7. Sieg im 7. Spiel – 1. Herren gewinnt deutlich bei der Rückkehr von Timo Thomas nach Hameln!

TSV Barsinghausen 101:72 VfL Hameln (37:21;25:15;18:23;21:13)

Am Samstagabend ging es für die 1. Herren als ungeschlagener Tabellenführer zum Tabellenschlusslicht VfL Hameln, die Rollenverteilung vor dem Spiel schien also klar. Trotzdem war es ein besonderes Spiel für Spielertrainer Timo Thomas, der nach 17 Jahren als Spieler, Kapitän und Topscorer beim VfL vor einem Jahr an den Deister nach Barsinghausen wechselte und erstmalig auf seinen alten Verein als Gegner traf.

Bis auf die langfristigen Ausfälle von Manu Bocandé (Paris) und Lars Hecht (Koblenz) mussten die TSV-Herren nur auf Rainer Papke (verhindert) und Admir Jukovic (verletzt) verzichten.

In den ersten 3 Minuten verlief das Spiel vor einer großartigen und lautstarken Kulisse ausgeglichen, ehe die Gäste mit einem 14-0 Lauf die Führung übernahmen und auch nicht mehr abgeben sollten. Das erste Viertel endete bereits deutlich mit 37:21 – besonders Kevin Sirowi mit 15 Punkten erwies sich dabei als treffsicher auf Seiten der Barsinghäuser, die fantastisches Teamplay und Passspiel im Angriff zeigten.

Auch im zweiten Viertel lief der Ball im Angriff gut, etliche Fastbreaks konnten aus einer verbesserten Defensive erfolgreich abgeschlossen werden, die Führung wurde weiter ausgebaut. Besonders Center Timo Raum wurde immer wieder gut in Szene gesetzt und verzeichnete 10 Punkte in dem Viertel. Beim Stand von 62:36 ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause erwischten die Barsinghäuser ihre einzige Schwächephase des Spiel und konnten die ersten 4 Minuten nicht punkten. Die Hausherren trafen nun stark aus der Distanz, besonders Dominic Rudge mit 3 erfolgreichen Distanzwürfen sorgte dafür, dass der Vorsprung geringer wurde, dennoch ging es mit einer deutlichen 80:59 Führung in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel stellte Hameln auf eine Zonenverteidigung um, doch die TSV-Herren antworten darauf mit gleich 7 erfolgreichen Dreipunktewürfen, Sascha Schulz (2x), Timo Thomas und Kevin Sirowi (3x) wurden gut freigespielt und erwiesen sich als treffsicher. Den Schlusspunkt zum 101:72 setzte schließlich Center Maxi Sehm mit seinem erfolgreichen Dreier. Damit gelingt dem Team der 7. Sieg im 7. Spiel und die Tabellenführung wird weiter gefestigt.

„Wir haben heute ein super Teamplay gezeigt, dazu auch eine hohe Trefferquote von der Dreierlinie gehabt. Ich bin nur mit der Freiwurfquote nicht so zufrieden“, so Coach Timo Thomas nach Spielende. „Jetzt gilt es, sich auf das letzte Spiel in 2017 am Samstag um 18 Uhr gegen den CVJM Hannover zu konzentrieren, welche uns mit nur einer Niederlage direkt im Nacken sitzen.“

Es spielten: (Punkte – getroffene Dreier – Freiwürfe)

Kevin Sirowi (29 – 7x3er – 2/2)
Timo Thomas (23 – 2x3er – 3/3)
Timo Raum (22 – 4/10)
Sascha Schulz (17 – 3x3er)
Maxi Sehm (6 – 2x3er)
David Bocandé (4 – 2/4)
Yannick Schneider (0)
Fabian Drewal (0)
Timon Gerken (0 – 0/2)
Tim Rokohl (0)

5. Sieg im 5. Spiel für die 1. Herren – Nach 23-Punkte Rückstand!

1. Herren dreht einen 23-Punkte Rückstand auswärts und bleibt weiter unbesiegt!

TSV Barsinghausen 79:73 MTV Schandelah (10:20;15:24;23:15;31:14)

Mit 10 Leuten reiste die 1. Herren am Samstagabend zum Auswärtsspiel nach Schandelah bei Braunschweig. Dabei musste das Team ohne die langfristigen Ausfälle Emmanuel Bocandé und Lars Hecht auskommen, zudem fehlten auch Yannick Schneider und Fabian Drewal.
Der Gegner konnte nur einen kleinen Kader von 6 Spielern aufbieten, allerdings waren alle Leistungsträger dabei, also wollte man die Gastgeber nicht unterschätzen.

Dennoch ging die 1. Herren mit einer komplett falschen Einstellung ins Spiel, im Angriff gab es kaum Teamplay, dazu überhastete Abschlüsse. Auch das Reboundverhalten war mangelhaft, zudem traf Schandelah aus nahezu allen Lagen, selbst schwierigste Würfe fanden den Weg in den Korb.
Die vielen Einzelaktionen im Angriff führten zu einem 19 Punkte Rückstand (25:44) zur Halbzeit. Aus der Distanz schien der Korb am heutigen Abend für die TSV-Herren wie vernagelt, lediglich vier Treffer von außen konnte das Team insgesamt verbuchen, deutlich unter dem bisherigen Saisonschnitt.

In der Pause folgte eine deutliche Ansprache und Eigenkritik vom Team, wie ausgewechselt kam das Team danach aus der Kabine. Dennoch wuchs der Rückstand Mitte des dritten Viertels auf 23 Punkte an, ehe die furiose Aufholjagd der Barsinghäuser begann.
Motivation und Verteidigung waren nun deutlich besser, in der Offensive wurde als Team agiert, Schandelah konnte zudem seine überdurchschnittliche Wurfquote aus der ersten Halbzeit nicht beibehalten. Der Rückstand konnte vor dem Schlussviertel auf 48:59 und damit 11 Punkte verkürzt werden.

Im letzten Viertel kämpften sich die Barsinghäuser kontinuierlich heran, eine Minute vor dem Ende gelang schließlich der Ausgleich und am Ende stand der glückliche aber auch verdiente 79:73 Auswärtssieg. Die 6 Spieler von Schandelah waren auch konditionell am Ende und agierten die letzten Sekunden aufgrund von Fouls zudem in Unterzahl.

„Das war heute hoffentlich ein kleiner Dämpfer zur richtigen Zeit“, so Coach Timo Thomas. „Auch wenn der tolle Endspurt von uns mit einem glücklichen Sieg beendet werden konnte, müssen wir die nächsten Spiele wieder deutlich konzentrierter angehen.“

Das Team bleibt damit weiter ungeschlagen und Tabellenführer der Oberliga Ost. Das nächste Spiel bestreiten die Barsinghäuser am 25.11. zuhause gegen den SC Weende.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Kevin Sirowi (19 – 5/6)
Sascha Schulz (19 – 2x3er – 5/5)
Timo Thomas (15 – 2x3er – 3/4)
David Bocandé (13 – 5/6)
Timo Raum (11 – 3/6)
Rainer Papke (2)
Maxi Sehm (0)
Admir Jukovic (0)
Tim Rokohl (0)
Timon Gerken (0)

Harte Niederlage der U18 Barsinghausen gegen TK Hannover

Mit vollem Kader von 12 Spielern startete die U18 aus Barsinghausen motiviert das Spiel gegen TK Hannover.

Im ersten Viertel hatte die Mannschaft Probleme gegen die Zonenverteidigung der Gegner zu punkten aber Alex konnte sich die Offensivrebounds holen und legte sie nach. Barsinghausen stellte ihre Verteidigung ebenfalls auf eine Zonenverteidigung um. Das erste Viertel ging mit 14:10 für TKH zu Ende.

Im zweiten Viertel wurde Gas gegeben. Die Spieler hatten sich allmählich an die Zonenverteidigung gewöhnt und holten mit einem 9:0 Run und einigen Steals auf , sodass das zweite Viertel ausgeglichen mit 27:27 beendet wurde.

Das vierte Viertel startete schlecht. Ein Turnover nach dem anderen. Trainer Timo Raum musste eine Auszeit nehmen. ,, Wie kann das sein, dass der Gegner in so kurzer Zeit wieder so in Führung gehen?!“ Jetzt ging es um Alles. Barsinghausen gab 100% und holte auf , führte sogar kurz vor Ende. In den letzten 30 Sekunden führte Basche mit 2 Punkten und es gelang einen Steal zu ergattern , der jedoch in einen unüberlegten 3er-Wurfversuch umgewandelt wurde und im Aus landete. Leider musste noch im Anschluss Nicklas foulbedingt (keiner hat dort ein Fouls gesehen) auf die Bank. Noch 16 Sekunden zu spielen und mit 2 vorne. TKH gelang es einen 3er zu werfen und Barsinghausen hatte noch 8 Sekunden Zeit einen Angriff zu spielen, jedoch gelang es den Jungs nicht das Spiel für sich zu entscheiden .

„Heute haben wir den Gegnern den Sieg geschenkt. Wir hätten das Spiel  gewinnen können aber wir alle haben einfach Fehler gemacht. Die Bälle wurden nicht gefangen , die Pässe wurden oft unpräzise gespielt, einfache Korbleger wurde daneben gelegt, unüberlegte Aktionen in der Offensive und die einfachen Chancen wurden liegen gelassen. Das Rebounding klappte in bestimmten Abschnitten des Spieles nicht. Das Training wurde in vielen Phasen des Spiels nicht umgesetzt.

Wir können das besser und das wissen wir alle! Wir wollen am Ende der Saison auf Platz 1 stehen! Wir haben eine unglaubliche Spielgemeinschaft und Team und müssen lernen, konsequent und selbstsicherer zu agieren und die Basic-Fehler abzustellen! Wir wissen woran wir zu arbeiten haben und im Rückspiel werden wir es dem Gegner nicht so einfach machen.“, so die Gedanken des Spielers Enis Mejri.

Enis: 17 (3/4 FW)

Nicklas: 8 (1×3er ; 1/2 FW)

Alex: 6

Vincent: 6

Kajo: 2

Jason: 2

Delil: 0

Julian: 0

Rinor: 0

Tim: 0

Nassim: 0

Lion: 0

Außerdem hat die Mannschaft noch 13 weitere Punkte gemacht, die jedoch nicht den Spieler zugeordnet werden konnten , da das dritte Viertel auf dem Bogen nicht lesbar ist.

Runde 2: u18 Barsinghausen vs. Hildesheim

Das Rückspiel der u18 gegen Eintracht Hildesheim fand bereits am 28.10 statt.

Da die Spieler des TSV Barsinghausen das erste, erfolgreiche Spiel gegen Eintracht Hildesheim noch im Hinterkopf hatten, gingen sie zuversichtlich aber dennoch vorsichtig in das Spiel.

Die Mannschaft um Aufbau Nassim Gürsoy waren vorbereitet, da nicht nur die körperliche Überlegenheit sondern auch die Reboundstärke der sehr großen Center der Eintracht Hildesheim das Spiel schwierig gestalten könnten.Beim Aufwärmen wurden die Gegner vom Trainerstab (Ben Eraerts und Timo Raum) analysiert, es waren neue Gesichter zu sehen. Wie gut sie waren sollte sich jedoch erst später herausstellen.

Beginn des ersten Viertels, das Spiel fing holprig an, die ersten 5 Punkte gingen an die Jungs aus Hildesheim und die Barsinghäusener Offense wurde von Turnovern geplagt, die Zonenverteidigung der Hildesheimer machten den Jungs aus Barsinghausen wohl zu schaffen.

Nach der 7. Minute des Spiels wurde ein Timeout auf Seite Barsinghausens ausgerufen. Spielstand 1:12 für die Gegner.

Die Ansage war klar und deutlich – Team Basche ist einfach schneller, ausdauernder und auch auf vielen Positionen etwas besser besetzt, doch die Jungs erwischten einen Tag an dem einfach nichts fiel.

Das Viertel wurde durch eine knallharte Verteidigung und schnellen Pässen noch etwas ausgeglichen.

Ende des ersten Viertels, Spielstand 9:14 für Hildesheim.

Das zweite Viertel war ein offener Schlagabtausch in dem sich nichts geschenkt wurde.

Die Mannschaft aus Barsinghausen fing langsam an, sich an die Zonenverteidigung der Gegner zu gewöhnen und spielten wunderschöne Aktionen heraus, doch es hakte weiterhin am Abschluss. Die Jungs wirkten unkonzentriert.

Die Verteidigung hatte sich an die Spielweise der Gegner gewöhnt und die Center des TSV leisteten Klasse Arbeit gegen die körperlich überlegenen Gegner. Alex holte sich fast jeden Offensivrebound, Rinor sicherte auch viele Rebounds an beiden Körben.

Das Konditionstraining machte sich positiv bemerkbar,  die Hildesheimer schienen Müde zu werden aber doch konnten die Barsinghäusener die Punktedifferenz nicht verringern.

Halbzeitpause, Spielstand 17:23 für die Gäste.

In der Kabine angekommen, hätte man eine Stecknadel fallen hören können, es war mucks Mäuschen still.

Die Spieler aus Barsinghausen waren erschüttert, da sie wussten, dass sie individuell die besseren Spieler hatten aber es scheiterte leider immer wieder am Abschluss.

Der Trainer kam in die Kabine und sagte: „Jungs, ich könnte euch jetzt sagen, dass ihr euch mehr anstrengen sollt oder euch anschreien kann damit ihr euch endlich konzentriert, aber wisst ihr was – ich bin tiefenentspannt, weil ich weiß, dass wir gewinnen werden.

Wir sind das bessere Team!“ so Ben Eraerts.

Das Team war nun motiviert und zuversichtlich diesen Spiel zu Gunsten Barsinghausen zu drehen.

Co-Trainer Timo Raum fügte aber mahnend hinzu: „Jungs, wenn Ben sagt, dass wir das hier einfach gewinnen heißt das nicht, dass ihr da rausgehen könnt und machen könnt was ihr wollt.

Aber wenn ihr das Spiel spielt, wie ihr es normalerweise tut, dann wird das hier euer Spiel“.

Zurück zur Action – die Spieler waren hoch motiviert und starteten so das dritte Viertel.

Nach schönen Aktionen von Enis, Alex und Nassim konnten sich die Barsinghäusener langsam zurück kämpfen, aber die Freiwürfe fielen den Barsinghäusenern sehr schwer.

In diesem Viertel wurde sich vieles erkämpft aber die Führung konnten sich die Barsinghäusener nicht erkämpfen.

Das dritte Viertel endete 33:44 für die Gäste.

Das Spiel schien für die vielen Fans und Zuschauer entschieden. Diese rechneten aber nicht mit dem ungebrochenen Kampfgeist der u18, sie hielten immer noch am Sieg fest.

Beginn des 4.Viertels.

Die Intensität war nun deutlich zu spüren und Hildesheim wirkte irritiert. Die Mannschaft erinnerte sich nochmal an die Halbzeitansprache, und siehe da, ein 11:0 Run der Barsinghäusener. Verbissenheit und Siegeswille machte sich in den Gesichtern bemerkbar.

Die Rebounds wurden eingesammelt und Kajo blockte alle Wurfversuche, egal was die Gegner versuchten, gnadenlos weg.

Alex drehte offensiv auf und Julian und Delil legten nach. Nicklas erzielte mit seinem Dreipunktewurf den Ausgleich und musste im Anschluss foulbedingt auf der Bank platz nehmen.

Die Freiwürfe fielen weiterhin nicht und der Gegner kam wieder langsam ins Spiel zurück.

Nachdem sich einer der gegnerischen Center am Fuß verletzte und der Hauptakteur aus Hildesheim ebenfalls foulbedingt auf der Bank Platz nahm, hieß es Crunchtime – jetzt oder nie.

Nassim konnte in den letzten zwei Minuten mit einem Freiwurf das Spiel wieder ausgleichen und die Jungs aus Barsinghausen konnten den Sieg schon fast schmecken.

Die Defense ließ nichts anbrennen und Alex holte sich einen Offensivrebound und legte ihn direkt wieder in den Korb.

Barsinghausen führte mit 3 Punkten aber die Hildesheimer Defense hielt dagegen.

38. Spielminute, Julian mit einem schönen Pass auf Nassim der das Ding fliegen lässt und die Führung auf 5 Punkte erweitert.

Die Gegner erzielten noch einen Korb um die Führung auf 3 Punkte zu reduzieren.

Mit einem weiteren Wurf entschied Enis das Spiel und Barsinghausen konnte mit einer 5 Punkte Führung die letzten Sekunden ausspielen. Zwar schickte man Hildesheim nochmal an die Freiwurflinie, allerdings vergeblich aus Hildesheimer Sicht und und so ging die Barsinghäusener u18 mit einem pinken Zettel nachhause – der erkämpfte Sieg.

Endstand 59:55 für Barsinghausen

„In diesem Spiel konnte man die Ausdauer und die Tiefe der Mannschaft erkennen. Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen ob es Offensiv, Defensiv oder mit motivierenden Worten war. Ganz besonderen Dank an Lion Sierth, der beim Kampfgericht ausgeholfen hat. Dieses Team ist etwas Besonderes und hat sich bereits ein respekteinflößendes Saisonziel gesetzt“, so Aufbauspieler Nassim Gürsoy nach dem Spiel.

Gespielt haben:

Vincent:    2

Tim:          0

Nassim:    9 – (1/4) FW

Kajo:         0 – (0/2) FW

Lukas:       0

Enis:         14 – (4/11) FW

Rinor:        6

Julian:       2 – 0/2 FW

Nicklas:     8 – 2x3er – (0/2) FW

Delil:         1 – (1/2)FW

Jason:       0 – (0/2)FW

Alex:         17- (2/8)FW

Der nächste Kracher folgt bereits am kommenden Samstag, 04.11 um 15Uhr – Tip Off vs. TKH2 in Hannover.

4. Sieg im 4. Spiel für die 1. Herren !

TSV Barsinghausen 87:79 TSV Neustadt 2 (25:21;18:23;20:19;24:16)

Ohne die langfristigen Ausfälle Lars Hecht und Emmanuel Bocandé (beide studienbedingt) sowie ohne Rainer Papke (privat verhindert) trat die 1. Herren am Samstagabend als Tabellenführer gegen den Dritten TSV Neustadt 2 an.

Das Team von Coach Timo Thomas erwischte wie so oft in dieser Saison einen sehr guten Start, führte nach 3 Minuten mit 9:1. Doch einige unnötige Ballverluste und nicht konsequent zu Ende gespielte Angriffe in der Offensive ließen die Gäste ins Spiel kommen, die sowohl am Brett ihre körperliche Überlegenheit ausspielten als auch aus der Distanz trafen. Das punktereiche erste Viertel ging dennoch mit 25:21 an die Hausherren. Besonders David Bocandé mit 4 Punkten und einigen Assists, sowie Kevin Sirowi mit 9 Punkten überzeugten dabei auf TSV-Seiten mit guten Aktionen im Angriff.

Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild wie im ersten Viertel, beide Teams trafen gut von außen oder scorten am Brett, Neustadt hatte jedoch jetzt die etwas bessere Trefferquote auf seiner Seite und konnte das Viertel mit 18:23 für sich entscheiden. Auf Barsinghäuser Seite war es vor allem Spielertrainer Timo Thomas, der sein Team mit 7 Punkten und einem erfolgreichen Dreipunktewurf kurz vor der Halbzeit im Spiel hielt. Mit einem 43:44 Rückstand bei einem Spiel auf Augenhöhe ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause stellte Timo Thomas, selbst bereits mit 3 Fouls vorbelastet, seine Mannschaft neu ein und brachte eine veränderte Startformation aufs Feld. Die Partie war weiterhin ein offener Schlagabtausch, bei den Gästen war es vor allem Jan Gebauer, der zwei weitere erfolgreiche Dreier nachlegte, auf Seiten der Gastgeber hielt nun vor allem Yannick Schneider mit 7 Punkten dagegen. Doch die Barsinghäuser trafen auch mehrfach aus der Distanz, kurz vor Ende des Viertel eroberte das Team durch Dreier von Sascha Schulz und Timo Thomas die Führung zurück, bevor die Gäste wieder ausglichen. Beim Stand von 63:63 ging es in das Schlussviertel.

Im letzten Viertel traf Gebauer für die Gäste einen weiteren Dreier, doch Admir Jukovic und Sascha Schulz konterten ihrerseits mit Distanztreffern. Die Führung wechselte bis 5 Minuten vor Schluss stetig hin und her, doch dann gelang es den Gastgebern, durch einige erfolgreiche Stopps in der Defensive, die Aktionen der Neustädter deutlich einzuschränken. Das Teamplay im Angriff funktionierte einwandfrei, jeder Spieler auf dem Feld punktete und durch einen 8:0 Lauf 2 Minuten vor dem Ende konnte die Führung auf 12 Punkte ausgebaut werden, was einer Vorentscheidung gleich kam. Die letzten 2 Minuten wurde die Führung nicht mehr abgegeben und so stand am Ende der verdiente 87:79 Sieg. Damit bleiben die Barsinghäuser auch im 4. Spiel unbesiegt und behaupten ihre Tabellenführung.

„Das war heute eine Menge Arbeit, doch wir haben bis zum Ende gekämpft und den Sieg als Team geholt. Neustadt ist sicherlich eines der besseren Teams diese Saison in der Oberliga, dazu haben sie heute gut von außen getroffen“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.

Nächste Woche hat das Team spielfrei, am 11.11. in Schandelah steht dann das nächste Spiel auf dem Plan.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Thomas (23 – 3x3er)
Kevin Sirowi (18 – 2x3er)
David Bocandé (12 – 1x3er – 3/9)
Sascha Schulz (10 – 2x3er – 4/4)
Admir Jukovic (10 – 2x3er – 2/2)
Yannick Schneider (9 – 1/2)
Timo Raum (5 – 3/6)
Fabian Drewal (0 – 0/2)
Maxi Sehm (0)
Timon Gerken (0)
Tim Rokohl (0)

1. Herren Spielbericht

Deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit bringt den 3. Sieg im 3. Spiel!

TSV Barsinghausen 87:71 SV Stöckheim (12:15;17:22;27:24;31:10)

Mit vollem Kader von 12 Leuten und lediglich ohne die langfristigen Ausfälle von Lars Hecht und Emmanuel Bocandé trat das Team von Spielertrainer Timo Thomas am Sonntag zuhause gegen die Gäste aus Stöckheim an. Auch USA Rückkehrer Fabian Drewal war erstmalig mit von der Partie.

Mit einem 10:2 Lauf in den ersten Minuten erwischten die Hausherren einen guten Start, die jedoch anschließend ihre bis hierhin schwächste Phase in der Saison zeigten: Ballverluste, reihenweise vergebene Korbleger und Würfe. Die Gäste aus Stöckheim entschieden das punktearme erste Viertel mit 12:13 für sich.

Auch im zweiten Viertel war auf TSV-Seite keine Besserung in Sicht: im Angriff wollte nichts funktionieren und der Ball fand einfach nicht den Weg in den Korb. Lediglich Sascha Schulz mit drei erfolgreichen Distanzwürfen zeigte sich treffsicher. Der Rückstand von 29:37 zur Halbzeit war die logische Konsequenz.

Nach der Halbzeit kam das Team wie verändert aus der Kabine, endlich stimmte die Intensität und Körperspannung in der Verteidigung und auch im Angriff lief der Ball nun wieder gut, mit einem 10:3 Lauf kamen die Hausherren zurück ins Spiel. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beide Teams scorten viel, der Rückstand konnte vor dem Schlussviertel auf 5 Punkte beim Stand von 56:61 verkürzt werden.

Im letzten Viertel verteidigten die Barsinghäuser nun noch intensiver und körperlich, durch einen 11:0 Lauf zu Beginn des Viertels wurde die Führung zurückerobert. Die Gäste aus Stöckheim beschäftigten sich nun mehr mit den Unparteiischen, als mit ihrem Gegner. Mehrere technische Fouls wegen Meckerns waren die Folge, erst wurde der Trainer der Stöckheimer der Halle verwiesen, anschließend noch zwei Spieler durch technische Fouls disqualifiziert. Aufbauspieler Kevin Sirowi verwandelte sicher alle Freiwürfe und so wuchs der Vorsprung weiter an. In den letzten Minuten gerieten die Führung und der Sieg nicht mehr in Gefahr, am Ende stand der verdiente 87:71 Sieg. Damit bleiben die TSV-Herren auch im dritten Saisonspiel unbesiegt und Tabellenführer der Oberliga Ost. Nächsten Samstag steht erneut ein Heimspiel an, dann gegen den TSV Neustadt 2, derzeit auf dem dritten Platz.

„Die erste Halbzeit war heute katastrophal von uns. Nichts wollte funktionieren, 29 Punkte – so wenig haben wir lange nicht in einer Hälfte gescort. Nach der Pause haben wir uns dann aber auf unsere Stärken besinnen können und in der Verteidigung deutlich zugelegt“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.

Es spielten (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Kevin Sirowi (30 – 2x3er – 8/8)
Sascha Schulz (30 – 6x3er – 0/2)
Timo Thomas (9 – 1x3er – 2/2)
Yannick Schneider (7 – 1x3er)
Maxi Sehm (4)
Rainer Papke (2)
Timon Gerken (2)
Tim Rokohl (2)
Admir Jukovic (1 – 1/2)
David Bocandé (0)
Timo Raum (0)
Fabian Drewal (0)

1. Herren: Sieg im 1. Heimspiel!

TSV Barsinghausen 76:68 MTV/BG Wolfenbüttel II (30:18;18:14;12:17;16:19)
Am Sonntag begann für die 1. Herren die neue Oberliga-Saison gegen den Aufsteiger aus Wolfenbüttel. Verzichten musste Coach Timo Thomas dabei mit Emmanuel Bocandé und David Bocandé (beide im Urlaub) auf zwei wichtige Leistungsträger, konnte aber dennoch auf 11 Leute zurückgreifen. Die für die Barsinghäuser bis dato unbekannten Gäste reisten mit einem 12-Mann Kader an und waren deutlich größer besetzt als die TSV-Herren, bei denen mit Admir Jukovic und Rainer Papke beide Neuzugänge erstmals mit dabei waren.
Die Barsinghäuser erwischten einen Start nach Maß, Kevin Sirowi erzielte die ersten 6 Punkte für die Gastgeber, bevor Sascha Schulz einen Korbleger und zwei erfolgreiche Dreier nachlegte, nach 5 Minuten führte das Team bereits 14:3. Gutes Passspiel und hohes Tempo, sowie eine hervorragende Wurfquote von außen waren der Schlüssel für das offensiv starke erste Viertel, was deutlich mit 30:18 an den TSV ging. Besonders Sirowi (8 Punkte) und Schulz (12 Punkte) waren bestens aufgelegt und wurden von ihren Mitspielern gut in Szene gesetzt.
Im zweiten Viertel fanden die Gäste besser ins Spiel und konnten ein ums andere Mal ihre körperliche Überlegenheit am Brett ausspielen und kamen so zu einfachen Punkten. Allerdings stand die Verteidigung der Hausherren nun auch etwas besser als im ersten Viertel. Offensiv setzte sich die gute Trefferquote von außen weiter fort, Yannick Schneider, Kevin Sirowi sowie Spielertrainer Timo Thomas trafen weitere Distanzwürfe. Einige einfache Würfe am Korb wurden jedoch leichfertig vergeben, das Viertel ging mit 18:14 an den TSV, der damit zur Pause mit 48:32 führte.
Nach der Pause erzielten die Gäste aus Wolfenbüttel direkt einen 6:0 Lauf und stellten in der Verteidigung auf Zonen-Verteidigung um. Angesichts der hohen Trefferquote von außen auf Seiten der Barsinghäuser eine verwunderliche Maßnahme, doch plötzlich wollte nichts mehr von außen fallen und das TSV-Team zwang nun zuviele Würfe aus der Distanz. Lediglich 12 erzielte Punkte waren die Folge, teils der verbesserten Defensive der Gäste geschuldet, allerdings vergab die Mannschaft auch zahlreiche offene Würfe, die in der ersten Halbzeit noch sicher den Weg in den Korb gefunden hatten. Da in der Verteidigung jedoch weiterhin aufmerksam gearbeitet wurde, ging es mit einer 60:49 Führung in das letzte Viertel.
Im Schlussviertel war es in den ersten Minuten auf TSV-Seite vor allem Yannick Schneider, der mit 5 verwandelten Freiwürfen und einem weiteren erfolgreichen Dreier die Führung weiter ausbauen konnte, in der 34. Minute schien das Spiel beim Stand von 70:55 bereits entschieden. Doch was dann folgte, war eine völlig desolate und kopflose Phase der Barsinghäuser, überhastete Abschlüsse, Ballverluste und Fehler in der Verteidigung ließen die Gäste noch einmal zurückkommen, die einen 13:2 Lauf hinlegten und eine Minute vor dem Ende auf 72:68 verkürzten. Doch die Barsinghäuser behielten einen kühlen Kopf, nahmen geschickt Zeit von der Uhr und verzeichneten in der Defensive etliche Ballgewinne. Aufbauspieler Kevin Sirowi behielt in der letzten Minute mit 4 von 4 getroffenen Freiwürfen die Nerven und so stand am Ende der verdiente 76:68 Heimsieg im ersten Spiel.
„Ich bin heute sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, speziell die ersten Halbzeit war wirklich gut und wir haben im Angriff schönen Teambasketball gezeigt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann jedoch etwas zu sehr auf unsere Würfe aus der Distanz verlassen, die aber nicht mehr gefallen sind. Eine kurze kopflose Phase am Ende des Spiels hätte uns dann fast noch den Sieg gekostet, aber wir haben uns über die Verteidigung zurückgekämpft. Die Defense heute war sehr solide, in keinem Viertel haben wir mehr als 20 Punkte zugelassen“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.
Eine schlechte Nachricht gab es trotz des Sieges dennoch: Kapitän Timo Raum bekam in der ersten Halbzeit bei einem Zusammenprall einen Schlag auf sein im Sommer operiertes Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Es gilt abzuwarten, wie ernst die Verletzung ist.
Jetzt hat das Team jedoch erstmal drei Wochen spielfrei, ehe das erste Auswärtsspiel beim Absteiger Hannover Korbjäger ansteht.
Es spielten: (Punkte – getroffene Dreier – Freiwürfe)
Sascha Schulz (20 – 4x3er)
Kevin Sirowi (19 – 1x3er – 4/4)
Yannick Schneider (13 – 2x3er – 5/6)
Timo Thomas (11 – 1x3er)
Lars Hecht (6)
Rainer Papke (5 – 1/3)
Maxi Sehm (2)
Admir Jukovic (0)
Timo Raum (0)
Timon Gerken (0)
Tim Rokohl (0)

u18 erster Sieg in der Saison 2017/18

Die Crew unterwegs!

Heute startete das erste Saisonspiel der U18 und alle Spieler waren sehr aufgeregt aber hungrig. Leider fehlten heute Lion, Tim und Co-Trainer Timo, der selbst ein Spiel zu bewältigen hat.

Der erste Eindruck: die Gegner sind groß und kräftig aber das ließ die Jungs nicht einschüchtern. Die Anweisungen von Coach Ben waren deutlich, schnell sein.

Das Spiel beginnt sehr holprig und die Jungs vom Deister mussten sich erst an den Gegner gewöhnen. Der Gegner nutze die ersten Minuten aus und punktete nach Belieben. Damit endet das erste Viertel mit 18-8 für Hildesheim. Das Team wussten jetzt was zu tun ist und so beginnt das zweite Viertel mit unseren Punktemachern Enis und Nicklas, wobei aber auch Rinor, Kajo und Vincent was mitzureden hatten. Alle auf dem Feld haben eine sehr gute Verteidigung gespielt und so endete das zweite Viertel mit 36-26 Halbzeitführung für den TSV Barsinghausen.

Im dritten Viertel konnte die Mannschaft weiter glänzen mit ihrem Zusammenspiel, dabei glänzte insbesondere Nassim mit seinem Einsatz und die Center Rinor und Alex mit ihrer Dominanz unter dem Korb, Delil landete noch ein Dreier und die Bank und die Zuschauer rasteten aus.

Die Spieler konnten zwar nicht überragend den Ball laufen lassen und die Defense im diesen Viertel ließ etwas nach. Trotzdem konnte man weiter die Führung ausbauen und mit 51-38 ging es in das letzte Viertel. Hier war der Fokus auf aggressive Defense und somit schnelle Wechsel und das Team sollte noch einmal alles geben kann und zeigen wer das sagen auf dem Feld hat. Und so ging das letzte Viertel mit 67-49 für die u18 Männer Männer an den Deister. „Das erste Saison Spiel war für mich und uns als Mannschaft ein Weckruf das wir es in Zukunft schwerer haben werden mit großen und schnellen Spielern aber dafür können wir uns alle auf die Schulter klopfen für das tolle Spiel und den Spieleinsatz“, so Rinor nachdem Spiel (der auch freiwillig den Spielbericht geschrieben hat 😉 ).

Punkte:

Rinor: 6, Enis: 2/2 FW – 10, Alex: 6, Nassim: 0/2 FW – 6, Vincent: 1/1 FW – 16, Kajo: 2, Julian: 2, Nicklas: 1/2 FW – 13, Delil: 1x3er, Jason: 2

Das nächste Spiel findet erst wieder am 22.10.2017 in heimischer Halle (Spalterhals) gegen die Hanover Dragons. Tip Off 13Uhr.

Die 1. Herren verzichtet auf den Aufstieg in die 2. Regionalliga und wird nächste Saison erneut in der Oberliga antreten!

Nach reiflichen Überlegungen, einer internen Aussprache mit der gesamten Mannschaft sowie mit dem Vorstand der Basketballsparte hat sich das Team dazu entschieden, nächste Saison weiter in der Oberliga zu spielen und von dem Aufstiegsrecht in die 2. Regionalliga keinen Gebrauch zu machen.

Die Gründe hierfür sind vielfältig: Der Aufstieg kam für alle Beteiligten sehr überraschend, war doch das einzig ausgegebe Ziel vor der ersten Oberliga-Saison der Vereinsgeschichte ein frühzeitiger Klassenerhalt gewesen. Doch das Team überraschte durch starke Leistungen alle und beendete die Saison am Ende auf dem 2. Platz der Oberliga Ost. Jedoch wurde bereits während der Saison der Kader aufgrund von Verletzungen und beruflichen Verpflichtungen oftmals dezimiert. Zur neuen Saison werden einige Leistungsträger nicht mehr oder teilweise nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Gleichzeitig wäre nur ein Teil des aktuellen Kaders aufgrund des noch größeren Zeitaufwandes den Weg in die Regionalliga mitgegangen. Schnell wurde jedoch in der teaminternen Besprechung klar, dass diese Mannschaft vor allem der feste Zusammenhalt auf und neben dem Feld ausmacht. Das Team möchte auch weiterhin in der bestehenden Konstellation trainieren und spielen, wäre so aber vermutlich nicht konkurrenzfähig für die Regionalliga gewesen.

„Es war keine leichte Entscheidung für uns, der Aufstieg wäre sicherlich eine riesige Chance für uns, aber auch den Verein TSV Barsinghausen gewesen. Am Ende haben wir uns dann aber im Sinne der Mannschaft entschieden, viele sind durch Studium und Job eingebunden, können daher die höhere Belastung, die Regionalliga-Basketball mit sich bringt, nicht mitgehen. Unser Kader war sowieso schon nicht groß während der Saison, daher haben wir uns dafür entschieden, auf den Aufstieg zu verzichten. Ausschlaggebend war besonders die Tatsache, dass wir dieses super Team nicht auseinander reißen wollten. Wir wollen nun unsere starke erste Oberliga-Saison bestätigen, was sicherlich auch keine einfache Aufgabe werden wird. Gleichzeitig soll dieser Verzicht aber nicht heißen, dass es niemals möglich sein wird, in Barsinghausen Regionalliga-Basketball zu erleben. Aktuell passen aber die Rahmenbedingungen noch nicht so, wie wir uns das intern vorgestellt haben,“ so Teamsprecher Yannick Schneider stellvertretend für die 1. Herren.

An dieser Stelle erneut ein ganz großes Dankeschön an alle Fans und Supporter der Mannschaft. Nicht nur die Heimspiele waren jedes Mal ein Erlebnis, auch viele Auswärtsspiele wurden dank der Fans zu Heimspielen gemacht!

Das Team wird auch nächste Saison in der Oberliga wieder in jedem Spiel alles geben und hofft weiterhin auf so zahlreiche und laute Unterstützung wie bisher!

Die 1. Herren verliert ersatzgeschwächt das sportlich unbedeutende Rückspiel der Entscheidungsspiele in Logabirum mit 79:93.

Mit einem Klein-Bus der Fußballer vom 1.FC Germania Egestorf/Langreder – dafür nochmal ein großes Dankeschön für die Kooperation an dieser Stelle – traten 8 Spieler der 1. Herren am Sonntag Mittag die lange Reise nach Logabirum in Ostfriesland an.

Aufgrund von Stau und einer Autobahnsperrung war das Team erst wenige Minuten vor Tip-Off in der Halle, fand daher in der ersten Halbzeit keinen Rhythmus und zeigte auch keine gute Leistung, 20 Punkte Rückstand waren die Folge. Halbzeit 2 konnte ausgeglichen gestaltet und sogar gewonnen werden, allerdings war der Rückstand am heutigen Tag, auch ohne Leistungsträger wie Spielertrainer Timo Thomas und Aufbau Oleg Burhanau gegen ein komplettes Team aus Logabirum dann einfach zu hoch, um das Spiel noch drehen zu können.

Damit beendet die 1. Herren die Saison auf Platz 4 der gesamten Oberliga Ost & West Tabelle, eine starke Leistung als Aufsteiger. Sportlich ist damit der Aufstieg in die 2. Regionalliga geschafft, die nächsten Wochen werden entscheiden, in welcher Liga das Team nächste Saison antritt und ob der Aufstieg tatsächlich wahrgenommen wird.

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (25 – 5x3er – 0/2)

Emmanuel Bocandé (15 – 2/7)

David Bocandé (14 – 8/10)

Yannick Schneider (10 – 4/7)

Timo Raum (9 – 5/10)

Tim Rokohl (6 – 1x3er – 1/1)

Maxi Sehm (0)

Timon Gerken (0)

Vielen Dank an alle Fans & Supporter der Mannschaft und überhaupt der gesamten Sparte Basketball des TSV Barsinghausen für eine tolle Saison !

Sieg im Aufstiegsspiel – 1. Herren gelingt sportlicher Aufstieg in die 2. Regionalliga!

They did it again……..!

TSV Barsinghausen 68:63 TK Hannover (14:6;20:16;14:14;20:27)

Am Samstagabend war es soweit, das letzte Saisonspiel und gleichzeitig das Endspiel um Platz 2 in der Oberliga stand für die 1. Herren beim TK Hannover auf dem Programm.

Ohne Topscorer Emmanuel Bocandé (Uralub) sowie die weiterhin verletzten Spieler Lars Hecht, Tim Rokohl und Carlo Getferdt trat das Team mit einem 9 Mann Kader an. Zudem landete Aufbauspieler David Bocandé erst wenige Stunden vor Spielbeginn wieder in Deutschland, schaffte es aber rechtzeitig in die Halle. Auch bei den Hausherren fehlten wichtige Spieler, sodass beide Teams nicht in Bestbesetzung in diesem Aufstiegsspiel antreten konnten.

Die Halle der Herschelschule war kurz vor dem Tip-Off mit über 100 Zuschauern nahezu komplett gefüllt, davon waren knapp 60 Fans aus Barsinghausen angereist, um das Team in diesem wichtigen Spiel lautstark zu unterstützen.

In den ersten Minuten konnte man beiden Teams die Nervosität deutlich ansehen, wenige Punkte und etliche Turnover auf beiden Seiten waren die Folge. Dann jedoch fingen sich die TSV-Herren und konnten sich vor der lautstarken Zuschauer-Kulisse mit 14:6 nach den ersten 10 Minuten absetzen. Die Zonenverteidigung der Gäste stand hervorragend und in der Offensive war Center Timo Raum mit 10 Punkten kaum zu stoppen.

Zu Beginn des zweiten Viertels traf Sascha Schulz direkt zwei seiner insgesamt drei Dreipunktewürfe, die Führung wurde erstmals auf über 10 Punkte ausgebaut. Die Trefferquoten waren nun bei beiden Teams deutlich besser als noch im ersten Viertel. Dennoch funktionierte die Defensive der Barsinghäuser weiter gut, Oleg Burhanau und David Bocandé verzeichneten zahlreiche Ballgewinne und hatten immer wieder Hände in den Passwegen vom TKH. Dieser nutzte nun seine Größenvorteile unter dem Korb etwas besser aus, trotzdem ging das TSV-Team mit einer 48:36 Führung in die Halbzeit.

Das dritte Viertel verlief komplett ausgeglichen, die Intensität nahm weiter zu, beide Teams schenken sich nichts, das Spiel war von Defense und Kampf geprägt und mit einer 12 Punkte Führung ging es in das Schlussviertel. Vor dem letzten Viertel schworen Thomas und sein Co-Trainer Kevin Sirowi das Team noch einmal ein, alles zu geben und in der Offensive nun geduldig zu spielen, da die Zeit gegen den TKH lief, die das Spiel mit 11 Punkten Vorsprung gewinnen mussten, um den direkten Vergleich noch für sich zu entscheiden und so Platz 2 erreichen zu können.

Im letzten Viertel verkürze der TKH durch erfolgreiche Würfe aus der Distanz zwar den Rückstand noch einmal, doch die Barsinghäuser, angetrieben von den lautstarken Fans, spielten ihre Angriffe ruhig und konzentriert aus. Spielertrainer Timo Thomas übernahm offensiv nun Verantwortung, traf selbst oder spielte gute Pässe auf seine Mitspieler. Gleichzeitig zeigte sich das junge Barsinghäuser Team mit 9 von 10 Treffern von der Freiwurflinie im Schlussviertel äußert nervenstark und brachte den Sieg am Ende mit 68:63 über die Zeit.

Damit sichert sich das Team Platz 2 in der Oberliga und den damit verbundenen sportlichen Aufstieg in die 2. Regionalliga!

Das Team schafft damit als Aufsteiger aus der Bezirksoberliga den direkten Durchmarsch nach einer fantastischen Saison mit lediglich 3 Niederlagen, 2 davon gegen den Erstplazierten SG Braunschweig.

Eine Wahnsinnsleistung vom Team, das im Anschluss an das Spiel noch mit den mitgereisten Fans in der Halle ein wenig feierte. Ein Großteil der Basketballsparte, aber auch etliche Fußballer des TSV Barsinghausen hatten das Team zuvor lautstark angefeuert und immer wieder angetrieben, ein großes Dankeschön dafür an alle !

Coach Timo Thomas nach dem Spiel: „Ganz ganz großen Respekt an mein Team für diese Leistung und eine wirklich unglaublich starke Saison. Jetzt müssen wir das ganze erstmal sacken lassen und genießen und uns dann in den nächsten Wochen zusammensetzen und besprechen, wie es nun weitergehen wird.“

Teamsprecher Yannick Schneider: „Das war heute von der Stimmung her ein Heimspiel und der Wahnsinn. Eine unglaubliche Atmosphäre, die das Team immer wieder nach vorne gepeitscht hat. Das Spiel heute war sehr defense-lastig und mit hoher Intensität, wir haben dennoch einen kühlen Kopf bewahrt und den Sieg am Ende souverän über die Bühne gebracht. Ein großes Dankeschön an unsere super Fans.“

Hier (Facebook)findet Ihr viele Bilder und Videos zu diesem Wahnsinnsspiel!

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Raum (21 – 7/10)
Sascha Schulz (15 – 3x3er)
David Bocandé (14 – 6/6)
Timo Thomas (11 – 2x3er – 3/4)
Oleg Burhanau (5 – 1/2)
Yannick Schneider (2)
Maxi Sehm (0)
Robert Ehlers (0)
Timon Gerken (0)

Wir gratulieren der 1. Herren und wünschen dem verletzten TKH Spieler gute Besserung!

 

1. Herren gewinnt das letzte Heimspiel deutlich!

TSV Barsinghausen 88:69 MTV Schandelah (31:21;20:20;15:15;22:13)
Lediglich 7 einsatzfähige Spieler hatte Spielertrainer Timo Thomas am Samstagabend für das letzte Heimspiel zur Verfügung, die Liste der Ausfälle durch Urlaub und Verletzungen war erneut lang. So wurde kurzfristig noch Routinier und Flügelspieler Dirk Herzig aus der 2. Herren als 8. Spieler an Bord geholt.
Die erfahrenen und körperlich robusten Gäste aus Schandelah reisten auch nur mit einem 7 Mann Kader an, allerdings waren alle Leistungsträger an Bord, die TSV-Herren waren also gewarnt, dass es kein leichtes Unterfangen werden sollte.
Beide Teams begannen in der Offensive mit hohen Trefferquoten, Timo Thomas traf in den ersten Minuten sofort zweimal aus der Distanz, zudem wurden Timo Raum und Sascha Schulz mehrfach gut im Post angespielt und konnten am Brett punkten. Die Gäste erzielten ihre Punkte fast ausschließlich aus der Mitteldistanz, immer wieder ließen sie den Ball gut gegen die Barsinghäuser Zone laufen und bekamen zu oft freie Würfe. Dennoch ging das Viertel mit 31:21 an die Hausherren.
Im zweiten Spielabschnitt sorgten einige unnötige Turnover und eine schlechtere Quote aus der Distanz dafür, dass die Barsinghäuser im Angriff deutlich weniger effektiv agieren. Die Defensive erlaubte zudem weiter zuviele freie Würfe für die Gäste, die weiterhin hochpozentig trafen. Am Korb konnte der große Schandelah-Center jedoch gut verteidigt und kontrolliert werden, mit einer 51:41 Führung ging es in die Halbzeitpause.
Gleich zu Beginn des dritten Viertels trafen Timo Thomas und Yannick Schneider weitere Dreipunktewürfe, die Führung konnte auf 16 Punkte beim Stand von 57:41 nach 23 Minuten ausgebaut werden. Die Schiedsrichter, in den ersten Halbzeit noch mit einer recht großzügigen Linie, pfiffen allerdings nun sehr kleinlich und unterbrachen so den Spielfluss beider Teams. Die Trefferquoten nahmen auf beiden Seiten merklich ab, Schandelah schaffte es aber erneut, auch dieses Viertel am Ende ausgeglichen zu gestalten. Beim Stand von 56:66 ging es in das Schlussviertel.
Im letzten Viertel dann sorgten die Deisterstädter schnell für klare Verhältnisse, Yannick Schneider traf erneut aus der Distanz und Timo Thomas legte 2 Korbleger plus Foul und Bonusfreiwurf nach. Die Führung wurde auf 17 Punkte ausgebaut, die Moral der Gäste schien damit gebrochen. In den letzten Minuten sorgte Timon Gerken mit 4 erfolgreichen Freiwürfen und einem Korbleger sowie Routinier Dirk Herzig mit seinen ersten Oberliga Punkten für den 88:69 Endstand.
Damit haben die TSV-Herren nun 12 der letzten 13 Spiele gewonnen und werden die reguläre Oberliga-Saison mit nur einer einzigen Heimniederlage beenden. Somit ist alles angerichtet für nächsten Samstag, wenn das Team beim direkten Verfolger TK Hannover im letzten Saisonspiel antreten wird, um Platz 2 zu verteidigen.
Bei einem Sieg oder einer Niederlage mit weniger als 10 Punkte a, nächsten Samstag wäre der 2. Platz in der Oberliga gesichert, der gleichzeitig Relegation gegen den Zweitplatzierten aus der Oberliga West Staffel um den Aufstieg in die 2. Regionalliga bedeutet!
„Das war heute von allen Spielern eine gute Leistung gegen stark spielende Gäste aus Schandelah. Nach dieser bislang tollen Saison wollen wir am Samstag im letzten Spiel natürlich Platz 2 sichern und halten, die Ausgangslage ist dafür gut. Alles was danach kommt, was Relegation und so weiter angeht, wird man dann sehen und besprechen“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.
Für die Impressionen und den Zeitungsartikel verweisen wir auf unsere Facebook Seite!
Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)
Timo Thomas (31 – 3x3er – 6/7)
Sascha Schulz (14 – 0/2)
Yannick Schneider (13 – 3x3er – 0/1)
Oleg Burhanau (12 – 2/3)
Timo Raum (6 – 0/2)
Timon Gerken (6 – 4/8)
Maxi Sehm (4)
Dirk Herzig (2)

Arbeitssieg nach durchschnittlicher Leistung für die 1. Herren

TSV Barsinghausen 84:74 CVJM Hannover (23:22;19:16;23:16;19:20)
Am Samstagabend trat die 1. Herren gegen die Gäste aus Hannover an. Erneut war die Liste der Ausfälle lang: Kevin Sirowi, Carlo Getferdt, Tim Rokohl, Lars Hecht (alle verletzt), David Bocandé (Urlaub) und Timon Gerken (krank) fehlten. Spielertrainer Timo Thomas konnte dennoch 9 Leute aufbieten, Center Fabian Drewal, momentan eigentlich in Süddeutschland aufgrund eines Praktikums, weilte für das Wochenende in Barsinghausen und verstärkte das ersatzgeschwächte Team.
Die Hausherren erwischten einen starken Start in das Spiel, trafen im ersten Viertel durch Sascha Schulz, Emmanuel Bocandé (2) und Timo Thomas (2) gleich 5 mal von jenseits der Dreierlinie und erspielten sich so schnell eine 11 Punkte Führung. Doch in den letzten Minuten schlugen die Gäste zurück, trafen 3 Dreier in Folge und verkürzten bis zum Viertelende auf 23:22.
Im zweiten Viertel lief auf Seiten der Barsinghäuser dann wenig zusammen, im Angriff wurde sich zuviel auf die Würfe aus der Disanz verlassen, die jedoch nicht mehr fallen wollten. Insgesamt wirkte das Spiel zu statisch und durch Unaufmerksamkeiten in der Verteidigung eroberte der CVJM Mitte des Viertels sogar kurzzeitig die Führung. Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit zeigte sich die Defensive wieder verbessert, beim Stand von 42:38 ging es in die Halbzeitpause.
Auch im dritten Viertel stand die Zonenverteidigung nun wieder deutlich besser, konnte allerdings nicht an die Intensität der letzten Spiele anknüpfen, in denen es die Gegner deutlich schwerer hatten, gegen die Barsinghäuser Zone zu punkten. Im Angriff wurde nun aber der Ball wieder besser bewegt, Oleg Burhanau fand immer wieder freie Mitspieler oder zog selbst zum Korb. Die Freiwurfquote als Team war an diesem Abend überdurchschnittlich gut und so konnte die Führung nach 3 Vierteln auf 65:54 ausgebaut werden.
Die knapp 60 Zuschauer in der KGS-Halle sahen im Schlussviertel erneut ein ausgeglichenes Spiel, die Gäste fanden mit 4 erfolgreichen Dreipunktewürfen zwar ihre Treffsicherheit von außen zurück, allerdings schafften sie es zu keinem Zeitpunkt mehr, das Spiel noch einmal eng zu gestalten.
Auf TSV-Seite erzielte Yannick Schneider im letzten Viertel innerhalb weniger Minuten alle seine 8 Punkte und am Ende stand der souveräne, aber unspektakuläre 84:74 Erfolg.
Damit haben die TSV-Herren nun 13 von 16 absolvierten Spielen gewonnen und behaupten weiterhin Platz 2 in der Oberliga.
„Das war heute leider maximal eine durchschnittliche Leistung von uns, die zwar zum Sieg gereicht hat, aber nächstes Wochenende gegen Schandelah zuhause müssen wir uns deutlich steigern“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende.
Es spielten: (Punkte – getroffene Dreier – Freiwürfe)
Sascha Schulz (19 – 1x3er – 4/8)
Timo Thomas (16 – 3x3er – 5/6)
Emmanuel Bocandé (16 – 3x3er – 1/3)
Timo Raum (12 – 4/5)
Oleg Burhanau (10 – 6/6)
Yannick Schneider (8 – 2/2)
Robert Ehlers (2)
Fabian Drewal (1 – 1/2)
Maxi Sehm (0)

1. Herren zurück in der Erfolgsspur!

TSV Barsinghausen 74:51 SC Weende II (23:8;12:11;19:11;20:21)

 

Am Samstagnachmittag zu ungewohnter Zeit um 15 Uhr trat die 1. Herren beim Aufsteiger SC Weende II in Göttingen an.

Erneut hatte das Barsinghäuser Team etliche Ausfälle zu beklagen, David Bocandé (Urlaub), Lars Hecht (Knöchel), Tim Rokohl (Knie), Fabian Drewal (Praktikum in Süddeutschland) fehlten, dazu war Spielertrainer Timo Thomas noch gesundheitlich angeschlagen. Umso freudiger die Nachricht, dass erstmals in dieser Saison und nach langer Verletzungspause Center Timon Gerken mit zum Kader gehörte.

Co-Trainer Kevin Sirowi war ebenfalls mit dem Team nach Göttingen gereist und unterstützte Thomas beim Coaching.

Das TSV-Team startete direkt mit einem 9:0 Lauf in die Partie, die Gastgeber hatten große Probleme, gegen die Zonenverteidigung der Deisterstädter freie Würfe zu bekommen und zu punkten.
Im Angriff machte Aufbauspieler Oleg Burhanau das Spiel schnell, etliche Fastbreaks wurden aber noch zu halbherzig abgeschlossen. Zwei Korbleger von Yannick Schneider und eine perfekte Freiwurfquote mit 6/6 von Emmanuel Bocandé brachten die deutliche 23:8 Führung nach den ersten 10 Minuten.

Im zweiten Viertel erlaubte sich das Team eine minutenlange Schwächephase in der Offensive, Ballverluste und zahlreiche Fehlwürfe waren die Folge. Die Defensive stand jedoch weiterhin gut, in einem punktearmen Viertel bauten die Gäste ihre Führung zur Halbzeit auf 35:19 aus.

Nach der Pause setzte sich das Barsinghäuser Team weiter ab, baute die Führung durch erfolgreiche Dreier von Sascha Schulz, zahlreiche Korbleger und eine gute Freiwurfquote weiter aus.
Besonders Timo Raum war unter dem Korb nur durch Fouls zu stoppen, insgesamt waren die Barsinghäuser den Weender Hausherren körperlich am Brett überlegen, was eigentlich nicht der Regelfall für das Team vom Deister ist.
Beim Stand von 54:30 nach drei Vierteln war das Spiel längst entschieden.

Im letzten Spielabschnitt markierte Timon Gerken seine ersten Oberliga-Punkte, insgesamt kam er auf 6 Zähler und steuerte dazu noch einige Rebounds bei. Die Intensität ließ nun auf beiden Seiten deutlich nach und in einem offenen und ausgeglichenen Schlussviertel konnten beide Teams mehrfach im Angriff punkten.

Am Ende stand der deutliche und nie gefährdete 74:51 Sieg, Sirowi und Thomas, der sich selbst kaum Einsatzzeit gab, verteilten die Spielanteile gleichmäßig unter den restlichen 8 Akteuren.
Dies spiegelte sich auch im ausgeglichenen Scoring wieder, kein Spieler erzielte mehr als 14 Punkte.

„Das war sicherlich heute nicht unsere beste Leistung, aber erfreulich war vor allem das Debüt von Timon Gerken nach knapp 1,5 Jahren Verletzungspause, die solide Freiwurfquote und unsere über weite Strecken ordentliche Defensive,“ so Coach Thomas nach Spielende.

Damit behauptet das Team weiter Platz 2 in der Oberliga, das nächste Wochenende ist spielfrei, ehe am 25.02. das nächste Heimspiel gegen den CVJM Hannover ansteht.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (14 – 4x3er)
Timo Raum (14 – 2/6)
Emmanuel Bocandé (13 – 9/10)
Yannick Schneider (12 – 4/4)
Timo Thomas (7 – 1x3er – 2/2)
Oleg Burhanau (6 – 4/10)
Timon Gerken (6)
Robert Ehlers (2)
Maxi Sehm (0)

Mehr Bilder findet ihr bei Facebook.

8. Sieg in Folge für die 1. Herren!

TSV Barsinghausen 94:63 SV Gifhorn (21:17;20:14;32:19;21:13)

Am Samstagabend stand für die 1. Herren des TSV Barsinghausen das nächste Heimspiel an. Gegner war die SV Gifhorn und das gesamte Team wollte unbedingt Revanche für die bittere Hinspiel-Niederlage nehmen. Coach Timo Thomas konnte auf einen 9-Mann Kader zurückgreifen, dabei erstmals mit Neuzugang Oleg Burhanau an Bord. Die Gäste reisten mit 8 Leuten an.

Bereits in der Anfangsphase zogen die Hausherren immer wieder hart und konsequent zum Korb, doch die Freiwurfquote mit 1 von 6 war in den ersten Minuten katastrophal. Die Gäste hingegen versenkten gegen die Zonenverteidigung gleich drei Distanzwürfe in den ersten Minuten, sodass Coach Thomas eine Mannverteidigung anordnete. Ab diesem Zeitpunkt funktionierte die Defense deutlich besser, vorne lief der Ball gut und mit 21:17 konnte das erste Viertel knapp gewonnen werden.

Im zweiten Viertel zeigten die Barsinghäuser weiterhin eine sehr gute Leistung in der Verteidigung, die beiden Topscorer von Gifhorn wurden von Oleg Burhanau und David Bocandé fast komplett aus dem Spiel genommen, mehrfach schafften es die Gäste nicht, innerhalb der 24 Sekunden Angriffszeit abzuschließen. Doch im Angriff agierte das TSV-Team etwas zu statisch, auch die Würfe von außen wollten noch nicht ihren Weg in den Korb finden. Mit einer 41:31 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause dann die wohl stärkste Phase der Gastgeber im Spiel, während die Defense weiterhin sehr stark war und den Gästen kaum Platz zur Entfaltung gab, lief es endlich auch im Angriff rund. Besonders Sascha Schulz lief nun heiß, versenkte gleich 4 seiner insgesamt 6 Dreier. Immer wieder wurde der Ball gut bewegt und der freie Mann gefunden, ein 14:2 Lauf erhöhte die Führung erstmals auf über 20 Punkte und beim Stand von 73:50 ging es in das Schlussviertel.

Auch dort gaben die Barsinghäuser weiter Vollgas, Oleg Burhanau, der einen starken Einstand feierte, machte das Spiel immer wieder schnell und fand immer einen freien Mitspieler. Besonders Maxi Sehm, der mit 10 Punkten eine persönliche Bestleistung erzielte, war immer wieder dankbarer Abnehmer für seine Pässe. Die Moral der Gäste war zu diesem Zeitpunkt bereits gebrochen, die Hausherren zeigten tollen Teambasketball und schraubten die Führung weiter in die Höhe. Am Ende stand der verdiente und deutliche 94:63 Sieg, die Revanche für das Hinspiel war mehr als gelungen.

„Ich kann nur Positives über die Leistung meines Teams sagen, die Defense heute war wohl die beste, die wir in dieser Saison gespielt haben. Im Angriff haben wir sehr stark zusammengespielt und unzählige Assists verteilt, alle haben da einen super Job gemacht. Lediglich unsere schwache Freiwurfquote hat mir heute nicht gefallen“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.

Damit behauptet die 1. Herren weiterhin Platz 2 in der Oberliga. Am nächsten Samstag wird die Siegesserie jedoch auf eine harte Probe gestellt werden, das Team muss zum Tabellenführer nach Braunschweig reisen.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (25 – 6x3er – 3/6)
Emmanuel Bocandé (17 – 1x3er – 4/8)
David Bocandé (12)
Timo Thomas (11 – 1x3er)
Maxi Sehm (10)
Timo Raum (7 – 1/5)
Oleg Burhanau (7 – 1/2)
Yannick Schneider (5 – 1/2)
Robert Ehlers (0)

u16 erkämpft sich auf Platz 2 der BezirksOBERLIGA!

Am Sonntag ging es in das nächste Favoritenduell gegen den TKH2 um die konkurrierenden Top-Plätze der Bezirksoberliga in der u16!

Die knappe Niederlage im Hinspiel (54:57) sollte heute wieder gut gemacht werden. Dennoch wusste man, dass es heute nicht einfach wird, denn der Gegner spielt gleich auf. Außer im ersten Viertel. Endstand 10:4 für die Gastgeber.

Im 2. Viertel bot sich den anfeuernden Fans beider Mannschaften ein offener und langer Schlagabtausch. Barsinghausen war allerdings oft unkonzentriert im Abschluss, bereitete aber mit einer aggressiven Verteidigung dem Gast Schwierigkeiten zu punkten. Halbzeitstand 27:25 für Barsinghausen.

Im 3.Viertel wollte man sich endlich abheben, aber der Angriff klappte nicht wie gewünscht. Es hakte weiterhin stark im finalen Abschluss. Barsinghausen belohnte sich leider nicht für die stets starke Verteidigung. 40:40 und ab ins letzte Viertel.

Barsinghausen mit einem kleinen Run durch Vincent und Enis in der 33. Minute. Sechs Punkte Vorsprung aber der TKH2 konterte mit einem Dreipunktewurf. Barsinghausen mit Kinderkrankheiten im Abschluss und der TKH ging in der 35. Minute mit einem Punkt in Führung. Die Verteidigung wurde nun noch aggressiver und aufmerksamer gespielt, so wollte man diesmal keine Niederlage. Enis mit schnellen und wichtigen vier Punkten und Nicklas, der im bisherigen Spielverlauf kein Glück hatte, mit dem spielentscheidenden Dreipunktewurf in der letzten Spielminute. Selbiger dann noch mit weiteren zwei Punkten und bei 47 Sekunden auf der Uhr stand es 57:51 für die Gastgeber. TKH spielte nun Stop the Clock und Barsinghausen blieb weiter wach in der Verteidigung. Zwar traf der TKH noch zwei Dreier und verkürzte somit um vier Punkte, schickte aber um die Zeit zu stoppen Barsinghausen oft an die Freiwurflinie. Dort konnten noch weitere Punkte eingesammelt werden, auch wenn die Quote wieder einmal unterirdisch war. Anyway – dem Gegner blieb keine Zeit mehr und gegen die sich stetig steigenden Defense half auch nichts mehr. Sieg!!! Mit 61:57 klettert Barsinghausen auf den 2. Platz in der Tabelle. Dennoch steht TKH2 nochmal auf dem Spielplan sowie gilt es die Spiele gegen den Favoriten VfL Hameln sowie CVJM zu gewinnen.

„Das Team hat heute vielfach den Ball bei einfachen Situationen nicht in den Korb bekommen. Die Mannschaft hat sicherlich 10-14 Punkte liegen lassen, im wahrsten Sinn des Wortes. Andersherum haben ausnahmslos alle gekämpft, sich gegenseitig gepusht und keiner hat aufgegeben. Insbesondere die Centerpositionen haben den Korb gut verriegelt. Lobenswert ist auch die Konzentration aller Spieler. Gerade in den letzten Minuten, als die Halle eh schon am „kochen“ war. Alle haben sich auf das besinnt was sie heute machen konnten und blieben standhaft und versuchten immer wieder ins Spiel zu kommen. Es gab keine „Kuddelmuddelballwegwerfaktionen“ und die Mannschaft hat immer versucht keine Hektik aufkommen zu lassen. Sie wurden belohnt und jeder weiß, was er heute hätte besser machen können und was er aber super gemacht hat. Auch wenn viele wenig gepunktet haben oder teilweise gar nicht, gerade die Spieler haben in der Verteidigung für das Teamziel den Unterschied gemacht. Auf Jeden war Verlass und auch im Angriff konnten wir uns auf unsere Spieler verlassen, toll! Jeder hat mal Tage wo es einfach nicht klappen will! Abhaken, Mund abwischen und weitermachen. Wir haben noch so einige heiße Spiele vor uns!“, so das zufriedene und erleichterte Trainerduo Eraerts/Raum nach dem Spiel.

Am 12.02. geht es nochmal zum CVJM. Dort gilt es (bei einem 1:1 Spielstand im direkten Vergleich) erneut zu behaupten. Tip Off um 14Uhr in der Sporthalle der Leibnizschule in Hannover.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Julian
Enis: (25 – 1/7FW)
Nassim: (2)
Henry: (2)
Hendrik
Malte
Delil: (1 – 1/2FW)
Kajo: (2)
Jan: (2)
Nicklas: (18 – 1x3er – 3/6FW)
Vincent: (9 – 1/2FW)
Rinor: (0/2FW)

 

7. Sieg in Folge für die 1. Herren!

TSV Barsinghausen 77:53 SV Stöckheim (30:10;18:22;15:12;14:9)
Die 1. Herren fuhr am Samstagabend nicht mit den besten Voraussetzungen nach Stöckheim bei Braunschweig. Durch die zahlreichen verletzungsbedingten Ausfälle (Timon Gerken, Carlo Getferdt, Kevin Sirowi, Tim Rokohl) sowie die verhinderten Maxi Sehm (Uni) und Lars Hecht (Urlaub) standen Coach Timo Thomas lediglich 8 Mann zur Verfügung. Zu allem Überfluss hatte Center Timo Raum unter der Woche nicht trainieren können und reiste grippegeschwächt mit zum Spiel. Umso erfreulicher daher, dass mit Center Fabian Drewal ein alter Bekannter nach seinem Auslandssemester in den USA das Team verstärken konnte.
Die Gastgeber aus Stöckheim konnten einen kompletten 12-Mann Kader aufbieten und erzielten per Dreier auch sofort die ersten Punkte der Partie. Doch was dann folgte, war eines der besten Viertel in dieser Saison von den Barsinghäusern. Die aggressive Zonenverteidigung zwang die Hausherren immer wieder zu Ballverlusten oder in schlechte Würfe. David Bocandé und Emmanuel Bocandé verzeichneten zahlreiche Steals und münzten diese in einfache Punkte nach Fastbreaks um, beide waren von der gegnerischen Defense nicht zu halten. Das erste Viertel gewannen die Gäste deutlich mit 30:10.
Doch auch Timo Thomas zeigte sich offensiv bestens aufgelegt, alle seine insgesamt 20 Punkte erzielte er in der ersten Halbzeit, traf dabei drei 3er und alle seine 8 Freiwürfe. Die Stöckheimer konnten das zweite Viertel ausgeglichen gestalten, dennoch stand bereits zur Halbzeit eine deutliche 48:32 Führung für die TSV-Herren.
Im dritten Spielabschnitt zeigten sich beide Teams von ihrer schlechtesten Seite, zahlreiche Fehlwürfe und Ballverluste auf beiden Seiten ließen kaum Spielfluss aufkommen, nach 8 Minuten im dritten Viertel hatten beide Teams lediglich jeweils 6 magere Punkte erzielt. Dann jedoch trafen die Gäste in Form von Yannick Schneider und zweimal Emmanuel Bocandé innerhalb kürzester Zeit dreimal aus der Distanz und das Team baute seinen Vorsprung vor dem letzten Viertel auf 63:44 aus.
Im Schlussviertel taten die TSV-Herren im Angriff nicht mehr als nötig, angesichts der hohen Führung nahmen sie reichlich Zeit von der Uhr und spielten einen Großteil ihrer Angriffe aus. Die Defensive stand jedoch weiterhin solide, lediglich 9 Punkte erlaubte man dem Gegner. Coach Timo Thomas, der sich selbst in der zweiten Halbzeit fast nur noch aufs Coaching beschränkte, gab allen seinen Spielern reichlich Einsatzzeit und am Ende stand der deutliche und ungefährdete 77:53 Sieg.
„Das war heute, trotz der zahlreichen Ausfälle, ein sehr souveräner Auftritt unserer Mannschaft. Der Grundstein für den Sieg wurde von uns bereits im ersten Viertel gelegt, wo wir die Stöckheimer förmlich überrannt haben. Großes Lob auch an Fabi Drewal, der sich sofort nahtlos ins Team eingefügt hat nach seiner Abwesenheit und heute dem angeschlagenen Timo Raum wichtige Ruhepause geben konnte und sogar selbst noch 6 Punkte erzielte“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende.
Das Barsinghäuser Team bleibt damit weiter auf Platz 2 der Oberliga hinter Spitzenreiter SG Braunschweig. Am nächsten Samstag brennt die Mannschaft zuhause auf Revanche gegen den SV Gifhorn für die bittere Niederlage im Hinspiel im Oktober. Tip-Off ist wie immer Samstag um 18 Uhr in der KGS Goetheschule.
Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)
Timo Thomas (20 – 2x3er – 8/8)
David Bocandé (16 – 4/5)
Emmanuel Bocandé (15 – 3x3er – 2/2)
Sascha Schulz (10)
Yannick Schneider (8 – 2x3er)
Fabian Drewal (6 – 2/4)
Timo Raum (2 – 2/4)
Robert Ehlers (0)

1. Herren gewinnt das letzte Spiel im Jahr 2016 und feiert den 6. Sieg in Folge!

TSV Barsinghausen 109:47 TuS Hohnstorf (29:7;22:14;19:17;39:9)

Am Samstag empfing die 1. Herren des TSV das sieglose Tabellenschlusslicht aus Hohnstorf zum letzten Spiel im Jahre 2016 und gleichzeitig zum ersten Spiel der Rückrunde.

Ohne die weiterhin verletzten Spieler konnte Coach Timo Thomas auf 9 Leute zurückgreifen, auch die Gäste aus dem Norden waren mit einem 9 Mann Kader angereist.

Bereits in den ersten Minuten wurden die Barsinghäuser ihrer haushohen Favoritenrolle gerecht und gingen 8:2 in Führung. Aus einer guten Verteidigung kam das Team immer wieder ins Laufen und zu einfachen Fastbreak-Punkten. Die Rebounds wurden sicher kontrolliert, die Gäste erzielten in den ersten 10 Minuten lediglich 3 Körbe und 1 Freiwurf, während auf Barsinghäuser Seite vor allem Emmanuel Bocandé mit 15 Punkten besonders treffsicher war. Das erste Viertel wurde überaus deutlich mit 29:7 gewonnen und bereits jetzt wurde den ca. 110 Zuschauern in der gut besuchten KGS-Halle deutlich, dass die Hausherren nichts anbrennen lassen würden.

Auch im zweiten Viertel klappte das Teamplay in der Offensive und die Gastgeber bauten ihre Führung weiter aus, auch wenn Hohnstorf nun treffsicherer war, gegen das Tempospiel der TSV-Herren hatten sie weiter nichts entgegen zu setzen. Beim Stand von 51:21 zur Halbzeit war das Spiel bereits nahezu entschieden.

Nach der Pause schickte Timo Thomas eine veränderte Startformation aufs Feld und ließ sich selbst fast die gesamte zweite Hälfte auf der Bank und übernahm das Coaching. Angesichts der hohen Führung schlichen sich nun allerdings Nachlässigkeiten im Spiel ein, unnötige Ballverluste und Unkonzentriertheiten in der Defensive führten zu einem nahezu ausgeglichenen Spielabschnitt, mit einer 70:38 Führung ging es in das Schlussviertel.

Dort zeigten die Barsinghäuser dann aber vor allem offensiv noch einmal ihr ganzes Können, sehr zu Freude der zahlreichen Zuschauer. Geburtstagskind Yannick Schneider punktete etliche Male per Korbleger im Fastbreak und von außen lief Sascha Schulz heiß, innerhalb weniger Minuten markierte er alle seiner insgesamt 5 erfolgreichen Dreipunktewürfe. Die Gäste hatten kein Mittel und waren sowohl offensiv als auch defensiv total unterlegen, das letzte Viertel endete deutlich mit 39:9 und Emmanuel Bocandé war es wie schon vor 2 Wochen gegen den TKH vorbehalten, den 100. Punkt zu erzielen. Am Ende stand der höchste Sieg in dieser Saison mit 109:47, damit überwintern die TSV-Herren als Aufsteiger auf Platz 2 der Oberliga. Ein Ergebnis, womit vor der Saison niemand rechnen konnte, war das einzig ausgegebene Ziel im Sommer doch der Klassenerhalt gewesen.

„Das war heute ein toller Abschluss eines erfolgreichen Basketball-Jahres 2016. Mit dem Aufstieg in die Oberliga, dem Erreichen des BBH-Pokalfinales und jetzt dem 2. Platz als Aufsteiger zur Winterpause können wir mehr als zufrieden sein“, so Teamsprecher Yannick Schneider. „Nun gilt es, über die Winterpause den Akku neu aufzuladen für eine hoffentlich ähnlich erfolgreiche Rückrunde. Ein großes Lob und Dankeschön heute auch an die tolle Kulisse mit über 100 Zuschauern, die ordentlich für Stimmung gesorgt haben.“

Am 14.01. geht es für die 1. Herren nach der Winterpause beim SV Stöckheim weiter.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (31 – 4x3er – 5/5)
Sascha Schulz (23 – 5x3er – 2/4)
Yannick Schneider (22 – 6/8)
Timo Thomas (12 – 1x3er – 5/6)
David Bocandé (10)
Timo Raum (6)
Lars Hecht (3 – 1/2)
Maxi Sehm (2)
Robert Ehlers (0)

1. Herren schlägt TK Hannover und erobert den 2. Platz zurück!

TSV Barsinghausen 101:91 TK Hannover (18:23;26:16;24:24;33:28)

Am Samstagabend kam es zu einem der Spitzenspiele in der Oberliga, die TSV Herren (Platz 3) empfingen den punktgleichen TK Hannover (Platz 2) im direkten Duell um Platz 2.
Die Hausherren konnten einen Kader von 9 Spielern aufbieten, Tim Rokohl fehlte verletzt, dazu die langfristigen Ausfälle Timon Gerken, Fabian Drewal und Carlo Getferdt.
Gleich in den ersten Minuten wurde den knapp 80 Zuschauern in der KGS-Halle klar, das sollte heute ein spannendes und intensives Basketballspiel werden. Die Gäste aus Hannover erzielten die ersten Punkte und erwischten auch den besseren Start in die Partie, gleich viermal trafen sie aus der Distanz und nutzen am Brett ihre deutlichen Größenvorteile aus. Doch die Barsinghäuser spielten ihre Schnelligkeit aus, zogen gut zum Korb und trafen sicher von der Freiwurflinie, das erste Viertel ging mit 18:23 jedoch knapp an die Gäste.
Im zweiten Viertel verstärkten die Hausherren ihre Defensivbemühungen und zwangen den TKH mehrfach zu Ballverlusten und schlechten Würfen. So kam das Team ins Laufen und konnten durch Fastbreaks einfache Punkte erzielen. Dazu fand das Team nun durch Timo Thomas (2 erfolgreiche Dreier) und Emmanuel Bocandé (1 erfolgreichen Dreier) seine Treffsicherheit von außen. Da auch die Freiwürfe weiter sicher verwandelt wurden, ging es mit einer knappen 44:39 Führung in die Halbzeitpause.
Nach der Pause weiter ein enges und umkämpftes Spiel, beide Teams schenkten sich nichts, starke Trefferquoten auf beiden Seiten sorgten für ein ausgeglichenes Viertel (24:24). Bei den Gästen traf Aufbauspieler Fanuel Hintza gleich dreimal von außen, doch auch Spielertrainer Timo Thomas legte zwei weitere Dreipunktewürfe nach, beim Stand von 68:63 ging es in das Schlussviertel.
Auch im letzten Spielabschnitt zeigten beide Teams starke Offensivaktionen, durch einen 12:4 Lauf in den ersten Minuten und weitere Dreier von den bestens aufgelegten Emmanuel Bocandé und Timo Thomas gingen die Barsinghäuser erstmals im Spiel zweistellig in Führung. Der TK Hannover ließ sich jedoch noch nicht abschütteln, zog jetzt viele Fouls und verwandelte die Freiwürfe sicher. Doch im Angriff zeigten die TSV-Herren weiter starkes Teamplay und behaupteten ihre Führung, besonders Aufbauspieler David Bocandé und Kapitän Timo Raum fanden immer wieder ihre freien Mitspieler. Auch als Kapitän Timo Raum 5 Minuten vor dem Ende ausgefoult wurde, brachte das das Team nicht aus dem Konzept. Der TK Hannover konnte den Abstand nicht mehr entscheidend verkürzen, und wenige Sekunden vor dem Ende traf der überragende Emmanuel Bocandé nach Tip-Pass von Thomas zum 101:91 Endstand, die Zuschauer feierten lautstark den Sieg ihres Teams nach einem wirklich spannenden und ansehnlichen Basketballspiel.
Damit rückt das Barsinghäuser Team wieder auf Platz 2 der Oberliga vor, nur einen Sieg hinter dem Tabellenführer SG Braunschweig. In 2 Wochen beginnt das erste Spiel der Rückrunde und gleichzeitig das letzte Spiel im Kalenderjahr 2016, das Schlusslicht TuS Hohnstorf ist dann am 17.12. zu Gast in der KGS-Halle.
„Ich bin heute sehr zufrieden, das war eine super Leistung meiner Mannschaft gegen einen wirklich starken Gegner, wir haben gut von außen und von der Freiwurflinie getroffen und einmal mehr im Angriff als Team agiert“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.
Es spielten: (Punkte – getroffene Dreier – Freiwürfe)
Emmanuel Bocandé (33 – 2x3er – 6/8)
Timo Thomas (29 – 5x3er – 4/4)
Sascha Schulz (13 – 1x3er – 4/6)
David Bocandé (13 – 4/6)
Timo Raum (9 – 1/2)
Yannick Schneider (2)
Lars Hecht (2)
Maxi Sehm (0)
Robert Ehlers (0)

1. Herren gewinnt deutlich beim CVJM und rückt auf den 2. Platz vor!

TSV Barsinghausen 90:55 CVJM Hannover (26:8;16:10;22:15;26:22)

Mit 9 Leuten reiste die 1. Herren am Samstagabend nach Hannover, leider musste man kurzfristig krankheitsbedingt auf Robert Ehlers und Kevin Sirowi verzichten.

Erstmals in dieser Saison schickte Coach Timo Thomas eine erste Fünf ohne Center aufs Feld, die Vorgabe war, das Spiel dadurch noch schneller zu machen.
Dies gelang auch hervorragend, eine aggressive Zonenverteidigung zwang die Gastgeber vom CVJM immer wieder zu Ballverlusten und in schlechte Würfe, direkt zu Beginn gelang den Gästen ein 8-0 Lauf. Zahlreiche Fastbreaks führten immer wieder zu einfachen Punkten, vor allem David Bocandé setze dabei immer wieder seine Mitspieler gut ein oder punktete selbst. Der CVJM wirkte plan- und hilflos, das erste Viertel wurde deutlich mit 26:8 gewonnen.

Auch im zweiten Viertel ein ähnliches Bild, die Zonenverteidigung stand bis auf wenige Ausnahmen sehr sicher, im Angriff wurde der Ball gut bewegt und immer wieder der freie Mann gefunden, die Führung konnte zur Halbzeit auf 46:18 ausgebaut werden. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon so gut wie entschieden.

Coach Thomas verteilte die Spielzeit auf alle 9 Akteure gleichmäßig, aufgrund der hohen Führung ließ die Intensität in der Defensive nun etwas nach, trotzdem wurde die Führung weiter ausgebaut.
Im Gegensatz zur ersten Halbzeit, wo die Würfe von außen noch nicht erfolgreich waren, fanden die Barsinghäuser nun auch ihren Rhythmus von jenseits der Drei-Punkte-Linie, Emmanuel Bocandé mit 4 und Sascha Schulz mit 2 Treffern zeigten sich dabei besonders treffsicher. Die Moral der Hausherren war längst gebrochen, Lars Hecht und Timo Thomas, von Aufbauspieler David Bocandé immer wieder in Szene gesetzt, schlossen weitere Fastbreaks per Korbleger ab und bauten die Führung weiter aus.

Am Ende stand der deutliche und souveräne 90:55 Sieg, die 1. Herren haben damit jetzt 5 von 7 Spielen gewonnen und rücken durch die überraschende Niederlage des TK Hannover in Weende sogar auf den 2. Platz in der Oberliga vor. Da auch der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer SG Braunschweig überraschend am Wochenende verlor, ist die obere Tabellenhälfe der Oberliga wieder deutlich enger zusammengerückt.

„Das heute war ein souveräner Auftritt meiner Mannschaft. Unsere Zonenverteidigung hat den CVJM vor große Probleme gestellt, vor allem in der ersten Halbzeit haben wir mit 18 zugelassenen Punkten bereits den Grundstein für den Sieg gelegt,“ so Coach Thomas nach Spielende.

Nächstes Wochenende ist erneut spielfrei, bevor es am 26.11. dann für das nächste Auswärtsspiel nach Schandelah geht.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (17 – 4x3er – 1/2)
Sascha Schulz (16 – 2x3er – 2/4)
Timo Thomas (15 – 1x3er – 6/6)
Lars Hecht (14 – 0/1)
David Bocandé (13 – 1/4)
Timo Raum (9 – 3/4)
Yannick Schneider (7 – 3/4)
Maxi Sehm (0)
Tim Rokohl (0)

1. Herren – 4. Sieg im 6. Spiel!

TSV Barsinghausen 83:74 SC Weende II (18:18;20:17;24:15;21:24)

Am Samstagabend traf das Team von Timo Thomas auf die Gästemannschaft SC Weende II aus Göttingen, mit 10 einsatzfähigen Spielern konnten die Deisterstädter einen fast vollständigen Kader aufbieten.

Gleich in den ersten Minuten eine schnelle 11:5 Führung für die Hausherren, viele Fastbreaks und Punkte durch den starken Aufbauspieler David Bocandé, der 10 Punkte im ersten Viertel markierte, die Gäste aus Weende trafen gut aus der Distanz und gestalteten das erste Viertel am Ende ausgeglichen, 18:18.

Im zweiten Viertel leisteten sich die Deisterstädter viele unnötige Turnover im Angriff, zudem fanden zahlreiche einfache und freie Würfe einfach nicht den Weg in den Korb, dennoch konnte man mit einer 38:35 Führung in die Halbzeit gehen.

Nach der Pause sahen die knapp 70 Zuschauer in der KGS-Halle weiter einen offenen Schlagabtausch, Emmanuel Bocandé traf zwei Dreier in Folge. Doch insgesamt waren es in dieser Phase des Spiels zu viele Einzelaktionen im Angriff und Fehler in der Defense, die Gäste blieben weiter auf Schlagdistanz. Erst eine Auszeit und deutliche Ansprache von Coach Thomas brachte dann Änderung: In den letzten 3 Minuten gelang ein 15:3 Lauf, mit dem die Führung auf 62:50 nach drei Vierteln ausbaut werden konnte. Dabei sorgte Sascha Schulz nach einem Steal mit seinem zweihändigen Dunking für ein zusätzliches Ausrufezeichen.

Auch die ersten Minuten des Schlussviertel blieb die Defensive konzentriert und im Angriff lief der Ball nun gut, doch wurden weiter viele einfache Würfe und Korbleger vergeben und eine mögliche Vorentscheidung so verpasst.
Plötzlich kam Weende durch vier 3er zurück ins Spiel, konnte sogar eine Minute vor Ende auf 5 Punkte Rückstand verkürzen. Doch ein Korb plus Foul und Bonusfreiwurf von Timo Thomas beendete die Aufholjagd der Gäste und am Ende stand der verdiente und auch souveräne 83:74 Erfolg.

„Heute hatten wir eine für unsere Verhältnisse katastrophale Wurfquote, der Korb schien wie vernagelt. Auch die Defensive hat mir phasenweise überhaupt nicht gefallen. Eine bestenfalls durchschnittliche Leistung hat uns zum Sieg gereicht, allerdings müssen wir uns die nächsten Spiele wieder deutlich steigern und unser Potenzial abrufen“, so Coach Thomas nach Spielende.

Trotz des Sieges rutscht das Team von Platz 3 auf Platz 4 der Oberliga, da man den direkten Vergleich gegen den SV Gifhorn momentan verloren hat. Nach 6 Spielen steht die 1. Herren bei einer respektablen Bilanz von 4-2 Siegen als Aufsteiger.

Nächstes Wochenende sind die TSV-Herren spielfrei, bevor es am 12.11. dann zum CVJM Hannover geht.

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (24 – 3x3er – 3/6)
David Bocandé (14)
Sascha Schulz (11 – 2x3er – 1/2)
Timo Thomas (9 – 3/5)
Kevin Sirowi (9 – 1x3er – 4/4)
Yannick Schneider (7 – 3/6)
Lars Hecht (5 – 1/2)
Timo Raum (4 – 0/2)
Maxi Sehm (0)
Robert Ehlers (0)

Leistungssteigerung in der Verteidigung beschert am Ende deutlichen Auswärtssieg für die 1. Herren in Wolfsburg!

TSV Barsinghausen 81:63 VfL Wolfsburg (17:16;19:16;15:23;30:8)

Mit 10 Leuten reiste das Team der 1. Herren am Samstagabend nach Wolfsburg, ohne Kevin Sirowi, der Jetlag geplagt kurzfristig doch noch ausfiel, dafür aber wieder mit Maxi Sehm an Bord.

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, in der Offensive hatten die Barsinhäuser teilweise große Probleme mit der Zonenverteidigung der Gastgeber, außer Timo Thomas fand kein Spieler seinen Rhythmus von außen, Thomas mit 8 Punkten, Yannick Schneider mit 9 Punkten und Timo Raum mit 7 Punkten waren die erfolgreichsten Werfer in der ersten Halbzeit. In der Defensive bekam man den griechischen 2,06m Center der Wolfsburger nicht in den Griff, der viele Rebounds und Punkte markierte und zweimal per krachendem Dunking vollendete. Dennoch ging es mit einer knappen 36:32 Führung in die Pause.

Anfang des dritten Viertels folge dann in den ersten 5 Minuten ein totaler Einbruch in Angriff und Verteidigung beim TSV-Team, ein 13:0 Lauf brachte den Hausherren eine 11 Punkte Führung und Coach Timo Thomas fand in der folgenden Auszeit deutliche Worte.
Ab dann besann sich das Barsinghäuser Team endlich auf seine Stärken, spielte konzentrierte und aggressive Defense und konnte durch einen 9:0 Lauf am Ende des Viertels den Rückstand auf 51:55 verkürzen, vor allem David Bocandé und Lars Hecht machten oben in der Zonenverteidigung ordentlich Druck und focierten zahlreiche Ballgewinne.

Im Schlussviertel machte das TSV-Team genau dort weiter, viele Ballgewinne und Rebounds brachten unzählige Fastbreak-Punkte und die Gäste übernahmen durch einen 17:0 Lauf im vierten Viertel nicht nur wieder die Führung, sie sorgten auch gleich für eine Vorentscheidung.
Die letzten Minuten wurden souverän herunter gespielt, Wolfsburg versuchte durch taktische Fouls die Uhr zu stoppen, doch auch die Freiwürfe wurden sicher verwandelt.
Am Ende stand der deutliche und schlussendlich auch souveräne 81:63 Sieg, den jedoch erst die klare Leistungssteigerung in der Verteidigung ab Mitte des dritten Viertels ermöglichte.

Ein Sonderlob verdienten sich laut Coach Timo Thomas, der mit 28 Punkten Topscorer war, Robert Ehlers durch seinen beherzten Einsatz in der Defensive und Lars Hecht mit klugen Aktionen im Angriff und starken 15 Punkten.

Durch den Sieg klettern die Deisterstädter auf Platz 3 der Tabelle der Oberliga. Nächstes Wochenende am Samstag um 18 Uhr ist der SC Weende II zu Gast in der KGS Halle.

Es spielten:

Timo Thomas (28 – 5x3er – 3/5)
Lars Hecht (15 – 3/5)
David Bocandé (14 – 2/4)
Yannick Schneider (11 – 7/8)
Timo Raum (7 – 1/3)
Emmanuel Bocandé (6 – 1x3er – 1/2)
Sascha Schulz (0)
Robert Ehlers (0)
Maxi Sehm (0)
Tim Rokohl (0)

Tabellenführer eine Nummer zu groß für die 1. Herren!

TSV Barsinghausen 64:89 SG Braunschweig (15:21;17:21;17:27;15:20)

Am Samstagabend ging es für das Team der 1. Herren nach zweiwöchiger Spielpause weiter in der Oberliga, zu Gast war der unbesiegte Tabellenführer und Regionalliga-Absteiger SG Braunschweig. Mit einem 11 Mann Kader, darunter zahlreiche ehemalige Regio- und sogar ProB Spieler liefen die Gäste in der KGS-Halle auf. Coach Timo Thomas hingegen konnte nur 9 Spieler aufbieten, neben Kevin Sirowi und Maxi Sehm (beide im Urlaub) fehlten weiterhin die langfristigen Ausfälle Timon Gerken, Fabian Drewal und Carlo Getferdt. 

Dennoch begannen die Hausherren das Spiel gegen den Favoriten mutig und kämpften beherzt, das erste Viertel verlief ausgeglichen, Braunschweig hatte jedoch körperlich und taktisch einige Vorteile und führte nach den ersten 10 Minuten mit 15:21.

Im zweiten Viertel bot sich den knapp 60 Zuschauern in der KGS-Halle ein ähnliches Bild, ein intensives Spiel mit vielen Fouls auf beiden Seiten, doch die Barsinghäuser hielten weiterhin gut dagegen. Besonders Timo Thomas war nur durch Fouls zu stoppen und verwandelte fast jeden seiner zahlreichen Freiwürfe sicher. Leider sorgten einige unnötige Ballverluste und Fehler in der Defensive für einen 32:42 Rückstand zur Halbzeit.

Direkt nach der Pause dann eine starke Phase des TSV-Teams, bis Mitte des dritten Viertels konnte man den Rückstand auf nur noch 5 Punkte verkürzen und zwang die Braunschweiger zu einer Auszeit. Im Anschluss zeigte der Tabellenführer dann jedoch seine ganze Klasse und zog kontinuierlich davon. Teilweise haarsträubende Ballverluste, sowie eine schlechte Quote von Freiwurf- und Dreierlinie ließen den Rückstand sogar auf 20 Punkte vor dem letzten Viertel wachsen (49:69). Braunschweig spielte nun souverän seine Systeme durch, punktete am Brett und aus der Distanz und zog davon. Zu allem Überfluss musste Aufbauspieler David Bocandé Ende des dritten Viertels mit 5 Fouls das Feld verlassen und das letzte Viertel zwangsweise von der Bank aus verfolgen.

Der hohe Rückstand konnte im Schlussviertel nicht mehr aufgeholt werden und so stand am Ende die verdiente 64:89 Niederlage gegen starke Gäste aus Braunschweig.

„Heute haben wir vermutlich gegen das beste Team der Oberliga gespielt und verloren. Meine Jungs haben bis Mitte des dritten Viertels aber super gekämpft und mitgehalten, am Ende haben sich aber die vielen Ausfälle bei uns heute und die Klasse von Braunschweig bemerkbar gemacht. Unser Fokus gilt jetzt dem Auswärtsspiel nächsten Samstag in Wolfsburg, dort wollen wir nach jetzt 2 Niederlagen wieder einen Sieg verbuchen“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Timo Thomas (18 – 1x3er – 13/16)
David Bocandé (15 – 3/6)
Emmanuel Bocandé (8)
Sascha Schulz (8 – 1x3er – 1/2)
Timo Raum (8 – 2/6)
Yannick Schneider (5 – 3/6)
Tim Rokohl (2 – 0/2)
Lars Hecht (0)
Robert Ehlers (0)

1. Herren: Schwache Defense im letzten Viertel kostet den Sieg!

TSV Barsinghausen 79:89 SV Gifhorn (22:16;14:15;23:19;20:39)

Mit Co-Trainer Rolf Terei als Coach für den verhinderten Timo Thomas und erstmalig mit Carlo Getferdt reiste das Team mit 11 Leuten nach Gifhorn zum Aufsteiger aus der Bezirksoberliga Braunschweig.

In einem ausgeglichenen ersten Viertel, war es ein offensiv starker Emmanuel Bocandé mit 10 Punkten und gutes Teamplay im Angriff, das für eine 22:16 Führung sorgte.

Im zweiten Viertel spielten die TSV-Herren eine gute Verteidigung und verzeichneten zahlreiche Ballgewinne und Fastbreaks, leider wurden diese oftmals nicht konsequent zu Ende gespielt und viele einfache Korbleger daneben gelegt. Dennoch gingen die Gäste mit einer 36:31 Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit dann die stärkste Phase der Barsinghäuser im Spiel und ein 11:4 Lauf in den ersten 3 Minuten. Später im Viertel mit 57:44 sogar die höchste Führung des Spiels, doch die SV Gifhorn konnte vor dem Schlussviertel auf 59:50 verkürzen.

Im letzten Viertel jedoch konnte das Team die bis dahin gute Leistung aus den ersten 3 Vierteln nicht bestätigen, viele Ballverluste in der Offensive und eine schwache Trefferquote von jenseits der Dreierlinie, selbst freieste Würfe fanden nicht ihr Ziel, ließen die Hausherren zurück ins Spiel kommen. Zu allem Überfluss schien nun auch in der Defensive kaum noch etwas zu funktionieren, die Barsinghäuser agierten äußert unkonzentriert und ermöglichten Gifhorn viele einfache Punkte direkt am Brett. So spielten sich die Hausherren offensiv in einen Rausch, trafen selbst gegen stellenweise gute Verteidigung nun schwierige Würfe und eroberten so Mitte des Viertels durch einen 10:0 Lauf die Führung.

In einer hektischen Schlussphase mit vielen Fouls und Stop The Clock sorgten zwar ein 3er von Sascha Schulz und zwei 3er von Emmanuel Bocandé nochmal kurz für Hoffnung auf Seiten der TSV-Herren, aber der Gastgeber zeigte bei den zahllosen Freiwürfen kaum Nerven, sodass der Rückstand nicht mehr aufgeholt werden konnte. Am Ende verliert die 1. Herren unnötig, aber verdient mit 79:89 in Gifhorn.

Ursache für die Niederlage sind wohl gleich mehrere Faktoren:
Zum einen das Fehlen von Spielertrainer Timo Thomas, der in einer hektischen Schlussphase womöglich den Unterschied gemacht hätte, die schwache Trefferquote bei den Korblegern und den Würfen aus der Distanz, aber am meisten die katastrophale Defense im Schlussviertel, wo Gifhorn 39! Punkte macht und das Spiel so noch drehen konnte.

Jetzt hat das Team 3 Wochen spielfrei aufgrund der Herbstferien, bevor dann mit der SG Braunschweig am 15.10. der ungeschlagene Tabellenführer nach Barsinghausen an den Deister kommt.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Emmanuel Bocandé (20 – 2x3er – 0/1)
Sascha Schulz (14 – 2x3er – 0/2)
Timo Raum (12 – 2/2)
Kevin Sirowi (11 – 1x3er – 4/6)
David Bocandé (8 – 4/4)
Yannick Schneider (7 – 1x3er – 2/2)
Lars Hecht (7 – 1/2)
Carlo Getferdt (0)
Maxi Sehm (0)
Robert Ehlers (dnp)
Tim Rokohl (dnp)

Deutlicher Sieg im ersten Spiel für die 1. Herren!

TSV Barsinghausen 96:55 TuS Hohnstorf / Elbe (24:17;22:10;28:13;22:15)

Am Samstagabend war es endlich soweit, das erste Oberligaspiel stand für die 1. Herren an. Und es sollte direkt mit der weitesten Auswärtsfahrt beginnen, beim Aufsteiger aus der Bezirksoberliga Lüneburg: TuS Hohnstorf / Elbe. Das Team reiste nicht mit den allerbesten Voraussetzungen in den Norden, mit Emmanuel Bocandé (Urlaub), Fabian Drewal (USA) und dem noch verletzten Timon Gerken fehlten dem Team gleich 3 Spieler auf den großen Positionen.

Trotz der Ausfälle konnte Spielertrainer Timo Thomas auf 9 Spieler zurückgreifen, ebenso auf seinen Co-Trainer Rolf Terei, der über weite Strecken das Coaching für den spielenden Thomas übernahm.

Der erste Angriff des Spiels wurde direkt von Sascha Schulz per 3er abgeschlossen, ein darauffolgender Ballgewinn von David Bocandé brachte die schnelle 5:0 Führung. Doch die Gastgeber aus Hohnstorf übernahmen kurz danach die Führung, punkteten vor allem am Brett, wo sie körperlich überlegen waren. Das erste Viertel verlief relativ ausgeglichen, bis sich die Barsinghäuser durch weitere Dreier von Kevin Sirowi und Timo Thomas auf 24:17 nach dem ersten Viertel absetzen konnten.

Im zweiten Viertel suchte das TSV-Team vermehrt den Weg zum Korb und zog viele Fouls, leider war die Quote von der Freiwurflinie aber durchwachsen. In der Defensive stellte das Team auf eine Zonenverteidigung um, welche die Hausherren vor enorme Probleme stellte, sodass die Führung bis zur Halbzeit auf 19 Punkte ausgebaut werden konnte, beim Stand von 46:27 ging es in die Pause.

Das dritte Viertel begannen die Barsinghäuser mit einem 10:0 Lauf, darunter zwei erfolgreiche Dreier von Timo Thomas. Die zu Spielbeginn noch lautstark anfeuernden 60 Zuschauer in der Halle verstummten angesichts des hohen Rückstandes ihrer Mannschaft. Die Gäste hingegen spielten weiter konzentriert und intensiv, im Angriff wurde der Ball gut bewegt, weitere Dreipunktewürfe von Sirowi, Thomas und Schneider bauten die Führung weiter aus. Die Hohnstorfer fanden weiterhin kein Mittel gegen die starke Zonenverteidigung der Gäste und konnten die letzten 5 Minuten des Viertels keinen einzigen Punkt erzielen, beim Stand von 74:40 nach 3 Vierteln war das Spiel längst entschieden.

Doch auch im Schlussviertel zeigten die Gäste weiterhin starken Teambasketball, Yannick Schneider punktete mehrfach per Drive, Sascha Schulz traf 3 weitere Dreier und Kevin Sirowi setzte wiederholt seine Mitspieler in Szene und sammelte Assist um Assist. Über das gesamte Spiel kontrollierte das TSV-Team zudem trotz körperlicher Unterlegenheit die Rebounds, besonders Timo Raum und Maxi Sehm sammelten fast jeden Abpraller ein. So stand am Ende der deutliche 96:55 Auswärtssieg im ersten Spiel.

„Das war heute ein guter Einstand für uns in der Oberliga“, so Coach Timo Thomas. „Insgesamt bin ich sehr zufrieden, allerdings hatten wir auch trotz des hohen Sieges noch Luft für Verbesserungen, wir haben uns zu viele leichtfertige Ballverluste geleistet und auch die Freiwurfquote war heute noch ausbaufähig, daran gilt es zu arbeiten.“

Bereits am nächsten Samstag steht dann das erste Heimspiel in der Oberliga an, zu Gast ist der SV Stöckheim. Tip-Off ist am 17.09. um 18 Uhr in der KGS Goetheschule.

Es spielten: (Punkte – 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (25 – 5x3er)
Timo Thomas (19 – 5x3er – 0/1)
Yannick Schneider (14 – 1x3er – 1/2)
Kevin Sirowi (14 – 2x3er – 2/3)
Timo Raum (9 – 1/4)
David Bocandé (9 – 3/7)
Lars Hecht (4)
Robert Ehlers (2)
Maxi Sehm (0)

1. Herren gewinnt Saisonfinale – Aufstieg in die Oberliga!

IMG_6338

Am Sonntag war es endlich soweit, das Endspiel um die Meisterschaft der Bezirksoberliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga stand an.

Die 1. Herren des TSV traf als Tabellenführer auf den Verfolger aus Neustadt, ein Sieg oder sogar eine Niederlage mit -4 oder weniger Punkten sollte ausreichen, um den ersten Platz zu verteidigen und die Meisterschaft zu sichern.

Lediglich auf Neuzugang Carlo Getferdt musste Coach Timo Thomas aus beruflichen Gründen verzichten, ansonsten konnte er auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Die Tribüne der Halle 1 am Spalterhals war kurz vor Tip-Off stark gefüllt, knapp 180 Zuschauer boten eine eindrucksvolle Kulisse für das Saisonfinale.

Hoch motiviert und angefeuert von den Zuschauern legten die Barsinghäuser auch sofort einen guten Start hin, führten nach 2 Minuten mit 6:0, ehe die Gäste durch Freiwürfe erstmalig scorten. Erfolgreiche Dreier von Sascha Schulz und Emmanuel Bocandé brachten nach 7 Minuten die erste zweistellige Führung (16:5), ehe Sascha Schulz einen Korbleger sowie einen weiteren Dreier nachlegte (21:5) und die Zuschauer lautstark aufjubeln ließ.

Das erste Viertel konnten die TSV-Herren deutlich mit 23:9 für sich entscheiden, besonders die aggressive Defensive ließ den Neustädtern kaum Platz zur Entfaltung im Angriff.

Im zweiten Viertel fanden die Gäste aus Neustadt deutlich besser ins Spiel, trafen nun ihre Würfe von außen und spielten die Verteidigung der Gastgeber ein ums andere Mal geschickt aus. Nach 4 Minuten wurde der Rückstand auf lediglich 6 Punkte verkürzt (25:19) und Coach Timo Thomas war gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Nach der kurzen Unterbrechung sorgten Yannick Schneider und Sascha Schulz mit weiteren Dreipunktewürfen wieder für etwas Abstand, allerdings zogen die routinierten Gäste nun clever die Fouls und kamen immer wieder an die Freiwurflinie, da die 1. Herren bereits früh Teamfouls hatte.

Die Führung blieb nun konstant bei 10 Punkten, doch kurz vor der Pause legte Sascha Schulz mit seinem bereits 4. erfolgreichen Dreier nach und Youngster Robert Ehlers erzielte von der Bank 5 schnelle Punkte in Folge. Mit einer 45:28 Führung und lautstarken Beifall der knapp 180 Zuschauer ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause schickte Coach Timo Thomas eine leicht veränderte Startformation aufs Feld, da Emmanuel Bocandé bereits mit 3 Fouls belastet war. Wie schon im ersten Viertel erwischte das TSV-Team den besseren Start, aus einer weiterhin konzentrierten Verteidigung kam das Team schnell ins Laufen, Yannick Schneider und David Bocandé erzielten jeweils einen Korbleger im Fastbreak, Schneider legte einen weiteren Wurf aus der Mitteldistanz nach und die Führung wurde nach 2 Minuten erstmals auf 23 Punkte ausgebaut (51:28). Doch die Gäste gaben sich nicht auf, trafen in der Folge gleich 5 Dreier gegen die Zonenverteidigung der Barsinghäuser, die wiederrum durch 2 weitere erfolgreiche Dreier des starken Sascha Schulz konterten.

Aufbauspieler David Bocandé zeigte erneut eine engagierte Leistung in der Verteidigung, kämpfte um jeden Ball und machte immer wieder Tempo im Angriff, das TSV-Team spielte selbstbewusst weiter und mit einer 66:50 Führung ging es in das Schlussviertel.

Den ersten Korb des letzten Viertels erzielten die Neustädter, doch wieder hatten die Barsinghäuser die passende Antwort parat: Dreier durch Sascha Schulz. Im nächsten Angriff scorten die Gäste erneut, doch wieder war die Antwort ein Dreier, diesmal durch Emmanuel Bocandé.

Die Zuschauer merkten langsam, heute schien sich das junge Barsinghäuser Team den Sieg und damit den Aufstieg nicht mehr nehmen lassen zu wollen. 5 Minuten vor dem Ende verkürzten die Gäste aus Neustadt noch einmal auf 76:62, doch das erschien nur noch Nebensache. Die Hausherren spielten die Angriffe nun ruhig und konzentriert aus, nahmen möglichst viel Zeit von der Uhr.

Jede erfolgreiche Aktion und jeder weitere Korb wurde lautstark vom Publikum gefeiert, die letzten Minuten waren nur noch ein Auslaufen beider Teams und als beim Stand von 82:69 die letzten Sekunden auf der Spieluhr runtergelaufen waren, gab es kein Halten mehr.

Sieg, Bezirks-Meister 2016, Aufstieg in die Oberliga!!! Alle Zuschauer waren längst aufgestanden und beklatschten das Team der 1. Herren des TSV Barsinghausen sowie Coach Timo Thomas.

Die Aufstiegs-Shirts bereits übergezogen, im Kreis hüpfend, stimmte das Team gemeinsam mit den Zuschauern an: „Oberliga, Oberliga, Hey, Hey!!!

Im Anschluss wurde der Aufstieg beim Grillen mit der gesamten Basketballsparte und zahlreichen Zuschauer noch gefeiert.

„Eine überragende Saison mit 19 Siegen und nur 1 Niederlage hat heute ihren krönenden Abschluss gefunden! Ich bin stolz auf meine Jungs, das haben sie sich mehr als verdient, jeder Spieler in diesem Team hat seinen Anteil an der Meisterschaft und dem Aufstieg!“, so Timo Thomas nach Spielende.

„Die richtige Aufstiegsparty folgt aber noch, wir müssen das Ganze jetzt erst einmal sacken lassen und realisieren“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende. „Das heute war einfach der Hammer, vor so einer Kulisse hier in Barsinghausen zu spielen und dann die Meisterschaft und den Aufstieg zu sichern. Vor allem nach der enttäuschenden letzten Saison hatten wir uns teamintern das feste Ziel gesetzt, es diese Saison besser zu machen. Alle waren fokussiert, nicht nur heute, sondern eigentlich über die gesamte Saison. Alle Spieler aus dem Team haben einen großen Teil dazu beigetragen, dass nun erstmals in der Vereinsgeschichte des TSV Barsinghausen eine Basketballmannschaft Oberliga spielt!“

Danke an das Team für diese Wahnsinns-Saison 2015/2016 – OBERLIGA… WIR KOMMEN!!!

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (27 – 7x3er)

David Bocandé (16)

Yannick Schneider (12 – 1x3er – 1/2)

Emmanuel Bocandé (11 – 2x3er – 3/6)

Lars Hecht (6)

Timo Raum (5 – 3/4)

Robert Ehlers (5 – 1/1)

Tom Sandmann (0)

Fabian Drewal (0)

Maxi Sehm (0)

Tim Rokohl (0)

Niklas Terei (0)