Die jungen Wilden siegen erneut

Auch duellierte sich die u16 der Basketballer Barsinghausen am Heimspielwochenende. Diesmal das Rückspiel gegen die weit angereisten Spieler aus Bad Pyrmont.

Zwar hatte sich Bad Pyrmont sichtlich spielerisch sowie individuell im Verhältnis zum Hinspiel gesteigert, dennoch war bereits nach dem 1. Viertel klar wer heute als Sieger vom Feld geht.

Dennoch lieferten sich beide Mannschaften ein schönes Spiel. Zwar gab es viele Abschlussfehler auf beiden Seiten aber Barsinghausen blieb dennoch cool und spielte ihr Spiel runter. Auch wenn viele einfache Körbe nicht so richtig wollten, ließ keiner den Kopf hängen und blieb am Ball – im wahrsten Sinn des Wortes.

Bedauernswert das das Team Powerplay Basche auf Finn (Arm), Lion (Fuß), Rouven (Zeit) und Delil Curry (Körper) verletzungsbedingt sowie krankheitsbedingt verzichten musste.  Dafür aber erstmals seit fast 3 Monaten wieder dabei: Enis tazmanian devil Mejri!

Im ersten und zweiten Viertel wurden bereits die Weichen gestellt: 41:17 zur Halbzeit. Das Team versuchte heute erstmal die neu erlernte Defense zu spielen. Dies klappte teilweise aber wie gesagt, gerade erst gelernt und somit war auch Coach Ben Eraerts zufrieden. Was nicht so schön anzusehen war, war der fehlende Blick für den freien Mann sowie das kaum vorhandene Passspiel.  Dies fand aber seinen Weg in die u16 Reihen ab der zweiten Halbzeit und so spielte Barsinghausen gekonnt inkl. einigen Zaubereien u.a. durch Vincent Reyser das Spiel nach Hause. Endstand 78:38.

Jetzt ist erstmal eine längere Spielpause denn am 12.03. geht es erst weiter gegen den direkten Konkurrenten Hanover Dragons.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Maya Kreye

Tom Kreye: 2

Vincent Reyser: 18

Alexander Jäschke: 16

Enis Mejri: 8 – 0/1 FW

Henry Hörig

Julian Waclawski: 6

Ni(k)las Wedekind: 16

Jason Sierth: 13 – 1/1 FW

Leon Finn Ort

Wie immer, Dank an Fam. Reyser für die optischen Eindrücke;-)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen