2. Herren lost in Heeßel

Hochmotiviert ging es an diesem regnerischen Sonntag Richtung Burgdorf, genauer gesagt Heeßel. Die Ausgangssituation war klar, Barsinghausen wird gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer antreten und geht daher als klarer Underdog ins Spiel.
Leider konnte Star-Coach Dennis nicht spielen, da er sich nach einer Erkältung noch nicht wieder so fühlte…..dennoch kam er angereist und übernahm das Coaching des Teams, danke dafür. 😉 Bora hatte sich bereits frühzeitig für das Spiel abgemeldet, hat es dann aber doch noch kurzfristig zum Spiel geschafft. Ein Dank auch an Maya Kreye die uns lautstark von der Bank aus angefeuert hat. Andi war bereits in Heeßel, da er im Spiel das vor uns in der Halle stattfand unsere Damenmannschaft coachte.
Erfreulich ist auch das sich Sarkis bereits sehr gut ins Team integriert hat und inzwischen ein fester Bestandteil des Teams ist.
Coach Langhorst wählte eine für den TSV ungewöhnliche Starting-Five, es starteten: Dirk Herzig, Ben Eraerts, Bora Bozkurt, Rolf Terei und Olaf Kreye. Small Ball war angesagt! Ein ungewohntes Bild für die Mannschaft Achim von Anfang an auf der Bank sitzen zu sehen.
Gehen wir zum Hochball, direkt wurde der Ball von Dirk Herzig erkämpft. Man hat von Anfang an gemerkt, dass dies ein sehr körperliches und verbissenes Spiel wird. Nach einem Dreier von Ben, und weiteren Punkten durch Achim, Bora und Fabian war das erste Viertel zu Ende. Mit der Sirene wurden noch einige Nettigkeiten zwischen den beiden Mannschaften ausgetauscht, welches ein positives Klima für die weiteren 30 Minuten Spielzeit schaffte. 1. Viertelergebnis 15-13 für die Gastgeber.
Leider war man nicht in der Lage den knappen Rückstand zu halten und ließ sich zeitweise von den Heeßlern überrennen. In diesem Viertel erzielte kein Barsinghäuser Spieler mehr als 2 Punkte. Bei Heeßel fielen hingegen inzwischen die Würfe, sodass das Viertel mit 10-22 verloren ging. Ein großes Raunen ging aber auf, als Dirk nach einem schnellen Spin-Move zum Korb zog und per Korbleger verwandelte. Halbzeitstand 37-23 für Heeßel.
Motiviert ging es dann ins 3. Viertel und man wollte das 2. Viertel egalisieren. Heeßel machte aber dort weiter wo sie im 2. Viertel aufhörten, sodass auch dieses Viertel mit über 10 Punkten verloren ging. Man ließ den Gegner zu häufig frei an der 3-Punkte Linie stehen und erlaubte ihm somit in diesem Spielabschnitt 3 mal erfolgreiche 3 Punktewürfe.
Im letzten Viertel wollte man nun nochmal zeigen weshalb man in der gesamten Liga seit Jahren gefürchtet ist und spielte noch einmal mit allen (un-)erlaubten Mitteln um einfache Körbe der Gastgeber zu verhindern. Vorne wurde Druck gemacht und man versuchte vermehrt durch Teamplay zu agieren. Endstand 74:44 für die Gastgeber aus Heeßel.
Fazit: Die sonst so starke Defense hatte heute Probleme mit dem Gastgeber und konnte nicht wie so häufig in den letzten Jahren überzeugen. Die Wunden werden geleckt und die Vorbereitung auf den Heimsieg gegen CVJM Hannover am kommenden Sontag ist schon am Gange.
Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)
Benjamin Eraerts (12 – 2x3er – 2/4FW)
Achim Möbes (12 – 3/7FW)
Fabian Beug (6 – 4/6FW)
Olaf Kreye (4 – 2/2FW)
Bora Bozkurt (4 – 4/8FW)
Sarkis Akopian (2)
Dirk Herzig (2)
Rolf Terei (2)
Andreas Rasser
PS: Bericht von Fabian Beug! TOLL!!!!!!!
Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *