1. Herren Bezirksoberliga 2014/2015: Saisonfazit

Nach dem dritten Platz in der Saison 2013/2014 gab es im Sommer einige personelle Änderungen auf und neben dem Feld für die 1. Herrenmannschaft. Coach Christoph Weber verließ nach zwei Spielzeiten das Team, der zeitliche Aufwand als Trainer der Herren des TK Hannover in der 2. Regionalliga sowie als Co-Trainer der Damenmannschaft des TKH in der 2. Bundesliga in Hannover war einfach zu groß, um auch noch in Barsinghausen weiterhin coachen zu können.

Doch ein Nachfolger war schnell gefunden und es sollte kein Unbekannter für die Deisterstädter sein: Timo Thomas, früher selbst Spieler beim TSV bevor er mit 19 den Wechsel nach Hameln vollzog und dort lange Jahre Oberliga und 2. Regionalliga spielte und auch aktuell noch spielt, nur unterbrochen von kurzen Gastspielen beim UBC Hannover (2. Liga Pro A) und den Hannover Korbjägern (1. Regionalliga), erklärte sich bereit, das Barsinghäuser Team als Trainer zu übernehmen.
Aber auch neue Spieler fanden den Weg nach Barsinghausen, allen voran ein Quartett aus Lindhorst, bestehend aus Alexander „Whynee“ Weinert, Christoph Dörge, Tim Rokohl und Tom Sandmann.
Besonders die Verpflichtung von Routinier Whynee, der bereits etliche Jahre Oberliga-Erfahrung vorweisen konnte, sollte dem jungen Team (bei Saisonstart betrug der Altersschnitt gerade einmal 22 Jahre) neue Impulse geben.

Und das Team, von einigen vor der Saison neben dem TSV Luthe und dem CVJM Hannover als Aufstiegsfavorit ausgegeben, legte direkt los wie die Feuerwehr, spielte eine perfekte Hinrunde mit 8 Siegen aus 8 Spielen und dominierte teilweise die Liga-Konkurrenz. Doch in der Winterpause dann gleich zweimal die bittere Nachricht, dass aufgrund von Wechselfehlern und Abspracheschwierigkeiten mit dem Verband errungene Siege nachträglich als 0:20 Niederlagen gewertet wurden. Damit aber noch nicht genug, neben den 4 Siegpunkten, die annulliert wurden, gab es noch 2 zusätzliche Minuspunkte, also stand das Team plötzlich 6 Punkte schlechter dar und büßte damit die sichere Tabellenführung ein.

Dennoch gewannen die TSV-Herren ihre ersten beiden Spiele der Rückrunde und schraubten ihre Siegesserie auf dem Feld auf 10 Spiele, bevor es zum „Showdown“ in Luthe beim Tabellenführer kommen sollte. Vor dem Spiel war bereits klar, aufgrund der Wertungen konnte eigentlich nur ein Sieg die Hoffnungen auf den Aufstieg aufrechterhalten. Bis ins letzte Viertel war es ein Spiel auf Augenhöhe, ehe das junge Team scheinbar am Druck zerbrach und einem starken Team aus Luthe am Ende deutlich und verdient 84:103 unterlag. Auch das Wochenende danach schienen die Köpfe nicht mehr frei zu sein, die schlechteste Saisonleistung und eine 60:66 Niederlage beim CVJM Hannover ließ den Traum von der Oberliga endgültig platzen. Mit Siegen gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte konnte das Team neues Selbstvertrauen sammeln, doch großes Verletzungspech (u.a. Bänderriss bei Christoph Dörge, Knieverletzung von Whynee, Rückenverletzung von Timon Gerken und Nasenbeinbruch von Yannick Schneider) sowie die urlaubsbedingte Abwesenheit einiger Leistungsträger, allen voran Topscorer Emmanuel Bocandé, sorgten für zwei weitere Niederlagen zum Saisonende.

Am Ende steht für das Team eine Bilanz von 10 Siegen und 6 Niederlagen und nach den 2 Punkten Abzug 18 Punkten, was Platz 4 bedeutet. Ohne die Wertungen wäre die Bilanz 12 zu 4 bei 24 Punkten, was Punktgleichheit mit dem Meister CVJM Hannover sowie dem Aufsteiger TSV Luthe bedeutet hätte. Nach der starken Saison, speziell der perfekten Hinrunde, haben die Wertungen den weiteren Saisonverlauf jedoch stark negativ beeinflusst und den TSV frühzeitig aus dem Aufstiegsrennen befördert.
Die 1. Herren konnte über weite Strecken der Saison mit tollem Basketball und Teamplay überzeugen, das jüngste Team der Liga (22,4 Jahre im Schnitt) erzielte durchschnittlich die zweitmeisten Punkte pro Spiel (81,9).

Erfreulich zudem die Entwicklung von zwei der jüngsten Spieler im Team: Niklas Terei entwickelte sich im Laufe der Saison zum Starter auf der Aufbauposition und einem lästigen Verteidiger für die Gegner. Center Fabian Drewal, anfangs nicht im festen Kader, lieferte starke Leistungen ab und konnte sich so einen festen Platz in der Rotation erarbeiten. Auch die Integration der vier Neuzugänge aus Lindhorst klappte perfekt: sportlich, aber vor allem menschlich waren alle eine große Bereicherung für das Team und verbesserten die Stimmung und Teamchemie deutlich.

Punkteverteilung im Überblick: (Punkte und Freiwurfquote)

Emmanuel Bocandé 19,0 Punkte 74,5%
Sascha Schulz 18,7 Punkte 60,0% (dazu 3,3 3er pro Spiel – Bestwert der Liga)
Yannick Schneider 14,1 Punkte 62,5%
Timo Raum 14,0 Punkte 52,9%
Alexander Weinert 8,9 Punkte 50,0%
Lars Hecht 7,8 Punkte 46,4%
Fabian Drewal 4,5 Punkte 52,0%
Christoph Dörge 3,7 Punkte 50,0%
Timon Gerken 3,2 Punkte 52,0%
Maxi Sehm 2,7 Punkte 13,3%
Christian Terei 2,5 Punkte 50,0%
Tim Rokohl 2,0 Punkte
Tom Sandmann 1,6 Punkte
Niklas Terei 1,3 Punkte 50,0%
Robert Ehlers (0 Punkte, nur ein Einsatz)

Damit verabschiedet sich die 1. Herren vorerst in die Sommerpause, im Mai steht noch der Bezirkspokal an. Wir bedanken uns herzlichst bei allen Schiedsrichtern, Fans, Spieltagorganisatoren, Sponsoren und selbstverständlich bei den Teamkameraden der gegnerischen Mannschaften für die tollen und spannenden Spiele!

Ausgeruht und motiviert wird das Team im Sommer dann in die Vorbereitung für die nächste Saison starten!

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *