„Überraschungssieg“ 1.Herren gegen TKH3

TSV Barsinghausen 66:63 TKH3 
(11:18;26:32;17:10;23:21)

Warum Überraschungssieg? Nach den Austritten von Yannick Schneider sowie Lars Hecht – alles Gute und Danke nochmal auf diesem Weg – , erkrankte Center und Spielertrainer Raum und Allroundtalent Bocande verweilte derzeit im schönen Hamburg.

Somit konnte der TSV „lediglich“ auf die Kernspieler der 2. Herren bzw. u18 Nachwuchsspieler zurĂŒckgreifen plus Oldie but Goldie O-Love + Ben! Als weiteren Veteran, nun im zweiten Spiel zum eigenen Geburtstag in TSV Kleidung, Aaron, the Mexican Magician und zu guter Letzt, Enis Mejri, endlich wieder nach langer Verletzungspause dabei.

Das Hinspiel war lange nicht eindeutig und der TSV, damals noch mit Oberligakaderbesetzung, konnte sich erst spĂ€t absetzen und „knapp“ mit 95:81 gewinnen. Somit stand ein vermeintlicher Sieg unter keinem guten Stern.

Dennoch ließ man den Kopf nicht hĂ€ngen und startete motiviert in das Spiel. Die GĂ€sten erwischten den besseren Start bzw. hatten mehr TrefferglĂŒck in der ersten Halbzeit. Barsinghausen ließ sich nicht beirren, konzentrierten sich auf seine Verteidigung, insbesondere Enis, der nicht nur offensiv glĂ€nzte, stellte die TKH SchĂŒtzen vor große Probleme. Auch unter dem Korb ging es schwer zu Sache, im wahrsten Sinn des Wortes. Große MĂ€nner galt es zu bezwingen, MĂ€hdrescher JĂ€schke, O-Love sowie der albanische Teufel Ramaj hatten einen langen Kampf vor sich.

Mit wenig Punkten insgesamt und mit noch weniger Punkten Differenz, als man vor dem Spiel erwartet hatte, ging es mit 26:32 aus Gastgebersicht in die Halbzeitpause.

Veteran Kreye fand, als DienstĂ€ltester an diesem Tag, die passen Worte. Barsinghausen spielte nun mit mehr Tempo, was wiederum die GĂ€ste nur mit dem ein oder anderen Foul stoppen konnte. Weiterhin, viele kleine Funken entzĂŒnden ein Feuer: Delil startete mit fĂŒnf Punkten in Folge (ein Dreier, der muss ja sein 🙂 ), Aaron folgte ebenso mit einer Dreier und die kleinen Nadelstiche hörten, trotz dagegenhaltender TKHler, nicht auf. Immerwieder zog Enis in die Zone der Gegner, entweder scorte er selber, wurde gefoult oder spielte den Kick Out Pass an seine Mitspieler die dankbar annahmen. So ging das Viertel an Basche mit 17:10 und mit der ersten FĂŒhrung in diesem Spiel fĂŒr Deisteraner mit 43:42 ging es in das letzte Viertel.

Dort entwickelte sich nun ein wahrer Krimi, so sagten Sportskameraden Bozkurt und Bozkurt junior, Paret, u14 Spieler, Fans und Zuschauer via Twitter, Instagram und WhatsApp. TKH versuchte dran zu bleiben aber keiner hatte mit Sarkis Akopian gerechnet. Auch wenn Sarkis oftmals im Kopf zwei Schritte weiter ist als sein Körper, heute schien beides eine Einheit zu sein! Starke Defense und sieben Punkte in Folge, elf in diesem Viertel von insgesamt 13! Punkten (Karrierebestwert bisher!) unterstĂŒtz von Enis und der Defense der Veteranen hielten Barsinghausen alive! In der 38. Minute hatte man dadurch sogar einen FĂŒnfpunktevorsprung, den die GĂ€ste natĂŒrlich fast egalisierten. Krimi kommt ja nicht von ungefĂ€hr! Wir waren nun in der 40. Spielminute, 33 Sekunden Restzeit und Barsinghausen fĂŒhrte mit 63:60.

Theoretisch noch alles möglich ABER: vergebener Wurf (Social Media kam fast gar nicht mehr so schnell mit) der Deisterboys, O-Love setzt sich gegen zwei TKHler am Brett durch, schnappt sich todesmutig den Rebound und spielt geistesgegenwĂ€rtig den Kick Out Pass zu Ben Eraerts, der sich bereits jenseits der Dreierlinie gemĂŒtlich einrichtet. Clutch kann er, frĂŒher und nun einmal heute. Schuss und swoosh, bye bye TKH! 66:60 fĂŒr Barsinghausen.

TKH wurde dann doch noch einmal aus taktischen GrĂŒnden an die Freiwurflinie geschickt, aber der nun schwĂ€chelnde SchĂŒtze konnte einfach nicht mehr wirklich die Arme heben und vergab erwartungsgemĂ€ĂŸ beide FreiwĂŒrfe. Auch wurde noch ein Dreier verwandelt, trotz Sichtversperrung aber das war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Mit einem Grinsen gehen die Al(t)stars nun ins Wochenende und freuen sich auf das nĂ€chste Spiel in zwei Wochen. Der Tabellenverfolger Nienburg wird dann am 07.03 um 16Uhr in heimischer Halle erwartet. Könnte spannend werden…..:-)

FĂŒr den TSV Barsinghausen spielten:

Enis Mejri: 24pkt  – 3x3er – 7/12fw
Henry Hörig
Aaron Cruz Figueroa: 5pkt – 1x3er – 0/3fw
Rinor Ramaj
Ben Eraerts: 5pkt – 1x3er
Olaf Kreye: 6pkt
Sarkis Akopian: 13pkt – 3/5 fw
Steffen Freitag: 2pkt
Delil Tursun: 5pkt – 1x3er
Alex Jaeschke: 6

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.