Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Auch im zweiten Spiel der Saison, konnte die u14 einen deutlichen Heimsieg einfahren. Mit Neuling Merle Kuschel begrüßte der TSV erneut eine neue Spielerin im Kader, die sogar gleich in der Starting Five stand.

Von Anfang an drückte Barsinghausen gleich wieder auf das Gaspedal. Nach 5 Minuten brachte Jan, mit einem Dreier, sein Team mit 13:0 Führung. Nach einer Auszeit der Gäste, konnten diese wiederum die ersten Punkte auf die Anzeigetafel bringen und verkürzten auf 13:4. Doch daraufhin steigerte sich der TSV auf beiden Seiten des Feldes deutlich. Nach dem ersten Viertel führte Barsinghausen schon mit 29:6.

Im zweiten Viertel zeigte der TSV dann, wie man mit guter Verteidigung zu einfachen Punkten kommen kann. Durch gute Beinarbeit und flinke Hände wurde nahezu jeder Angriff der Grasdorfer unterbunden und mit schnell vorgetragenem Angriffsspiel, kam es immer wieder zu leichten Punkten. 14 Punkte in folge steuerte Niklas in diesem Spielabschnitt bei. 39:2 konnte das zweite Viertel gewonnen werden und somit ging es mit 63:8 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit war der TSV zwar weiterhin überlegen, ließ aber durch Unkonzentriertheiten viele Punkte liegen. Es wurde viel ausprobiert. Einstudierte Systeme gespielt und dazu den Neulingen viel Einsatzzeit gegeben.
Besonders Fabian nutze diese und konnte sich oft in Gute Position bringen und punktete Mitte des Schlussviertels erstmals für den TSV.
Am Ende siegte der TSV deutlich mit 107:17.

Die erste Halbzeit war aus meiner Sicht eine Richtig starke Leistung meiner Mannschaft. Offensiv, wie defensiv war meine Mannschaft voll fokussiert und leistete sich keine Fehler. Nach der Halbzeit war die Luft dann draußen, was trotzdem keine Entschuldigung für die schwache Trefferquote sein darf, das muss abgestellt werden. Gefreut hat mich das wir mit Merle erneut eine neue Spielerin in unsere Mannschaft hatten und das Fabian seine ersten Punkte erzielt hat.
Besonderes Lob gilt auch Jan, der auf beiden Seiten des Feldes sein Team gut führte. Mit vielen Ballgewinnen setzte er nicht nur sich (40 Punkte) sondern auch mit guten Pässen seine Mitspieler immer stark in Szene.
Wovor ich Respekt habe, ist der Gegner aus Grasdorf, der trotz der hohen Niederlage nie aufgehört hat alles zu geben und jeden Punkt lautstark gefeiert hat., so Trainer Timo nach dem Spiel.

Jan Fuhrmann (40), Niklas Wedekind (24), Malte Wernicke (23), Tim-Louis Heinze (10), Lukas Grünewald (8), Fabian Both (2), Merle Isabell Kuschel

@Timo

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *