Auswärtssieg in Bergkrug – 1. Herren gewinnt 5. Spiel in Folge!

TSV Barsinghausen 94:90 TV Bergkrug (28:18;16:25;22:30;24:21)

Zu ungewohnter Zeit am Sonntagmorgen machte sich die 1. Herren auf den Weg zum Auswärtsspiel beim TV Bergkrug. Weiter ohne die Verletzten Timon Gerken, Maxi Sehm, Tobias Jentsch, sowie ohne Lars Hecht und Carlo Getferdt konnte Coach Timo Thomas dennoch noch auf 9 Spieler aus seinem Kader zurückgreifen.

Die ersten Minuten des Spiels waren ein offener Schlagabtausch, bevor die Hausherren sich in der 5. Spielminute durch einen 9:0 Lauf eine 10 Punkteführung erspielen konnten. Dank einer extrem hohen Trefferquote für Bergrug sowie zahlreichen Abstimmungsschwierigkeiten auf Seiten der TSV-Herren behielten die Gastgeber diese Führung bis zum Ende des Viertels bei, mit einem 18:28 Rückstand endete das erste Viertel aus TSV Sicht.

Im zweiten Viertel stellte Coach Thomas in der Defensive um, eine ballorientiere 3-2 Zone anstatt der Mannverteidigung sollte die starken Schützen der Bergkruger Mannschaft einschränken. Und mit Erfolg, die Gastgeber erzielten in den ersten 7 Minuten des Viertel lediglich 6 Punkte, die TSV-Herren konnten das Spiel wieder ausgleichen und sogar in Führung gehen. Die Intensität in der Verteidigung war eine ganze andere als noch im ersten Viertel, in der Offense lief der Ball gut und Fabian Drewal brachte mit 7 Punkten wichtige Unterstützung von der Bank. Doch kurz vor der Pause eroberte Bergkrug die Führung zurück, ein Wurf mit der Sirene von Tom Sandmann brachte den Halbzeitstand von 43:44 aus Sicht der Barsinghäuser.

In der Pause fand Coach Thomas deutliche Worte, forderte noch mehr Intensität und Kampf in der Defense, die Zone funktionierte deutlich besser als die Manndeckung, weshalb diese Taktik auch in Halbzeit 2 beibehalten wurde. Bereits in der ersten Minute des dritten Viertels eroberte das TSV-Team durch einen Korb von Kapitän Timo Raum die Führung zurück, doch Bergkrug konterte durch erfolgreiche Würfe aus der Distanz. Die Barsinghäuser spielten im Angriff jedoch variarbler, trafen aus der Distanz, aber zogen weiter konsequent zum Korb und die Fouls. Besonders Sascha Schulz stach offensiv mit 13 Punkten in diesem Viertel heraus und da auch die Freiwürfe mit guter Quote verwandelt wurden, konnte das Viertel mit 30:22 gewonnen werden und beim Stand von 73:66 ging es in das Schlussviertel.

Trotz hoher Intensität auf beiden Seiten in der Verteidigung sahen die Zuschauer ein Spiel mit vielen erfolgreichen Offensivaktionen und hohen Trefferquoten für beide Teams. Kein Team konnte sich absetzen und 2 Minuten vor dem Ende führten die Barsinghäuser hauchdünn mit 83:82, ehe ein 7:0 Lauf die (scheinbare) Entscheidung brachte: 90:82 Führung und unter 1 Minute zu spielen. Doch die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen, zwei wilde Dreier brachten noch einmal Spannung zurück, doch Emmanuel Bocandé und Yannick Schneider verwandelten in den letzten Sekunden 4 von 6 Freiwürfen zum 94:90 Endstand.

Damit gewinnen die TSV-Herren im 4. Anlauf erstmalig in Bergkrug und können den 5. Sieg im 5. Spiel verbuchen.

„Das war heute wirklich ein ganz wichtiger Auswärtssieg für uns. Die Intensität in der Defensive in den letzten drei Vierteln war sehr stark von meinen Jungs, sie haben nach dem schwachen ersten Viertel den Kampf angenommen und ein gutes Bergkruger Team geschlagen,“ so Coach Timo Thomas nach Spielende. „Extra Lob heute für unseren Kapitän Timo, der uns alle mit 9 von 9 Freiwürfen etwas überrascht hat, ansonsten ein Sieg, der auf eine geschlosene Teamleistung zurückzuführen ist.“

„Endlich hat es für uns mit dem Sieg in Bergkrug geklappt, die extrem heimstark sind. Doch uns bleibt keine Zeit zum Ausruhen, nächsten Sonntag um 16 Uhr steht beim CVJM Hannover schon die nächste schwere Auswärtsaufgabe an“, so Teamsprecher Yannick Schneider.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (26 – 3x3er – 3/6)
Emmanuel Bocandé (24 – 2x3er – 6/8)
Timo Raum (19 – 9/9)
Yannick Schneider (13 – 3/4)
Fabian Drewal (7 – 3/4)
Robert Ehlers (3 – 1/2)
Tom Sandmann (2)
Tim Rokohl
Niklas Terei

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *