u12: Zum Ende ein Duell auf Augenhöhe!

Mit acht Spielern konnte die U12 am frühen Sonntagmorgen zum TK Hannover anreisen. Zwar hochmotiviert jedoch offensichtlich nervös startete man ins erste Viertel und es machte sich bemerkbar, dass die Akteure der Gastgeber größtenteils erfahrener und konzentrierter waren.  Die Verteidigung war so gut wie nicht vorhanden und in der Offense dribbelte man sich fest und meistens folgte darauf ein Fehlpass zum Gegner. So stand es zur ersten Viertelpause erschreckende 19:2 für den Turnklub.

Im zweiten Viertel  platzte der Knoten endlich und es wurde mehr hochgeguckt und immer wieder der Pass gut in die Zone gespielt.  Trotzdem war man im Abschluss noch unsicher und der Ball wollte nicht so richtig ins Netz. In der Defense war man jetzt aber wacher und erlaubte den Gastgebern weniger leichte Wege zum Korb. Der TKH konnte jedoch weiter Fastbreaks laufen und führte zur Halbzeit deutlich mit 34:10.

Nach kurzer Pause ging es ins dritte Viertel und es wurde hellwach gespielt. Man konnte immer besser Verteidigen und bei den Gastgebern schlichen sich mehr und mehr Fehler ein. Nils und Karolina spielten grandios zusammen und so konnten viele leichte Punkte gemacht werden. Auch Lena konnte immer wieder gut in der Zone aufposten und traf ihre Würfe. So ging es mit nicht mehr so deutlichen 24:20 ins letzte Viertel.

Hier wurde nahtlos an das 3. Viertel angeschlossen und es war ein klasse Teamspiel zu sehen. Jeder konnte zum Korb ziehen und größtenteils die Würfe verwandeln. Die Defense arbeite immer besser und die mitgereisten Eltern wunderten sich, warum man erst im letzte Viertel anfing so guten Basketball zu präsentieren. Das letzte Viertel konnte dann verdientermaßen mit 11:16 gewonnen werden, doch es stand am Ende trotzdem 56:36 für die Kids vom TKH.

Abgesehen vom ersten Viertel zeigten die Kleinen was sie drauf haben und das sich das Training gelohnt hat! An dieser Stelle noch ein großes Lob an Thorsten Grewe und die Schiedsrichter vom TKH die ein reibungsloses Spiel mit angepassten Regeln, damit die Kinder entspannt spielen können, ermöglicht haben.  Sowas hat man im Minibereich leider noch zu selten.

Es spielten: Lena Dettmer, Karolina Glebow, Nils Weber, Torben Thielke, Malik Heyken, Sebastian Meyer, Mattis Amft und Leander Reeh

Das nächste Spiel ist am 11.10.2015 um 9 Uhr auswärts gegen Eintracht Hildesheim.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *