u16 lost in translation/transition

Am Sonntag stand nach langer Zeit wieder ein Saisonspiel an und diesmal ein besonderes in mehreren Hinsichten. Rouven Kundrat hatte sein Debüt – Glückwunsch! Und endlich traf man auf einen, zumindest laut Tabellen -und Punktestand, ebenbürtigen Gegner – die Dragons aus Hannover.

Leider diesmal ohne Tom Shooting Kreye und Enis tasmanian devil Mejri.

Die ersten 3 Spielminuten waren von Defense geprägt und beide Teams konnten nicht wirklich offensive Feuerwerke abbrennen. Ab da züngelte so langsam das kleine Punktefeuerchen auf Barsinghäuser Seite und das erste Viertel schloß seine Tore mit einem Endstand von 17:13 für Barsinghausen. Bedingt durch schulische Abwesenheit beim Training durch einige Spieler konnten die eingeübten Offensivaktionen noch nicht greifen aber man war sicher, das das im 2. Viertel endlich passierte aber…..

…Im zweiten Viertel schalteten die Dragons 1-2 Gänge hoch und Barsinghausen schaltete auf Leerlauf.  Ab der 13. Spielminute konnten die angereisten Fans unzählige Ballverluste durch Fehlpässe, Unkonzentriertheit, Schrittfehler und dem noch dazu auftretenden berüchtigten „Bad Day“ einiger Spieler bewundern und der Gegner zog mit einem Viertelendstand 30:8 davon.

Wow- was passiert hier gerade???? Team Basche fand einfach seinen Rhythmus nicht mehr. Im 3.Viertel versuchte man noch irgendwie ins Spiel zu finden aber das Team war bereits am Ende. Vielleicht lag es an der langen Spielpause, daran das vllt. einige Schlüsselspieler nicht das Training besuchen konnten in den letzten Wochen, der aufkommende Frust und diversen emotionalen Momenten auf der Bank, die ungewohnte Situation mit dem Rücken zur Wand zu stehen und dann noch der “ Heute ist einfach nicht mein Tag / Bad Day“. Viertelstand 10:19 für die Gäste.

Im letzten Viertel wurde nochmal viel Einsatzzeit für die Junioren verteilt welche sich auch gut geschlagen haben, angesichts des Gegners. Zwar konnte Stammspieler Vincent Reyser dem offensichtlichen Hauptspieler der Gegner mit sehr guter Defense seine Punktausbeute (insgesamt über 50 Punkte -Glückwunsch und Hut ab- und somit mehr als die Hälfte der Teampunkte der Dragons) erschweren sowie Delil dem 2. Hauptspieler aber selber gelangen nur noch 2 Punkte. Endstand 90:37 und diesmal nicht für die erfolgsverwöhnte Mannschaft vom Deister.

„Die Mannschaft wirkte heute ausgelaugt, nicht präsent und der Siegeswille fehlte. Vielleicht ist auch erstmal die Luft raus bedingt durch das „nur“ Training der letzten Wochen. Hinzu kam natürlich noch die Trainingssituation was natürlich absolut kein Vorwurf ist denn Schule geht zu 100% vor. So routiniert sind dann die Spieler einfach noch nicht das sie sofort nach Pause ihren Basketball abrufen können. Weiterhin dann noch der Totalausfall (Bad Day) einiger Topscorer und das summiert sich dann auch mal in einer Niederlage, erst recht gegen einen ebenbürtigen Gegner. Wir nutzen jetzt noch die restliche Zeit vor den Ferien für neue Motivation und atmen erstmal tief durch. Ich bin ehrlich gesagt froh das das Spiel heute so abgelaufen und ausgegangen ist. Daran reift die Mannschaft und die Jugendlichen selber, das gehört einfach dazu. Die Niederlage heute und auch die Emotionen in den eigenen Reihen war nach eineinhalb Saisonzeiten bei nun nur insgesamt 2 Niederlagen bitter nötig – für Alle. Das bereinigt und setzt den Zähler wieder auf 0!“ – so Trainer Ben Eraerts nach dem Spiel.

Wie immer Dank an Fam. Reyser für die Bilder!

Für Barsinghausen spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Maya Kreye: 2

Jason Sierth: 6 – 0/2

Vincent Reyser: 6 – 2/5

Alexander Jäschke: 6 – 2/6

Rouven Kundrat: First Game! Yeah!

Henry Hörig: 4

Nicklas Wedekind: 6 – 2/3

Delil Tursun: 2

Julian Waclawski: 4

Leon Finn Ort: 2

Lion Sierth

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen