)
Christoph Dörge (8 – 1x3er – 3/6)
Lars Hecht (7 – 1/2)
Tom Sandmann (5 – 1x3er)
Timon Gerken (2 – 0/2)
Maxi Sehm (2 – 0/2)
Christian Terei (2)
Niklas Terei (2)
Tim Rokohl (2)

1. Herren gewinnt erstes Saisonspiel!

28.09.2014  Eintracht Hildesheim – TSV Barsinghausen

Spielklasse: Bezirksoberliga

Viertelergebnisse: 11:21; 16:19; 28:23; 21:20  

Halbzeitergebniss: 27:40  

Endstand: 76:84

Außer Neuzugang Alexander Weinert, der kurzfristig krank ausfiel, reiste das Team von Coach Timo Thomas komplett nach Hildesheim an.

Nach Startschwierigkeiten lag das TSV-Team jedoch schnell 9:4 zurück, steigerte sich danach erheblich in der Verteidigung u gewann das erste Viertel deutlich mit 21:11.

Auch im zweiten Viertel verteidigten die Gäste solide, kamen häufig zu Fastbreaks und zogen immer wieder gut zum Korb und die Fouls. Zur Halbzeit konnte eine 40:27 Führung herausgespielt werden.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren aus Hildesheim jedoch wieder zurück in die Partie, oftmals stimmte die Zuordnung in der Defensive beim TSV nicht, einfache Korbleger und Dreier waren die Folge. Bis auf 7 Punkte waren die Gastgeber herangekommen, ehe Flügelspieler Sascha Schluss mit Ablauf der Zeit einen Dreier aus der eigenen Hälfte versenken konnte!

Beim Stand von 65:55 und einer 10 Punkte-Führung ging es ins Schlussviertel. Beide Mannschaft verteidigten nun sehr intensiv und foullastig, Hildesheim versuchte sein Glück vor allem aus der Distanz während die TSV-Herren aggressiv den Weg zum Korb suchten. Kurz vor dem Ende versuchten die Gastgeber durch taktische Fouls die Zeit anzuhalten und noch einmal heranzukommen, doch die Freiwürfe konnten sicher verwandelt werden, am Ende stand der verdiente 84:76 Auswärtssieg.

Nächsten Sonntag, 05.10.2014 um 13 Uhr steht das erste Heimspiel für die 1. Herren an. Gegner ist der TuS Bothfeld. Gespielt wird im Schulzentrum am Spalterhals in Barsinghausen.

Für den TSV Barsinghausen spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (23 – 1x3er – 4/6)

Timo Raum (18 – 8/12)

Yannick Schneider (15 – 9/11)

Emmanuel Bocandé (11 – 1/4)

Lars Hecht (5 – 1/3)

Timon Gerken (5 – 3/5)

Christoph Dörge (3 – 1x3er)

Tom Sandmann (2)

Maxi Sehm (2)

Tim Rohkohl (0)

Christian Terei (0)

Niklas Terei (0)

 

Letztes Testspiel der ersten Herren Mannschaft

1. Herren gewinnt letztes Testspiel vor Saisonbeginn.

TSV Barsinghausen 83:59 Linden Dudes (18:16;28:15;16:14;21:14)

Zum letzten Test vor dem Start der Saison empfingen die TSV-Herren die Linden Dudes aus der Bezirksliga am Dienstagabend in Barsinghausen.

Das Team aus Hannover erwischte den besseren Start und führte schnell mit 9:4, doch das erste Viertel verlief insgesamt ausgeglichen mit 18:16. Vor allem Center Timo Raum war das gesamte Spiel am Brett nur durch Fouls zu stoppen und scorte fast nach Belieben.
Im zweiten Viertel verstärkten die Hausherren ihre Intensität in der Defense und kamen ins Laufen, das Viertel wurde deutlich mit 28:15 gewonnen, mit 46:31 ging es in die Halbzeitpause.
Das dritte Viertel begann Coach Timo Thomas mit einer anderen Aufstellung und rotierte viel durch, auch im Hinblick auf das erste Spiel am Wochenende. Besonders Center Timon Gerken nutzte die Einsatzzeit für viele Rebounds und konnte am Brett ebenfalls nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Im letzten Spielabschnitt war angesichts der hohen Führung das Spiel bereits entschieden, die TSV-Herren nutzen vor allem ihre athletischen Vorteile im Angriff und konnten auch das letzte Viertel mit 21:14 für sich entscheiden. Am Ende stand der deutliche 83:59 Sieg.

„Das war heute nochmal eine gute Gelegenheit für die Jungs, sich zu bewegen und warm zu spielen für Sonntag, wenn es gegen Hildesheim ernst wird. Heute war die Leistung dennoch durchwachsen, besonders in der Defense waren wir oft zu nachlässig, außerdem müssen wir die Ballverluste noch deutlich minimieren,“ so Thomas nach dem Spiel.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Raum (26 – 2/11)
Sascha Schulz (12 – 2x3er)
Alexander Weinert (9 – 1x3er)
Emmanuel Bocandé (9 – 1x3er – 2/4)
Yannick Schneider (8 – 1x3er – 1/2)
Lars Hecht (6)
Timon Gerken (6 – 4/6)
Niklas Terei (3 – 1/3)
Christian Terei (2)
Tom Sandmann (2)

Nochmals Danke an die LINDEN DUDES für diesen spotanen Test und alles Gute für die kommende Saison!