Harte Niederlage der U18 Barsinghausen gegen TK Hannover

Mit vollem Kader von 12 Spielern startete die U18 aus Barsinghausen motiviert das Spiel gegen TK Hannover.

Im ersten Viertel hatte die Mannschaft Probleme gegen die Zonenverteidigung der Gegner zu punkten aber Alex konnte sich die Offensivrebounds holen und legte sie nach. Barsinghausen stellte ihre Verteidigung ebenfalls auf eine Zonenverteidigung um. Das erste Viertel ging mit 14:10 für TKH zu Ende.

Im zweiten Viertel wurde Gas gegeben. Die Spieler hatten sich allmählich an die Zonenverteidigung gewöhnt und holten mit einem 9:0 Run und einigen Steals auf , sodass das zweite Viertel ausgeglichen mit 27:27 beendet wurde.

Das vierte Viertel startete schlecht. Ein Turnover nach dem anderen. Trainer Timo Raum musste eine Auszeit nehmen. ,, Wie kann das sein, dass der Gegner in so kurzer Zeit wieder so in Führung gehen?!“ Jetzt ging es um Alles. Barsinghausen gab 100% und holte auf , führte sogar kurz vor Ende. In den letzten 30 Sekunden führte Basche mit 2 Punkten und es gelang einen Steal zu ergattern , der jedoch in einen unüberlegten 3er-Wurfversuch umgewandelt wurde und im Aus landete. Leider musste noch im Anschluss Nicklas foulbedingt (keiner hat dort ein Fouls gesehen) auf die Bank. Noch 16 Sekunden zu spielen und mit 2 vorne. TKH gelang es einen 3er zu werfen und Barsinghausen hatte noch 8 Sekunden Zeit einen Angriff zu spielen, jedoch gelang es den Jungs nicht das Spiel für sich zu entscheiden .

„Heute haben wir den Gegnern den Sieg geschenkt. Wir hätten das Spiel  gewinnen können aber wir alle haben einfach Fehler gemacht. Die Bälle wurden nicht gefangen , die Pässe wurden oft unpräzise gespielt, einfache Korbleger wurde daneben gelegt, unüberlegte Aktionen in der Offensive und die einfachen Chancen wurden liegen gelassen. Das Rebounding klappte in bestimmten Abschnitten des Spieles nicht. Das Training wurde in vielen Phasen des Spiels nicht umgesetzt.

Wir können das besser und das wissen wir alle! Wir wollen am Ende der Saison auf Platz 1 stehen! Wir haben eine unglaubliche Spielgemeinschaft und Team und müssen lernen, konsequent und selbstsicherer zu agieren und die Basic-Fehler abzustellen! Wir wissen woran wir zu arbeiten haben und im Rückspiel werden wir es dem Gegner nicht so einfach machen.“, so die Gedanken des Spielers Enis Mejri.

Enis: 17 (3/4 FW)

Nicklas: 8 (1×3er ; 1/2 FW)

Alex: 6

Vincent: 6

Kajo: 2

Jason: 2

Delil: 0

Julian: 0

Rinor: 0

Tim: 0

Nassim: 0

Lion: 0

Außerdem hat die Mannschaft noch 13 weitere Punkte gemacht, die jedoch nicht den Spieler zugeordnet werden konnten , da das dritte Viertel auf dem Bogen nicht lesbar ist.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen