1. Herren gewinnt Krimi gegen starken Aufsteiger!

TSV Barsinghausen 85:84 VfL Grasdorf (20:25;21:18;25:24;19:17)

Am Samstag durfte die 1. Herren des TSV endlich in das Liga-Geschehen der Bezirksoberliga eingreifen, Gegner war der Aufsteiger aus Grasdorf um Aufbauspieler Admir Jukovic, vor einigen Jahren noch selbst in Barsinghausen aktiv.

Außer Timon Gerken (langfristige Rückenverletzung) und Neuzugang Carlo Getferdt (Leistenzerrung) konnte Coach Timo Thomas auf alle Spieler aus seinem Kader zurückgreifen.
In ungewohnter Umgebung in der KGS Goetheschule anstatt der Halle am Spalterhals fanden sich knapp 70 Zuschauer am Samstagabend ein, um das Team beim ersten Heimspiel zu unterstützen.

Das Spiel nahm bereits in den ersten Minuten stark an Fahrt auf, hohe Trefferquoten auf beiden Seiten und viel Intensität in der Verteidigung. Bereits nach vier Minuten mussten die Hausherren auf Flügelspieler Yannick Schneider verzichten, der aufgrund einer Wadenverletzung nicht weiterspielen konnte. Das erste Viertel endete 20:25 für die stark aufspielenden Gäste.

Im zweiten Viertel erspielten sich die Grasdorfer nach drei Minuten eine zehn Punkte Führung, doch die Barsinghäuser konterten mit einem 12:2 Lauf, vor allem Geburstagskind Sascha Schulz und Emmanuel Bocandé trugen das Team in der Offensive und übernahmen viel Verantwortung. Kurz vor der Halbzeit schickte der Schiedrichter den gegnerischen Coach mit zwei technischen Fouls aus der Halle, dennoch musste das TSV-Team mit einem 41:43 Rückstand in die Kabine gehen.

Im dritten Viertel stellte Coach Timo Thomas seine Starting Five um, aufgrund des verletzungsbedingten Ausscheidens von Yannick Schneider und bereits drei persönlicher Fouls von Sascha Schulz brachte er die beiden Youngster Fabian Drewal und Robert Ehlers, der zudem die Sonderaufgabe bekam, die Kreise des Grasdorfer Topscorers einzuschränken. Doch Ehlers machte nicht nur in der Verteidigung einen starken Job, er markierte zudem noch sechs Punkte, die Führung wechselte nun fast im Minutentakt und die Zuschauer sahen ein intensives und hochklassiges Basketballspiel. Mit einem knappen 66:67 Rückstand ging es in das Schlussviertel.

Dort entwickelte sich das Spiel zu einem echten Krimi, die Gastgeber verteidigten stark und intensiv, Kapitän Timo Raum sicherte sich nahezu jeden Rebound. Vor allem Sascha Schulz drehte nun offensiv auf, er markierte 12 der 19 TSV-Punkte im Schlussabschnitt, und zwei Minuten vor dem Ende gelang es den Hausherren, sich auf 86:79 abzusetzen. Aber Grasdorf gab sich nicht geschlagen, markierte 4 Punkte schnelle Punkte und hatte den letzten Angriff des Spiels. Ausgerechnet Admir Jukovic wurde beim Zug zum Korb gefoult und kam mit drei Sekunden Restspielzeit beim Stand von 85:83 an die Freiwurflinie, mit der Chance, das Spiel auszugleichen und in eine mögliche Verlängerung zu schicken. Allerdings traf Jukovic nur einen der beiden Freiwürfe und die Grasdorfer schaffen es in den verbleibenden drei Sekunden nicht mehr, oft genug zu foulen, um die Barsinghäuser selbst noch einmal an die Linie zu schicken.

So stand am Ende der knappe, aber nicht unverdiente 85:84 Sieg für den TSV im ersten Spiel.

„Das war heute ein starkes und spannendes Spiel, was beide Teams hätten gewinnen können“, so Coach Timo Thomas nach dem Spiel. „Grasdorf ist kein gewöhnlicher Aufsteiger, die werden noch einige Teams überraschen, wir haben sie ehrlich gesagt auch nicht so stark eingeschätzt gehabt. Sascha und Manu haben uns heute in der Offensive getragen und 60 von 85 Punkten gemacht, aber Sonderlob muss ich heute auch an Lars Hecht geben, der die kompletten 40 Minuten durchgespielt und stark verteidigt hat. Außerdem großes Lob an unseren Youngster Robert Ehlers für seine starke Defense und gute Aktionen am Korb.“

„Die Zuschauer haben uns super unterstützt und heute ein hochklassiges Basketballspiel gesehen, dass ebenso gut auch anders am Ende hätte laufen können. Als ausgerechnet Ado die entscheidenden Freiwürfe bekam, da habe ich schon fest mit der Overtime gerechnet. Jetzt müssen wir schauen, dass wir bis Sonntag wieder alle fit sind, denn in Hildesheim steht dann bereits das nächste schwere Spiel für uns an,“ so Teamsprecher Yannick Schneider nach dem Spiel.

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Sascha Schulz (32 – 2x3er – 4/5)
Emmanuel Bocandé (28 – 3x3er – 7/8)
Timo Raum (12 – 4/7) dazu 15 Rebounds!
Robert Ehlers (6 – 0/2)
Lars Hecht (3 – 1x3er)
Fabian Drewal (2)
Tom Sandmann (2)
Yannick Schneider (0)
Niklas Terei (0)
Maxi Sehm (0)
Tim Rokohl
Tobias Jentsch

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen